Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sexismus-Debatte Riesensauerei

Sexismus-Debatte Riesensauerei

27. Januar 2013 um 10:35

Guten Morgen
Ich rege mich schon seit Tagen über diese Emanzen auf, die sich jetzt ganz scheinheilig darüber aufregen, dass ein älterer Politiker nach ein paar Glas Wein einer Journalistin in den Ausschnitt guckt u. Ihr Komplimente macht.
Dann sollte sie sich vlt einfach nicht mehr nachts auf Veranstaltungen herumtummeln und Politiker belästigen mit ihren fragen belästigen u. Vor allem sollte sie sich eine ganzkörperbedexkung zulegen, wenn sie mit so etwas nicht leben kann.
Gestern sagte doch tatsächlich eine "Wissenschaftlerin" im Fernsehen, Männer könnten sich alles erlauben, da sie die macht hätten.
Aha, haben wir einen Mann als Bundeskanzler?
Gibt es nicht viele viele Männer, die zu Weicheiern erzogen wurden (so wie von Emanzen und Müttern gewünscht), und jetzt Probleme bei der Partnersuche haben, weil Frauen so gar nicht auf Weicheiern stehen?
Scheinheilig und verwerflich ist die Debatte. So werden wir in ein paar Jahren gar keine Kinder mehr in D haben.

Mehr lesen

27. Januar 2013 um 10:51

Dem Stern
Mag es darum gehen der FDP zu Schaden.
Den Frauen die sich jetzt zu Wort melden aber nicht, denen geht es tatsächlich um Sexismus.
Bedenklich ist, dass es in D einen fruchtbaren Boden gibt, auf dem Frauen zu daueropfern stilisiert werden. Dami schadet sich das land. Und die Emanzen Schaden selbstbewussten Frauen, die mit ihrer Sexualität klarkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 10:52

Ziemliches Eigentor
Ich kann dich verstehen, finde diese Debatte auch unsäglich. Zum Einen weil der Sexismus von Frauen gegenüber Männern mal wieder völlig unter den Tisch gekehrt wird. Zum Anderen, weil es ein ziemliches Eigentor für die Frauen ist. Oder wer glaubst du bekommt den Job, das Interview usw. dejenige mit dem man sich einfach unterhalten kann oder diejenige wo man immer drauf achten muss, dass die Tür offen ist, Zeugen anwesend sind und man auf jedes Wort achten muss?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 10:59


Auch wenn die Salatgurken immer als Beispiel herhalten müssen für die Dummheit der Politiker in Brüssel. Die Verordnung hat einen Sinn und zwar Lagerplatz/-kosten zu sparen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 11:06

Mehr Gewalt an Frauen?`
Treibst du dich nicht gerne auf den Seiten des BKA herum? Vielleicht solltest du dort auch mal eine Statistik anschauen.

Eine Seite (zwar für die USA, aber ist in D genauso) das ziemlich gut verdeutlicht: http://www.slate.com/articles/news_and_politics/crime/2012/12/gun_death_tally_every_american_gun_death_since_newtown_sandy_hook_shooting.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 11:12

Schnäutzelchen
Dann poste doch mal einen Link zu solch einer Statistik und ja, es gibt EINE einzige Verbrechensstatistik in der Frauen bei den Opfern in der Überzahl sind: Sexualverbrechen. Bei ALLEN anderen sind es Männer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 11:14

"andauernde massive benachteiligung von frauen"
"weniger geld für gleiche arbeit"

frauen arbeiten öfters teilzeit, daher kann dieser effekt kommen. man mag sich fragen, warum das so ist - vielleicht weil es zu wenig kinderbetreuung gibt (das finde ich auch ne sauerei).

für hochqualifizierte frauen stimmt das nicht mehr unbedingt.

"mehr gewalt an frauen, die gleichzeitig weniger gewalt ausüben"

du vergisst psychische gewalt, die in keiner statistik auftaucht. ebenso wie erfundene stalking- und vergewaltigungsvorwürfe.
dass männer mehr körperliche gewalt ausüben liegt wohl in der natur der sache (körperliche überlegenheit).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 11:17
In Antwort auf ralf195

Schnäutzelchen
Dann poste doch mal einen Link zu solch einer Statistik und ja, es gibt EINE einzige Verbrechensstatistik in der Frauen bei den Opfern in der Überzahl sind: Sexualverbrechen. Bei ALLEN anderen sind es Männer.

Ist doch völlig egal
die statistike sind nicht aussagekräftig, da ein großteil der gewalt psychischer natur ist u. nicht statistisch erfasst wird.

frauen u. männer schenken sich in punkto boshaftigkeit nicht wirklich etwas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 11:19
In Antwort auf tarmo_12148296

Ist doch völlig egal
die statistike sind nicht aussagekräftig, da ein großteil der gewalt psychischer natur ist u. nicht statistisch erfasst wird.

frauen u. männer schenken sich in punkto boshaftigkeit nicht wirklich etwas.

Ähm
es geht bei meiner Diskussion mit dem Obst nicht darum, welches Geschlecht mehr Verbrechen verübt, sondern darum welches Geschlecht öfter Opfer wird. Und das sind nunmal Männer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 11:36

Wir machen einen Deal
Frauen bekommen überall dieselben Einstellungschancen wie Männer zum gleichen Gehalt.

Dafür übernehmen Frauen in Zukunft die Initiative bei der ersten Kontaktaufnahme, dem ersten Kuss, der Anbahnung des Geschlechtsverkehrs u. der darauf folgenden etwaigen Beziehung etc.

Bitte geht außerdem nur noch in Jeans u. Wollkragenpulli in die Disco, damit euch nicht irgendwelche Affen hinterher schauen!

Ihr wolltet Weicheier, jetzt habt ihr sie, also verhaltet euch entsprechend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 11:37

Was genau regt dich denn jetzt auf
Wenn du das nicht verstanden hast, dann kann ich dir leider auch nicht mehr helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:02

...
Die Debatte ist völlig übertrieben. Aber was ich unendlich widerlich finde, ist das ein gefühlt 100 Jahre alter kerl, einer jungen Frau son Kompliment macht. Der könnte ihr Opa sein. Sowas find ich pädophil..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:14

"Worüber regst du dich denn jetzt bitte auf???"
Ok. mein Text war keine literarische Glanzleistung (mit Handy geschrieben), dafür hapert es bei dir mit der Logik.

Ich rege mich darüber auf, dass die ganze Debatte darin ausartet, dass Frauen ernsthaft behaupten, sie seien gesellschaftliche Opfer, fühlten sich ständig gedemütigt etc.

Ich fühle mich als Mann auch in vielen gesellschaftlichen Situationen von Frauen gedemütigt u. ich habe keine Medienlobby, die dagegen ankämpft !

Ich war bei dem FDP-Treffen auch nicht dabei u. finde Herrn Brüderle auch nicht besonders charmant.
Vielleicht hatte er aber auch einfach keine Lust, bei dem Stehempfang Fragen von einer dahergelaufenen Journalistin, die sich wichtig machen will, zu beantworten.

Und jetzt zu deiner Logik: Wenn ein fettes Schwein ein widerliches T-Shirt anhat, dann ist das nicht auf dich bezogen u. braucht dich nicht u interessieren, solange er dich nicht begrabscht.
Reicht das bei dir schon aus, dass du ihm sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz vorwirfts? Das wäre sehr bedenklich.

Herr Brüderle ist übrigens kein dahergelaufener Heini, sondern FDP-Fraktionschef u. die Journalistin hat aus eigenem Interesse seine Nähe gesucht.

Ich bitte auch zu bedenken, dass viele Frauen die Nähe zu mächtigen Politikern toll finden u. sich auf beziehungen einlassen (Joschka Fischers 4. oder 5. oder wer weiss wievielte Frau, ist auch Journalistin u. ratet mal, wie sie sich kennengelernt haben).
Die Journalistin war wohl nicht sexuell interessiert, aber sie hat die Nähe zur macht gereizt, um daraus eine tolle Story zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:17

Und
glaubst du uns Männern geht es anders?
Ich sagte ja schon, bei der ganzen Debatte wird der Sexismus von Frauen gegenüber Männern völlig ausgeblendet. Ich wurde auch schon in Diskos von fremden Frauen am Hintern begrabelt, durfte mir auch schon anzügliche Bemerkungen anhören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:34

In der SZ seht:
"90 Prozent der Deutschen fordern laut einer Umfrage eine Entschuldigung des Politikers."

Herr Brüderle müsste jetzt sagen: "Ich entschuldige mich fuer mein unangemessenes Verhalten. Darueber hinaus habe ich Sie belogen, tatsaechlich finde ich Sie in keinster Weise attraktiv; ich wollte nur nett sein."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:35

Es hat sich herzlich wenig daran geändert,d ass frauen immer noch an der grösse ihrer geschlechtsmer
Du scheinst in den 50er Jahren zu leben (wie Herr Brüderle auch).

Außer in der Pornobranche werden Frauen nirgends bei der Einstellung nach ihren GEschlechtsmerkmalen beurteilt.

Bei den Einstellungsgesprächen ist ja auch fast immer eine Frau dabei (Personalerin).
Wenn du also wirklich glaubst, was du schreibst, musst du deinen Vorwurf an die Frauen in den Personalabteilungen richten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:41

Jaja
relativieren, leugnen, runterspielen.

Kommt dir die Taktik nicht irgendwie bekannt vor?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:47

Interessant...
ist die Opferhaltung, die du wieder annimmst u. über die ich mich beschwert habe.

Frauen sind also andauernd mit sexueller Belästigung konfrontiert?

Die meisten Leute, die ich kenne, würden keinerlei sexuellen ANzüglichkeiten wagen (nicht einmal irgendetwas machen, was in diese Richtung interpretiert werden könnte), Frauen nicht berühren etc.

DU übertreibst doch maßlos.

Und wenn du überhaupt gar nicht auf dein Äußeres angesprochen werden willst, hast du immer noch die Möglichkeit, dich entsprechend zu kleiden u. ANlässe zu meiden, wo man als Frau besonders häufig angemacht wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:49

"dass du nicht ganz so fix im denken bist, hat dein posting schon bewiesen"
Ich weiß nicht,was du für Verdienste in der Frauenbewegung hast. In Beleidigungen scheinst du jedenfalls gut zu sein,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:53

"dieslusia"
Die Diskussion dreht sich doch völlig im Kreis.

Es ist gar keine Frage, dass es uncharmante Anmachen gibt u. die Äußerungen von Brüderle waren auch mehr als plump.

Es geht aber darum, dass Männern allgemein Angst gemacht wird u. dass ihnen eingetrichtert wird, es sei eine gesellschaftliche Schande sich sexuell interessiert zu zeigen.

Wenn alle Männer verängstigt sind, hast du auch nicht viel davon oder?

Und dann wirst du wohl oder übel mit den 10% Männern, die sich plump verhalten, arrangieren müssen oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 13:04

Interessant
gleich die nächste herablassende Bemerkung.

Wirft ein schlechtes Licht auf die Frauenbeewgung. Ihr Scheint nicht besonders tolerant zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 13:05

Oder
kommt dir die Kommunikation nur aufdringlicher vor, weil du ein sexuelles Interesse unterstellst/befürchtest? Wenn dich eine Frau anspricht, dann wirst du wohl nicht davon ausgehen, dass sie ein sexuelles Interesse an dir hat. Hand aufs Herz, würdest du die Frage nach den Stiefeln im Bett genau gleich bewerten, wenn sie von Frau gekommen wäre?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 13:06

Wobei mich noch interessieren würde...
... mit welchen männern ihr emanzipierten ins bett geht.

Hauptsächlich mit Machos, die mit anzüglichen bemerkungen um sich werfen, oder mit netten Waschlappen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 13:28

Wann meldet sich eigentlich endlich Alice
Schwarzer zu Wort?

Claudia Roth hat ihrer Betroffenheit ja schon freien Raum gelassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 13:45

Du scheinst ja mit über 40
echt attraktiv zu sein. kannst du mir fotos schicken?

nein, war ein scherz...

vielleicht sollte man auch eher die 20-25-jährigen Frauen fragen, was sie für Erfahrungen gemacht haben.

Jüngere Männer sind normalerweise so erzogen, keine anzüglichen Bemerkungen zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 13:45

Genau
das meinte ich, dass du es als Mangel von Anstand bewerten würdest, klar keine Frage. Aber du würdest es nicht als Sexismus bewerten. Würdest du es als Sexismus bewerten, wenn die Frage von einer Frau an einen Mann gestellt würde? Wahrscheinlich schon, aber würdest du das in der betreffenden Sitution wirklich wahrnehmen, würdest du es überhaupt merken, wenn du die Bemerkung am Nebentisch in der Kantine hören würdest?

Und genau darum geht es mir, die Debatte wird sehr eineitig geführt. Ich habe am Freitag eine Weile den #aufschrei auf Twitter verfolgt, schon heftig was manche Frauen zu hören bekommen. Aber es haben auch einige Männer ihre Erlebnisse geschildert, nur davon liest man nichts in der Zusammenfassung in den Medien. Es wird einfach völlig ausgeblendet.

Und nimms mir nicht übel, aber wenn du deine Antwort oben an regiler nimmst und die Geschlechter in dem Text vertauschst und nochmal liest, wie hört sich das für dich an? Ich nehme mal an, ziemlich vertraut, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 13:46

Ich habe eigentlich
taittinger gefragt, die in der Frauenbewegung aktiv war/ist.

Mit welchen Männern ganz "normale" Frauen ins Bett gehen, weiß ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 14:48

Was ist das Ziel
Was genau erhoffst du dir als Ergebnis dieser Debatte. Klar, weniger Sexismus. Nur erreicht man das wirlich so? Über den Kubicki und seinen Spruch, ab jetzt nur noch mit männlichen Journalisten kann man geteilter Meinung sein. Aber er spricht im Endeffekt das aus, was sehr viele Männer denken. Dieser Fall zeigt vor allem eins wieder, der Vorwurf alleine reicht. Es ist nichts bewießen, gar nichts und trotzdem dürfte Rainer Brüderle am Arsch sein. Noch stellt man sich demonstrativ hinter ihn, aber es würde mich überraschen, wenn er wirklich zusammen mit Rößler als Spitzenkandidat in den Wahlkampf ziehen würde.

Und genau das ist es was viele Männer denken, vorsichtig sein, wenn Frauen da sind. Wann immer es eine Situation gibt, in der ein Machtgefälle herrscht, besser auf Nummer sicher gehen. Ich kenne mittlerweile einige Beispiele wo Männer genau das tun, Frauen werden anders behandelt als Männer. Ist es das was du dir erhoffst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 14:59

Moment
irgendwie hast du mich missverstanden. Ich habe nie argumentiert, dass Frauen solche Sprüche dir gegenüber machen. Ich wollte dir nur deutlich machen, dass du Sexismus von Frauen gegenüber Männern einfach nicht wahrnimmst.
Wie schon gesagt, uns Männern wird von Frauen auch in den hintern gekniffen und es wird auch nach der Penislänge gefragt. Diese ganze Debatte hat mich dazu gebracht, mal etwas mehr darauf zu achten und Seximus von Frauen ist allgegenwärtig.
Zum Beispiel hat sich die Nahles über einen abfälligen Kommentar eines Bildzeitungskolumnisten über Schavan beschwert, z.B. über die abfälligen Äußerungen über das Aussehen von Schaven. So, nun zurück zu Brüderle. Na wieviel Artikel hast du in letzter Zeit gelesen, in denen sich die Autorin über Brüderles aussehen lustig gemacht hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 15:08

Klar,
ist sexismus schei...
herr brüderle hat diese frau aufgrund ihres geschlechts als journalistin nicht ernst genommen.

so könnte man es sehen.

man könnte aber auch sagen, dass er brüderle am späten abend schon etwas zu tief ins glas geschaut hatte, dementsprechend flirty drauf war und generell keinen bock mehr auf journalisten grade hatte.

vielleicht hätte er auch einen männlichen journalisten genauso blöd angeredet, wenn er zu späten stunde sich von dessen fragen belästigt fühlte. vielleicht hätte es allerdings nicht direkt darauf abgezielt. dass er ihn auf sein geschlecht reduziert.

natürlich war es schon sehr grenzwertig, was er sich da als seriöser politiker erlaubt hat, jedoch ist hier noch die frage, wenn körperlich attraktive frauen, sich ihrer attraktivität bewusst sind, dann setzen sie sie auch ein, um einen fuß in die tür zu kriegen, in allen lebenslagen?

ich rede nicht von prostitition, aber davon, dass schöne frauen schneller eintritt in discos oder anderen veranstaltung bekommen, bereits in der schule bevorzugt werden und bessere noten bekommen und sich darüber absolut im klaren sind und wenn da also eine junge, attraktive journalstin mit leichtem dekolleté einen besoffenen poltiker ungefragt zu einem kommentar hinreissen möchte,muss sie als normal intellegenter mensch doch wissen, dass da nicht viel vernünftiges mehr rauskommt.

ich meine ja echt nicht, dass es in ordnung war von ihm, aber ich würd jetzt mal behaupten, er war angetrunken und wollte halt ein bisschen flirten, hat allerdings die unpässlichkeit der situation aufgrund seines alkoholpegels falsch eingeordnet.

in einer anderen situation hätte er dieses unschöne seite von sich vielleicht nicht gezeigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 16:13

Du hast keine Ahnung
Ich bin 24 und habe schon den ein oder anderen sexistischen übergriff durchmachen müssen. Gott sei Dank keine Vergewaltigung oder ähnliches. Männer wie du denken sich nicht dabei und ich wünschte du würdest am eigenen Leib spüren wie das ist, aber Männer sind sexueller Belästigung nicht ausgesetzt, jedenfalls viel zu selten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 18:54

Was sind denn Seitensprung-Portale anderes ...
... als technische Realisierungen genau dieser Frage der sexuellen Kompatibilität. Aber dem 67 jährigen Herrn Brüderle hätte seine mangelnde Kompatibilität in dem Fall bewusster sein müssen. Aber Geld und Macht machen Männer sexy dass haben schon die Herren Clinton, Bohlen, ... demonstriert. Eventuell hat der Herr Brüderle das etwas überschätzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 20:02

.
"Angie Merkel würde dich anbaggern!!"

Fände ich total lustig.
Ich muss ja nichts mit ihr anfangen.

"total ungeile Frauen hinterhersteigen, auf die du nicht stehst, würdest du das nicht auch widerlich finden"

Hätte kein Problem damit - ist aber hypothetisch.
GEgen eine alte "geile" Frau hätte ich jedenfalls nichts.

"alte Knacker sind in der Anmache sehr viel aggressiver,"

Ja, die kommen aus einer Zeit vor der emanzipatorischen Erziehung u. sind gewohnt, sich zu nehmen, was sie wollen.

Um es klar zu sagen: Ich finde das SCHEISSE.
Doch leider ist es so, dass diese Männer kein einziges Mal in ihrem Leben alleine war, sie hatten immer eine Frau an ihrer Seite.
Die jungen gut erzogenenen Männer hingegen nicht, die haben oft große Probleme eine Partnerin zu finden.

Das ist paradox u. nervt mich auch so an der Debatte.

Frauen fordern nette wohl erzogene Männer, zugleich lehnen sie solche Männer sexuell ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 23:24
In Antwort auf aineshaw

Du hast keine Ahnung
Ich bin 24 und habe schon den ein oder anderen sexistischen übergriff durchmachen müssen. Gott sei Dank keine Vergewaltigung oder ähnliches. Männer wie du denken sich nicht dabei und ich wünschte du würdest am eigenen Leib spüren wie das ist, aber Männer sind sexueller Belästigung nicht ausgesetzt, jedenfalls viel zu selten.

Ich
denke, viele Frauen reagieren schlicht über. Ja, sorry, reist mir den Kopf ab, aber so seh ich das. Dumme sprüche muss man halt ignorieren, erst wenn Mann auch ans krabschen geht, ist definitiv eine Grenze überschritten. Alles andere zur Kenntnis nehmen und vergessen.

Ich weiß nicht warum, aber einige Frauen reagieren bei gewissen Sachen sofort paranoid, und schreien Vergewaltigung.

Ich bin als Mann auch schon angemacht bzw gar genötigt worden auf der Arbeit, als Frau mich in der Dunkelkammer anmachte und Sex wollte. Ich hab mich dumm gestellt und die sache war vergessen.

Sicher kommen solche "Vorfälle" bei uns vielleicht weniger oft vor, aber an unpassenheit stehen sie sich in nichts nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 23:48

Ach ja
ihr kuckt ja Fernsehen, ich habe davon nix bemerkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 12:22

Ja, ich habe es leider gesehen
Ich fand die Sendung ganz schwach.

Es ist schon ziemlich komisch, dass ALice Schwarzer zusammen mit dieser Wichtigtuerin u. der FDP-Politikerin, die ihren DOktortitel velroren hat u. wegen ihrer Fehlzeiten im Europaparlament eigtl schon längst erledigt ist, eine gemeinsame ALlianz bilden.

leider wurde die Männerseite nur von Fr. Bruhns vertreten, die ich allerdings sehr erfrischend fand.

Sie wurde zwar gleich als Ewiggestrige abgesptempelt, aber ich fand super wie locker sie mit dem Thema u. anzüglichen Bemerkungen umgeht.







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 12:28

Also ich habe mal irgendwo gelesen,
weiß aber leider nicht mehr wo, dass es tatsächlich mit der Attraktivität des Gegenübers zusammenhängen kann, ob beispielsweise ein Grabscher an den Hintern als übergriffig empfunden wird oder nicht. Allerdings wurde der Test wohl mit Männern durchgeführt und die fühlten sich durch unattraktive Frauen durchaus belästigt, während sie es bei attraktiveren Frauen nicht als Belästigung empfanden...

Die Sendung gestern habe ich auch gesehen und ich fand vor allem diese Frau Bruhns schrecklich mit ihrer Einstellung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 12:52

Heute abend geht es weiter...
http://blog.zdf.de/zdflogin/

Max Pütz gegen 4 Kampfweiber.

Um es gleich zu sagen: Es ist sehr unfair einen einzigen Mann gegen 3 Frauen mit feministischer Einstellung antreten zu lassen.
Aber das spiegelt ja das ganze Ungleichgewicht in dieser Debatte wider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 13:19

Eine Frau mit großen Brüsten
muss logischerweise mehr bedecken als eine Frau mit kleinen Brüsten. Wo mehr ist, muss demnach auch die Bedeckung größer sein, wenn der Ausschnitt die Brust nicht zeigen, sondern verhüllen soll.

Und bei einer Frau mit viel Oberweite sieht ein Ausschnitt immer "provozierend" aus, genauso wie ein Rollkragenpullover, weil sich große Brüste eben lediglich durch sackartige Kleidung verstecken lassen, aber wer will schon so rumlaufen...

Jedenfalls ist ein Ausschnitt nie die Aufforderung an jeden x-beliebigen Typen, einen unangebrachten Kommentar abzusondern oder sogar handgreiflich zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 14:03

Anne Wizorek (initiierte den Hashtag #aufschrei), Monika Ebeling (ehem. Gleichstellungsbeauftragte
...sitzen im Publikum-

die eine war gestern auch bei Günther Jauch, die ist ja mal eine absolute Oberfeministin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 17:18

Täter, nehmt euch in acht
Ich finde es gut, dass eine Hotelbar kein Ort mehr ist, an dem ein Chef machen kann, was ihm gefällt. Denn jetzt muss er damit rechnen, dass sein Name an die Öffentlichkeit kommt. Es gibt die erste Frau, die sich das zum Vorbild nimmt und berichtet, wie ihr Exfreund sie vergewaltigt hat, sie nennt ihn mit Name und Foto:
http://deraufschrei.wordpress.com/2013/01/27/endlich-werden-die-tater-genannt/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 23:29

Hat jemand die Sendung auf zdf.info gesehen?
Also solche hysterischen, aggressiven Weiber habe ich noch nie gesehen (ihr wisst von wem ich rede).
Immer schön mit den Augen rollen, wenn die Frau, die sich für Männerrechte einsetzt etwas sagt...

Tsss..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 1:14

Weil es wie ein Pranger wirkt.
Und der Pranger wurde seit dem Mittelalter als Strafe abgeschafft.

Ein Pranger im Sinne des amerikanischen Modells muesste auch eine Voraussetzung erfuellen: Es muesste eine rechtskraeftige Verurteilung geben - und bis dahin gilt "im Zweifel fuer den Angeklagten". Mitsamt Datenschutz etc.

Der Blog basiert auf einer Behauptung, nicht auf Beweisen, nicht auf Urteilen und es ist nicht staatlich initiiert, sondern privat - was den Verdacht einer Verleumdung nahelegt. (Wird auch oft in den Kommentaren geaeußert).

Zudem weiß man spaetestens nach dem Veroeffentlichen des Namens des 17-jaehrigen vermeintlichen Moerders eines kleinen Maedchens, was fuer gravierende Auswirkung so etwas haben kann. Es wurden sogar Aufrufe zur Lynch-Justiz im Internet veroeffentlicht - am Ende stellte sich heraus, dass er unschuldig war. Der junge Mann wird sein Leben nicht mehr froh. Nein, einen Pranger will keiner von uns - fuer rein gar nichts! So hoch man Opferschutz schreiben muss... eine große Errungenschaft unseres demokratischen Rechtsstaates ist auch der Taeterschutz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 12:41

Eigentlich ist die ganze Belästigungsdebatte...
... völlig für die Katz. Gefällt uns das Gegenüber dann ist das erwünscht, gefällt es uns nicht dann ist das Belästigung. Ich bin bekennend aufgrund meiner Lebenssituation wie das hier so schon ausgedrückt wird "untervögelt". Also lasse ich mich ganz gerne mal "belästigen". Aber auch in diesem Zustand noch lange nicht von jeder. Das hat bei jedem irgendwo eine Grenze. Diese Grenze liegt je nach eigenem Marktwert und Lebenssituation beim einen höher beim anderen tiefer. Aber sie existiert immer. Und weil es den von Omas Enkel geforderten Knopf am Revers nun leider nicht gibt, ist eine objektive Bestimmung dieser Grenze nicht möglich. Zumal die ja auch noch je nach Befinden und Situation schwankt (mit Alkohol tiefer). Dieser Konflikt ist also praktisch nicht vermeidbar, außer wir mutieren zu einer Nation von lauter ganz sensiblen vorsichtigen Charmeuren alter Schule, was extrem langweilig wäre. Die einseitige Wahrnehmung des Konflikts entsteht ganz einfach dadurch, dass Männer diesbezüglich in der Regel toleranter sind und gleichzeitig aber auch dreister. Einige Frauen setzen das aber auch gezielt als mediale oder sogar juristische Waffe ein und diesen Eindruck kann man bei der aktuellen Debatte sehr deutlich bekommen. Als z.B. Herr Kachelmann das nach seinem Freispruch öffentlich thematisierte, ist sofort die geballte Wut weiblicher Redakteure über ihn hereingebrochen.

VG Hans

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 19:25
In Antwort auf worldgrid

Weil es wie ein Pranger wirkt.
Und der Pranger wurde seit dem Mittelalter als Strafe abgeschafft.

Ein Pranger im Sinne des amerikanischen Modells muesste auch eine Voraussetzung erfuellen: Es muesste eine rechtskraeftige Verurteilung geben - und bis dahin gilt "im Zweifel fuer den Angeklagten". Mitsamt Datenschutz etc.

Der Blog basiert auf einer Behauptung, nicht auf Beweisen, nicht auf Urteilen und es ist nicht staatlich initiiert, sondern privat - was den Verdacht einer Verleumdung nahelegt. (Wird auch oft in den Kommentaren geaeußert).

Zudem weiß man spaetestens nach dem Veroeffentlichen des Namens des 17-jaehrigen vermeintlichen Moerders eines kleinen Maedchens, was fuer gravierende Auswirkung so etwas haben kann. Es wurden sogar Aufrufe zur Lynch-Justiz im Internet veroeffentlicht - am Ende stellte sich heraus, dass er unschuldig war. Der junge Mann wird sein Leben nicht mehr froh. Nein, einen Pranger will keiner von uns - fuer rein gar nichts! So hoch man Opferschutz schreiben muss... eine große Errungenschaft unseres demokratischen Rechtsstaates ist auch der Taeterschutz!

Zumal es in dem von dir (worldgrid) zitierten Fall ...
... ja noch nicht einmal ein Täter war. Wir brauchen also noch dringender einen Schutz unbeteiligter vor Justizirrtümern, Selbst- und Lynch-Justiz. Dieses Pranger-Blog fällt eindeutig unter Selbstjustiz. Wer so etwas befürwortet, dem fehlt offenbar die Vorstellungskraft selbst einmal Opfer solcher Machenschaften werden zu können. Ganz klar NEIN ohne wenn und aber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2013 um 14:36
In Antwort auf basu_12177450

Eigentlich ist die ganze Belästigungsdebatte...
... völlig für die Katz. Gefällt uns das Gegenüber dann ist das erwünscht, gefällt es uns nicht dann ist das Belästigung. Ich bin bekennend aufgrund meiner Lebenssituation wie das hier so schon ausgedrückt wird "untervögelt". Also lasse ich mich ganz gerne mal "belästigen". Aber auch in diesem Zustand noch lange nicht von jeder. Das hat bei jedem irgendwo eine Grenze. Diese Grenze liegt je nach eigenem Marktwert und Lebenssituation beim einen höher beim anderen tiefer. Aber sie existiert immer. Und weil es den von Omas Enkel geforderten Knopf am Revers nun leider nicht gibt, ist eine objektive Bestimmung dieser Grenze nicht möglich. Zumal die ja auch noch je nach Befinden und Situation schwankt (mit Alkohol tiefer). Dieser Konflikt ist also praktisch nicht vermeidbar, außer wir mutieren zu einer Nation von lauter ganz sensiblen vorsichtigen Charmeuren alter Schule, was extrem langweilig wäre. Die einseitige Wahrnehmung des Konflikts entsteht ganz einfach dadurch, dass Männer diesbezüglich in der Regel toleranter sind und gleichzeitig aber auch dreister. Einige Frauen setzen das aber auch gezielt als mediale oder sogar juristische Waffe ein und diesen Eindruck kann man bei der aktuellen Debatte sehr deutlich bekommen. Als z.B. Herr Kachelmann das nach seinem Freispruch öffentlich thematisierte, ist sofort die geballte Wut weiblicher Redakteure über ihn hereingebrochen.

VG Hans

Sexismus ist eine Mentalitätssache
Wer einmal eine sehr geradlinige Stellungnahme einer sehr selbstbewussten Frau hören möchte, dem sein das Interview mit der deutsch muslimischen Religionspädagogin, Islamwissenschaftlerin und Autorin syrischer Herkunft, Lamya Kaddor empfohlen:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1831714/Sexismus-ist-eine-Mentalitätssache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper