Home / Forum / Liebe & Beziehung / sexuelle Unsicherheit

sexuelle Unsicherheit

4. August um 0:17 Letzte Antwort: 4. August um 17:07

Eigentlich bin ich eher stille Mitleserin, habe aber das Gefühl ich benötige mal neutrale Meinungen zu meiner jetzigen Situation, um dort weiterzukommen.

Und zwar geht es um mich w (20) und meinen Freund m (20). Wir sind letztes Jahr im November zusammengekommen, dadurch das er mich auf Instagram anschrieb.
Er ist meine erste Beziehung und mit ihm hatte ich auch das erste mal Sex.
Relativ früh merkte ich das er viele Pornos konsumiert, nach eigenen Angaben mit schon 8 Jahren damit begann.
Vom Einstiegsalter war ich etwas geschockt, von seinem Pornokonsum aber nicht überrascht, da ich es für normal halte das Männer (und Frauen ja auch, wenn auch nicht so ein großer Teil) Pornos gucken. Ich schaue eher selten welche, habe selber immer mehr zu erotikgeschichten o.ä. gegriffen.
Nun zu der Situation bzw. der Sache, die mich jetzt schon länger beschäftigt:

Letztens gab ich ihm einen Blowjob und fragte ihn, woran er währenddessen denkt. Er: "Kommt drauf an, wie gut du warst. Entweder an dich oder "anderes" (wobei anderes eben eine andere Bezeichnung für Pornos war). Diese Aussage hat mich dann doch verletzt. Zu recht? 

Zumindest begleitet mich jetzt immer dieses Gefühl "was, wenn ich ihm jetzt einen Blowjob gebe und quasi nur als live Produkt für seine Pornofantasien herhalte (also seine Gedanken um den letzten Porno bzw. die Pornodarstellerinnen kreisen).

Versteht mich nicht falsch, ich finde Pornos, um den gemeinsamen Sex weiterzuentwickeln und gemeinsam Fantasien auszutesten, klasse. Ich empfinde aber o.g. als verletzend, da es mich ausschließt und mir zeigt, dass ich in sexueller Hinsicht nichts kann.
Klar bin ich Neuling auf dem Gebiet, aber gerade deshalb sollte man doch zusammen an die Sache rangehen, oder?
Ich würde ihm auch gerne mal einen Handjob geben, wollte es aber mal machen und er meinte nur ich kann das nicht. Seitdem will bzw. versuche ich es auch gar nicht mehr, weil ich keine Lust mehr habe zu hören, dass ich nichts kann.
Manchmal, wenn er beim Blowjob nicht so schnell in Stimmung kommt, sagt er auch manchmal "versuch mal geil zu sein". Das nimmt mir dann irgendwie die letzte Lust. Auf Abruf geil sein geht für mich nicht und ich würde mich dann in dem Moment einfach nur als total peinlich empfinden.

Ein anderes Ding sind noch meine Brüste, welche er ziemlich früh als (zur Seite) hängend betitelte, was ich selbst nie gesehen bzw. worüber ich mir nie Gedanken gemacht habe. Fand er lustig und meinte hat er so noch nie gesehen. Lachen konnte ich darüber nicht. Seitdem fühle ich mich einfach noch viel unsicherer in meinem Körper, obwohl ich an sich keine schlechte Figur habe.

Ich bin dankbar für jede Antwort, auch gerne aus Sicht eines Mannes

Sollten für euch noch Fragen offen sein, dann stellt sie gerne




 

Mehr lesen

4. August um 0:36

Klar das sowas verletzend ist. Davon kann man sich leider nicht frei machen.
Ich würde mir aber statt über Selbstzweifel viel eher Gedanken darüber machen, ob so ein gedankenloser, insensibler, dummer Dödel der richtige für dich ist. 
 

4 LikesGefällt mir
4. August um 0:39
In Antwort auf eframn_20671596

Eigentlich bin ich eher stille Mitleserin, habe aber das Gefühl ich benötige mal neutrale Meinungen zu meiner jetzigen Situation, um dort weiterzukommen.

Und zwar geht es um mich w (20) und meinen Freund m (20). Wir sind letztes Jahr im November zusammengekommen, dadurch das er mich auf Instagram anschrieb.
Er ist meine erste Beziehung und mit ihm hatte ich auch das erste mal Sex.
Relativ früh merkte ich das er viele Pornos konsumiert, nach eigenen Angaben mit schon 8 Jahren damit begann.
Vom Einstiegsalter war ich etwas geschockt, von seinem Pornokonsum aber nicht überrascht, da ich es für normal halte das Männer (und Frauen ja auch, wenn auch nicht so ein großer Teil) Pornos gucken. Ich schaue eher selten welche, habe selber immer mehr zu erotikgeschichten o.ä. gegriffen.
Nun zu der Situation bzw. der Sache, die mich jetzt schon länger beschäftigt:

Letztens gab ich ihm einen Blowjob und fragte ihn, woran er währenddessen denkt. Er: "Kommt drauf an, wie gut du warst. Entweder an dich oder "anderes" (wobei anderes eben eine andere Bezeichnung für Pornos war). Diese Aussage hat mich dann doch verletzt. Zu recht? 

Zumindest begleitet mich jetzt immer dieses Gefühl "was, wenn ich ihm jetzt einen Blowjob gebe und quasi nur als live Produkt für seine Pornofantasien herhalte (also seine Gedanken um den letzten Porno bzw. die Pornodarstellerinnen kreisen).

Versteht mich nicht falsch, ich finde Pornos, um den gemeinsamen Sex weiterzuentwickeln und gemeinsam Fantasien auszutesten, klasse. Ich empfinde aber o.g. als verletzend, da es mich ausschließt und mir zeigt, dass ich in sexueller Hinsicht nichts kann.
Klar bin ich Neuling auf dem Gebiet, aber gerade deshalb sollte man doch zusammen an die Sache rangehen, oder?
Ich würde ihm auch gerne mal einen Handjob geben, wollte es aber mal machen und er meinte nur ich kann das nicht. Seitdem will bzw. versuche ich es auch gar nicht mehr, weil ich keine Lust mehr habe zu hören, dass ich nichts kann.
Manchmal, wenn er beim Blowjob nicht so schnell in Stimmung kommt, sagt er auch manchmal "versuch mal geil zu sein". Das nimmt mir dann irgendwie die letzte Lust. Auf Abruf geil sein geht für mich nicht und ich würde mich dann in dem Moment einfach nur als total peinlich empfinden.

Ein anderes Ding sind noch meine Brüste, welche er ziemlich früh als (zur Seite) hängend betitelte, was ich selbst nie gesehen bzw. worüber ich mir nie Gedanken gemacht habe. Fand er lustig und meinte hat er so noch nie gesehen. Lachen konnte ich darüber nicht. Seitdem fühle ich mich einfach noch viel unsicherer in meinem Körper, obwohl ich an sich keine schlechte Figur habe.

Ich bin dankbar für jede Antwort, auch gerne aus Sicht eines Mannes

Sollten für euch noch Fragen offen sein, dann stellt sie gerne




 

Wieder ein junger Mann, der durch exzessiven Pornokonsum verblendet und etwas verroht ist, Frauen zu Objekten macht und es nicht einmal kapiert. Reine Zeitverschwendung, der "Mann", oder das Bürschchen? Egal, wie lieb er sonst ist. 

3 LikesGefällt mir
4. August um 6:35

Dein Freund ist ein dummer Junge, der noch nicht mal weiß, wie sich die Schwerkraft auf echte Brüste auswirkt. Du solltest dir mehr wert sein und auf was Besseres warten. 

2 LikesGefällt mir
4. August um 7:57

Wie kommt man denn mit 8 Jahren an Pornos?????? Finde ich alles andere als normal!!
Dir zu sagrn je nach dem wie gut Du bist...ist echt verletztend. Wäre ja so als wenn du ihm sagst je nachdem wie er es bringt, denkst du an ihn oder an nen anderen, tollen Typen.
Boah...Männer gibts....

1 LikesGefällt mir
4. August um 9:58

Ich habe auch das Gefühl, dass er nicht mehr zwischen Porno und Realität unterscheiden kann. Sein Verhalten Dir gegenüber ist sehr respektlos und undankbar. Er läßt sich dazu ganz schön bedienen. Wie sieht es denn umgekehrt aus, kümmert er sich um Dich, kommst Du auf Deine Kosten und bist glücklich.
Du bist doch nicht die "Sc...." die das Glück hat mit ihm zusammen sein zu dürfen und ihn sexuell erfreuen zu dürfen.
Sei selbstbewusster, sag auch mal Nein oder fordere etwas für Dich ein.
Was die körperlichen Aspekte angeht, er wird ja wohl auch nicht perfekt sein, nur mäkelst Du nicht an ihm herum sondern liebst ihn wie er ist

1 LikesGefällt mir
4. August um 10:39

Ich brauch kein Mann zu sein, sondern eine Frau mit sehr viel Erfahrung, die von sich behaupten kann, SOWAS hat noch nie jemand zu mir gesagt!!! 

Offensichtlich ist er massiv vernachlässigt oder gar schlimmeres worden in seiner Kindheit. 8 Jahre!!! So alt ist meine Tochter jetzt, ich wage jetzt gar nicht weiter zu denken!!! 

Ich bewundere dich einerseits für deinen Großmut, dass du da noch dran bleibst, aber von Nähe und Intimität lese ich da nicht viel heraus. Ist auch ok, wenn du mit ihm Erfahrungen sammeln willst, aber diese ständigen Verletzungen und Objektivierungen von Körperlichkeiten find ich gestört.


 

Gefällt mir
4. August um 10:41

Das hört sich so an als ob du deine Jungfräulichkeit an den nächstbesten Typen verloren hast ohne ihn wirklich zu kennen.

Gefällt mir
4. August um 11:04
In Antwort auf eframn_20671596

Eigentlich bin ich eher stille Mitleserin, habe aber das Gefühl ich benötige mal neutrale Meinungen zu meiner jetzigen Situation, um dort weiterzukommen.

Und zwar geht es um mich w (20) und meinen Freund m (20). Wir sind letztes Jahr im November zusammengekommen, dadurch das er mich auf Instagram anschrieb.
Er ist meine erste Beziehung und mit ihm hatte ich auch das erste mal Sex.
Relativ früh merkte ich das er viele Pornos konsumiert, nach eigenen Angaben mit schon 8 Jahren damit begann.
Vom Einstiegsalter war ich etwas geschockt, von seinem Pornokonsum aber nicht überrascht, da ich es für normal halte das Männer (und Frauen ja auch, wenn auch nicht so ein großer Teil) Pornos gucken. Ich schaue eher selten welche, habe selber immer mehr zu erotikgeschichten o.ä. gegriffen.
Nun zu der Situation bzw. der Sache, die mich jetzt schon länger beschäftigt:

Letztens gab ich ihm einen Blowjob und fragte ihn, woran er währenddessen denkt. Er: "Kommt drauf an, wie gut du warst. Entweder an dich oder "anderes" (wobei anderes eben eine andere Bezeichnung für Pornos war). Diese Aussage hat mich dann doch verletzt. Zu recht? 

Zumindest begleitet mich jetzt immer dieses Gefühl "was, wenn ich ihm jetzt einen Blowjob gebe und quasi nur als live Produkt für seine Pornofantasien herhalte (also seine Gedanken um den letzten Porno bzw. die Pornodarstellerinnen kreisen).

Versteht mich nicht falsch, ich finde Pornos, um den gemeinsamen Sex weiterzuentwickeln und gemeinsam Fantasien auszutesten, klasse. Ich empfinde aber o.g. als verletzend, da es mich ausschließt und mir zeigt, dass ich in sexueller Hinsicht nichts kann.
Klar bin ich Neuling auf dem Gebiet, aber gerade deshalb sollte man doch zusammen an die Sache rangehen, oder?
Ich würde ihm auch gerne mal einen Handjob geben, wollte es aber mal machen und er meinte nur ich kann das nicht. Seitdem will bzw. versuche ich es auch gar nicht mehr, weil ich keine Lust mehr habe zu hören, dass ich nichts kann.
Manchmal, wenn er beim Blowjob nicht so schnell in Stimmung kommt, sagt er auch manchmal "versuch mal geil zu sein". Das nimmt mir dann irgendwie die letzte Lust. Auf Abruf geil sein geht für mich nicht und ich würde mich dann in dem Moment einfach nur als total peinlich empfinden.

Ein anderes Ding sind noch meine Brüste, welche er ziemlich früh als (zur Seite) hängend betitelte, was ich selbst nie gesehen bzw. worüber ich mir nie Gedanken gemacht habe. Fand er lustig und meinte hat er so noch nie gesehen. Lachen konnte ich darüber nicht. Seitdem fühle ich mich einfach noch viel unsicherer in meinem Körper, obwohl ich an sich keine schlechte Figur habe.

Ich bin dankbar für jede Antwort, auch gerne aus Sicht eines Mannes

Sollten für euch noch Fragen offen sein, dann stellt sie gerne




 

Liebe ">eframn_20671596,
ich bin Ende 40 und konsumiere (wie viel Männer) Pornos. Ich hab zwar nicht mit 8 angefangen (zu meiner Zeit war es noch recht schwer an Pornos zu kommen) aber schon recht früh.

Dein "Bursche" scheint zwischen Pornos und "real life" nicht mehr unterscheiden zu können. Die Aussage "je nachdem wir gut du bist" ist dermaßen respektlos und abwertend, da fehlen mir die Worte. "Sei mal geil !" Meint der er ist Regisseur in seinem eigenen Porno ? Ich glaub es hackt wohl !  
Sag ihm doch bei nächsten mal das er nicht so ausdauern war wir Rocco Siffredi oder nicht so viel gespritzt hat wie Peter North oder kein so großen hat wie Lex Steel. (er wird die alle kennen).

Wixen ist so eine Sache. Ja, der Mann weiß am besten wie es geht. Aber das ist ja bei deiner Selbstbefriedigung auch nicht anders. Du weiß immer und sofort, an welcher Stelle du mehr oder weniger Druck haben möchtest und wann und wo mal schnell und mal langsam gerubbelt werden muss. Das ist beim Handjob nicht anders. Das kann er dir aber auch sagen.

Es gibt keinen Grund für dich unsicher zu sein. Du hast aber auch gar nichts falsch gemacht !
Es gibt aber auch keinen Grund, so einem respektlosen Bürschchen weiterhin "die Stange zu halten".
 

3 LikesGefällt mir
4. August um 12:14

Ich kann nur sagen: in meinem beziehungs- und sexualleben ist mir wegen wesentlich harmloserem zu recht der kopf gewaschen worden und ich bin erwachsen geworden.

Vielleicht gefällt er sich in der rolle eines paschas und meint, er hätte das und noch mehr verdient. Ich kann aber nicht glauben, dass ihr in eurem alter nix besseres kriegt!

Tu dir das einfach nicht an und verschwende dich nicht darin, ihn ändern zu wollen

1 LikesGefällt mir
4. August um 14:18

Ich glaube Du bist noch ziemlich naiv und sehr leicht zu verunsicheren, warum eigentlich?
Wenn Du ihn fragst an was er beim blasen denkt musst Du mit einer ehrlichen Antwort rechnen. Das ich es für nicht besonders schlau vom ihm halte, dir das so zu sagen ist ne andere Geschichte.
Kurz gesagt, so was fragt man nicht, er kann fast nicht so antworten ohne das Probleme gibt und Du setzt Dich mit solchen Fragen selbst unter Druck.
Frag Ihn ob es ihm gefällt, wenn Du Dir nicht sicher bist, wobei ein Frau wahrscheinlich schon merkt obs dem Kerl gefällt, oder?
Seine Sprüche sind sicher auf den Pornokonsum zurückzuführen, das ist sehr schade, gerade da Du selbst etwas unsicher wirkst und im nicht die Meinung dazu sagst.
Mein Rat, steh zu Dir und lasse Dichn nicht runter machen, zeig ihm das Du zu dir stehst und er Dich respektvoll behandeln muss.

Gefällt mir
4. August um 16:13
In Antwort auf eframn_20671596

Eigentlich bin ich eher stille Mitleserin, habe aber das Gefühl ich benötige mal neutrale Meinungen zu meiner jetzigen Situation, um dort weiterzukommen.

Und zwar geht es um mich w (20) und meinen Freund m (20). Wir sind letztes Jahr im November zusammengekommen, dadurch das er mich auf Instagram anschrieb.
Er ist meine erste Beziehung und mit ihm hatte ich auch das erste mal Sex.
Relativ früh merkte ich das er viele Pornos konsumiert, nach eigenen Angaben mit schon 8 Jahren damit begann.
Vom Einstiegsalter war ich etwas geschockt, von seinem Pornokonsum aber nicht überrascht, da ich es für normal halte das Männer (und Frauen ja auch, wenn auch nicht so ein großer Teil) Pornos gucken. Ich schaue eher selten welche, habe selber immer mehr zu erotikgeschichten o.ä. gegriffen.
Nun zu der Situation bzw. der Sache, die mich jetzt schon länger beschäftigt:

Letztens gab ich ihm einen Blowjob und fragte ihn, woran er währenddessen denkt. Er: "Kommt drauf an, wie gut du warst. Entweder an dich oder "anderes" (wobei anderes eben eine andere Bezeichnung für Pornos war). Diese Aussage hat mich dann doch verletzt. Zu recht? 

Zumindest begleitet mich jetzt immer dieses Gefühl "was, wenn ich ihm jetzt einen Blowjob gebe und quasi nur als live Produkt für seine Pornofantasien herhalte (also seine Gedanken um den letzten Porno bzw. die Pornodarstellerinnen kreisen).

Versteht mich nicht falsch, ich finde Pornos, um den gemeinsamen Sex weiterzuentwickeln und gemeinsam Fantasien auszutesten, klasse. Ich empfinde aber o.g. als verletzend, da es mich ausschließt und mir zeigt, dass ich in sexueller Hinsicht nichts kann.
Klar bin ich Neuling auf dem Gebiet, aber gerade deshalb sollte man doch zusammen an die Sache rangehen, oder?
Ich würde ihm auch gerne mal einen Handjob geben, wollte es aber mal machen und er meinte nur ich kann das nicht. Seitdem will bzw. versuche ich es auch gar nicht mehr, weil ich keine Lust mehr habe zu hören, dass ich nichts kann.
Manchmal, wenn er beim Blowjob nicht so schnell in Stimmung kommt, sagt er auch manchmal "versuch mal geil zu sein". Das nimmt mir dann irgendwie die letzte Lust. Auf Abruf geil sein geht für mich nicht und ich würde mich dann in dem Moment einfach nur als total peinlich empfinden.

Ein anderes Ding sind noch meine Brüste, welche er ziemlich früh als (zur Seite) hängend betitelte, was ich selbst nie gesehen bzw. worüber ich mir nie Gedanken gemacht habe. Fand er lustig und meinte hat er so noch nie gesehen. Lachen konnte ich darüber nicht. Seitdem fühle ich mich einfach noch viel unsicherer in meinem Körper, obwohl ich an sich keine schlechte Figur habe.

Ich bin dankbar für jede Antwort, auch gerne aus Sicht eines Mannes

Sollten für euch noch Fragen offen sein, dann stellt sie gerne




 

Damit hat er dir eindeutig gesagt, er will dass du dich anstrengst, damit er beim Sex überhaupt an dich denkt. Er lebt keine persönliche Beziehung zu dir. Er lebt in seiner Phantasiewelt und du bist nur eine austauschbare Gehilfin, die seine Phantasien beflügeln soll.

Ich denke, es ist schade um jede Stunde Lebenszeit, die du mit so etwas verbringst. Da wäre ich sofort weg. Das wird nichts mehr.

4 LikesGefällt mir
4. August um 17:07

Rein der Aspekt, dass er beim Blasen auch mal an einen Porno denkt, finde ich nicht schlimm bzw ist meiner Meinung nach normal. Ich denke beim Sex auch nicht pausenlos an meinen Partner - jedoch nicht weil ich ihn nicht begehre, sondern weil ich gerne meinem Kopfkino freien Lauf lasse. 
Die Art und Weise wie er dir das sagt jedoch, ist absolut verwerflech, demütigend und unangebracht. 
Auch das Lustig machen über deine Brüste ist ein no go!

An deiner Stelle würde ich mir überlegen, ob du längerfristig mit jemanden zusammen sein willst, der deine sexuellen Leistungen bewertet und sich über dein Aussehen in einer Weise lustig macht, dass es dich verletzt. 

3 LikesGefällt mir