Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sextourismus in Afrika

Sextourismus in Afrika

9. Februar 2011 um 18:36 Letzte Antwort: 13. Februar 2011 um 20:20

In vielen afrikanischen Ländern nimmt die Anzahl sichtlich ältere, europäischer (weisser) Frauen zu die nur mit einem Ziel nach Afrika reisen:

SEX MIT JUNGEN AFRIKANNERN

Oft sind die Jungs aus sehr sehr armen Verhältnissen und brauchen dringen Geld! Sie begleiten die Frauen als Tourguide an den Strand, in die Stadt, zeigen Ihnen Sehenswürdigkeiten und vermitteln auf Märkten und in Geschäften zwischen Touristin und Einheimischen! Die älteren, doch sehr wohlbetuchten Damen machen den Jungs dann Versprechungen und schenken Ihnen Geld etc....wenn Sie dafür mit Ihnen Sex haben aber natürlich melden die sich nach dem Urlaub nie wieder weil sie zuhause verheiratet sind?

Findet Ihr das OK oder denkt Ihr auch das damit noch mehr Männer zu dem Denken erzogen werden : Wenn ich ein besseres Leben will muss ich mit älteren weissen Frauen schlafen?

Natürlich entwickel die Männer dann irgendwann keine Gefühle mehr für weisse Frauen und sehen es wie ein Geschäft an, dass führt dann dazu das viele weisse Frauen die das nicht verdient haben und an einer ehrlichen beziehung interessiert sind verarscht werden, dass ist sehr traurig!
Aber sind die Männer wirlich daran schuld oder kann man es ihnen nur teilweise vorwerfen? Ich meine die lernen es ja nicht anders in Ihrer Heimat?
Was denkt Ihr darüber?

Mehr lesen

9. Februar 2011 um 18:48


es gibt auch genügend arme osteuropäer, die nicht mit alten frauen pennen, obwhl ihre familien kaum über die runden kommen und im krankheitsfall sich zwischen essen und medikamenten entscheiden müssen.
diese frauen sind trotzdem das letzte.
aber nicht jede arme person, mann oder frau, entscheidet sich für die prostitution.
es gibt auch die möglichkeit hart zu arbeiten. es gibt genügend menschen in der gesamten menschheitsgeschichte, die es mit fleiß und disziplin zu etwas gebracht haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2011 um 19:30

Nein ich geb keinem die schuld...
ich will einfach nur eure Meinungen zu dem Them hören und wissen wie ihr das so seht! Ich hab doch auch dazu geschrieben dass es schlimm und traurig ist dass dann weisse Frauen verarscht werden die an echten Gefühlen und Bezihungen interssiert sind nur weil die Männer ein geschäft draus machen !
Aber andererseit denke ich mir auch dass es nicht gut ist wenn ,man in ein Land fliegt und den armen menschen mit nem dicken Bündel vor der Nase wedelt dass sie dann bekommen wenn sie auf die sexuelle annäherung eingehen!
IEs geht nicht drum wer besser ist aber es sind ja oft nicht mal Männer sondern Jungs im Alter von 16-17 und die Frauen sind zwischen 40-50! Also noch halbe Kinder, kann mann denen dann vorwürfe machen ? Ich meine hier zu land würde ein 50 Jährige die einen 16 Jährigen für sex bezahlt in den Knast kommen!
Ich glaube nicht das sich alle(sicher ein paar) prostituieren weil sie kein Rückrad haben aber viele habe kranke Eltern oder brauchen geld für die Schule oder ähnliches! Ich meine was würde man selbst alles tun wenn man geld braucht weil die MUtter liegt im sterben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2011 um 19:31

Prostitution heisst ja nicht umsonst "das älteste Gewerbe der Welt".

Neu ist hier nur, dass sich seit einiger Zeit auch Frauen das rausnehmen, was Männer sich schon seit Jahrtausenden rausnehmen... ich finds weder schlimmer noch besser so rum. eigentlich nur: genau dasselbe.

Dass es umso mehr Prostitution gibt, je mehr es Armut gibt, ist auch nichts Neues. Und dennoch gibt es auch in sehr großer Armut meistens andere Wege.

Schlimm finde ich es nur dann, wenn Zwang dabei ist, d.h. Zuhälter das Geschäft kontrollieren und die Prostituierten unter Druck setzen, oder wenn Minderjährige beteiligt. sind. (was allerdings bisher meist nur bei weibl. Prostituierten der Fall ist).

Solange alle Beteiligten wissen, worauf sie sich einlassen und es freiwillig tun, gilt das Gebot des Kapitalismus von Angebot und Nachfrage...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2011 um 19:34
In Antwort auf axelle_12139481


es gibt auch genügend arme osteuropäer, die nicht mit alten frauen pennen, obwhl ihre familien kaum über die runden kommen und im krankheitsfall sich zwischen essen und medikamenten entscheiden müssen.
diese frauen sind trotzdem das letzte.
aber nicht jede arme person, mann oder frau, entscheidet sich für die prostitution.
es gibt auch die möglichkeit hart zu arbeiten. es gibt genügend menschen in der gesamten menschheitsgeschichte, die es mit fleiß und disziplin zu etwas gebracht haben

Harte arbeit ja!
Das problem ist in Afrika oft dass er mehr Menschen als arbeit gibt und die können ja nicht alle am Strand Kokosnüsse verkaufen! In Afrika sind 80% der Waren importiert und nicht selbst hergestellt deswegen gibt es auch nur wenig Firmen wo man arbeiten kann! manche Leute warten 5 Jahre auf einen Ausbildungsplatz,,,es gibt sogar Wartelisten! Man noch so diszipliniert sein ohne (teure) Schulbildung kann man nicht im Krankenhaus, Bank oder als Beamter arbeiten! Und wie gesagt es kann nicht jeder Kokosnüsse verkaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2011 um 19:38
In Antwort auf chita_12505868

Prostitution heisst ja nicht umsonst "das älteste Gewerbe der Welt".

Neu ist hier nur, dass sich seit einiger Zeit auch Frauen das rausnehmen, was Männer sich schon seit Jahrtausenden rausnehmen... ich finds weder schlimmer noch besser so rum. eigentlich nur: genau dasselbe.

Dass es umso mehr Prostitution gibt, je mehr es Armut gibt, ist auch nichts Neues. Und dennoch gibt es auch in sehr großer Armut meistens andere Wege.

Schlimm finde ich es nur dann, wenn Zwang dabei ist, d.h. Zuhälter das Geschäft kontrollieren und die Prostituierten unter Druck setzen, oder wenn Minderjährige beteiligt. sind. (was allerdings bisher meist nur bei weibl. Prostituierten der Fall ist).

Solange alle Beteiligten wissen, worauf sie sich einlassen und es freiwillig tun, gilt das Gebot des Kapitalismus von Angebot und Nachfrage...

Also
es gibt auch viel jungs(16-17J.) die prostitiert werden von Männern an alte Frauen vermittelt werden und ich finde es einfach ein unding wenn es so junke Kinder sind! Bei Männern, ok, die suchen es sich teilweise so aus aber so junge Jungs? Ist doch klar dass die einen schaden kriegen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2011 um 19:38
In Antwort auf keren_12126980

Harte arbeit ja!
Das problem ist in Afrika oft dass er mehr Menschen als arbeit gibt und die können ja nicht alle am Strand Kokosnüsse verkaufen! In Afrika sind 80% der Waren importiert und nicht selbst hergestellt deswegen gibt es auch nur wenig Firmen wo man arbeiten kann! manche Leute warten 5 Jahre auf einen Ausbildungsplatz,,,es gibt sogar Wartelisten! Man noch so diszipliniert sein ohne (teure) Schulbildung kann man nicht im Krankenhaus, Bank oder als Beamter arbeiten! Und wie gesagt es kann nicht jeder Kokosnüsse verkaufen


dann wird es zeit, dass die nicht unendlich viele kinder zeuegen mit 3, 4, 5 frauen. ich sage nicht, dass alle, die arm sind schuld dran sind, aber es ist schon bemerkenswert, dass männer und frauen VIELE kinder kriegen, obwohl sie es sich nicht leisten können. und die kriegen die zu sozialen absicherung. völlig unlogisch. da muss aufklärung statt finden und ein umdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2011 um 19:41
In Antwort auf axelle_12139481


dann wird es zeit, dass die nicht unendlich viele kinder zeuegen mit 3, 4, 5 frauen. ich sage nicht, dass alle, die arm sind schuld dran sind, aber es ist schon bemerkenswert, dass männer und frauen VIELE kinder kriegen, obwohl sie es sich nicht leisten können. und die kriegen die zu sozialen absicherung. völlig unlogisch. da muss aufklärung statt finden und ein umdenken.

Du hast recht...
aber was können denn die Kinder dafür dass sie von Ihren Eltern gezeugt worden sind! Mehr und mehr hat die afrikanische juged verstanden dass man nicht soviele Kinder haben sollte wenn man mittelos ist aber die die jetzt jugendlich sind können doch echt nicht für die Fehler ihrer Eltern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2011 um 19:44
In Antwort auf keren_12126980

Also
es gibt auch viel jungs(16-17J.) die prostitiert werden von Männern an alte Frauen vermittelt werden und ich finde es einfach ein unding wenn es so junke Kinder sind! Bei Männern, ok, die suchen es sich teilweise so aus aber so junge Jungs? Ist doch klar dass die einen schaden kriegen, oder?

Wenn Minderjährige
im Spiel sind, seh ich das auch so.

Ich möchte auch nicht wissen, wie oft die Prostituierten ihren Freiern erzählen, sie wären älter als sie wirklich sind.... das wäre die Aufgabe der Behörden, da hart durchzugreifen.

Das gilt genauso für Jungs in Afrika wie für Mädchen in Thailand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2011 um 19:47
In Antwort auf keren_12126980

Du hast recht...
aber was können denn die Kinder dafür dass sie von Ihren Eltern gezeugt worden sind! Mehr und mehr hat die afrikanische juged verstanden dass man nicht soviele Kinder haben sollte wenn man mittelos ist aber die die jetzt jugendlich sind können doch echt nicht für die Fehler ihrer Eltern!


du hast vollkommen recht, deswegen sind die frauen und männer, die so etwas ausnutzen auch das letzte. ich habe sogar gewisses verständnis dafür, dass leute sich nicht anders weiter zu helfen wissen und sich prostituieren. ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn meine kinder oder eltern nichts zu essen hätten oder keine medikamente und es um ihr leben gehen würde. ich bin froh nicht auf solche probe gestellt worden zu sein, ABER es gibt auch andere wege und manche schaffen es. ich würde es erst mit harter arbeit versuchen, aber ich war nie in so einer situation und kann deswegen nicht darüber urteilen. dennoch muss man sich auch immer klar machen, dass entwicklungshilfe zwecklos ist, wenn die menschen nicht ENDLICH umdenken und aufhören sich wie karnikel fortzupflanzen mit mehreren frauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2011 um 19:58

Also zwingt dich ja keiner....
dahin zu fahren!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2011 um 20:41

Laja
gehe bitte nochmal zu schule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2011 um 21:38


Blöde Frauen, und die armen Männer....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2011 um 13:18


ich habe statt kinder mit anfang 20 zu zeugen zwei studiengänge abgeschlossen und muss jetzt nicht unter einem mann leiden ...
zeige mir doch bitte die quelle, die besagt, dass die überbevölkerung in afrika und polygamie auf die kolonialherrschaft zurückzuführen sind. eine zuverlässige quelle bitte. und noch was: wenn du meinst, dass alle probleme in afrika auf die kolonialherrschaft zurückzuführen seien, hast du dich wenig informiert. das problem ist viel komplexer.
und noch was! ich komme aus einem land, welches nie kolonien hatte, also werd ich mir den schuh nicht anziehen, dass meine vorfahren daran schuld seien, dass afrika sich im vergleich zu anderen kolonialisierten kontinenten immer noch nicht weiter entwickelt. und wenn leute wie du und manche afrikaner selbst alles auf kolonien abwälzen, statt selbst verantwortung zu übernehmen, dann werden die nie was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2011 um 16:46


Laja,
warum hast du in deiner Facharbeit vergessen zu erwähnen, dass die Afrikaner auch mit Sklaven gehandelt haben????
Ich schaue mir deine Links gleich mal genau an, mal schauen, was du unter zuverlässigen Quellen verstehst und inwiefern die Überbevölkerung und Polygamie in einen Kausalzusammenhang mit Kolonialherrschaft bringen.
Alles andere, was du geschrieben hast, war mir schon bekannt. Und ich bin keine Möchtegernestudentin, denn ich habe die Uni schon längst verlassen. Und kann es mir leisten fairtrade Produkte zu kaufen, damit ich eben nicht Teil der Ausbeutung bin. So viel dazu. Was ich also vermeiden kann, das vermeide ich.
Ich werde nicht ständig betrogen, sondern nur einmal, genauso wie du! Und wow, Respekt du superfrau! Du schaffst es sogar noch im Forum mitzumischen, obwohl du Hausfrau, Mutter bist und noch zu Schule gehst. Fragt sich nur, wann du schläfst. Ist auch egal, man merkt, dass du langsam den Verstand bei all der Arbeit verleierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2011 um 17:00


erste quelle:
es geht hier um säuglingssterblichkeit und die versuche dem vorzubeugen. das ist zunächst einmal positiv. oder findest du etwas, dass es gut kinder sterben zu lassen? außerdem müssen die kinder erstmal gezeugt werden, um am leben erhalten zu werden. ich glaube kaum, dass ein europäer einen afrikaner dazu zwingen kann kinder zu zeugen? aber wenn frau professor es besser weiß, kann sie mich möchtegernestudentin gerne aufklären.
zweite quelle:
diese quelle stellt immer noch keinen kausalzusammenhang zwischen überbevölkerung polygamie und armut dar.
die dritte quelle kann ich leider nicht öffnen.
aber deine these, dass überbevölkerung und polygamie auf die kolonialherrschaft zurückzuführen seinen, hast du immer noch nicht belegt. da musst du wohl noch gründlicher suchen, ich bezweifel aber, dass du selbst im internet, wo so viel zu finden ist, irgendwo findest, dass polygamie in afrika etwas mit der kolonialherrschaft zu tun hat. polygamie und eine hohe anzahl an kindern hat es schon gegeben, bevor die europäer ankamen.
der rest war mir bekannt frau lehrerin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2011 um 1:18
In Antwort auf keren_12126980

Du hast recht...
aber was können denn die Kinder dafür dass sie von Ihren Eltern gezeugt worden sind! Mehr und mehr hat die afrikanische juged verstanden dass man nicht soviele Kinder haben sollte wenn man mittelos ist aber die die jetzt jugendlich sind können doch echt nicht für die Fehler ihrer Eltern!

Zu viele oder zu wenige?
Die Frage ist, was ist eigentlich schlimmer.
In Afrika gibt es zu viele Kinder in Deutschland zu wenig.
In beide Fällen hat es katastrophale Konsequenzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2011 um 8:44

Ok stimmt....
du hast recht, ich wollts ja wissen sorry @shenna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2011 um 15:49
In Antwort auf anneka_12500193

Zu viele oder zu wenige?
Die Frage ist, was ist eigentlich schlimmer.
In Afrika gibt es zu viele Kinder in Deutschland zu wenig.
In beide Fällen hat es katastrophale Konsequenzen.

Die Weltbevoelkerung
ist mit 7 Milliarden nicht nur vorbeigeschrammt, sondern schon explodiert.
Das ist die EINZIGE katastrophale Konsequenz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2011 um 18:47


ach laja,
wenn du wüsstest....
was du schreibst, ist mir längst bekannt.
und ich stimme dir in den meisten punkten zu, aber wenn ich schreibe, warum man unter armutbedingungen mehrere frauen heiratet und nicht 5 oder sechs kinder zeugt, sondern über 10, 20 oder 30, dann ist es ein berechtigter einwand. zu versorgung der alten muss man nicht über 10 kinder zeugen. und mehrere frauen heiraten. das ist der punkt.
die aubeutung afrikas ist dramatisch. nach wie vor. neokolonialismus und neoimperialismus sind mir sehr wohl bekannt, aber es regt mich auf, dass leute so argumentieren, als würden afrikaner NICHTS für ihr schicksal können und das ist nicht wahr. und so ist es bei dir am anfang rüber gekommen. erst auf meinen einwand hast du auch etwas über reiche afrikaner gesagt. zuvor waren es MAL WIEDER die bösen europäer. und das ist mir zu einseitig. du musst mich nicht aufklären. ich gebe nicht umsonst mehr geld für fairtrade sachen aus und du wirst es nicht glauben, aber ich habe auch ein afrikanisches patenkind. also urteile selber mal nicht so schnell.
dann kommst du mir damit wie fleißig du bist. meine lebensgeschichte kennst du aber nicht und von daher kannst du dir schon mal gar kein urteil erlauben. aber nur mal zu deiner info. ich komme selbst aus ärmlichen verhältnissen. bin mit 15 nach deutschland. konnte kein deutsch, habe aber 4 jahre später mein abitur auf einem deutschen gymnasium gemacht. bin mit 20 zu vollweisen geworden und habe mich durch mein studium mit 2 jobs nebenher durchgekämpft, also bitte!!!!!! du bist nicht die einzige, die fleißig ist und die ahnung von kolonialherrschaft und neokolonialismus hat. ich habe da selbst sehr viel drüber gelsen und mich gut informiert, aber es ist mir nicht entgangen dabei, was die afrikaner selbst tun, dass es so ist wie es ist. guck dir mal bitte andere kontinente an, die auch kolonialisiert wurden. da gibt es große unterschiede zu afrika, die steigen rapide auf. nur afrika nicht. beispiel: nigeria! lange zeit nachdem die briten verschwunden sind, sind da große ölvorkommnisse gefunden worden. die hätten danach in saus und braus leben können. und was ist passiert? die haben es an die europäer und amerikaner verkauft. wenige sind reich geworden, der rest leidet unter armut und aids. und die männer zeugen dutzende von kindern mit mehreren frauen. nix dazu gelernt. einfach nur traurig. ich komme aus einem land, das ganz massiv unter hitler gelitten hat und trotzdem zeig ich nicht mit dem finger auf die bösen deutschen. so wie du auf die bösen, rassisten aus europa. du bist mir zu einseitig. das ist mein problem. hinterher korrigierst du dich und dann habe ich das gefühl, das wir es eiegntlich ziemlich ähnlich sehen, aber aneinander vorbei reden. wir mssen uns nicht die köpfe einschlagen. wir könnten vielleicht versuchen von einander zu lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2011 um 20:20


sorry, aber wenn du es nicht liest, dann antworte auch nicht. und wenn du auf contra nicht klar kommst, dann melde dich am besten ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram