Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sexueller Mißbrauch, was kann ich tun? Hilfe!!

Sexueller Mißbrauch, was kann ich tun? Hilfe!!

12. Mai 2010 um 3:17

Guten Abend,

folgender Fall: Ich, 31, habe meine Traumfrau, 20 über das WWW kennengelernt. Wir hatten dann nach einiger Zeit ein Date, dass jedoch ein Reinfall war, da sie schon zusammen zuckte, wenn ich sie nur leicht berührte. Ich habe natürlich nix gerafft, aber hinterher dann im Chat die furchtbare Wahrheit erfahren. Die Frau wurde vor etwa 5 Jahren sexuell mißbraucht (wenn auch nur einmalig).

Da ich keinerlei Erfahrung mit Opfern hatte/habe, habe ich dann leider falsch reagiert und in der Wunde gebohrt, weil ich dachte es würde ihr helfen darüber reden zu können. Das Ergebnis: Sie hat sich getrennt und macht nun vollkommen dicht!

Dazu muss man wissen: Ihre Eltern wissen nichts von diesem Mißbrauch, keiner außer dem Täter, ihr und jetzt eben mir weiß etwas davon. Ergebnis dieser Tat war, dass sie bevor wir uns kennenlernten mehr oder weniger "nymphoman" unterwegs war und mit alles und jedem ins Bett gestiegen ist, sich aber hinterher schlecht fühlte. Das hat sie jedoch etwa ein Jahr vor unserem Kennenlernen schon in den Griff bekommen, scheint nun aber langsam wieder rückfällig zu werden. Zudem greift Sie auch gerne zum Alkohol, was Sie in den etwa 4 Wochen mit mir so gut wie gar nicht tat.

Letzter Stand ist, dass Sie mir im Chat sagt wie einsam Sie sich immer fühle. Angeblich hegt Sie keinerlei Gefühle mehr für mich, was ich jedoch nicht so ganz glauben kann, da Sie teilweise sehr gezielt versucht mir weh zu tun, wohl damit ich Sie in Ruhe lasse (so hat Sie mir z.B. erzählt, dass ich Sie kürzlich telefonisch deshalb nicht erreichen konnte, weil Sie gerade mit einem Typen zu Gange gewesen wäre).

Ich bin total in die Frau verknallt und weiß jetzt nicht was ich tun soll? Man/n könnte es sich einfach machen und sich denken, dass auch andere Mütter schöne Töchter haben. Aber das kann ich nicht, ich will eigentlich nicht mehr ohne Sie leben. Ich kenne Ihre Eltern nicht und habe daher auch schon überlegt diesen einen anonymen Tipp zu geben, um Ihnen die Augen zu öffnen. Oder ihre besten Freundinnen zu kontaktieren (die ich auch nicht kenne, aber die ich über Social Networks erreichen könnte). Andererseits habe ich dann Angst, dass Sie Ihr Vertrauen mißbraucht sieht und ich dann erst Recht keine Chance mehr habe.

Ich weiß daher derzeit echt nicht mehr weiter, ich weiß nur, dass ich diese Frau nicht verlieren will, koste es was es wolle. Sie ist nämlich meine absolute Traumfrau und auch wenn Sie 11 Jahre jünger als ich ist liegen wir auf einer Wellenlänge, da Sie im Kopf reifer als 20 ist...

Hat hier irgendjemand eine Idee? Ich habe auch schon gegoogelt, aber nirgendwo ist zu finden wie ich mit einer solch "mißbrauchten" Frau umgehen kann/soll. Vielleicht gibt es ja hier selbst betroffene Frauen, die mir weiterhelfen können... die Sache ist mir ernst, toternst, was man schon daran erkennt, dass ich alter Macho mich hier bei GoFeminin angemeldet habe, um das/mein Problem zu schildern. Ich hoffe mir kann jemand helfen...

Vielen lieben Dank im voraus!

VLG, Hans

PS: Ich will diese Frau NICHT verlieren, egal was ich dafür tun muss!

Mehr lesen

12. Mai 2010 um 8:58

Borderline & mehr!!!
Hi,

Ferndiagnosen zu erstellen ist nicht leicht. Aber eins ist klar: Du bist nicht ihr Therapeut und solltest auch keinen spielen.

Und anonyme Tipps an die Eltern zu geben ist ein klarer Vertrauensbruch, also auch ein Missbrauch.

Der Spruch "ich kann nicht mehr ohne sie leben" ist verhängnisvoll und sollte mal aus der Liste des Sprach"schatzes" gestrichen werden. Du hast erst mal nur einen Auftrag: für dich selbst gut zu sorgen!

Desweiteren tippe ich bei deiner Bekannten auf das borderline-Syndrom. Danach kannst du mal googeln und dich dann bitte etwas zurück halten. Das sagt dir ein Mann, der bereits zwei Mal unglücklich verheiratet war, weil er dachte er müsste die Probleme seiner Frauen lösen (der sogenannte Beschützer-Instinkt ist Quatsch!).

Gruß und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2010 um 9:48

...
Verlieren kann man nur, was man bereits hatte.

Es klingt schon irgendwie komisch. Ihr hattet EIN Date, und danach hat sie "sich getrennt"? Ist man nach einem Date etwa schon zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2010 um 13:31

Nein, kein Verwandter...
Hallo!

Wer es war, weiß ich nicht, aber Sie hat ganz klar geäußert, dass es KEIN Verwandter und schon gar nicht Ihr Vater war. Das glaube ich auch, denn Sie fährt z.B. über das lange Wochenende jetzt zu Ihren Eltern und hält sich gerade nach dem Desaster mit "uns" dort viel auf, obwohl Sie das nicht müsste. Zudem hat Sie eine jüngere Schwester, die noch bei den Eltern wohnt und zu der Sie ein sehr gutes Verhältnis hat und ich glaube Sie würde diese im Falle des Falles da rausholen... von daher halte ich es für ausgeschlossen, dass es Ihr Vater war, oder?

Das Verhältnis zur Mutter erscheint mir etwas ambivalent zu sein, denn einerseits trifft Sie diese oft (z.B. zu Kaffee oder Tee) aber andererseits reichte das Vertrauen zu ihr bis heute nicht, um mit ihr über das Erlebnis zu sprechen, wohingegen Sie sich mir ja schon nach recht kurzer Zeit öffnete. Sie äußerte zudem, dass Ihre Mutter Sie oft ungewollt mir dummen Sprüchen (z.B. über Ihr Aussehen, warum Sie keinen Freund habe etc.) verletze...

Die Idee mit dem anonymen Hinweis habe ich ja schon selbst begraben, vielleicht wäre es auch gut diesen Thread hier in einigen Wochen wieder zu entfernen, nicht dass Sie noch auf ihn stößt und sich darin erkennt...

Auf jeden Fall schonmal Danke an alle, die etwas geschrieben haben... hat mir schonmal geholfen!

VLG, Hans

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 15:19

Seraphina333
Das "Anvertraute" ist ja nur zum Teil öffentlich, denn das ist hier ja anonym. Ansonsten stimmts auch nicht so ganz; zwar datet sie in der Tat, aber dabei kommt es anders als früher nicht mehr zum Äußersten... wenn ich das hier alles lese, begrabe ich Sie wohl besser... mal sehen obs gelingt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 18:15

Kann Dich ja verstehen...
aber was soll ich sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 18:18

Pacjam
Du hast Recht, aber ein wenig muss ich die Dame dann doch auch in Schutz nehmen. Denn was kann Sie dafür, dass ein Mistkerl Sie mißbraucht hat und sie dadurch derzeit wohl beziehungsunfähig ist? Hat sie sich ja nicht ausgesucht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 18:30

Pacjam, Du bist hart...
aber das ist gut! Generell hast Du 100%ig Recht, ich müsste halt nur mal mein Hirn wieder benutzen...
Allerdings wäre ich nicht ganz so hart mit ihr, denn wie gesagt wurde sie mißbraucht, was ja impliziert das sie sich das nicht ausgesucht hat! Und das es schwer ist damit umzugehen, wenn man als 15jährige mißbraucht wurde (generell natürlich immer, aber in dem Alter sicherlich noch mehr als wenn das mit 40 passiert, wo man ja viel mehr Lebenserfahrung hat), dürfte wohl jedem einleuchten. Und zwar sind 5 Jahre Zeit sicherlich eine lange Zeit, es ist aber bei Ihr eben die Zeit zwischen ihrem 15. und 20. Lebensjahr, also quasi noch eine Art "pubertäre" Phase! Insofern muss ich sie da schon auch ein wenig in Schutz nehmen.
Es ist auch nicht ganz richtig, dass sie NIE versucht hat eine Therapie zu machen. Sie hat sich halt nur auch dem Psychologen nicht wirklich geöffnet, so dass dieser sie mit den Worten "Sie sind dabei eine Frau zu werden" nach Hause geschickt hat (was auch für die "pubertäre Phase", die ich da sehe, spricht)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 23:10

@pacjam: Boardmail von mir...
Hallo pacjam,

was du dort andeutest, würde mich mal interessieren. Ich blicke bei Ihr nämlich gar nicht mehr durch... habe Dich per Boardmail kontaktiert und würde mich freuen, wenn Du mir dort in dem dann ja "privateren" Rahmen antworten würdest. Ich bedanke mich schonmal im voraus und harre gespannt Deiner Antwort...

VLG, Hans

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 18:13
In Antwort auf ieuan_12072009

@pacjam: Boardmail von mir...
Hallo pacjam,

was du dort andeutest, würde mich mal interessieren. Ich blicke bei Ihr nämlich gar nicht mehr durch... habe Dich per Boardmail kontaktiert und würde mich freuen, wenn Du mir dort in dem dann ja "privateren" Rahmen antworten würdest. Ich bedanke mich schonmal im voraus und harre gespannt Deiner Antwort...

VLG, Hans

@pacjam, noch eine Boardmail
Sogar zwei, die erste ist leider seeeehr lang geworden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 1:04
In Antwort auf ieuan_12072009

Nein, kein Verwandter...
Hallo!

Wer es war, weiß ich nicht, aber Sie hat ganz klar geäußert, dass es KEIN Verwandter und schon gar nicht Ihr Vater war. Das glaube ich auch, denn Sie fährt z.B. über das lange Wochenende jetzt zu Ihren Eltern und hält sich gerade nach dem Desaster mit "uns" dort viel auf, obwohl Sie das nicht müsste. Zudem hat Sie eine jüngere Schwester, die noch bei den Eltern wohnt und zu der Sie ein sehr gutes Verhältnis hat und ich glaube Sie würde diese im Falle des Falles da rausholen... von daher halte ich es für ausgeschlossen, dass es Ihr Vater war, oder?

Das Verhältnis zur Mutter erscheint mir etwas ambivalent zu sein, denn einerseits trifft Sie diese oft (z.B. zu Kaffee oder Tee) aber andererseits reichte das Vertrauen zu ihr bis heute nicht, um mit ihr über das Erlebnis zu sprechen, wohingegen Sie sich mir ja schon nach recht kurzer Zeit öffnete. Sie äußerte zudem, dass Ihre Mutter Sie oft ungewollt mir dummen Sprüchen (z.B. über Ihr Aussehen, warum Sie keinen Freund habe etc.) verletze...

Die Idee mit dem anonymen Hinweis habe ich ja schon selbst begraben, vielleicht wäre es auch gut diesen Thread hier in einigen Wochen wieder zu entfernen, nicht dass Sie noch auf ihn stößt und sich darin erkennt...

Auf jeden Fall schonmal Danke an alle, die etwas geschrieben haben... hat mir schonmal geholfen!

VLG, Hans

Es gibt Neues... was kann Sie getan haben, dass Sie dafür "von allen verurteilt" würde??
Wie ich jetzt weiß hat die Dame schon einen Suizidversuch hinter sich, Sie hat aber nochmals klargestellt, dass Sie zwar sexuell mißbraucht wurde, aber Ihre Familie damit NICHTS zu tun habe, auch wenn Sie ein gestörtes Vertrauensverhältnis zu BEIDEN Eltern zu haben scheint. Dies glaube ich Ihr auch, denn Sie fährt zu oft zu Ihren Eltern und telefoniert fast täglich mit der Mutter.

Sie ist seit einiger Zeit in einer Therapie, der Psychologe hat aber "nur" eine (angeborene) Depression diagnostiziert und keine Borderline Störung. Sie hat vor einigen Jahren (vor dem Suizidversuch) zudem heftige Erfahrungen mit zum Teil harten Drogen gemacht, was Ihre Eltern auch nicht bemerkt haben sollen. Süchtig wurde Sie aber nicht, also kein Enzug...

Sie habe ein Geheimnis und wenn Sie mir das verraten würde, so würde ich Sie (wie alle anderen auch) verurteilen und wolle dann nichts mehr mit Ihr zu tun haben. Daher hat Sie dieses Geheimnis NIEMANDEM je anvertraut (auch Ihren Eltern nicht) und Sie werde es auch NIEMANDEM je anvertrauen. Interessant ist vielleicht auch noch, dass Sie mal davon sprach, dass Sie glaube Ihre Eltern würden Sie hassen. Als Gründe für dieses Gefühl nannte Sie, dass auch Außenstehende erkannt hätten, dass Ihre Eltern Ihre kleine Schwester besser behandeln würden als Sie und das Sie, anders als Ihre Schwester, als Kind von Ihrem Vater mehrfach geschlagen worden wäre, u.a. auch auf den Kopf.

Jetzt meine Frage zu diesem Geheimnis. Sie spricht in dem Zusammenhang oft von "Mord" (z.B. fielen Sätze wie "vielleicht habe ich ja mal einen umgebracht"), Sie hat mir zudem mal gebeichtet, dass Ihr der Sex weh tue und Sie war wie oben geschildert ja mal in der Drogenszene aktiv. Daher könnte ich mir vorstellen, dass Sie dort im Drogenrausch mal gep*ppt hat und schwanger war und das Kind dann illegal (und wohl ohne Wissen der Eltern) abgetrieben hat.

Oder was würde Euch noch einfallen, was für ein Geheimnis eine Frau haben könnte, für das Sie "von allen verurteilt" würde? Ich hoffe sehr, dass hier jemand eine Idee hat... denn irgendwas muss Ihr ja passiert sein, dass Sie so geworden ist, wie Sie ist...

VLG, Hans

PS: Es sei noch anzumerken, dass Sie eigentlich ein Landei war/ist, jetzt aber seit mehr als einem Jahr in einer Stadt, nämlich meiner Stadt, wohnt. Und eins sei hier auch mal klargestellt; egal, was Ihr Geheimnis ist, ich würde Sie NICHT verurteilen und liebe Sie trotzdem, auch wenn Sie es leider nicht wahrhaben mag!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 13:17

Ganz einfach...
Weil sie in einer Explosion Ihrer Gefühle mal davon sprach, dass Sie glaube, Ihre Eltern würden Sie hassen. Warum auch immer?

Ein Mord kann es aber eigentlich nicht sein, denn ein (dann ja ungeklärter) Mordfall in dieser ländlichen Gegend wäre wohl in der Öffentlichkeit breit getreten worden und dazu ist bei Google (News) nix zu finden...

VLG, Hans

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 13:19

So eine doofe Antwort...
habe ich hier auch noch nirgendwo gelesen! Wenn Dir dieses Thema nicht passt, geh doch woanders spielen, ja? Ich bin der Ansicht, dass die Dame offen über dieses Geheimnis, was immer es auch ist, reden sollte. Denn nur so kann Sie es auch verarbeiten, was Sie bisher ganz offensichtlich nicht konnte, wie u.a. ein Suizidversuch ja belegt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper