Forum / Liebe & Beziehung

Sex mit einer Prostituierten

Letzte Nachricht: 7. März 2005 um 16:00
B
brutus_12302249
05.03.05 um 11:52

Hallo,

Meinungen welche Vorteile Prostitution hat gibt es viele. Eine interessante ist, das dadurch sexuelle übergriffe auf Frauen minimiert werden. Das dadurch sog. potentielle Vergewaltiger sozusagen ihre Dosis an Schlaftabletten bekommen und somit als Schläfer durch die Welt gehen ...

Das will ich aber nicht diskutieren, sondern einfach klarstellen das meine Meinung nicht bewertent zu sehen ist. Also das was jetzt folgt keine Bewertung von mir darstellt.

Ich arbeite bei einem Hersteller von MM/IT/UE Artikeln, und nächste Woche sind wir auf der Cebit in Hannover.
Für unsere Kunden bestellen wir, also im Auftrag des Chef's bestellen die Sekretärinnen, Zimmer mit Mädchen.
Was das bedeuet ist klar. Damit sind nicht Mädchen gennant die bei den Verhandlungen anwesend sind, denn diese sind ja geheim. Sondern Mädchen für die Nacht.

Die Frage ging an uns, also Mitarbeiter des Produktmanagments wer gerne auch ein Mädchen hätte.

Meine Frage nun wie seht ihr das?

Die Frage an meinen Arbeitskollegen beantwortet der damit, "das wird spassig, und man könne ja auch mal tauschen"

mir wird nur schlecht bei dem Gedanken, vorallem das dies alles so selbstverständlich diskutiert wird, das die sekretärin, ok. die cheffsekretärin die mädchen bestellt.

Ich empfinde das (ich will's garnicht sagen)


gruss

bhroernchen

Mehr lesen

E
eseld_12151669
05.03.05 um 12:12

Ist ja irre....
Gibts bei euch auch Frauen in gehobener Anstellung und kriegen die auch einen Mann für die Nacht??? Würd mich gern bei Euch für einen Job bewerben *grins*...war nur ein Scherz *lächel*
Aber Scherz beiseite, wenn ihr Männer ungebunden seit, warum nicht???
Die Frauen sind bestimmt keine billigen Nutten, sondern jung, intelligent, sehr schön und gepflegt...und ihr habt dann nicht nur was zum pop...., sondern könnt auch Konversation betreiben.
Tja, und die Moral, das muss wohl jeder mit sich selbst klar machen. Ich für meinen Teil denke, es weder beurteilen noch verurteilen zu können und wenn der Chef bzw. die Firma zahlt dann wünsch ich euch viel Spaß.....
Aber noch mal, echt klasse, ich dachte das gäbe es nur im Film. Man hört wohl nie auf etwas Neues zu hören und zu lernen....
Snakini

Gefällt mir

B
brutus_12302249
05.03.05 um 12:13

Ich
verstehe das alles irgendwie nicht.

zum einen wurde ganz klar gesagt das man die geschmäcker der Kunden nicht kenne, und des wegen eine Auswahl an Mädchen vorhanden sein müsse.
Das für das Hauseigene Personal der Rest sei.

Für mich ist schon mal ein Bewertungspunkt das ich mich mit dem Rest abgeben muss. Für mich wäre der Zustand den die Frauen bei der Auswahl treffen unerträglich.
Das ist so wie der kleine Dicke im Sportunterricht, der immer der letzte ist beim Manschaftenaufstellen.
Für mich ist die komplette Situation unreal.

Für mich ist nicht nachvollziehbar das ein Mann (ich bin ein Mann) einen derartigen sexuellen Druck hat das er sofort ne Prostituierte braucht, weil er sich sonst eine Frau auf der Strasse schnappt, für mich sind solche Typen reif für die Psychatrie.
Wenn ich's mal brauche und bin alleine dann denke ich an die Frau die ich will, und nur an die, und machs mir selbst.

Ich bin ja mal gespannt wie das ablaufen wird. Das wird eine neue Erfahrung für mich, die mich sehr prägen wird. Aber vielleicht zieh ich mich auch einfach ins Zimmer zurück bevor die Besichtigung anfängt.

Bhoernchen

Gefällt mir

H
hylda_12140514
07.03.05 um 11:49

Berichte uns
doch, wie du nun damit umgegangen bist. Würde mich ja auch sehr interessieren. Mal abgesehen davon, ist es das Letzte, einem Angestellten (oder mehreren Angestellten) Mädchen anzubieten. Was ist mit verheirateten Kollegen? Wenn die da nicht mitmachen, sind das dann Weicheier?
Mir graut davor, mein Mann könnte in so'ne Situation kommen.

Bin gespannt auf deine Erzählungen! Abgesehen davon, arbeitete ich früher auch in einem Unternehmen wo es so zuging. Mir ist das nicht fremd, aber es schüttelt mich heute noch.

Grüße
Mandolin

Gefällt mir

A
an0N_1250561999z
07.03.05 um 12:02
In Antwort auf brutus_12302249

Ich
verstehe das alles irgendwie nicht.

zum einen wurde ganz klar gesagt das man die geschmäcker der Kunden nicht kenne, und des wegen eine Auswahl an Mädchen vorhanden sein müsse.
Das für das Hauseigene Personal der Rest sei.

Für mich ist schon mal ein Bewertungspunkt das ich mich mit dem Rest abgeben muss. Für mich wäre der Zustand den die Frauen bei der Auswahl treffen unerträglich.
Das ist so wie der kleine Dicke im Sportunterricht, der immer der letzte ist beim Manschaftenaufstellen.
Für mich ist die komplette Situation unreal.

Für mich ist nicht nachvollziehbar das ein Mann (ich bin ein Mann) einen derartigen sexuellen Druck hat das er sofort ne Prostituierte braucht, weil er sich sonst eine Frau auf der Strasse schnappt, für mich sind solche Typen reif für die Psychatrie.
Wenn ich's mal brauche und bin alleine dann denke ich an die Frau die ich will, und nur an die, und machs mir selbst.

Ich bin ja mal gespannt wie das ablaufen wird. Das wird eine neue Erfahrung für mich, die mich sehr prägen wird. Aber vielleicht zieh ich mich auch einfach ins Zimmer zurück bevor die Besichtigung anfängt.

Bhoernchen

Auswahl und Rest...
poh ist das wiederlich!... die Ware Frau! ... tragisch zu höhren auf was das weichbliche geschlecht reduziert wird. was ist mit dem verheiratenten Männern?? ... wie sehen das eure weiblichen Kolleginnen im Geschäft?!... berichte mal wie das abgelaufen ist nach der Messe.

p.s.: ich war schon an 4 Messen geschäftlich dabei und da ging es wirklich NUR ums geschäftliche. danach sind alle noch zusammen eis trinken gegangen und dan ab in die heia... waren alle sowieso sehr müde und am nächsten Tag mussten wir ja wieder fit sein.

Gefällt mir

J
jolyon_12768940
07.03.05 um 12:14

Wenn Du...
... jetzt noch sagst, das kann man als Werbungskosten steuerlich absetzen, verliere ich den Glauben an die Menschheit.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
bret_11980302
07.03.05 um 14:40
In Antwort auf an0N_1250561999z

Auswahl und Rest...
poh ist das wiederlich!... die Ware Frau! ... tragisch zu höhren auf was das weichbliche geschlecht reduziert wird. was ist mit dem verheiratenten Männern?? ... wie sehen das eure weiblichen Kolleginnen im Geschäft?!... berichte mal wie das abgelaufen ist nach der Messe.

p.s.: ich war schon an 4 Messen geschäftlich dabei und da ging es wirklich NUR ums geschäftliche. danach sind alle noch zusammen eis trinken gegangen und dan ab in die heia... waren alle sowieso sehr müde und am nächsten Tag mussten wir ja wieder fit sein.

Hallo,
Hallo,

ich bin männlich, 34 Jahre und Single. Ich habe jahrelange Erfahrung mit der käuflichen Liebe. Ich bin nicht stolz darauf und habe manchmal ein schlechtes Gewissen. Aber immerhin betrüge oder hintergehe ich Niemanden. Das Firmen so strategisch geplant Damen für ihre Kunden bestellen ist bestimmt die große Ausnahme. Aber ich weiß dass große Messen für das Rotlichtmileu die beste Jahreszeit sind. Für viele Männer ist so ein Messebesuch eine Art Kurztripp, fremde Stadt, weit von der Familie, kurzes erotisches Abenteuter ohne Gefahr erwischt zu werden? Bestimmt sind nicht alle Männer so, aber bestimmt mehr als die Frauen nur erahnen. Nun eine Theorie von mir:

Wenn 10 Männer eine Gelegenheit bekommen ohne erwischt zu werden zu einer Prostituierten zu gehen weiviele Nutzen Sie?

- 4 zögern keine Sekunde , weil sie es sowieso es öfter machen

Gefällt mir

J
janene_12645599
07.03.05 um 14:46

Ich hab mir inzwischen....
... sagen lassen das es bei den meisten messen sehr gesetzt zuginge... das was ich kenne entspricht aber dem was du schilderst.
maedchen werden quasi mitgebucht.

ich muss aber sagen, ich finde das weder gut noch schlecht. die maedchen werde ja nicht gezwungen( also davon gehe ich mal aus!!) und den maennern gefaellts.
wer das nicht will muss ja nicht mitmachen, bzw wer's nicht will geht erst gar nicht hin.


sparkling

Gefällt mir

B
bret_11980302
07.03.05 um 14:50
In Antwort auf bret_11980302

Hallo,
Hallo,

ich bin männlich, 34 Jahre und Single. Ich habe jahrelange Erfahrung mit der käuflichen Liebe. Ich bin nicht stolz darauf und habe manchmal ein schlechtes Gewissen. Aber immerhin betrüge oder hintergehe ich Niemanden. Das Firmen so strategisch geplant Damen für ihre Kunden bestellen ist bestimmt die große Ausnahme. Aber ich weiß dass große Messen für das Rotlichtmileu die beste Jahreszeit sind. Für viele Männer ist so ein Messebesuch eine Art Kurztripp, fremde Stadt, weit von der Familie, kurzes erotisches Abenteuter ohne Gefahr erwischt zu werden? Bestimmt sind nicht alle Männer so, aber bestimmt mehr als die Frauen nur erahnen. Nun eine Theorie von mir:

Wenn 10 Männer eine Gelegenheit bekommen ohne erwischt zu werden zu einer Prostituierten zu gehen weiviele Nutzen Sie?

- 4 zögern keine Sekunde , weil sie es sowieso es öfter machen

Fortsetzung...
Wenn 10 Männer eine Gelegenheit bekommen ohne erwischt zu werden?

- 4 zögern keine Sekunde, weil sie es sowieso öfter machen
- 3 sind unentschlossen, weil ihnen ihre Beziehung zu wichtig ist,
ob sie es tun hängt auch davon ab wie lange sie in der Beziehung sind, wie glücklich sie gerade in der Beziehung sind, wie oft sie in der Beziehung Sex haben usw.
- 4 lehnen die Möglichkeit strickt ab

Ich hoffe ich bekomme von euch nicht zu viel Prügel weil ich offen sage was wirklich abgeht.
Wenn es interesiert kann ich mehr über meine Beweggründe für das was ich mache geben!

Gefällt mir

I
ilie_12305379
07.03.05 um 16:00

Im Fußball...
kam im Zuge des Schiri-Skandals ja auch raus, dass es üblich ist, dass der Heimverein für die Schiris für die Nacht vor dem Spiel eine Dame bereitstellen. Das wird sicher schon so manchen Foul- und Elfmeterpfiff gegen die Heimmannschaft verhindert haben.

Wie soll das auf der Messe abgehen? Alle potentiellen (wichtigen) Kunden werden abends zusammen in ein Etablissement bestellt? Ich käme mir da schon sehr blöd vor, allein, dass da auch die anwesend sind, mit denen ich am nächsten Tag wieder in der Messehalle zusammentreffe.

Da muss man(n) schon recht unverfroren sein.
Gruß,
Jobasti

Gefällt mir