Forum / Liebe & Beziehung

Sexuelles Vorleben meines Mannes

12. März um 16:16 Letzte Antwort: 21. März um 16:46

Ich dachte bis dato, mein Mann und ich hätten ähnliche Vorstellungen bezüglich der Verbindung Sex und Gefühle - bzw. dass das eine nicht ohne dem anderen geht. Jetzt hat er mir - nachdem wir das Thema der Vergangenen Beziehungen durch hatten - gestanden, dass er doch ONS hatte. Ich bin jetzt irgendwie von den Socken, ich habe die gemeinsame übereinstimmende Einstellung diesbezüglich als einen wesentlichen Eckpfeiler unserer Beziehung wahr genommen. Was kann ich nur tun, um über diese Enttäuschung hinweg zu kommen?

Mehr lesen

12. März um 16:38

Hallo Wind123,

nimm es dir nicht so zu Herzen.

Es ist Vergangenheit und lag vor deiner Zeit.

Es hat vermutlich nichts mit seinen jetzigen Vorstellungen einer Beziehung zu tun.

Wenn es dich verunsichert, such das Gespräch und erklär ihm deine Sicht und frag ihn, wie er das sieht. 

2 -Gefällt mir

12. März um 16:41

Menschen entwickeln sich. Ihr Leben lang. Vielleicht denkt und fühlt er jetzt anders. Verurteile seine Vergangenheit nicht. Er ist auch dadurch der Mensch geworden der er jetzt ist.

1 -Gefällt mir

12. März um 16:43
In Antwort auf

Hallo Wind123,

nimm es dir nicht so zu Herzen.

Es ist Vergangenheit und lag vor deiner Zeit.

Es hat vermutlich nichts mit seinen jetzigen Vorstellungen einer Beziehung zu tun.

Wenn es dich verunsichert, such das Gespräch und erklär ihm deine Sicht und frag ihn, wie er das sieht. 

Danke, das hab ich schon. Er meinte, er war jung und dumm und musste das machen, um herauszufinden, dass Sex für ihn nur mit Gefühlen geht. Aber ich frage mich, warum weiß man das nicht gleich? Ich springe ja auch nicht in den Brunnen um zu wissen, dass mir das nicht gut tut. Ich bin sehr sehr verletzt und denke irgendwie, dass unsere Beziehung auf einer Lüge aufbaut. Für mich war das eigentlich ein wichtiger Eckpfeiler, warum ich mich in ihn verliebt habe. Weil er nicht so ist, wie alle anderen. Dabei ist er doch so...

Gefällt mir

12. März um 16:43
In Antwort auf

Menschen entwickeln sich. Ihr Leben lang. Vielleicht denkt und fühlt er jetzt anders. Verurteile seine Vergangenheit nicht. Er ist auch dadurch der Mensch geworden der er jetzt ist.

Das ist es ja, ich weiß nicht mehr, was für ein Mensch er jetzt ist. Hätte ihm das nie zugetraut...

Gefällt mir

12. März um 16:50
In Antwort auf

Ich dachte bis dato, mein Mann und ich hätten ähnliche Vorstellungen bezüglich der Verbindung Sex und Gefühle - bzw. dass das eine nicht ohne dem anderen geht. Jetzt hat er mir - nachdem wir das Thema der Vergangenen Beziehungen durch hatten - gestanden, dass er doch ONS hatte. Ich bin jetzt irgendwie von den Socken, ich habe die gemeinsame übereinstimmende Einstellung diesbezüglich als einen wesentlichen Eckpfeiler unserer Beziehung wahr genommen. Was kann ich nur tun, um über diese Enttäuschung hinweg zu kommen?

Wie Du richtig sagst: es ist sein Vorleben, also Vergangenheit und hat mit Eurer jetzigen Beziehung nichts zu tun.

Anscheinend hast ja nur Du das Problem. 

Ich persönlich finde ONS nichts schlimmes oder etwas, das man verurteilen sollte. Es hat ihn schlussendlich zu dem gemacht, der jetzt vor Dir steht. Er ist deswegen kein schlechterer Mensch. 

Wenn Du darüber nicht hinweg kommst, dann lasse ihn bitte ziehen. Vorwürfe oder ihm ein schlechtes Gewissen einreden für etwas, das absolut NICHTS mit Eurer jetzigen Beziehung zu tun hat, hat niemand verdient. Er hat etwas besseres verdient als unnötige Verurteilungen.

Und Du weisst ja auch nur, dass Du Spinat nicht gern hast, weil Du es mal probiert hast. Und ich springe gerne auch mal nachts im Sommer nackig in den Brunnen - hat mir bisher noch nicht geschadet.

Nur Versuch macht kluch

5 -Gefällt mir

12. März um 16:52

Vergangenes ist vergangen und lann nicht mehe rückgängig gemacht werden. Seinen Wert als Menschnund was du an ihm liebst schmälert das hoffentlich ja nicht. Am Ende war es auch "nur" ein ONS und er hat keinen Menschen umgebracht 🙃

Gefällt mir

12. März um 17:08
In Antwort auf

Das ist es ja, ich weiß nicht mehr, was für ein Mensch er jetzt ist. Hätte ihm das nie zugetraut...

Warum? Ist er sehr introvertiert?

Du siehst ihn vielleicht anders, aber er ist immer noch der gleiche Typ wie vorher. Er hat sich nicht geändert.

 

Gefällt mir

12. März um 17:35
In Antwort auf

Warum? Ist er sehr introvertiert?

Du siehst ihn vielleicht anders, aber er ist immer noch der gleiche Typ wie vorher. Er hat sich nicht geändert.

 

Nein, er ist nicht introvertiert, was hat das damit zu tun? Er hat bis jetzt immer gemeibt, er hatte keine ONS, weil er es nicht wollte, nicht weil er keine Gelegenheit hatte. Angebote hatte er sicher genug...

Gefällt mir

12. März um 17:36
In Antwort auf

Warum? Ist er sehr introvertiert?

Du siehst ihn vielleicht anders, aber er ist immer noch der gleiche Typ wie vorher. Er hat sich nicht geändert.

 

Neine, eben nicht. Mein Bild von ihm ist amders, er hat sich mir anders verkauft, als er ist. Natürlich ist er noch der selbe, nur meine Liebe zu ihm hat auf anderen Annahmen basiert.

Gefällt mir

12. März um 17:36
In Antwort auf

Vergangenes ist vergangen und lann nicht mehe rückgängig gemacht werden. Seinen Wert als Menschnund was du an ihm liebst schmälert das hoffentlich ja nicht. Am Ende war es auch "nur" ein ONS und er hat keinen Menschen umgebracht 🙃

Mich bringts derzeit beinahe um... 😔

Gefällt mir

12. März um 17:38
In Antwort auf

Neine, eben nicht. Mein Bild von ihm ist amders, er hat sich mir anders verkauft, als er ist. Natürlich ist er noch der selbe, nur meine Liebe zu ihm hat auf anderen Annahmen basiert.


Habt ihr denn am Anfang eurer Beziehung nicht darüber gesprochen, mit wie vielen Partnerin ihr schon sexuell aktiv ward?

Ihr seid ja mittlerweile verheiratet, warum sprecht ihr erst jetzt über dieses Thema?

1 -Gefällt mir

12. März um 17:47
In Antwort auf

Wie Du richtig sagst: es ist sein Vorleben, also Vergangenheit und hat mit Eurer jetzigen Beziehung nichts zu tun.

Anscheinend hast ja nur Du das Problem. 

Ich persönlich finde ONS nichts schlimmes oder etwas, das man verurteilen sollte. Es hat ihn schlussendlich zu dem gemacht, der jetzt vor Dir steht. Er ist deswegen kein schlechterer Mensch. 

Wenn Du darüber nicht hinweg kommst, dann lasse ihn bitte ziehen. Vorwürfe oder ihm ein schlechtes Gewissen einreden für etwas, das absolut NICHTS mit Eurer jetzigen Beziehung zu tun hat, hat niemand verdient. Er hat etwas besseres verdient als unnötige Verurteilungen.

Und Du weisst ja auch nur, dass Du Spinat nicht gern hast, weil Du es mal probiert hast. Und ich springe gerne auch mal nachts im Sommer nackig in den Brunnen - hat mir bisher noch nicht geschadet.

Nur Versuch macht kluch

Wer was wie ich persönlich schlimm finde, entscheide ich. Wesentlich ist, er hat mich in dem fpr mich (uns) wichtigen Punkt bewusst getäuscht

Gefällt mir

12. März um 17:49
In Antwort auf


Habt ihr denn am Anfang eurer Beziehung nicht darüber gesprochen, mit wie vielen Partnerin ihr schon sexuell aktiv ward?

Ihr seid ja mittlerweile verheiratet, warum sprecht ihr erst jetzt über dieses Thema?

Doe Anzahl hatten wir nicht besprochen, da irrelevant. Die Grundeinstellung sehr wohl sehr klar

Gefällt mir

12. März um 17:58
In Antwort auf

Doe Anzahl hatten wir nicht besprochen, da irrelevant. Die Grundeinstellung sehr wohl sehr klar

Und er hat behauptet nie einen ONS gehabt zu haben? Und das besprecht ihr nach wie vielen Jahren Beziehung?

Gefällt mir

12. März um 18:04
In Antwort auf

Und er hat behauptet nie einen ONS gehabt zu haben? Und das besprecht ihr nach wie vielen Jahren Beziehung?

Sagen wirs so, er hat mich - auch wenn nicht direkt ausgesprochen - dich bewusst in dem Punkt getäuscht. Er hat das immer verurteilt und meinte stets, das wäre nichts für ihn.

Gefällt mir

12. März um 18:06

Ach ja, was mich zusätzlich stört: Es war eine Jugendfreundin von mir, die mir noch scheinheilig zu unserer Hochzeit gratuliert hat 

Gefällt mir

12. März um 18:57
In Antwort auf

Ach ja, was mich zusätzlich stört: Es war eine Jugendfreundin von mir, die mir noch scheinheilig zu unserer Hochzeit gratuliert hat 

Was ist denn daran scheinheilig? Du tust gerade so, als er hätte er jemanden abgemurkst oder einer Oma das Portemonnaie geklaut 

1 -Gefällt mir

12. März um 19:04
In Antwort auf

Was ist denn daran scheinheilig? Du tust gerade so, als er hätte er jemanden abgemurkst oder einer Oma das Portemonnaie geklaut 

Sie hat mit meinem Mann geschlafen, findest du das nicht komisch, wenn sie mir dann bei meoner Hochzeitvgratulier, mich herzt und alles Gute wünscht? Aber vielleicht bin ja ich zu naiv für sowas, mag auch sein...

Gefällt mir

12. März um 19:08

Nein, das finde ich kein bisschen seltsam. Ich finde ehrlich gesagt deine Einstellung seltsam und ziemlich prüde. Wegen einem ONS außerhalb jeder Beziehung geht doch die Welt nicht unter.

Offensichtlich war es auch für sie nicht mehr als eine einmalige Sache, deshalb konnte sie dir auch guten Gewissens gratulieren.

2 -Gefällt mir

12. März um 19:10
In Antwort auf

Ich dachte bis dato, mein Mann und ich hätten ähnliche Vorstellungen bezüglich der Verbindung Sex und Gefühle - bzw. dass das eine nicht ohne dem anderen geht. Jetzt hat er mir - nachdem wir das Thema der Vergangenen Beziehungen durch hatten - gestanden, dass er doch ONS hatte. Ich bin jetzt irgendwie von den Socken, ich habe die gemeinsame übereinstimmende Einstellung diesbezüglich als einen wesentlichen Eckpfeiler unserer Beziehung wahr genommen. Was kann ich nur tun, um über diese Enttäuschung hinweg zu kommen?

Hallo wind123,

Es hat wenig Sinn sich über vergangene Dinge vor deiner bzw eurer Zeit Gedanken zu machen. Wichtiger ist doch, wie ihr heute miteinander klar kommt und vor allem, dass er dich liebt. Tut er doch, oder etwa nicht? Wenn er immer schön brav gewesen wäre und keine ONS gehabt hätte und dich jetzt nicht mehr lieben würde, was wäre wohl schlimmer? Vielleicht hilft dir das ja ein wenig bei der Ordnung deiner Gedanken...

Freundliche Grüße, Christoph

1 -Gefällt mir

12. März um 19:13
In Antwort auf

Nein, das finde ich kein bisschen seltsam. Ich finde ehrlich gesagt deine Einstellung seltsam und ziemlich prüde. Wegen einem ONS außerhalb jeder Beziehung geht doch die Welt nicht unter.

Offensichtlich war es auch für sie nicht mehr als eine einmalige Sache, deshalb konnte sie dir auch guten Gewissens gratulieren.

Ja, ich komme immer mehr zu der Erkenntnis, scheinbar bin ich das Naivchen... Schade, ich dachte die Welt ist nicht so...

Gefällt mir

12. März um 19:20
In Antwort auf

Sie hat mit meinem Mann geschlafen, findest du das nicht komisch, wenn sie mir dann bei meoner Hochzeitvgratulier, mich herzt und alles Gute wünscht? Aber vielleicht bin ja ich zu naiv für sowas, mag auch sein...

Aber als er Sex mit ihr hatte, da wart ihr doch noch kein Paar. Das war vor deiner Zeit und nur ein ONS. Dass er dir vieles anders verkauft hat, ist natürlich etwas Anderes. Aber scheinheilig finde ich es jetzt nicht, vl kanntest du deinen jetzigen Mann damals noch gar nicht, oder eben nur flüchtig.

2 -Gefällt mir

12. März um 19:24
In Antwort auf

Ja, ich komme immer mehr zu der Erkenntnis, scheinbar bin ich das Naivchen... Schade, ich dachte die Welt ist nicht so...

Nein, naiv nicht. Und prüde auch nicht. Ich hatte auch noch nie eine ONS und werde sicher nie einen haben. Ob ich jetzt prüde bin? Kommt drauf an wie man prüde definiert, ist mir aber auch ziemlich egal was andere über mich denken. Du hast deine Einstellung und die ist weder gut noch schlecht.. Es ist einfach deine Ansicht bzgl Intimität.

Die Frage ist, warum ihr das erst jetzt besprecht. Im Endeffekt diskutiert ihr jetzt über die Vergangenheit, über Geschehenes, was man nicht mehr ändern kann und bringt so Unmut in eure Ehe.
Wenn ihr beide gut harmoniert, dann schließt dieses Thema ab.

Gefällt mir

12. März um 19:26
In Antwort auf

Aber als er Sex mit ihr hatte, da wart ihr doch noch kein Paar. Das war vor deiner Zeit und nur ein ONS. Dass er dir vieles anders verkauft hat, ist natürlich etwas Anderes. Aber scheinheilig finde ich es jetzt nicht, vl kanntest du deinen jetzigen Mann damals noch gar nicht, oder eben nur flüchtig.

Ja, stimmt alles. Trotzdem hat er mir ein falsches Bild von sich vermittelt indem er mir immer erzählt hat, Sex gibts bei ihm nur mit Gefühlen...Ost das dann nicht ein Vertrauensbruch für dich, wenn dem nicht so war?

Gefällt mir

12. März um 19:31

Ich sehe da keinen Widerspruch. Er kann doch einen ONS gehabt haben und danach für sich entschieden haben, nee, das ist nix für mich. Sowas ist menschlich und kommt einfach vor, man sammelt Erfahrungen und merkt, dass man das zukünftig nicht mehr braucht. Ist schön, dass dir das nicht passiert ist, aber anderen passiert das.
Sich einen Mann danach auszusuchen, wie er zu ONS steht, finde ich komisch. Verbindet euch denn sonst nichts? Warum erschüttert dich das so? 
Allgemein finde ich, dass man die sexuelle Vergangenheit ruhen lasse sollte und danach niemanden be- und verurteilen sollte oder ein Problem daraus machen. Es ist passiert, es ist nicht mehr rückgängig zu machen. Er ist doch dennoch derselbe Mann wie vorher, oder nicht?

3 -Gefällt mir

12. März um 19:32
In Antwort auf

Ja, stimmt alles. Trotzdem hat er mir ein falsches Bild von sich vermittelt indem er mir immer erzählt hat, Sex gibts bei ihm nur mit Gefühlen...Ost das dann nicht ein Vertrauensbruch für dich, wenn dem nicht so war?

Vielleicht hatte er ja mal Gefühle für sie?

Gefällt mir

12. März um 19:34
In Antwort auf

Ach ja, was mich zusätzlich stört: Es war eine Jugendfreundin von mir, die mir noch scheinheilig zu unserer Hochzeit gratuliert hat 

Oder sie ist über ihn hinweg und hat sich ehrlich gefreut, dass ihr euch gefunden habt und glücklich seid. Solls geben, nicht jeder ist neidisch und niederträchtig. Nur weil sie mal miteinander geschlagen haben, heißt es ja nicht, dass sie auf ewig ineinander verliebt sind.

2 -Gefällt mir

12. März um 19:34
In Antwort auf

Oder sie ist über ihn hinweg und hat sich ehrlich gefreut, dass ihr euch gefunden habt und glücklich seid. Solls geben, nicht jeder ist neidisch und niederträchtig. Nur weil sie mal miteinander geschlagen haben, heißt es ja nicht, dass sie auf ewig ineinander verliebt sind.

Dass er ja nix über den gemeinsamen ONS gesagt hat, ist auch nicht ihre Schuld. 

Gefällt mir

12. März um 19:38
In Antwort auf

Dass er ja nix über den gemeinsamen ONS gesagt hat, ist auch nicht ihre Schuld. 

Ja, aber sie hats mir ja auch nicht gesagt, war ja eine Freundin von mir

Gefällt mir

12. März um 19:40
In Antwort auf

Vielleicht hatte er ja mal Gefühle für sie?

Nein, er hat mir gestanden, dass es von Haus aus klar war, dass es nur ein ONS wird. Das enttäuscht mich ja am meisten. Wenn er Gefühle gehabt hätte, hätt ichs ja verstanden. Aber so ist es für mich, als hätte er ein Bordell besucht...

Gefällt mir

12. März um 19:42
In Antwort auf

Ich sehe da keinen Widerspruch. Er kann doch einen ONS gehabt haben und danach für sich entschieden haben, nee, das ist nix für mich. Sowas ist menschlich und kommt einfach vor, man sammelt Erfahrungen und merkt, dass man das zukünftig nicht mehr braucht. Ist schön, dass dir das nicht passiert ist, aber anderen passiert das.
Sich einen Mann danach auszusuchen, wie er zu ONS steht, finde ich komisch. Verbindet euch denn sonst nichts? Warum erschüttert dich das so? 
Allgemein finde ich, dass man die sexuelle Vergangenheit ruhen lasse sollte und danach niemanden be- und verurteilen sollte oder ein Problem daraus machen. Es ist passiert, es ist nicht mehr rückgängig zu machen. Er ist doch dennoch derselbe Mann wie vorher, oder nicht?

Ja und nein. Wie gesagt, ein wichtiger Faktor, mich in ihn zu verlieben war seine Einstellung zu diesem Thema... Wenn das weg fällt, was bleibt dann noch. Und fpr mich machts schon einen riesigen Unterschied, ob man das von Haus aus weiß oder erst ausprobieren muss ..

Gefällt mir

12. März um 19:44
In Antwort auf

Nein, naiv nicht. Und prüde auch nicht. Ich hatte auch noch nie eine ONS und werde sicher nie einen haben. Ob ich jetzt prüde bin? Kommt drauf an wie man prüde definiert, ist mir aber auch ziemlich egal was andere über mich denken. Du hast deine Einstellung und die ist weder gut noch schlecht.. Es ist einfach deine Ansicht bzgl Intimität.

Die Frage ist, warum ihr das erst jetzt besprecht. Im Endeffekt diskutiert ihr jetzt über die Vergangenheit, über Geschehenes, was man nicht mehr ändern kann und bringt so Unmut in eure Ehe.
Wenn ihr beide gut harmoniert, dann schließt dieses Thema ab.

Wir haben das wie gesagt schon früher diskutiert und es war klar, dass wir beide die Einstellung haben, dass es keinen Sex ohne Gefühle für uns gab oder gibt. In dem Fall empfinde ich das also nun als glatte Lüge, was mal ein Eckpfeiler unserer Beziehung war.

Gefällt mir

12. März um 19:46
In Antwort auf

Ja und nein. Wie gesagt, ein wichtiger Faktor, mich in ihn zu verlieben war seine Einstellung zu diesem Thema... Wenn das weg fällt, was bleibt dann noch. Und fpr mich machts schon einen riesigen Unterschied, ob man das von Haus aus weiß oder erst ausprobieren muss ..

Finde ich recht traurig, wenn dann kaum noch was bleibt. Klingt fast schon wie eine Zweckgemeinschaft deinerseits. Fraglich, ob eure Beziehung die Zeit überdauert hätte. Ich kann euch nach deinen Beiträgen hier verstehen,wsarum er dir nicht die komplette Wahrheit gesagt hat.

6 -Gefällt mir

12. März um 19:52
In Antwort auf

Finde ich recht traurig, wenn dann kaum noch was bleibt. Klingt fast schon wie eine Zweckgemeinschaft deinerseits. Fraglich, ob eure Beziehung die Zeit überdauert hätte. Ich kann euch nach deinen Beiträgen hier verstehen,wsarum er dir nicht die komplette Wahrheit gesagt hat.

Nur um das klar zu stellen, ich hab ihm diese Meinung nicht aufgedrängt, eher umgekehrt...

Gefällt mir

12. März um 19:57
In Antwort auf

Ja, stimmt alles. Trotzdem hat er mir ein falsches Bild von sich vermittelt indem er mir immer erzählt hat, Sex gibts bei ihm nur mit Gefühlen...Ost das dann nicht ein Vertrauensbruch für dich, wenn dem nicht so war?

Nein, da bin ich recht locker. Manche Menschen können das gut trennen und wenn er mir das Gefühl vermitteln würde, dass er mich aufrichtig liebt, wäre das überhaupt kein Problem für mich. Natürlich gibts auch da Grenzen.
Ein Mann der jedes Wochenende eine andere abschleppt, wäre auch nichts für mich. Wenn er aber lange alleine war und mal etwas mit der einen oder anderen hatte, tja, dann wars halt so.

Aber weißt du, jeder Mensch ist anders. Und für dich scheint es ein Problem zu sein. Es steht mir nicht zu darüber zu urteilen ob das jetzt richtig oder falsch ist. Umgehen und leben damit, musst du selbst. Sprich doch noch einmal mit ihm darüber, wenns dich so belastet. Ich persönlich kann mich da nicht so hineinversetzen, weil ich damit kein großes Problem hätte.

1 -Gefällt mir

12. März um 19:58

Wenn du das nicht verwinden kannst, wird wohl eine Trennung unausweichlich sein...

1 -Gefällt mir

12. März um 20:54
In Antwort auf

Wenn du das nicht verwinden kannst, wird wohl eine Trennung unausweichlich sein...

Merkst du nicht, dass ich hier nach Hilfe suche, wie ich das verarbeiten kann?!?

Gefällt mir

12. März um 20:54
In Antwort auf

Nein, da bin ich recht locker. Manche Menschen können das gut trennen und wenn er mir das Gefühl vermitteln würde, dass er mich aufrichtig liebt, wäre das überhaupt kein Problem für mich. Natürlich gibts auch da Grenzen.
Ein Mann der jedes Wochenende eine andere abschleppt, wäre auch nichts für mich. Wenn er aber lange alleine war und mal etwas mit der einen oder anderen hatte, tja, dann wars halt so.

Aber weißt du, jeder Mensch ist anders. Und für dich scheint es ein Problem zu sein. Es steht mir nicht zu darüber zu urteilen ob das jetzt richtig oder falsch ist. Umgehen und leben damit, musst du selbst. Sprich doch noch einmal mit ihm darüber, wenns dich so belastet. Ich persönlich kann mich da nicht so hineinversetzen, weil ich damit kein großes Problem hätte.

Was bringt ein neuerliches Gespräch? Die Karten liegen ja auf dem Tisch.. 

Gefällt mir

12. März um 21:41

Deine Eingangsfrage ist ja eigentlich "Was kann ich nur tun, um über diese Enttäuschung hinweg zu kommen?": In aller erster Linie, muss man darüber hinweg kommen wollen und davon kann ich in Deinen bisherigen Beiträgen leider nichts herauslesen. Vielmehr ergeben folgende Ausagen ein bestimmtes Bild: 

- ich weiß nicht mehr, was für ein Mensch er jetzt ist
- Natürlich ist er noch der selbe, nur meine Liebe zu ihm hat auf anderen Annahmen basiert.
-  ein wichtiger Faktor, mich in ihn zu verlieben war seine Einstellung zu diesem Thema

Deine "Liebe" basierte auf einer Annahme/Vorstellung eines Menschen, die mit der Realität offenbar nicht übereinstimmt. Das kommt vor. Entweder Du versuchst damit umzugehen, indem Du an Deiner Einstellung und Toleranz zu diesem Thema arbeitest oder - weil Dir dafür jegliche Grundlage fehlt, da Eure Basis ja offenbar so nicht mehr existiert - Du lässt es. Die Wichtigkeit dieser Thematik legst schliesslich Du selbst fest. Für Dich sind das keine Details sondern "Eckpfeiler". Du definierst das so und somit auch die Konsequenzen dazu. 

Ich persönlich frage mich nur, wie es sein kann, dass Du solche für Dich offenbar fundamental wichtigen "Eckpfeiler" nicht eingehend vor Beginn der Beziehung/Ehe besprochen hast? So wie Du schreibst, hast Du immer impliziert, dass dieses Thema ihm genauso wichtig wäre wie Dir, aber nie kategorisch und gezielt seine Ansichten hinterfragt. So wie Du schreibst, habt ihr in meinen Augen lediglich das Thema angerissen und er hat Dir vage etwas von "das ist nichts für ihn" erzählt. Du schreibst, er hätte Dich darüber getäuscht? Aber wie konkret hast Du denn gefragt? Zu einer Täuschung gehören immer zwei. Und derjenige, der lieber nicht gezielt nachfragt, weil die Antworten ihm nicht gefallen könnten, hat dann auch seinen Anteil am Endergebnis.



 

2 -Gefällt mir

12. März um 22:03
In Antwort auf

Merkst du nicht, dass ich hier nach Hilfe suche, wie ich das verarbeiten kann?!?

Was soll man da groß verarbeiten, wenn du nicht mit ihm weiter reden willst und ihn quasi schon abgestempelt hat. Ich selbst würde das eher humorvoll sehen, aber ich bin nicht du und die Eckpfeiler meiner Beziehung sind andere. Deshalb.. kann ich dir nur zur Trennung raten.

2 -Gefällt mir

12. März um 22:24

Mich würde mal interessieren, was er gesagt hat, warum er dir das erst jetzt sagt.

Gefällt mir

13. März um 2:30
In Antwort auf

Mich würde mal interessieren, was er gesagt hat, warum er dir das erst jetzt sagt.

Weil er meinte, sonst wären wir gar nicht zusammen gekommen bzw wäre sonst die Beziehung frpäüher gescheitert. Und weil er es ja selbst auch ach so ablehnt, aber ich denke, da sagt er nur, was ich hören will...

Gefällt mir

13. März um 2:38
In Antwort auf

Was soll man da groß verarbeiten, wenn du nicht mit ihm weiter reden willst und ihn quasi schon abgestempelt hat. Ich selbst würde das eher humorvoll sehen, aber ich bin nicht du und die Eckpfeiler meiner Beziehung sind andere. Deshalb.. kann ich dir nur zur Trennung raten.

Sorry, das ist wohl falsch rüber gekommen. Wir reden ja eh täglich drüber, es bringt mir nur keine neuen Erkenntnisse  im Gegenteil, er meint sogar, er bereuts nicht, weil seine Freunde haben das auch alle gemacht und irgendwie wollte er das immer mal ausprobieren. Umd er hat dadurch die Erkenntnis erlangt, dass das nix für ihn ist. Da er und sie aber dann ach so locker damit umgehen konnten, wars auch nicht weiter schlimm meint er. 

Mur würds besser gehen, wenn ers wirklich bereut hätte. Das ist aber nicht der Fall, das kommt bei jedem Gespräch mehr zum Vorschein. Für mich ist das also nicht ganz stimmig, er hats nicht bereut, ist aber trotzdem zur Erkenntnis gelangt, das is nix für ihn. Ich kauf ihm das so nicht ganz ab...

Gefällt mir

13. März um 2:39
In Antwort auf

Deine Eingangsfrage ist ja eigentlich "Was kann ich nur tun, um über diese Enttäuschung hinweg zu kommen?": In aller erster Linie, muss man darüber hinweg kommen wollen und davon kann ich in Deinen bisherigen Beiträgen leider nichts herauslesen. Vielmehr ergeben folgende Ausagen ein bestimmtes Bild: 

- ich weiß nicht mehr, was für ein Mensch er jetzt ist
- Natürlich ist er noch der selbe, nur meine Liebe zu ihm hat auf anderen Annahmen basiert.
-  ein wichtiger Faktor, mich in ihn zu verlieben war seine Einstellung zu diesem Thema

Deine "Liebe" basierte auf einer Annahme/Vorstellung eines Menschen, die mit der Realität offenbar nicht übereinstimmt. Das kommt vor. Entweder Du versuchst damit umzugehen, indem Du an Deiner Einstellung und Toleranz zu diesem Thema arbeitest oder - weil Dir dafür jegliche Grundlage fehlt, da Eure Basis ja offenbar so nicht mehr existiert - Du lässt es. Die Wichtigkeit dieser Thematik legst schliesslich Du selbst fest. Für Dich sind das keine Details sondern "Eckpfeiler". Du definierst das so und somit auch die Konsequenzen dazu. 

Ich persönlich frage mich nur, wie es sein kann, dass Du solche für Dich offenbar fundamental wichtigen "Eckpfeiler" nicht eingehend vor Beginn der Beziehung/Ehe besprochen hast? So wie Du schreibst, hast Du immer impliziert, dass dieses Thema ihm genauso wichtig wäre wie Dir, aber nie kategorisch und gezielt seine Ansichten hinterfragt. So wie Du schreibst, habt ihr in meinen Augen lediglich das Thema angerissen und er hat Dir vage etwas von "das ist nichts für ihn" erzählt. Du schreibst, er hätte Dich darüber getäuscht? Aber wie konkret hast Du denn gefragt? Zu einer Täuschung gehören immer zwei. Und derjenige, der lieber nicht gezielt nachfragt, weil die Antworten ihm nicht gefallen könnten, hat dann auch seinen Anteil am Endergebnis.



 

Für mich hatte ich das besprochen, sigar relativ klar...

Gefällt mir

13. März um 6:37
In Antwort auf

Merkst du nicht, dass ich hier nach Hilfe suche, wie ich das verarbeiten kann?!?

Hilfe sollte man nicht nur suchen, sondern auch bereit sein anzunehmen. Und diese Bereitschaft sehe ich nicht bei dir. Wenn dir hier wirklich viele Leute sagen, dass du die Vergangenheit nicht ändern kannst und du dich besser über eine positive Gegenwart freuen solltest, reagierst du wie ein trotziges Kind.

Also noch einmal:
Entweder du bist dazu bereit ihm sein Vorleben zu verzeihen oder ihr trennt euch. Da gibt es nichts dazwischen, solange du auch herum schwurbelst. Dinge, die in der Vergangenheit geschehen sind, lassen sich nicht ändern. Also kannst du nur deinen Umgang damit ändern. Dazu bist du jetzt mehrfach eingeladen worden, also tue es dann auch...

2 -Gefällt mir

13. März um 7:50
In Antwort auf

Nein, er ist nicht introvertiert, was hat das damit zu tun? Er hat bis jetzt immer gemeibt, er hatte keine ONS, weil er es nicht wollte, nicht weil er keine Gelegenheit hatte. Angebote hatte er sicher genug...

Das ist blöd wenn er dich angelogen hat. War er da sehr jung (bei der Lüge?). Ne Beziehung die auf Lügen basiert hat doch ein hohes Risiko zu scheitern. Vielleicht war er jung und dumm, aber ändert nichts an der Konsequenz.

Wenn dich das so erschüttert, dann vielleicht zu einer Paarberatung gehen für Hilfe. Es sei denn du willst ihm und dir keine Chance mehr geben.

Gefällt mir

13. März um 8:25
In Antwort auf

Das ist blöd wenn er dich angelogen hat. War er da sehr jung (bei der Lüge?). Ne Beziehung die auf Lügen basiert hat doch ein hohes Risiko zu scheitern. Vielleicht war er jung und dumm, aber ändert nichts an der Konsequenz.

Wenn dich das so erschüttert, dann vielleicht zu einer Paarberatung gehen für Hilfe. Es sei denn du willst ihm und dir keine Chance mehr geben.

Bei der Lüge nicht mehr. Beim ONS 29, bei der Lüge 28.

Danke für deine Tipps, vielleicht schlag ich ihm das mit der Paarberatung mal vor...

Gefällt mir

13. März um 8:26
In Antwort auf

Hilfe sollte man nicht nur suchen, sondern auch bereit sein anzunehmen. Und diese Bereitschaft sehe ich nicht bei dir. Wenn dir hier wirklich viele Leute sagen, dass du die Vergangenheit nicht ändern kannst und du dich besser über eine positive Gegenwart freuen solltest, reagierst du wie ein trotziges Kind.

Also noch einmal:
Entweder du bist dazu bereit ihm sein Vorleben zu verzeihen oder ihr trennt euch. Da gibt es nichts dazwischen, solange du auch herum schwurbelst. Dinge, die in der Vergangenheit geschehen sind, lassen sich nicht ändern. Also kannst du nur deinen Umgang damit ändern. Dazu bist du jetzt mehrfach eingeladen worden, also tue es dann auch...

Es geht mir weniger um das Vorleben an sich als im die Lügerei diesbezüglich. Da frag ich mich, wo lügt er mich noch an?

Gefällt mir

13. März um 8:28

Kann es sein, dass du eher der eifersüchtige Typ bist und er dich damit einfach beschwichtigen wollte? Weil er genau wusste, dass so eine Reaktion kommt? Mir fehlt bei dir hier etwas der Realitätssinn, nobodys perfect, aber du kannst ihm wohl nur "verzeihen", wenn erwie ein geprügelter Hund auf dich zukommt und nichts anderes als tiefste Reue zeugt - das irren menschlich ist, scheint es bei dir wohl nicht zu geben.

1 -Gefällt mir