Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sexuelle Frustration

Sexuelle Frustration

24. Februar 2015 um 13:34

Hallo zusammen

Ich bin ganz neu hier, hab bis jetzt nur mitgelesen...
Aber ich hab ein Problem und weiss nicht mehr weiter...

Ich habe seit 14 Monaten einen neuen Freund. Ich bin 31 Jahre alt und er ist 38. Die Beziehung an sich läuft nach einigen Anfangsschwierigkeiten (er war 3 Jahre Single und musste zuerst wieder in den Beziehungsmodus finden) reibungslos und ist wunderschön. Er tut alles für mich, wirklich alles. Seit September wohnen wir auch zusammen, er ist bei mir eingezogen. Ich hatte noch nie so starke Gefühle für einen Mann, ich hab wirklich das Gefühl, er ist der Richtige. Er sagt auch, dass er nun endlich die Richtige gefunden hat.

Nun muss ich etwas ausholen: vor dieser Beziehung bin ich leider auf einen Blender reingefallen, der bei mir nur Unterschlupf gesucht hat (Polizei hat ihn gesucht wegen diverser Schulden). Der ist sozusagen bei mir abgetaucht, wohne ziemlich abgelegen. Nun gut, nach 5 Monaten ist alles aufgeflogen und er hat mich die ganze Zeit belogen was das Finanzielle und Job angeht. Es war wirklich krass, kam mir vor wie in einem schlechten Film. Hab ihn dann rausgeworfen und freute mich eigentlich auf mein Single-Leben. Tja... es kam anders!

Meinen jetzigen Freund kannte ich schon ca. ein halbes Jahr (Er arbeitete im Restaurant 50m von meiner Wohnung) und meinen Ex kennt er dementsprechend auch. Er kennt auch die ganze Geschichte dahinter und was alles passiert ist. Wir sind dann 1 Monat später zusammengekommen, es hat eingeschlagen wie verrückt.

Die ersten 3 Monate war alles supi und rosarot, bis ich gemerkt habe, dass ich ihm nicht vertrauen kann. Hatte vorher noch nie Probleme damit. Hab dann versucht aufzuarbeiten und bin immer noch dran, aber es geht schon viel besser. Hat sicher grösstenteils mit dem Ex zu tun, ich bin damals aus allen Wolken gefallen. Mein Freund hat mir nie einen triftigen Grund gegeben ihm zu misstrauen, kleinere Sachen schon (andern Weibern per FB Komplimente machen und so Kram), aber nie etwas "schlimmes"... Hab ihn dann mal erwischt und ihn zur Rede gestellt, das haben wir geklärt und er hält sich auch daran. Er sei auch noch nie fremdgegangen, sein Leben lang nicht und das glaube ich ihm auch. Ich bin auf jeden Fall eifersüchtiger seit dieser Geschichte als vorher, das weiss ich. Und ich weiss auch, dass das mit meinem Selbstwertgefühl zusammen hängt. Ich hab das lange nicht wahrgenommen und plötzlich hat es angefangen... Auslöser war eine SMS einer Frau die ich nicht kannte. Er hat mich auch lange nicht aufgeklärt was das alles für Frauen sind und woher er die kennt (Hatte über 300 Weiber im FB und kennt angeblich alle) Nun ja, im Gastgewerbe (er ist Koch) lernt man schon viele Leute kennen... Mittlerweilen bin ich aber gut im Bilde und die SMS'ereien haben auch mehrheitlich aufgehört.

Aber nun zum eigentlichen Problem: Sex war ihm nie extrem wichtig, sagt er. Es hat auch eine Zeitlang gedauert bis wir das erste Mal intim wurden. Hat auch lange nicht geklappt, aber das ist auch kein Thema mehr, es funktioniert alles zu 95%. Er hatte angeblich in den 3 Jahren in denen er Single war auch nichts mit einer anderen. In vorherigen Beziehungen lief angeblich auch nie viel. Mir war es bis dato auch nicht mega wichtig, konnte gut ohne sein, aber seit ich ihn habe ist es kaum auszuhalten... Am Anfang als es sich nach Wochen endlich eingependelt hat, hatten wir so 3-4 mal pro Woche Sex. Jetzt noch 2-3 mal... und mir reicht das einfach nicht. Ich versteh mich selbst nicht, ist ja eigentlich nicht wenig...
Nur wenn wir beide mal Zeit hätten (Sonntag und Montag hat er frei) ist er meistens zu müde und dann läuft nix... ich soll dann aber die Woche hindurch bis um Mitternacht wach bleiben bis er von der Arbeit kommt. Er hat das nie von mir verlangt, aber das hat sich irgendwie in meinem Kopf verankert... Ich äussere dann am WE auch mal den Wunsch nach Sex, aber wenn er nicht will kann ich nackt neben ihm liegen, vergiss es! Kurz darauf schläft er ein. Mich frustet das extrem und am nächsten Tag ist mir zum heulen zumute und ich habe schon das Gefühl er begehrt mich nicht mehr so wie am Anfang, was wahrscheinlich Quatsch ist... Er sagt mir täglich, dass er mich liebt, macht mir auch Komplimente und liest mir jeden Wunsch von den Augen ab.

Kann es sein, dass ich mein angeknackstes Selbstwertgefühl mit Sex mit ihm versuche aufzupolieren?
Hört sich dämlich an, ich weiss, aber ich hab mir das die letzten Tage mal überlegt und es ist ja auch nicht normal, dass ich dann gleich so gefrustet und wütend reagiere, wenn mal nix läuft. Aber es macht mich einfach fertig, ich kann machen was ich will, mich aufbrezeln und und und... Der Sex an sich ist super, ich komme IMMER auf meine Kosten. Das sei ihm sehr wichtig, er stellt sich selbst da auch mal hinten an. Ich hab ihm jetzt von meiner Idee noch nichts gesagt, weil ich mir nicht sicher bin. Er weiss aber, dass mich das manchmal frustet und traurig macht und entschuldigt sich am nächsten Tag dafür...!?

Ich hab einfach auch Angst, dass die Beziehung irgendwann darunter leidet und das will ich auf Biegen und Brechen verhindern! Hab das schon mal durch mit meinem Ex Ex und will das NIE wieder! In den letzten 1.5 Jahren dieser Beziehung lief absolut nichts mehr, wir waren wie Bruder und Schwester. War auch ein Grund warum ich damals Schluss gemacht hab. Ich will meinen jetzigen aber auf keinen Fall deswegen verlieren!

Ich weiss, dass ich wohl NOCHMAL (zum gefühlten 100erdsten Mal!) mit ihm reden muss und ihm auch von meiner Vermutung erzählen, aber ich wollte zuerst aussenstehende Meinungen hören. Oder soll ich einfach lernen das ganze zu akzeptieren?
Bitte helft mir, bin am verzweifeln.

Nun bin ich gespannt.

Mehr lesen
24. Februar 2015 um 13:58

Was du da beschreibst,
wird unweigerlich dazu führen, das eure Beziehung leidet. Das lässt sich leider auch nicht mit einem einzelnen klärenden Gespräch aus der Welt schaffen. Vielmehr wird kein Weg dran vorbei führen, dass ihr auch zum Thema Sex kommunizieren lernen müsst.

Wenn du also nächstens aufgestrapst neben ihm im Bett liegst, weise ihn darauf hin, dass eine lüsterne Frau auf ihn wartet und er gefälligst was tun soll für sein Geld. Und er wiederum soll sich angewöhnen, dir frühzeitig mitzuteilen, wann du dich aufstrapsen sollst und wann eher Kuschelprogramm angesagt ist.

Lässt sich alles einrichten, zur Verzweiflung besteht kein Anlass!

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 15:05
In Antwort auf py158

Was du da beschreibst,
wird unweigerlich dazu führen, das eure Beziehung leidet. Das lässt sich leider auch nicht mit einem einzelnen klärenden Gespräch aus der Welt schaffen. Vielmehr wird kein Weg dran vorbei führen, dass ihr auch zum Thema Sex kommunizieren lernen müsst.

Wenn du also nächstens aufgestrapst neben ihm im Bett liegst, weise ihn darauf hin, dass eine lüsterne Frau auf ihn wartet und er gefälligst was tun soll für sein Geld. Und er wiederum soll sich angewöhnen, dir frühzeitig mitzuteilen, wann du dich aufstrapsen sollst und wann eher Kuschelprogramm angesagt ist.

Lässt sich alles einrichten, zur Verzweiflung besteht kein Anlass!

Freundliche Grüße,
Christoph

Was meinst du denn
damit, er soll was tun für sein Geld? Er muss mich ja nicht bezahlen!
Ich weis schon was du meinst... er kennt ja mein Problem, nur nützt es nichts... Haben auch schon darüber gesprochen und er sieht das wohl alles viel lockerer als ich...

Mich würde eher interessieren, ob es tatsächlich sein kann, dass ich damit mein Selbstwert aufpolieren versuche!?

Kann das sein?
Ich war früher nie so....
Warum jetzt?

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 15:19
In Antwort auf niceli1983

Was meinst du denn
damit, er soll was tun für sein Geld? Er muss mich ja nicht bezahlen!
Ich weis schon was du meinst... er kennt ja mein Problem, nur nützt es nichts... Haben auch schon darüber gesprochen und er sieht das wohl alles viel lockerer als ich...

Mich würde eher interessieren, ob es tatsächlich sein kann, dass ich damit mein Selbstwert aufpolieren versuche!?

Kann das sein?
Ich war früher nie so....
Warum jetzt?

"Warum jetzt?"
Dein Vertrauensverhältnis zu Deinem Freund scheint sehr stark eingeschränkt. Von der Kontrolle seines FB-Verhaltens bis hin zur Einschränkung seines SMS-Verkehrs spricht eigentlich sehr viel dafür, dass da noch nicht besonders viel wirklich aufgearbeitet wurde - viel mehr wird es durch diese Verbote Deinerseits aufgeschoben. Wolltest Du es aufarbeiten, dann müsstest Du Dich der Situation stellen. Momentan unterdrückst Du sie nur.

Warum jetzt?
Nachdem Dein letzter Freund Dich dermaßen an der Nase herumgeführt hat, hat Dein Ego vermutlich einen ganz enormen Knacks abbekommen. Die Fragen reichen von "Warum ist mir das passiert?" über "Wie konnte er mir das antun?" bis hin zu "Warum habe ich das nicht viel früher gemerkt?"
Er hat Dir also eine der wichtigsten Eigenschaften zumindest teilweise zerstört - Dein Vertrauen in Dein eigenes Urteilsvermögen.

Das stellst Du aber nicht dadurch wieder her, indem Du ihm verbietest mit anderen Frauen zu schreiben. Genau so wenig wie Du es dadurch wieder herstellst, dass Du so viel Sex haben möchtest.
Ich denke, Du versuchst ihn einfach nur stark an Dich zu binden.

Die Überwachung von FB und SMS, der Sex, das alles sind Kontrollmechanismen, mit denen Du, vermutlich unterbewusst, versuchst ihn am Gehen zu hindern.
Durch die Überwachung versuchst Du zudem alle Instanzen, welche von außen negativ auf diesen Bindungsvorgang einwirken könnten(!!) auszulöschen.

Das ist auf Dauer weder für Dich, noch für eure Beziehung gesund.

Mit 2-3 Mal pro Woche liegt ihr im absolut normalen, gesunden Durchschnitt.

Und die Zwänge (auf ihn warten, bis er spät nachts nach Hause kommt etc.) kannst Du ihm nicht anlasten. Das ist Dein Bier, er hat Dich schließlich nie darum gebeten.
Du versuchst es halt ihm unbedingt und um jeden Preis Recht zu machen. Auch das bestätigt eigentlich den Verdacht der versuchten erzwungenen Bindung an Dich.

Vielleicht solltest Du einfach mal ein paar Gespräche mit ihm führen. Schildere ihm offen das Problem und versuche mit ihm zusammen eine Lösung zu finden.

Ein Forum wird Dir in den seltensten Fällen im echten Leben weiterhelfen.

Besten Gruß.

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 15:20

99%??
Wo hast Du denn bitte diese Zahl her?

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 15:31
In Antwort auf lastofus

"Warum jetzt?"
Dein Vertrauensverhältnis zu Deinem Freund scheint sehr stark eingeschränkt. Von der Kontrolle seines FB-Verhaltens bis hin zur Einschränkung seines SMS-Verkehrs spricht eigentlich sehr viel dafür, dass da noch nicht besonders viel wirklich aufgearbeitet wurde - viel mehr wird es durch diese Verbote Deinerseits aufgeschoben. Wolltest Du es aufarbeiten, dann müsstest Du Dich der Situation stellen. Momentan unterdrückst Du sie nur.

Warum jetzt?
Nachdem Dein letzter Freund Dich dermaßen an der Nase herumgeführt hat, hat Dein Ego vermutlich einen ganz enormen Knacks abbekommen. Die Fragen reichen von "Warum ist mir das passiert?" über "Wie konnte er mir das antun?" bis hin zu "Warum habe ich das nicht viel früher gemerkt?"
Er hat Dir also eine der wichtigsten Eigenschaften zumindest teilweise zerstört - Dein Vertrauen in Dein eigenes Urteilsvermögen.

Das stellst Du aber nicht dadurch wieder her, indem Du ihm verbietest mit anderen Frauen zu schreiben. Genau so wenig wie Du es dadurch wieder herstellst, dass Du so viel Sex haben möchtest.
Ich denke, Du versuchst ihn einfach nur stark an Dich zu binden.

Die Überwachung von FB und SMS, der Sex, das alles sind Kontrollmechanismen, mit denen Du, vermutlich unterbewusst, versuchst ihn am Gehen zu hindern.
Durch die Überwachung versuchst Du zudem alle Instanzen, welche von außen negativ auf diesen Bindungsvorgang einwirken könnten(!!) auszulöschen.

Das ist auf Dauer weder für Dich, noch für eure Beziehung gesund.

Mit 2-3 Mal pro Woche liegt ihr im absolut normalen, gesunden Durchschnitt.

Und die Zwänge (auf ihn warten, bis er spät nachts nach Hause kommt etc.) kannst Du ihm nicht anlasten. Das ist Dein Bier, er hat Dich schließlich nie darum gebeten.
Du versuchst es halt ihm unbedingt und um jeden Preis Recht zu machen. Auch das bestätigt eigentlich den Verdacht der versuchten erzwungenen Bindung an Dich.

Vielleicht solltest Du einfach mal ein paar Gespräche mit ihm führen. Schildere ihm offen das Problem und versuche mit ihm zusammen eine Lösung zu finden.

Ein Forum wird Dir in den seltensten Fällen im echten Leben weiterhelfen.

Besten Gruß.

Sensationell
guter Beitrag, lastofus!!!

Dickes, fettes "Like"

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 16:00
In Antwort auf py158

Sensationell
guter Beitrag, lastofus!!!

Dickes, fettes "Like"

Huch.
Dankesehr.

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 16:18
In Antwort auf lastofus

"Warum jetzt?"
Dein Vertrauensverhältnis zu Deinem Freund scheint sehr stark eingeschränkt. Von der Kontrolle seines FB-Verhaltens bis hin zur Einschränkung seines SMS-Verkehrs spricht eigentlich sehr viel dafür, dass da noch nicht besonders viel wirklich aufgearbeitet wurde - viel mehr wird es durch diese Verbote Deinerseits aufgeschoben. Wolltest Du es aufarbeiten, dann müsstest Du Dich der Situation stellen. Momentan unterdrückst Du sie nur.

Warum jetzt?
Nachdem Dein letzter Freund Dich dermaßen an der Nase herumgeführt hat, hat Dein Ego vermutlich einen ganz enormen Knacks abbekommen. Die Fragen reichen von "Warum ist mir das passiert?" über "Wie konnte er mir das antun?" bis hin zu "Warum habe ich das nicht viel früher gemerkt?"
Er hat Dir also eine der wichtigsten Eigenschaften zumindest teilweise zerstört - Dein Vertrauen in Dein eigenes Urteilsvermögen.

Das stellst Du aber nicht dadurch wieder her, indem Du ihm verbietest mit anderen Frauen zu schreiben. Genau so wenig wie Du es dadurch wieder herstellst, dass Du so viel Sex haben möchtest.
Ich denke, Du versuchst ihn einfach nur stark an Dich zu binden.

Die Überwachung von FB und SMS, der Sex, das alles sind Kontrollmechanismen, mit denen Du, vermutlich unterbewusst, versuchst ihn am Gehen zu hindern.
Durch die Überwachung versuchst Du zudem alle Instanzen, welche von außen negativ auf diesen Bindungsvorgang einwirken könnten(!!) auszulöschen.

Das ist auf Dauer weder für Dich, noch für eure Beziehung gesund.

Mit 2-3 Mal pro Woche liegt ihr im absolut normalen, gesunden Durchschnitt.

Und die Zwänge (auf ihn warten, bis er spät nachts nach Hause kommt etc.) kannst Du ihm nicht anlasten. Das ist Dein Bier, er hat Dich schließlich nie darum gebeten.
Du versuchst es halt ihm unbedingt und um jeden Preis Recht zu machen. Auch das bestätigt eigentlich den Verdacht der versuchten erzwungenen Bindung an Dich.

Vielleicht solltest Du einfach mal ein paar Gespräche mit ihm führen. Schildere ihm offen das Problem und versuche mit ihm zusammen eine Lösung zu finden.

Ein Forum wird Dir in den seltensten Fällen im echten Leben weiterhelfen.

Besten Gruß.

@lasofus
Du sprichst mir aus der Seele!!
Es ist genau so wie du beschreibst, ausser: Ich hab ihm den Kontakt nie verboten, ich hab ihm einfach zu verstehen gegeben, dass mich das verletzt, wenn er andern Frauen Komplimente verteilt und die waren nicht immer harmlos... und auch, dass es nach hinten losgehen könnte... was dann auch passiert ist (Hoffnungen machen usw.) und da hat er selbst gemerkt in was er sich da bringen kann. Dieses Verhalten hat er während der ganzen 3 Singlejahre ausleben können, da hat es niemanden gestört, jetzt halt schon. Ich finde auch, dass das nicht unbedingt in eine Beziehung gehört und ich rede nicht von Komplimenten à la: Heute siehst du wirklich gut aus! Das ging weit darüber hinaus... Die SMS hab ich nie gesehen, nur den Namen und das ein paar Mal hin und her geschrieben wurde. Er hat mir dann von sich aus erzählt, was geschrieben wurde, harmlos. War für mich danach auch erledigt.

Ich hatte am Anfang unserer Beziehung extrem Mühe und auch lange ein schlechtes Bauchgefühl. Hab das dann mit Hilfe von Aussen ziemlich gut in den Griff bekommen, mir geht es heute besser als zu Anfang, was für mich ein grosser Schritt ist, weil ich wirklich gelitten habe und er mir so unnahbar erschien und ich nicht geniessen konnte. Er hat mir auch nie einen Grund gegeben misstrauisch zu sein, sein Handy liegt immer rum und hat auch keinen Sperrcode oder so. Er hat nix zu verstecken. Das bin wirklich Ich die das Problem hat.

Das mit dem an mich Binden ist ein neuer Aspekt, an den ich bis jetzt noch gar nie gedacht habe... Vielen Dank für diesen Input!! Hat es mir also doch etwas gebracht hier mal nach zu fragen. Manchmal geht es Wochenlang gut und plötzlich brauchts den kleinsten Auslöser und alles ist wieder da. Und dann kam plötzlich noch das mit dem Sex dazu... war am Anfang auch nicht.

Ich versteh mich ja selbst nicht... er versichert mir immer wieder, dass ich die einzige für ihn wäre und er wünsche sich eine gemeinsame Zukunft und liebe mich über alles.

Warum kann ich ihm das nicht einfach glauben?

Er tut ja alles dafür, ich darf sogar jederzeit in sein E-Banking schauen wenn ich will, hatte aber das Bedürfnis noch nie. Muss dazu sagen, dass er vor meiner Zeit seine Zahlungen nach alter Schule erledigt hat und mit dem Postbuch jeden Monat zur Post gerannt ist, bis ich ihm das E-Banking schmackhaft machen konnte. Ist ja auch viiiiel einfacher. Was das Finanzielle angeht, hatte ich nie Zweifel bei ihm, obwohl ich weis, dass er vor über 10 Jahren 5 Jahre lang an Spielsucht gelitten hat und sämtliche Menschen in seiner Nähe belogen und betrogen hat, inkl. damaliger Freundin. Macht ja irgendwie auch nicht Sinn, nach allem was mir passiert ist, dass ich ihm dann da vertrauen kann...!?

Ich weis, dass ich loslassen muss, aber wie??



Gefällt mir

24. Februar 2015 um 16:44
In Antwort auf niceli1983

@lasofus
Du sprichst mir aus der Seele!!
Es ist genau so wie du beschreibst, ausser: Ich hab ihm den Kontakt nie verboten, ich hab ihm einfach zu verstehen gegeben, dass mich das verletzt, wenn er andern Frauen Komplimente verteilt und die waren nicht immer harmlos... und auch, dass es nach hinten losgehen könnte... was dann auch passiert ist (Hoffnungen machen usw.) und da hat er selbst gemerkt in was er sich da bringen kann. Dieses Verhalten hat er während der ganzen 3 Singlejahre ausleben können, da hat es niemanden gestört, jetzt halt schon. Ich finde auch, dass das nicht unbedingt in eine Beziehung gehört und ich rede nicht von Komplimenten à la: Heute siehst du wirklich gut aus! Das ging weit darüber hinaus... Die SMS hab ich nie gesehen, nur den Namen und das ein paar Mal hin und her geschrieben wurde. Er hat mir dann von sich aus erzählt, was geschrieben wurde, harmlos. War für mich danach auch erledigt.

Ich hatte am Anfang unserer Beziehung extrem Mühe und auch lange ein schlechtes Bauchgefühl. Hab das dann mit Hilfe von Aussen ziemlich gut in den Griff bekommen, mir geht es heute besser als zu Anfang, was für mich ein grosser Schritt ist, weil ich wirklich gelitten habe und er mir so unnahbar erschien und ich nicht geniessen konnte. Er hat mir auch nie einen Grund gegeben misstrauisch zu sein, sein Handy liegt immer rum und hat auch keinen Sperrcode oder so. Er hat nix zu verstecken. Das bin wirklich Ich die das Problem hat.

Das mit dem an mich Binden ist ein neuer Aspekt, an den ich bis jetzt noch gar nie gedacht habe... Vielen Dank für diesen Input!! Hat es mir also doch etwas gebracht hier mal nach zu fragen. Manchmal geht es Wochenlang gut und plötzlich brauchts den kleinsten Auslöser und alles ist wieder da. Und dann kam plötzlich noch das mit dem Sex dazu... war am Anfang auch nicht.

Ich versteh mich ja selbst nicht... er versichert mir immer wieder, dass ich die einzige für ihn wäre und er wünsche sich eine gemeinsame Zukunft und liebe mich über alles.

Warum kann ich ihm das nicht einfach glauben?

Er tut ja alles dafür, ich darf sogar jederzeit in sein E-Banking schauen wenn ich will, hatte aber das Bedürfnis noch nie. Muss dazu sagen, dass er vor meiner Zeit seine Zahlungen nach alter Schule erledigt hat und mit dem Postbuch jeden Monat zur Post gerannt ist, bis ich ihm das E-Banking schmackhaft machen konnte. Ist ja auch viiiiel einfacher. Was das Finanzielle angeht, hatte ich nie Zweifel bei ihm, obwohl ich weis, dass er vor über 10 Jahren 5 Jahre lang an Spielsucht gelitten hat und sämtliche Menschen in seiner Nähe belogen und betrogen hat, inkl. damaliger Freundin. Macht ja irgendwie auch nicht Sinn, nach allem was mir passiert ist, dass ich ihm dann da vertrauen kann...!?

Ich weis, dass ich loslassen muss, aber wie??



Okay, entschuldige die Fehleinschätzung.
In Deinem Ausgangspost hat es sehr danach geklungen, als würdest Du ihm das verbieten. Da muss ich natürlich zurückrudern - so die Komplimente schon in "Hoffnungen machen" übergingen, so ist es in der Tat zu viel und selbstverständlich ist das in einer Beziehung nicht angebracht.


"Warum kann ich ihm das nicht einfach glauben?"

Das ist eine essenziell wichtige Frage in Deinem Fall.
Ich glaube, dass sich die Antwort auf diese Frage wieder in der Geschichte mit Deinem Exfreund finden lässt.

Dein Exfreund hat Dich lange belogen und an der Nase herumgeführt, er hat Dich schlichtweg ausgenutzt.
Dass das Vertrauen zu Männern, selbst zu Deinem jetzigen Freund, da nicht von heute auf morgen wieder vollauf da ist, das sollte selbstverständlich sein.
Da musst Du daran arbeiten, da wird Dir wohl auch Dein Freund nur wenig Hilfe geben können. Das Einzige, was er für Dich tun kann ist, Dir immer und immer wieder zu beweisen, dass Dein Vertrauen in ihn gerechtfertigt ist. Da ist dann tatsächlich er gefragt. In der Hinsicht auf Dein Problem damit Menschen zu vertrauen wird er Dir da aber aktiv kaum helfen können.

Aber auch da gilt wieder:
Sprich mit ihm! Erkläre ihm genau das, dass Du ein Problem damit hast Menschen zu trauen. Öffne Dich ihm, denn im Endeffekt kann eine Beziehung nur funktionieren, wenn die Partner sich uneingeschränkt vertrauen können.

Solange Du da Probleme hast und sie selber ja auch einsiehst, so lange wird es für Dich immer schwierig sein die Beziehung zu genießen.

Zumal die Frage, warum Du es ihm nicht einfach glauben kannst, auch eine Frage ist, die viele Menschen sich oft stellen.
Die mangelnde Fähigkeit etwas Positives zu akzeptieren ist oft in einem angeknacksten Selbstwertgefühl begründet.

In einem wunderbaren Film hieß es:
"Wir akzeptieren das, was wir zu verdienen glauben."
Dass Du dieses positive Erlebnis, diese positive Beziehung nicht akzeptieren kannst spricht also irgendwie dafür, dass Du nicht glaubst, sie zu verdienen.

Das angeknackste Selbstwertgefühl wieder herzustellen wird, genau wie die Wiederherstellung des Vertrauens in Deine Mitmenschen und Dein Urteilsvermögen, ein langwieriger Prozess.
Mancher Mensch schafft es ohne professionelle Hilfe, mancher Mensch muss sich dafür helfen lassen.

Ob jetzt mit oder ohne Hilfe:
Geh es an. Jetzt. Spiel mit offenen Karten Deinem Freund gegenüber und bitte ihn, Dich diesbezüglich zu unterstützen.

Denn das ist ja für ihn auch wichtig und sollte für ihn auch von Interesse sein.

Und wenn Du Dein Selbstwertgefühl und Dein Vertrauen wieder hast, dann werden sich auch die Bindungszwänge Deinem Partner gegenüber langsam reduzieren, zumindest gehe ich stark davon aus.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Erfolg auf dem Weg.

Sollte sich was ergeben, dann ist ein Update in Form eines Beitrages hier oder einer PN immer gerne gesehen.

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 21:37

Adriana...
interessanter aspekt, aber an der qualität mangelts definitiv nicht und er ist deinen ausführungen nach ein beta... alles was du beschreibst passt wie die faust aufs auge! er mag blümchensex und ich auch. klar darfs mal etwas wilder sein, aber komm ihm bloss nicht mit lack und leder oder so! ich steh auch nicht da drauf. eigentlich ist er der perfekte mann für mich. fast zu schön um wahr zu sein und ich sag mir oft, es muss doch einen haken geben, aber da ist einfach nix! ah doch, ICH! dann muss ich der haken sein!

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 23:25

Dann wird ein Schuh draus.

Gefällt mir

25. Februar 2015 um 6:58

Jetzt
wo du das ansprichst.. ja hatte ich wenn ich zurückdenke. das ein mann so viel für mich macht ist tatsächlich neu für mich.

Gefällt mir

25. Februar 2015 um 12:19

Nein, ich brauch...
definitiv einen Familienmenschen, ein Beta!
Mit einem Macho und ungewiss könnt ich gar nicht.
Bin selbst auch sehr harmoniebedürftig, häuslich und Familie ist sehr wichtig. Von daher passts schon sehr gut.

Gefällt mir

25. Februar 2015 um 13:01

Bei uns ist es anders herum.
Gab am Anfang auch Streit deswegen, weil jeder sich unverstanden fühlte. Was uns geholfen hat - offen sein, Reden ohne Vorwürfe zu machen und dann Kompromisse einzugehen.

Mein Schatz hatte übrigens das gleiche Gefühl wie du: er fühlte sich zurückgewiesen und hatte den Eindruck, dass er immer nur nach meiner Pfeife tanzen sollte. Was uns geholfen hat war miteinander zu reden. Und egal ob dein Verhalten nun durch das vorherige Hintergehen hervorgerufen wird oder nicht - ihr müsst miteinander reden. Letztendlich wirst du es wohl aber dennoch akzeptieren müssen. Aber wenn man weiß wie der andere darüber denkt, dann fällt das auch leichter. Und vielleicht lassen sich ja auch Kompromisse finden. Oder vielleicht verrät er dir, wie du ihn in Stimmung bringst (du darfst dann aber nicht erwartet, dass das Einsetzen der Stimmung immer zum Erfolg führt). Oder man erklärt, wann man es erst gar nicht zu versuchen braucht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen