Home / Forum / Liebe & Beziehung / Selten gibt die Ehefrau auf

Selten gibt die Ehefrau auf

21. Januar 2007 um 10:52

Hallo,

ich lese schon seit längerem in diesem Forum und es erstaunt mich doch immer wieder, dass von den betrogenen Ehefrauen erwartet wird, das Sie nach dem Aufdecken des Betruges Ihren Ehemann sofort rauswirft. Viele Geliebte warten nur darauf - damit endlich eine Entscheidung gefällt wird, nicht von Ihr - nicht vom Betrüger !

Ich bin selbst Betrogene und er hat lange Zeit diese Veränderungen auf Streß beim Hausbau, auf die Arbeit etc. geschoben. Als der Betrug aufflog hat er dieses Doppelleben 5 Jahre lang geheehalten.

Als es aufflog - war es trotz aller meiner Vermutungen, Vorstellungen und Befürchtungen ein Schock. Auch er war der Meinung er müsse sofort gehen. Er dachte ich würde Ihn sofort, aber sofort hochkant rauschmeissen.

Wieso ? Ich will doch alles wissen - ich will wissen, warum mich dieser Mann betrogen hat, warum er mir das angetan hat.

Nach 2 Tagen stellte sich heraus, das er selbst nicht weiss, was er will und sich selbst nicht versteht und dass er nicht fähig war, Entscheidungen zu treffen. Ich liebe ihn trotzdem, auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt dachte - in dem tiefsten Loch der Erde zu sitzen. Nach langen Diskussionen erklärte er mir, das er sich da was nebenbei aufgebaut hat und sich auf etwas eingelassen hätte, das er so eigentlich nicht wollte.

Gemein oder ? Einer Frau so lange etwas vorzumachen und Sie immer wieder hinzuhalten. Ich fragte Ihn was er vorhatte ? Welche Pläne ? Wie es weitergehen soll ? Das war der Moment in dem ich heilfroh war auf eigenen Beinen zu stehen, d.h. einen Job mit dem ich glücklich war und dazu gutbezahlt und auch mit den Kindern ohne Ihn zurecht kam.

Es stellte sich heraus, das er keinen Plan hatte. Plan ? Das hiess er lebte so in den Tag mit der Geliebten und nahm was kam. Ja er führte dieses Doppelleben und genoß auf der einen Seite die Familie auf der anderen die Geliebte.

Er erklärte mir ausserdem dass er unter Druck von seiner Geliebten steht, die natürlich nach 5 Jahren endlich eine Entscheidung wollte - klar ist doch verständlich.

Er ist zu Hause seinen Pflichten, als Ehemann und Vater jedoch stets nachgekommen - in jeder Beziehung. Also jede Geliebte, die glaubt nur Sie hat ihn im Bett - darüber kann ich eigentlich nur müde lächeln.

Er blieb und sprach sich mit seiner Geliebten aus. Endlich ! Ob er Ihr in dem Moment die Wahrheit sagte bezweifle ich, denn er konnte ja nicht sagen, dass er eigentlich mit seinem Leben zufrieden war und nicht so unglücklich wie viele der Betrüger Ihren Geliebten erzählten - wie auch er. Das er keine Kinder mehr wollte - auch nicht mir Ihr, denn die 2 die er hatte reichten ihm, usw.

... und er liebte mich noch immer, so sagte er es jedenfalls. Dieser Betrug ist nun 5 Jahre her und er hat bewiesen dass es so ist. Wir sind noch zusammen und wir haben lange Zeit viel aufzuarbeiten gehabt. Es hat sich einiges geändert zum positiven und ich habe mit einigen Betrogenen gesprochen. Selten geht der Mann und ist so unglücklich und auch die Liebe zu den Geliebten ist meist doch nicht so stark, wie die Betrüger erzählen, denn wäre Sie so würde Mann nach 4 Wochen seine Koffer packen und zur Neuen ziehen - mit allen Konsequenzen.

Also, liebe Geliebten lasst Euch nicht so belügen und ausnutzen. Es sind Männer und die suchen sich fast immer den Weg, der für Sie zu dem Zeitpunkt der Beste ist. Sie werden Euch nie die Wahrheit sagen, warum Sie den Weg des Betruges gehen.

Mich hat diese Geschichte noch stärker gemacht aber auch viele Sichtweisen und Einstellungen zur Ehe geändert.

LG
Carola

Mehr lesen

21. Januar 2007 um 11:55

Distanz
Ist oft ein gutes Mittel, um die "Kontrolle" zu behalten. Ich finde, du hast hier eine Menge sehr guter Fragen gestellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 11:56

Danke Carola
bin im Moment in einer Phase wo eine Entscheidung her muss. Als ich deinen Bericht gelesen habe, war auf einmal alles klar. Es stimmt was du über die Männer schreibst, auch wenn es erschreckend ist. Frauen denken anders, das ist auch der Grund weshalb viele "Geliebte" nicht verstehen...wie ich letztenendes auch. Leider.
Ich bewundere dich das du die ganze Geschichte überwunden hast, das war bestimmt nicht einfach...und vor allen Dingen das sich bei euch etwas getan hat, sogar im positiven Sinne.
Und das was du sagst entweder gehen sie "direkt" (was ich in einem Rahmen bis zu 4-5 Monaten bezeichne) oder nie...oder wenn die Ehefrau die Entscheidung trifft und ihn rauswirft.
Du hast mir echt wieder ein Stückchen mehr die Augen geöffnet, danke dir und alles LIebe
Der Zwerg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 12:14

An Seestern
Hallo Seestern,

natürlich habe ich meine Gefühle zum Ausdruck gebracht und es durchlebt, im ersten Jahr haben die schlechten Tage dominiert. Ich habe alles angezweifelt, mein Leben, meine Kinder, meine bisherige Ehe, jedes ich Liebe Dich davor und danach habe ich angezweifelt und er hat es gewußt. Ich habe ihm dies auch mitgeteilt - und er mir. Respekt ist sehr wichtig - auch in schwierigen Situationen, sonst eskaliert das Ganze.

Das Vertraute ist weg - er kam mir vor wie ein Fremder, jemand den ich nicht kenne und auch jemand, der das Band das uns verbunden hat einfach rücksichtslos durchgeschnitten hat.

Ich bin nicht stark gewesen, ganz und gar nicht, aber es hat mich stark gemacht.

Alles ist hin, Selbstachtung, Selbstwertgefühl, Liebe, Vertrauen. All die Dinge, die eine glücklichen Beziehung ausmachen, die kann keine Betrogene leugnen.

Es bedarf vieler Gespräche und Offenheit einander alles zu sagen.

Ob er weiterhin ehrlich ist, kann ich natürlich nicht sagen. Aber ich habe für mich beschlossen in dieser Beziehung weiterzuleben und damit auch mit den Konsequenzen zu leben.



LG
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 12:28

Hallo Zaubermoosi,
Das übliche, mal hier eine Überstunde, mal da, und ich hatte zuviel Vertrauen !

Gruss
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 12:31

Wieso ?
Kannst Du mehr dazu sagen ?

Gruss
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 12:32
In Antwort auf ama_12706427

Hallo Zaubermoosi,
Das übliche, mal hier eine Überstunde, mal da, und ich hatte zuviel Vertrauen !

Gruss
Carola

@Carola
So wie du schreibst, hast du die Krise gut überwunden.

Was bewegt dich dazu, jetzt in einem Untreueforum zu schreiben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 12:34

Naiv
Deine Ausdrucksweise ist naiv. Wen willst Du hier klein machen? Bisher ist Dir das nur bei Dir geglückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 12:52
In Antwort auf csilla_12629290

@Carola
So wie du schreibst, hast du die Krise gut überwunden.

Was bewegt dich dazu, jetzt in einem Untreueforum zu schreiben?

Was mich dazu bewegt ?
Weil ich lese und ab und zu reinschaue und immer wieder feststelle, das von den Betrogenen erwartet wird, zu Tode verletzt zu sein und Ihre Konsequenzen zu ziehen, weil eine Beziehung nicht mehr möglich ist.

Ich mache mich nicht mehr abhängig von ihm, das heisst nicht das wir nichts gemeinsam haben oder machen. Ich möchte denen, die vom Betrug erfahren raten nicht den Kopf in den Sand zu stecken sondern sich dem Gespräch mit dem Ehemann zu stellen, sofern er es will, nicht jeder Ehemann will auch aufarbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 12:55

Ja klar !
Absolut ist das eine Herausforderung - aber es ist machbar - nur zusammen.

Er muss sich wieder mitteilen und nicht alles für selbstverständlich sehen wie vorher.

LG
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 14:33

Distanz
Gefühle hat er nicht gelebt, aber den Sex sagt er heute. Das auch nur der "Sex" verletzen kann ist klar. Es waren einige Tage Distanz da, aber er wollte keine Distanz, er wollte nur reden, reden..., er hat meine Nähe gesucht. Er hat sich und seiner Geliebten die Gefühle vermittelt, die in Wirklichkeit nicht die Gefühle einer gemeinsamen Zukunft waren. Das Sie auf einer Wellenlänge geschwommen sind, war bestimmt der Fall - aber die Vorstellungen einer gemeinsamen Zukunft waren sehr sehr weit voneinander entfernt.


Das dies wieder passieren kann, klar keiner ist davor gefeit auch nicht ein zweites oder drittes mal.

Ich möchte hier nicht als kalkulierbar oder gefühlskalt rüberkommen. Ich wollte Ihn nicht um jeden Preis, nur damit ich gewinne, das weiss er, denn der Weg zurück zur Ehefrau ist wahrscheinlich der schwierigere und der unbequemere.

Genauso geht es doch der Geliebten, die jahrelang hingehalten wurde und dann wurde nichts aus Ihrem Traum und sie steht da, kann Sie eine normale Beziehung einfach so weiterführen und das Alte vergessen ? Ich glaube kaum - auch Sie muss dazulernen und hat durch das vergangene dazugelernt.

LG
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 15:02

Kluge Ehefrau
wäre ich gern, dann würde ich nichts falsch machen in meiner Ehe. Vielleicht hätte ich auch den Ehebruch meines Mannes verhindern können ?

Ich habe einzig und allein versucht die Situation darzustellen aus meiner eigenen Erfahrung, warum ich hierbei die alleinige Verliererin sein soll, verstehe ich nicht.

Wenn Du eine Beziehung mit gewinnen und verlieren vergleichst, dann hat die Geliebte verloren, weil Sie nicht Ihren Geliebten hat und der böse Ehebrecher nicht seine Geliebte - also auch verloren.

Also stelle ich mich wieder als Gewinnerin dar, so ein Quatsch.

Alles glauben, das mache ich schon lange nicht mehr. Aber er ist freiwillig geblieben, ich habe in nicht erpresst mit Geld und Kinder und sonstigen Dingen.

Es war sein freier Wille, glaube mir, keiner kann den anderen festhalten, wenn dieser wirklich gehen will.

Wenn man hier im Forum liest, ist es nun mal, dass die wenigsten Männer eben nicht so unglücklich sind in ihrer Ehe und deshalb die Geliebten hinhalten und viele gar keine Trennung von Ihrer Ehefrau wollen !

Carola



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 15:50

@Vanilla,
ist dass das Lachen der Verzweifelten?
Und warum glaubst du dir anmaßen zu dürfen andere Frauen als naiv hinzustellen?
Das bist doch eher du selber. Weißt du, ich habe so viele versch. Beiträge von dir hier gelesen, letztendlich waren es oft Hilfeschreie. Du hast nie verstanden was dein Liebhaber macht und du bist von einem Extrem ins Andere gefallen.
Deine Verzweiflung ihn nicht zu kriegen äußert sich jetzt in solchen unüberlegten Beiträgen.
Du bist 24 und denkst du hast Lebenserfahrung? Mädchen, such dir endlich mal einen Gleichaltrigen und genieß was von deiner Jugend noch übrig ist und hör auf hier so dumme Kommentare abzugeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 15:54
In Antwort auf inga_12043072

@Vanilla,
ist dass das Lachen der Verzweifelten?
Und warum glaubst du dir anmaßen zu dürfen andere Frauen als naiv hinzustellen?
Das bist doch eher du selber. Weißt du, ich habe so viele versch. Beiträge von dir hier gelesen, letztendlich waren es oft Hilfeschreie. Du hast nie verstanden was dein Liebhaber macht und du bist von einem Extrem ins Andere gefallen.
Deine Verzweiflung ihn nicht zu kriegen äußert sich jetzt in solchen unüberlegten Beiträgen.
Du bist 24 und denkst du hast Lebenserfahrung? Mädchen, such dir endlich mal einen Gleichaltrigen und genieß was von deiner Jugend noch übrig ist und hör auf hier so dumme Kommentare abzugeben.

@chilli60
Danke - du hast es in Worte gefasst !

Gruss
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 15:56

...
Ihr ausgenutzten Geliebten solltet endlich mal aufwachen und erkennen, was wirklich im Leben zählt- und das ist nicht die Sehnsucht, die nur dadurch entsteht, dass man hingehalten wird und man gewinnen will.
Konzentriert euch mal auf euer eigenes Leben, anstatt jahrelang in einem Vakuum zu leben. Sein Leben von einem Mann abhängig zu machen, der nicht sofort die Fronten wechselt, ist echt erbärmlich und deutet bestimmt nicht auf die große Liebe hin- auf beiden Seiten. Erkennt das mal und fasste uch and er eigenen Nase, anstatt über Ehefrauen herzuziehen...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 16:01

..
Du bist sehr naiv, wenn du dich als junges Ding länger als eine Woche hinhalten lässt.
Du stellst dich als kluge Geliebte dar, aber ich bezweifle, dass es klug ist, sich einen verheirateten Mann zu suchen. Schau dich hier um- es gibt weder viele glückliche Geliebte noch viele glückliche Betrogene.
Darum lass dir einen kleinen Tipp geben:
Schau, dass du zu keinem Lager gehörst- DAS ist klug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 16:26

@vanillakiss23
Das er bei mir bleibt war gar nicht klar.

Er ist freiwillig geblieben, er wollte bleiben, er hat mich gebeten bleiben zu dürfen. Er hat selbst entschieden. Bequem sind die Männer oft ja, da muss ich dir recht geben, aber in diesem Fall war es der schwierigere Weg.

Er hätte sich keine gemeinsame Zukunft mit dieser Frau vorstellen können, nur leider wusste Sie davon nichts.

Du brauchst nicht meinen, dass ich ihn angefleht habe, er hat diese Entscheidung getroffen. Er hat entschieden mich zu betrügen, also soll er entscheiden ob er bleiben will - nicht ich !!! Er war nicht abhängig von mir und ich nicht von Ihm, Gleichberechtigung.

Meinst Du eine Geliebte bekommt Liebe von Ihrem Liebhaber? Ich glaube Männer unterscheiden besser zwischen Sex und Liebe als Frauen. Bei den Frauen ist mehr Gefühl beim Sex als bei Männern - meine persönliche Meinung. Männer können das besser trennen.

Du scheinst ziemlich verbittert zu sein und gönnst scheinbar keiner Ehefrau, ihren Ehemann zurück.

Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 16:33

Wie ich dahinter kam ?
Geahnt habe ich es ja - aber keine Beweise.

Der Beweis war ein Brief, den ich gefunden habe, den er auf seinem Schreibtisch vergessen hat. Ein Brief an seine Geliebte und dann konnte er nichts mehr leugnen.

Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 16:35

Das ich nicht lache
Deine Geschichte klingt fast wie meine, mein Freund und ich sind seit 10 Jahren zusammen, vor 5 Jahren hat seine Frau es rausgefunden, er versprach ihr das er es beendet das er es nie wieder tut und was ist passiert, 5 Jahre später sind wir immer noch zusammen!! Komisch nicht wahr, weiß Männer sind meist Feiglinge und warum soll man das alt gewohnte aufgeben wenn alle mitspielen und es selten Ärger gibt deswegen! Vieleicht solltest Du Dich mal fragen ob er diese Frau wirklich nicht mehr trifft, bist Du Dir ganz sicher ? Bist Du Dir sicher das er das damals zu Dir nicht alles nur gesagt hat um Dich ruhig zu stellen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 16:44

Klar,
das mußt du dir einreden sonst gehst du daran ein das er dich nicht will.
Oder willst du uns weismachen das du wie ein Mann denkst und ihn nur zum f....n nimmst? Du biegst dir deine Welt zurecht bis sie auf deine Gemütszustände zutrifft. Auch eine Art durch die Welt zu kommen.
Natürlich habe ich nicht alles von dir gelesen, so viel Zeit habe ich nun auch wieder nicht, aber man stolpert unweigerlich in allen möglichen Beiträgen, gerade solchen die sich um UNtreue drehen, über deine Kommentare.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 16:53

Nun ja,
ich habe auch immer gedacht, wie kann man nur einen Mann lieben, der einen betrogen hat und dachte auch immer das so etwas nur anderen passiert, mir aber nicht.

Auch bei mir war erstmal der Ofen aus, in dem Sinne, das ich ihn nicht sehen wollte - nichts um mich herum - ich wollte nur allein sein - trotzdem liebe ich meinen Mann. Wir kennen uns schon sehr lange und haben 2 Kinder. Aber bei Fragen der Beziehung ging es immer nur um uns, nicht um Kinder, nicht ums Haus. Er hätte sowieso nichts gewollt und zahlen musste er nicht.

Diese Frau hatte einfach ein bisschen mehr Zeit, wartete auf Ihn und wurde bei Gesprächen nicht ständig unterbrochen, sie machte es kuschelig und man unterhielt sich über Dinge, die nicht wichtig waren, wo er mehr abschalten konnte (da bekam er mehr Mitleid)

Bei uns daheim war es umgekehrt, d.h. nicht, dass ich nicht auf ihn wartete oder es nicht kuschelig war - es war eben anders.

Hast Du deinen Freund gleich rausgeschmissen oder hat er die Sachen gepackt ?

Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 17:03
In Antwort auf farrah_12763197

Das ich nicht lache
Deine Geschichte klingt fast wie meine, mein Freund und ich sind seit 10 Jahren zusammen, vor 5 Jahren hat seine Frau es rausgefunden, er versprach ihr das er es beendet das er es nie wieder tut und was ist passiert, 5 Jahre später sind wir immer noch zusammen!! Komisch nicht wahr, weiß Männer sind meist Feiglinge und warum soll man das alt gewohnte aufgeben wenn alle mitspielen und es selten Ärger gibt deswegen! Vieleicht solltest Du Dich mal fragen ob er diese Frau wirklich nicht mehr trifft, bist Du Dir ganz sicher ? Bist Du Dir sicher das er das damals zu Dir nicht alles nur gesagt hat um Dich ruhig zu stellen???

Nein
sicher sein kann man sich nie, sagte ich bereits.

Aber ich glaube das die Geliebte kein seelisches Wrack zurückhaben möchte.

Ja versucht alles runterzuspielen hat er, aber er musste alles offenlegen - nur so konnte ich verarbeiten. Wer, Wie, Wo, Wann, Wieso, Weshalb, Warum - wer nicht fragt bleibt dumm !

Mag komisch klingen, war mir aber wichtig! Das heißt ich habe danach erfahren wer Sie ist, wo Sie wohnt, wo Sie arbeitet, einfach alles, da war nichts mehr mit Lügen.

Gruss
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 17:04

Liebe Carola,
den betrug kannst du leider nicht rückgängig machen - auch wenn du ihn rausschmeißt wirst du deinen schmerz fühlendas hat mir die Rike mal geschrieben und ich glaube, das ist die Antwort darauf, warum Ehefrauen und Geliebten das alles mitmachen.

Ehefrau weil es ihr nichts bringt, ihm davon zu jagen
Geliebte aus dem gleichen Grund.

Beider wollen den Mann, aber nicht so, wie er jetzt ist, sonder so, wie er mal war.

Ich habe, durch das lesen hier im Forum, für mich schon längst die Antwort darauf, warum ich nicht loslassen konnte, gefunden. Ich wollte nicht als Verliererin da stehen. Es hatte am Ende nichts mehr mit Liebe zu tun. Es war ein Machtkampf. Ich wollte und habe auch, viele Fragen beantwortet bekommen. Aber erst dann, als ich keine Fragen gestellt habe.

Carola, wenn dir hier eine Geliebte schreibt, dass sie dich bewundert und nicht versteht, dass du deinen Mann nicht rausgeworfen hast, bedeutet es nicht, dass sie ihm gerner mit offenen Armen empfangen möchte, sondern weil sie mit so einem auch nicht zusammen leben würde. Wenigstens ich würde mich nicht mit einem Mann binden, der ein ofensichtlicher Lügner ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 17:09
In Antwort auf ama_12706427

Nein
sicher sein kann man sich nie, sagte ich bereits.

Aber ich glaube das die Geliebte kein seelisches Wrack zurückhaben möchte.

Ja versucht alles runterzuspielen hat er, aber er musste alles offenlegen - nur so konnte ich verarbeiten. Wer, Wie, Wo, Wann, Wieso, Weshalb, Warum - wer nicht fragt bleibt dumm !

Mag komisch klingen, war mir aber wichtig! Das heißt ich habe danach erfahren wer Sie ist, wo Sie wohnt, wo Sie arbeitet, einfach alles, da war nichts mehr mit Lügen.

Gruss
Carola

Mag sein
ich habe sogar mit ihr telefoniert, und sie war sich so sicher das er es beendet!!!!
Was sollte ihn davon abhalten sich weiterhin mit ihr oder einer anderen zu treffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 17:10

Hallo vanillakiss23,
er ist kein Polizist.

Nur wegen der Überstunden nein, er hat sich einfach verändert, sich abgeschottet vom Rest der Familie und das war nicht seine Art. Angesprochen habe ich ihn,
was ist los, was stimmt nicht und auch das ich eine Vermutung habe. Natürlich hat er es abgestritten - er hatte Angst vor meiner Reaktion, das erfuhr ich hinterher.

Feige !

Gruss
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 17:14
In Antwort auf ivonne_11910411

Liebe Carola,
den betrug kannst du leider nicht rückgängig machen - auch wenn du ihn rausschmeißt wirst du deinen schmerz fühlendas hat mir die Rike mal geschrieben und ich glaube, das ist die Antwort darauf, warum Ehefrauen und Geliebten das alles mitmachen.

Ehefrau weil es ihr nichts bringt, ihm davon zu jagen
Geliebte aus dem gleichen Grund.

Beider wollen den Mann, aber nicht so, wie er jetzt ist, sonder so, wie er mal war.

Ich habe, durch das lesen hier im Forum, für mich schon längst die Antwort darauf, warum ich nicht loslassen konnte, gefunden. Ich wollte nicht als Verliererin da stehen. Es hatte am Ende nichts mehr mit Liebe zu tun. Es war ein Machtkampf. Ich wollte und habe auch, viele Fragen beantwortet bekommen. Aber erst dann, als ich keine Fragen gestellt habe.

Carola, wenn dir hier eine Geliebte schreibt, dass sie dich bewundert und nicht versteht, dass du deinen Mann nicht rausgeworfen hast, bedeutet es nicht, dass sie ihm gerner mit offenen Armen empfangen möchte, sondern weil sie mit so einem auch nicht zusammen leben würde. Wenigstens ich würde mich nicht mit einem Mann binden, der ein ofensichtlicher Lügner ist.

Warum bringt es der Ehefrau nichts,ihn davon zu jagen ...?
Ich habe gekämpft ,bis ich irgentwann nicht mehr konnte und wollte ! Damals war es ein Machtkampf,wobei ich nichtmal wußte,wenn er zurück gekommen wäre,ich es überhaupt wirklich gewollt und gekonnt hätte ! Mir blieben alle Fragen unbeantwortet ,...nun ist es so,daß er jetzt,wo die Scheidung läuft,reden möchte...,aber jetzt mag ich halt nicht mehr !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 17:24
In Antwort auf pupsi68

Warum bringt es der Ehefrau nichts,ihn davon zu jagen ...?
Ich habe gekämpft ,bis ich irgentwann nicht mehr konnte und wollte ! Damals war es ein Machtkampf,wobei ich nichtmal wußte,wenn er zurück gekommen wäre,ich es überhaupt wirklich gewollt und gekonnt hätte ! Mir blieben alle Fragen unbeantwortet ,...nun ist es so,daß er jetzt,wo die Scheidung läuft,reden möchte...,aber jetzt mag ich halt nicht mehr !

Hi pupsi,
da haben wir wieder. Du bist, wie die Rike - die betrogene Ehefrau. Ich war eine Geliebte. Aber du bestätigst grade, was ich geschrieben habe.

Du hast gekämpft, obwohl du nicht wustest, ob du ihm überhaupt willst.

Er will jetzt, wo die Scheidung läuft und du alles aufgegeben hast, reden... Dh. du hast die Oberhand und magst nicht mehr. Du hast den Machtkampf gewonnen.

Ich bin eine Geliebte und habe mich genauso verhalten wie du. Ich habe gekämpft, ohne zu wissen, daß ich ihm will. Aber ich habe gekämpft um ihm dann, wenn er kommt, den Arschtritt zu geben. Das ist ein irres Gefühl. Genieße es und freue dich, daß seine Geliebte, wenn er bei ihr bleibt, bald auch die betrogene sein wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 17:50

Richtig
gewinen kann keiner, weil es kein Wetbewerb mit Richtern und Noten gibt. Aber es geht hier um das eingene Selbstwertgefühl. Darum kämpfen wir.

Der Mann wird hier so entmündigt und fertig gemacht, aber er wäre ein Staubkorn seines Selbst, wenn Frauen endlich aufhören würden den unterwürfigen Patt zu übernehmen und aufhören der eingenen unglücklichen Mutter nachzueifern. Davon sprechen ich mich auch nicht frei. Ich bin mir auch nicht sicher, daß meine Mama keinen anderen hatte, aber ich weiß heute, daß sie keine gute Ehe geführt hatte, obwohl mein Papa zwar ein toller Vater war aber kein gute Ehemann war. .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 17:54
In Antwort auf ivonne_11910411

Hi pupsi,
da haben wir wieder. Du bist, wie die Rike - die betrogene Ehefrau. Ich war eine Geliebte. Aber du bestätigst grade, was ich geschrieben habe.

Du hast gekämpft, obwohl du nicht wustest, ob du ihm überhaupt willst.

Er will jetzt, wo die Scheidung läuft und du alles aufgegeben hast, reden... Dh. du hast die Oberhand und magst nicht mehr. Du hast den Machtkampf gewonnen.

Ich bin eine Geliebte und habe mich genauso verhalten wie du. Ich habe gekämpft, ohne zu wissen, daß ich ihm will. Aber ich habe gekämpft um ihm dann, wenn er kommt, den Arschtritt zu geben. Das ist ein irres Gefühl. Genieße es und freue dich, daß seine Geliebte, wenn er bei ihr bleibt, bald auch die betrogene sein wird.

Hi,allegraf65...
...oh,ich genieße jetzt schon ! Ich will ja nicht gehässig sein,aber wenn ich sehe,wie richtig sch... er aussieht,kann ich mir nicht vorstellen,daß er noch so super glücklich ist ! Ich denke,es war ihm nicht so ganz bewußt,was auf ihn zukommt ,denn im Grunde hat er alles verloren,...Familie,Haus,Freunde...! Das einzige was er noch hat,ist halt seine 24 jährige Freundin !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 18:02
In Antwort auf pupsi68

Hi,allegraf65...
...oh,ich genieße jetzt schon ! Ich will ja nicht gehässig sein,aber wenn ich sehe,wie richtig sch... er aussieht,kann ich mir nicht vorstellen,daß er noch so super glücklich ist ! Ich denke,es war ihm nicht so ganz bewußt,was auf ihn zukommt ,denn im Grunde hat er alles verloren,...Familie,Haus,Freunde...! Das einzige was er noch hat,ist halt seine 24 jährige Freundin !

Ups?
meinst du mich? 24-jährige Freundin, alles verloren - ich glaube du verwechselst mich. Sorry. Ich bin ...leider...weit weit weit über 24.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 18:08
In Antwort auf ivonne_11910411

Ups?
meinst du mich? 24-jährige Freundin, alles verloren - ich glaube du verwechselst mich. Sorry. Ich bin ...leider...weit weit weit über 24.

He,was meinst Du jetzt ?
Wieso sollte ich Dich meinen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 18:38

Hallo zaubermoosi,
wie ich sehe verstehst Du meine Einstellung. Keiner ist
gefeit davor, auch nicht diejenigen die den Betrug erlebt haben.

Ich habe gelernt meine Ehe besser einzuschätzen und mich nicht mehr "so sicher" zu fühlen - wie vielleicht viele andere Ehefrauen und auch viel realistischer.

Das ganze Leben ist nicht rosarot.

Der schlimmste Betrug ist doch der an sich selbst und vielleicht gibt es Männer, die wirklich bereuen, es gibt keine Garantie für gar nichts - schon gar nicht für eine Ehe.

Aber das Leben geht weiter, mit oder ohne diesen Menschen und ich finde jeder Mensch hat es verdient fair behandelt zu werden.

Gruss
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 18:52
In Antwort auf pupsi68

He,was meinst Du jetzt ?
Wieso sollte ich Dich meinen ?

Entschuldigung...
ich habe es falsch verstanden. Ich dachte, du hast irgendeiner andre 24-jährige Allegra ausgegraben.

Da haben wir aneinander vorbeigeschreiben

Entschuldigung.

Ich habe auch einen Mann und ein Kind und ein Haus und das Geld und Freunde und alles andere...

Ich bin aus dem Grund fremdgengangen, ohne mich scheiden zu lassen, aus dem die betrogenge Ehefrauen den Mann nicht rauswerfen. Verrückt. Oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 19:46

Ach der Altersunterschid spielt ja eigentlich keine Rolle...
...brrrr,aber wenn ich mir einen 15 Jahre älteren Kerl ins Bett hole,müßte er mir wenigstens schon etwas bieten können ! oder wärst Du so dumm und würdest Deinen Freund finanziel aushalten ? Naja,jeder das was er (sie)braucht !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 20:33

Vanilla.....
und dabei hast du dir schon Gedanken darüber gemacht ob er seine Frau wegen dir verlassen würde....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 22:30

Nein, sicher nicht, ER
aber du hast deine Hoffnung in diese Richtung schonmal in einem Beitrag geäußert. Doch lass uns das jetzt abschließen, es ist dein Leben, dein Geliebter,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2007 um 11:05

Hallo carola,
weißt du, "warum" dein mann dich betrogen hat? konnte er dir "gründe" nennen? wenn ja, was habt ihr an eurer beziehung, an eurem umgang miteinander verändert?

ich habe meine frau ebenfalls betrogen, und wir sind nach unzähligen guten gesprächen und viel schmerz und leid auf dem richtigen weg. mir würde es helfen auch von anderen frauen zu hören, wie sie mit dem betrug ihres mannes umgegangen sind/umgehen und wie sie es schaffen, das zerstörte vertrauen wieder aufzubauen. und gerade auch, was der mann dazu beitragen kann, dieses vertrauen in ihn wieder zu verdienen.

danke und liebe grüße
michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2007 um 11:22

@ VANILLA: und doch hast du damit
gedroht, seiner frau alles erzählen zu wollen. warum denn dann ? DAS verstehe ich nämlich auch nicht. wenn du ihn nicht "richtig" willst, kann dir das seelenheil seiner frau doch egal sein.

oder hast du gedacht, als heiliger samariter wird dir absolution erteilt?

*kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2007 um 14:36
In Antwort auf ieuan_12535603

Hallo carola,
weißt du, "warum" dein mann dich betrogen hat? konnte er dir "gründe" nennen? wenn ja, was habt ihr an eurer beziehung, an eurem umgang miteinander verändert?

ich habe meine frau ebenfalls betrogen, und wir sind nach unzähligen guten gesprächen und viel schmerz und leid auf dem richtigen weg. mir würde es helfen auch von anderen frauen zu hören, wie sie mit dem betrug ihres mannes umgegangen sind/umgehen und wie sie es schaffen, das zerstörte vertrauen wieder aufzubauen. und gerade auch, was der mann dazu beitragen kann, dieses vertrauen in ihn wieder zu verdienen.

danke und liebe grüße
michael

Hallo Michael674
Ja da grosse WARUM, das ist glaube ich die wichtigste Frage, die einen quält.

Vor allem habe ich dann mich selbst in Frage gestellt, ich habe mich als Ehefrau und Mutter gefragt welche Fehler ich die letzten Jahre über gemacht habe. Ich habe festgestellt, dass ich ihn manchmal einfach nicht ernst genommen habe oder eben vielleicht nicht richtig zugehört - ich weiss nicht wie ich das richtig ausdrücken kann. Das Warum konnten wir erst nach Monate aufarbeiten.

Er sagte, das er definitiv nicht auf der Suche war. Sie haben sich geschäftlich kennengelernt und getrennt. Dann hat Sie sich seine Handy-Nr. von einem Kollegen geben lassen, damit Sie sich nochmals bei Ihm bedanken konnte und auf einen Kaffee einladen konnte - ja so ging das weiter. Er hat Ihr auch verschwiegen, dass er verheiratet war und 2 Kinder, das hat Sie wiederum von anderen erfahren. Er war einfach nicht fair.

Ich habe wie gesagt mich selbst in Frage gestellt und wir haben viel geredet, es waren viele Missverständnisse zwischen uns beiden - was mich erstaunte, er hat vieles das ich gesagt oder getan habe missverstanden - Er kannte mich doch. Das war für mich schockierend - von daher mussten wir an der Basis anfangen.

Das Vertrauen wuchs in den letzten 5 Jahren, d.h. das ich ihm je wieder so vertrauen kann, wie vor dem Betrug weiss ich nicht, aber ich kann wieder leben, ohne meinen Alltag von diesem Gedanken beherrschen zu lassen. Er hat mir immer wieder Mut gemacht, mir gezeigt dass wir vieles gemeinsam haben, viel mehr unternommen - ein gemeinsames Hobby gesucht und abends einfach mal den Fernseher ausgelassen und über das vergangene auch wenn es schon länger her ist gesprochen. Ja heute noch - es mag verrückt klingen - aber mir hat es geholfen.

Wenn Du es ehrlich mit Deiner Frau meinst, dann hilf Ihr dich zu verstehen - öffne Dich. In diesem Fall kann man sich nichts denken oder ahnen und jeder Tag ist anders !

Das meinte ich auch, als ich schrieb, der Weg zurück zur Ehefrau ist bestimmt nicht der einfachere, eher der schwerere und in 4 Wochen ist das Thema auch nicht abgeschlossen, es begleitet Dich die nächsten Jahre.

Als ich damals für mich entschieden habe, ich verzeihe ihm, dann meinte ich auch so, ich habe tief in mein Herz gehört und es sagte ja, wäre es nicht so gewesen - hätte ich das alles nicht auf mich genommen, das weiss er.

Ich wünsche Dir viel Kraft
LG
Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2007 um 16:50
In Antwort auf ama_12706427

Hallo Michael674
Ja da grosse WARUM, das ist glaube ich die wichtigste Frage, die einen quält.

Vor allem habe ich dann mich selbst in Frage gestellt, ich habe mich als Ehefrau und Mutter gefragt welche Fehler ich die letzten Jahre über gemacht habe. Ich habe festgestellt, dass ich ihn manchmal einfach nicht ernst genommen habe oder eben vielleicht nicht richtig zugehört - ich weiss nicht wie ich das richtig ausdrücken kann. Das Warum konnten wir erst nach Monate aufarbeiten.

Er sagte, das er definitiv nicht auf der Suche war. Sie haben sich geschäftlich kennengelernt und getrennt. Dann hat Sie sich seine Handy-Nr. von einem Kollegen geben lassen, damit Sie sich nochmals bei Ihm bedanken konnte und auf einen Kaffee einladen konnte - ja so ging das weiter. Er hat Ihr auch verschwiegen, dass er verheiratet war und 2 Kinder, das hat Sie wiederum von anderen erfahren. Er war einfach nicht fair.

Ich habe wie gesagt mich selbst in Frage gestellt und wir haben viel geredet, es waren viele Missverständnisse zwischen uns beiden - was mich erstaunte, er hat vieles das ich gesagt oder getan habe missverstanden - Er kannte mich doch. Das war für mich schockierend - von daher mussten wir an der Basis anfangen.

Das Vertrauen wuchs in den letzten 5 Jahren, d.h. das ich ihm je wieder so vertrauen kann, wie vor dem Betrug weiss ich nicht, aber ich kann wieder leben, ohne meinen Alltag von diesem Gedanken beherrschen zu lassen. Er hat mir immer wieder Mut gemacht, mir gezeigt dass wir vieles gemeinsam haben, viel mehr unternommen - ein gemeinsames Hobby gesucht und abends einfach mal den Fernseher ausgelassen und über das vergangene auch wenn es schon länger her ist gesprochen. Ja heute noch - es mag verrückt klingen - aber mir hat es geholfen.

Wenn Du es ehrlich mit Deiner Frau meinst, dann hilf Ihr dich zu verstehen - öffne Dich. In diesem Fall kann man sich nichts denken oder ahnen und jeder Tag ist anders !

Das meinte ich auch, als ich schrieb, der Weg zurück zur Ehefrau ist bestimmt nicht der einfachere, eher der schwerere und in 4 Wochen ist das Thema auch nicht abgeschlossen, es begleitet Dich die nächsten Jahre.

Als ich damals für mich entschieden habe, ich verzeihe ihm, dann meinte ich auch so, ich habe tief in mein Herz gehört und es sagte ja, wäre es nicht so gewesen - hätte ich das alles nicht auf mich genommen, das weiss er.

Ich wünsche Dir viel Kraft
LG
Carola

Ich danke dir,
du zeigst mir dass es auch gut ausgehen kann - das, was ich mir für uns selbst auch erhoffe und woran ich fest glaube. bei uns ist es nun auch schon sehr lange her, zwar noch keine fünf jahre, aber fast zwei.
meine affaire ging auch "nur" knappe vier wochen, aber egal wie kurz, betrug bleibt betrug und vertrauensbruch vertrauensbruch.

wir gehen es ähnlich an wie ihr, wir führen nun wieder eine intensive ehe mit blick auf den anderen, geprägt von verständnis und liebe. ich mache mir nur manchmal wirklich sorgen dass ich nicht genau sehe, was bei meiner frau unter der fassade "schlummert". ich weiß dass uns mein fehltritt ein leben lang begleiten wird, und habe heute noch angst davor dass sie plötzlich ihre sachen packen und mich verlassen könnte, eben weil es bei uns nie wieder so sein wird wie vor dem betrug.

ich respektiere, achte und liebe meine frau. und gerade die tatsache, dass sie mir meine affaire verziehen hat und mit mir wirklich die schlechten zeiten durchgestanden hat hat mir gezeigt, dass es wirklich DIE frau ist.

dir kann ich sagen dass fremdgeher nicht auf alle fälle immer wieder fremdgehen, vielleicht hilft das dir heute auch ein wenig . ich habe wirklich gesehen was passiert wenn man unbedacht seinen trieben folgt und wie kurz wir davor waren, uns zu verlieren. DAS ist mir keine affaire der welt mehr wert.

dir alles gute,
michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2007 um 17:20
In Antwort auf ieuan_12535603

Ich danke dir,
du zeigst mir dass es auch gut ausgehen kann - das, was ich mir für uns selbst auch erhoffe und woran ich fest glaube. bei uns ist es nun auch schon sehr lange her, zwar noch keine fünf jahre, aber fast zwei.
meine affaire ging auch "nur" knappe vier wochen, aber egal wie kurz, betrug bleibt betrug und vertrauensbruch vertrauensbruch.

wir gehen es ähnlich an wie ihr, wir führen nun wieder eine intensive ehe mit blick auf den anderen, geprägt von verständnis und liebe. ich mache mir nur manchmal wirklich sorgen dass ich nicht genau sehe, was bei meiner frau unter der fassade "schlummert". ich weiß dass uns mein fehltritt ein leben lang begleiten wird, und habe heute noch angst davor dass sie plötzlich ihre sachen packen und mich verlassen könnte, eben weil es bei uns nie wieder so sein wird wie vor dem betrug.

ich respektiere, achte und liebe meine frau. und gerade die tatsache, dass sie mir meine affaire verziehen hat und mit mir wirklich die schlechten zeiten durchgestanden hat hat mir gezeigt, dass es wirklich DIE frau ist.

dir kann ich sagen dass fremdgeher nicht auf alle fälle immer wieder fremdgehen, vielleicht hilft das dir heute auch ein wenig . ich habe wirklich gesehen was passiert wenn man unbedacht seinen trieben folgt und wie kurz wir davor waren, uns zu verlieren. DAS ist mir keine affaire der welt mehr wert.

dir alles gute,
michael

Gut ausgehen?
Ich habe meinem Mann den Fehltritt mit seiner Arbeitskollegin auch verziehen, aber deswegen habe ich nicht vergessen. Sowas vergisst man nicht, macht euch da nichts falsches vor. Ich habe nach einem Jahr mein Mann längere Zeit betrogen und nun ist es endgültig vorbei. Ich ekle mich nur noch vor ihm.
Aber vielleicht ist es bei euch anderst, aber ganz ehrlich gesagt, wenn das Vertrauen weg ist ist auch meist die Liebe weg, weiß das aus eigener Erfahrung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2007 um 13:59
In Antwort auf ivonne_11910411

Liebe Carola,
den betrug kannst du leider nicht rückgängig machen - auch wenn du ihn rausschmeißt wirst du deinen schmerz fühlendas hat mir die Rike mal geschrieben und ich glaube, das ist die Antwort darauf, warum Ehefrauen und Geliebten das alles mitmachen.

Ehefrau weil es ihr nichts bringt, ihm davon zu jagen
Geliebte aus dem gleichen Grund.

Beider wollen den Mann, aber nicht so, wie er jetzt ist, sonder so, wie er mal war.

Ich habe, durch das lesen hier im Forum, für mich schon längst die Antwort darauf, warum ich nicht loslassen konnte, gefunden. Ich wollte nicht als Verliererin da stehen. Es hatte am Ende nichts mehr mit Liebe zu tun. Es war ein Machtkampf. Ich wollte und habe auch, viele Fragen beantwortet bekommen. Aber erst dann, als ich keine Fragen gestellt habe.

Carola, wenn dir hier eine Geliebte schreibt, dass sie dich bewundert und nicht versteht, dass du deinen Mann nicht rausgeworfen hast, bedeutet es nicht, dass sie ihm gerner mit offenen Armen empfangen möchte, sondern weil sie mit so einem auch nicht zusammen leben würde. Wenigstens ich würde mich nicht mit einem Mann binden, der ein ofensichtlicher Lügner ist.

Mal etwas aus dem Zusammenhang gerissen....
"Ich wollte nicht als Verliererin da stehen. Es hatte am Ende nichts mehr mit Liebe zu tun. Es war ein Machtkampf."

Ich habe IHN gehen lassen, weil ich ihn liebte und weil ich mich liebe (als Mensch). Er hat einfach, als es zu brenzlig wurde, den Kontakt eingestellt (absolut feige, ich weiss...!). Und ich war zunächst versucht, ihm nachzulaufen, um Antworten zu bekommen. Doch schon nach wenigen Versuchen Kontakt aufzunehmen, wurde mir klar, ich muss ihn gehen lassen, wenn ich ihn und vor allen Dingen, wenn ich mich selber liebe. (Ich habe das so ihm und auch der Ehefrau gesimst und geschrieben, dass ich mich nicht mehr melden werde!)
Ich bin jetzt immer noch in meiner vorherigen Beziehung, an der wir kräftig arbeiten und es wird auch besser...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 19:40

Antworten
hallo,
ich finde ihre einstellen echt tollerant ich kann sie teilweise verstehen und manches davon halt nicht.
mir ging mein mann auch remd und es fing karneval 2006 an genau altweiber ich habe es im immer vorgehalten er sagte mir er wollte mir eins auswischen, weil es alles bei uns eingeschlafen war er zog nach dem ich es rauss bekommen hatte zu seinem freund wir kamen aber nach etwa2 wo wider zusammen er würde mich ja nur lieben von der wie er sagte schlampe will er nichts, so nun waren wir wider zusammen das vertrauen war futsch klar. nun stellte ich wider fest die beiden haben noch handy kontakt ich stellte im zur rede als es eskalierte weil ich ausgerastet war zog er wider aus.zu seinen eltern ca 3 wo in der zeit sschlief er auch bei seiner tusse ect ich dachte er wäre neu verliebt als ich hörte er gin ihr auch fremd schleppt von seiner kl schwester die freundin ab, sie war 17 j diese geliebte 19j!!!
es war eine harte zeit für mich es war die hölle nicht nur das ich wuste er hat mich mit ihr betrogen ne ich wuste er war für sie von mir weg und betrog sie auch noch.
als ich dann endlich für mich ein schluss strich ziehen konnte u er merkte das ich nicht mehr wollte kein kontakt halt nur für unsere zwei kinder, fing er an sich wider für mich zu interessieren es war ein schönes gefühl, so umwoben zu werden also dadurch das ich in noch sooo sehr liebte nahm ich in zurück.das problem and er ganzen sache ist das sie auch bei der gleichen stadt angestellt ist die beiden sich immer wider über denn weg laufen und sie immer noch hinter im her ist, ich habe es oft erlebt wie sie in wider rum kriegen wollte er beteuert er will nicht mehr von ihr er sagt er geht ihr aus dem weg, aber als wir vor kurzem auf einer fette waren, ging mein mann zur toilette u sie schnell nach ich hatte es nicht mit bekommen.
als er dann schon 15 min weg war ging ich hinter her und sah die beiden dort stehen sie redeten, obwohl ich ausdrücklich sagte ich möchte das nicht das er sich mit ihr unterhält weil wir beide wissen sie will in haben hat er mein vertrauen damit wider gebrochen.
ich habe eine kurzschluss reaktion gehabt und habe ihr derb eine rein gehauen, ich denke sie hat es verdient und ich wollte ihr respekt verschaffen damit sie in nicht mehr anspricht.
ich weiss nicht wie es weiter gehen soll er sagt vertraue mir ich kanns einfach nicht so schnell aber ich möchte es weil ich meinen mann über alles liebe..
es ist schwer aber ich habe angst wenn sie sich unterhalten ect damit nicht wider so ein funke über schlegt u es wider mit den beiden anfängt, den beide haben mir das gleiche bestätigt was er mir sagte er hätte nicht mit den beiden sexuell verkehrt was ich einfach nicht glauben kann.
nun er sagte er hat dabei an mich gedacht er konnte nicht, es ist alles so verzwickt was kann ich tuhen denn am liebsten würde ich einfach abhauen und dieses thema einfach vergessen.
Ich lebe jeden tag mit der angst es könnte wider los gehen wenns es sie nicht ist dann eine andere!!!!!
ich habe das verlangen in immer wider zu kontrollieren, aber ich weiss auf dauer ist es kein leben was ich dann führe .
warum liebe ich diesen mann? obwohl er mir so weh getan hat! warum hasse ich in nicht dafür? wird er es wider tuhen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 7:43

Das stimmt so nicht
Zitat:
"Selten geht der Mann und ist so unglücklich und auch die Liebe zu den Geliebten ist meist doch nicht so stark, wie die Betrüger erzählen, denn wäre Sie so würde Mann nach 4 Wochen seine Koffer packen und zur Neuen ziehen - mit allen Konsequenzen."

Ich habe auch lange gewartet (1 Jahr), bis ich es meiner Frau überhaupt gesagt habe. Hatte auch gedacht, sie würde mich rauswerfen, was sie aber dann doch nicht getan hat. Das wäre einfacher gewesen. Ich bin dann gegangen, nach einem weiteren halben Jahr.
Wenn ein Mann nach 4 Wochen kennen direkt ausziehen würde, dann hat er nicht alle Tassen im Schrank und hat nur ein Sprungbrett gesucht, um aus der Ehe rauszukommen. Jeder 'normale' mann guckt erst mal, wie es sich entwickelt und ob es sich lohnt.
Für mich kann ich nur sagen, es hat sich gelohnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 9:29

allerdings.
wenn ich diese schwachsinnsaussage schon lese !!!

das ist typisch:
erst mal schauen, was denn besser ist. und sich dann entscheiden. aber bitte schön KEINE konsequenzen VORHER ziehen. man könnte es ja nicht mehr so bequem haben wie bei der ollen, die einem noch die wäsche wäscht.

bei so was könnte ich glattweg kotzen !!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 9:34
In Antwort auf hamon_11942418

Das stimmt so nicht
Zitat:
"Selten geht der Mann und ist so unglücklich und auch die Liebe zu den Geliebten ist meist doch nicht so stark, wie die Betrüger erzählen, denn wäre Sie so würde Mann nach 4 Wochen seine Koffer packen und zur Neuen ziehen - mit allen Konsequenzen."

Ich habe auch lange gewartet (1 Jahr), bis ich es meiner Frau überhaupt gesagt habe. Hatte auch gedacht, sie würde mich rauswerfen, was sie aber dann doch nicht getan hat. Das wäre einfacher gewesen. Ich bin dann gegangen, nach einem weiteren halben Jahr.
Wenn ein Mann nach 4 Wochen kennen direkt ausziehen würde, dann hat er nicht alle Tassen im Schrank und hat nur ein Sprungbrett gesucht, um aus der Ehe rauszukommen. Jeder 'normale' mann guckt erst mal, wie es sich entwickelt und ob es sich lohnt.
Für mich kann ich nur sagen, es hat sich gelohnt!

Weißt du mika,
du bist für mich nichts weiter als ein rückradloser schmarotzer, der sich auf kosten seiner frau noch ein halbwegs gutes leben gemacht hat. der ein jahr erst mal probiert hat um dann festzustellen, dass das neue doch vielleicht besser ist.

ich finde es unerhört von leuten wie dir, zweigleisig zu fahren und das auch noch öffentlich gut zu heißen. weißt du, was das für mich ist: angst vor den konsequenzen; angst davor, dass das neue vielleicht DOCH nicht so prickelnd ist - dann haben wir ja immer noch die alte in der hinterhand.

weißt du, was ICH persönlich mit solchen leuten wie dir machen würde ? dir gepflegt in den hintern treten und dich sitzen lassen.

in meinen augen bist du kein mann - du bist ein waschlappen, der nur auf seinen vorteil bedacht ist. auf so was kann deine neue ja MÄCHTIG stolz sein.

ekelhaft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 9:48

hab ich ja weiter
oben geschrieben. an ihrer stelle wäre ich alles andere als stolz auf solch einen typen. im gegenteil. oder aber sie ist genauso dämlich. anders ist das nämlich nicht erklärbar.

ich würde es mir gepflegt verkneifen, diese zote auch noch öffentlich zu machen.
so kann man wenigstens vor der öffentlichkeit verbergen, was man sich da für einen waschlappen an land gezogen hat. einen mann ohne rückrad und ohne eigene feste meinung.

m. i. l. = mika in lauerstellung.
das ist das einzige, was mir DAZU einfällt. und DANN zuschlagen, wenn man festgestellt hat, dass es sich LOHNT.

auweia !!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 10:48

Es ist quatsch
was ihr schreibt!
Das war sicherlich nicht so, das ich da gewartet habe, so nach dem Motto "ist das cool" - so stellt ihr es da.
Ich habe in dem Jahr immer wieder hin und her überlegt, soll ich, soll ich nicht. Da ist noch gar nichts weiter mit Jenny gelaufen. Ich wußte nur, das irgendwas war. Natürlich habe ich überlegt, ob es das ist, was ich will und inwiefern ich was aufgebe und das ich meiner Frau damit weh tue.
Aber ihr solltet es nicht immer nach dem Motto sehen, Test bestanden oder so.
Bevor man eine solche Entscheidung trifft, sich von jemandem mit dem man recht lange zusammen und verheiratet war, gerade wenn Kinder da sind, zu trennen, muß man abwägen. Das schmeißt man nicht von heutaufmorgen über den Haufen.
Aber ich kann euch versuchen, das zu erklären so lange ich will, ihr habt nur eure Sicht der Dinge und laßt eh keine Erklärungen zu. Für euch ist jeder mann, der sich umentscheidet ein rückgradloser Arsch und nicht mehr.
Das hinter so einer Entscheidung viel mehr steckt als nur mal ebend so sich zu trennen, versteht ihr einfach nicht. Vielleicht weil ihr selbst noch nicht in dieser Situation ward. Und das wünsche ich auch keiner von euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 11:25
In Antwort auf hamon_11942418

Es ist quatsch
was ihr schreibt!
Das war sicherlich nicht so, das ich da gewartet habe, so nach dem Motto "ist das cool" - so stellt ihr es da.
Ich habe in dem Jahr immer wieder hin und her überlegt, soll ich, soll ich nicht. Da ist noch gar nichts weiter mit Jenny gelaufen. Ich wußte nur, das irgendwas war. Natürlich habe ich überlegt, ob es das ist, was ich will und inwiefern ich was aufgebe und das ich meiner Frau damit weh tue.
Aber ihr solltet es nicht immer nach dem Motto sehen, Test bestanden oder so.
Bevor man eine solche Entscheidung trifft, sich von jemandem mit dem man recht lange zusammen und verheiratet war, gerade wenn Kinder da sind, zu trennen, muß man abwägen. Das schmeißt man nicht von heutaufmorgen über den Haufen.
Aber ich kann euch versuchen, das zu erklären so lange ich will, ihr habt nur eure Sicht der Dinge und laßt eh keine Erklärungen zu. Für euch ist jeder mann, der sich umentscheidet ein rückgradloser Arsch und nicht mehr.
Das hinter so einer Entscheidung viel mehr steckt als nur mal ebend so sich zu trennen, versteht ihr einfach nicht. Vielleicht weil ihr selbst noch nicht in dieser Situation ward. Und das wünsche ich auch keiner von euch.

Hallo Mikael, ich geb dir völlig recht..
Von heute auf morgen alles hinzuschmeisse, ohne sich Gedanken drüber zu machen, überhaupt wenn Kinder da sind - DAS IST DÄMLICH.

"Für euch ist jeder mann, der sich umentscheidet ein rückgradloser Arsch und nicht mehr."
Richtig - ist völlig egal, was du schreibst, es zählt sowieso nix. Du hast deine Frau verlassen, bist jetzt GLÜCKLICH und das ist anscheinend verwerflich.
Wärst doch besser unglücklich geblieben..lächerlich sag ich da nur.
Selbst wenn du geschrieben hättest, dass du dich nach einer Woche getrennt hast - hätten wieder alle gewettert, dass man das doch nicht mahcen kann, man muss um seine Ehe kämpfen, man muss zur Eheberatung..blablabla.
Gott sei dank ist Papier ja geduldig...

Du hast schon das richtig gemacht und ich wünsche dir wieterhin alles Gute..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 11:34
In Antwort auf skywalker1965

hab ich ja weiter
oben geschrieben. an ihrer stelle wäre ich alles andere als stolz auf solch einen typen. im gegenteil. oder aber sie ist genauso dämlich. anders ist das nämlich nicht erklärbar.

ich würde es mir gepflegt verkneifen, diese zote auch noch öffentlich zu machen.
so kann man wenigstens vor der öffentlichkeit verbergen, was man sich da für einen waschlappen an land gezogen hat. einen mann ohne rückrad und ohne eigene feste meinung.

m. i. l. = mika in lauerstellung.
das ist das einzige, was mir DAZU einfällt. und DANN zuschlagen, wenn man festgestellt hat, dass es sich LOHNT.

auweia !!!!!!!!

RÜCKGRAT!!!!
tut zwar hier nix zur Sache, aber bitte bitte bitte: Es heißt RÜCKGRAT!
Nicht Rückrad, nicht Rückgrad, nicht sonst noch was, sondern RÜCKGRAT.
Dieser Begriff wurde hier in den letzten Wochen so oft verwendet und kein einziges Mal richtig geschrieben (damit meine ich natürlich nicht nur euch), dass es mich so langsam in den Wahnsinn treibt...
Klar kann man sich mal vertippen und wir sind hier ja auch nicht im Rechtschreibforum, will hier auch nicht die Pedantin raushängen, aber diese Häufung an Vermurksungen kann ich echt nicht mehr ertragen, also könntet ihr mir den Gefallen tun? Bitte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest