Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sex mit Ehemann ohne es zu wissen

Sex mit Ehemann ohne es zu wissen

2. Januar 2007 um 20:50

Mir ist der totale Mist passiert - ich lerne endlich einen Mann kennen, der mir gut gefällt, wir treffen uns voll oft, gehen aus, haben totalen Spaß zusammen, er hat den gleichen Humor, wirkt jung und wild und sympathisch. Drei Wochen ging das ganze und wir telefonierten jeden Abend und trafen uns mindestens jeden zweiten Tag. Wir verreisten ein Wochenende nach Berlin, gingen dort aus und feierten, schliefen im Hotel, jeder seine Rechnung, nichts lief.
Als wir zurückkamen verabredeten wir uns bei mir zu Hause, ich kochte für ihn, so ein richtig schönes drei Gänge - Menue mit allem drum und drann und im Nachhinein passiert unser erstes Mal, alles total romantisch.

Am nächsten Tag verabschiedet er sich normal, küßt mich leidenschaftlich. Dann: Meine Anrufe werden nicht abgenommen, ständig ist sein Handy aus, ich werde schon mißtrauisch. Hab aber diesen blonden, netten Kerl im Kopf, der mich niemals hintergehen würde, weil er von seiner Einstellung sehr tolerant ist und sowieso. Tja, Pustekochen! Als ich ihn irgendwann erreiche höre ich Kinderstimmen im Hintergrund, er sagt er ruft mich später zurück. Zurück ruft er dann auch: "Meine Frau ist gerade schlafen gegangen." "Deine Frau?!"
Es kommt heraus, daß seine Frau beruflich unterwegs war und die Kinder in der Zeit bei den Großeltern waren. Angeblich hat er sich trotzdem vom ersten Blick an in mich verschossen.

Er schlägt mir vor mich zu treffen, heimlich. Um alles zu klären. Ich habe gar keine Lust ihn zu sehen, andauernd ruft er an - ich stattdessen spiele ernsthaft mit dem Gedanken seiner Frau das alles zu sagen.

Ich bin stinkensauer!!!

Seine Frau hätte er nur geheiratet, weil sie schwanger war, richtige Liebe hätte er nie kennengelernt. Bla, bla. Ich hab da keinen Bock drauf.

Wie kann so etwas passieren?! Da lernt man einen Mann ganz normal kennen und dann das!!!!

Ich fühle mich total scheiße und weiß nicht was ich machen soll, kann mir jemand weiterhelfen?

Mehr lesen

2. Januar 2007 um 21:15

Half way in is allways half way out
Wie schrecklich

Zieh die Notbremse und mach einen Strich drunter,bevor Du noch tiefer da hinein rutschst, jetzt ist es noch mehr oder minder ein Ende mit Schrecken aber allemale besser als ein Schrecken ohne Ende.

Hier gibt es genug Geschichten von Geliebten und deren Leiden, ließ Sie durch - Mädel, tue Dir das nicht an

Alles Gute

equinox68

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2007 um 12:22

Ich habe jetzt mit ihm gesprochen er soll es ihr sagen
Ich habe mit ihm gesprochen, daß er es ihr beichten soll, ansonsten würde ich es ihr sagen. Das mache ich, weil ich mit der Sache abgeschlossen habe und ihn keineswegs mehr will, aber auch für seine Frau verhindern will, daß er es nochmal macht.

Er soll es ihr sagen, weil wenn ich es ihr sage, dann ist das schlechter für die Beziehung der beiden. Vielleicht sollte ich mich da auch nicht einmischen. Aber ich habe mich irgendwie in die Lage seiner Ehefrau versetzt und es hat mich sauer gemacht.

Er meinte nur, daß seine Frau ihn dann verlassen würde und er Angst davor hat. Daraufhin meinte ich nur, daß er doch angeblich eh so unglücklich mit ihr wäre. Ach - doch nicht? Dann sollte er sich nicht wie so ein A.... verhalten und sie betrügen.

Er meinte, daß er eingesehen hat, daß es Mist von ihm war. Aber ich finde das reicht nicht. Wenn sie es nicht erfährt würde er es immer und immer wieder machen, oder? Was meint ihr?

Danke für die Antworten bisher, für mich kam es auch nie in Frage um ihn "zu kämpfen". Einer, der mich jetzt schon anlügt? Nee, danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2007 um 12:43
In Antwort auf yoerdis

Ich habe jetzt mit ihm gesprochen er soll es ihr sagen
Ich habe mit ihm gesprochen, daß er es ihr beichten soll, ansonsten würde ich es ihr sagen. Das mache ich, weil ich mit der Sache abgeschlossen habe und ihn keineswegs mehr will, aber auch für seine Frau verhindern will, daß er es nochmal macht.

Er soll es ihr sagen, weil wenn ich es ihr sage, dann ist das schlechter für die Beziehung der beiden. Vielleicht sollte ich mich da auch nicht einmischen. Aber ich habe mich irgendwie in die Lage seiner Ehefrau versetzt und es hat mich sauer gemacht.

Er meinte nur, daß seine Frau ihn dann verlassen würde und er Angst davor hat. Daraufhin meinte ich nur, daß er doch angeblich eh so unglücklich mit ihr wäre. Ach - doch nicht? Dann sollte er sich nicht wie so ein A.... verhalten und sie betrügen.

Er meinte, daß er eingesehen hat, daß es Mist von ihm war. Aber ich finde das reicht nicht. Wenn sie es nicht erfährt würde er es immer und immer wieder machen, oder? Was meint ihr?

Danke für die Antworten bisher, für mich kam es auch nie in Frage um ihn "zu kämpfen". Einer, der mich jetzt schon anlügt? Nee, danke.

Belasse es dabei,
das soll doch der Fremdgänger selbst klären. Er wird sowieso lügen und die Frau wird sich anlügen lassen.
Dein Verstand sagt Dir ja schon das Richtige, daß Du ihn nicht haben willst. Verschwende Deine Energie und Zeit nicht damit, etwas klären zu wollen. Du bist noch immer enttäuscht und verletzt, auch wenn Du es nicht zugibst, aber es wird vergehen. Wende Dich den schöneren Dingen des Lebens zu, lasse es hinter Dir. Wirklich, alles vertane Zeit.
Alles Liebe für Dich.
Henriette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2007 um 13:42
In Antwort auf yoerdis

Ich habe jetzt mit ihm gesprochen er soll es ihr sagen
Ich habe mit ihm gesprochen, daß er es ihr beichten soll, ansonsten würde ich es ihr sagen. Das mache ich, weil ich mit der Sache abgeschlossen habe und ihn keineswegs mehr will, aber auch für seine Frau verhindern will, daß er es nochmal macht.

Er soll es ihr sagen, weil wenn ich es ihr sage, dann ist das schlechter für die Beziehung der beiden. Vielleicht sollte ich mich da auch nicht einmischen. Aber ich habe mich irgendwie in die Lage seiner Ehefrau versetzt und es hat mich sauer gemacht.

Er meinte nur, daß seine Frau ihn dann verlassen würde und er Angst davor hat. Daraufhin meinte ich nur, daß er doch angeblich eh so unglücklich mit ihr wäre. Ach - doch nicht? Dann sollte er sich nicht wie so ein A.... verhalten und sie betrügen.

Er meinte, daß er eingesehen hat, daß es Mist von ihm war. Aber ich finde das reicht nicht. Wenn sie es nicht erfährt würde er es immer und immer wieder machen, oder? Was meint ihr?

Danke für die Antworten bisher, für mich kam es auch nie in Frage um ihn "zu kämpfen". Einer, der mich jetzt schon anlügt? Nee, danke.

Was meint ihr?
ich finde deine idee gut. folge deinem gefühl.

du willst ihn ja nicht und hast deshalb nichts zu verlieren. seiner frau könntest du die augen öffnen, ob sie es nun beachten will oder nicht kann dir dann egal sein. du hast aufjedenfall keinen anteil am betrug gehabt.

er ist ein mieser betrüger, der nicht nur vermtl. oft seine frau betrügt, sondern auch frauen wie dich. ohne konsequenz für sein handeln wird er weiter machen, genau so wie du es siehst.

schreib ihr einen brief. gib ihr deine telefonnummer, wenn du magst, damit sie bei dir nachfragen kann.

lg

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2007 um 17:16
In Antwort auf yoerdis

Ich habe jetzt mit ihm gesprochen er soll es ihr sagen
Ich habe mit ihm gesprochen, daß er es ihr beichten soll, ansonsten würde ich es ihr sagen. Das mache ich, weil ich mit der Sache abgeschlossen habe und ihn keineswegs mehr will, aber auch für seine Frau verhindern will, daß er es nochmal macht.

Er soll es ihr sagen, weil wenn ich es ihr sage, dann ist das schlechter für die Beziehung der beiden. Vielleicht sollte ich mich da auch nicht einmischen. Aber ich habe mich irgendwie in die Lage seiner Ehefrau versetzt und es hat mich sauer gemacht.

Er meinte nur, daß seine Frau ihn dann verlassen würde und er Angst davor hat. Daraufhin meinte ich nur, daß er doch angeblich eh so unglücklich mit ihr wäre. Ach - doch nicht? Dann sollte er sich nicht wie so ein A.... verhalten und sie betrügen.

Er meinte, daß er eingesehen hat, daß es Mist von ihm war. Aber ich finde das reicht nicht. Wenn sie es nicht erfährt würde er es immer und immer wieder machen, oder? Was meint ihr?

Danke für die Antworten bisher, für mich kam es auch nie in Frage um ihn "zu kämpfen". Einer, der mich jetzt schon anlügt? Nee, danke.

Welches Ziel?
Ich frage mich, was du damit erreichen willst, wenn du ihr "alles" sagst. Es ist nicht deine Aufgabe, ihr etwas zu sagen und es ist allein seine Entscheidung, wie er damit umgeht.

Du sagst, du hast mit der Sache (welche "Sache"?) abgeschlossen- was also geht dich die Beziehung zwischen den beiden noch an? Hast du mal überlegt, dass da auch Kinder betroffen sind?

Wenn du meinst, die Frau müsse dir dankbar sein, dass du sie aufklärst, dann kannst du dich. Sie kann dich auch hassen, weil du ihr etwas erzählst, was sie vermutlich gar nicht wissen will, weil es ihre Welt zerstört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2007 um 17:17
In Antwort auf aisha_12868469

Welches Ziel?
Ich frage mich, was du damit erreichen willst, wenn du ihr "alles" sagst. Es ist nicht deine Aufgabe, ihr etwas zu sagen und es ist allein seine Entscheidung, wie er damit umgeht.

Du sagst, du hast mit der Sache (welche "Sache"?) abgeschlossen- was also geht dich die Beziehung zwischen den beiden noch an? Hast du mal überlegt, dass da auch Kinder betroffen sind?

Wenn du meinst, die Frau müsse dir dankbar sein, dass du sie aufklärst, dann kannst du dich. Sie kann dich auch hassen, weil du ihr etwas erzählst, was sie vermutlich gar nicht wissen will, weil es ihre Welt zerstört.

Dann kannst du ...
...dich auch irren - wollte ich sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2007 um 19:15
In Antwort auf alya_12708452

Was meint ihr?
ich finde deine idee gut. folge deinem gefühl.

du willst ihn ja nicht und hast deshalb nichts zu verlieren. seiner frau könntest du die augen öffnen, ob sie es nun beachten will oder nicht kann dir dann egal sein. du hast aufjedenfall keinen anteil am betrug gehabt.

er ist ein mieser betrüger, der nicht nur vermtl. oft seine frau betrügt, sondern auch frauen wie dich. ohne konsequenz für sein handeln wird er weiter machen, genau so wie du es siehst.

schreib ihr einen brief. gib ihr deine telefonnummer, wenn du magst, damit sie bei dir nachfragen kann.

lg

rike

Nein, Rike
Erst mal ein frohes Neues Jahr Dir

Damit hast sie nichts zu tun,ob er es seiner Frau sagt oder nicht, liegt bei ihm, was sie macht ist Erpressung.
Sie ist auf ihn reingefallen und würde damit nur ihr gekränktes Ego aufpollieren wollen, es würde ihr warscheinlich nicht darum gehen ihm das Handwerk zu legen oder die Frau vor ihm zu warnen sondern nur um Genugtuung.

Das ist für mich persönlich ein niederer Bewegrund.

Die Intension, die hinter dieser Anschwärze stünde wäre für mich nicht die richtige.

Zumal er es ohnehin leugnen würde und es stellt sich halt die Frage wem die Frau dann glaubt und warscheinlich ist sie am Ende noch der Buhmann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2007 um 19:17
In Antwort auf yoerdis

Ich habe jetzt mit ihm gesprochen er soll es ihr sagen
Ich habe mit ihm gesprochen, daß er es ihr beichten soll, ansonsten würde ich es ihr sagen. Das mache ich, weil ich mit der Sache abgeschlossen habe und ihn keineswegs mehr will, aber auch für seine Frau verhindern will, daß er es nochmal macht.

Er soll es ihr sagen, weil wenn ich es ihr sage, dann ist das schlechter für die Beziehung der beiden. Vielleicht sollte ich mich da auch nicht einmischen. Aber ich habe mich irgendwie in die Lage seiner Ehefrau versetzt und es hat mich sauer gemacht.

Er meinte nur, daß seine Frau ihn dann verlassen würde und er Angst davor hat. Daraufhin meinte ich nur, daß er doch angeblich eh so unglücklich mit ihr wäre. Ach - doch nicht? Dann sollte er sich nicht wie so ein A.... verhalten und sie betrügen.

Er meinte, daß er eingesehen hat, daß es Mist von ihm war. Aber ich finde das reicht nicht. Wenn sie es nicht erfährt würde er es immer und immer wieder machen, oder? Was meint ihr?

Danke für die Antworten bisher, für mich kam es auch nie in Frage um ihn "zu kämpfen". Einer, der mich jetzt schon anlügt? Nee, danke.

"Er meinte, daß er eingesehen hat, daß es Mist von ihm war."
Wer bist Du um zu entscheiden ob das reicht oder nicht?

Vor allem für wen oder was reicht es nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2007 um 21:07
In Antwort auf shena_12375982

Nein, Rike
Erst mal ein frohes Neues Jahr Dir

Damit hast sie nichts zu tun,ob er es seiner Frau sagt oder nicht, liegt bei ihm, was sie macht ist Erpressung.
Sie ist auf ihn reingefallen und würde damit nur ihr gekränktes Ego aufpollieren wollen, es würde ihr warscheinlich nicht darum gehen ihm das Handwerk zu legen oder die Frau vor ihm zu warnen sondern nur um Genugtuung.

Das ist für mich persönlich ein niederer Bewegrund.

Die Intension, die hinter dieser Anschwärze stünde wäre für mich nicht die richtige.

Zumal er es ohnehin leugnen würde und es stellt sich halt die Frage wem die Frau dann glaubt und warscheinlich ist sie am Ende noch der Buhmann.

Hallo equi
auch dir ein frohes neues jahr und ganz liebe grüße.

natürlich muss jeder für sich entscheiden was er tut. mir selbst ist es im grunde egal warum die wahrheit ans licht kommt. für mich ist die wahrheit ein anfang und kein ende, sie ist etwas gutes.

wer betrogen wird hat meist eine ahnung darüber, fragen werden aber mit lügen belohnt. wenn dir dann doch jemand die wahrheit erzählt und dein puzzle nun dadurch endlich form erhält kann der betrüger erzählen was er will...

wieso darf eine geliebte nicht ihrem gefühl folgen (ob liebe, wut oder enttäuschung) und die wahrheit erzählen? verletzung entsteht durch den betrug und die wahrheit beendet diesen.

allerdings kann ich auch verstehen wenn die geliebte schweigt, weil sie sicherlich erst einmal der buhmann sein wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2007 um 22:57
In Antwort auf aisha_12868469

Welches Ziel?
Ich frage mich, was du damit erreichen willst, wenn du ihr "alles" sagst. Es ist nicht deine Aufgabe, ihr etwas zu sagen und es ist allein seine Entscheidung, wie er damit umgeht.

Du sagst, du hast mit der Sache (welche "Sache"?) abgeschlossen- was also geht dich die Beziehung zwischen den beiden noch an? Hast du mal überlegt, dass da auch Kinder betroffen sind?

Wenn du meinst, die Frau müsse dir dankbar sein, dass du sie aufklärst, dann kannst du dich. Sie kann dich auch hassen, weil du ihr etwas erzählst, was sie vermutlich gar nicht wissen will, weil es ihre Welt zerstört.

Ich glaube ich spinne!!!!
1) Wieso ist es allein seine Entscheidung wie er damit umgeht, die wäre es gewesen, wenn er nicht mit MIR geschlafen hätte in dem Glauben wir würden ein Paar werden, ohne daß ich von seiner Ehe wußte. Zähle ich denn garnicht? Darf also jeder Mann rumlaufen und eine Frau wie mich so belügen?

2) Es sind Kinder betroffen! Aber er hat das auf Spiel gesetzt nicht ich, ich habe keine Kinder, ich bin nicht verheiratet, ich dachte ich lerne einen normalen, freien Mann kennen. Ich habe nichts falsch gemacht.

3)Ich weiß nicht ob seine Frau es wissen will. Aber ich weiß, daß er seine Frau wieder betrügen wird. Immerhin habe ich gesagt ich will nicht mehr, er hätte ja sogar weiter mit der Betrügerei gemacht, hat schlecht über seine Frau geredet, so etwas niederträchtiges!

4) Ich habe ihm gesagt er soll es ihr sagen, und er hat gesagt er sagt es ihr nicht, dann soll ich das machen, wenn ich meine, es soll meine Verantwortung sein. Dieser Mann ist krank, langsam denke ich er will sich von seiner Frau trennen und braucht jemanden, der das für ihn erledigt.

5) Ich finde es schade, wenn einer Frau so etwas passiert, daß sie sich dann noch Vorwürfe anhören darf, von wegen der Mann hat Kinder und so, ich meine ich wurde total belogen, mein Herz wurde gebrochen und jetzt soll ich seine Frau in der Lüge zurücklassen, obwohl ich es als Ehefrau wissen wollen würde? Ich wußte doch nicht, daß er eine Frau hat und als ich es erfahren habe, habe ich sofort Schluß gemacht, natürlich! Ich bin doch nicht eine, die man so nebenbei haben kann, dazu bin ich mir zu viel wert!

Also diese Antworten hier haben mich enttäuscht!

Ich werde es ihr sagen, weil ich zu ihr gehen kann als eine ohne schlechtes Gewissen, er hat uns beide betrogen - ich war nicht die, die trotz Wissen um seine Ehe mit ihm etwas angefangen hat, sondern ich war selbst Opfer.

Weiß nur noch nicht wie und ob ich es mich wirklich traue. Ach ja, und mit Sache meine ich diese "Beziehung", von der ich dachte, es wäre ein Märchen - naja, wie ironisch, das war es dann ja auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2007 um 18:17

Schlechtes Gewissen...
Kann Deine Gekränktheit ein wenig verstehen, aber bedenke, daß Du Ihm die schwere Last seines Gewissens abnehmen würdest. Manchmal ist es viel schlimmer mit einem schlechten Gewissen und der Angst, so etwas kann immer noch durch dumme Zufälle rauskommen, zu leben. Ist nicht Deine Aufgabe dieses zu tun. Spreche aus Erfahrung, hat aber bei mir auch gedauert, ehe ich es so sehen konnte. Die Affaire meines Mannes war auch verheiratet und ich habe es ihrem Mann nicht gesagt.

Liebe Grüße Chanell

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2007 um 19:42

Muß mal Yördis verteidigen!!!!
In ihrem Fall mit der Frau reden zu wollen, finde ich mehr als verständlich und auch noch mal was anderes als hätte sie sich bewußt auf eine Affaire eingelassen.

Immerhin ist sie auch eine Betrogene und hat deswegen mehr Rechte als eine Geliebte die bewußt mitehebricht.

Wie sie auch nochmal schreibt hat sie ja die Sache beendet als sie erfuhr,daß er verheiratet ist und nicht er.

Für mich ist sie im ReCht, weil sie ja nicht veruschn will ihn für sich zu gewinnen, sondern der Frau die Augen öffnen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2007 um 19:51
In Antwort auf enja_12382240

Muß mal Yördis verteidigen!!!!
In ihrem Fall mit der Frau reden zu wollen, finde ich mehr als verständlich und auch noch mal was anderes als hätte sie sich bewußt auf eine Affaire eingelassen.

Immerhin ist sie auch eine Betrogene und hat deswegen mehr Rechte als eine Geliebte die bewußt mitehebricht.

Wie sie auch nochmal schreibt hat sie ja die Sache beendet als sie erfuhr,daß er verheiratet ist und nicht er.

Für mich ist sie im ReCht, weil sie ja nicht veruschn will ihn für sich zu gewinnen, sondern der Frau die Augen öffnen will.

Obwohl ich mir
auch net sicher bin ob es für die Frau so dölle ist es zu erfahren. Und das Risiko eine geklebt zu kriegen gehst du ein Yördis, sie wird dich kaum mit offenen Armen empfangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2007 um 20:00

So, ich habe die Telefonnummer und ich rufe seine Frau gleich an
Vielleicht helfen mir diese Einträge hier mit der ganzen Situation umzugehen. Ich werde mich mit seiner Frau auf einen Kaffee verabreden, gerade die negativen Reaktionen hier haben meine Meinung verstärkt, keine Frau hat so etwas verdient und ich würde die Wahrheit wissen wollen.

1. Schritt: Im Telefonbuch habe ich seine Privatnummer herausgefunden, ich weiß, daß er heute Abend beim Sport ist.

2. Schritt: Ich werde versuchen mich mit ihr zu verabreden.

3. Schritt: Dadurch gerät er in Zugzwang und muß es ihr sagen, es sei denn sie erzählt ihm nichts von dem Treffen.

Ich halte euch auf dem Laufenden, Y.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2007 um 20:42
In Antwort auf yoerdis

So, ich habe die Telefonnummer und ich rufe seine Frau gleich an
Vielleicht helfen mir diese Einträge hier mit der ganzen Situation umzugehen. Ich werde mich mit seiner Frau auf einen Kaffee verabreden, gerade die negativen Reaktionen hier haben meine Meinung verstärkt, keine Frau hat so etwas verdient und ich würde die Wahrheit wissen wollen.

1. Schritt: Im Telefonbuch habe ich seine Privatnummer herausgefunden, ich weiß, daß er heute Abend beim Sport ist.

2. Schritt: Ich werde versuchen mich mit ihr zu verabreden.

3. Schritt: Dadurch gerät er in Zugzwang und muß es ihr sagen, es sei denn sie erzählt ihm nichts von dem Treffen.

Ich halte euch auf dem Laufenden, Y.

Uuups
da macht eine aber Ernst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2007 um 0:21
In Antwort auf yoerdis

So, ich habe die Telefonnummer und ich rufe seine Frau gleich an
Vielleicht helfen mir diese Einträge hier mit der ganzen Situation umzugehen. Ich werde mich mit seiner Frau auf einen Kaffee verabreden, gerade die negativen Reaktionen hier haben meine Meinung verstärkt, keine Frau hat so etwas verdient und ich würde die Wahrheit wissen wollen.

1. Schritt: Im Telefonbuch habe ich seine Privatnummer herausgefunden, ich weiß, daß er heute Abend beim Sport ist.

2. Schritt: Ich werde versuchen mich mit ihr zu verabreden.

3. Schritt: Dadurch gerät er in Zugzwang und muß es ihr sagen, es sei denn sie erzählt ihm nichts von dem Treffen.

Ich halte euch auf dem Laufenden, Y.

Hast du sie wirklich angerufen?
Ich wäre ehrlich gesagt schon sehr sauer, wenn meine Affaire meinen Freund anrufen würde. Was soll das denn bringen, du solltest dich aus deren Beziehung raushalten finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2007 um 0:31

Vergiss die Sache
Andere Mütter haben auch schöne Söhne. Du hattest eine schöne Zeit mit ihm ,die kann dir keiner nehmen.Halt nach was Neuem Ausschau. Rede Dir kein schlechtes Gewissen ein ,es gehören immer 2 dazu. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2007 um 16:30

Habe mich mit der Frau getroffen
Sie kam mit ihrer besten Freundin und dem jüngsten Sohn.Die Freundin ist dann mit dem Sohn etwas raus gegangen.

Ich habe ihr dann erzählt was passiert ist und sie meinte sie hätte sich nach meinem Anruf schon so etwas gedacht. Sie war sehr ruhig und gelassen, kinnlange blonde Haare, sehr selbstbewußt.
Sie sagte dann, daß sie froh ist es zu wissen, daß ihr Mann echt ein Arsch wär, das sagte sie mit Hinweis auf ihren kleinen Sohn. Dann kamen ihr etwas die Tränen. Dann fing die Situation an sehr merkwürdig zu werden. Sie erzählte mir, daß sie sich sicher wäre, daß das ganze eine Racheaktion ihres Mannes wäre, weil sie ihm wohl mal fremdgegangen ist. Sie fänd das aber noch verletzender, weil er es dann ja nur gemacht hätte um sich zu rächen. Ich meinte, die beiden sollten mal ernsthaft einen Psychologen zu Rate ziehen und ihre Beziehung aufarbeiten, damit nicht noch mehr Leuten die Herzen gebrochen werden. Sie meinte daß er ihr ihr Fremdgehen sogar immernoch vorhielt,sogar an diesem Tag noch und daß sie immer ein schlechtes Gewissen hätte und er ein Arsch wär. Als die Freundin und der Sohn dann wieder mit uns am Tisch saßen, meinte die Freundin dann noch, daß ihr Mann es verdient hätte ihn so richtig auflaufen zu lassen. Ich meinte dann, stimmt schon, daß ich aber einfach keine Lust hätte da noch weiter reingezogen zu werdn, s war alles weit genug schiefgelaufen und ich meinte,ob die hoffentlich verstehen warum ich ihr das sagen mußte,weil ich auch mal den Mann fürs Leben finden will und keine Lust mehr hab das so Betrüger rumlaufen. Sie meinte sie fänd das ok, man merkte aber schon,das sie stinksauer war, aber mehr auf ihren Mann.Als ich dann meine Rechnung bezahlen wollte meinte sie noch so,daß es besser so war und ich wußte auch daß es so war,denn als ich draußen stand fühlte ich mich irgendwie befreit.Es war alles ein ganz schöner Streß und ich war total nervös und ich weiß nicht ob ich das noch mal durchstehen würde, aber beim nächsten Mann werde ich ERST zu ihm nach Hause und in die Schränke gucken oder keine Ahnung, bevor ich mit ihm penne, so viel steht fest. Bin froh, daß das ganze vorbei ist, verabschiede mich hiermit! Danke an die,die hinter mir standen während der letzten Tage. An die anderen: Kann ich verstehen, aber ich mußtes so machen wie ich mich gefühlt habe. Y.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2007 um 21:40

...
Es kann sehr hilfreich sein, sich das "Umfeld" des Mannes genauer anzuschauen, bevor man sich auf was einlässt...zumindest wenn man weiss, dass man hinterher am Boden ist, wenn man erstmal mit ihm geschlafen hat.

Du hast nun die Arschkarte gezogen...ich will jetzt nicht mal sagen, dass Du es selber schuld bist (gibt halt solche Arschlochtypen, die ihre Frau/Freundin bewusst verschweigen)...aber wenn Du etwas genauer "hingeschaut" und länger gewartet hättest, wäre Dir wahrscheinlich einiges erspart geblieben.

Sei beim nächsten Mal (bzw nächsten MANN) einfach etwas vorsichtiger und schaue genauer hin bzw hinterfrage...einen anderen Rat kann ich Dir leider nicht geben. 100% kann man sich natürlich nie vor Enttäuschungen schützen...aber minimieren lässt es sich durchaus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen