Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sexuelle Nötigung in der Beziehung?

Sexuelle Nötigung in der Beziehung?

18. März um 17:18

Hallo an alle,

Erst nachdem mich ein guter Freund darauf angesprochen hat habe ich mir überhaupt Gedanken über dieses Thema gemacht. 
Er meinte, was mir passiert ist könnte man auf jeden Fall schon als sexuelle nötigung sehen. Vergewaltigung wohl eher nicht, aber darum geht es mir auch nicht. Ich will auch keine Anzeige erstatten oder so, ich würde nur gerne mal verschiedene Meinungen zu der Situation hören. 

Ich (20w) war mit meinem Freund (19) gerade mal eine Woche zusammen. An dem Tag an dem wir uns das erste Mal getroffen haben ist auch gleich was gelaufen (kein Sex allerdings) und wir waren auch von da an schon zusammen. 
Ich weiß das klingt alles sehr naiv... War es auch. 
An dem Abend haben wir auch darüber gesprochen dass ich nicht die Pille nehme. 
Ein paar Tage später haben wir darüber geschrieben dass ich eigentlich mit dem Sex gerne warten würde weil viele meiner Beziehungen eben nicht geklappt haben wenn wir alles zu schnell angegangen sind. 
Jedenfalls war es dann genau eine Woche später, wir haben uns da auch erst das zweite Mal getroffen (!) und er hat bei mir übernachtet. Ebenfalls naiv. 
Dann haben wir sehr viel getrunken und mit wir meine ich hauptsächlich mit. Er war fast noch nüchtern während ich nicht mehr gerade aus Laufen konnte. Irgendwann abends ging es dann alles etwas mehr zur Sache und weil er sich scheinbar schon auf sex eingestellt hatte hab ihm gesagt ich möchte noch nicht Mit ihm schlafen. Er hat echt süß reagiert, mich in den Arm genommen und gesagt wir haben alle Zeit der Welt, ich soll einfach bescheid sagen wenn ich soweit bin. Naja etwas später war ich dann noch betrunkener. So sehr dass ich mich am Nachhinein wirklich noch an kaum etwas erinnern kann. Ich weiß nur dass wir Sex hatten (ich dabei eher unbeteiligt), ich aber definitiv nein gesagt hatte. Nur einmal. Und ich hab mich auch nicht gewehrt. Aber trotzdem war er eben nüchtern und ich nicht. 
Dazu kam dass er kein kondom benutzt hat obwohl er ganz genau wusste dass ich nicht die Pille nehme (und über Geschlechtskrankheiten hatten wir noch gar nicht gesprochen), ich hätte sogar welche da gehabt aber wie gesagt war ich da nicht mehr zu in der Lage. Am nächsten Morgen hat er gesagt wir müssen zur Apotheke die Pille danach holen. Ich war erst ein wenig überrascht, konnte mich dann aber schon vereinzelt erinnern. Er meinte dann ich hätte irgendwann letzte Nacht unbedingt nochmal mit ihm schlafen wollen aber er war zu müde und hat gesagt wir machen das morgen früh. Dazu kam es dann am nächsten Morgen auch, da hab ich nicht viel zu gesagt. Wieder habe ich mich nicht gewehrt aber er hat auch nicht nochmal direkt gefragt oder so. 

Zusammenfassend also: ich denke schon dass ich irgendwie mit ihm schlafen wollte aber mein kopf hat gesagt ich soll lieber noch warten und genauso habe ich ihm das auch gesagt. 

Das ist jetzt zwei Monate her, die beziehung war nach diesem treffen auch ein paar tage später schon wieder vorbei (aus anderen Gründen) aber irgendwie muss darüber jetzt doch nachdenken. 

Ich weiß auch nicht genau was ich darüber denken soll, es war mir jetzt nicht extrem unangenehm oder so und ich würde auch nicht sagen dass ich traumatisiert oder irgendetwas in diese Richtung bin, aber irgendwie hatte ich auch das Gefühl ich hätte mich nicht währen können selbst wenn ich gewollt hätte. 

Das erinnert mich einfach alles sehr an eine Situation mit einem anderen (älteren) Mann der eben wirklich nicht locker lassen wollte. Wir waren Freunde, und außer einem Kuss ist auch nichts weiter passiert aber ich erinnere mich genau wie ich auf einmal wirklich Angst vor ihm hatte obwohl wir uns Jahre lang kannten. Wie er mich teils festgehalten hat (mehr oder weniger aus Spaß...) und den Tonfall seiner Stimme und dass ich einfach wusste, was auch immer er jetzt vor hat, kann ich nicht verhindern. 

Würde mich mal interessieren was ihr so dazu denkt oder ob ihr (besonders die Mädels hier) vielleicht schon ähnliches erlebt habt. 

Bin gespannt auf Antworten  

Mehr lesen

18. März um 18:30
In Antwort auf user191055

Hallo an alle,

Erst nachdem mich ein guter Freund darauf angesprochen hat habe ich mir überhaupt Gedanken über dieses Thema gemacht. 
Er meinte, was mir passiert ist könnte man auf jeden Fall schon als sexuelle nötigung sehen. Vergewaltigung wohl eher nicht, aber darum geht es mir auch nicht. Ich will auch keine Anzeige erstatten oder so, ich würde nur gerne mal verschiedene Meinungen zu der Situation hören. 

Ich (20w) war mit meinem Freund (19) gerade mal eine Woche zusammen. An dem Tag an dem wir uns das erste Mal getroffen haben ist auch gleich was gelaufen (kein Sex allerdings) und wir waren auch von da an schon zusammen. 
Ich weiß das klingt alles sehr naiv... War es auch. 
An dem Abend haben wir auch darüber gesprochen dass ich nicht die Pille nehme. 
Ein paar Tage später haben wir darüber geschrieben dass ich eigentlich mit dem Sex gerne warten würde weil viele meiner Beziehungen eben nicht geklappt haben wenn wir alles zu schnell angegangen sind. 
Jedenfalls war es dann genau eine Woche später, wir haben uns da auch erst das zweite Mal getroffen (!) und er hat bei mir übernachtet. Ebenfalls naiv. 
Dann haben wir sehr viel getrunken und mit wir meine ich hauptsächlich mit. Er war fast noch nüchtern während ich nicht mehr gerade aus Laufen konnte. Irgendwann abends ging es dann alles etwas mehr zur Sache und weil er sich scheinbar schon auf sex eingestellt hatte hab ihm gesagt ich möchte noch nicht Mit ihm schlafen. Er hat echt süß reagiert, mich in den Arm genommen und gesagt wir haben alle Zeit der Welt, ich soll einfach bescheid sagen wenn ich soweit bin. Naja etwas später war ich dann noch betrunkener. So sehr dass ich mich am Nachhinein wirklich noch an kaum etwas erinnern kann. Ich weiß nur dass wir Sex hatten (ich dabei eher unbeteiligt), ich aber definitiv nein gesagt hatte. Nur einmal. Und ich hab mich auch nicht gewehrt. Aber trotzdem war er eben nüchtern und ich nicht. 
Dazu kam dass er kein kondom benutzt hat obwohl er ganz genau wusste dass ich nicht die Pille nehme (und über Geschlechtskrankheiten hatten wir noch gar nicht gesprochen), ich hätte sogar welche da gehabt aber wie gesagt war ich da nicht mehr zu in der Lage. Am nächsten Morgen hat er gesagt wir müssen zur Apotheke die Pille danach holen. Ich war erst ein wenig überrascht, konnte mich dann aber schon vereinzelt erinnern. Er meinte dann ich hätte irgendwann letzte Nacht unbedingt nochmal mit ihm schlafen wollen aber er war zu müde und hat gesagt wir machen das morgen früh. Dazu kam es dann am nächsten Morgen auch, da hab ich nicht viel zu gesagt. Wieder habe ich mich nicht gewehrt aber er hat auch nicht nochmal direkt gefragt oder so. 

Zusammenfassend also: ich denke schon dass ich irgendwie mit ihm schlafen wollte aber mein kopf hat gesagt ich soll lieber noch warten und genauso habe ich ihm das auch gesagt. 

Das ist jetzt zwei Monate her, die beziehung war nach diesem treffen auch ein paar tage später schon wieder vorbei (aus anderen Gründen) aber irgendwie muss darüber jetzt doch nachdenken. 

Ich weiß auch nicht genau was ich darüber denken soll, es war mir jetzt nicht extrem unangenehm oder so und ich würde auch nicht sagen dass ich traumatisiert oder irgendetwas in diese Richtung bin, aber irgendwie hatte ich auch das Gefühl ich hätte mich nicht währen können selbst wenn ich gewollt hätte. 

Das erinnert mich einfach alles sehr an eine Situation mit einem anderen (älteren) Mann der eben wirklich nicht locker lassen wollte. Wir waren Freunde, und außer einem Kuss ist auch nichts weiter passiert aber ich erinnere mich genau wie ich auf einmal wirklich Angst vor ihm hatte obwohl wir uns Jahre lang kannten. Wie er mich teils festgehalten hat (mehr oder weniger aus Spaß...) und den Tonfall seiner Stimme und dass ich einfach wusste, was auch immer er jetzt vor hat, kann ich nicht verhindern. 

Würde mich mal interessieren was ihr so dazu denkt oder ob ihr (besonders die Mädels hier) vielleicht schon ähnliches erlebt habt. 

Bin gespannt auf Antworten  

Das ist nicht nur sexuelle Nötigung!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 18:58

Schau dir das neue Sexualstrafrecht an. 
NICHTS mit ein klein wenig sexueller Nötigung! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 18:59
In Antwort auf user191055

Hallo an alle,

Erst nachdem mich ein guter Freund darauf angesprochen hat habe ich mir überhaupt Gedanken über dieses Thema gemacht. 
Er meinte, was mir passiert ist könnte man auf jeden Fall schon als sexuelle nötigung sehen. Vergewaltigung wohl eher nicht, aber darum geht es mir auch nicht. Ich will auch keine Anzeige erstatten oder so, ich würde nur gerne mal verschiedene Meinungen zu der Situation hören. 

Ich (20w) war mit meinem Freund (19) gerade mal eine Woche zusammen. An dem Tag an dem wir uns das erste Mal getroffen haben ist auch gleich was gelaufen (kein Sex allerdings) und wir waren auch von da an schon zusammen. 
Ich weiß das klingt alles sehr naiv... War es auch. 
An dem Abend haben wir auch darüber gesprochen dass ich nicht die Pille nehme. 
Ein paar Tage später haben wir darüber geschrieben dass ich eigentlich mit dem Sex gerne warten würde weil viele meiner Beziehungen eben nicht geklappt haben wenn wir alles zu schnell angegangen sind. 
Jedenfalls war es dann genau eine Woche später, wir haben uns da auch erst das zweite Mal getroffen (!) und er hat bei mir übernachtet. Ebenfalls naiv. 
Dann haben wir sehr viel getrunken und mit wir meine ich hauptsächlich mit. Er war fast noch nüchtern während ich nicht mehr gerade aus Laufen konnte. Irgendwann abends ging es dann alles etwas mehr zur Sache und weil er sich scheinbar schon auf sex eingestellt hatte hab ihm gesagt ich möchte noch nicht Mit ihm schlafen. Er hat echt süß reagiert, mich in den Arm genommen und gesagt wir haben alle Zeit der Welt, ich soll einfach bescheid sagen wenn ich soweit bin. Naja etwas später war ich dann noch betrunkener. So sehr dass ich mich am Nachhinein wirklich noch an kaum etwas erinnern kann. Ich weiß nur dass wir Sex hatten (ich dabei eher unbeteiligt), ich aber definitiv nein gesagt hatte. Nur einmal. Und ich hab mich auch nicht gewehrt. Aber trotzdem war er eben nüchtern und ich nicht. 
Dazu kam dass er kein kondom benutzt hat obwohl er ganz genau wusste dass ich nicht die Pille nehme (und über Geschlechtskrankheiten hatten wir noch gar nicht gesprochen), ich hätte sogar welche da gehabt aber wie gesagt war ich da nicht mehr zu in der Lage. Am nächsten Morgen hat er gesagt wir müssen zur Apotheke die Pille danach holen. Ich war erst ein wenig überrascht, konnte mich dann aber schon vereinzelt erinnern. Er meinte dann ich hätte irgendwann letzte Nacht unbedingt nochmal mit ihm schlafen wollen aber er war zu müde und hat gesagt wir machen das morgen früh. Dazu kam es dann am nächsten Morgen auch, da hab ich nicht viel zu gesagt. Wieder habe ich mich nicht gewehrt aber er hat auch nicht nochmal direkt gefragt oder so. 

Zusammenfassend also: ich denke schon dass ich irgendwie mit ihm schlafen wollte aber mein kopf hat gesagt ich soll lieber noch warten und genauso habe ich ihm das auch gesagt. 

Das ist jetzt zwei Monate her, die beziehung war nach diesem treffen auch ein paar tage später schon wieder vorbei (aus anderen Gründen) aber irgendwie muss darüber jetzt doch nachdenken. 

Ich weiß auch nicht genau was ich darüber denken soll, es war mir jetzt nicht extrem unangenehm oder so und ich würde auch nicht sagen dass ich traumatisiert oder irgendetwas in diese Richtung bin, aber irgendwie hatte ich auch das Gefühl ich hätte mich nicht währen können selbst wenn ich gewollt hätte. 

Das erinnert mich einfach alles sehr an eine Situation mit einem anderen (älteren) Mann der eben wirklich nicht locker lassen wollte. Wir waren Freunde, und außer einem Kuss ist auch nichts weiter passiert aber ich erinnere mich genau wie ich auf einmal wirklich Angst vor ihm hatte obwohl wir uns Jahre lang kannten. Wie er mich teils festgehalten hat (mehr oder weniger aus Spaß...) und den Tonfall seiner Stimme und dass ich einfach wusste, was auch immer er jetzt vor hat, kann ich nicht verhindern. 

Würde mich mal interessieren was ihr so dazu denkt oder ob ihr (besonders die Mädels hier) vielleicht schon ähnliches erlebt habt. 

Bin gespannt auf Antworten  

Ich sehe es nicht als Nötigung oder gar Vergewaltigung an. Du hast nicht wirklich Stellung bezogen, nicht wirklich Nein gesagt. Eigentlich hast du ja mitgemacht wie du selbst beschreibst. Da dir das zum zweiten mal passiert, rate ich dir, deutlich weniger zu trinken um die Situation besser unter Kontrolle zu behalten. Lerne daraus und mach'  einen Haken dahinter. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:18

Also erst mal danke für die ausführliche Antwort.
Ob ich mitten in der Nacht nochmal Sex wollte kann ich so nicht sagen, das ist eben nur das was er mir dann am nächsten Morgen erzählt hat und der Grund warum er dann eigentlich auch direkt losgelegt hat.
Das er jedes mal davor fragen muss habe ich so auch nicht gemeint, es geht mir darum dass wir eben vorher schon darüber gesprochen hatten dass ich nicht soweit bin und ich  abends auch direkt nein dazu gesagt habe.
Und nein er hat mich nicht systematisch abgefüllt, das ging nicht von ihm aus, ich habe ein alkohol problem von dem er auch von anfang an wusste (nicht dass ich ihm damit jetzt die Schuld zuschieben will).
Im Nachhinein verstehe ich nicht ganz wie es dazu gekommen ist dass er keinen gummi benutzt hat, daran kann ich mich auch nicht erinnern, ich war in dem moment wie gesagt nicht in der Lage irgendwas dazu zu sagen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:19

Ein durcheinander ja, das stimmt schon. Aber was ist an einem deutlichen "nein" denn nicht zu verstehen? Vor allem da wir vorher schon darüber geredet hatten 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:20
In Antwort auf sisteronthefly

Das ist nicht nur sexuelle Nötigung!

Wie würdest du die Situation denn interpretieren? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:23
In Antwort auf fresh0089

Ich sehe es nicht als Nötigung oder gar Vergewaltigung an. Du hast nicht wirklich Stellung bezogen, nicht wirklich Nein gesagt. Eigentlich hast du ja mitgemacht wie du selbst beschreibst. Da dir das zum zweiten mal passiert, rate ich dir, deutlich weniger zu trinken um die Situation besser unter Kontrolle zu behalten. Lerne daraus und mach'  einen Haken dahinter. 

Vergewaltigung hab ich ja auch nicht gesagt, so würde ich es bei weitem auch nicht sehen.
Und doch an dem Abend haben wir 1. Vorher noch darüber geredet und 2. Später habe ich auch nein gesagt. Aber eben nur einmal und dann nicht mehr. Ich habe nicht direkt mit Gemacht, dazu war ich gar nicht richtig im stande, aber ich habe auch nicht versucht in irgendwie weg zu drücken oder so. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:25
In Antwort auf user191055

Hallo an alle,

Erst nachdem mich ein guter Freund darauf angesprochen hat habe ich mir überhaupt Gedanken über dieses Thema gemacht. 
Er meinte, was mir passiert ist könnte man auf jeden Fall schon als sexuelle nötigung sehen. Vergewaltigung wohl eher nicht, aber darum geht es mir auch nicht. Ich will auch keine Anzeige erstatten oder so, ich würde nur gerne mal verschiedene Meinungen zu der Situation hören. 

Ich (20w) war mit meinem Freund (19) gerade mal eine Woche zusammen. An dem Tag an dem wir uns das erste Mal getroffen haben ist auch gleich was gelaufen (kein Sex allerdings) und wir waren auch von da an schon zusammen. 
Ich weiß das klingt alles sehr naiv... War es auch. 
An dem Abend haben wir auch darüber gesprochen dass ich nicht die Pille nehme. 
Ein paar Tage später haben wir darüber geschrieben dass ich eigentlich mit dem Sex gerne warten würde weil viele meiner Beziehungen eben nicht geklappt haben wenn wir alles zu schnell angegangen sind. 
Jedenfalls war es dann genau eine Woche später, wir haben uns da auch erst das zweite Mal getroffen (!) und er hat bei mir übernachtet. Ebenfalls naiv. 
Dann haben wir sehr viel getrunken und mit wir meine ich hauptsächlich mit. Er war fast noch nüchtern während ich nicht mehr gerade aus Laufen konnte. Irgendwann abends ging es dann alles etwas mehr zur Sache und weil er sich scheinbar schon auf sex eingestellt hatte hab ihm gesagt ich möchte noch nicht Mit ihm schlafen. Er hat echt süß reagiert, mich in den Arm genommen und gesagt wir haben alle Zeit der Welt, ich soll einfach bescheid sagen wenn ich soweit bin. Naja etwas später war ich dann noch betrunkener. So sehr dass ich mich am Nachhinein wirklich noch an kaum etwas erinnern kann. Ich weiß nur dass wir Sex hatten (ich dabei eher unbeteiligt), ich aber definitiv nein gesagt hatte. Nur einmal. Und ich hab mich auch nicht gewehrt. Aber trotzdem war er eben nüchtern und ich nicht. 
Dazu kam dass er kein kondom benutzt hat obwohl er ganz genau wusste dass ich nicht die Pille nehme (und über Geschlechtskrankheiten hatten wir noch gar nicht gesprochen), ich hätte sogar welche da gehabt aber wie gesagt war ich da nicht mehr zu in der Lage. Am nächsten Morgen hat er gesagt wir müssen zur Apotheke die Pille danach holen. Ich war erst ein wenig überrascht, konnte mich dann aber schon vereinzelt erinnern. Er meinte dann ich hätte irgendwann letzte Nacht unbedingt nochmal mit ihm schlafen wollen aber er war zu müde und hat gesagt wir machen das morgen früh. Dazu kam es dann am nächsten Morgen auch, da hab ich nicht viel zu gesagt. Wieder habe ich mich nicht gewehrt aber er hat auch nicht nochmal direkt gefragt oder so. 

Zusammenfassend also: ich denke schon dass ich irgendwie mit ihm schlafen wollte aber mein kopf hat gesagt ich soll lieber noch warten und genauso habe ich ihm das auch gesagt. 

Das ist jetzt zwei Monate her, die beziehung war nach diesem treffen auch ein paar tage später schon wieder vorbei (aus anderen Gründen) aber irgendwie muss darüber jetzt doch nachdenken. 

Ich weiß auch nicht genau was ich darüber denken soll, es war mir jetzt nicht extrem unangenehm oder so und ich würde auch nicht sagen dass ich traumatisiert oder irgendetwas in diese Richtung bin, aber irgendwie hatte ich auch das Gefühl ich hätte mich nicht währen können selbst wenn ich gewollt hätte. 

Das erinnert mich einfach alles sehr an eine Situation mit einem anderen (älteren) Mann der eben wirklich nicht locker lassen wollte. Wir waren Freunde, und außer einem Kuss ist auch nichts weiter passiert aber ich erinnere mich genau wie ich auf einmal wirklich Angst vor ihm hatte obwohl wir uns Jahre lang kannten. Wie er mich teils festgehalten hat (mehr oder weniger aus Spaß...) und den Tonfall seiner Stimme und dass ich einfach wusste, was auch immer er jetzt vor hat, kann ich nicht verhindern. 

Würde mich mal interessieren was ihr so dazu denkt oder ob ihr (besonders die Mädels hier) vielleicht schon ähnliches erlebt habt. 

Bin gespannt auf Antworten  

Wenn du wirklich nein gesagt hast und dich kaum noch regen konntest, dann war das eine Vergewaltigung oder Schändung! Das geht gar nicht! Nein ist nein! Ich glaube auch nicht, dass du gesagt hast, du wollest noch mal. Das hat der doch nur behauptet. 

Anzeigen bringt kaum was, da du es nicht beweisen kannst. Gut, dass du nicht mehr mit ihm zusammen bist. Der Typ hat dich absolut respektlos behandelt, wie eine Sexpuppe. Ich rate dir, nicht mehr so viel zu trinken, wenn du mit einem Mann unterwegs bist, den du noch kaum kennst. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:29

Ironischerweise hat er sich genau ab dem Tag danach auch komisch verhalten. Hat mir immer weniger geantwortet wenn ich ihm geschrieben hab, ist nicht mehr ans Handy gegangen. Darauf habe ich ihn auch angesprochen aber er meinte es ist nichts los.
Wenige Tage später waren wir sogar verabredet und er hat es nicht mal abgesagt, ab da konnte ich ihn einfach gar nicht mehr erreichen. Von heute auf morgen einfach nichts mehr. (obwohl er meine folgenden 20 Nachrichten immernoch gelesen hat!)

Schließlich hat er sich dann 3 Woche später wieder gemeldet mit der Begründung er hatte private Probleme und da ich eben nicht ganz einfach bin (wegen psychischen Problemen) hat er das nicht gepackt. Er meinte dann er wollte es mir erst sagen aber wusste nicht wie und dann war es irgendwie zu spät (?) 
Die ganze Erklärung fing an mit dem Satz "also falls du denkst ich will wieder mit dir zusammen sein, nein das will ich nicht". Obwohl er ja genau genommen nicht mal Schluss gemacht hatte. 
Als er dann eine Freundschaft vorgeschlagen hab hab ich ihm jedenfalls gesagt dass das nichts mehr wird 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:30
In Antwort auf user191055

Hallo an alle,

Erst nachdem mich ein guter Freund darauf angesprochen hat habe ich mir überhaupt Gedanken über dieses Thema gemacht. 
Er meinte, was mir passiert ist könnte man auf jeden Fall schon als sexuelle nötigung sehen. Vergewaltigung wohl eher nicht, aber darum geht es mir auch nicht. Ich will auch keine Anzeige erstatten oder so, ich würde nur gerne mal verschiedene Meinungen zu der Situation hören. 

Ich (20w) war mit meinem Freund (19) gerade mal eine Woche zusammen. An dem Tag an dem wir uns das erste Mal getroffen haben ist auch gleich was gelaufen (kein Sex allerdings) und wir waren auch von da an schon zusammen. 
Ich weiß das klingt alles sehr naiv... War es auch. 
An dem Abend haben wir auch darüber gesprochen dass ich nicht die Pille nehme. 
Ein paar Tage später haben wir darüber geschrieben dass ich eigentlich mit dem Sex gerne warten würde weil viele meiner Beziehungen eben nicht geklappt haben wenn wir alles zu schnell angegangen sind. 
Jedenfalls war es dann genau eine Woche später, wir haben uns da auch erst das zweite Mal getroffen (!) und er hat bei mir übernachtet. Ebenfalls naiv. 
Dann haben wir sehr viel getrunken und mit wir meine ich hauptsächlich mit. Er war fast noch nüchtern während ich nicht mehr gerade aus Laufen konnte. Irgendwann abends ging es dann alles etwas mehr zur Sache und weil er sich scheinbar schon auf sex eingestellt hatte hab ihm gesagt ich möchte noch nicht Mit ihm schlafen. Er hat echt süß reagiert, mich in den Arm genommen und gesagt wir haben alle Zeit der Welt, ich soll einfach bescheid sagen wenn ich soweit bin. Naja etwas später war ich dann noch betrunkener. So sehr dass ich mich am Nachhinein wirklich noch an kaum etwas erinnern kann. Ich weiß nur dass wir Sex hatten (ich dabei eher unbeteiligt), ich aber definitiv nein gesagt hatte. Nur einmal. Und ich hab mich auch nicht gewehrt. Aber trotzdem war er eben nüchtern und ich nicht. 
Dazu kam dass er kein kondom benutzt hat obwohl er ganz genau wusste dass ich nicht die Pille nehme (und über Geschlechtskrankheiten hatten wir noch gar nicht gesprochen), ich hätte sogar welche da gehabt aber wie gesagt war ich da nicht mehr zu in der Lage. Am nächsten Morgen hat er gesagt wir müssen zur Apotheke die Pille danach holen. Ich war erst ein wenig überrascht, konnte mich dann aber schon vereinzelt erinnern. Er meinte dann ich hätte irgendwann letzte Nacht unbedingt nochmal mit ihm schlafen wollen aber er war zu müde und hat gesagt wir machen das morgen früh. Dazu kam es dann am nächsten Morgen auch, da hab ich nicht viel zu gesagt. Wieder habe ich mich nicht gewehrt aber er hat auch nicht nochmal direkt gefragt oder so. 

Zusammenfassend also: ich denke schon dass ich irgendwie mit ihm schlafen wollte aber mein kopf hat gesagt ich soll lieber noch warten und genauso habe ich ihm das auch gesagt. 

Das ist jetzt zwei Monate her, die beziehung war nach diesem treffen auch ein paar tage später schon wieder vorbei (aus anderen Gründen) aber irgendwie muss darüber jetzt doch nachdenken. 

Ich weiß auch nicht genau was ich darüber denken soll, es war mir jetzt nicht extrem unangenehm oder so und ich würde auch nicht sagen dass ich traumatisiert oder irgendetwas in diese Richtung bin, aber irgendwie hatte ich auch das Gefühl ich hätte mich nicht währen können selbst wenn ich gewollt hätte. 

Das erinnert mich einfach alles sehr an eine Situation mit einem anderen (älteren) Mann der eben wirklich nicht locker lassen wollte. Wir waren Freunde, und außer einem Kuss ist auch nichts weiter passiert aber ich erinnere mich genau wie ich auf einmal wirklich Angst vor ihm hatte obwohl wir uns Jahre lang kannten. Wie er mich teils festgehalten hat (mehr oder weniger aus Spaß...) und den Tonfall seiner Stimme und dass ich einfach wusste, was auch immer er jetzt vor hat, kann ich nicht verhindern. 

Würde mich mal interessieren was ihr so dazu denkt oder ob ihr (besonders die Mädels hier) vielleicht schon ähnliches erlebt habt. 

Bin gespannt auf Antworten  

Ich würde dir empfehlen,
bei der ganzen Situation allein dein Verhalten zu hinterfragen. Es ist eigentlich egal, was es sein könnte und welchen Namen man dem ganzen gibt.


Ein wenig zweifele ich zudem daran, dass die Geschichte wahr ist. 
Oder hoffe es, dass dieser Beitrag einfach nur Unruhe stiften möchte.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:32
In Antwort auf habibi

Wenn du wirklich nein gesagt hast und dich kaum noch regen konntest, dann war das eine Vergewaltigung oder Schändung! Das geht gar nicht! Nein ist nein! Ich glaube auch nicht, dass du gesagt hast, du wollest noch mal. Das hat der doch nur behauptet. 

Anzeigen bringt kaum was, da du es nicht beweisen kannst. Gut, dass du nicht mehr mit ihm zusammen bist. Der Typ hat dich absolut respektlos behandelt, wie eine Sexpuppe. Ich rate dir, nicht mehr so viel zu trinken, wenn du mit einem Mann unterwegs bist, den du noch kaum kennst. 

Danke für die Antwort. 
Ich weiß dass das mit dem Alkohol ein Problem ist... Aber das kann ich nicht von heute auf morgen ändern.
Ich habe auf jeden Fall daraus gelernt dass ich sowas nicht mehr so überstürzen werde selbst wenn ich ihm vertraue, und ganz sicher nicht gleich mit ihm in einem Bett schlafe.
Anzeige habe ich auch nicht vor, darum geht es mir nicht. Ich will auch keine größere Sache daraus machen als es ist, versuche nur etwas Klarheit in meinen Kopf zu krigen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:34
In Antwort auf huo_11850886

Ich würde dir empfehlen,
bei der ganzen Situation allein dein Verhalten zu hinterfragen. Es ist eigentlich egal, was es sein könnte und welchen Namen man dem ganzen gibt.


Ein wenig zweifele ich zudem daran, dass die Geschichte wahr ist. 
Oder hoffe es, dass dieser Beitrag einfach nur Unruhe stiften möchte.

 

Das überrascht mich jetzt ehrlichgesagt dass du daran zweifelt ob die Geschichte wahr ist...
Ich möchte keine Unruhe stiften sondern versuche nur etwas Klarheit in meinen Kopf zu bringen. Ich weiß dass es irrsinnig naiv war und mein Verhalten kann ich nur damit erklären dass ich ein Alkohol Problem habe. (soll jetzt keine Entschuldigung oder Rechtfertigung sein sonder einfsch nur eine Erklärung)
Was scheint dir denn nicht zu stimmen an der Geschichte? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:42
In Antwort auf user191055

Das überrascht mich jetzt ehrlichgesagt dass du daran zweifelt ob die Geschichte wahr ist...
Ich möchte keine Unruhe stiften sondern versuche nur etwas Klarheit in meinen Kopf zu bringen. Ich weiß dass es irrsinnig naiv war und mein Verhalten kann ich nur damit erklären dass ich ein Alkohol Problem habe. (soll jetzt keine Entschuldigung oder Rechtfertigung sein sonder einfsch nur eine Erklärung)
Was scheint dir denn nicht zu stimmen an der Geschichte? 

Mich erschreckt deine Gleichgültigkeit dir selbst gegenüber.
Da wäre mir eine erfundene Geschichte schon fast lieber.

Du musst unbedingt besser auf dich acht geben! 

Nein, es ist nicht naiv mit jemandem in einem Bett zu schlafen. Allerdings muss du ehrlich zu dir selbst sein, und zu dem was du möchtest, stehen. Und wenn du unterschwellig den Wunsch hast mit ihm zu schlafen, dann steh dazu und verhüte gewissenhaft. 

Aber eigentlich solltest du dich jetzt als erstes um etwas ganz anderes kümmern.
Du weißt worum.
Ich wünsche dir Kraft! Den ersten Schritt, zu hinterfragen,hast du schon gemacht. Geh den nächsten, such dir Hilfe.

Pass auf dich auf!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 19:52
In Antwort auf huo_11850886

Mich erschreckt deine Gleichgültigkeit dir selbst gegenüber.
Da wäre mir eine erfundene Geschichte schon fast lieber.

Du musst unbedingt besser auf dich acht geben! 

Nein, es ist nicht naiv mit jemandem in einem Bett zu schlafen. Allerdings muss du ehrlich zu dir selbst sein, und zu dem was du möchtest, stehen. Und wenn du unterschwellig den Wunsch hast mit ihm zu schlafen, dann steh dazu und verhüte gewissenhaft. 

Aber eigentlich solltest du dich jetzt als erstes um etwas ganz anderes kümmern.
Du weißt worum.
Ich wünsche dir Kraft! Den ersten Schritt, zu hinterfragen,hast du schon gemacht. Geh den nächsten, such dir Hilfe.

Pass auf dich auf!

Danke für die lieben Worte. 
Damit du dich vielleicht etwas weniger sorgst: ich hab mir bereits vor zwei Jahren Hilfe gesucht, habe im letzten Jahr 6 Klinik Aufenthalte hinter mir und bin nachwievor in ambulanter Behandlung. Seit letztem Jahr hat sich auch schon einiges verbessert.
Nur dieses ganze beziehungs durcheinander macht die Sache eben nicht einfacher... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 22:15
In Antwort auf user191055

Danke für die lieben Worte. 
Damit du dich vielleicht etwas weniger sorgst: ich hab mir bereits vor zwei Jahren Hilfe gesucht, habe im letzten Jahr 6 Klinik Aufenthalte hinter mir und bin nachwievor in ambulanter Behandlung. Seit letztem Jahr hat sich auch schon einiges verbessert.
Nur dieses ganze beziehungs durcheinander macht die Sache eben nicht einfacher... 

Das hast du sehr gut gemacht.
Mach weiter so.

Vielleicht solltest du dich einfach mal eine gewisse Zeit auf dich konzentrieren und keine Beziehungen eingehen.
Es kann sehr gut sein, nur für sich verantwortlich zu sein und sich um sich kümmern zu müssen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 9:52

Schwierig. Auf jeden Fall solltest du weniger trinken!!! Ansonsten würde ich nur sagen sein zu 100% Fehler war mit dir ohne Kondom zu schlafen obwohl du keine Pille nimmst. Er hat also eine Schwangerschaft in Kauf genommen bzw dass du die Pille danach nehmen musstest. Das ist schon irgendwie in Richtung Körperverletztung und nur das würde mich nun extrem Ankotzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper