Forum / Liebe & Beziehung

Sexy Kleidung Ü60

28. Oktober um 7:11 Letzte Antwort: 9. November um 9:28

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

Mehr lesen

28. Oktober um 9:52

Hallo Ulrike, 
trage was dir gefällt und worin du dich wohl fühlst. Hatte am Sonntag auch mit meinem Sohn eine Diskussion über die Länge meines Kleides. Obwohl ich etwas älter (50) bin, kann ich mich auch etwas, sagen wir mal jugendlicher kleiden. Auch eine Frau mit 50+ sollte Wert auf ihr Äußeres legen. Meiner Meinung nach beginnt für uns Frauen ab 50 UNSER Leben.
Liebe Grüße Rose

3 LikesGefällt mir

28. Oktober um 10:06

Ich finde jeder sollte tragen können worin man sich wohlfühlt... Hast du dich früher sehr anders gekleidet, sodass sich deine Kinder vllt erst an die Veränderung gewöhnen müssen und quasi ihre Mama nicht wiedererkennen in dir? Falls ja legt sich das sicher auch wieder...

Ich zb bin 29 und trage lieber weniger auffällige Sachen. Röcke bis zum Knie, Shorts sollten auch eine bestimmte länge haben etc. Würde jmd von mir erwarten, dass ich mich anders kleide nur weil ich noch jünger bin fände ich das ziemlich sch**** und genau so sehe ich es auch andersrum. Man möchte sich doch wohlfühlen.. 

2 LikesGefällt mir

28. Oktober um 10:09

Ach so noch ein prominenteres Beispiel bei Frauen wie Celine Dion oder der Chefredakteurin der Vouge würde vermutlich niemand auf die Idee kommen die gewagten Outfits zu kritisieren und beide Damen sind wenn ich das richtig im Kopf habe schon um die 70 .

3 LikesGefällt mir

28. Oktober um 10:38

Es kommt drauf an. ma kann sich stilvoll und sexy kleiden und Ü60 sehr attraktiv und anziehend rüberkommen
Wenn man allerdings bei einem Neuanfang wie z.B. einer Trennung zuviel nachholen will und wie eine 19 jährige in der Auslebungsphase daherkommt kann das sehr übertrieben rüberkommen. Aber auch bei der 19 jährigen schaut es komisch aus, nur da denkt man dann an die aktuelle Entwicklungsphase.
Wenn Du das volle Programm fährst aus Tattoos, Piercings und seehr körperbetonter und hautfreiem Outfit kann das zu sehr polarisierenden Wahrnehmungen führen, wie bei Deinen Kindern. Solange Du mit den subjektiv negativen Wahrnehmungen Deines Umfeldes leben kannst ist doch ok

1 LikesGefällt mir

28. Oktober um 14:32

Deine Töchter haben ein sehr einschrenktes Weltbild. 
Sie sollten eher stolz auf dich sein. 

Mitte 60 - das neue Mitte 40 

Lebe deine Leben - Habe Spaß 

4 LikesGefällt mir

30. Oktober um 0:45
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

Liebe Ulrike,

als Mann habe ich immer großen Respekt vor Frauen gehabt, die ihre Eigenständigkeit, ihr Selbstbewußtsein und ihr selbstbestimmtes Leben auch nach Außen hin furchtlos zeigen.

Umso mehr, wenn sie dies bis ins Alter beibehalten.

Ich bin ganz bei dir,

Pi


 

2 LikesGefällt mir

31. Oktober um 11:44
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

hallo Ulrike,

wir sind inzwischen im Jahr 2020 angekommen und du kannst tragen, was du willst. Andere Leute mögen das kommentieren oder ihre Klappe halten, das kann dir egal sein.

Ich persönlich bevorzuge den Kleidungsstil, mit dem ich mich wohlfühle. Wie das bei anderen ankommt, hat mich noch nie interessiert.

2 LikesGefällt mir

31. Oktober um 12:05

Wie äußert sich denn das "unmöglich finden" bei deinen Töchtern? Da gibts ja Abstufungen. Geben sie es als eigene Schwäche zu, dass sie sich damit schwer tun, aber halten die liebevolle Verbindung aufrecht und arbeiten daran, dich so zu akzeptieren, wie du nun mal (jetzt) bist?
Oder wenden sie sich von dir ab? Versuchen sie dich zu beinflussen oder erpressen mit Nähe/Distanz? 
Falls es in Richtung zweiterem geht, kannst du ihnen empfehlen, sich professionell weiter helfen zu lassen, denn das Problem liegt eher bei ihnen, als bei dir. Irgendwas beschämt sie an deinem Verhalten, die Illusion des geschlechtslosen Muttertiers ist wohl zerplatzt und sie kämpfen damit?! 
Meine Mutter ist in deinem Alter und ich habe mich immer mal reflektieren müssen, wenn sie ihre "Jetzt komm ich aber mal zuallervordererst"-Entwicklungsschübe hatte, aber ich hab sie niemals kritisiert oder irgendwas unmöglich gefunden. Es war ungewohnt, aber ich versuchte sie immer zu verstehen. Ich hätte ihr auch ehrlich gewünscht, dass sie sich nach der Trennung von meinem Vater mal so richtig auslebt, sie war 18 als sie ihn kennenlernte... aber sie hat sich für ihn entschieden und ist zu ihm zurück.
So bleibt es bei uns eher "klassisch" in der Rollenklischeeverteilung, ich lebe mich aus und sie versucht mir manchmal ihre "frisch gewonnen" (ihr eigenes Verhalten rechtfertigende) moralischen Ansichten überzustülpen, worauf hin ich sie aufs Schärfste zurückweisen muss. Vielleicht musst du das bei deinen Töchtern auch mal.

1 LikesGefällt mir

31. Oktober um 13:06
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

Mir ist das eigentlich ziemlich egal, soll doch jeder anziehen, was er möchte.

Ohne BH gehen finde ich allerdings nur bei sehr festen Brüsten schön und sexy, bei schlaffen Brüsten sieht das unattraktiv aus. Wenn der Nabel Besuch von den Nippeln bekommt, sieht das alles andere als sexy aus. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Brustgewebe erschlafft ist, ist bei Frauen über 60 auf jeden Fall höher. 

Gefällt mir

31. Oktober um 13:07
In Antwort auf wunschkind2020

Ach so noch ein prominenteres Beispiel bei Frauen wie Celine Dion oder der Chefredakteurin der Vouge würde vermutlich niemand auf die Idee kommen die gewagten Outfits zu kritisieren und beide Damen sind wenn ich das richtig im Kopf habe schon um die 70 .

Doch, auch die bekommen Shitstürme in den sozialen Medien. Es interessiert sie nur nicht. Man muss sich eben ein dickes Fell wachsen lassen, wenn man sich auffällig kleidet. 

1 LikesGefällt mir

31. Oktober um 14:13

Naja, es gibt sowas wie soziale Rollen, an die bestimmte Erwartungen geknüpft sind. Dazu gehört, dass eine Frau sich im Großmutteralter nunmal wie eine typische Großmutter und vor allem asexuell verhalten sollte.

Im Prinzip ist es nicht dein Problem, dass deine Kinder das unpassend finden. Genauso wie es nicht ihr Problem war, dass du das was sie so als junge Erwachsene getan ode rgelassen haben unpassend fandest.

Dass deine Kinder da aber drauf reagieren, wenn das jetzt plötzlich so ist und sie dich vorher nicht so kannten, kann ich wirklich gut nachvollziehen.

Und dann fürchtet man ja auch immer das Gerede der Leute.

Schlußendlich ist es aber dein Leben und du musst dich wohlfühlen und glücklich sein, mit dem was du trägst.
Vielleicht ist es auch ein bisschen Neid, weil sie sich nicht trauen, das zu tragen, worauf sie Lust haben. Das starre Verständnis von Äußerlichkeiten könntest du ihnen natürlicha uch unterbewusst mitgegeben haben, schließlich hast du es selbst entgegen deiner BEdürfnise und Wünsche so vorgelebt. Vielleicht ist es ein guter Schritt, in einem Gespräch um Verzeiheung zu bitten, deinen Kindern keine Autenzität vorgelebt zu haben, was sie nun in ihrer eigenen Wahrnehmung beschneidet.

LG

2 LikesGefällt mir

31. Oktober um 14:15
In Antwort auf wunschkind2020

Ach so noch ein prominenteres Beispiel bei Frauen wie Celine Dion oder der Chefredakteurin der Vouge würde vermutlich niemand auf die Idee kommen die gewagten Outfits zu kritisieren und beide Damen sind wenn ich das richtig im Kopf habe schon um die 70 .

Celine Dion ist 52.

Das find ich dann doch auch nochmal einen Unterschied.

2 LikesGefällt mir

31. Oktober um 20:59

Zum Thema Promis und Bekleidung: Barbra Streisand hat für dieses Kleid jedenfalls sehr viel Häme geerntet:

http://dianaprince.blogspot.com/2006/09/braless-barbra-streisand-is-not-really.html

1 LikesGefällt mir

31. Oktober um 21:02

Auch über die Kleiderwahl anderer Promis wird im Internet gerne geätzt:

https://www.nowtolove.com.au/fashion/red-carpet/oscars-wardrobe-malfunction-45390

Gefällt mir

31. Oktober um 23:17
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

mh. hat alles zwei seiten.
ich werde nie vergessen, wie eines tages eeine dame ca mitte 60 in den laden kam.
in einem onesie, einem einteiler mit tigermuster.

das war ehrlich gesagt so daneben, so absolut geschmacklos, dass ich nur noch um fassung ringen konnte. kann man mögen, nuss man aber nicht.

Gefällt mir

1. November um 1:39
In Antwort auf apfelsine8

mh. hat alles zwei seiten.
ich werde nie vergessen, wie eines tages eeine dame ca mitte 60 in den laden kam.
in einem onesie, einem einteiler mit tigermuster.

das war ehrlich gesagt so daneben, so absolut geschmacklos, dass ich nur noch um fassung ringen konnte. kann man mögen, nuss man aber nicht.

Hätte dir das Stück an einer Jüngeren gefallen? Ehrlich gemeinte Frage. Würde mich interessieren. 

Gefällt mir

1. November um 6:55
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

bevorzuge Röcke und Kleider, sehr konservativ...drunter Büstenhebe, Straps und Strümpfe. Kommt, zumindest bei meinem Freund, recht gut an!
Er ist nur immer drauf bedacht, dass der Rock nicht zu kurz ist, also seiner Meinung nach...

Gefällt mir

1. November um 11:02
In Antwort auf wunschkind2020

Ach so noch ein prominenteres Beispiel bei Frauen wie Celine Dion oder der Chefredakteurin der Vouge würde vermutlich niemand auf die Idee kommen die gewagten Outfits zu kritisieren und beide Damen sind wenn ich das richtig im Kopf habe schon um die 70 .

Celin Dion ist 52 ....aber generell soll man tragen , worin man sich wohlfühlt 
Die Zeiten der " Kleiderschürzen " unserer Mütter sind Gottseidank VORBEI 

2 LikesGefällt mir

1. November um 11:40

ich trage auch gerne sexy kleider oder röcke die sind schon verboten kurz auch nix drunter trage auch kei bh und meine tochter findet ihre mutti klasse so

4 LikesGefällt mir

1. November um 13:05
In Antwort auf eisbrecher

Zum Thema Promis und Bekleidung: Barbra Streisand hat für dieses Kleid jedenfalls sehr viel Häme geerntet:

http://dianaprince.blogspot.com/2006/09/braless-barbra-streisand-is-not-really.html

So ähnlich kleide ich mich auch 

1 LikesGefällt mir

1. November um 13:07
In Antwort auf manu55j

ich trage auch gerne sexy kleider oder röcke die sind schon verboten kurz auch nix drunter trage auch kei bh und meine tochter findet ihre mutti klasse so

Das finde ich super von Deinen Kindern 

Gefällt mir

1. November um 16:17
In Antwort auf apfelsine8

mh. hat alles zwei seiten.
ich werde nie vergessen, wie eines tages eeine dame ca mitte 60 in den laden kam.
in einem onesie, einem einteiler mit tigermuster.

das war ehrlich gesagt so daneben, so absolut geschmacklos, dass ich nur noch um fassung ringen konnte. kann man mögen, nuss man aber nicht.

Wie hast du es geschafft, ernst zu bleiben und die Dame höflich und freundlich zu bedienen? Ich denke, ich hätte mich da um ein Pokerface bemühen müssen.

Gefällt mir

1. November um 16:19
In Antwort auf uli080457

So ähnlich kleide ich mich auch 

Auch ohne BH drunter? Falls ja, sind deine Brüste hoffentlich etwas straffer als Frau Streisands. Wenn nicht, sieht das nicht besonders gut oder sexy aus.

Gefällt mir

1. November um 21:19
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

Vor knapp eine Jahr besuchte mich meine vitale, gegen die 80 Jahre steuernde Mutter. An der Sonne auf der Promenade schlendern, blieb sie plötzlich apruppt stehen, blickte mir ins Gesicht und fragte mich entsetzt: "Sieh dich um, wieso kleiden sich ältere Menschen eigentlich so grottenhässlich, und machen sich noch grauer als sie sonst schon sind?"
Daraus wurde eine angeregte Disskusion mit Folgen, zumal ich ihre Einschätzung absolut teilte und gerne auch auf die Männer erweitert sehe. Mir scheint, es gibt ein Alter, eine Grenze, wo viele die Lust verlieren, in den Kauf neuer Kleider zu investieren. Und sich fallen lassen auch in der äusseren Erscheinung. Meine Mutter, die Jahrzehnte lang für ein renommiertes Modelabel gearbeitet und entworfen hat, mag beruflich vorbelastet sein. Aber es ist tatsächlich erstaunlich, wie egal offenbar vielen Menschen ist, wie sie daherkommen. Nun beisst sich bei dieser Argumentation natürliche die Katze in den Schwanz. Zumal man auch da argumentieren könnte, es trage letztlich jeder was er wolle. Mir scheint aber, dass das nicht ganz freiwillig geschieht. Vermutlich ist es eine Mischung aus Tradition und Konvention, überholter Moral und diversen Handycaps, die Menschen in ihrem Outfit mit dem Alter verkümmern lässt. Wohl fehlt es auch an Ermutigung, Bestärkung und Lob in Freundschaften und Langzeitbezieungen, gleich welcher Art.
Als Mann kleide ich mich relativ neutral, bevorzuge eher klassische Schnitte im sportlich, eleganten Bereich, meide Schwarz und lasse mich gerne von Farben inspirieren. Und es gibt einen zur Jahreszeit und dem Ort passenden Wechsel. Ich habe viele Künstler, Designer und Architekten im Bekannten- und Freundeskreis, und finde stets, dass dort auch im Alter mutig(er) experimentiert wird.

Kein grosser Fan bin ich hingegen von "Uniformierungen", wo sich die Kleidung der Zuordnung zu einer Gruppe unterwirft und damit den betreffenden Menschen. Oft begegne ich genau dort all jenen, die nicht müde werden ihre Individualität zu betonen, um dann doch linientreu einem Mainstream zu folgen. Auf völlige Ablehnung stösst bei mir eigentlich nur jede Form von Militärklomotten, oder Anbiederung daran. Da habe ich auf wirklichen Kriegsschauplätzen zu viel Elend gesehen und erlebt, um für solche Kleidung im Privaten irgend eine Form von Verständnis aufzubringen. Und mit Basecaps auf den Köpfen von Männern und Frauen verbinde ich ab einem bestimmten Alter nicht erst seit Donald Trump dumpfe Hirnleistung.
Eine gute Freundin übrigens, sie schrammt demnächst an die 60, kleidet sich oftmals mehrfach um am Tag. Kleidung, so sagt sie, soll ihr Gemüt, ihre Verfassung spiegeln, aber auch ihre Rolle. Und die sei oft am Morgen eine andere als am Nachmittag und Abend. Die Frau hat nicht nur Stil, sie ist auch stets sehr sexy gekleidet und hat grossen Spass daran.

Mir scheint, in der Entwicklung deiner Töchter ist einiges schief gelaufen, oder aber, du hast einen so radikalen Schnitt vollzogen, dass sie ihm (noch) nicht (ganz) folgen können.   

2 LikesGefällt mir

2. November um 7:20
In Antwort auf eisbrecher

Wie hast du es geschafft, ernst zu bleiben und die Dame höflich und freundlich zu bedienen? Ich denke, ich hätte mich da um ein Pokerface bemühen müssen.

nur in die augen schauen, nirgendwo anders hin, dann geht das.

@bissfest, bei einer jungen frau würde ich diesen aufzug mögen für den club abends oder für zuhause, aber auch nur, wenn die figur dementsprechend ist.
bei besagter dame war die figur eben nicht mehr passend für diese art kleidung, der bh drunter zu eng, so dass kleine fettwülste am rücken hervorkamen, der slip zeichnete sich ab etc. das wirkte alles sehr billig. und sehr verzweifelt, so wie ein aufschrei: seht mich an, ich bin immer noch jung. und absolut cool.
vielen leuten ist heute so eine gesunde selbstreflektion abhanden gekommen, der sinn dafür, was geht oder eben nicht. das sehe ich auch bei vielen jungen mädchen, sie zum teil unmöglich gekleidet sind. viel zu eng oft, so dass man jedes kleine fettpolster sieht. ich frag mich dann immer, wieso das nicht selber wahrgenommen wird beim blick in den spiegel.

ich selber bin ziemlich einfallslos, was mode angeht, ich trage seit 30 jahren immer das gleiche, im sommer viel kleider, wenn es kühler ist, jeans und meine timberlands. damit fühle ich mich wohl, das bin ich.
eins noch, ich hab in meinem ganzen leben nie bh`s getragen. so ab 50 hab ich damit angefangen, weil das nicht mehr schön aussah, obwohl ich eine sehr kleine oberweite habe. bei jungen mädchen finde ich das äusserst attraktiv, wenn sich die brustwarzen unter der kleidung abzeichnen, bei älteren frauen aber nicht mehr.
 

2 LikesGefällt mir

2. November um 7:58
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

Ich habe keinerlei Vorbehalte, tatsächlich vermittelt kreative Kleidung oftmals Agilität und Lebensfreude. 

Ich empfinde ältere Menschen mit Freude an Kleidung als junggeblieben und vital. 

Ich selbst bin für die dezentere Betonung der (erotischen) Bekleidung bzw. der Mode, mag aber schrille Kleidung an anderen.  
 

1 LikesGefällt mir

2. November um 10:41
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

Warum sollte sexy Kleidung nur jüngeren vorbehalten sein, oft haben doch die sog. "älteren" noch eine Auge für klasssich sexy oder auch erotische Kleidung. und solange DU dich dabei wohlfühlst ist alles okay.
 

1 LikesGefällt mir

2. November um 10:42

Grundsätzlich hat jeder das Recht zu tragen was er will, aber er hat kein Anrecht darauf von allem und jedem bewundernden Beifall zu bekommen.

Wie es bei der TE aussieht wissen wir ja alle anhand der paar Infos nicht. Kann gut aussehen aber auch verzweifelt jugendlich und fürchterlich unpassend und albern.

3 LikesGefällt mir

2. November um 12:38
In Antwort auf cosmoliner2

Grundsätzlich hat jeder das Recht zu tragen was er will, aber er hat kein Anrecht darauf von allem und jedem bewundernden Beifall zu bekommen.

Wie es bei der TE aussieht wissen wir ja alle anhand der paar Infos nicht. Kann gut aussehen aber auch verzweifelt jugendlich und fürchterlich unpassend und albern.

Das hast du gut ausgedrückt. Das spiegelt im Großen und Ganzen meine Meinung wider.

Gefällt mir

2. November um 12:47
In Antwort auf steinundwasser

Vor knapp eine Jahr besuchte mich meine vitale, gegen die 80 Jahre steuernde Mutter. An der Sonne auf der Promenade schlendern, blieb sie plötzlich apruppt stehen, blickte mir ins Gesicht und fragte mich entsetzt: "Sieh dich um, wieso kleiden sich ältere Menschen eigentlich so grottenhässlich, und machen sich noch grauer als sie sonst schon sind?"
Daraus wurde eine angeregte Disskusion mit Folgen, zumal ich ihre Einschätzung absolut teilte und gerne auch auf die Männer erweitert sehe. Mir scheint, es gibt ein Alter, eine Grenze, wo viele die Lust verlieren, in den Kauf neuer Kleider zu investieren. Und sich fallen lassen auch in der äusseren Erscheinung. Meine Mutter, die Jahrzehnte lang für ein renommiertes Modelabel gearbeitet und entworfen hat, mag beruflich vorbelastet sein. Aber es ist tatsächlich erstaunlich, wie egal offenbar vielen Menschen ist, wie sie daherkommen. Nun beisst sich bei dieser Argumentation natürliche die Katze in den Schwanz. Zumal man auch da argumentieren könnte, es trage letztlich jeder was er wolle. Mir scheint aber, dass das nicht ganz freiwillig geschieht. Vermutlich ist es eine Mischung aus Tradition und Konvention, überholter Moral und diversen Handycaps, die Menschen in ihrem Outfit mit dem Alter verkümmern lässt. Wohl fehlt es auch an Ermutigung, Bestärkung und Lob in Freundschaften und Langzeitbezieungen, gleich welcher Art.
Als Mann kleide ich mich relativ neutral, bevorzuge eher klassische Schnitte im sportlich, eleganten Bereich, meide Schwarz und lasse mich gerne von Farben inspirieren. Und es gibt einen zur Jahreszeit und dem Ort passenden Wechsel. Ich habe viele Künstler, Designer und Architekten im Bekannten- und Freundeskreis, und finde stets, dass dort auch im Alter mutig(er) experimentiert wird.

Kein grosser Fan bin ich hingegen von "Uniformierungen", wo sich die Kleidung der Zuordnung zu einer Gruppe unterwirft und damit den betreffenden Menschen. Oft begegne ich genau dort all jenen, die nicht müde werden ihre Individualität zu betonen, um dann doch linientreu einem Mainstream zu folgen. Auf völlige Ablehnung stösst bei mir eigentlich nur jede Form von Militärklomotten, oder Anbiederung daran. Da habe ich auf wirklichen Kriegsschauplätzen zu viel Elend gesehen und erlebt, um für solche Kleidung im Privaten irgend eine Form von Verständnis aufzubringen. Und mit Basecaps auf den Köpfen von Männern und Frauen verbinde ich ab einem bestimmten Alter nicht erst seit Donald Trump dumpfe Hirnleistung.
Eine gute Freundin übrigens, sie schrammt demnächst an die 60, kleidet sich oftmals mehrfach um am Tag. Kleidung, so sagt sie, soll ihr Gemüt, ihre Verfassung spiegeln, aber auch ihre Rolle. Und die sei oft am Morgen eine andere als am Nachmittag und Abend. Die Frau hat nicht nur Stil, sie ist auch stets sehr sexy gekleidet und hat grossen Spass daran.

Mir scheint, in der Entwicklung deiner Töchter ist einiges schief gelaufen, oder aber, du hast einen so radikalen Schnitt vollzogen, dass sie ihm (noch) nicht (ganz) folgen können.   

Deine Worte haben mich jetzt nachdenklich gemacht. Ich selbst kenne aus der Generation meiner Eltern (70 plus) eigentlich niemanden, der sich so grau und einfallslos kleidet. Ich kenne das aber noch aus der Generation meiner Großeltern (die wären jetzt über 100).

Ich denke, dass es schon auch daran liegt, dass man sich einfach nicht mehr dafür interessiert, wie man nach außen hin wirkt. Meine Mutter trägt eher einfache Kleidung (das tat sie aber immer schon gern, allerdings nur privat) und sagte, sie empfinde es als Erleichterung, dass sie nicht mehr zur Arbeit müsse und sich dafür extra schick, aber unbequem anziehen zu müssen. Endlich könne sie bequeme Kleidung tragen und müsse sich nicht mehr "verkleiden". 

Das kann ich irgendwie schon nachvollziehen. In manchen Berufen gibt es ja Dresscodes, die aus eher enger, unbequemer Kleidung und High Heels bestehen (die typische Businesskleidung halt). Das würde ich als Frau wohl auch unangenehm empfinden. Männer müssen zwar in solchen Situationen Anzug und Krawatte tragen, aber zumindest keine hohen Absätze und die Anzüge sollten bei Männern ohnehin nicht auf Figur geschnitten sein. 

Es gab da auch einmal eine Restaurantkette namens Hooters, da servierten nur junge Damen und das in Hotpants und eng anliegenden, bauchfreien T-Shirts. Das war dort die Uniform. Ich habe mich fast an meinem Burger verschluckt, als ich dort mal drin war. Eine solche Arbeitsuniform ist auch nichts für jeden. 

Ich selbst bemerke an mir auch, dass es mir viel weniger wichtig ist, elegant und gestylt auszusehen. Das mache ich heute nur noch zu bestimmten Anlässen, wenn es eben erforderlich ist. Im Alltag trage ich am liebsten bequeme Hosen und ein Hemd, einen Pullover oder ein T-Shirt. 

Gefällt mir

2. November um 14:34

ich trage auch immer sexy klamotten meistens sehr kurz und trage nie ein BH oder ein slip fühle mich dabei schön frei und ich mag es den wind unterm rock zu fühlen.Ich bin 55

1 LikesGefällt mir

2. November um 15:03

Natürlich ist es jedem gestattet sich so zu kleiden wie es ihm gefällt. Ich persönlich finde es aber teilweise grenzwertig ohne Unterwäsche in der Öffentlichkeit. Zum einen sind auch Kinder unterwegs und es ist, in meinen Augen, auch nicht sehr schön Brüste zu sehen die bis auf den Bauch hängen. Junge Frauen mit einem schönen Büßen können ihn ruhig zeigen. Bei uns älteren finde ich, sollte eine schöne Verpackung schon sein. 

Gefällt mir

7. November um 17:22
In Antwort auf eisbrecher

Auch ohne BH drunter? Falls ja, sind deine Brüste hoffentlich etwas straffer als Frau Streisands. Wenn nicht, sieht das nicht besonders gut oder sexy aus.

Ich find s gut gerade von der Streisand

Gefällt mir

7. November um 20:25
In Antwort auf rose70

Hallo Ulrike, 
trage was dir gefällt und worin du dich wohl fühlst. Hatte am Sonntag auch mit meinem Sohn eine Diskussion über die Länge meines Kleides. Obwohl ich etwas älter (50) bin, kann ich mich auch etwas, sagen wir mal jugendlicher kleiden. Auch eine Frau mit 50+ sollte Wert auf ihr Äußeres legen. Meiner Meinung nach beginnt für uns Frauen ab 50 UNSER Leben.
Liebe Grüße Rose

Du sprichst mir aus der Seele

1 LikesGefällt mir

7. November um 20:27
In Antwort auf uli080457

Ich find s gut gerade von der Streisand

Ich finde das auch gut! Meine sind auch nicht mehr die straffsten. So what? It's sexy

1 LikesGefällt mir

7. November um 20:27
In Antwort auf manu55j

ich trage auch immer sexy klamotten meistens sehr kurz und trage nie ein BH oder ein slip fühle mich dabei schön frei und ich mag es den wind unterm rock zu fühlen.Ich bin 55

Jo! Ich bin 52 und lebe ähnlich! Cool!

Gefällt mir

7. November um 23:48
In Antwort auf manu55j

ich trage auch gerne sexy kleider oder röcke die sind schon verboten kurz auch nix drunter trage auch kei bh und meine tochter findet ihre mutti klasse so

Trägst du auch Jeans die Tief sitzen so dass man du dich bückst deine poritze sehen kann

Gefällt mir

8. November um 8:44
In Antwort auf juvela_21943349

Ich finde das auch gut! Meine sind auch nicht mehr die straffsten. So what? It's sexy

Genau so sehe ich das auch, weshalb ich mich Suchvorgänge kleide. Ich hab sogar ein völlig transparentes Oberteil aus Nylon, sieht super sexy aus, finde ich.

1 LikesGefällt mir

8. November um 9:50
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

Hallo Ulrike 
Ich bin 52 und würde mir kein Tatoo oder Pircing tragen. Aber nicht wegen meinem Alter sondern weil ich Angst vor dem Piksen usw. habe. 

Ich für mich finde diesen Körperschmuck eher an jüngeren Menschen schön. Das ist allerdings mein Geschmack.
Ich denke jeder sollte sich so stylen wie es gefällt und stimmig ist. Das Alter ist dann eher egal,

Die eigenen Kinder haben oftmals genaue Vorstellungen wie ihre Eltern sich zu verhalten haben. Sie wollen meistens nicht das ihre Mama aus dem allgemeinen Rahmen fällt vielleicht weil sie Angst haben das über die Familie getratscht wird.... 

Irgendwie hat die Gesellschaft auch den Eindruck das Frauen ab 50 immer in Grau oder Beige herumlaufen müssen. Oder in den super schönen Clüngel und Anton Klamotten. 

Da bist Du anders damit haben Deine Kinder und Deine Umwelt die Chance umdenken zu lernen. Bleib bei Deinem Stil wenn er sich für Dich stimmig anfühlt und richtig ist und Rede mit Deinen Kindern um herauszufinden was sie genau meinen. 

Gefällt mir

8. November um 19:14
In Antwort auf uli080457

Mein Lieben,
wie kleidet Ihr Frauen über 60 Euch?
ich bin 63, bi, lebe in einer offenen 3er Beziehung mit einem Mann und einer Frau. Seit ich von meinem Mann verlassen wurde, lebe ich keine Bedürfnisse aus. Ich trage gerne sexy Klamotten, die meine Figur betonen. Nie BHs, fast immer high heels, bin gepierct und trage mehrere Tattoos. Meine Töchter sind der Ansicht, dass das in meinem Alter absolut unmöglich sei. Was meint ihr, welchen Kleidungsstil bevorzugt Ihr?
LG
Ulrike

Hallo,
da gab es ja viele Antworten, die mir aus der Seele sprechen. Das Problem sind meistens die Kinder und dass wir Mütter sind. Welches Kind will sich schon vorstellen, dass die eigene Mutter sich so anzieht, dass Männer wilde Träume bekommen? 
Ich werde bald 62 und ziehe mich gerne so an, dass alles angedeutet wird, aber nichts direkt gezeigt wird. Gerne Spitzenblusen und T-Shirts, mit ausgeschnittenem Top, sodass Ansätze zu sehen sind, aber auch viel Raum für Phantasie bleibt. Meine Brust betone ich gerne mit Push up Bhs, was gut ankommt
Ich habe recht lange und schlanke Beine, da trage ich gerne sehr enge Hosen und hohe Stiefeletten. Da habe ich noch nie ein negatives Wort gehört, vor allen nicht von den Kindern. Allerdings sehen sie auch nicht immer unbedingt alles und vor allen Dingen erzähle ich auch nicht alles, denn KInder sehen in ihrer Mutter selten die Frau und Sex passt so gar in ihr  Weltbild.
Ich bin der Meinung, jeder sollte sich so anziehen, wie er möchte, es darf nur nicht billig und nuttig aussehen. Aber wer sich körperbetont anziehen möchte, der kann dies auch mit 80 machen, wenn es dementsprechend aussieht.
Gott sei Dank sind die Zeiten der Kittelschützen vorbei! Wenn ich mir meine Mutter vorstelle, die war mit 40 schon sowas von wenig verfrührerisch, kaum zu glauben. Klar, andere Mode, aber sobald man früher verheiratet war und über 40, musste man sich in Sack und Asche kleiden, damit bloß niemand auf falsche Gedanken kommt.
Ich finde es schön, wenn man bei meinem Anblick auf die richtigen, von mir gewollten Gedanken kommt. Allerdings zum Thema Brüste und B. Streisand: ich finde, ein dezenter BH hätte ihr gut getan, so gefällt mir das auch nicht, aber jedem das Seine!

VG, Claudia

4 LikesGefällt mir

8. November um 21:37
In Antwort auf uli080457

Ich find s gut gerade von der Streisand

Mir gefällt es nicht, aber wenn sie möchte, soll sie. Sie hat ja wohl auch ein dickes Fell und kümmert sich nicht darum, was die Leute von ihr denken. 

Gefällt mir

9. November um 9:28
In Antwort auf claui95

Hallo,
da gab es ja viele Antworten, die mir aus der Seele sprechen. Das Problem sind meistens die Kinder und dass wir Mütter sind. Welches Kind will sich schon vorstellen, dass die eigene Mutter sich so anzieht, dass Männer wilde Träume bekommen? 
Ich werde bald 62 und ziehe mich gerne so an, dass alles angedeutet wird, aber nichts direkt gezeigt wird. Gerne Spitzenblusen und T-Shirts, mit ausgeschnittenem Top, sodass Ansätze zu sehen sind, aber auch viel Raum für Phantasie bleibt. Meine Brust betone ich gerne mit Push up Bhs, was gut ankommt
Ich habe recht lange und schlanke Beine, da trage ich gerne sehr enge Hosen und hohe Stiefeletten. Da habe ich noch nie ein negatives Wort gehört, vor allen nicht von den Kindern. Allerdings sehen sie auch nicht immer unbedingt alles und vor allen Dingen erzähle ich auch nicht alles, denn KInder sehen in ihrer Mutter selten die Frau und Sex passt so gar in ihr  Weltbild.
Ich bin der Meinung, jeder sollte sich so anziehen, wie er möchte, es darf nur nicht billig und nuttig aussehen. Aber wer sich körperbetont anziehen möchte, der kann dies auch mit 80 machen, wenn es dementsprechend aussieht.
Gott sei Dank sind die Zeiten der Kittelschützen vorbei! Wenn ich mir meine Mutter vorstelle, die war mit 40 schon sowas von wenig verfrührerisch, kaum zu glauben. Klar, andere Mode, aber sobald man früher verheiratet war und über 40, musste man sich in Sack und Asche kleiden, damit bloß niemand auf falsche Gedanken kommt.
Ich finde es schön, wenn man bei meinem Anblick auf die richtigen, von mir gewollten Gedanken kommt. Allerdings zum Thema Brüste und B. Streisand: ich finde, ein dezenter BH hätte ihr gut getan, so gefällt mir das auch nicht, aber jedem das Seine!

VG, Claudia

Deine Beschreibung klingt doch toll, Erotik heisst nicht alles möglichst offen zu präsentieren sondern Andeuten, manches Betonen anderes Erahnen lassen. Es klingt aber auf jeden Fall nach Stil.
Klar kann ich mich Ü60 piercen und tätowieren lassen, dazu möglichst kurzer Rock und tiefer Ausschnitt. Es ist halt ein sehr ausgefallener Geschmack und kann halt stark übertrieben wirken. Da wäre es dann auch ok wenn es den Kindern einfach zuviel des guten ist und sie keineswegs spiessig sind

Gefällt mir