Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sex: Sie traut sich bei mir absolut garnichts.

Sex: Sie traut sich bei mir absolut garnichts.

9. Dezember 2013 um 11:43 Letzte Antwort: 10. Dezember 2013 um 7:26

Moin,
ich bin 32 Jahre alt und habe eine 23 Jährige Freundin. Der Altersunterschied täuscht, sie ist sehr reif und meiner Beurteilung nach auch recht erfahren, mengenmäßig sicherlich erfahrener als ich das bin.
Ich komme aus einer langjährigen Beziehung, 6 Jahre, zuvor nur 2 Beziehungen, aber nie irgendwelche reinen Sexbeziehungen oder Experimentiergeschichten.

Der Sex ist für uns beide toll, bei ihr merke und fühle ich das, bei mir weiß ich es natürlich. Ich erwische bei ihr irgendwie genau die Körperregionen, die sie wahnsinnig machen (im schönen Sinne), sie kommt problemlos an einem Abend mehrfach zum Orgasmus, ich auch.

Ich spiele sehr ambitioniert Fußball und bin fast täglich beim Sport unterwegs. Sie dagegen raucht, ist zwar total mein Typ und extrem hübsch, aber trotzdem sie deutlich jünger ist, ist sie sich dessen bewusst, dass sie körperlich - sagen wir mal - mehr aus sich machen könnte. Mich stört das überhaupt nicht, ich lasse sie spüren und spreche es auch aus, dass sie für mich eine wahnsinnig attraktive Frau ist.

Ich denke aber, sie hat mir gegenüber enorme Hemmungen. Obwohl sie sexuell deutlich mehr Partner hatte, deutlich mehr experimentiert hat, traut sie sich bei mir wirklich nichts.

Unsere Sexerlebnisse beschränken sich darauf, dass ich sie streichel, küsse, flach betont heiß mache und von ihr kommt wirklich garnichts. Rein garnichts, sie fasst ihn maximal "mal" an, das wars.

Es stört mich nicht, aber es sieht auch nicht danach aus, als ob sich da etwas entwickeln würde.

In flappsigen Gesprächen über das Thema, das ich aus vergangener Erfahrung als sehr sehr heikel einstufe, weiß ich, dass sie vom Blasen, Analverkehr, was weiß ich so ziemlich alles gemacht hat in ihren letzten Sexerfahrungen, sogar mit fremden Typen.

Wir haben uns zwar schon darüber unterhalten, dass wir beide sehr zufrieden sind mit allem, aber dass da durchaus noch was anderes kommen könnte.

Während ich schon oft wenigstens mal auf dem Sofa, in der Küche oder woanders Sex ausprobieren wollte, zieht es sie immer wieder ins Bett und immer wieder - tollen Sex - aber im absoluten Standard.

Auch die Stellungen sind eigentlich recht einfallslos.

Nicht zu vergessen, ich finde es toll, aber manchmal fühle ich mich wie ein Callboy, ich bin gern "mal" "Callboy", aber jedesmal? Ich werde wirklich garnicht verwöhnt, sie berührt mich an meinem Bau, fasst ihn mal an, aber das wars wie geschrieben.

Ich habe Angst, sie noch mehr zu verschüchtern, wenn ich das Thema anspreche, dass dann garnichts mehr geht und ich am besten noch Handbetrieb machen muss.

Sie hat große Probleme mit unseren beiden Körpern, ich habe einen Körperfettanteil von 10 Prozent, bin durchtrainiert, sie selbst wiegt fast so viel wie ich und ist 20cm kleiner, das macht ihr schwer zu schaffen.

Ich weiß nicht, ob es da einen Zusammenhang gibt, es kann auch sein, dass sie sich das einfach nicht traut bei mir.

Neulich habe ich ohne groß zu reden einfach im Sex ihre Hand dort hingeführt, wo ich sie gerne haben wollte, aber ich glaube das hat sie nicht verstanden.

Hat jemand Tipps für mich, wie ich das Thema behutsam angehen kann?

Meine letzte Beziehung war da unerschrockener, allerdings 10 Jahre älter. Was ich hier nicht verstehe ist, dass meine jetzige Freundin so unerschrocken nicht sein kann, wenn sie mit fremden Kerlen alle möglichen Stellungen probiert hat, denke ich mir, muss sie sich das doch auch bei jemandem trauen, zu dem sie ein inniges Verhältnis hat, der ihr auch Offenheit kommuniziert.

In einer vorherigen Beziehung war allerdings nach einem solchen Gespräch Sendepause bis totale Verunsicherung, d.h. wir hatten dann wirklich schlechten Sex. Damals war der Sex für mich ok bis nicht gut und nach einigen Ansätzen war meine damalige Freundin noch verunsicherter, das Thema war dann Dauerstreitthema, daher bin ich sehr sehr vorsichtig damit geworden.

Mehr lesen

9. Dezember 2013 um 12:10

Danke
Das denke ich mir irgendwo auch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es angenehm ist, literweise Sperma zu schlucken, das männliche Geschlechtsteil ist nicht immer gewaschen, weil man nicht immer und überall die Möglichkeit hat (gut, ich in meinem Falle schon, da wir immer zu hause Sex hatten bisher), aber ich kann mir schon gut vorstellen, dass das unschön ist. Ich persönlich würde das immer akzeptieren.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie vom Experimentieren redet, weil sie möglicherweise denkt "Mein Freund will das, ihm ist das derzeitige zu langweilig", im Kern liebe es es so, wie es derzeit ist, ich stehe weder auf Porno im Bett noch darauf, das nachzuspielen, das ist für mich dann keine schöne Sache mehr, sondern eher eine Art "Sport" und den betreibe ich nicht im Bett.

Ich habe schon einiges herausgehört, was sie nicht mag, aber doch schon gemacht hat, zB Analverkehr, Schlucken und solche Dinge. Glücklicherweise lege ich da auch überhaupt keinerlei Wert drauf.

Insbesondere durch die heutige Medienwelt wird natürlich viel publik, was früher nie so in die Schlafzimmer gedrungen ist, den schönsten Sex empfinde ich mit ihr, wobei er der von außen betrachtet einfachste ist, aber entscheidend für mich ist, was sich innen abspielt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2013 um 12:41

Sie akzeptieren, wie sie ist....
Du sagst, sie hat Hemmungen. Vllt. ist sie aber auch einfach nicht der ambitionierte Typ...
Sie hat einiges ausprobiert, ergo kann es ja auch sein, dass sie genau diese Sachen nicht wieder machen möchte! Das solltest du akzeptieren.
Dennoch scheinst du nicht zufrieden mit der Situation zu sein, also überlege doch, wie du als führender Part etwas ändern könntest. Gemeinsames Fernsehen mal unerwartet unterbrechen und dann statt zum Bett wechseln, auf dem Sofa bleiben...
Die Hand dorthin führen,wo du es magst und dazu sagen: "Hier möchte ich dich spüren..."
Die schönsten Situationen entstehen doch meist eh aus einem Moment heraus und nicht durch Planung
Genieß einfach den tollen Sex mit ihr ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2013 um 15:28

Das
irritiert mich zwar auch, aber ich frage nicht nach Details des vorherigen Sexlebens, ob das Licht an war, oder aus, ich weiß ja auch nicht, wie die Kerle ausgesehen haben, vielleicht ranzige Bierbauchträger, interessiert mich auch nicht.

Aber was mich interessiert ist tatsächlich die Sache, die du ansprichst, "gut besorgen", also sie spricht von ihren bisherigen Sexerfahrungen lediglich als recht grobmotorisch, oft auch mit Schmerzen (in dem Sinne dass sie zB nicht feucht war oder grob an die Brust fassen), das ist bei mir nicht der Fall, ich weiß von anderen bisherigen Beziehungen, dass man an gewissen Stellen nicht herumreißt und dass man auch auf die Atmung der Frau hören kann, um dies und das ein wenig zu deuten.

Erfahrung hab ich recht wenig, zumindest war zum einen diverse Techniken betrifft, weils mich einfach nie gereizt hat und Erfahrung mit vielen Partnerinnen hab ich auch nicht, aber ich denke auch nicht, dass das wirklich Qualität beschreibt, wenn ich mit 100 Frauen eine Stellung im Rahmen eines One Night Stands durchgeführt habe, denke ich, wird mir das nicht weiter helfen, nicht zumindest wenn dem entgegen gesetzt eine gescheite vertrauensbasierende Beziehung steht.

Aber das konkrete Ansprechen empfinde ich als sehr sehr heikel. Ich werde es aber zu gegebenem Zeitpunkt doch mal versuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2013 um 15:50

Das sehe ich auch so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2013 um 15:54

Wie in leider vielen Beiträgen lese ich hier Probleme ...
...die für mich irgendwie keine sind.

den tollsten Sex fand ich immer den, der gefühlvoll ablief, den mieserabelsten Sex hatte ich mit vermeintlichen Pornoludern, die meinten, sie rupfen mir fast mein bestes Stück ab, nur weil das angeblich in den Filmen so dargestellt wird. Klar ist, in Filmen kann man nur äußerlichen Sex beschreiben, aber emotional läuft doch beim Sex was ganz anderes ab.
Das ist doch entscheidend.

Tipp von mir: Sag ihr einfach, dass der Sex toll ist, denn das ist er, wie ich es herauslese. Mach bloß nicht den Fehler, rumzudoktoren, das Probieren und Experimentieren kommt doch von ganz allein wenn ihr zusammen seid.

Ich finde zum beispiel toll, wenn ich schon beim Küssen soviel verspüre, wie manch andere erst beim Orgasmus (mal übertrieben formuliert). Wenn einfache Berührungen schon einen elektrischen Schlag im Körper produzieren, was gibts Besseres?

Gedanken würde ich mir machen, wenn ich ne Stange in die Mitte des Raums montieren muss, um irgendwie eine Erregung zu verspüren oder sonst welchen Blödsinn.

Ich zB bekomme schon innige Gefühle wenn ich meine Freundin bloß sehe, bei anderen vorherigen Beziehungen musste ich wirklich erst deutlich mehr frei legen, bis ich da mal langsam zur sexuellen Erregung kam, das hat mich deutlich mehr beunruhigt, denn da bist du nach wenigen Jahren mit deinen Sachen am Ende, wenn man zu Beginn schon alles macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2013 um 19:06
In Antwort auf jolan_11960219

Das
irritiert mich zwar auch, aber ich frage nicht nach Details des vorherigen Sexlebens, ob das Licht an war, oder aus, ich weiß ja auch nicht, wie die Kerle ausgesehen haben, vielleicht ranzige Bierbauchträger, interessiert mich auch nicht.

Aber was mich interessiert ist tatsächlich die Sache, die du ansprichst, "gut besorgen", also sie spricht von ihren bisherigen Sexerfahrungen lediglich als recht grobmotorisch, oft auch mit Schmerzen (in dem Sinne dass sie zB nicht feucht war oder grob an die Brust fassen), das ist bei mir nicht der Fall, ich weiß von anderen bisherigen Beziehungen, dass man an gewissen Stellen nicht herumreißt und dass man auch auf die Atmung der Frau hören kann, um dies und das ein wenig zu deuten.

Erfahrung hab ich recht wenig, zumindest war zum einen diverse Techniken betrifft, weils mich einfach nie gereizt hat und Erfahrung mit vielen Partnerinnen hab ich auch nicht, aber ich denke auch nicht, dass das wirklich Qualität beschreibt, wenn ich mit 100 Frauen eine Stellung im Rahmen eines One Night Stands durchgeführt habe, denke ich, wird mir das nicht weiter helfen, nicht zumindest wenn dem entgegen gesetzt eine gescheite vertrauensbasierende Beziehung steht.

Aber das konkrete Ansprechen empfinde ich als sehr sehr heikel. Ich werde es aber zu gegebenem Zeitpunkt doch mal versuchen.

Vlt ist sie es
durch ihre voherigen "grobmotorischen" Sexbeziehungen gewohnt, dass ihr gesagt wurde was zu tun ist.

Ich würde es auf jeden Fall ansprechen. Wenn sie dir schon unter die Nase gerieben hat, dass sie mit anderen Analsex, Blasen etc. hatte, dann ist ja klar, dass mal die Frage aufkommt,warum sie das bei dir nicht macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2013 um 7:26

Man kann auch Probleme machen
wo keine sind. Viele glauben, sie müssten das gesamte Pornographiespektrum durchmachen, nur weil das in Filmen so dargestellt wird. Dass das Null mit Liebe und Romantik, erst recht nicht Gefühlen zu tun hat, ist egal. Viele unterliegen dem Glauben nur das, was in Pornos abläuft, ist geil. Das war früher nicht so extrem, weil die Pornos nicht 24 Stunden per Netz abrufbar waren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club