Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sexverweigerung in der Ehe - fast Rausschmiss...

Sexverweigerung in der Ehe - fast Rausschmiss...

21. September 2013 um 11:46

mein Mann und ich stecken momentan in einer Krise. Wir hatten eine Beziehungspause eingelegt und in dieser Zeit beide jemanden kennengelernt. Und nun stecken wir gerade in einer Phase, wo wir nicht wissen, was ist mit unserer Beziehung, wie geht es weiter, auch weil wir ein Kind zusammen haben. Es gibt oft Streitereien, aber wir vertragen uns auch irgendwie wieder. Nun ist da eine Sache, die mich doch sehr verletzt und da wollte ich eure Meinung hoeren;

vor unserer Pause hatten wir vllt. so 2-3mal im Monat Sex gehabt, wenn es nach ihm ginge haetten wir es oefter gemacht, aber ich hatte keine Lust gehabt. Ich war sehr gestresst, Kind, Arbeit, Studium. Hatte ich ihm auch erklaert. Aber er reagierte jedesmal total eingeschnappt und gegen Ende auch sauer. Aus diesem Grund, weil ich wieder mal Nein zum Sex gesagt habe, schlug er diese Pause vor.

Nun kann mein Mann nicht verstehen warum ich zu ihm Nein sage ( obwohl da ja nicht immer war) und mit jmd anderes gleich ins Bett gehe ( in unserer Pause). Warum-das ist ein anderes Thema. Was mich jetzt so zum nachdenken bereitet: mein Mann sucht immer noch nach meiner Naehe, er will mich kuessen und mit mir schlafen, er sagt er liebt mich immer noch und es haette ihn sehr verletzt. Und jedesmal wenn ich aber sage, das ich nicht moechte ( weil wir in unserer Ehe ganz anderer Probleme haben und ich das nicht mit Sex loesen moechte) dann wird er total wuetend. Sagt, dass ich gehen soll, droht mit Sorgerechtsstreit und letztens hat er sogar meine Klamotten rausgeschmissen...

Ich kann seine Gruende fuer den Ausbruch irgendwie verstehen; aber ist das gerechtfertigt? Ist das nicht Erpressung? Ist dieses Verhalten normal fuer einen evtl. verletzten Mann? Was wuerdet ihr an meiner Stelle tun?

Mehr lesen

21. September 2013 um 11:57

Was
meinst du denn damit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 12:13

Und
wer soll dieses tote Pferd sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 12:20

Normal ?
"Und jedesmal wenn ich aber sage, das ich nicht moechte ( weil wir in unserer Ehe ganz anderer Probleme haben und ich das nicht mit Sex loesen moechte) dann wird er total wuetend."

mensch, dann nehm doch so einen streit zum anlass dich zu trennen. wenn ihr schon eure eheprobleme nicht auf normalem wege gelöst kriegt !

" Sagt, dass ich gehen soll, droht mit Sorgerechtsstreit und letztens hat er sogar meine Klamotten rausgeschmissen..."

wenn einer das mit mir machen würde würde ich nicht zu dem zurück gehen !
lass ihn doch drohen und schreien wie er will.

wieso fragst du dich da ob das normal wäre ? kennst du das aus deiner familie so ?
kriegt das kind das alles mit ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 12:32
In Antwort auf mai_11959300

Normal ?
"Und jedesmal wenn ich aber sage, das ich nicht moechte ( weil wir in unserer Ehe ganz anderer Probleme haben und ich das nicht mit Sex loesen moechte) dann wird er total wuetend."

mensch, dann nehm doch so einen streit zum anlass dich zu trennen. wenn ihr schon eure eheprobleme nicht auf normalem wege gelöst kriegt !

" Sagt, dass ich gehen soll, droht mit Sorgerechtsstreit und letztens hat er sogar meine Klamotten rausgeschmissen..."

wenn einer das mit mir machen würde würde ich nicht zu dem zurück gehen !
lass ihn doch drohen und schreien wie er will.

wieso fragst du dich da ob das normal wäre ? kennst du das aus deiner familie so ?
kriegt das kind das alles mit ?

Nein ich kenne das so nicht
und ich hatte mich eigentlich immer fuer eine emanzipierte Frau gehalten,die ihr Ding durchgezogen hat. aber nun bin ich da in etwas drinnen und ich habe das gefuehl irgendetwas verdeckt meine Augen und ich schaffe es nicht meine Koffer einfach zu packen und zu gehen.
Deshalb schreibe ich das hier auch. Ich glaube, ich will einfach nur hoeren, dass ich gehen muss....
Aber was mich bisjetzt hindert ist, dass sowas wie ein Rosenkrieg dann herrscht. Bisjetzt bekommt unser Kind kaum oder gar nichts mit, aber wenn wir uns trennen ja schon. Mein Wunsch waere ja, auf einem guten Wege uns zu trennen, aber das wird nie so sein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 13:01

Msg
In einer liebevollen Beziehung will man Sex haben, oder es stimmt etwas mit dem nicht Sex wollenden Partner nicht. Das kann alles mögliche sein, aber das Problem und somit die Lösung liegt bei ihm.

Wenn Dein Problem bspw. ist, dass Du Deinen Mann nicht liebst, dann mußt Du Dich trennen.

Rosenkrieg muß nicht sein, wenn die Forderungen auf beiden Seiten gerecht bleiben. Geteiltes Sorgerecht, 50% der Zeit des Kindes - da geht jedes Gericht mit und bei Abweichung muß man schon verdammt gute Gründe haben.

Wenn Du Deine Koffer packst und das Kind mitnimmst ist das natürlich einseitig und dann wird's eklig, ja.
Manchen Männern ist das egal, mir wär's nicht egal, ihm wohl auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 13:22

Ganz sachlich...
In einer "normalen" Partnerschaft sind Erotik und Sexualität absolut komplementäre Primärbedürfnisse, ähnlich wie Hunger, Durst, Selbstverwirklichung, Sicherheit und Stabilität. Zwei Menschen, die entsprechende Gefühle füreinander haben bzw. sich lieben, begehren sich in der Regel auch gegenseitig sowohl auf physischer als auch auf psychischer Ebene. Ausnahmen sind natürlich Krankheit, schwere Lebenskrisen, Stress oder sonstige unvorhergesehene Störungen z. B. durch äußere Einflüsse.

Wer in einer Partnerschaft seinem Partner dieses Primärbedürfnis dennoch verwehrt bzw. verweigert, beschneidet diesen in einem erheblichen Masse in dessen Persönlichkeitsrecht und zwingt ihn (dem Partner) seine selbstbezogene Sichtweise der Dinge damit indirekt auf. Sollte diese einseitige Haltung bzw. dieser Zustand ohne nachvollziehbare Begründung länger anhaltend sein, so sind Trennung oder Untreue in vielen Fällen die logische Konsequenz.

Es gibt aus meiner Sicht keinen logischen Grund, warum sich beispielsweise ein Mann, dem sexuellen Diktat seiner Frau langfristig unterordnen sollte, nur weil diese eine andere grundlegende Einstellung zur Sexualität hat. Faktoren wie Verständnis und Toleranz müssen hier wechselseitig in gleichem Masse gelten und dürfen im Gegenteil nicht nur von einem Partner einseitig beansprucht werden.

Ebenso wenig sind Frauen heutzutage keine permanent psychisch labilen Wesen, die auf sexuelle Aktivitäten erst einmal entsprechend hypersensibel vorbereitet werden müssen. Wer sich nur noch und ich betone NUR durch Alkohol, Kerzen, Musik oder sonstige äußeren Einflüsse in Stimmung bringen kann, degradiert die Erotik selbst zur eigentlichen Nebensache, denn auf erotische Stimulation muss man sich nicht quasi organisatorisch vorbereiten, da diese vielmehr als Impuls entsteht.

Eine Änderung muss (!!!) meiner Ansicht nach von deiner Seite erfolgen...


3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 14:13

Also
1. ja ich hatte Stress, aber ich habe in meinem Thread nie erwaehnt dass ich vollkommen den Sex verweigert habe. Wir hatten Sex und manchmal habe ich es auch ihm zuliebe getan. Und wir hatten auch guten Sex. Da ist es wohl nicht zu viel verlangt, dass ich malaber keine Lust habe oder muss ich jedesmal die Beine breit machen, wenn er es will?
2.ich bin in unserer Beziehung nicht die Einizige die eine Affaere angefangen hatte und waehrend ich den Kontakt abgebrochen habe zu ihm, haelt mein Mann immer noch Kontakt zu ihr! Und nur weil ich mal kein Sex haben will?
3. im Moment sind wir gerade dabei irgendwie das alles auf gutem Wege zu bringen, weil wir ein Kind gemeinsam haben. Ob wir eine weitere Zukunft als Paar haben, das wird sich sehen. Fuer mich ist aber Sex nicht die einzige Loesung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 14:18

Ja
er hatte auch jemand kennengelernt und das noch bevor er die Pause vorschlug. Deswegen ist mein Stolz auch verletzt. Er begruendet es aber wie viele hier wohl auch. Ich habe ihn oft zurueckgewiesen und da hatte er seinen Grund gehabt, also ist es sozusagen meine Schuld.
Und jetzt ist wohl immer noch meine Schuld, wenn ich ihn zuruckweise.,,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 14:36

Ich kann deinen Mann
schon verstehen. Es macht ja schon in einer ganz normalen Situation keinen Spaß, wenn man Sex will und der Partner will gerade nicht. Wenn man dann aber die verschärfte Situation hat, dass der Partner ständig erklärt, er will keinen Sex, weil er so müde und gestresst ist, diese Probleme dann aber bei einem anderen Menschen nicht hat, dann verletzt das ungemein und auf eine solche Verletzung reagiert jeder Mensch anders. Dein Mann reagiert eben mit Wut.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Trennung -aber wie?
Von: macchiato4
neu
9. November 2013 um 9:18
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen