Home / Forum / Liebe & Beziehung / sexueller Missbrauch?

sexueller Missbrauch?

26. April 2018 um 22:18

Hallo,
ich hab ein Poblem. Ich war 5 Jahre seit meinem 13. Lebensjahr mit meinem Freund zusammen. Vor einem halben Jahr hat er mich mit einer viel älteren und äußerlich weniger attraktiven Frau betrogen und mich für sie verlassen. Die Trennung hängt mir noch immer etwas nach. Ich vertraue keinen Männern mehr. Ich hab meinem Freund voll und ganz vertraut und er war der ehrlichste, vertrauenswürdigste Mensch den ich kannte und sogar er hat mich enttäuscht. In unserer Beziehung war Geschlechtsverkehr nie ein zentraler Bestandteil, denn ich war irgendwie nicht bereit, aber irgendwie schon. Mit 14 Jahren hab ich eines Abends 
im Sommerurlaub einen damals 18/19 Jährigen kennengelernt. Wir haben getratscht und uns ziemlich gut verstanden bis er meinen Bruder und seinen Freund weggeschickt hat um mit mir private Dinge zu bereden zB über mein Liebesleben. Ich fand es komisch mit einem „Fremden“ über meinen Freund zu sprechen, aber ich bin eigentlich sehr offen. Es war Abend, wir warn zu 2. und kein andrer Mensch in der Nähe als er mir näher kam und mir mit vertrauten Worten ins Gewissen geredet hat, dass das was gerade passiert normale und völlig ok ist, denn das was im Urlaub geschieht, bleibt im Urlaub. Er küsste mich und ich sagte, dass ich das nicht möchte, lächelte aber währenddessen, weil ich mich geschämt habe. Er hat nicht aufgehört, ich hab meinen Atem angehalten und die Augen geschlossen und gehofft, dass er einfach aufhört und geht. Er hat mir immer wieder Komplimente zu geflüstert. Irgendwie habe ich ich geschafft aufzustehn und wollte gehen, doch er hat mich von hinten festgehalten und weiter geküsst. Immer wieder sagte ich: „Ich will das nicht.“ ganz leise und peinlich berührt. Er hat mich auf die Straße gedrückt um sich auf mich drauflegen zu können, meine Arme hat er über meinem Kopf auf den Boden gedrückt und mich weiter geküsst, ich hab meinen Kopf weg gedreht, hat aber nichts geholfen. Ich kann mich nicht mehr dran erinnern was dann passiert ist, aber irgendwann stand ich dann wieder und bin vorsichtig zum Hoteleingang gegangen, aber er hat mir den Weg versperrt und ich hab so getan als würde ich es lustig finden, weil ich Angst hatte, dass er böse wird. Irgendwann hab ich es dann ins Zimmer geschafft und konnte nicht schlafen, hatte ein unglaublich schlechtes Gewissen und hab heimlich geweint. Als ich das meinem Freund 2 Wochen später davon erzählte, war er böse und hat gefragt, was ich getan hab, um ihn geil zu machen. Sogar jetzt hält er mir noch vor, dass ich ihn ja damals auch betrogen hätte! Ich will nicht mehr, ich kann keinem vertrauen und weiß nicht wie ich jemals wieder mit wem sexuellen Kontakt haben soll. Bitte um Ratschläge!

Mehr lesen

27. April 2018 um 12:37

Was du jetzt dringend brauchen würdest, wäre eine professionelle Therapie. Wir im Forum können dir da nicht helfen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2018 um 12:52
In Antwort auf twinkletoe

Hallo,
ich hab ein Poblem. Ich war 5 Jahre seit meinem 13. Lebensjahr mit meinem Freund zusammen. Vor einem halben Jahr hat er mich mit einer viel älteren und äußerlich weniger attraktiven Frau betrogen und mich für sie verlassen. Die Trennung hängt mir noch immer etwas nach. Ich vertraue keinen Männern mehr. Ich hab meinem Freund voll und ganz vertraut und er war der ehrlichste, vertrauenswürdigste Mensch den ich kannte und sogar er hat mich enttäuscht. In unserer Beziehung war Geschlechtsverkehr nie ein zentraler Bestandteil, denn ich war irgendwie nicht bereit, aber irgendwie schon. Mit 14 Jahren hab ich eines Abends 
im Sommerurlaub einen damals 18/19 Jährigen kennengelernt. Wir haben getratscht und uns ziemlich gut verstanden bis er meinen Bruder und seinen Freund weggeschickt hat um mit mir private Dinge zu bereden zB über mein Liebesleben. Ich fand es komisch mit einem „Fremden“ über meinen Freund zu sprechen, aber ich bin eigentlich sehr offen. Es war Abend, wir warn zu 2. und kein andrer Mensch in der Nähe als er mir näher kam und mir mit vertrauten Worten ins Gewissen geredet hat, dass das was gerade passiert normale und völlig ok ist, denn das was im Urlaub geschieht, bleibt im Urlaub. Er küsste mich und ich sagte, dass ich das nicht möchte, lächelte aber währenddessen, weil ich mich geschämt habe. Er hat nicht aufgehört, ich hab meinen Atem angehalten und die Augen geschlossen und gehofft, dass er einfach aufhört und geht. Er hat mir immer wieder Komplimente zu geflüstert. Irgendwie habe ich ich geschafft aufzustehn und wollte gehen, doch er hat mich von hinten festgehalten und weiter geküsst. Immer wieder sagte ich: „Ich will das nicht.“ ganz leise und peinlich berührt. Er hat mich auf die Straße gedrückt um sich auf mich drauflegen zu können, meine Arme hat er über meinem Kopf auf den Boden gedrückt und mich weiter geküsst, ich hab meinen Kopf weg gedreht, hat aber nichts geholfen. Ich kann mich nicht mehr dran erinnern was dann passiert ist, aber irgendwann stand ich dann wieder und bin vorsichtig zum Hoteleingang gegangen, aber er hat mir den Weg versperrt und ich hab so getan als würde ich es lustig finden, weil ich Angst hatte, dass er böse wird. Irgendwann hab ich es dann ins Zimmer geschafft und konnte nicht schlafen, hatte ein unglaublich schlechtes Gewissen und hab heimlich geweint. Als ich das meinem Freund 2 Wochen später davon erzählte, war er böse und hat gefragt, was ich getan hab, um ihn geil zu machen. Sogar jetzt hält er mir noch vor, dass ich ihn ja damals auch betrogen hätte! Ich will nicht mehr, ich kann keinem vertrauen und weiß nicht wie ich jemals wieder mit wem sexuellen Kontakt haben soll. Bitte um Ratschläge!

schlimm was dir da passiert ist. 

ich will dir keine vorhaltungen machen aber du hättest und musstest dich noch stärker wehren. du darfst schreien, um hilfe rufen. niemand darf dir etwas gegen deinen willen tun. hab keine scheu zu schreien oder arme weg zu schlagen. 

du hast nein gesagt, mehrfach. er hat seinen willen einfach durchgesetzt.

vielleicht gehst du mal zu einer frauenberatungsstelle oder zu einem psychologen und arbeitest das alles auf. 

alles gute.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2018 um 17:17

"ich war 5 Jahre" - "seit 13" mit meinem Freund zusammen = heute ist sie also mindestens 18

​mit 14, also vor mindestens 4 Jahren hatte sie ein Techtelmechtel, bei dem sie die Augen zugemacht hat und gewartet hat, bis es vorbei ist ... sie hat nicht NEIN gesagt, sogar danach gelächelt

​Das ist ein Fall für einen Therapeuten und nicht für die Staatsanwaltschaft

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2018 um 17:21
In Antwort auf twinkletoe

Hallo,
ich hab ein Poblem. Ich war 5 Jahre seit meinem 13. Lebensjahr mit meinem Freund zusammen. Vor einem halben Jahr hat er mich mit einer viel älteren und äußerlich weniger attraktiven Frau betrogen und mich für sie verlassen. Die Trennung hängt mir noch immer etwas nach. Ich vertraue keinen Männern mehr. Ich hab meinem Freund voll und ganz vertraut und er war der ehrlichste, vertrauenswürdigste Mensch den ich kannte und sogar er hat mich enttäuscht. In unserer Beziehung war Geschlechtsverkehr nie ein zentraler Bestandteil, denn ich war irgendwie nicht bereit, aber irgendwie schon. Mit 14 Jahren hab ich eines Abends 
im Sommerurlaub einen damals 18/19 Jährigen kennengelernt. Wir haben getratscht und uns ziemlich gut verstanden bis er meinen Bruder und seinen Freund weggeschickt hat um mit mir private Dinge zu bereden zB über mein Liebesleben. Ich fand es komisch mit einem „Fremden“ über meinen Freund zu sprechen, aber ich bin eigentlich sehr offen. Es war Abend, wir warn zu 2. und kein andrer Mensch in der Nähe als er mir näher kam und mir mit vertrauten Worten ins Gewissen geredet hat, dass das was gerade passiert normale und völlig ok ist, denn das was im Urlaub geschieht, bleibt im Urlaub. Er küsste mich und ich sagte, dass ich das nicht möchte, lächelte aber währenddessen, weil ich mich geschämt habe. Er hat nicht aufgehört, ich hab meinen Atem angehalten und die Augen geschlossen und gehofft, dass er einfach aufhört und geht. Er hat mir immer wieder Komplimente zu geflüstert. Irgendwie habe ich ich geschafft aufzustehn und wollte gehen, doch er hat mich von hinten festgehalten und weiter geküsst. Immer wieder sagte ich: „Ich will das nicht.“ ganz leise und peinlich berührt. Er hat mich auf die Straße gedrückt um sich auf mich drauflegen zu können, meine Arme hat er über meinem Kopf auf den Boden gedrückt und mich weiter geküsst, ich hab meinen Kopf weg gedreht, hat aber nichts geholfen. Ich kann mich nicht mehr dran erinnern was dann passiert ist, aber irgendwann stand ich dann wieder und bin vorsichtig zum Hoteleingang gegangen, aber er hat mir den Weg versperrt und ich hab so getan als würde ich es lustig finden, weil ich Angst hatte, dass er böse wird. Irgendwann hab ich es dann ins Zimmer geschafft und konnte nicht schlafen, hatte ein unglaublich schlechtes Gewissen und hab heimlich geweint. Als ich das meinem Freund 2 Wochen später davon erzählte, war er böse und hat gefragt, was ich getan hab, um ihn geil zu machen. Sogar jetzt hält er mir noch vor, dass ich ihn ja damals auch betrogen hätte! Ich will nicht mehr, ich kann keinem vertrauen und weiß nicht wie ich jemals wieder mit wem sexuellen Kontakt haben soll. Bitte um Ratschläge!

Ganz ehrlich, für mich klingt das nicht so als hättest du die richtigen Signale gesendet, um zeigen dass du das nich willst.

Damit will ich nicht sagen, dass du das eigentlich doch wolltest. Ich will damit nur sagen, dass man sowas als Mensch auch falsch interpretieren kann und dadurch missverständliche Situationen entstehen.

Gibt nämlich viele Frauen die schüchtern sind und sich ein bisschen "ziemen" obwohl sie eigentlich wollen. Und genau das hat er vielleicht rein interpretiert und deswegen weiter gemacht.

Zukünftig solltest du mehr poltern und dich zur Wehr setzen, wenn sowas passiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest