Forum / Liebe & Beziehung

Sex in der Beziehung

1. März um 7:18 Letzte Antwort: 3. März um 20:54

Hallo, ich bin seit 4 Jahren mit meinem Partner zusammen. Mittlerweile haben wir ein 9 monate altes Kind zusammen. 
Das nur mal vorweg.. 
Mein Partner ist sehr an Sex interessiert. Ich hingegen habe mittlerweile nicht mehr so viel Lust auf Sex wie er. Wenn er Sex möchte, sage ich schon gar nicht mehr "nein", sondern versuche eher es etwas hinaus zu zögern. Bei einem "nein" hätten wir direkt einen Streit. Aber auch wenn ich ihm sage, dass es mir nicht gut geht oder das ich jetzt grade etwas zu tun habe und wir es später machen können, lässt er nicht locker. Er fragt alle paar Minuten nach, fässt mir an den Arsch, Brust oder scheide... Egal was ich ihm sage. 
Wir haben wirklich nicht oft sex, vielleicht einmal die Woche. Ich bin aber auch schon so, dass mich der Gedanke an sex nur traurig macht und ich es abstoßend finde. Ich habe das gefühl, auch wenn es beim sex auch um mich geht, dass wir grade nur etwas machen, damit es ihm gut geht. 
Leider weiß ich genau, wann er sex möchte, wenn er mir einen Kuss gibt, wenn er mich in den Arm nimmt, einfach wenn er nett ist und ich seine Aufmerksamkeit habe, dann macht er diese sachen um auf sex hinauszukommen. Einfach so, kommen solche sachen leider selten. Wir haben schon oft das Gespräch darüber gehabt. Es hieß immer von ihm, dass er es ändert aber er tut es nicht. Auch habe ich ihn angeboten, ihn zwischen durch anderweitig zu befriedigen aber da sagt er immer "das ist nicht dad gleiche, dass will ich nicht" 
Gestern war es so.. Ich habe die Nacht 2 Stunden geschlafen wegen unserem Kind. Habe sehr starke Nacken schmerzen gehabt, so dass ich meinen Kopf kaum bewegen konnte. Am Abend bin ich dann, beim zu Bett bringen unseres Kindes, mit eingeschlafen. Zwischen durch bin ich immer mal wieder wach geworden oder habe gar nicht richtig geschlafen sondern nur gedöst. 
Mein Partner kam immer wieder rein und hat versucht mich wach zumachen, damit wir sex haben. Er zog im Schlaf auch meine Hose runter und fing an, an mir rum zu spielen. Ich habe mehr oder weniger so getan als würde ich tief und fest schlafen um einen Streit aus dem Weg zu gehen, da ich wirklich Körper und dann auch geistig nicht in der Stimmung war. 
Ich habe ihm auch schon mehrfach gesagt, dass ich dieses bedrängt werden, nicht mag und wir dadurch nur weniger sex haben als mehr. 
Hat jemand eine Ahnung was ich tun kann? Ich will ihn auch nicht einfach so verlassen, schließlich haben wir auch ein Kind

Mehr lesen

1. März um 7:34

Du gibst deine ganze Energie deinem Kind, was genau richtig ist. Das du so müde bist, ist völlig normal. In diesem Alter brauchen die Kleinen ein hält auch. Viele Männer verstehen das leider nicht. Bei manchen entwickelt sich sogar eine Art Eifersucht. Kann er das Kind nicht ins Bett bringen? Kannst du ihn nicht beschäftigen mit Dinges des Alltags? Einkaufen gehen, Haushalt unterstützen usw. Du gehst deinem Mutterinstinkt nach, weil euer Kind dich jetzt sehr braucht. Wenn das Kind größer ist, wirst du auch wieder eigene Wünsche entwickeln, aber eben nicht jetzt. Sag ihm nochmal, dass es dich überfordert und dass er dir auch wichtig ist, aber der Sex muss jetzt nun Mal kürzer treten. Sag ihm, dass du keine Maschine bist, die auf Knopfdruck an und ausgeht. Wenn er das nicht verstehen will, dann sag ihm dass Rücksicht nehmen und Verantwortung übernehmen jetzt eure Themen sind.

Gefällt mir

1. März um 8:58

Ich muss sagen, einmal in der Woche Sex ist doch eigentlich genug! 

Ich würde sowas nicht wenig Sex nennen. 
Ich hatte in Beziehungen nie mehr als einmal in der Woche Sex. 

Vor allem jetzt da du Mutter bist, und er Vater, finde ich einmal in der Woche doch recht häufig. 

Ich finde, dein Mann hat nicht wirklich respekt vor deiner Rolle als Mutter. 
Denn man muss nicht immer Sex haben, wenn der Schwanz steht. 

Ich fand in Bezieungen in den wenigen die ich hatte, immer so 2 - 3 mal im Monat eignetlich völlig ausreichend. 
Ich fand da reden mit dem Partner immer wichtiger. Hat mir persönlich immer mehr gebracht, als Sex. 
Denn nicht immer hat die Frau lust, wenn ich Lust habe, und umgekehrt. 
Also muss man sich da eben treffen. Und dann ist einmal in der Woche eigentlich super! 

Ich habe jetzt in Sexbeziehungen auch nicht öfters Sex. 
Da wie gesagt die Frau auch immer Zeit, und vor allem Lust haben muss. 
Und da ist man eben nicht immer auf gleicher wellen länge. 
Klar findet man dann inerhalb einer Woche immer einen Termin, aber eben inherhalb einer Woche, ist dann einmal in der Woche Sex. 

Ich würde mal mit deinem Mann reden, er soll seine Sexualität mal regeln. 
Und wenn er weiterhin so respektlos dir gegenüber ist, ihm die Tür zeigen. 
Niemand muss sich respektlos wie ein Sexobjekt behandeln lassen. 

Gefällt mir

1. März um 10:57

Das ist hart, de jure eigentlich Nötigung, dass er ein Nein nicht akzeptiert. Das führt dazu, dass du Sex - die schönste Nebensache der Welt - abtörnend und eklig findest.

Schildere ihm mal, ob er das will. Dass du dich vor Sex und ihm ekelst, er dir damit dein Leben vergällt, die Zeit, die eigentlich so besonders sein soll für euch Drei. 

Das erste Jahr mit Kind ist (nicht nur diesbzgl.) auch eine besondere Herausforderung. Du hättest aber eindeutig mehr Energie und Lust, wenn du dich von deinem Partner unterstützt und nicht unter Druck gesetzt fühlen würdest. 

Könntest du mir mal kurz schildern, was er sagt, wenn du Nein sagst?

Findet er er hat ein Recht auf Sex? Und zur Not muss er durchsetzen mit Belästigung?

Das wäre sehr problematisch. Unabhängig würdest du dich von ihm machen, indem du ihn wegschickst und sagst, er soll es sich woanders holen, du brauchst ihn derzeit zum Windelwechseln und Haushalten. Wenn er sich um das kümmert, hast du auch wieder mal Zeit und Lust, dich um andere Dinge zu kümmern wie zB deine Lust und deine Befriedigung. Ob das dann mit ihm stattfindet, wirst du ja sehen, wenn es dir bis dahin mit seiner Egomanie nicht eh schon zu blöd wurde.

 

1 -Gefällt mir

2. März um 23:33

Mir fehlen die Worte... Das ist furchtbar, was dir da passiert. Bitte hab nicht noch einmal Sex mit ihm, wenn du es nicht willst. Dann soll er halt Streit suchen. Du gehst darauf nicht ein. Niemand hat das Recht dazu jemand anderen so zum Sex zu nötigen. Dass er auf das 'Nein' von dir mit Streit reagiert, darf nicht zu dem Erfolg führen, dass du es dann über dich ergehen lässt. Denke eine ordentliche Portion Gegenwind würde ihm ganz gut tun. Wahrscheinlich ist das mit so einem jungen Kind nicht so leicht dazu noch die nötige Kraft zu finden. Such dir Unterstützung, und im Zweifelsfall, wenn der Streit unerträglich wird, komm mit dem Kind bei einer Freundin unter. Viel Erfolg!

1 -Gefällt mir

2. März um 23:40

Finde sein Verhalten furchtbar und dass du keine große Lust mehr aufSex hast ist völlig klar. Er nötigt und bedrängt dich, ist übergriffig und eklig und macht es damit nur schlimmer. Ich würde konsequent Sex ablehnen und ihm nochmal ganz genau schildern, was das in dir auslöst und dass du einfach Zeit und Abstand brauchst. Wenn er dich das nächste Malbnachts gegen deinen Willen auszieht und begrapscht, halte seine Hand fest und sag ihm nochmals klar und deutlich ein Nein und bitte ihn aufs Sofa. Er muss deine Grenzen wahren und akzeptieren, ansonsten wird es zwischen euch niemals mehr ein vertrauensvolles Verhälntnis geben und ohne das könnt ihr ein normales, ausgewogenes Sexleben vergessen.

Gefällt mir

2. März um 23:50
In Antwort auf

Hallo, ich bin seit 4 Jahren mit meinem Partner zusammen. Mittlerweile haben wir ein 9 monate altes Kind zusammen. 
Das nur mal vorweg.. 
Mein Partner ist sehr an Sex interessiert. Ich hingegen habe mittlerweile nicht mehr so viel Lust auf Sex wie er. Wenn er Sex möchte, sage ich schon gar nicht mehr "nein", sondern versuche eher es etwas hinaus zu zögern. Bei einem "nein" hätten wir direkt einen Streit. Aber auch wenn ich ihm sage, dass es mir nicht gut geht oder das ich jetzt grade etwas zu tun habe und wir es später machen können, lässt er nicht locker. Er fragt alle paar Minuten nach, fässt mir an den Arsch, Brust oder scheide... Egal was ich ihm sage. 
Wir haben wirklich nicht oft sex, vielleicht einmal die Woche. Ich bin aber auch schon so, dass mich der Gedanke an sex nur traurig macht und ich es abstoßend finde. Ich habe das gefühl, auch wenn es beim sex auch um mich geht, dass wir grade nur etwas machen, damit es ihm gut geht. 
Leider weiß ich genau, wann er sex möchte, wenn er mir einen Kuss gibt, wenn er mich in den Arm nimmt, einfach wenn er nett ist und ich seine Aufmerksamkeit habe, dann macht er diese sachen um auf sex hinauszukommen. Einfach so, kommen solche sachen leider selten. Wir haben schon oft das Gespräch darüber gehabt. Es hieß immer von ihm, dass er es ändert aber er tut es nicht. Auch habe ich ihn angeboten, ihn zwischen durch anderweitig zu befriedigen aber da sagt er immer "das ist nicht dad gleiche, dass will ich nicht" 
Gestern war es so.. Ich habe die Nacht 2 Stunden geschlafen wegen unserem Kind. Habe sehr starke Nacken schmerzen gehabt, so dass ich meinen Kopf kaum bewegen konnte. Am Abend bin ich dann, beim zu Bett bringen unseres Kindes, mit eingeschlafen. Zwischen durch bin ich immer mal wieder wach geworden oder habe gar nicht richtig geschlafen sondern nur gedöst. 
Mein Partner kam immer wieder rein und hat versucht mich wach zumachen, damit wir sex haben. Er zog im Schlaf auch meine Hose runter und fing an, an mir rum zu spielen. Ich habe mehr oder weniger so getan als würde ich tief und fest schlafen um einen Streit aus dem Weg zu gehen, da ich wirklich Körper und dann auch geistig nicht in der Stimmung war. 
Ich habe ihm auch schon mehrfach gesagt, dass ich dieses bedrängt werden, nicht mag und wir dadurch nur weniger sex haben als mehr. 
Hat jemand eine Ahnung was ich tun kann? Ich will ihn auch nicht einfach so verlassen, schließlich haben wir auch ein Kind

Sag ihm, dass er nichts machen, sondern warten soll, bis du auf ihn zukommst.

Gefällt mir

3. März um 6:00

Das sind hier die ewig selben Themen " ein Partner möchte Sex, der / die andere nicht " 
Ich gebe Allen absolut recht, sein Verhalten geht absolut nicht ! Keine Frage. 
Aber bitte , es gibt nicht nur die Mutterrolle, bitte vergesst Eure Partner nicht. Klar geht Sex nicht auf Kommando und einfach rumfummeln geht auch nicht. 
Aber dem Anderen zeigen, ja ich sehe dich, ja ich liebe dich und ja ich möchte ,dich sollte von beiden Seiten kommen. 

1 -Gefällt mir

3. März um 7:49
In Antwort auf

Das sind hier die ewig selben Themen " ein Partner möchte Sex, der / die andere nicht " 
Ich gebe Allen absolut recht, sein Verhalten geht absolut nicht ! Keine Frage. 
Aber bitte , es gibt nicht nur die Mutterrolle, bitte vergesst Eure Partner nicht. Klar geht Sex nicht auf Kommando und einfach rumfummeln geht auch nicht. 
Aber dem Anderen zeigen, ja ich sehe dich, ja ich liebe dich und ja ich möchte ,dich sollte von beiden Seiten kommen. 

Ja, das ist ein Punkt, aber ich denke, in ihrer Situation ist das derzeit einfach vorbei. Sie wird Zeit brauchen, um wieder vertrauensvoll und unbelastet mit ihm Sex haben zu können. 

Gefällt mir

3. März um 7:50
In Antwort auf

Ja, das ist ein Punkt, aber ich denke, in ihrer Situation ist das derzeit einfach vorbei. Sie wird Zeit brauchen, um wieder vertrauensvoll und unbelastet mit ihm Sex haben zu können. 

Zudem es ja nicht nur eine Mutter beim Kind gibt 😁

Gefällt mir

3. März um 9:33
In Antwort auf

Ich muss sagen, einmal in der Woche Sex ist doch eigentlich genug! 

Ich würde sowas nicht wenig Sex nennen. 
Ich hatte in Beziehungen nie mehr als einmal in der Woche Sex. 

Vor allem jetzt da du Mutter bist, und er Vater, finde ich einmal in der Woche doch recht häufig. 

Ich finde, dein Mann hat nicht wirklich respekt vor deiner Rolle als Mutter. 
Denn man muss nicht immer Sex haben, wenn der Schwanz steht. 

Ich fand in Bezieungen in den wenigen die ich hatte, immer so 2 - 3 mal im Monat eignetlich völlig ausreichend. 
Ich fand da reden mit dem Partner immer wichtiger. Hat mir persönlich immer mehr gebracht, als Sex. 
Denn nicht immer hat die Frau lust, wenn ich Lust habe, und umgekehrt. 
Also muss man sich da eben treffen. Und dann ist einmal in der Woche eigentlich super! 

Ich habe jetzt in Sexbeziehungen auch nicht öfters Sex. 
Da wie gesagt die Frau auch immer Zeit, und vor allem Lust haben muss. 
Und da ist man eben nicht immer auf gleicher wellen länge. 
Klar findet man dann inerhalb einer Woche immer einen Termin, aber eben inherhalb einer Woche, ist dann einmal in der Woche Sex. 

Ich würde mal mit deinem Mann reden, er soll seine Sexualität mal regeln. 
Und wenn er weiterhin so respektlos dir gegenüber ist, ihm die Tür zeigen. 
Niemand muss sich respektlos wie ein Sexobjekt behandeln lassen. 

Da gibt es wohl unerschiedliche Ansichten, was ja auch normal ist.
Sich aber hier hinzustellen und zu sagen was normal oder nicht ist finde ich nicht wirklich hilreich.
Wenn du damit zufrieden bist, schön.
Das ganze aber so zu veralgemeinern ist völliger Käse in meinen Augen.

Gefällt mir

3. März um 9:41
In Antwort auf

Hallo, ich bin seit 4 Jahren mit meinem Partner zusammen. Mittlerweile haben wir ein 9 monate altes Kind zusammen. 
Das nur mal vorweg.. 
Mein Partner ist sehr an Sex interessiert. Ich hingegen habe mittlerweile nicht mehr so viel Lust auf Sex wie er. Wenn er Sex möchte, sage ich schon gar nicht mehr "nein", sondern versuche eher es etwas hinaus zu zögern. Bei einem "nein" hätten wir direkt einen Streit. Aber auch wenn ich ihm sage, dass es mir nicht gut geht oder das ich jetzt grade etwas zu tun habe und wir es später machen können, lässt er nicht locker. Er fragt alle paar Minuten nach, fässt mir an den Arsch, Brust oder scheide... Egal was ich ihm sage. 
Wir haben wirklich nicht oft sex, vielleicht einmal die Woche. Ich bin aber auch schon so, dass mich der Gedanke an sex nur traurig macht und ich es abstoßend finde. Ich habe das gefühl, auch wenn es beim sex auch um mich geht, dass wir grade nur etwas machen, damit es ihm gut geht. 
Leider weiß ich genau, wann er sex möchte, wenn er mir einen Kuss gibt, wenn er mich in den Arm nimmt, einfach wenn er nett ist und ich seine Aufmerksamkeit habe, dann macht er diese sachen um auf sex hinauszukommen. Einfach so, kommen solche sachen leider selten. Wir haben schon oft das Gespräch darüber gehabt. Es hieß immer von ihm, dass er es ändert aber er tut es nicht. Auch habe ich ihn angeboten, ihn zwischen durch anderweitig zu befriedigen aber da sagt er immer "das ist nicht dad gleiche, dass will ich nicht" 
Gestern war es so.. Ich habe die Nacht 2 Stunden geschlafen wegen unserem Kind. Habe sehr starke Nacken schmerzen gehabt, so dass ich meinen Kopf kaum bewegen konnte. Am Abend bin ich dann, beim zu Bett bringen unseres Kindes, mit eingeschlafen. Zwischen durch bin ich immer mal wieder wach geworden oder habe gar nicht richtig geschlafen sondern nur gedöst. 
Mein Partner kam immer wieder rein und hat versucht mich wach zumachen, damit wir sex haben. Er zog im Schlaf auch meine Hose runter und fing an, an mir rum zu spielen. Ich habe mehr oder weniger so getan als würde ich tief und fest schlafen um einen Streit aus dem Weg zu gehen, da ich wirklich Körper und dann auch geistig nicht in der Stimmung war. 
Ich habe ihm auch schon mehrfach gesagt, dass ich dieses bedrängt werden, nicht mag und wir dadurch nur weniger sex haben als mehr. 
Hat jemand eine Ahnung was ich tun kann? Ich will ihn auch nicht einfach so verlassen, schließlich haben wir auch ein Kind

Dein Partner ist völlig auf sich fixiert und geht kein bisschen auf ein.
Das tut mir sehr Leid für dich.
So einem Egoissten beizukommen ist mit Sicherheit eine Herrausforderung.
Wichtig wäre es glaube das du dich viel mehr von seinen Wünschen abgrenzt.
Lass dir solche Übergriffe nicht gefallen, es ist Nötigung was er mit dir macht.
Er wird nicht aufhören, wenn du ihn gewähren lässt und wenn es damit zum streit kommt, dann ist es halt so.
Stehe zu deinen Wünschen und Bedürfnissen, natürlich daftst du ihn nicht komplett vergessen.
Vieleicht gelingt es dir ihn in den "Kinderdienst" mehr mit einzuspannen, damit der gute bisschen mehr gefordert ist und weniger mit den Schwanz denkt......

Gefällt mir

3. März um 10:07

Leider sehen viele Männer in einem Säugling - Baby als eine Art Konkurenz zu sich an.
Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Letztlich aber haben Sie diese "Art der Konkurenz" selbst gezeugt, was Ihnen erst (oft) zuspät klar wird.

Nun zu uns Müttern... Ja es ein großer Balanceakt der Mutterrolle gerecht zuwerden, aber zudem auch seinem Partner. 
Das geht aber ganz sicherlich nicht mit einen Partner, wie Du Ihn beschreiben hasst.
Statt (mehr) Lust auf Ihn wieder zuhaben, sorgt er für Frust bei dir. 
Es geht eher Ab- statt Aufwärts. 

Gefällt mir

3. März um 10:39

Wie ihr beide euch verhaltet ist ein absolutes no go.

Du hältst den Mund und er nötigt dich. Das geht überhaupt nicht. Du musst klar und deutlich machen, wenn du etwas nicht möchtest.

Sollte er dich weiter belästigen, rufst du die Polizei. Sexuelle Gewalt in einer Beziehung ist kein Kavaliersdelikt und nichts wovor man die Augen verschließen oder es verharmlosen sollte.

Er begeht eine Straftat. Punkt.

Wie du damit umgehst lieht allerdings an dir. Gefallen lassen musst du das überhaupt nicht und ich hoffe sehr, euer Kind schaut sich das nicht von euch ab.

Mal abgesehen davon ist es einfach nur abartig und pervers, dass er dich neben eurem Kind befummelt... 

Für mich wäre dieser Mann gestorben und im hohen Bogen rausgeflogen. So einen Menschen braucht keine Frau.

Ich fände es auch blöd, wenn es plötzlich viel weniger Sex gäbe aber deswegen jemanden so zu drangsalieren ist niveaulos.

Gefällt mir

3. März um 17:25

Darf ich Mal fragen, ob du die "Stillpille" nimmst?
Ich habe sie nach der Geburt unseres ersten Kindes genommen und hatte in den 8 Monaten in denen ich sie genommen habe überhaupt keine Lust auf Sex gehabt. Nachdem ich sie abgesetzt habe, kam meine Lust nach ein, zwei Monaten von alleine zurück.

Gefällt mir

3. März um 20:54

Er hat zu viel Energie. Las ihn mal sich Nachts um das Kind kümmern....
Aber trotzdem solltest du ihm genau das erzählen, was du hier auch schon geschrieben hast... 

Gefällt mir