Home / Forum / Liebe & Beziehung / Selbstzweifel nach Trennung

Selbstzweifel nach Trennung

10. Oktober 2003 um 20:22 Letzte Antwort: 13. Oktober 2003 um 16:49

Hallo,

ich bin es mal wieder. Ich habe mich vor 2 Wochen von meinem Freund getrennt-. Ich habe schon zuvor geschrieben das es ziemlch krieselt. Wir trafenuns, tauschten die Schlüssel aus und ich hörte mir nur noch an das er sich von so einer Rotzgöre nix sagen lässt und damit war die Beziehung von 1 1/2 Jahren Vorbei. Ich bin 25 er ist 32 muss ich dazu sagen. Nun dachte ich das es das richtige wäre aber ich leide unglaublich darunter das er der Meinung ist ich ticke da oben nicht mehr richtig und das ich ein unglücklicher Mensch bin.

Bei jeden depri den man mal so hat (alle paar wochen mal ein schlechten Tag oder man hat sich über die Arbeit geärgert) hat er mir gesagt ich solle zur therapy. Ich Fühl mich aber garnicht so traurig , ich denk halt viel nach und bin kein Mensch der immer mit einem Grinsen herumläuft. Aber ich bin so recht Glücklich, und liebe es auch jemanden zu lieben.. Nur ich will mich dabei auch nicht völlig abhängig machen .
Das war ich mal..
So jetzt hab ich mich ein wenig erklärt und nun mal zu meiner eigendlichen Sorge. Mein Ex Freund sagte mir das er die Nummer 1 im leben sein will, das heisst noch vor der Familie. Und ich hätte ihn nicht in mein Leben gelassen.

Wenn jemand die letzten Beiträge liesst von mir wird sehen das er sein Leben kein stück für uns bzw mich ändern wollte und ich sehen einen totalen Wiederspruch. Trotzallem denke ich die ganze Zeit darüber nach was ich falsch gemacht habe und ob es wahr ist.

Ich dachte ich hätte ihn in mein leben gelassen, er hatte den Schlüssel zu meiner Wohnung, ich habe ihn sehr viel von mir erzählt bzw er wusste die highlights und auch die etwas schwierigen Zeiten meines Lebens. Aber er wollte immer mehr ... am liebsten Sex jeden Tag.. usw .. um so mehr er wollte um so mehr zog ich mich zurück.


Er ist der Meinung das wenn ich ihm den Schlüssel gebe, dann kann er ein und ausgehen in meiner Wohnung . Ich fand das nicht so toll und wünschte mir das er sich schon vorher ankündigt . Daraus schloss er das ich ihn nicht sehen will, was nicht der Fall war.

Wobei er immer wollte das ich bestimme was wann passiert, er nahm nie das Ruder mal in die Hand. Und jetzt werde ich für alles verantwortlich gemacht .. ( Selbst jetzt wo wir getrennt sind schreibt er mir sms das er weg von mir muss und wir uns ab und an hören können und ich wüsste ja wo ich ihn finden kann... ich kapier das nicht.. wann soll ich denn jemals wieder wissen wann ich mich bei ihm melden soll wenn er weg von mir muss?

Die Situation macht mir sehr zu schaffen, denn ich mag ihn sehr und verstehe sein verhalten nicht . Und da er um die Ecke arbeitet von meiner Wohnung und ich dort eigendlich auch zum Sport gehe, muss ich mich unsichtbar machen. Da ich ihm anscheint nur weh tue..seine aussage.

Ich will keine Schlammschlacht und ich möchte mich nicht unsichtbar machen müssen ..

Kennt ihr solch Situationen?

Pilgrim

Mehr lesen

10. Oktober 2003 um 21:23

Hi Pilgrim,
Deine Vor-Threads kenne ich nicht, kann mich auch gerade nicht erinnern, mal was überlesen zu haben.

Schlüssel zu Deiner Wohnung, mit welchem Recht?????????????

Bei Liebe u. "Zukunftsplänen" kann man doch auch zusammenziehen, dann wäre es eine gemeinsame Wohnung,mit mehreren Schlüsseln...?

Er wollte nicht für Dich ändern, ihr hattet schwerwiegende Probleme (welche jetzt auch immer), Du hast ihn geliebt und kämpfst mit dem "Wieder-Alleinesein" und loslassen-können, hab ichs einigermassen kapiert?

Mit 25 konnte ich mich auch nicht von heute auf morgen ändern, und Reife braucht Zeit, ich kann mich noch gut erinnern - wie schwer ich es damals hatte, mit meinem Ex.Aber egal, is ne andere Story.

War jedenfalls eine schlimme Zeit und ich bin froh, dass ich jetzt, mit knapp 40, meine Balance im Leben gefunden habe und es mir überwiegend gut geht.

Ich lese raus, dass er Dich schwer manipuliert hat, als *Rotzgöre*- hast Du das nötig, Dich so bezeichnen zu lassen?
Und wenn er mit 32 nicht reif genug ist, den Kummer seiner Freundin nachzuvollziehen und zu minimieren,entschuldige, was ist das für ein Mann (gewesen-er ist noch nicht tot -aber nicht mehr mit Dir zusammen)?
Dich als unglücklich und psychisch krank zu titulieren, ist untereste Schublade.

Die Schlammschlacht sehe ich nicht, warum...?
Ok, es tut weh, verstehe Dich vollkommen.Nur, was hindert Dich, Deinen Sport zu machen, Deine Kumpels u. Freunde zu treffen, und es Dir einfach mal o h n e ihn richtig gutgehen zu lassen.
Vielleicht gibts auch eine Schulter zum Ausweinen in Deinem Freundeskreis, was Du erlebt hast, finde ich bitter, so ist leider das Leben, das fragt oft nicht, mit was für Idioten man zeitweilig die Matratze teilt
um herauszufinden, dass es unter vielen Fröschen auch Prinzen gibt.

Wenn das "aus dem Weg gehen" nicht funktioniert, dann bitte ihn doch um ein Gespräch, möglichst an einem neutralem Ort, Kaffee,oder so. Das verhindert, dass er verbal entgleist oder auch mal auf Dich tätlich losgeht - ist er so einer (?).

Er scheint jedenfalls unreif zu sein, wenn er nicht mal in der Lage ist, mit seiner Freundin über Probleme zu sprechen.
Missverständnisse entstehen oft aus mangelnder Kommunikation, habe ich heute erst erlebt....ich wollte Unterlagen, und habe erst kapiert, warum es nicht geht, nachdem ein guter Freund mir das verklickert hat. Also musste ich dem, den ich rüde die Meinung gesagt hatte, noch eine halbe entschuldigungs-ERläuterungsmail schicken. So kanns gehen

Mehr miteinander reden, es ist so wichtig, das A u. O, wenn eine Liebe bleiben soll.
Es dauert, eine Kultur des gemeinsamen Gesprächs zu entwickeln. Da muss- sollte man sich einfach etwas besser kennen und näher stehen.

Nur scheint Dein Ex ja ein sturer Hund zu sein, wenn ers nicht schnallt, dass Du Deine l e g i t i m e, also völlig berechtigte, Eigenständigkeit in D e i n e r Wohnung erhalten willst, das mit dem Schlüssel wäre fast lachhaft,wenn es nicht so eskaliert wäre bei euch

Das ist nicht der Punkt, vielleicht ist er unsicher, und weiss nicht, wie mit Dir umgehen, vielleicht bist Du ihm einfach als Frau zu stark, und er macht Dich nieder, um das auszugleichen- manche Männer können das sehr gut u. machen das sehr gern, um Macht zurückzugewinnen.

Mieses Spiel.
Lange Rede, kurzer Sinn, mach Dir klar, was Du willst, u. ob Du ihn zurück oder Dich weiterentwickeln willst.
Das "in Dein Leben gelassen" ist auch verquaster Käse, er könnte Dir doch eine Eigentumswohnung schenken, oder mit Dir auch eine Wohnung gemeinsam beziehen...so ein Schmarrn, habe ich selten gelesen, was er Dir so gesagt hat

Er möchte anscheinend über Dich bestimmen und Dich kontrollieren, so interpretiere ich jetzt mal einfach etwas.
Du machst nicht den Eindruck,dass Du dem viel Freude abgewinnen könntest.

Meiner Meinung nach ändert sich ein Mann mit 32 nicht mehr so grundlegend, was immer er erzählt und verspricht.
Wenn er ein Typ ist, der das Sagen inDeinem Leben, Deiner Wohnung etc. haben will, frage Dich mal ernsthaft, ob Du so kontrolliert und schikaniert werden willst.???????????????

Manche machen das Jahre mit- und wundern sich, warum sie krank, depressiv werden, oder irgendwann fremdgehen, oder ein Unglück passiert,schlimmstenfalls-Gewalttätigkeiten

Gönne Dir die Zeit alleine, versuch den SChmerz mit uns hier langsam zu überwinden- und/oder mit Deinen Freunden in Deiner Nähe, und mach Dich frei von einem Mann, von dem Du beinahe rechtzeitig erkannt hast, dass er es nicht wert ist, Deine Zeit zu verschwenden, anderthalb Jahre sollen schon anderthalb zuviel sein.

Mach Dich frei und beginne neu, mein Rat an Dich.
Liebe- ist was anderes, geben und nehmen. Von beiden.
Ist nie leicht und viel Arbeit.
Nur wenn es mit dem Partner passt, ist es das wert, zu erhalten.
Mir ist das Glück wiederfahren,ich habe meine große Liebe geheiratet.
Das Glück wartet auch auf Dich, vielleicht nicht heute und morgen aber bald.
viel Glück dabei und verschenke nicht Dein Leben mit 25 an einen nicht passenden Mann.
Man lebt nur einmal
LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2003 um 11:11
In Antwort auf an0N_1263397399z

Hi Pilgrim,
Deine Vor-Threads kenne ich nicht, kann mich auch gerade nicht erinnern, mal was überlesen zu haben.

Schlüssel zu Deiner Wohnung, mit welchem Recht?????????????

Bei Liebe u. "Zukunftsplänen" kann man doch auch zusammenziehen, dann wäre es eine gemeinsame Wohnung,mit mehreren Schlüsseln...?

Er wollte nicht für Dich ändern, ihr hattet schwerwiegende Probleme (welche jetzt auch immer), Du hast ihn geliebt und kämpfst mit dem "Wieder-Alleinesein" und loslassen-können, hab ichs einigermassen kapiert?

Mit 25 konnte ich mich auch nicht von heute auf morgen ändern, und Reife braucht Zeit, ich kann mich noch gut erinnern - wie schwer ich es damals hatte, mit meinem Ex.Aber egal, is ne andere Story.

War jedenfalls eine schlimme Zeit und ich bin froh, dass ich jetzt, mit knapp 40, meine Balance im Leben gefunden habe und es mir überwiegend gut geht.

Ich lese raus, dass er Dich schwer manipuliert hat, als *Rotzgöre*- hast Du das nötig, Dich so bezeichnen zu lassen?
Und wenn er mit 32 nicht reif genug ist, den Kummer seiner Freundin nachzuvollziehen und zu minimieren,entschuldige, was ist das für ein Mann (gewesen-er ist noch nicht tot -aber nicht mehr mit Dir zusammen)?
Dich als unglücklich und psychisch krank zu titulieren, ist untereste Schublade.

Die Schlammschlacht sehe ich nicht, warum...?
Ok, es tut weh, verstehe Dich vollkommen.Nur, was hindert Dich, Deinen Sport zu machen, Deine Kumpels u. Freunde zu treffen, und es Dir einfach mal o h n e ihn richtig gutgehen zu lassen.
Vielleicht gibts auch eine Schulter zum Ausweinen in Deinem Freundeskreis, was Du erlebt hast, finde ich bitter, so ist leider das Leben, das fragt oft nicht, mit was für Idioten man zeitweilig die Matratze teilt
um herauszufinden, dass es unter vielen Fröschen auch Prinzen gibt.

Wenn das "aus dem Weg gehen" nicht funktioniert, dann bitte ihn doch um ein Gespräch, möglichst an einem neutralem Ort, Kaffee,oder so. Das verhindert, dass er verbal entgleist oder auch mal auf Dich tätlich losgeht - ist er so einer (?).

Er scheint jedenfalls unreif zu sein, wenn er nicht mal in der Lage ist, mit seiner Freundin über Probleme zu sprechen.
Missverständnisse entstehen oft aus mangelnder Kommunikation, habe ich heute erst erlebt....ich wollte Unterlagen, und habe erst kapiert, warum es nicht geht, nachdem ein guter Freund mir das verklickert hat. Also musste ich dem, den ich rüde die Meinung gesagt hatte, noch eine halbe entschuldigungs-ERläuterungsmail schicken. So kanns gehen

Mehr miteinander reden, es ist so wichtig, das A u. O, wenn eine Liebe bleiben soll.
Es dauert, eine Kultur des gemeinsamen Gesprächs zu entwickeln. Da muss- sollte man sich einfach etwas besser kennen und näher stehen.

Nur scheint Dein Ex ja ein sturer Hund zu sein, wenn ers nicht schnallt, dass Du Deine l e g i t i m e, also völlig berechtigte, Eigenständigkeit in D e i n e r Wohnung erhalten willst, das mit dem Schlüssel wäre fast lachhaft,wenn es nicht so eskaliert wäre bei euch

Das ist nicht der Punkt, vielleicht ist er unsicher, und weiss nicht, wie mit Dir umgehen, vielleicht bist Du ihm einfach als Frau zu stark, und er macht Dich nieder, um das auszugleichen- manche Männer können das sehr gut u. machen das sehr gern, um Macht zurückzugewinnen.

Mieses Spiel.
Lange Rede, kurzer Sinn, mach Dir klar, was Du willst, u. ob Du ihn zurück oder Dich weiterentwickeln willst.
Das "in Dein Leben gelassen" ist auch verquaster Käse, er könnte Dir doch eine Eigentumswohnung schenken, oder mit Dir auch eine Wohnung gemeinsam beziehen...so ein Schmarrn, habe ich selten gelesen, was er Dir so gesagt hat

Er möchte anscheinend über Dich bestimmen und Dich kontrollieren, so interpretiere ich jetzt mal einfach etwas.
Du machst nicht den Eindruck,dass Du dem viel Freude abgewinnen könntest.

Meiner Meinung nach ändert sich ein Mann mit 32 nicht mehr so grundlegend, was immer er erzählt und verspricht.
Wenn er ein Typ ist, der das Sagen inDeinem Leben, Deiner Wohnung etc. haben will, frage Dich mal ernsthaft, ob Du so kontrolliert und schikaniert werden willst.???????????????

Manche machen das Jahre mit- und wundern sich, warum sie krank, depressiv werden, oder irgendwann fremdgehen, oder ein Unglück passiert,schlimmstenfalls-Gewalttätigkeiten

Gönne Dir die Zeit alleine, versuch den SChmerz mit uns hier langsam zu überwinden- und/oder mit Deinen Freunden in Deiner Nähe, und mach Dich frei von einem Mann, von dem Du beinahe rechtzeitig erkannt hast, dass er es nicht wert ist, Deine Zeit zu verschwenden, anderthalb Jahre sollen schon anderthalb zuviel sein.

Mach Dich frei und beginne neu, mein Rat an Dich.
Liebe- ist was anderes, geben und nehmen. Von beiden.
Ist nie leicht und viel Arbeit.
Nur wenn es mit dem Partner passt, ist es das wert, zu erhalten.
Mir ist das Glück wiederfahren,ich habe meine große Liebe geheiratet.
Das Glück wartet auch auf Dich, vielleicht nicht heute und morgen aber bald.
viel Glück dabei und verschenke nicht Dein Leben mit 25 an einen nicht passenden Mann.
Man lebt nur einmal
LG
B.

Viel Nachdenken
Eins muss ich Dir lassen, Du kannst vieles zwischen den Zeilen lesen)

Ich leide jedesmal nach einer Trennung ungemein, wahrscheinlich weil ich immer wieder denke "Das ist Er jetzt, der Eine" )

Und um so enttäuschter ist man dann wenn es dann doch so in die Brüche geht.

Ich find das immer wieder Toll , wenn ich höre das es noch Paare gibt die glücklich sind. Das hört man doch heute viel zu wenig.

Ich versuche nun erstmal Abstand zu gewinnen und das alles zu verarbeiten.

Das schlimmste von alle dem war das ich so sehr gekämpft habe, und immer wieder versucht habe eine Lösung bzw Kompromisse zu finden. Aber ich bin auch erst sehr spät darauf gekommen, das das alles nicht nur Arbeit sein sollte sondern auch einfach nur schön sein sollte.

Ich glaube mein Exfreund war zu wenig mit anderen Dingen beschäftig so das er sich ziemlich in die Beziehung reingesteigert hat. Wenn ich den ganzen Tag gearbeitet habe, hab ich ihm gefehlt, denn er hatte so viel Freizeit das er nicht abgelenkt wurde.

Aber leider kann ich Momentan nicht mit Ihm reden, da er nix von alle dem annimmt was ich sagen, bzw mir einen Strick draus macht und es als Vorwurf sieht.

ich werde Grass über die Sache wachsen lassen und schauen was passiert. Es ist auch ganz gut für mich, denn in den Zeiten mit ihm waren sehr lange Nächte mit sehr viel Alkohol dabei. Das hat vieles Kaputt gemacht. Ich schlafe endlich richtig) Ohne nen Kopp Zu haben..

Ich danke Dir für Deine Interessante und ehrliche Antwort.

Liebe Grüße

Pil







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2003 um 11:33
In Antwort auf an0N_1263397399z

Hi Pilgrim,
Deine Vor-Threads kenne ich nicht, kann mich auch gerade nicht erinnern, mal was überlesen zu haben.

Schlüssel zu Deiner Wohnung, mit welchem Recht?????????????

Bei Liebe u. "Zukunftsplänen" kann man doch auch zusammenziehen, dann wäre es eine gemeinsame Wohnung,mit mehreren Schlüsseln...?

Er wollte nicht für Dich ändern, ihr hattet schwerwiegende Probleme (welche jetzt auch immer), Du hast ihn geliebt und kämpfst mit dem "Wieder-Alleinesein" und loslassen-können, hab ichs einigermassen kapiert?

Mit 25 konnte ich mich auch nicht von heute auf morgen ändern, und Reife braucht Zeit, ich kann mich noch gut erinnern - wie schwer ich es damals hatte, mit meinem Ex.Aber egal, is ne andere Story.

War jedenfalls eine schlimme Zeit und ich bin froh, dass ich jetzt, mit knapp 40, meine Balance im Leben gefunden habe und es mir überwiegend gut geht.

Ich lese raus, dass er Dich schwer manipuliert hat, als *Rotzgöre*- hast Du das nötig, Dich so bezeichnen zu lassen?
Und wenn er mit 32 nicht reif genug ist, den Kummer seiner Freundin nachzuvollziehen und zu minimieren,entschuldige, was ist das für ein Mann (gewesen-er ist noch nicht tot -aber nicht mehr mit Dir zusammen)?
Dich als unglücklich und psychisch krank zu titulieren, ist untereste Schublade.

Die Schlammschlacht sehe ich nicht, warum...?
Ok, es tut weh, verstehe Dich vollkommen.Nur, was hindert Dich, Deinen Sport zu machen, Deine Kumpels u. Freunde zu treffen, und es Dir einfach mal o h n e ihn richtig gutgehen zu lassen.
Vielleicht gibts auch eine Schulter zum Ausweinen in Deinem Freundeskreis, was Du erlebt hast, finde ich bitter, so ist leider das Leben, das fragt oft nicht, mit was für Idioten man zeitweilig die Matratze teilt
um herauszufinden, dass es unter vielen Fröschen auch Prinzen gibt.

Wenn das "aus dem Weg gehen" nicht funktioniert, dann bitte ihn doch um ein Gespräch, möglichst an einem neutralem Ort, Kaffee,oder so. Das verhindert, dass er verbal entgleist oder auch mal auf Dich tätlich losgeht - ist er so einer (?).

Er scheint jedenfalls unreif zu sein, wenn er nicht mal in der Lage ist, mit seiner Freundin über Probleme zu sprechen.
Missverständnisse entstehen oft aus mangelnder Kommunikation, habe ich heute erst erlebt....ich wollte Unterlagen, und habe erst kapiert, warum es nicht geht, nachdem ein guter Freund mir das verklickert hat. Also musste ich dem, den ich rüde die Meinung gesagt hatte, noch eine halbe entschuldigungs-ERläuterungsmail schicken. So kanns gehen

Mehr miteinander reden, es ist so wichtig, das A u. O, wenn eine Liebe bleiben soll.
Es dauert, eine Kultur des gemeinsamen Gesprächs zu entwickeln. Da muss- sollte man sich einfach etwas besser kennen und näher stehen.

Nur scheint Dein Ex ja ein sturer Hund zu sein, wenn ers nicht schnallt, dass Du Deine l e g i t i m e, also völlig berechtigte, Eigenständigkeit in D e i n e r Wohnung erhalten willst, das mit dem Schlüssel wäre fast lachhaft,wenn es nicht so eskaliert wäre bei euch

Das ist nicht der Punkt, vielleicht ist er unsicher, und weiss nicht, wie mit Dir umgehen, vielleicht bist Du ihm einfach als Frau zu stark, und er macht Dich nieder, um das auszugleichen- manche Männer können das sehr gut u. machen das sehr gern, um Macht zurückzugewinnen.

Mieses Spiel.
Lange Rede, kurzer Sinn, mach Dir klar, was Du willst, u. ob Du ihn zurück oder Dich weiterentwickeln willst.
Das "in Dein Leben gelassen" ist auch verquaster Käse, er könnte Dir doch eine Eigentumswohnung schenken, oder mit Dir auch eine Wohnung gemeinsam beziehen...so ein Schmarrn, habe ich selten gelesen, was er Dir so gesagt hat

Er möchte anscheinend über Dich bestimmen und Dich kontrollieren, so interpretiere ich jetzt mal einfach etwas.
Du machst nicht den Eindruck,dass Du dem viel Freude abgewinnen könntest.

Meiner Meinung nach ändert sich ein Mann mit 32 nicht mehr so grundlegend, was immer er erzählt und verspricht.
Wenn er ein Typ ist, der das Sagen inDeinem Leben, Deiner Wohnung etc. haben will, frage Dich mal ernsthaft, ob Du so kontrolliert und schikaniert werden willst.???????????????

Manche machen das Jahre mit- und wundern sich, warum sie krank, depressiv werden, oder irgendwann fremdgehen, oder ein Unglück passiert,schlimmstenfalls-Gewalttätigkeiten

Gönne Dir die Zeit alleine, versuch den SChmerz mit uns hier langsam zu überwinden- und/oder mit Deinen Freunden in Deiner Nähe, und mach Dich frei von einem Mann, von dem Du beinahe rechtzeitig erkannt hast, dass er es nicht wert ist, Deine Zeit zu verschwenden, anderthalb Jahre sollen schon anderthalb zuviel sein.

Mach Dich frei und beginne neu, mein Rat an Dich.
Liebe- ist was anderes, geben und nehmen. Von beiden.
Ist nie leicht und viel Arbeit.
Nur wenn es mit dem Partner passt, ist es das wert, zu erhalten.
Mir ist das Glück wiederfahren,ich habe meine große Liebe geheiratet.
Das Glück wartet auch auf Dich, vielleicht nicht heute und morgen aber bald.
viel Glück dabei und verschenke nicht Dein Leben mit 25 an einen nicht passenden Mann.
Man lebt nur einmal
LG
B.

Ach ja zur Kommunikation
Eins muss ich sagen, Mit diesem Mann hatte ich solch eine schlechte Kommunikation, das hab ich so noch nie erlebt. Sehr viele Missverständnisse. Ein völlig anderes denkender Mensch. Ich habe versicht Ihm klar zu machen das er mehr mit mit reden sollte und etwas klarer( hört sich an als wäre ich schwerhörig oder bekloppt) aber es ist wirklich wahr. Er hat mir immer sehr wenig infos gegeben und hat gedacht ich wüsste schon was er Meinte. Das hab ich nicht und somit kam es zu schweren Diskussion warum ich ihn nicht verstehe und so weiter. Leider ist er ein Mensch der sehr von sich überzeugt und damit waren jegliche versuche des redens völlig umsonst denn ich war ja die jenige die es nicht kapiert hat, alle anderen angeblich verstehen seine art und weise der Kommunikation.

Da sieht man mal wie verschieden man sein kann.

Und selbst Streiten mag eine Kultur für sich sein.. die ich mit ihm leider nicht hinbekommen habe da er nicht üben wollte ;o))
Er hasst streit, am liebsten sollte immer alles schön und toll sein.

Das noch mal zu kommunikation ))


LG

Pille )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2003 um 15:52

Es geht auch ohne Konsens
Liebe Pilgrim,

es tut mir regelrecht weh, wenn ich deinen Beitrag lese. Und ja, ich kenne solche Situationen. Er reagiert aggressiv und abwertend, und das verunsichert dich, weil du eine - auch wenn es paradox klingt - harmonische Trennung möchtest. Plötzlich steht alles in Frage, sogar Dinge in der Beziehung, die mit dem Entschluss sich zu trennen eigentlich geklärt bzw. verabschiedet waren.
Es ist nicht paradox eine harmonische Trennung zu wollen, im Gegenteil, es ist konstruktiv, lässt beide Partner ganz und vergiftet auch die Beziehung nicht unnötig im Nachhinein. Man kann sagen, es war nicht alles Sonnenschein, aber das ist jetzt OK, denn ich gehe weiter und werde wieder finden.
Es gibt dann noch genug Schmerz, weil man ja etwas hergeben muss, was einem sehr wichtig war, und es ist nicht nur einfach wieder allein zu sein. Aber nur eil Schmerz da ist, heißt das nicht, dass du was falsch gemacht hast. Der Schmerz ist unvermeidlich, sonst wäre ja die ganze Beziehung nichts wert gewesen.
Lass dir bitte nichts einreden, lass dich nicht klein machen, zieh dir keine Schuhe an, die dir nicht passen. Du hast das Recht auf dein Leben, das jetzt wieder dir allein gehört. Und du kannst die Spielregeln selber aussuchen, nach denen du spielen willst.
Liebe Grüße Ophelia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2003 um 16:49
In Antwort auf monday_12678329

Ach ja zur Kommunikation
Eins muss ich sagen, Mit diesem Mann hatte ich solch eine schlechte Kommunikation, das hab ich so noch nie erlebt. Sehr viele Missverständnisse. Ein völlig anderes denkender Mensch. Ich habe versicht Ihm klar zu machen das er mehr mit mit reden sollte und etwas klarer( hört sich an als wäre ich schwerhörig oder bekloppt) aber es ist wirklich wahr. Er hat mir immer sehr wenig infos gegeben und hat gedacht ich wüsste schon was er Meinte. Das hab ich nicht und somit kam es zu schweren Diskussion warum ich ihn nicht verstehe und so weiter. Leider ist er ein Mensch der sehr von sich überzeugt und damit waren jegliche versuche des redens völlig umsonst denn ich war ja die jenige die es nicht kapiert hat, alle anderen angeblich verstehen seine art und weise der Kommunikation.

Da sieht man mal wie verschieden man sein kann.

Und selbst Streiten mag eine Kultur für sich sein.. die ich mit ihm leider nicht hinbekommen habe da er nicht üben wollte ;o))
Er hasst streit, am liebsten sollte immer alles schön und toll sein.

Das noch mal zu kommunikation ))


LG

Pille )

Viel Glück, liebe Pil,
wie auch immer Du Dich entscheidest,und es bei Dir/euch weitergehen wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club