Forum / Liebe & Beziehung

Sexuell unerfahren

Letzte Nachricht: 19. Oktober um 23:55
D
darklover84
15.10.21 um 13:49

Hallo zusammen 😉,

bin neu hier im Forum.

Es geht um folgendes, ich bin männlich, 36 Jahre und in Sachen Liebe und Sex völlig unerfahren. Natürlich ist auch deshalb mein Selbstbewusstsein ziemlich weit unten.

Aufgrund von Mobbing während der Schulzeit und teilweise im Berufsleben, leide ich nicht erst seit gestern oder der Tatsache, dass ich noch nie eine Freundin hatte, an mangelndem Selbstwertgefühl.

Zu meinem Aussehen, ich bin 1,77 groß und hab ca. 70 kg. Viele schätzen mich allerdings deutlich jünger ein, so 27, 28.
Ich mache Fitnesssport, bin gepflegt und achte auf mein Äußeres. Was Kleidungsstil angeht, bin ich mir unsicher, ich fühle mich zwar wohl in meiner Haut und glaube, dass ich mich gut kleiden kann. Aber irgendwie scheine ich wohl doch ein Makel zu haben. Ich bilde mir ein, dass im Verhältnis zum Körper, mein Kopf einen Tick zu groß ist...🤔

Aber wenn ich andere Kerle sehe, fühle ich mich grundsätzlich minderwertig.
Liegt vl. auch daran, dass ich bei meiner Mutter groß geworden bin und ein männliches Vorbild gefehlt hat, was mir Männlichkeit vermittelt.

Mir fällt zudem auf, was mich sehr verunsichert, dass ich Komplimente von Männern bekomme, aber irgendwie nicht 
von Frauen. 😔 
Eine Zeit lang dachte ich schon, dass ich nicht schlecht aussehe und die Frauen sich vl. nicht trauen....aber auch irgendwie paradox die Theorie.

Eine Arbeitskollegin hat mal angemerkt, dass man Unerfahrenheit ausstrahlt und man auch ausstrahlt, wenn man auf Suche ist....

Aber das ist doch nur natürlich und verständlich, wenn jmd. sexuell unerfahren ist , dass man die Suche intensiviert...

Was kann ich tun? Was mache ich falsch?

Mehr lesen

C
cupcake127
15.10.21 um 14:21

Man strahlt solche Dinge aus, wirkt unsicher. Das mag auch der Grund sein warum du teilweise dann von Männern Komplimente bekommst. 
Um so "verzweifelter" du suchst umso mehr erreichst du das Gegenteil weil es abschreckt. Versuche bei Frauen du selbst zu sein, so entspannt und locker wie möglich.
Versuche anderer Dinge zu machen mit denen du dich etwas ablenken kannst und Frauen nicht als Hauptziel "zu jagen". Einfach um lockerer mit solchen nebenbei Situationen umzugehen. Und nebenbei ergeben sich die lockeren Gespräche aus denen sich dann vielleicht auch mehrere ergeben.
Wenn du eine bestimmte Frau im Sinn hast, lade sie vielleicht eher in ein Museum, Spaziergang oder ähnliches ein da kann man ungezwungen nebenbei reden. Im Café sitzt man sich gegenüber und muß gezwungenermaßen reden was dir vielleicht schwer fällt. 

Gefällt mir

K
kim-45
15.10.21 um 19:52
In Antwort auf cupcake127

Man strahlt solche Dinge aus, wirkt unsicher. Das mag auch der Grund sein warum du teilweise dann von Männern Komplimente bekommst. 
Um so "verzweifelter" du suchst umso mehr erreichst du das Gegenteil weil es abschreckt. Versuche bei Frauen du selbst zu sein, so entspannt und locker wie möglich.
Versuche anderer Dinge zu machen mit denen du dich etwas ablenken kannst und Frauen nicht als Hauptziel "zu jagen". Einfach um lockerer mit solchen nebenbei Situationen umzugehen. Und nebenbei ergeben sich die lockeren Gespräche aus denen sich dann vielleicht auch mehrere ergeben.
Wenn du eine bestimmte Frau im Sinn hast, lade sie vielleicht eher in ein Museum, Spaziergang oder ähnliches ein da kann man ungezwungen nebenbei reden. Im Café sitzt man sich gegenüber und muß gezwungenermaßen reden was dir vielleicht schwer fällt. 

Stimmt da liegt so viel wahres in der Antwort 

1 -Gefällt mir

D
darklover84
16.10.21 um 18:42
In Antwort auf cupcake127

Man strahlt solche Dinge aus, wirkt unsicher. Das mag auch der Grund sein warum du teilweise dann von Männern Komplimente bekommst. 
Um so "verzweifelter" du suchst umso mehr erreichst du das Gegenteil weil es abschreckt. Versuche bei Frauen du selbst zu sein, so entspannt und locker wie möglich.
Versuche anderer Dinge zu machen mit denen du dich etwas ablenken kannst und Frauen nicht als Hauptziel "zu jagen". Einfach um lockerer mit solchen nebenbei Situationen umzugehen. Und nebenbei ergeben sich die lockeren Gespräche aus denen sich dann vielleicht auch mehrere ergeben.
Wenn du eine bestimmte Frau im Sinn hast, lade sie vielleicht eher in ein Museum, Spaziergang oder ähnliches ein da kann man ungezwungen nebenbei reden. Im Café sitzt man sich gegenüber und muß gezwungenermaßen reden was dir vielleicht schwer fällt. 

-------Man strahlt solche Dinge aus, wirkt unsicher. Das mag auch der Grund sein warum du teilweise dann von Männern Komplimente bekommst. -----


Okay, aber wie hängt das zusammen?


-------Um so "verzweifelter" du suchst umso mehr erreichst du das Gegenteil weil es abschreckt. Versuche bei Frauen du selbst zu sein, so entspannt und locker wie möglich.------


Ja, das ist mir schon bewusst. Ich gebe mir ja auch Mühe, mich abzulenken...
Dieses Problem habe ich aber leider auch auf der arbeit, weil da viel mehr FRauen arbeiten als Männer, und zwar sehr hübsche FRauen...Ich weis, ich bin da um zu arbeiten, und man sollte nicht während der Arbeitszeit, auf Brautschau gehen.
Aber man läuft natürlich auch nicht mit geschlossenen Augen herum.

Kleine Frage am Rande: Ist es störend wenn ein Mitarbeiter sagt, dass er die oder die Kollegin hübsch findet? Ich meine, dass ist doch eigentlich ein schönes Kompliment...und man läuft der Kollegin natürlich auch nicht hinterher oder man "stalkt" sie, wie es heutzutage so schön heißt......?!

Gefällt mir

C
cupcake127
16.10.21 um 19:13
In Antwort auf darklover84

-------Man strahlt solche Dinge aus, wirkt unsicher. Das mag auch der Grund sein warum du teilweise dann von Männern Komplimente bekommst. -----


Okay, aber wie hängt das zusammen?


-------Um so "verzweifelter" du suchst umso mehr erreichst du das Gegenteil weil es abschreckt. Versuche bei Frauen du selbst zu sein, so entspannt und locker wie möglich.------


Ja, das ist mir schon bewusst. Ich gebe mir ja auch Mühe, mich abzulenken...
Dieses Problem habe ich aber leider auch auf der arbeit, weil da viel mehr FRauen arbeiten als Männer, und zwar sehr hübsche FRauen...Ich weis, ich bin da um zu arbeiten, und man sollte nicht während der Arbeitszeit, auf Brautschau gehen.
Aber man läuft natürlich auch nicht mit geschlossenen Augen herum.

Kleine Frage am Rande: Ist es störend wenn ein Mitarbeiter sagt, dass er die oder die Kollegin hübsch findet? Ich meine, dass ist doch eigentlich ein schönes Kompliment...und man läuft der Kollegin natürlich auch nicht hinterher oder man "stalkt" sie, wie es heutzutage so schön heißt......?!

Zum ersten Punkt : die Komplimente der anderen Männer zeigt mir das du wahrscheinlich zu "weiblich /weich" rüber kommst und sie vermutlich denken das du schwul bist.
Dein Auftreten ist nicht selbst sicher (männlich). 

Gefällt mir

D
darklover84
18.10.21 um 16:29
In Antwort auf cupcake127

Zum ersten Punkt : die Komplimente der anderen Männer zeigt mir das du wahrscheinlich zu "weiblich /weich" rüber kommst und sie vermutlich denken das du schwul bist.
Dein Auftreten ist nicht selbst sicher (männlich). 

Tja, dann ist die FRage wie werde ich männlicher....? Ich gehe ins Fitnesstudio und, ach ja ich gehe auch zu einem Therapeuten. Aber gebracht hat das bisher wohl nicht viel.

Meine Frage auch wieder eher an FRauen: Darf man(n) Gefühle zeigen? In der Schule hat man ir unbewusst gelehrt, dass Gefühle zeigen als schwach gilt und man darf keine Schwäche zeigen als Mann....

Tja ich bin wohl nun mal jemand, der bei Konflikten einknickt und am liebsten heulen würde. Mache ich zwar nicht und versuche mich zusammenzureißen, aber generell offenbare ich doch dann Schwäche, was mir peinlich ist.

Eine frühere Arbeitskollegin, damals noch Azubine, sagte mal, dass man mich gerne heulen sehen würde

Eine jetztige andere Arbeitskollegin sagte mir, dass ich immer wirke wie ein "Opfer".....Tipps um das zu ändern hat sie nicht. Sie sagt ich wäre halt so.

Hättet ihr Tipps?

Gefällt mir

K
kassandra80
18.10.21 um 17:51

Für mich liest es sich so, als ob Du grundsätzlich Probleme mit Deinem Selbstwert und Selbstbewusstsein hast und das strahlst Du dementsprechend aus. Du magst sehr auf Dein Äusseres achten, aber wie sieht es mit Deinem Innenleben aus? Ist Dir bewusst, dass Deine ganze Körperhaltung das auch ausstrahlt, wenn Du Dich minderwertig und unbedeutend fühlst? Da kannst Du noch so gut gekleidet und gut gebaut sein, Deine Unsicherheit zeigt sich an Deinen Bewegungen, Gesten und Deinem Gang. 

Warum vergleichst Du Dich mit anderen Männern bzw. fühlst Dich minderwertig im Vergleich zu Ihnen? Findest Du denn nichts an Deiner Persönlichkeit, was Dich unterscheidet, auszeichnet und besonders macht? Was würdest Du sagen, macht Dich als Person aus? Hast Du denn z.B. Interessen und Hobbies die Dich erfüllen und die Dir Spass machen? 

Meiner Meinung liegt der Fehler darin, dass Du Deinen Selbstwert aus Anerkennung aus Deinem Umfeld aufwerten möchtest. Das kann nicht funktionieren. Zum einen wird das immer oberflächlich bleiben und zum anderen machst Du Dich abhängig von anderen. Wie authentisch kannst Du sein, wenn Du anderen gefallen möchtest? Wie kannst Du jemand anderen gefallen, wenn Du Dich selbst nicht genug wertschätzt? 

Du steckst fest: Dein Selbstwertgefühl leidet, weil Du keine Freundin hast - aber Du wirst auch keine Freundin finden, wenn Du keinen Selbstwert entwickelst. 

Wenn Du möchtest, dass sich Deine Situation ändert solltest Du Deine Denkweise ändern - vor allem wie Du Dich selbst siehst. Es wäre nicht verkehrt, sich ggf. auch professionelle Hilfe zu suchen. Du steckst in einer Art Opferrolle und ich bin mir nicht sicher, ob Du Dich alleine daraus lösen kannst. 

2 -Gefällt mir

D
darklover84
18.10.21 um 18:51
In Antwort auf kassandra80

Für mich liest es sich so, als ob Du grundsätzlich Probleme mit Deinem Selbstwert und Selbstbewusstsein hast und das strahlst Du dementsprechend aus. Du magst sehr auf Dein Äusseres achten, aber wie sieht es mit Deinem Innenleben aus? Ist Dir bewusst, dass Deine ganze Körperhaltung das auch ausstrahlt, wenn Du Dich minderwertig und unbedeutend fühlst? Da kannst Du noch so gut gekleidet und gut gebaut sein, Deine Unsicherheit zeigt sich an Deinen Bewegungen, Gesten und Deinem Gang. 

Warum vergleichst Du Dich mit anderen Männern bzw. fühlst Dich minderwertig im Vergleich zu Ihnen? Findest Du denn nichts an Deiner Persönlichkeit, was Dich unterscheidet, auszeichnet und besonders macht? Was würdest Du sagen, macht Dich als Person aus? Hast Du denn z.B. Interessen und Hobbies die Dich erfüllen und die Dir Spass machen? 

Meiner Meinung liegt der Fehler darin, dass Du Deinen Selbstwert aus Anerkennung aus Deinem Umfeld aufwerten möchtest. Das kann nicht funktionieren. Zum einen wird das immer oberflächlich bleiben und zum anderen machst Du Dich abhängig von anderen. Wie authentisch kannst Du sein, wenn Du anderen gefallen möchtest? Wie kannst Du jemand anderen gefallen, wenn Du Dich selbst nicht genug wertschätzt? 

Du steckst fest: Dein Selbstwertgefühl leidet, weil Du keine Freundin hast - aber Du wirst auch keine Freundin finden, wenn Du keinen Selbstwert entwickelst. 

Wenn Du möchtest, dass sich Deine Situation ändert solltest Du Deine Denkweise ändern - vor allem wie Du Dich selbst siehst. Es wäre nicht verkehrt, sich ggf. auch professionelle Hilfe zu suchen. Du steckst in einer Art Opferrolle und ich bin mir nicht sicher, ob Du Dich alleine daraus lösen kannst. 

Hi, ja du hast wohl Recht, das ist ein Teufelskreis in dem ich mich befinde.
Mein Therapeut sagt, ich soll mich so akzeptieren wie ich bin.

Tja was mein Innenleben angeht: Ich habe wohl diese ganzen Mobbing-Erfahrungen immer noch nicht verarbeitet.
Man kann sich das so vorstellen, wenn ich mich mal kurz richtig gut fühle und gut gelaunt bin, dann kommen diese ganzen Personen, die mich schikaniert haben, wieder in meinen Kopf und nehmen meine Gedanken ein. Wie eine Art Bestrafung....weil ich vl. gut drauf war.
Schwer zu beschreiben, naja jedenfalls, strahle ich das dann wohl aus.

Naja minderwertig gegenüber anderen vl. weil sie selbstbewusst sind und wissen wer oder was sie sind.

Ich habe gelesen, dass es aber doch wichtig ist, von Gleichaltrigen anerkannt und respektiert zu werden, gerade in der Pubertät. Weil auch diese Anerkennung oder Bestätigung wichtig für ein gesundes Selbstbewusstsein ist.

Hmm das mag sich jetzt wieder nach Opferhaltung anhören, aber diese Bestätigung habe ich leider nie wirklich bekommen, ausser von den Eltern.

Hobbies, naja aufgrund von Arbeit (Einzelhandel) habe ich da nicht wirklich was, Fitnesstudio, Playstation, Abends mal raus in die Disco oder Kneipe, wenn ich am folgenden Tag frei habe

 

Gefällt mir

K
kassandra80
18.10.21 um 21:00
In Antwort auf darklover84

Hi, ja du hast wohl Recht, das ist ein Teufelskreis in dem ich mich befinde.
Mein Therapeut sagt, ich soll mich so akzeptieren wie ich bin.

Tja was mein Innenleben angeht: Ich habe wohl diese ganzen Mobbing-Erfahrungen immer noch nicht verarbeitet.
Man kann sich das so vorstellen, wenn ich mich mal kurz richtig gut fühle und gut gelaunt bin, dann kommen diese ganzen Personen, die mich schikaniert haben, wieder in meinen Kopf und nehmen meine Gedanken ein. Wie eine Art Bestrafung....weil ich vl. gut drauf war.
Schwer zu beschreiben, naja jedenfalls, strahle ich das dann wohl aus.

Naja minderwertig gegenüber anderen vl. weil sie selbstbewusst sind und wissen wer oder was sie sind.

Ich habe gelesen, dass es aber doch wichtig ist, von Gleichaltrigen anerkannt und respektiert zu werden, gerade in der Pubertät. Weil auch diese Anerkennung oder Bestätigung wichtig für ein gesundes Selbstbewusstsein ist.

Hmm das mag sich jetzt wieder nach Opferhaltung anhören, aber diese Bestätigung habe ich leider nie wirklich bekommen, ausser von den Eltern.

Hobbies, naja aufgrund von Arbeit (Einzelhandel) habe ich da nicht wirklich was, Fitnesstudio, Playstation, Abends mal raus in die Disco oder Kneipe, wenn ich am folgenden Tag frei habe

 

Ok, Dein Therapeut hat Dir diesen Rat gegeben. Die Frage ist nur, was Du damit anfängst? Hast Du einen Plan wie Du das umsetzen könntest? 

Das klingt jetzt vielleicht etwas hart, aber wo genau tust Du etwas um an Deiner derzeitigen Situation zu ändern? Ruhst Du Dich nicht sogar ein bisschen auf Deinem Unglück aus? Weisst Du, man kann Dich unterstützen, Dich beraten usw. - aber der einzige Mensch, der Dich aus dieser Spirale rausholen kann bist Du selber! Du hattest es bestimmt nicht einfach, aber Dich weiter von diesen Erfahrungen runterziehen zu lassen, wird Dich auch nicht weiterbringen. Die ganze Energie, die Du in Deine positive Entwicklung stecken könntest geht damit flöten, dass Du Dich auf Vergangenes konzentrierst und davon weiter negativ beeinflussen lässt. Und das ist in grossen Teilen Deine eigene Entscheidung!

Du erkennst das schon ganz richtig, Du bestrafst Dich mit diesen Gedanken selbst. Was auch wieder mit Deinem Selbstwert zu tun haben dürfte - wo wir wieder beim erwähnten Teufelskreis wären. 

Ich möchte sicher nicht herunterspielen, dass Du bestimmt einiges durchgemacht hast und Anerkennung sowie Bestätigung nicht genügend erfahren durftest. Das hast Du mit vielen anderen Menschen gemeinsam. Dass nicht jeder Mensch mit diesen Erfahrungen in so einer Negativspirale feststeckt, hat vor allem damit zu tun, wie derjenige damit umgegangen ist und umgeht. Wenn Du Dir bewusst machen könntest, dass Du eben nicht hilflos Deiner Vergangenheit ausgeliefert bist, sondern im Gegenteil ganz aktiv Deine Zukunft gestalten kannst, wäre das schon einmal ein erster Schritt. 

Du hast immer die Wahl: Gehst Du jetzt diesen negativen Gedanken nach oder erkennst sie als das was sie sind: Ballast, der Dich nur runterzieht. Die Zeit und Energie, die Du damit verbringst, könntest Du auch dafür verwenden Dich selbst kennen- und schätzen zu lernen. Deswegen hab ich das auch mit den Hobbies gefragt: Finde etwas wofür Du "brennen" kannst, worin Du gut bist und worauf Du stolz sein kannst. Sollte das etwas sein, wo Du andere neue Menschen kennenlernen kannst, hat das noch den angenehmen Nebeneffekt dass man sich miteinander austauschen, gegenseitig aufbauen und Freundschaften finden kann. 

Sich selbst aus dem Teufelskreis rauszuziehen wird sicher nicht einfach. Aber Du hast es verdient ein glückliches Leben zu führen und das bist Du Dir auch selbst schuldig. Und Du kannst das auch. Fang vielleicht damit an zu sehen, dass die Vergangenheit vorbei ist - darauf kannst Du keinen Einfluss mehr nehmen. Aber auf Deinen Umgang damit schon! Ändere Deinen Blickwinkel auf Deine Erfahrungen. Benutze Deine Vergangenheit höchstens noch als Negativbeispiel und Motivation wie Du es nicht mehr haben willst. Aber konzentrier Dich hauptsächlich darauf, wie Dein Leben zukünftig aussehen soll und was Dir dabei hilft das zu erreichen. 

Deine Gedankenwelt positiv zu entwickeln kann man im Grunde als eine Art Sport bzw. Training sehen. Man muss regelmässig daran arbeiten um Ergebnisse zu erzielen und darf sich auch durch Rückschläge nicht entmutigen lassen. 

Ich wünsche Dir alles Gute! 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
stefan2000
19.10.21 um 11:25

Ich bin der Meinung, dass du mit deiner derzeitigen emotionalen Lage und deinem geringen Selbstwertgefühl nicht reif bist für eine Beziehung und dich deswegen auch garnicht weiter damit beschäftigen solltest.
Ich wage mal eine These: solltest du morgen eine Frau kennenlernen und sie findet dich toll, wirst du dich auf sie stürzen und sie so sehr an dich krallen, dass sie keine Luft mehr zum atmen hat. Du wirst dein Glück von ihr abhängig machen. Das Ganze ist also zum scheitern veruteilt, wird dich am Ende nur noch mehr runter ziehen und deine negativen Gedanken bestätigen.

Deine Aufgabe ist es, dich auf dich zu konzentrieren und an dir zu arbeiten. Die Vergangenheit bewältigen, Selbstbewusstsein aufbauen, das Gefühlschaos beseitigen, das Grübeln einstellen usw.
Dabei kann dir ein (geeigneter) Therapeut, ein soziales Netzwerk, Hobbys, Sport und Familie helfen. 

Wenn du eines Tages Licht in dein Leben lässt (du nennst dich darklover) sowie Glück und Zufriedenheit trotz Single-Status empfindest, kommen die Frauen von ganz alleine.

1 -Gefällt mir

A
achan_25909963
19.10.21 um 11:38
In Antwort auf stefan2000

Ich bin der Meinung, dass du mit deiner derzeitigen emotionalen Lage und deinem geringen Selbstwertgefühl nicht reif bist für eine Beziehung und dich deswegen auch garnicht weiter damit beschäftigen solltest.
Ich wage mal eine These: solltest du morgen eine Frau kennenlernen und sie findet dich toll, wirst du dich auf sie stürzen und sie so sehr an dich krallen, dass sie keine Luft mehr zum atmen hat. Du wirst dein Glück von ihr abhängig machen. Das Ganze ist also zum scheitern veruteilt, wird dich am Ende nur noch mehr runter ziehen und deine negativen Gedanken bestätigen.

Deine Aufgabe ist es, dich auf dich zu konzentrieren und an dir zu arbeiten. Die Vergangenheit bewältigen, Selbstbewusstsein aufbauen, das Gefühlschaos beseitigen, das Grübeln einstellen usw.
Dabei kann dir ein (geeigneter) Therapeut, ein soziales Netzwerk, Hobbys, Sport und Familie helfen. 

Wenn du eines Tages Licht in dein Leben lässt (du nennst dich darklover) sowie Glück und Zufriedenheit trotz Single-Status empfindest, kommen die Frauen von ganz alleine.

Wenn er schon geringes Selbstwertgefühl hatt, sollte mann vlt nicht noch mehr "einreiden" das er zum scheitern verurteilt ist.

Wissen wir nicht...
 

1 -Gefällt mir

S
stefan2000
19.10.21 um 12:07
In Antwort auf achan_25909963

Wenn er schon geringes Selbstwertgefühl hatt, sollte mann vlt nicht noch mehr "einreiden" das er zum scheitern verurteilt ist.

Wissen wir nicht...
 

Das habe ich nicht getan, bitte les meine Nachricht noch einmal genau durch. Ich habe ihm geschrieben, worauf er meiner Meinung nach seinen Fokus legen sollte. 

Gefällt mir

D
darklover84
19.10.21 um 12:19
In Antwort auf kassandra80

Ok, Dein Therapeut hat Dir diesen Rat gegeben. Die Frage ist nur, was Du damit anfängst? Hast Du einen Plan wie Du das umsetzen könntest? 

Das klingt jetzt vielleicht etwas hart, aber wo genau tust Du etwas um an Deiner derzeitigen Situation zu ändern? Ruhst Du Dich nicht sogar ein bisschen auf Deinem Unglück aus? Weisst Du, man kann Dich unterstützen, Dich beraten usw. - aber der einzige Mensch, der Dich aus dieser Spirale rausholen kann bist Du selber! Du hattest es bestimmt nicht einfach, aber Dich weiter von diesen Erfahrungen runterziehen zu lassen, wird Dich auch nicht weiterbringen. Die ganze Energie, die Du in Deine positive Entwicklung stecken könntest geht damit flöten, dass Du Dich auf Vergangenes konzentrierst und davon weiter negativ beeinflussen lässt. Und das ist in grossen Teilen Deine eigene Entscheidung!

Du erkennst das schon ganz richtig, Du bestrafst Dich mit diesen Gedanken selbst. Was auch wieder mit Deinem Selbstwert zu tun haben dürfte - wo wir wieder beim erwähnten Teufelskreis wären. 

Ich möchte sicher nicht herunterspielen, dass Du bestimmt einiges durchgemacht hast und Anerkennung sowie Bestätigung nicht genügend erfahren durftest. Das hast Du mit vielen anderen Menschen gemeinsam. Dass nicht jeder Mensch mit diesen Erfahrungen in so einer Negativspirale feststeckt, hat vor allem damit zu tun, wie derjenige damit umgegangen ist und umgeht. Wenn Du Dir bewusst machen könntest, dass Du eben nicht hilflos Deiner Vergangenheit ausgeliefert bist, sondern im Gegenteil ganz aktiv Deine Zukunft gestalten kannst, wäre das schon einmal ein erster Schritt. 

Du hast immer die Wahl: Gehst Du jetzt diesen negativen Gedanken nach oder erkennst sie als das was sie sind: Ballast, der Dich nur runterzieht. Die Zeit und Energie, die Du damit verbringst, könntest Du auch dafür verwenden Dich selbst kennen- und schätzen zu lernen. Deswegen hab ich das auch mit den Hobbies gefragt: Finde etwas wofür Du "brennen" kannst, worin Du gut bist und worauf Du stolz sein kannst. Sollte das etwas sein, wo Du andere neue Menschen kennenlernen kannst, hat das noch den angenehmen Nebeneffekt dass man sich miteinander austauschen, gegenseitig aufbauen und Freundschaften finden kann. 

Sich selbst aus dem Teufelskreis rauszuziehen wird sicher nicht einfach. Aber Du hast es verdient ein glückliches Leben zu führen und das bist Du Dir auch selbst schuldig. Und Du kannst das auch. Fang vielleicht damit an zu sehen, dass die Vergangenheit vorbei ist - darauf kannst Du keinen Einfluss mehr nehmen. Aber auf Deinen Umgang damit schon! Ändere Deinen Blickwinkel auf Deine Erfahrungen. Benutze Deine Vergangenheit höchstens noch als Negativbeispiel und Motivation wie Du es nicht mehr haben willst. Aber konzentrier Dich hauptsächlich darauf, wie Dein Leben zukünftig aussehen soll und was Dir dabei hilft das zu erreichen. 

Deine Gedankenwelt positiv zu entwickeln kann man im Grunde als eine Art Sport bzw. Training sehen. Man muss regelmässig daran arbeiten um Ergebnisse zu erzielen und darf sich auch durch Rückschläge nicht entmutigen lassen. 

Ich wünsche Dir alles Gute! 

---Das klingt jetzt vielleicht etwas hart, aber wo genau tust Du etwas um an Deiner derzeitigen Situation zu ändern? Ruhst Du Dich nicht sogar ein bisschen auf Deinem Unglück aus? ---

Also selbstverständlich möchte ich mich nicht darauf ausruhen, was hätte ich denn davon, mich im Selbstmitleid zu suhlen !?
Naja man versucht schon mit Leuten ins Gespräch zu kommen, ich versuche Dinge zu tun, wobei ich versuchen kann abzuschalten. Fitnesstudio, Playstation, Gitarre lernen, rausgehen um unter Laune zu kommen, sei es in Geschäften oder wie angesprochen abends in einer Bar, Disco oder Kneipe.

---Die ganze Energie, die Du in Deine positive Entwicklung stecken könntest geht damit flöten, dass Du Dich auf Vergangenes konzentrierst und davon weiter negativ beeinflussen lässt. Und das ist in grossen Teilen Deine eigene Entscheidung!---

Ja, scheint so als bin ich süchtig nach seelischer Selbstzerstörung.

Naja ich danke dir für deine kompetente und ausführliche Antwort
 

Gefällt mir

U
user776725424
19.10.21 um 14:57

Bin in genau der gleichen Situation. 36, nie Freundin gehabt, viele videospiele etc
Was ich mache und was mir hilft so blöd es sich anhört erfahrung zu sammeln mit einer Sexarbeiterin.
Finde eine nette und hab ein paar mal sex. Gibt Selbstbewusstsein das du dann ausstrahlst und es hilft zu wissen das wenn es mal klappen könnte das du weißt wos langgeht.

Auch hilft es deinem Gehirn unterbewusst das da mal sex passiert ist. Nur so ein Tip. Jeder muss aber seinen weg finden kann mir vorstellen das sowas für dich nicht in Frage kommt. Fakt ist die mädels lieben es wenn ich mit einem lächeln durch die Gegend laufe und die wissen ja nicht wieso du lächelst.
 

Gefällt mir

D
darklover84
19.10.21 um 17:06
In Antwort auf user776725424

Bin in genau der gleichen Situation. 36, nie Freundin gehabt, viele videospiele etc
Was ich mache und was mir hilft so blöd es sich anhört erfahrung zu sammeln mit einer Sexarbeiterin.
Finde eine nette und hab ein paar mal sex. Gibt Selbstbewusstsein das du dann ausstrahlst und es hilft zu wissen das wenn es mal klappen könnte das du weißt wos langgeht.

Auch hilft es deinem Gehirn unterbewusst das da mal sex passiert ist. Nur so ein Tip. Jeder muss aber seinen weg finden kann mir vorstellen das sowas für dich nicht in Frage kommt. Fakt ist die mädels lieben es wenn ich mit einem lächeln durch die Gegend laufe und die wissen ja nicht wieso du lächelst.
 

Aha, ich habe auch schon öfters darüber nachgedacht, wenn man auf einer dieser speziellen Internetseiten ist, wirkt das sehr verführerisch teilweise.
Allerdings ich denke mir dann, bezahlen für was, was 90 % aller Männer durch wahre Liebe bekommen??? Hm nee, ich kenne mich, das werfe ich mir im Nachhinein dann vor.
Aber danke trotzdem für den Tipp.

Gefällt mir

Y
yuheo
19.10.21 um 17:12

Du scheinst eine Reihe von Tipps von deinem Umfeld zu bekommen, die dich nicht wirklich weiter bringen, stimmts?
Z.B. Unerfahrene strahlen das aus und wirken nicht wirklich anziehend. na, toll! Was soll man damit anfangen, bitte?

Dadurch dass jeder Mensch anders fühlt, andere Erfahrungen oder eben auch nicht gemacht hat, ist es sehr individuell, was jemand anziehend findet und was nicht. Auch wenn es mittlerweile zu jedem Thema eine Statistik gibt, bedeutet das nicht, dass die Frau, die dir gerade gegenübersteht diese Statistik auch bestätigen muss.

Ich glaube - und daran solltest du auch glauben - dass es mit Sicherheit Frauen gibt, auf die du attraktiv wirkst. Die vielleicht schüchtern sind und mit "toxischer" oder generell zur schau gestellten Männlichkeit nicht viel anfangen können. Ich glaube, dein Therapeut hat Recht: hör auf andere zu fragen, wie du sein sollst und versuche einfach nur du zu sein. Nur so kannst du jemanden in dein Leben ziehen, der im Endeffekt auch wirklich zu dir passt.

Vielleicht ist das nicht die "hübscheste" Mitarbeiterin, der alle Männer hinterherlaufen und die ein dementsprechendes Selbstbwusstsein hat, sondern eher das Mauerblümchen, das vielleicht selbst schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat? So wie dir geht es auch Frauen. Ich hatte eine Freundin, die erst Mitte 30 ihre ersten sexuellen Erfahrungen gemacht hat. Daher würde ich eher nach gleichgesinnten suchen statt zu versuchen irgendwo reinzupassen
 

1 -Gefällt mir

D
darklover84
19.10.21 um 23:55
In Antwort auf yuheo

Du scheinst eine Reihe von Tipps von deinem Umfeld zu bekommen, die dich nicht wirklich weiter bringen, stimmts?
Z.B. Unerfahrene strahlen das aus und wirken nicht wirklich anziehend. na, toll! Was soll man damit anfangen, bitte?

Dadurch dass jeder Mensch anders fühlt, andere Erfahrungen oder eben auch nicht gemacht hat, ist es sehr individuell, was jemand anziehend findet und was nicht. Auch wenn es mittlerweile zu jedem Thema eine Statistik gibt, bedeutet das nicht, dass die Frau, die dir gerade gegenübersteht diese Statistik auch bestätigen muss.

Ich glaube - und daran solltest du auch glauben - dass es mit Sicherheit Frauen gibt, auf die du attraktiv wirkst. Die vielleicht schüchtern sind und mit "toxischer" oder generell zur schau gestellten Männlichkeit nicht viel anfangen können. Ich glaube, dein Therapeut hat Recht: hör auf andere zu fragen, wie du sein sollst und versuche einfach nur du zu sein. Nur so kannst du jemanden in dein Leben ziehen, der im Endeffekt auch wirklich zu dir passt.

Vielleicht ist das nicht die "hübscheste" Mitarbeiterin, der alle Männer hinterherlaufen und die ein dementsprechendes Selbstbwusstsein hat, sondern eher das Mauerblümchen, das vielleicht selbst schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat? So wie dir geht es auch Frauen. Ich hatte eine Freundin, die erst Mitte 30 ihre ersten sexuellen Erfahrungen gemacht hat. Daher würde ich eher nach gleichgesinnten suchen statt zu versuchen irgendwo reinzupassen
 

Hi, danke für deine Antwort

---Vielleicht ist das nicht die "hübscheste" Mitarbeiterin, der alle Männer hinterherlaufen und die ein dementsprechendes Selbstbwusstsein hat, sondern eher das Mauerblümchen, das vielleicht selbst schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat?---

Du sprichst da einen Punkt an, für den ich schon oft kritisiert wurde, sogar von meinem Therapeuten.

Ich suche mir wohl immer nur die hübschesten aus. Ich habe festgestellt, an meiner Arbeitsstelle, dass ich manchmal nicht mehr weis, welche Frau Kollegin ich zuerst anstarren soll. Okay "anstarren" ist übertrieben.

Ich weis, dass das falsch ist, aber man übersieht dann eben alle anderen....ich weis nicht ob das nur deswegen so extrem bei mir ist, weil ich noch unerfahren bin und noch denke wie ein 15, 16 jähriger, oder ob das ein psychologisches Problem ist, dass ich auf speziell schönes Aussehen achte.

Den Vogel habe ich wohl auch schon abgeschossen, da ich fälschlicherweise einer anderen Kollegin gesteckt habe, dass ich ein Auge auf eine Model-Artige Kollegin geworfen habe. Und ich meine Model. Naja ich kenne eben auch ihre Art und weis, dass sie lieb, warmherzig und einfach sympathisch ist. Naja hhabe mich wohl unbewusst in sie verliebt. Gehe ihr deswegen auch aus dem Weg, da ihr Freund auch bei uns arbeitet. Naja, mittlerweile weis der ganze Laden schon davon.

Aber was sollich denn tun. Nochmal...ich kann doch nichts dafür, wenn ich mich vom Aussehen blenden lasse.

Mein Therapeut, dem ich das geschildert habe, meinte dann: Was hätten sie ihr denn zu bieten? So eine Frau wollen tausende Männer haben....warum sollte sie sich ausgerechnet für mich entscheiden?

Gefällt mir