Home / Forum / Liebe & Beziehung / Selbstzweifel nach Abfuhr - wie damit umgehen?

Selbstzweifel nach Abfuhr - wie damit umgehen?

12. Juni 2017 um 11:21

Hallo zusammen

Ich weiss, dass ich kein Einzelfall bin und Abfuhren zum Leben gehören.
Es ist auch nicht meine 1. Abfuhr, jedoch hatte ich noch nie so starke Selbstzweifel nach einer Abfuhr.

Ich lernte kurz nach der Trennung meines Ex-Freundes unerwartet einen Mann kennen und war vom ersten Treffen an hin und weg. Trotzdem wollte ich nichts überstürzen, da ich erst gerade aus einer Beziehung gekommen bin. Er fand dies auch gut und sagte mir oft, er möchte einander zuerst sehr gut kennen lernen bevor man den Schritt in eine Beziehung geht. Zudem wollte er Familie und Freunde in der Kennenlernphase raushalten.

Von Anfang an hatte ich Mühe mit den wenigen Gemeinsamkeiten zwischen uns, er hingegen sah dies nicht sehr eng und war am Anfang an sehr euphorisch. Er sprach auch oft von der Zukunft und gab mir das Gefühl, dass er es ernst meinte. Mit der Zeit bemerkten er jedoch auch, dass die wenigen Gemeinsamkeiten ein Problem werden könnten. Wir wollten dies jedoch beide nicht wirklich wahr haben.
Dann hatten wir ein paar Probleme und der Kontakt verschlechterte sich zunehmend. Ich merkte plötzlich, dass ich doch mehr Gefühle für ihn hegte und wollte ihn nicht verlieren. Dadurch setze ich ihn etwas unter Druck und er fing an, sich von mir zu entfernen bis er sich schliesslich gar nicht mehr meldete.
Nach 2 Wochen fragte ich nach, was schlussendlich der Grund für seinen Entscheid gegen mich war. Seine Antwort war "zu wenig Gemeinsamkeiten" (was ich auf der einen Seite ihm glaubte, auf der anderen Seite hatte er ja Anfangs keine Probleme damit). Nun ich war froh dass ich eine Antwort erhielt und wollte mit dem Ganzen abschliessen. Ich gab auch zu, dass ich mehr für ihn fühlte und er war sehr überrascht darüber.
Nun erfuhr ich, dass er kurz nach dem "Schlussstrich" bereits eine andere Frau zu einem Treffen mit Freunden mitnahm. Anscheinend kannte er diese Frau schon länger. Sie war jedoch bis vor kurzem noch vergeben.
Diese Neuigkeit war für mich natürlich sehr schmerzhaft. Zu hören, dass er bereits eine "Neue" hat, die er sogar zu Treffen mit seinen Freunden mitnahm und anscheinend keine Probleme hat mit dem "nichts überstürzen" tut sehr weh. Man stellt sich somit automatisch die Frage, was hat diese Frau was ich nicht hatte? Warum geht er mit ihr alles viel schneller an als mit mir?
Ich weiss, dass ich mit ihm abschliessen muss, jedoch ist dies schwieriger als gedacht und mein Selbstwertgefühl sinkt zunehmend. Zudem kann ich ihn nicht vergessen und vergleiche jede neue Bekanntschaft mit ihm und dem Gefühl, welches ich bei ihm hatte.

Mehr lesen

12. Juni 2017 um 12:55

Wir beide sind Menschen, die es gerne gemütlich haben, aber auch gerne mal etwas unternehmen. Wir sind beide keine grossen Sportskanonen und gehen auch gerne ab und zue aus, leider nur nicht an die gleichen Orte. Zudem sind wir beide sehr familiär und auf weite Sicht hatten wir die gleichen Ziele wie z.B. Familie und Haus. Ich fühlte mich in seiner Gegewart immer sehr wohl und freute mich jedesmal riesig auf die Treffen, auch wenn wir am Schluss vor dem Fernseher einer seiner Matches anschauen mussten (auch nicht umbedingt meine Lieblingsbeschäftigung.

Wir haben jedoch nicht die gleichen Ausgangsziele (wie bereits erwähnt) und er hatte noch ein, zwei Interessen, mit denen ich so gar nichts anfangen konnte.
Die Probleme kamen hauptsächlich davon, dass er in seiner Vergangenheit Frauen schlecht behandelte, also sozusagen die Frauen nur für seinen Spass benutzte um sie danach wieder in den Wind zu schiessen. Aufgrund gewissen Gerüchten oder fälschlichen Aussagen von Bekannten kam es dann zum Streit zwischen uns und danach hat sich das ganze nie wieder erholt bis Funkstille war.
 

Gefällt mir

12. Juni 2017 um 23:08
In Antwort auf Joli1988

Hallo zusammen

Ich weiss, dass ich kein Einzelfall bin und Abfuhren zum Leben gehören.
Es ist auch nicht meine 1. Abfuhr, jedoch hatte ich noch nie so starke Selbstzweifel nach einer Abfuhr.

Ich lernte kurz nach der Trennung meines Ex-Freundes unerwartet einen Mann kennen und war vom ersten Treffen an hin und weg. Trotzdem wollte ich nichts überstürzen, da ich erst gerade aus einer Beziehung gekommen bin. Er fand dies auch gut und sagte mir oft, er möchte einander zuerst sehr gut kennen lernen bevor man den Schritt in eine Beziehung geht. Zudem wollte er Familie und Freunde in der Kennenlernphase raushalten.

Von Anfang an hatte ich Mühe mit den wenigen Gemeinsamkeiten zwischen uns, er hingegen sah dies nicht sehr eng und war am Anfang an sehr euphorisch. Er sprach auch oft von der Zukunft und gab mir das Gefühl, dass er es ernst meinte. Mit der Zeit bemerkten er jedoch auch, dass die wenigen Gemeinsamkeiten ein Problem werden könnten. Wir wollten dies jedoch beide nicht wirklich wahr haben.
Dann hatten wir ein paar Probleme und der Kontakt verschlechterte sich zunehmend. Ich merkte plötzlich, dass ich doch mehr Gefühle für ihn hegte und wollte ihn nicht verlieren. Dadurch setze ich ihn etwas unter Druck und er fing an, sich von mir zu entfernen bis er sich schliesslich gar nicht mehr meldete.
Nach 2 Wochen fragte ich nach, was schlussendlich der Grund für seinen Entscheid gegen mich war. Seine Antwort war "zu wenig Gemeinsamkeiten" (was ich auf der einen Seite ihm glaubte, auf der anderen Seite hatte er ja Anfangs keine Probleme damit). Nun ich war froh dass ich eine Antwort erhielt und wollte mit dem Ganzen abschliessen. Ich gab auch zu, dass ich mehr für ihn fühlte und er war sehr überrascht darüber.
Nun erfuhr ich, dass er kurz nach dem "Schlussstrich" bereits eine andere Frau zu einem Treffen mit Freunden mitnahm. Anscheinend kannte er diese Frau schon länger. Sie war jedoch bis vor kurzem noch vergeben.
Diese Neuigkeit war für mich natürlich sehr schmerzhaft. Zu hören, dass er bereits eine "Neue" hat, die er sogar zu Treffen mit seinen Freunden mitnahm und anscheinend keine Probleme hat mit dem "nichts überstürzen" tut sehr weh. Man stellt sich somit automatisch die Frage, was hat diese Frau was ich nicht hatte? Warum geht er mit ihr alles viel schneller an als mit mir?
Ich weiss, dass ich mit ihm abschliessen muss, jedoch ist dies schwieriger als gedacht und mein Selbstwertgefühl sinkt zunehmend. Zudem kann ich ihn nicht vergessen und vergleiche jede neue Bekanntschaft mit ihm und dem Gefühl, welches ich bei ihm hatte.

Ich verstehe deine Selbszweifel. Wie du schon festgestellt hast, gehören solche Erfahrungen nun leider aber dazu.
Dennoch halte dir vor Augen, dass du selbst bemerkt hast, dass ihr keine oder nur wenige Gemeinsamkeiten hattet. Man sagt ja "Gegensätze ziehen sich an". Ich kann das verstehen, dass dem ab und an womöglich mal so sein mag, aber für eine funktionierende Beziehung gilt "Gleich und gleich gesellt sich". Es ist einfacher mit jemandem zusammen zu sein, der gleiche Interessen und Hobbies hat. Es heißt nicht, dass alles gleich sein muss, aber ein paar gemeinsamkeiten sind nicht schlecht.
Ob er letztlich wegen der anderen Frau "Schluss" gemacht hat, weißt du nicht. Kann sein, muss nicht sein.
Oft ist es leider so, dass man jemanden echt gerne hat, aber man nicht so 100 Prozent das Gefühl hat, dass es wirklich passt. Du hast ja selbst gesagt, dass du da immer Zweifel hattest. Halte dir das vor Augen. Und vielleicht passt  die andere Frau womöglich wirklich besser zu ihm, das heißt aber nicht, dass die Frau "besser" ist als du. So heißt es doch so schön "auf jeden Topf gibt es einen Deckel"

Gefällt mir

12. Juni 2017 um 23:32
In Antwort auf Joli1988

Hallo zusammen

Ich weiss, dass ich kein Einzelfall bin und Abfuhren zum Leben gehören.
Es ist auch nicht meine 1. Abfuhr, jedoch hatte ich noch nie so starke Selbstzweifel nach einer Abfuhr.

Ich lernte kurz nach der Trennung meines Ex-Freundes unerwartet einen Mann kennen und war vom ersten Treffen an hin und weg. Trotzdem wollte ich nichts überstürzen, da ich erst gerade aus einer Beziehung gekommen bin. Er fand dies auch gut und sagte mir oft, er möchte einander zuerst sehr gut kennen lernen bevor man den Schritt in eine Beziehung geht. Zudem wollte er Familie und Freunde in der Kennenlernphase raushalten.

Von Anfang an hatte ich Mühe mit den wenigen Gemeinsamkeiten zwischen uns, er hingegen sah dies nicht sehr eng und war am Anfang an sehr euphorisch. Er sprach auch oft von der Zukunft und gab mir das Gefühl, dass er es ernst meinte. Mit der Zeit bemerkten er jedoch auch, dass die wenigen Gemeinsamkeiten ein Problem werden könnten. Wir wollten dies jedoch beide nicht wirklich wahr haben.
Dann hatten wir ein paar Probleme und der Kontakt verschlechterte sich zunehmend. Ich merkte plötzlich, dass ich doch mehr Gefühle für ihn hegte und wollte ihn nicht verlieren. Dadurch setze ich ihn etwas unter Druck und er fing an, sich von mir zu entfernen bis er sich schliesslich gar nicht mehr meldete.
Nach 2 Wochen fragte ich nach, was schlussendlich der Grund für seinen Entscheid gegen mich war. Seine Antwort war "zu wenig Gemeinsamkeiten" (was ich auf der einen Seite ihm glaubte, auf der anderen Seite hatte er ja Anfangs keine Probleme damit). Nun ich war froh dass ich eine Antwort erhielt und wollte mit dem Ganzen abschliessen. Ich gab auch zu, dass ich mehr für ihn fühlte und er war sehr überrascht darüber.
Nun erfuhr ich, dass er kurz nach dem "Schlussstrich" bereits eine andere Frau zu einem Treffen mit Freunden mitnahm. Anscheinend kannte er diese Frau schon länger. Sie war jedoch bis vor kurzem noch vergeben.
Diese Neuigkeit war für mich natürlich sehr schmerzhaft. Zu hören, dass er bereits eine "Neue" hat, die er sogar zu Treffen mit seinen Freunden mitnahm und anscheinend keine Probleme hat mit dem "nichts überstürzen" tut sehr weh. Man stellt sich somit automatisch die Frage, was hat diese Frau was ich nicht hatte? Warum geht er mit ihr alles viel schneller an als mit mir?
Ich weiss, dass ich mit ihm abschliessen muss, jedoch ist dies schwieriger als gedacht und mein Selbstwertgefühl sinkt zunehmend. Zudem kann ich ihn nicht vergessen und vergleiche jede neue Bekanntschaft mit ihm und dem Gefühl, welches ich bei ihm hatte.

wie lang ist die trennung her? ich weiß ich bin ziemlich jung, aber ich hatte mal 5 wochen lang selbstzweifel, hab ihn vermisst. alles. das ist vorbei!! 

aber ich dachte auch immer es geht nie weg. ich denke heute noch manchmal an ihn und an die schöne zeit, ist ja klar, aber wenn du andere soziale kontakte hast, dann konzentrier dich auf die!! versuch dich abzulenken.

und auch das, dass du andere mit ihm vergleichst kenn ich gut. aber ein guter freund hat was gesagt, was ich wirklich gut fand: wenn du jemanden triffst, der wirklich dein typ ist, dann wirst du merken, dass du ihn gar nicht so doll vermisst. das kommt durch das alleine sein. also lenk dich ab.

es ist spät. da denkt man über seine probleme nach. geht mir genau so, aber es geht vorbei.

und ja, das sind worte von einer 14 jährigen, die leicht gesagt sind und vielleicht nicht viel bringen, aber du bist nicht alleine mit diesem probem.. so viele können das nachvollziehen. und jeder der sagt: es geht vorbei, der klingt zwar doof für dich in dem moment, aber hat damit sicherlich recht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
er hat den perfekten Charakter, es könnte perfekt sein, aber ich krieg meine Gefühle nicht auf die reihe
Von: bella2002whb
neu
12. Juni 2017 um 23:24
Diskussionen dieses Nutzers
Kann mein Ex nicht vergessen
Von: Joli1988
neu
15. Juni 2016 um 9:25
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen