Home / Forum / Liebe & Beziehung / Selbstverarsche der Frauenwelt

Selbstverarsche der Frauenwelt

6. November um 11:22

Hallo, ja ich weiß es ist kontrovers und auch etwas flach aber ich beobachte immer wieder, dass ich oder andere Frauen immer den gleichen Teufelskreis gehen. Manchmal frage ich mich, warum das so ist. Ich spreche hier von Eigenschaften, die ich nicht abstellen kann. Letztens hatte ich mich mit einem guten Freund getroffen, der zwar nicht Rambo aber sehr liebenswürdig ist und wieder habe ich mich erwischt, wie ich mir eingestehen musste, dass auch er nicht für mich in Frage kommen würde, einfach zu nett. Kann es sein, dass es sowas wie Emanzipation und Feminismus gar nicht gibt, sondern nur eine Art Selbstverarsche ist?Ich habe auf jeden Fall noch keine psychisch stabile Frau getroffen, die nicht auf Rambo, Rücksichtslos, Gutverdienend usw steht. Mir tun auf jeden Fall diejenigen leid, die das nicht können oder einfach nicht wollen und ich bin keinem Mann sauer, der auch keine Rücksicht darauf nimmt, denn wir wollen es doch nicht anders?Das dumme ist leider, dass im Falle der Versorgung genau der liebevolle Typ in Frage kommen wird, nur kann ich mich schwer damit anfreunden, diesen attraktiv zu finden. Warum kann ich mein Wesen einfach nicht abschalten? Die Gleichberechtigung Debatte ist für mich einfach nur grotesk, denn das gibt es einfach nur in der Theorie und scheitert an der Realität. 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

6. November um 13:29
In Antwort auf athena_18729497

Hallo, ja ich weiß es ist kontrovers und auch etwas flach aber ich beobachte immer wieder, dass ich oder andere Frauen immer den gleichen Teufelskreis gehen. Manchmal frage ich mich, warum das so ist. Ich spreche hier von Eigenschaften, die ich nicht abstellen kann. Letztens hatte ich mich mit einem guten Freund getroffen, der zwar nicht Rambo aber sehr liebenswürdig ist und wieder habe ich mich erwischt, wie ich mir eingestehen musste, dass auch er nicht für mich in Frage kommen würde, einfach zu nett. Kann es sein, dass es sowas wie Emanzipation und Feminismus gar nicht gibt, sondern nur eine Art Selbstverarsche ist?Ich habe auf jeden Fall noch keine psychisch stabile Frau getroffen, die nicht auf Rambo, Rücksichtslos, Gutverdienend usw steht. Mir tun auf jeden Fall diejenigen leid, die das nicht können oder einfach nicht wollen und ich bin keinem Mann sauer, der auch keine Rücksicht darauf nimmt, denn wir wollen es doch nicht anders?Das dumme ist leider, dass im Falle der Versorgung genau der liebevolle Typ in Frage kommen wird, nur kann ich mich schwer damit anfreunden, diesen attraktiv zu finden. Warum kann ich mein Wesen einfach nicht abschalten? Die Gleichberechtigung Debatte ist für mich einfach nur grotesk, denn das gibt es einfach nur in der Theorie und scheitert an der Realität. 

"zu liebe Menschen" sind Menschen, die Probleme mit Selbstachtung und Selbstverantwortung haben. Wer die ausschließt, steht noch lange nicht auf "Rambo" und was das ganze mit Emanzipation zu tun haben soll, erschließt sich mir jetzt auch nicht.

3 LikesGefällt mir 11 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 11:25

Mal sehen wie lange es dauert, bis der Thread 200 Antworten hat.

Mach dich da auf was gefasst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 11:56

Niemals von dir auf alle anderen Frauen schließen. Es gibt auch viele Frauen, die auf den netten Softie stehen. Und es gibt auch noch ein ganzes Spektrum zwischen dem netten Softie und dem rücksichtslosen Rambo, wo verschiedene Frauen auch verschiedene Männer attraktiv finden.

2 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 12:16
In Antwort auf corrisande

Niemals von dir auf alle anderen Frauen schließen. Es gibt auch viele Frauen, die auf den netten Softie stehen. Und es gibt auch noch ein ganzes Spektrum zwischen dem netten Softie und dem rücksichtslosen Rambo, wo verschiedene Frauen auch verschiedene Männer attraktiv finden.

Da kann ich nur zustimmen. Nicht jede Frau steht auf einen Rambo, Macho oder sowas in der Art. Mein Geschmack ist das ganz und gar nicht. Aber jedem das seine. Und vielleicht mußt du dann eben in Sachen Versorgung auch Kompromisse eingehen was deinen Geschmack an Männern angeht oder selbst an dir arbeiten. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 12:19

Rambo: was genau meinst Du damit? Was zeichnet einen Rambo aus?

Rücksichtslos: Rücksicht auf wen? Jeder ist doch sich selbst der nächste.... Ich will keinen Mann, der sich selber, Familie, Freunde für eine Frau oder die Beziehung aufgibt.

Gutverdienend: Gut muss er nicht verdienen. Keine Schulden haben hat höhere Priorität.

Richtig, schliess nicht von Dir auf andere

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 13:10
In Antwort auf athena_18729497

Hallo, ja ich weiß es ist kontrovers und auch etwas flach aber ich beobachte immer wieder, dass ich oder andere Frauen immer den gleichen Teufelskreis gehen. Manchmal frage ich mich, warum das so ist. Ich spreche hier von Eigenschaften, die ich nicht abstellen kann. Letztens hatte ich mich mit einem guten Freund getroffen, der zwar nicht Rambo aber sehr liebenswürdig ist und wieder habe ich mich erwischt, wie ich mir eingestehen musste, dass auch er nicht für mich in Frage kommen würde, einfach zu nett. Kann es sein, dass es sowas wie Emanzipation und Feminismus gar nicht gibt, sondern nur eine Art Selbstverarsche ist?Ich habe auf jeden Fall noch keine psychisch stabile Frau getroffen, die nicht auf Rambo, Rücksichtslos, Gutverdienend usw steht. Mir tun auf jeden Fall diejenigen leid, die das nicht können oder einfach nicht wollen und ich bin keinem Mann sauer, der auch keine Rücksicht darauf nimmt, denn wir wollen es doch nicht anders?Das dumme ist leider, dass im Falle der Versorgung genau der liebevolle Typ in Frage kommen wird, nur kann ich mich schwer damit anfreunden, diesen attraktiv zu finden. Warum kann ich mein Wesen einfach nicht abschalten? Die Gleichberechtigung Debatte ist für mich einfach nur grotesk, denn das gibt es einfach nur in der Theorie und scheitert an der Realität. 

so verzweifelt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 13:29
In Antwort auf athena_18729497

Hallo, ja ich weiß es ist kontrovers und auch etwas flach aber ich beobachte immer wieder, dass ich oder andere Frauen immer den gleichen Teufelskreis gehen. Manchmal frage ich mich, warum das so ist. Ich spreche hier von Eigenschaften, die ich nicht abstellen kann. Letztens hatte ich mich mit einem guten Freund getroffen, der zwar nicht Rambo aber sehr liebenswürdig ist und wieder habe ich mich erwischt, wie ich mir eingestehen musste, dass auch er nicht für mich in Frage kommen würde, einfach zu nett. Kann es sein, dass es sowas wie Emanzipation und Feminismus gar nicht gibt, sondern nur eine Art Selbstverarsche ist?Ich habe auf jeden Fall noch keine psychisch stabile Frau getroffen, die nicht auf Rambo, Rücksichtslos, Gutverdienend usw steht. Mir tun auf jeden Fall diejenigen leid, die das nicht können oder einfach nicht wollen und ich bin keinem Mann sauer, der auch keine Rücksicht darauf nimmt, denn wir wollen es doch nicht anders?Das dumme ist leider, dass im Falle der Versorgung genau der liebevolle Typ in Frage kommen wird, nur kann ich mich schwer damit anfreunden, diesen attraktiv zu finden. Warum kann ich mein Wesen einfach nicht abschalten? Die Gleichberechtigung Debatte ist für mich einfach nur grotesk, denn das gibt es einfach nur in der Theorie und scheitert an der Realität. 

"zu liebe Menschen" sind Menschen, die Probleme mit Selbstachtung und Selbstverantwortung haben. Wer die ausschließt, steht noch lange nicht auf "Rambo" und was das ganze mit Emanzipation zu tun haben soll, erschließt sich mir jetzt auch nicht.

3 LikesGefällt mir 11 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 13:41

Im Kern wollen wir Frauen gleichberechtigt sein, verhalten uns aber so, als ob wir das eigendlich nicht wollen. Also eher primitiv gewinnt immer. Ich meine diesen Zwiespalt zwischen den Forderungen und der Realität. Ein Rambo ist für mich ein Mann, der mich beschützt, Geld verdient (das mir auch zugute kommt), Muskeln hat, männlicher Beruf, gebildet, andere Frauen auf sich zieht, gut gekleidet, meine Bedürfnisse wahrnimmt, sich bedienen lässt (meine Fürsorge in Anspruch nimmt), gegenüber anderen auch Rücksichtslos ist und sagt was er denkt. Also nicht diese pseudo Show, sondern echt. Ein Macho eben. Anders kann ich mir nicht erklären, warum ausgerechnet der "Soldat", "Arzt" usw hoch im Kurs steht, obwohl ich doch anscheinend gar nicht darauf angewiesen bin. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 13:46
In Antwort auf athena_18729497

Im Kern wollen wir Frauen gleichberechtigt sein, verhalten uns aber so, als ob wir das eigendlich nicht wollen. Also eher primitiv gewinnt immer. Ich meine diesen Zwiespalt zwischen den Forderungen und der Realität. Ein Rambo ist für mich ein Mann, der mich beschützt, Geld verdient (das mir auch zugute kommt), Muskeln hat, männlicher Beruf, gebildet, andere Frauen auf sich zieht, gut gekleidet, meine Bedürfnisse wahrnimmt, sich bedienen lässt (meine Fürsorge in Anspruch nimmt), gegenüber anderen auch Rücksichtslos ist und sagt was er denkt. Also nicht diese pseudo Show, sondern echt. Ein Macho eben. Anders kann ich mir nicht erklären, warum ausgerechnet der "Soldat", "Arzt" usw hoch im Kurs steht, obwohl ich doch anscheinend gar nicht darauf angewiesen bin. 

echt jetzt? Das mit dem Beschützen habe ich hier letztens gelesen und da schon nicht verstanden, WOVOR zur Hölle mich jemand anno 2019 in Mitteleuropa denn überhaupt beschützen KÖNNTE - geschweige denn müsste.

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:17

Es geht nicht darum, ob er es in Mitteleuropa muss, sondern um den Grundgedanken, also könnte . Kann mir dann nicht erklären, warum der latent aggressive "Südlander" im Endeffekt attraktiver ist als der mitteleuropäische Mann, der auf Gleichberechtigung agiert. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:18

Also Arzt ist jetzt für mich kein sehr männlicher Beruf und gut gekleidet verbinde ich nicht mit einem Rambo. Gebildet und typischer Männerberuf passt auch nicht zusammen, für mich sind typische Männerberufe Elektriker, Installateur, Maurer, Mechaniker oder ähnliches.

Ich finde deinen Text teilweise wirr und widersprüchlich.

Und Mann kann sensibel und trotzdem ein Rambo sein, mein Mann ist ein toller Zuhörer und sensibel, trotzdem packt er zu wenn es gefragt ist, hat ne freche Klappe, ist sehr direkt und kann auch fordernd sein, lässt sich auch gerne mal verwöhnen.

Der Unterschied ist, er ist kein IDIOT der nicht weiß wann er wie sein soll, er ist halt kein unsensibler Trottel der auf anderen Menschens Gefühlen rumtrampelt weil er es nicht merkt. Das ist für mich nämlich der Typ Mann den du beschreibst, ein empathieloser Dummi. Ne auf den Typ steh ich tatsächlich nicht.

Balance ist alles im Leben.

2 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:19
In Antwort auf athena_18729497

Es geht nicht darum, ob er es in Mitteleuropa muss, sondern um den Grundgedanken, also könnte . Kann mir dann nicht erklären, warum der latent aggressive "Südlander" im Endeffekt attraktiver ist als der mitteleuropäische Mann, der auf Gleichberechtigung agiert. 

Vielleicht bei Dir, aber pauschalisieren kann man das bei weitem nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:25
In Antwort auf athena_18729497

Hallo, ja ich weiß es ist kontrovers und auch etwas flach aber ich beobachte immer wieder, dass ich oder andere Frauen immer den gleichen Teufelskreis gehen. Manchmal frage ich mich, warum das so ist. Ich spreche hier von Eigenschaften, die ich nicht abstellen kann. Letztens hatte ich mich mit einem guten Freund getroffen, der zwar nicht Rambo aber sehr liebenswürdig ist und wieder habe ich mich erwischt, wie ich mir eingestehen musste, dass auch er nicht für mich in Frage kommen würde, einfach zu nett. Kann es sein, dass es sowas wie Emanzipation und Feminismus gar nicht gibt, sondern nur eine Art Selbstverarsche ist?Ich habe auf jeden Fall noch keine psychisch stabile Frau getroffen, die nicht auf Rambo, Rücksichtslos, Gutverdienend usw steht. Mir tun auf jeden Fall diejenigen leid, die das nicht können oder einfach nicht wollen und ich bin keinem Mann sauer, der auch keine Rücksicht darauf nimmt, denn wir wollen es doch nicht anders?Das dumme ist leider, dass im Falle der Versorgung genau der liebevolle Typ in Frage kommen wird, nur kann ich mich schwer damit anfreunden, diesen attraktiv zu finden. Warum kann ich mein Wesen einfach nicht abschalten? Die Gleichberechtigung Debatte ist für mich einfach nur grotesk, denn das gibt es einfach nur in der Theorie und scheitert an der Realität. 

nä... das Dumme ist, wenn man auf die SUCHE geht, da man zu ungeduldig ist, einfach zu warten, was einem begegnen könnte; den Kopf einfach mal wieder ''frei schalten'' . völlig ohne Erwartungen und sich auf Gespräche, die sich ergeben sollten, einfach mal einlassen - bewertungsfrei (nach Möglichkeit).

Ich nutze jetzt mal hier den Begriff ''verkopft'' ... mir fehlt einfach keine triftigere Bezeichnung dafür ein, wenn man sich bei der Suche schon Gedanken macht, wie einer zu sein hätte - vor allem ohne eine Idee dazu, was der Andere von einem selbst erwarten könnte  ... spannend ?

Vielleicht - aber auch genauso ''versponnen'' und schon zum Scheitern verurteilt - real gibt es nämlich nicht ''den Traumpartner''

oder wer ist hier perfekt und liefert auch gleich den Beweis dafür ? 🦄<🐍..😁..

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:27
In Antwort auf athena_18729497

Hallo, ja ich weiß es ist kontrovers und auch etwas flach aber ich beobachte immer wieder, dass ich oder andere Frauen immer den gleichen Teufelskreis gehen. Manchmal frage ich mich, warum das so ist. Ich spreche hier von Eigenschaften, die ich nicht abstellen kann. Letztens hatte ich mich mit einem guten Freund getroffen, der zwar nicht Rambo aber sehr liebenswürdig ist und wieder habe ich mich erwischt, wie ich mir eingestehen musste, dass auch er nicht für mich in Frage kommen würde, einfach zu nett. Kann es sein, dass es sowas wie Emanzipation und Feminismus gar nicht gibt, sondern nur eine Art Selbstverarsche ist?Ich habe auf jeden Fall noch keine psychisch stabile Frau getroffen, die nicht auf Rambo, Rücksichtslos, Gutverdienend usw steht. Mir tun auf jeden Fall diejenigen leid, die das nicht können oder einfach nicht wollen und ich bin keinem Mann sauer, der auch keine Rücksicht darauf nimmt, denn wir wollen es doch nicht anders?Das dumme ist leider, dass im Falle der Versorgung genau der liebevolle Typ in Frage kommen wird, nur kann ich mich schwer damit anfreunden, diesen attraktiv zu finden. Warum kann ich mein Wesen einfach nicht abschalten? Die Gleichberechtigung Debatte ist für mich einfach nur grotesk, denn das gibt es einfach nur in der Theorie und scheitert an der Realität. 

Bitte nicht diese Pauschalisierung!

Also ich brauche definitv keinen Rambo bzw Bad-Boy.

Das ist das selbe wie es immer heißt: Alle Frauen stehen auf Muskel-Männer und Waschbrettbauch.

Und immer wenn dann um mich herum die Frauen (die, die halt gerade da sind) einen dieser Muskel-Männer anhimmeln ist das einzige was ich denken kann: Bäh, das gefällt mir nicht. Und wie soll man so kuscheln? Kann der Kerl sich selbst am Rücken kratzen?

Man sollte aber nicht von sich auf andere schließen
Vielen Frauen gefallen Muskeln. Manche Frauen stehen auf Respektlosgkeit. Viele Frauen stehen drauf, wenn ER gut verdient.

Aber es gibt dann trotzdem die ganzen anderen Frauen, die möchten lieber Speck sehen, nett behandelt werden und Geld ist egal, hauptsache das Herz ist am richtigen Fleck.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:30

Berufe werden immer mit Attributen verbunden und somit auch Attraktivität.Nur bin ich im Jahre 2019 anscheinend nicht darauf angewiesen, achte trotzdem darauf. Das ist für mich eine Zwiespalt und ich denke, es wird einfach zu oft abgetan zum Leid von Männern, die nicht wissen, wie sie eigendlich sein sollen und im dümmsten Fall eine pseudo Show abziehen müssen. Ein Mechaniker ist also nicht gebildet, da wären wir schon wieder beim Thema der Widersprüche von Frauen und ihren Ansprüchen. Ein Mechaniker hat wohl zu wenig Status, Geld und Bildung.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:37
In Antwort auf athena_18729497

Berufe werden immer mit Attributen verbunden und somit auch Attraktivität.Nur bin ich im Jahre 2019 anscheinend nicht darauf angewiesen, achte trotzdem darauf. Das ist für mich eine Zwiespalt und ich denke, es wird einfach zu oft abgetan zum Leid von Männern, die nicht wissen, wie sie eigendlich sein sollen und im dümmsten Fall eine pseudo Show abziehen müssen. Ein Mechaniker ist also nicht gebildet, da wären wir schon wieder beim Thema der Widersprüche von Frauen und ihren Ansprüchen. Ein Mechaniker hat wohl zu wenig Status, Geld und Bildung.

Ein Mechaniker hat auch nicht studiert 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:39
In Antwort auf athena_18729497

Berufe werden immer mit Attributen verbunden und somit auch Attraktivität.Nur bin ich im Jahre 2019 anscheinend nicht darauf angewiesen, achte trotzdem darauf. Das ist für mich eine Zwiespalt und ich denke, es wird einfach zu oft abgetan zum Leid von Männern, die nicht wissen, wie sie eigendlich sein sollen und im dümmsten Fall eine pseudo Show abziehen müssen. Ein Mechaniker ist also nicht gebildet, da wären wir schon wieder beim Thema der Widersprüche von Frauen und ihren Ansprüchen. Ein Mechaniker hat wohl zu wenig Status, Geld und Bildung.

naja, das ist nun aber echt DEIN Problem und nicht das "der Frauen" - zum Glück.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:40
In Antwort auf athena_18729497

Berufe werden immer mit Attributen verbunden und somit auch Attraktivität.Nur bin ich im Jahre 2019 anscheinend nicht darauf angewiesen, achte trotzdem darauf. Das ist für mich eine Zwiespalt und ich denke, es wird einfach zu oft abgetan zum Leid von Männern, die nicht wissen, wie sie eigendlich sein sollen und im dümmsten Fall eine pseudo Show abziehen müssen. Ein Mechaniker ist also nicht gebildet, da wären wir schon wieder beim Thema der Widersprüche von Frauen und ihren Ansprüchen. Ein Mechaniker hat wohl zu wenig Status, Geld und Bildung.

Mein Vater ist Maurer, er ist ein super intelligenter Mensch aber gebildet ist er nicht nein, er hat mit Müh und Not die Berufschule abgeschlossen, wollte eigentlich Elektriker werde aber dafür hat es nicht gereicht.

Bildung hat nichts im Intelligenz zu tun, mein Vater ist super clever und baut perfekte, schöne Häuser die äußerst durchdacht sind, hat super Ideen und baut selber Dinge die das Leben einfacher machen. Er hat mehr logisches Verständnis als ich.

Sag mal gehst du dann mal auf die ganzen Antworten ein oder willst du nur weiter mit Floskeln provozieren? Weil wenn hier nix weiter kommt bin ich raus, so wird das langweilig.

Anstatt mal auf Gegenargumente einzugehen willst du nur weiter Öl ins Feuer gießen, das ist mir zu einseitig.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:42
In Antwort auf user196

Ein Mechaniker hat auch nicht studiert 

Wenn du mir jetzt noch den Zusammenhang zwischen Mechaniker und Bildung oder Studieren und Bildung erklären kannst wäre ich dir dankbar. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:43

Es fehlen ein paar Dinge in deiner Aufstellung - Was Mann können muss, damit IHN Frau will

Mit der Hand eine Rohe Kartoffel zerquetschen, Telefonbücher zerreißen ( einer Großstadt)



 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:49
In Antwort auf devota1977

Es fehlen ein paar Dinge in deiner Aufstellung - Was Mann können muss, damit IHN Frau will

Mit der Hand eine Rohe Kartoffel zerquetschen, Telefonbücher zerreißen ( einer Großstadt)



 

hahahaha, made my day.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:50
In Antwort auf smitee2

Mein Vater ist Maurer, er ist ein super intelligenter Mensch aber gebildet ist er nicht nein, er hat mit Müh und Not die Berufschule abgeschlossen, wollte eigentlich Elektriker werde aber dafür hat es nicht gereicht.

Bildung hat nichts im Intelligenz zu tun, mein Vater ist super clever und baut perfekte, schöne Häuser die äußerst durchdacht sind, hat super Ideen und baut selber Dinge die das Leben einfacher machen. Er hat mehr logisches Verständnis als ich.

Sag mal gehst du dann mal auf die ganzen Antworten ein oder willst du nur weiter mit Floskeln provozieren? Weil wenn hier nix weiter kommt bin ich raus, so wird das langweilig.

Anstatt mal auf Gegenargumente einzugehen willst du nur weiter Öl ins Feuer gießen, das ist mir zu einseitig.

Nach deinem Verständnis heißt also studieren gleich gebildet. Also ich kenne einige studierte Menschen, die zwar Abi und Studium haben aber niemals gebildet sind. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:53
In Antwort auf devota1977

Es fehlen ein paar Dinge in deiner Aufstellung - Was Mann können muss, damit IHN Frau will

Mit der Hand eine Rohe Kartoffel zerquetschen, Telefonbücher zerreißen ( einer Großstadt)



 

Attraktiver als devot nett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:54

Ich kann dem Eingangstext schon was abgewinnen. Pauschalisierungen sind ja stets unzutreffend und überzeichnet, zeigen einfach pointiert auf, wo die TE auf dem Schlau steht und ich denke persönlich, dass dieser Widerspruch, der die TE schildert, einer sein kann und durchaus verbreitet ist.

Zum Widerspruch. Gleichberechtigung, mithelfen zuhause, weiblicher sein und gleichzeitig der dominante Mann, der immer noch männlich ist und Versorger sein sollte. Oder so ähnlich. Das ist wahrlich ein Widerspruch oder eine hohe Anforderung. Vielleicht hilft es schon, wenn man sich dessen bewusst ist und auch Unterschiede macht, in welchen Bereichen was gefordert ist. Ich denke, vieles liegt schlicht in der Natur der Menschen. Frau sucht sich schon einen Jäger, plakativ gesagt. Und Frau ist die Henne, welche das Zuhause beschützt, wieder plakativ gesagt. In der heutigen Zeit dürfte es sich sehr vermischen und in manchen Bereichen ist die Frau halt Frau und der Mann eben Mann und soll und darf es sein.  Welche Essenz ich daraus ziehe, weiss ich selber nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:55
In Antwort auf avarrassterne1

naja, das ist nun aber echt DEIN Problem und nicht das "der Frauen" - zum Glück.

Bis der Macho kommt 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 14:55
In Antwort auf athena_18729497

Nach deinem Verständnis heißt also studieren gleich gebildet. Also ich kenne einige studierte Menschen, die zwar Abi und Studium haben aber niemals gebildet sind. 

Weil? wäre schön wenn du nicht mit Einzeilern auf so komplexe Themen antworten würdest.

Wäre schön, wenn du mal definieren könntest was Bildung für dich überhaupt bedeutet, generell ist die Definition von Bildung ja sehr umfangreich und beinhaltet viele Punkte.

Schulbildung ist ein Punkt davon, ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:02
In Antwort auf tacheles72

Ich kann dem Eingangstext schon was abgewinnen. Pauschalisierungen sind ja stets unzutreffend und überzeichnet, zeigen einfach pointiert auf, wo die TE auf dem Schlau steht und ich denke persönlich, dass dieser Widerspruch, der die TE schildert, einer sein kann und durchaus verbreitet ist.

Zum Widerspruch. Gleichberechtigung, mithelfen zuhause, weiblicher sein und gleichzeitig der dominante Mann, der immer noch männlich ist und Versorger sein sollte. Oder so ähnlich. Das ist wahrlich ein Widerspruch oder eine hohe Anforderung. Vielleicht hilft es schon, wenn man sich dessen bewusst ist und auch Unterschiede macht, in welchen Bereichen was gefordert ist. Ich denke, vieles liegt schlicht in der Natur der Menschen. Frau sucht sich schon einen Jäger, plakativ gesagt. Und Frau ist die Henne, welche das Zuhause beschützt, wieder plakativ gesagt. In der heutigen Zeit dürfte es sich sehr vermischen und in manchen Bereichen ist die Frau halt Frau und der Mann eben Mann und soll und darf es sein.  Welche Essenz ich daraus ziehe, weiss ich selber nicht.

So könnte man es auch sagen. Es geht darum, dass es einfach eine Art Selbstverarsche ist und beide Geschlechter darunter gleich "leiden"  und es sich nicht eingestehen und viele Diskussionen und Rücksichtnahme sinnlos sind. Mir geht das heutzutage einfach zu weit und ich möchte einfach Frau sein,mehr nicht und nicht verurteilt werden, nur weil man eingetrichtert bekommt "ich bin nicht so eine" da das grad Mode ist und ich mich ständig selbst anlügen muss. Das gleiche gilt auch für die Männer. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:07
In Antwort auf athena_18729497

Hallo, ja ich weiß es ist kontrovers und auch etwas flach aber ich beobachte immer wieder, dass ich oder andere Frauen immer den gleichen Teufelskreis gehen. Manchmal frage ich mich, warum das so ist. Ich spreche hier von Eigenschaften, die ich nicht abstellen kann. Letztens hatte ich mich mit einem guten Freund getroffen, der zwar nicht Rambo aber sehr liebenswürdig ist und wieder habe ich mich erwischt, wie ich mir eingestehen musste, dass auch er nicht für mich in Frage kommen würde, einfach zu nett. Kann es sein, dass es sowas wie Emanzipation und Feminismus gar nicht gibt, sondern nur eine Art Selbstverarsche ist?Ich habe auf jeden Fall noch keine psychisch stabile Frau getroffen, die nicht auf Rambo, Rücksichtslos, Gutverdienend usw steht. Mir tun auf jeden Fall diejenigen leid, die das nicht können oder einfach nicht wollen und ich bin keinem Mann sauer, der auch keine Rücksicht darauf nimmt, denn wir wollen es doch nicht anders?Das dumme ist leider, dass im Falle der Versorgung genau der liebevolle Typ in Frage kommen wird, nur kann ich mich schwer damit anfreunden, diesen attraktiv zu finden. Warum kann ich mein Wesen einfach nicht abschalten? Die Gleichberechtigung Debatte ist für mich einfach nur grotesk, denn das gibt es einfach nur in der Theorie und scheitert an der Realität. 

" Warum kann ich mein Wesen einfach nicht abschalten? "
..etwas flach,...ist auch gut

Nartürlich kannst du dein Wesen abschalten, du hast nur kein Bock drauf. Oder noch genug Freunde. Wenn du so schlimm bist wie du schreibst, dh lieber hier zu fragen als was zu ändern, dann bleib flach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:11
In Antwort auf smitee2

Weil? wäre schön wenn du nicht mit Einzeilern auf so komplexe Themen antworten würdest.

Wäre schön, wenn du mal definieren könntest was Bildung für dich überhaupt bedeutet, generell ist die Definition von Bildung ja sehr umfangreich und beinhaltet viele Punkte.

Schulbildung ist ein Punkt davon, ja.

Bildung ist für mich, wenn man sich für etwas interessiert, was über Konsum hinausgeht und zur Meinungsbildung führt , Grautöne erkennt und mehrere Perspektiven einnehmen kann. Das auswendig Lernen und wiedergeben kann jeder. Es hapert höchstens an der sozialen Schicht, dass es nicht für ein Abi reicht. Das Abi in China ist auch anders "gebildet" als hier. Niemals kann man darauf auf Bildung schließen. Natürlich gibt es auch mal Ausnahmen aber meiner Meinung nach ist der allgemeine Student nicht wirklich gebildet, oft auch eher gezwungenermaßen gebildet und eingebildet intellektuell. Wenn der Gärtner sich für Geschichte Politik und Gesellschaft im privaten Rahmen interessiert, ist er sehr wohl gebildet und ein Fachidiot in seinem Berufsfeld. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:13
In Antwort auf ciera_18756245

" Warum kann ich mein Wesen einfach nicht abschalten? "
..etwas flach,...ist auch gut

Nartürlich kannst du dein Wesen abschalten, du hast nur kein Bock drauf. Oder noch genug Freunde. Wenn du so schlimm bist wie du schreibst, dh lieber hier zu fragen als was zu ändern, dann bleib flach

Muss ich ein Mann werden? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:15
In Antwort auf athena_18729497

Bis der Macho kommt 

blablabla... ich bin jetzt 46, glücklich verheiratet, ohne Macho, ohne Arzt, ...
Aber schon klar, Du willst lieber in Deiner Vorstellung der Welt bleiben... mach mal.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:18
In Antwort auf athena_18729497

So könnte man es auch sagen. Es geht darum, dass es einfach eine Art Selbstverarsche ist und beide Geschlechter darunter gleich "leiden"  und es sich nicht eingestehen und viele Diskussionen und Rücksichtnahme sinnlos sind. Mir geht das heutzutage einfach zu weit und ich möchte einfach Frau sein,mehr nicht und nicht verurteilt werden, nur weil man eingetrichtert bekommt "ich bin nicht so eine" da das grad Mode ist und ich mich ständig selbst anlügen muss. Das gleiche gilt auch für die Männer. 

Ist doch gut, dass Du Frau sein willst. Ich denke, viele Männer wünschen sich das - und viele auch nicht. Aber viele Männer möchten gerne auch wieder einfach Mann sein. Etwas abgedroschen gesagt.

Damit meine ich nicht, dass Frau an den Herd gehört und zuhause der Dinge harren muss, einfach, um das klarzustellen! Und Du auch nicht, TE, denke ich.

Es lässt sich wie so oft am Beispiel Sex sehr gut zeigen. Einerseits ist ein verständnisvoller, rücksichtsvoller Mann gefragt, andererseits ein dominanter Kerl, der einfach  mal auch macht, ohne zu fragen und nimmt, was er will. Aber nicht zuviel Das ist nicht sooo einfach.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:19
In Antwort auf athena_18729497

Nach deinem Verständnis heißt also studieren gleich gebildet. Also ich kenne einige studierte Menschen, die zwar Abi und Studium haben aber niemals gebildet sind. 

Stimmt.

Und noch schlimmer: Manche Studierte halten sich für was besseres und werden arrogant.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:23
In Antwort auf athena_18729497

So könnte man es auch sagen. Es geht darum, dass es einfach eine Art Selbstverarsche ist und beide Geschlechter darunter gleich "leiden"  und es sich nicht eingestehen und viele Diskussionen und Rücksichtnahme sinnlos sind. Mir geht das heutzutage einfach zu weit und ich möchte einfach Frau sein,mehr nicht und nicht verurteilt werden, nur weil man eingetrichtert bekommt "ich bin nicht so eine" da das grad Mode ist und ich mich ständig selbst anlügen muss. Das gleiche gilt auch für die Männer. 

" "ich bin nicht so eine" da das grad Mode ist und ich mich ständig selbst anlügen muss. "
Nartürlich bist du so eine. Du fragst u schilderst  hier
Lügst du dich jetzt an, oder bist du so ?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:24
In Antwort auf athena_18729497

Muss ich ein Mann werden? 

Du bist einer !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:26
In Antwort auf avarrassterne1

blablabla... ich bin jetzt 46, glücklich verheiratet, ohne Macho, ohne Arzt, ...
Aber schon klar, Du willst lieber in Deiner Vorstellung der Welt bleiben... mach mal.

Das freut mich, dann bist hoffentlich auch ehrlich zu dir selbst. Da sagt auch keiner was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:27
In Antwort auf ciera_18756245

" "ich bin nicht so eine" da das grad Mode ist und ich mich ständig selbst anlügen muss. "
Nartürlich bist du so eine. Du fragst u schilderst  hier
Lügst du dich jetzt an, oder bist du so ?

Genau, indem ich sage wie es ist und es eben nicht sage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:30
Beste Antwort
In Antwort auf ciera_18756245

Du bist einer !

Sprach der ewige Sklave

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:36

Also erstmal, Bildung kann sich jeder Mensch aneignen, Intelligenz nicht.

und ich hab noch nie auf diesen Mann gestanden Macho oder Rambo. Auf Südländer stand ich auch noch nie und werde ich auch nicht, sind einfach nicht mein Geschmack. 
Mein Mann ist sehr liebevoll, Gegenteil eines Machos, kuschelbedürftig und ein absolut emotionaler Mensch. Er unterstützt mich bei allem und ich ihn. Er ist ein sehr gebildeter Mensch, hat seinen Master mit "sehr gut" abgeschlossen und wenn ich mit meinem Studium fertig bin, möchte er seinen Doktor im Bereich Wirtschaftsinformatik, so verdient er unsere Brötchen, damit ich mich auf meine Sachen konzentrieren kann und lässt mir bei allen Bereichen auch die freie Hand. 
Wir haben auch eine gemeinsame Tochter und auch da ist er ein sehr liebevoller und verdammt verantwortungsbewusster Vater, der sich in meinen Prüfungsphasen Urlaub nimmt um mir den Rücken komplett frei zu halten, wie ich damals bei ihm.

Keine Ahnung von welcher Art von Frau du sprichst, aber ich mag keine Arschlöcher. Diese Art von Frau kann nicht sehr intelligent sein, wenn sie auf Männer steht, die einen "scheiß" auf sie geben. Es ist eher Wahnsinn.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 15:56
In Antwort auf athena_18729497

Sprach der ewige Sklave

Tarzan ist wieder da

https://www.youtube.com/watch?v=SbYZOvQG_BY
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 16:32
In Antwort auf athena_18729497

So könnte man es auch sagen. Es geht darum, dass es einfach eine Art Selbstverarsche ist und beide Geschlechter darunter gleich "leiden"  und es sich nicht eingestehen und viele Diskussionen und Rücksichtnahme sinnlos sind. Mir geht das heutzutage einfach zu weit und ich möchte einfach Frau sein,mehr nicht und nicht verurteilt werden, nur weil man eingetrichtert bekommt "ich bin nicht so eine" da das grad Mode ist und ich mich ständig selbst anlügen muss. Das gleiche gilt auch für die Männer. 

Wer kriegt was eingetrichtert oder besser gesagt: wer lässt sich hier was eintrichtern? Da kann doch die Gesellschaft nix für, wenn Du der Mode nachrennst und dir das einreden lässt.

Also liegt doch das Problem irgendwie an Dir / in Dir? Warum kannst Du nicht so sein, wie Du willst? Ist doch nix dabei? Nur Du lebst Dein Leben und nicht irgend eine Moderichtung, Trend oder die Gesellschaft. Du lässt es doch selber zu, dass Du Dir wegen so etwas (was nun eindeutig ein First World Problem ist) den Kopf zerbrichst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 16:35
In Antwort auf athena_18729497

So könnte man es auch sagen. Es geht darum, dass es einfach eine Art Selbstverarsche ist und beide Geschlechter darunter gleich "leiden"  und es sich nicht eingestehen und viele Diskussionen und Rücksichtnahme sinnlos sind. Mir geht das heutzutage einfach zu weit und ich möchte einfach Frau sein,mehr nicht und nicht verurteilt werden, nur weil man eingetrichtert bekommt "ich bin nicht so eine" da das grad Mode ist und ich mich ständig selbst anlügen muss. Das gleiche gilt auch für die Männer. 

Du sollst so sein wie auch immer Du sein möchtest - das ist genau richtig. Und es ist übrigens total "in Mode", den eigenen Vorstellungen und Wünschen zu entsprechen, welche auch immer das sein mögen.

Aber da gleich mal für alle Frauen zu sprechen ist mehr als nur "flach". Mal abgesehen von arrogant, anmaßend und herablassend ist es auch weder intelligent noch gebildet, davon auszugehen, dass sich alle Frauen (oh Pardon, natürlich: alle Frauen, die sich nicht selbst belügen) natürlich das gleiche wünschen wie Du Dir. Nein, tun sie nicht. Menschen sind verschieden. Frauen sind verschieden. Sollte man herausgefunden haben, wenn man ein zweistelliges Alter erreicht hat, dass tatsächlich NICHT alle so ticken, wie man selbst. Wenn man noch ein bißchen älter ist, sollte man herausgefunden haben, dass man sich zwar meist in einem homogenen Umfeld bewegt, das aber noch lange keine Rückschlüsse vom eigenen Umfeld auf die Mehrheit der Menschen zulässt.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 17:38
In Antwort auf athena_18729497

Berufe werden immer mit Attributen verbunden und somit auch Attraktivität.Nur bin ich im Jahre 2019 anscheinend nicht darauf angewiesen, achte trotzdem darauf. Das ist für mich eine Zwiespalt und ich denke, es wird einfach zu oft abgetan zum Leid von Männern, die nicht wissen, wie sie eigendlich sein sollen und im dümmsten Fall eine pseudo Show abziehen müssen. Ein Mechaniker ist also nicht gebildet, da wären wir schon wieder beim Thema der Widersprüche von Frauen und ihren Ansprüchen. Ein Mechaniker hat wohl zu wenig Status, Geld und Bildung.

na dann nimm doch einen Mechaniker und wisch den anderen "sich selbst belügenden" Frauen damit eins aus 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 18:09
In Antwort auf farah_12372199

Wer kriegt was eingetrichtert oder besser gesagt: wer lässt sich hier was eintrichtern? Da kann doch die Gesellschaft nix für, wenn Du der Mode nachrennst und dir das einreden lässt.

Also liegt doch das Problem irgendwie an Dir / in Dir? Warum kannst Du nicht so sein, wie Du willst? Ist doch nix dabei? Nur Du lebst Dein Leben und nicht irgend eine Moderichtung, Trend oder die Gesellschaft. Du lässt es doch selber zu, dass Du Dir wegen so etwas (was nun eindeutig ein First World Problem ist) den Kopf zerbrichst...

Glaub mir ich mache was ich will und bin alles andere als unglücklich. Ich nehme nur meine Umwelt wahr und mach mir so meine Gedanken. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 18:12
In Antwort auf avarrassterne1

Du sollst so sein wie auch immer Du sein möchtest - das ist genau richtig. Und es ist übrigens total "in Mode", den eigenen Vorstellungen und Wünschen zu entsprechen, welche auch immer das sein mögen.

Aber da gleich mal für alle Frauen zu sprechen ist mehr als nur "flach". Mal abgesehen von arrogant, anmaßend und herablassend ist es auch weder intelligent noch gebildet, davon auszugehen, dass sich alle Frauen (oh Pardon, natürlich: alle Frauen, die sich nicht selbst belügen) natürlich das gleiche wünschen wie Du Dir. Nein, tun sie nicht. Menschen sind verschieden. Frauen sind verschieden. Sollte man herausgefunden haben, wenn man ein zweistelliges Alter erreicht hat, dass tatsächlich NICHT alle so ticken, wie man selbst. Wenn man noch ein bißchen älter ist, sollte man herausgefunden haben, dass man sich zwar meist in einem homogenen Umfeld bewegt, das aber noch lange keine Rückschlüsse vom eigenen Umfeld auf die Mehrheit der Menschen zulässt.

Ich bleibe dabei. Der Grundgedanke deckt sich nicht mit der aktuellen Mode der Individualität.Man kann auch ein angepasstes Leben an die Mode leben aber ist im Endeffekt einfach nur Selbstverarsche 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 18:12
In Antwort auf ciera_18756245

Tarzan ist wieder da

https://www.youtube.com/watch?v=SbYZOvQG_BY
 

Sag ich doch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 18:15
In Antwort auf herzchen2912

Also erstmal, Bildung kann sich jeder Mensch aneignen, Intelligenz nicht.

und ich hab noch nie auf diesen Mann gestanden Macho oder Rambo. Auf Südländer stand ich auch noch nie und werde ich auch nicht, sind einfach nicht mein Geschmack. 
Mein Mann ist sehr liebevoll, Gegenteil eines Machos, kuschelbedürftig und ein absolut emotionaler Mensch. Er unterstützt mich bei allem und ich ihn. Er ist ein sehr gebildeter Mensch, hat seinen Master mit "sehr gut" abgeschlossen und wenn ich mit meinem Studium fertig bin, möchte er seinen Doktor im Bereich Wirtschaftsinformatik, so verdient er unsere Brötchen, damit ich mich auf meine Sachen konzentrieren kann und lässt mir bei allen Bereichen auch die freie Hand. 
Wir haben auch eine gemeinsame Tochter und auch da ist er ein sehr liebevoller und verdammt verantwortungsbewusster Vater, der sich in meinen Prüfungsphasen Urlaub nimmt um mir den Rücken komplett frei zu halten, wie ich damals bei ihm.

Keine Ahnung von welcher Art von Frau du sprichst, aber ich mag keine Arschlöcher. Diese Art von Frau kann nicht sehr intelligent sein, wenn sie auf Männer steht, die einen "scheiß" auf sie geben. Es ist eher Wahnsinn.

Sag ich doch mit der Bildung. Der Südlander war eine Metapher aber schön dass du so einen tollen Mann hast. Gibt's zu ab und zu juckt es dich dann doch

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 18:19
In Antwort auf athena_18729497

Glaub mir ich mache was ich will und bin alles andere als unglücklich. Ich nehme nur meine Umwelt wahr und mach mir so meine Gedanken. 

aber single

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 18:24
In Antwort auf athena_18729497

Im Kern wollen wir Frauen gleichberechtigt sein, verhalten uns aber so, als ob wir das eigendlich nicht wollen. Also eher primitiv gewinnt immer. Ich meine diesen Zwiespalt zwischen den Forderungen und der Realität. Ein Rambo ist für mich ein Mann, der mich beschützt, Geld verdient (das mir auch zugute kommt), Muskeln hat, männlicher Beruf, gebildet, andere Frauen auf sich zieht, gut gekleidet, meine Bedürfnisse wahrnimmt, sich bedienen lässt (meine Fürsorge in Anspruch nimmt), gegenüber anderen auch Rücksichtslos ist und sagt was er denkt. Also nicht diese pseudo Show, sondern echt. Ein Macho eben. Anders kann ich mir nicht erklären, warum ausgerechnet der "Soldat", "Arzt" usw hoch im Kurs steht, obwohl ich doch anscheinend gar nicht darauf angewiesen bin. 

ja mein gott, dann such dir halt genau so einen, und gut is - aber warum zur hölle meinst du, aus deinen eigenen vorlieben (oder denen deiner freundinnen, die anscheinend genauso ticken; ist übrigens oft so, deswegen sind sie ja deine freundinnen ) ein allgemeingültiges gesetz machen zu müssen`?

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 18:27
In Antwort auf user196

Ein Mechaniker hat auch nicht studiert 

ich kenne einen, der als zimmerer und nachtwächter arbeitet. seine hobbys sind mathematik, philosopie und kunst (bei letzterem kann ich ihm sogar manchmal folgen)... 

also hör mir auf mit "studiert" - das sagt noch lang nichts!

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Beziehung Mann andere Kultur
Von: athena_18729497
neu
25. Oktober um 19:00
Teste die neusten Trends!
experts-club