Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sexuelle Frustration

Sexuelle Frustration

21. August 2010 um 15:21

Ich bin jetzt schon länger sexuell unglücklich und dachte ich hör mir mal ein paar Meinungen dazu an...

Ich hab meine Freundin vor ca. 2 Jahren kennengelernt. Ich Ende 20, sie ein paar Jahre jünger. Ich hatte dann auch mit ihr mein erstes mal, war also für die heutigen Verhältnisse spät dran. Hab immer auf die Richtige gewartet, zuviel nachgedacht usw...
Sie selbst war auch relativ spät dran, hatte vor mir aber ein paar Männergeschichten, bei denen es auch sexuell zur Sache ging. Sie war dabei auch experimentierfreudig und hatte einiges ausprobiert. Am Anfang unserer Beziehung hatten wir dann natürlich sehr viel Sex und ich wollte natürlich ebenfalls einiges ausprobieren. Dinge die sie schon gemacht hatte und noch Dinge von mir. Ich machte eine lustige Liste für uns und beide fanden wir es gut. Sie meinte dann irgendwann von sich aus, dass sie noch nie so schönen Sex hatte wie mit mir, was mich natürlich sehr freute. Leider hatte sie dann über einen langen Zeitraum schmerzhafte Unterleibsprobleme, was verständlicherweise nicht gerade Lust auf sexuelle Dinge macht. Soweit ok. Dann kam ein Pillenwechsel (unter anderem wg. Unlust), privater und beruflicher Streß dazu, teilweise existenzielle Dinge, wobei ich sie immer unterstützt habe und unterstützen werde. Jedenfalls haben wir nach 2 Jahren kaum eine unserer? sexuellen Fantasien umgesetzt. Ich habe ihr einige Dessous gekauft, teilweise schon vor anderthalb Jahren und habe mir Tag für Tag gewünscht, sie würde mich damit mal überraschen, sich etwas einfallen lassen, mich verführen oder sonstwas. Sie kennt wirklich alle meine Fantasien und was mir gefallen würde. Aber nichts, absolut gar nichts. Jede Andeutung oder ein Wink mit dem Zaunpfahl wird unter den Tisch gekehrt. Ich habe schon oft mit ihr darüber gesprochen, erfolglos... Sie meinte ich könne ihr ja sagen, wenn sie was anziehen soll. Hallo!? Das fühlt sich dann ja wirklich nicht mehr echt an, eher wie dazu gezwungen. Was denkt sie warum ich ihr die Dessous gekauft habe? Kann man denn nicht selbst mal auf die Idee kommen sie auch zu benutzen? Sie hat scheinbar weder einen Sinn für Erotik, noch ist sie sexuell kreativ oder dergleichen.
Ich kann mich jetzt auch nicht beschweren, dass wir keinen Sex haben, ganz im Gegenteil. Wir schlafen eigentlich immer miteinander, wenn wir uns sehen (ca. 1-2 x die Woche). Das läuft dann etwa so ab: Trefen, was zusammen unternehmen, essen oder Film schauen, reden. Dann ab ins Bett, Licht aus, reden und dann geht etwas gekuschel in Sex über. Keine Frage der Sex ist immer sehr schön und ich genieße ihn. Aber bis es mal dazu kommt, diese Langeweile und Lustlosigkeit. Absolut kein Feuer, kein Begehren oder Leidenschaft.
Sie bekommt fast jedes mal wenn wir uns sehen eine kleine Aufmerksamkeit, ich bezahle fast alles und lieb sie wirklich. Aber es hat sich mittlerweile eine so große Frustration aufgebaut, dass ich sowohl im Alltag, als auch in der Beziehung unglücklich bin. Ich bin sogar schon länger neidisch, dass andere vor mir mit ihr sexuell rumprobieren konnten, während ich mit dem "Standard" leben darf, der zweifelsohne gut ist. So viele Dinge die ich gerne hätte oder machen würde. Ich fühle mich wie ein Gefangener, der seit anderthalb Jahre auf Begnadigung hofft, welche darin besteht, endlich in der Lage zu sein ein richtiges Sexualleben zu haben, sich auszutauschen miteinander zu kommunizieren, Fantasien umzusetzen. Denn ausbrechen kann ich ja nicht, das würde entweder fremdgehen oder schlußmachen bedeuten. Und das will ich definitiv nicht, weil ich sie liebe und für einen besonderen und wertvollen Menschen halte.
Was ich nicht verstehe, wenn man jemanden liebt, versucht man doch immer demjenigen einen Freude zu machen oder einen Wunsch zu erfüllen? Ich versuche das immer. Warum kann sie das nicht, obwohl sie sagt, dass sie mich liebt? Ich weiß sie hat sehr viel Streß, aber kann man bei den ein- oder zweimal die Woche nicht einmal Lust haben, kreativ sein...? Jedenfalls sind wir jetzt in einem Teufelkreis angekommen. Ich sag was, sie hat dadurch noch weniger Lust, ich werde immer unzufriedener, sag wieder was usw.
Mittlerweile habe ich wenig Hoffnung, dass sich nach Ende ihres privaten Stresses irgendwas ändert. Ich kenns ja gar nicht mehr anders, außer vielleicht aus den ersten Monaten unserer Beziehung.Mittlerweile werde ich teilweise schon aggressiv, weil ich ihr das alles vorwerfe und ihr Trägheit und Einseitigkeit unserer Beziehung vorwerfe.
Das hat sie wirklich nicht verdient und eigentlich ist es ja ein Luxusproblem, wenn man so manch andere Dinge auf der Welt sieht. Was also tun?

Mehr lesen

21. August 2010 um 16:35

...
Das würde bei einem Menschen, der halt einfach so ist wie sie, aber wohl auch kaum was nützen. Sie scheint darauf nicht viel Wert zu legen, und ich wage zu behaupten, dass zwei Menschen, deren Einstellung in diesem Bereich grundlegend auseinandergeht, einfach nicht zusammenpassen.

Ich versuche eigentlich recht bald herauszufinden, wie wichtig jemandem Sex ist, und zwar noch bevor ich eine Beziehung eingehe. Wenn jemand zu viel Wert darauf legt, passt er nicht zu mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2010 um 18:17

Re
Naja, sie hat sich über die Dessous eigentlich immer gefreut, die Größe war auch richtig recherchiert. Wenn mal was nicht ok war, hab ichs direkt umgetauscht. Eigentlich ist sie da schon offen und ehrlich.
Temperament hat kaum bzw. selten. Kreativität will ich ihr nicht vollends absprechen. Sie dekoriert gerne und malen wollte sie auch schon. Das erstaunliche ist sogar, dass sie eigentlich erotische Geschichten mag und einschlägige Bücher besitzt.
Das mit dem Verführen geht ja schon noch einigermaßen, aber ich bins satt, dass immer alles von mir ausgehen muß. Eigentlich ist mir momentan häufig nach Sexverzicht, weil es mir so einfach zu eintönig ist.
Ich hab ihr alles mitgeteilt, ist nichts perverses oder extrem ungewöhliches, wie ich finde. Ganz normale Praktiken oder Fantasien, die nahezu jeder heterosexuelle Mann mal hat bzw. ausprobieren möchte und die sie teilweise auch schon vollzogen hat, halt nur ohne mich...
Ich hab mit ihr schon über alles geredet, mich mitgeteilt. Bisher hats nichts gebracht.
Ich habe halt auch manchmal einfach das Gefühl sexuell etwas verpasst zu haben. Sie hatte sich ja schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2010 um 18:52

Dessous
Ich möchte noch anmerken, dass eine solche Deutung eines Dessous-Geschenkes schon stark in die Feministinnen-Ecke tendiert und eher zu den immer wieder aufkommenden Gender-Diskussionen passt.
In der Realität beschweren sich Frauen selten über hübsche Kleidungsstücke, außer sie können sie nicht haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2010 um 19:51

Also
mein freund hat mir auch schon unterwäsche geschenkt und ich habe mich sehr darüber gefreut. wenn ich sie dann für ihn angezogen habe, konnte ich mir absolut sicher sein, dass er sie toll findet.
männer tun das um ihren frauen und gleichzeitig sich selbst eine freude zu machen. das sollte doch wohl klar sein oder? also sollten wir uns einfach darüber freuen, anstatt uns unnötige gedanken machen. das macht frauen unzufrieden und die männer verstehen die welt nicht mehr - habens doch nur gut gemeint.

wenn er mir unterwäsche schenkt, verstehe ich das so: ich finde dein aussehen toll und würde deinen sexy körper gern mal in dieser knappen wäsche bewundern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2010 um 19:52
In Antwort auf ironmaiden19

Dessous
Ich möchte noch anmerken, dass eine solche Deutung eines Dessous-Geschenkes schon stark in die Feministinnen-Ecke tendiert und eher zu den immer wieder aufkommenden Gender-Diskussionen passt.
In der Realität beschweren sich Frauen selten über hübsche Kleidungsstücke, außer sie können sie nicht haben.

Jap

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2010 um 19:37
In Antwort auf esterya1

...
Das würde bei einem Menschen, der halt einfach so ist wie sie, aber wohl auch kaum was nützen. Sie scheint darauf nicht viel Wert zu legen, und ich wage zu behaupten, dass zwei Menschen, deren Einstellung in diesem Bereich grundlegend auseinandergeht, einfach nicht zusammenpassen.

Ich versuche eigentlich recht bald herauszufinden, wie wichtig jemandem Sex ist, und zwar noch bevor ich eine Beziehung eingehe. Wenn jemand zu viel Wert darauf legt, passt er nicht zu mir.

...
@ esterya1
Das finde ich nur fair und richtig so.
Bei uns ist das aber etwas anderes. Da war für beide der Sex sehr wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2010 um 19:58

Ironmaiden19
Vorweg möchte ich sagen, dass ich per se skeptisch bei Menschen bin, wenn sie sehr lange brauchten, bis sie dann das erste Mal Sex hatten. Dahinter stecken stets irrationale Ängste, die sich in Blockaden und Hemmungen niederschlagen. Von wegen "hab auf die richtige gewartet". Anstatt sich dieser Ängste gewahr zu werden und dann zu versuchen, sie zu überwinden, werden sie mit unsinnigen Ausreden "gerechtfertigt". So gehen dann die Jahre ins Land. Und vor allem: die Ängste sind doch bis heute bei Dir am wirken! Insofern frage ich mich, was Du Dich über Deine Freundin aufregst?! Du bekommst den Mund doch selbst nicht auf und hast Ladehemmungen. Anstatt ihr mal eine Ansage zu geben (z.B. mit den Dessous) kommen wie eh und je faule Ausreden, es (mal wieder) nicht zu tun. Nach wie vor blocken und hemmen Dich Deine Ängste und nach wie vor denkst Du Dir faule Ausreden zur "Rechtfertigung" der "Richtigkeit" Deiner Hemmungen und Blockaden aus. Tja Junge, dann geht es halt weiter so. Und übrigens: Deine Freundin wird exakt das gleiche Problem wie Du haben: blockierende Ängste. Redet Ihr eigentlich ab und zu auch mal miteinander? Ich meine jetzt nicht über Kochrezepte oder Töpfern, sondern über WICHTIGE Dinge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2010 um 22:59
In Antwort auf mazin_12960853

Ironmaiden19
Vorweg möchte ich sagen, dass ich per se skeptisch bei Menschen bin, wenn sie sehr lange brauchten, bis sie dann das erste Mal Sex hatten. Dahinter stecken stets irrationale Ängste, die sich in Blockaden und Hemmungen niederschlagen. Von wegen "hab auf die richtige gewartet". Anstatt sich dieser Ängste gewahr zu werden und dann zu versuchen, sie zu überwinden, werden sie mit unsinnigen Ausreden "gerechtfertigt". So gehen dann die Jahre ins Land. Und vor allem: die Ängste sind doch bis heute bei Dir am wirken! Insofern frage ich mich, was Du Dich über Deine Freundin aufregst?! Du bekommst den Mund doch selbst nicht auf und hast Ladehemmungen. Anstatt ihr mal eine Ansage zu geben (z.B. mit den Dessous) kommen wie eh und je faule Ausreden, es (mal wieder) nicht zu tun. Nach wie vor blocken und hemmen Dich Deine Ängste und nach wie vor denkst Du Dir faule Ausreden zur "Rechtfertigung" der "Richtigkeit" Deiner Hemmungen und Blockaden aus. Tja Junge, dann geht es halt weiter so. Und übrigens: Deine Freundin wird exakt das gleiche Problem wie Du haben: blockierende Ängste. Redet Ihr eigentlich ab und zu auch mal miteinander? Ich meine jetzt nicht über Kochrezepte oder Töpfern, sondern über WICHTIGE Dinge!

Wo
kommst du denn rausgekrochen?
Ich finde deinen Beitrag schon recht anmaßend.

1) Blockaden hat hier keiner. Vielleicht sind lediglich leichte Hemmungen bei ihr vorhanden. Aber viele Leute haben Hemmungen, die nur langsam durch ein vertrautes Umfeld abgebaut werden können. Dabei spielt die natürliche Schamgrenez sicherlich eine wichtige Rolle.

2) Wir reden jeden Tag und zwar über alles, sowohl über wichtige als auch über belanglose Dinge!

3) Du hast irgendwie nicht verstanden um was es geht.
Soll ich sie vielleicht zu etwas zwingen?
Mag sein, dass manche Idioten das tun und denen dabei einer abgeht, ich werde das jedenfalls nicht tun.

Für mich ist eine richtige Beziehung ein Geben und Nehmen, ein Hort des Vertrauens, wo jeder gleichberechtigt seine Wünsche äußern kann und soll; für das hier und jetzt und zum Aufbau einer gemeinsamen Zukunft. D.h. aber auch, dass man sich mit seinem Gegenüber beschäftigen muß und gewisse Dinge nicht einfach ausblenden darf, doch genau dort sehe ich das Problem. Es ist ein Ungleichgewicht entstanden, welches sich nach und nach in eine Richtung entwickelt hat. Ein Teufelskreis, aus dem ich momentan keinen Ausweg mehr sehe. Sage ich etwas, dann übe ich gleichzeitg Druck aus, was wiederum zu weiterer Blockadehaltung und Unlust führt usw.


Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich trotz postulierter "Ladehemmungen" meinen Finger während des Schreibens am Abzug hatte, das Thema aber nicht zugunsten einer verbalen ultima ratio gegenüber eines einzelnen Querulanten opfern möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2010 um 9:38
In Antwort auf ironmaiden19

Wo
kommst du denn rausgekrochen?
Ich finde deinen Beitrag schon recht anmaßend.

1) Blockaden hat hier keiner. Vielleicht sind lediglich leichte Hemmungen bei ihr vorhanden. Aber viele Leute haben Hemmungen, die nur langsam durch ein vertrautes Umfeld abgebaut werden können. Dabei spielt die natürliche Schamgrenez sicherlich eine wichtige Rolle.

2) Wir reden jeden Tag und zwar über alles, sowohl über wichtige als auch über belanglose Dinge!

3) Du hast irgendwie nicht verstanden um was es geht.
Soll ich sie vielleicht zu etwas zwingen?
Mag sein, dass manche Idioten das tun und denen dabei einer abgeht, ich werde das jedenfalls nicht tun.

Für mich ist eine richtige Beziehung ein Geben und Nehmen, ein Hort des Vertrauens, wo jeder gleichberechtigt seine Wünsche äußern kann und soll; für das hier und jetzt und zum Aufbau einer gemeinsamen Zukunft. D.h. aber auch, dass man sich mit seinem Gegenüber beschäftigen muß und gewisse Dinge nicht einfach ausblenden darf, doch genau dort sehe ich das Problem. Es ist ein Ungleichgewicht entstanden, welches sich nach und nach in eine Richtung entwickelt hat. Ein Teufelskreis, aus dem ich momentan keinen Ausweg mehr sehe. Sage ich etwas, dann übe ich gleichzeitg Druck aus, was wiederum zu weiterer Blockadehaltung und Unlust führt usw.


Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich trotz postulierter "Ladehemmungen" meinen Finger während des Schreibens am Abzug hatte, das Thema aber nicht zugunsten einer verbalen ultima ratio gegenüber eines einzelnen Querulanten opfern möchte.

Ironmaiden19
wg kawb: du kennst ihn wahrscheinlich noch nicht....sein stil.....
aber er tatsächlich ist es so das er die dinge manchmal etwas überzogen darstellt....nur im kern hat er doch sehr oft recht.
und in eurem fall hat er auch recht, denke ich.

so: wenn sie dich nicht verführt....dann mach du das doch.
zeigst du ihr denn das du sie begehrst? empfängst du sie mit einer schönen umarmung und innigen küssen...?

vielleicht steht sie wirklich nicht so auf erotik....aber ihr solltet darüber sprechen....dann weisst du wirklich woran du bist.

aus dem sich im kreis drehen kommst du nur raus indem ihr redet.....ohne vorwürfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2010 um 10:00
In Antwort auf ironmaiden19

Wo
kommst du denn rausgekrochen?
Ich finde deinen Beitrag schon recht anmaßend.

1) Blockaden hat hier keiner. Vielleicht sind lediglich leichte Hemmungen bei ihr vorhanden. Aber viele Leute haben Hemmungen, die nur langsam durch ein vertrautes Umfeld abgebaut werden können. Dabei spielt die natürliche Schamgrenez sicherlich eine wichtige Rolle.

2) Wir reden jeden Tag und zwar über alles, sowohl über wichtige als auch über belanglose Dinge!

3) Du hast irgendwie nicht verstanden um was es geht.
Soll ich sie vielleicht zu etwas zwingen?
Mag sein, dass manche Idioten das tun und denen dabei einer abgeht, ich werde das jedenfalls nicht tun.

Für mich ist eine richtige Beziehung ein Geben und Nehmen, ein Hort des Vertrauens, wo jeder gleichberechtigt seine Wünsche äußern kann und soll; für das hier und jetzt und zum Aufbau einer gemeinsamen Zukunft. D.h. aber auch, dass man sich mit seinem Gegenüber beschäftigen muß und gewisse Dinge nicht einfach ausblenden darf, doch genau dort sehe ich das Problem. Es ist ein Ungleichgewicht entstanden, welches sich nach und nach in eine Richtung entwickelt hat. Ein Teufelskreis, aus dem ich momentan keinen Ausweg mehr sehe. Sage ich etwas, dann übe ich gleichzeitg Druck aus, was wiederum zu weiterer Blockadehaltung und Unlust führt usw.


Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich trotz postulierter "Ladehemmungen" meinen Finger während des Schreibens am Abzug hatte, das Thema aber nicht zugunsten einer verbalen ultima ratio gegenüber eines einzelnen Querulanten opfern möchte.

Ironmaiden19
>>> Für mich ist eine richtige Beziehung ein Geben und Nehmen, ein Hort des Vertrauens, wo jeder gleichberechtigt seine Wünsche äußern kann und soll;

Und wann fängst DU endlich mal an, Deine Wünsche zu äußern? Wo kommt denn von Dir mal die Ansage, dass Du es toll fändest, wenn sie die Dessous anziehen würde? Wann kommt denn von Dir mal was, um sie zu verführen? Dir fallen doch lediglich Ausreden ein, um das Gebotene dann doch zu unterlassen. Du schwelgst in bloßer Theorie. Kommt es zur Praxis, herrschen bei Dir Ladehemmungen. Und das Gleiche wird wohl bei Deiner Partnerin gegeben sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2010 um 18:03
In Antwort auf ironmaiden19

...
@ esterya1
Das finde ich nur fair und richtig so.
Bei uns ist das aber etwas anderes. Da war für beide der Sex sehr wichtig.

Meine fresse
hier geht es NULL um DESSOUS. NULL. Einige scheinen nicht zu begreifen, was hier wirllich das problem ist. insbesondere kawl. -.-
ich kann dich sehr gut verstehen und habe leider nahezu keinen rat für dich. in meiner beziehung herrscht momentan auch sexuelle flaute, die ganz allein an mir liegt. und genau das macht mich am meisten fertig. ich fühl mich friegide und wie ne alte jungfer. ganz im ernst. möglicherweise geht es ihr genauso. du dagegen fühlst dich, als hättest du zu wenig erlebt und kannst nur mit den 0815 stellungen mithalten. beides eher suboptimal. ^^
wenn mein freund annäherungsversuche macht, schiebt sich augenblicklich eine blockade ein. unmittelbar. sodass ich verkrampfe und nichts läuft. reden tun wir ständig drüber. als er aber einmal geäußert hat, dass er sex nicht für "so" wichtig hält, war ich erleichtert. mir ging es besser, weil ich mich nicht mehr ganz so schluldig, gefordert und "das muss man mindestens 2 mal die wochen machen" fühlte. wenn ich dir jetzt den rat gebe, das gleiche zu tun, ihr quasi zu sagen, es wäre nicht so schlimm und sex wäre nicht so wichtig, dann spricht das natürlich vollkommen gegen das was du willst. aber vll löst genau das den druck bei ihr (falls vorhanden). auch wenns doof klingt, aber du solltest erst einmal froh sein, dass ihr überhaupt noch sex habt. und wenn es nach dem kuscheln wirklich langsam losgeht und du merkst, dass sie scharf wird, dann dreh sie entweder in die eine stellung, die du ausprobieren willst, oder sprich es eben an.
aber nicht fordernd, sondern a la "wir könnten doch heut mal das und das ausprobieren". will sie nicht, sofort lassen und 0815 weitermachen. wie gesagt. einen schnellen ausweg gibts, meiner meinung nach nicht, wenn einen steinigen und langsamen.
drängen bewirkt bei den meisten nur das gegenteil. für mich persönlich ist nur eine tendenz zum sex schon belastend. ich vermisse die zeit, wo's noch frisch und spontan war. es gibt soviele dinge, die mich hindern derzeit.
Beispiel: wenn mein freund mich massieren will, dann kommt mir sofort der hintergedanke er will danach mit mir schlafen und nicht nur mir was gutes tun (vll ist es auch so, nur ich denke das eben gleich. echt anstrengend). das stresst mich. allein der gedanke. würde er mir auch hier wieder klarmachen, dass es dabei bleibt, wäre ich viel lockerer und dann würde es sicher viel eher zum sex kommen. einfach aus entspanntheit.
naja, ich hoffe dir hats annähernd was gebracht. ich hoffe wir kriegens beide hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2010 um 20:04
In Antwort auf terry_12639647

Meine fresse
hier geht es NULL um DESSOUS. NULL. Einige scheinen nicht zu begreifen, was hier wirllich das problem ist. insbesondere kawl. -.-
ich kann dich sehr gut verstehen und habe leider nahezu keinen rat für dich. in meiner beziehung herrscht momentan auch sexuelle flaute, die ganz allein an mir liegt. und genau das macht mich am meisten fertig. ich fühl mich friegide und wie ne alte jungfer. ganz im ernst. möglicherweise geht es ihr genauso. du dagegen fühlst dich, als hättest du zu wenig erlebt und kannst nur mit den 0815 stellungen mithalten. beides eher suboptimal. ^^
wenn mein freund annäherungsversuche macht, schiebt sich augenblicklich eine blockade ein. unmittelbar. sodass ich verkrampfe und nichts läuft. reden tun wir ständig drüber. als er aber einmal geäußert hat, dass er sex nicht für "so" wichtig hält, war ich erleichtert. mir ging es besser, weil ich mich nicht mehr ganz so schluldig, gefordert und "das muss man mindestens 2 mal die wochen machen" fühlte. wenn ich dir jetzt den rat gebe, das gleiche zu tun, ihr quasi zu sagen, es wäre nicht so schlimm und sex wäre nicht so wichtig, dann spricht das natürlich vollkommen gegen das was du willst. aber vll löst genau das den druck bei ihr (falls vorhanden). auch wenns doof klingt, aber du solltest erst einmal froh sein, dass ihr überhaupt noch sex habt. und wenn es nach dem kuscheln wirklich langsam losgeht und du merkst, dass sie scharf wird, dann dreh sie entweder in die eine stellung, die du ausprobieren willst, oder sprich es eben an.
aber nicht fordernd, sondern a la "wir könnten doch heut mal das und das ausprobieren". will sie nicht, sofort lassen und 0815 weitermachen. wie gesagt. einen schnellen ausweg gibts, meiner meinung nach nicht, wenn einen steinigen und langsamen.
drängen bewirkt bei den meisten nur das gegenteil. für mich persönlich ist nur eine tendenz zum sex schon belastend. ich vermisse die zeit, wo's noch frisch und spontan war. es gibt soviele dinge, die mich hindern derzeit.
Beispiel: wenn mein freund mich massieren will, dann kommt mir sofort der hintergedanke er will danach mit mir schlafen und nicht nur mir was gutes tun (vll ist es auch so, nur ich denke das eben gleich. echt anstrengend). das stresst mich. allein der gedanke. würde er mir auch hier wieder klarmachen, dass es dabei bleibt, wäre ich viel lockerer und dann würde es sicher viel eher zum sex kommen. einfach aus entspanntheit.
naja, ich hoffe dir hats annähernd was gebracht. ich hoffe wir kriegens beide hin.

Danke
telefonfrau, du bist scheinbar eine der wenigen die lesen kann.

Um mich nochmal zu wiederholen:

- wir reden miteinander
- ich äußere meine Wünsche
- wir haben genügend Stellungswechel beim Sex, die ich
durchaus auch bestimme
- sie wird umarmt, geküsst, begehrt

Mich kotzt an:
- ja das können wir mal machen (nach so langer Wartezeit zieht das nicht merh)
- fehlende Lust, Spontanität, Sinn für Erotik, Kreativität, Leidenschaft, Fantasien und Ideen
- Sex nur im Bett oder nur vor dem Schlafen
- Häufiges Ignorieren von sms, Email, Andeutungen, die mit Sex zu tun haben
- Neueste Sprüche wie "so kenn ich dich" oder "wußte daß du das sagst". Dabei komm ich mir nämlich verarscht vor. Wenn du es weißt, dann tu verdammt nochmal auch was!
- einfach, dass i.d.R. alles von mir kommen muß und wir kaum noch ein gemeinsames Sexleben haben, sondern ich mehr oder weniger mit den Dingen alleine dastehe.

Reicht das?

@Dlazaru
Das ist ein Szenario, welches ich zu verdrängen versuche, mich durchaus aber schon sehr häufig beschäftigt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2010 um 20:31

Tu das nicht
"Sie bekommt fast jedes mal wenn wir uns sehen eine kleine Aufmerksamkeit, ich bezahle fast alles"

Nur am Rande deines Problemes: Tu' das nicht!
Abgesehen davon, dass viele Frauen sich bevormundet fühlen, wenn man alles bezahlt und sie zu allem einlädt halte ich es für grundfalsch ihr ständig Aufmerksamkeit in Form materieller Dinge zu schenken. Sie wird es dir auf lange Sicht übel nehmen und dich nicht respektieren (wenn auch nur unterschwellig), wenn du ihr zuviel gibst.

Zum Kern des Problems kann ich sagen, dass ich in abgeschwächter Form einmal in derselben Situation war. Man kennt seine sexuellen Vorlieben und der Sex war eine lange Zeit häufig und gut aber danach nehmen ihre Bemühungen immer mehr ab. In meinem Fall war das bei ihr auch auf private Probleme zurückzuführen. Nachdem diese Dinge jedoch aus der Welt waren, ging es wieder viel besser. Also denke ich, dass Besserung durchaus in Sicht ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2010 um 22:43
In Antwort auf savino_12307789

Tu das nicht
"Sie bekommt fast jedes mal wenn wir uns sehen eine kleine Aufmerksamkeit, ich bezahle fast alles"

Nur am Rande deines Problemes: Tu' das nicht!
Abgesehen davon, dass viele Frauen sich bevormundet fühlen, wenn man alles bezahlt und sie zu allem einlädt halte ich es für grundfalsch ihr ständig Aufmerksamkeit in Form materieller Dinge zu schenken. Sie wird es dir auf lange Sicht übel nehmen und dich nicht respektieren (wenn auch nur unterschwellig), wenn du ihr zuviel gibst.

Zum Kern des Problems kann ich sagen, dass ich in abgeschwächter Form einmal in derselben Situation war. Man kennt seine sexuellen Vorlieben und der Sex war eine lange Zeit häufig und gut aber danach nehmen ihre Bemühungen immer mehr ab. In meinem Fall war das bei ihr auch auf private Probleme zurückzuführen. Nachdem diese Dinge jedoch aus der Welt waren, ging es wieder viel besser. Also denke ich, dass Besserung durchaus in Sicht ist.

Schön,
dass es bei euch Bergauf ging. Das ist die einzige Hoffnung die ich habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 18:03

So schwer es mir fällt,
ich werde es versuchen.

Ich fühle mich halt irgendwie betrogen. Die Dinge die wir vorhatten und mir was bedeuteten einfach so unter den Tisch zu kehren. Ihr scheint das ja bis jetzt nicht zu fehlen (zu viel Streß, ich weiß...) und nichts auszumachen (klar, sie hat sich ja schon schön ausgetobt...). Die ständige Unlust und Aufschieberei hat auch einiges kaputt gemacht und mich etwas abgestumpft, eine gewisse Glaubwürdigkeit ist dahin. Aber da hat sie wohl, wie scheinbar so häufig, nicht viel von realisiert. Vor meiner Zeit konnte sie kaum ein paar Monate abwarten, um von irgendeinem Typen, der weder sie liebte noch umgekehrt, die Nudel in den Po zu kriegen und das volle Programm durchzuziehen (ums mal lustig zu umschreiben). Ich darf hingehen 2 Jahre um irgend etwas betteln, um am Ende doch leer auszugehen. Wenn es vielleicht damit begründet wird, dass es diesmal eine Liebesbeziehung ist, sollte man die ganze Sache möglicherweise überdenken...

Jedenfalls hilft es mir, hier ein wenig zu schreiben. Besser hier etwas Ballast abwerfen, als bei ihr und somit weiterhin fast täglich Druck aufbauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 18:04
In Antwort auf ironmaiden19

So schwer es mir fällt,
ich werde es versuchen.

Ich fühle mich halt irgendwie betrogen. Die Dinge die wir vorhatten und mir was bedeuteten einfach so unter den Tisch zu kehren. Ihr scheint das ja bis jetzt nicht zu fehlen (zu viel Streß, ich weiß...) und nichts auszumachen (klar, sie hat sich ja schon schön ausgetobt...). Die ständige Unlust und Aufschieberei hat auch einiges kaputt gemacht und mich etwas abgestumpft, eine gewisse Glaubwürdigkeit ist dahin. Aber da hat sie wohl, wie scheinbar so häufig, nicht viel von realisiert. Vor meiner Zeit konnte sie kaum ein paar Monate abwarten, um von irgendeinem Typen, der weder sie liebte noch umgekehrt, die Nudel in den Po zu kriegen und das volle Programm durchzuziehen (ums mal lustig zu umschreiben). Ich darf hingehen 2 Jahre um irgend etwas betteln, um am Ende doch leer auszugehen. Wenn es vielleicht damit begründet wird, dass es diesmal eine Liebesbeziehung ist, sollte man die ganze Sache möglicherweise überdenken...

Jedenfalls hilft es mir, hier ein wenig zu schreiben. Besser hier etwas Ballast abwerfen, als bei ihr und somit weiterhin fast täglich Druck aufbauen.

Achso,
sei dir gewiss, meine Leidenschaft war und ist immer vorhanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 19:59
In Antwort auf ironmaiden19

So schwer es mir fällt,
ich werde es versuchen.

Ich fühle mich halt irgendwie betrogen. Die Dinge die wir vorhatten und mir was bedeuteten einfach so unter den Tisch zu kehren. Ihr scheint das ja bis jetzt nicht zu fehlen (zu viel Streß, ich weiß...) und nichts auszumachen (klar, sie hat sich ja schon schön ausgetobt...). Die ständige Unlust und Aufschieberei hat auch einiges kaputt gemacht und mich etwas abgestumpft, eine gewisse Glaubwürdigkeit ist dahin. Aber da hat sie wohl, wie scheinbar so häufig, nicht viel von realisiert. Vor meiner Zeit konnte sie kaum ein paar Monate abwarten, um von irgendeinem Typen, der weder sie liebte noch umgekehrt, die Nudel in den Po zu kriegen und das volle Programm durchzuziehen (ums mal lustig zu umschreiben). Ich darf hingehen 2 Jahre um irgend etwas betteln, um am Ende doch leer auszugehen. Wenn es vielleicht damit begründet wird, dass es diesmal eine Liebesbeziehung ist, sollte man die ganze Sache möglicherweise überdenken...

Jedenfalls hilft es mir, hier ein wenig zu schreiben. Besser hier etwas Ballast abwerfen, als bei ihr und somit weiterhin fast täglich Druck aufbauen.

...
ich gebe meinem nachredner recht. wie ich ja auch sagte, ist der druck sicher die hauptproblematik. geht mir ja nicht anders. wenn man viele probleme und stress hat, wird bei vielen der sex zur last und wirkt eben grad nicht entspannend oder auslebend, wie er sein sollte. wie gesagt, bei mir ist es ähnlich und ich weiß selbst nicht genau, wie ich da rauskomme.
ums nochmal aufzugreifen: lass das thema mal ruhen. keine andeutungen. das könnte ihre lust wieder erfrischen. das ganze kann aber auch nach hinten losgehen.
ich hab auch gehört, dass diesexuelle lust gesteigert werden kann, wenn man von vorn herein klarmacht, dass man sich nur streichelt und sich nah ist. unter der bedingung, dass es nicht auf sex hinaus läuft. quasi wie ganz am anfang einer beziehung bzw. den ersten sexuellen erfahrungen. ich habs noch nicht probiert, stells mir aber anregend vor. so wird der druck vll auch genommen. und so kommt sie evtl. am nächsten tag von alleine an, weil sie das ungewohnte nicht vergessen konnte. ich glaube auch, dass gerade das vorspiel bei einigen zu kurz kommt und somit die frau garnicht richtig in fahrt kommt. und es somit immer abgeflachter für die frau erscheint.
viel glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2010 um 23:26

Antwort
@sammmy7
Meine Fantasie bzgl. ihres Sexlebens geht nicht mit mir durch. Sind alles knallharte Fakten, die sie mir offenbart hat.

Wo mein Problem liegt und was ich will, habe ich schon mehrmals hier ausgeführt.

Ich versuche ihr jederzeit so viel wie möglich zu bieten. Auch wenn wir uns nicht sehen beschäftigt mich das und ich überlege mir, wie ich ihr eine Freude machen kann und was ich ihr bieten kann.
Aber vielleicht ist genau das ein Teil des Problems!? Wie hier schon häufiger empfohlen, sollte ich vielleicht auch mal einen Gang zurückschalten...

@telefonfrau
Ja, der Druck (nicht nur der von mir, auch der private) muß weg und das ist mit das Hauptproblem.
Ich werde wie gesagt verscuhen das Thema ruhen zu lassen.
Mal schauen...
Wir hatten übrigens immer ein sehr schönes Vorspiel mit viel küssen, streicheln, Berührungen usw. Das fehlt mir (häufig schein es ja eher umgekehrt), weil sie die letzte Zeit immer schnell zur Sache kommen möchte, wenn wir mal dran sind. Kann ja beides schön sein, aber momentan fühlt es sich eher wie unter Zeitdruck an.

@baam89
Danke für deinen schönen Beitrag. Es ist schön von jemand Fremden eine gewisse Bestätigung zu bekommen. Wie oft hat man schon erlebt, wie gute Frauen an den "Scheißkerl" verloren gegangen sind und sich am Ende doch bei einem ausgeheult haben. Häufig hat man sich gewünscht, auchmal das A******** zu sein, weil man damit scheinbar immer auf seine Kosten kommt. Schön, dass man auch die zu schätzen weiß, die sich um einen wirklich bemühen.
Ich werde deine Ratschläge auf jeden Fall berücksichten, ihr zeigen was sie an mir hat ohne sie zu nerven oder zu bedrängen. Wenn ich mich in sie reinversetze kann cih durchaus manches verstehen.
Danke nochmal.

Fakt ist wohl, ich muß erstmal entspannter sein, alles lockerer sehen und mich ein wenig ablenken bzw. auf andere Gedanken kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2010 um 22:03

Das Gefühl,
sie sei mir zuviel voraus habe ich nicht umbedingt, eher ich habe was verpasst und "warum bekommt der letzte niveaulose Volldepp den Hauptpreis, während ich alles gebe und um Dinge betteln muß?"
Zum 100. mal, ich frage sie nach ihren Wünschen.
Dass ihr manche Dinge nicht zugesagt haben, hätte sich anders angehört. Und wenn etwas mit dem einen vielleicht nicht so toll war kann es nicht automatisch für alle Zeiten und für jeden anderen gelten. Ist wie beim Essen. Außerdem kann sie mir jederzeit sagen, wenn sie etwas absolut nicht möchte ode rnicht ihr Ding ist. Glaub mir, wenn ich wüsste, dass sie so vieles schlecht findet, hätte ich mir nicht so lange so viele Hoffnungen gemacht.

Bei Letzterem hast du definitv recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 13:52

Das
mit dem Essen war klar. Je nachdem welchen Standpunkt man vertritt, kann man naürlich immer ein pro und contra finden.

Das mit den Medien trifft bei uns nicht zu und glaube mir, sie traut sich zu sagen wenn ihr was nicht gefällt.

Ihre Erzählungen wurden gar nicht erst ausgeschmückt. Da wurde ganz nüchtern erzählt, dass dies und jenes ausprobiert wurde, ganz ohne schnick schnack. Einfach nur nüchterne Fakten.

Ums nochmal zu sagen "nein" und "ich mag nicht" höre ich oft genug, da gibts keine Scheu.


Sie hat natürlich jederzeit eine gute Chance, sonst würde ich mich erst gar nicht so reinhengen und das so lange mitmachen. Sie hat ja schließlich noch andere Qualitäten: ist liebevoll, humorvoll, gebildet, lässt sich nichts gefallen, ist sparsam...


Ich würde mir wünschen, dass wir wieder ein richtiges Sexualleben haben, d.h. zusammen Wünsche und Fantasien austauschen, darüber reden, Spaß daran haben, etwas Leidenschaft von ihr kommt, sie etwas zeigfreudiger wird, einfach dass nicht alles von mir ausgehen muß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club