Home / Forum / Liebe & Beziehung / Selbstliebe

Selbstliebe

12. September 2013 um 18:39 Letzte Antwort: 13. September 2013 um 20:31

Hallo an alle da draußen!

Ich bin ganz neu hier in diesem Forum!

Heute hatte ich einen ziemlich schmerzhaften Tag. Ich bin 30, habe mich nach 12 Jahren von meinem Freund getrennt, da die Beziehung einfach nicht mehr lief. Die Trennung liegt nun schon einen Monat zurück. Ich habe seit mehreren Monaten eine neue Beziehung, allerdings ist diese Person verheiratet. Das ist an sich eigentlich gar nicht so schlimm - uns war von Anfang an klar, dass die Situation so ist, wie sie ist.

Was ist nun eigentlich mein Problem und was hat das mit Selbstliebe zu tun?
Ja, das musste ich heute erstmal schmerzhaft selbst erfühlen.

Und zwar ist mir aufgefallen, dass ich mich in meiner neuen Beziehung nicht so richtig fallenlassen kann. Ich empfinde es auch als irritierend, wenn mein Partner mir sagt, dass er mich so gut findet, wie ich bin, da ich sehr kritisch mit mir bin.
Das Loslassen fällt mir besonders beim Sex schwer. Ich muss ständig denken, wie ich nun aussehe, was er von mir denkt und dass ich mich irgendwie selbst nicht in mir selbst wohlfühle.

Ich bin sehr selbstkritisch und habe auch seit meiner Teenagerzeit Essprobleme, wegen denen ich mich aber nie in Behandlung gegeben habe. In den letzten Jahren meiner zerbrochenen Beziehung haben meine Esstörungen zugenommen und auch momentan ist es wieder sehr schlimm, da ich mir über meine momentane Beziehung viele Gedanken mache.
Ich bin übrigens 176 cm groß und wiege 59 kg. Trotzdem fühle ich mich dick. Ich kann nicht so essen wie ich will. Ich gönne mir einfach nichts und wenn, dann habe ich sofort ein schlechtes Gewissen und gleiche es durch viel Sport aus.

Ich habe das Gefühl, dass ich meinem Partner nicht die gleiche Liebe entgegenbringen kann wie er mir, weil ich mich selbst nicht liebe. Das ist mir heute erst so richtig bewusst geworden. Um jemand anderes lieben zu können, muss man doch erstmal sich selbst lieben, oder nicht? Ein liebevoller Umgang mit sich selbst, sich so anzunehmen wie man ist, mit allen Fehlern, muss doch die Voraussetzung sein.

Gibt es hier jemanden, dem es genauso schwerfällt oder schwergefallen ist, sich selbst und damit andere zu lieben?
Wie seid ihr damit umgegangen?
Was habt ihr gemacht?
Kam euer Partner damit klar?

Ich habe ein bisschen Angst, meinen Partner deswegen zu verlieren.
Mein Ex hat mich immer als egoistisch bezeichnet, wenn ich mir was Gutes getan habe. Immer ging es um ihn. Ich habe mich dabei total selbst aus den Augen verloren.
Nun bin ich dankbar für die Tatsache, dass ich die Chance mit einem wundervollen und verständnisvollen Partner habe, dieses zu verbessern. Aber ich weiß nicht wie?!?!

Wäre euch für Ratschläge sehr verbunden!

LG
Brahmina

Mehr lesen

12. September 2013 um 18:54

Problem
Ich verstehe nicht, was dein Problem ist!
Bist du selbst mal betrogen worden?
Wieso unterstellst du immer gleich Negatives?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 19:10

Ohne ein Foto
kann man da leider verlässliche Aussage treffen

Zu Deinem Problem: Meditieren. Meditiere täglich wer Du bist, was Du kannst, was Du willst.
Dir muß klar sein, dass Du irgendwann sterben wirst. Verdräng es nicht, sondern konfrontier Dich damit. Was willst Du vorher geschafft haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 19:18

Ich glaube
du hast da ein psychisches Problem, was du professionell behandeln könntest/ solltest.

Aber vertausch das mit dem neuen Mann nicht. Er nutzt dich nur aus. Liebe ist was anderes... Tue dir nicht sowas an und lass dich nicht ausnutzen. Sonst ist es kein Wunder, dass du dich so wertlos fühlst. Er ist verheiratet...ich verstehe nicht, was dich da noch hält. Ich verstehe auch nicht, wie du das so hinnehmen kannst. Ist alles so unbedeutend geworden?
Mach dich frei von ihm, das ist meiner Meinung der erste Schritt zur Verbesserung.

Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 19:36

Benutzen
Ich wurde von einer verheirateten Frau benutzt. Meine Zuneigung nahm sie dankbar an, konnte kaum genug bekommen, heuchelte mir reichlich vor, jammerte und klagte über die Lieblosigkeit ihres Ehemannes, machte mir Hoffnungen auf Änderungen, ohne sie ernsthaft zu wollen.
Ich bin nach diesem einen Erlebnis überzeugt, das ich nach drei Monaten endlich beendete, daß Fremdgänger deshalb fremdgehen, weil Lüge und Heuchelei ein wesentlicher Bestandteil ihres Charakters sind und auch sein müssen, daß nichts Ehrliches in ihnen steckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 19:43

Deine "neue beziehung"
ist ein mann der verheiratet ist? leben die beiden denn getrennt oder fährt er jeden abend zu seiner frau nach hause??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 19:53

Selbstliebe
hm, ich vermute mal das du dich z.zt. gar nicht wohl fühlst und gerade ein buch zu dem thema liest. stimmts ?

du kannst es alleine nicht umsetzen.
ich vermute eine beginnende depressive phase.

du bist seit einem monat von deinem langjährigen partner getrennt, hast aber schon seit monaten eine neue beziehung ?
da hast du wohl das kind mit dem bad ausgeschüttet.

"Mein Ex hat mich immer als egoistisch bezeichnet, wenn ich mir was Gutes getan habe. Immer ging es um ihn. Ich habe mich dabei total selbst aus den Augen verloren."
der mann war wohl schon arg gestört. da gibts bestimmt noch einiges mehr.
und dann hast du dich einem verheirateten an den hals geworfen ?

"Nun bin ich dankbar für die Tatsache, dass ich die Chance mit einem wundervollen und verständnisvollen Partner habe, dieses zu verbessern. Aber ich weiß nicht wie?!?! "

den wundervollen partner musst du noch finden. und der findet sich bestimmt auch noch, wenn es dir besser geht.

der jetzige kann so wundervoll nicht sein, wenn du seine schattenfrau bist.

du brauchst professionelle hilfe. ich wünsch dir alles gute !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 20:10

Pornos
Ich schau mir total gerne Pornos an, also mittlerweile. Hab das in meiner vorherigen Beziehung nicht gemacht. Aber durch meine Affäre solche Sachen angefangen. wenn ich das alleine mache, klappt das Fallenlassen total gut! Manchmal dauert es dann trotzdem noch eine Weile, wenn das Gedankenkarussell wieder anfängt. Ich muss sagen, dass mir die Affäre schon mehr Selbstbewusstsein gegeben hat. Ich ziehe mich ganz anders an und fühle mich ab und zu auch gut, wenn mir andere Typen auf der Straße hinterher schauen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 20:15
In Antwort auf mai_11959300

Selbstliebe
hm, ich vermute mal das du dich z.zt. gar nicht wohl fühlst und gerade ein buch zu dem thema liest. stimmts ?

du kannst es alleine nicht umsetzen.
ich vermute eine beginnende depressive phase.

du bist seit einem monat von deinem langjährigen partner getrennt, hast aber schon seit monaten eine neue beziehung ?
da hast du wohl das kind mit dem bad ausgeschüttet.

"Mein Ex hat mich immer als egoistisch bezeichnet, wenn ich mir was Gutes getan habe. Immer ging es um ihn. Ich habe mich dabei total selbst aus den Augen verloren."
der mann war wohl schon arg gestört. da gibts bestimmt noch einiges mehr.
und dann hast du dich einem verheirateten an den hals geworfen ?

"Nun bin ich dankbar für die Tatsache, dass ich die Chance mit einem wundervollen und verständnisvollen Partner habe, dieses zu verbessern. Aber ich weiß nicht wie?!?! "

den wundervollen partner musst du noch finden. und der findet sich bestimmt auch noch, wenn es dir besser geht.

der jetzige kann so wundervoll nicht sein, wenn du seine schattenfrau bist.

du brauchst professionelle hilfe. ich wünsch dir alles gute !

Hilfe in schlechter Zeit
Meine damalige Beziehung war nicht einfach. Er war total depressiv, hat sich ständig Krankheiten eingebildet, war arbeitslos, hat sich sozial total zurückgezogen und dann auch noch die Gesellschaft für seine Probleme verantwortlich gemacht.
Ich glaube, es zeigt, wie verzweifelt ich war, sonst hätte ich mich NIE mit einem verheirateten Mann eingelassen. Dieser Mensch hat mir geholfen, zu erkennen, wie schlecht mir meine Beziehung tat. Ich hatte schon so oft über eine Trennung nachgedacht, aber hatte erst durch meine Affäre Mut dazu und bin ihm deswegen auch dankbar.
Manchmal frage ich mich, ob das der einzige Zweck unserer Affäre war und es das nun sein soll?
Ich habe prinzipiell gar keine Probleme damit, dass er verheiratet ist. Eigentlich stört es mich gar nicht mal so. Ich habe nur das Gefühl, dass ich es nicht so richtig genießen kann, weil ich noch so viele Altlasten mit mir herumschleppe.
Er sagt selbst, dass ich es nicht verdient habe, nur eine Geliebte zu sein und ich bald wieder einen neuen Partner finden soll. Selbst darüber können wir offen reden und dafür bin ich sehr dankbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 20:33

Hilfe
Meine Affäre war halt für mich eine sehr große Hilfe, ohne ihn hätte ich nicht den Mut zur Trennung gefunden, denn er hat mir gezeigt, dass es da draußen noch viel mehr gibt. Dafür bin ich ihm auch sehr dankbar.
Er will nicht, dass ich ewig eine Geliebte bin. Er will mir sogar helfen, einen Neuen zu finden, wenn ich dazu bereit bin. Aber das bin ich noch nicht!
Ich war ehrlich zu mir selbst, als ich mit ihm was angefangen habe. Nämlich insofern, als dass ich mir eingestanden habe, dass ich mit meiner Beziehung nicht mehr glücklich bin und mich endlich von meinem Ex getrennt habe.
Ich habe zum ersten Mal das Gefühl seit JAHREN, dass ich ehrlich an mich denke. Klingt zwar komisch, ich weiß!
Ich will diese Affäre ja auch nicht für immer. Ich sehe sie als einen Übergang zu was Neuen- da stimme ich dir zu!
Parallel dazu räume ich mein Leben auf. Werde bald umziehen in eine neue Stadt (nicht so weit entfernt), habe schon neue Kontakte mit neuen Freundinnen geknüpft und fühle mich in diesem Bereich auch sehr wohl.
Dass mit dem 7.Sinn und dem damit verbundenen nicht fallenlassen können, mag schon stimmen. Tief in mir drinnen weiß ich wohl, dass das nicht das Richtige ist...Aber trotzdem sehen meine GEfühle da ganz anders aus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 20:35
In Antwort auf elia_12946743

Benutzen
Ich wurde von einer verheirateten Frau benutzt. Meine Zuneigung nahm sie dankbar an, konnte kaum genug bekommen, heuchelte mir reichlich vor, jammerte und klagte über die Lieblosigkeit ihres Ehemannes, machte mir Hoffnungen auf Änderungen, ohne sie ernsthaft zu wollen.
Ich bin nach diesem einen Erlebnis überzeugt, das ich nach drei Monaten endlich beendete, daß Fremdgänger deshalb fremdgehen, weil Lüge und Heuchelei ein wesentlicher Bestandteil ihres Charakters sind und auch sein müssen, daß nichts Ehrliches in ihnen steckt.

Affäre ist glücklich
mit seiner Frau. Kann man denn nicht auch zwei Menschen zur selben Zeit lieben? Den einen wegen einer bestimmten Eigenschaft und den anderen wegen was anderem?!!? Also, für mich ist das möglich. Generell stimme ich auch offenen Beziehungen zu, wenn man merkt, dass man in einer zweiten Person noch etwas anderes entdeckt hat.
Aber generell ist es schon nicht schön, wenn man benutzt wird. Ich fühle mich nicht benutzt von meiner Affäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 20:38
In Antwort auf an0N_1265963799z

Ich glaube
du hast da ein psychisches Problem, was du professionell behandeln könntest/ solltest.

Aber vertausch das mit dem neuen Mann nicht. Er nutzt dich nur aus. Liebe ist was anderes... Tue dir nicht sowas an und lass dich nicht ausnutzen. Sonst ist es kein Wunder, dass du dich so wertlos fühlst. Er ist verheiratet...ich verstehe nicht, was dich da noch hält. Ich verstehe auch nicht, wie du das so hinnehmen kannst. Ist alles so unbedeutend geworden?
Mach dich frei von ihm, das ist meiner Meinung der erste Schritt zur Verbesserung.

Viel Glück.

Liebe...
findet sich halt nicht immer bei unverheirateten Leuten. Er hat sich ein Jahr lang um mich "bemüht", was ich kaum wahrgenommen hab, weil ich so mit mir selbst beschäftigt war. Ich war in dieser Zeit sehr schwierig und bin es immer noch. Meistens reden wir über meine Probleme und trotzdem will er mit mir zusammen sein, eben weil es bei uns nicht nur um das Eine geht!
Und manchmal ist es halt so, dass man wen heiratet, aber nach einiger Zeit plötzlich jemandem über den Weg läuft, der ebenfalls der Richtige ist. Wer denkt, dass es immer nur den einen Deckel zum Topf gibt? Und warum denken immer alle gleich, dass man in einer Affäre sich nur ausnutzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 20:39

Reden
tun wir eigentlich mehr als poppen! Dabei geht es hauptsächlich darum, wie meine Probleme gelöst und ich wieder eine glückliche Zukunft (auch ohne ihn) haben werde. Ich empfinde ihn da als sehr selbstlos. Wenn ich mich ausgenutzt fühlen würde, hätte ich das alles schon beendet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 21:39

Für mich
stellt sich das Fallenlassen schwierig, weil ich selbst mit mir nicht so zufrieden bin.
Ihm vertraue ich TOTAL! Aber ich mir selbst nicht! Wenn wir zusammen sind, fange ich an mit mir selbst unsicher und unzufrieden zu werden und dann klappt es mit dem Fallenlassen nicht mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2013 um 9:08

Frauen verarschen
ist wie Fische aus'm Fass angeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2013 um 11:00

Du bist auch ein geschickter Manipulator
*augenverdreh*

Der Kerl sagt ihr einfach die Wahrheit, findet sie so gut wie sie ist, aber ist doch nicht für sie verantwortlich.

Kurz und knackig und man kommt völlig ohne Intrigen- und Manipulationstheorien aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2013 um 13:04

Dass man das nicht schön finden muss, sei dahingestellt.
Aber wo siehst Du da Manipulation? Das Poppen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2013 um 13:49

> zweitens dass er behauptet, irgendwelche Gefühle für sie zu haben

Wo steht das?

> Oder ihr Bestes im Sinn zu haben

Wo steht das? Meinst Du das "Du hast was Besseres verdient"? Stimmt doch. Was soll er denn noch tun, außer ihr verbal in den Hintern zu treten?
Ja klar, kann er sie abservieren, aber wie gesagt: er ist nicht für sie verantwortlich.


Mal ne Grundsatzfrage: Denkst Du, dass man durch die Wahrheit manipuliert werden kann?
Wenn Du hier mit'm ja antwortest, betrachte alle meine Fragen/Einwände als gegenstandslos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2013 um 13:57

"Selbstliebe" und Selbstkritik
Deine "Selbstliebe" und Dein Egoismus scheint aber groß genug zu sein, genau wie Deine Selbstkritik in diesem Fall umgekehrt gegen null tendiert, um Deine Defizite mit Hilfe eines Mannes ausgleichen zu wollen, der seinerseits "glücklich" verheiratet ist und ihr beide keine Rücksicht darauf nehmt, dass andere Menschen verletzt werden könnten!!!
Wo ist da Kritik gegenüber Dir selbst? Du liebst Dich auf jeden Fall genug um ihn auf Kosten anderer für Deine Zwecke zu gebrauchen
Hat er Kinder?

Ich gehe davon aus, seine Frau weiß nix von Dir und hat auch nicht schon vorher in eine offene Ehe eingewilligt? Und nur weil Du...und er vielleicht auch...dagegen grundsätzlich nicht abgeneigt wärst, heißt es nicht, dass seine Frau auch so empfinden muss.

Du erzählst hier was von Unsicherheit, und dass Du so kritisch mit Dir selbst umgehst? Und zweifelst sogar daran, dass Du Dich selbst liebst? Irgendetwas stimmt mit Deiner Wahrnehmung nicht!
Nüchtern betrachtet hast Du Dir einen charakterlichen @rsch als "Partner" gesucht, der seine Familie hintergeht, der Dir Dein Selbstbewusstsein aufpoliert, während Du keine weitere "Arbeit" damit hast und irgendwann umziehst, Dir einen neuen Partner suchst, während vielleicht seine Frau leiden muss!

Arme Frau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2013 um 14:10

Geliebtenstatus
Warum ist das für NIEMANDEN das Beste?
Es ist armselig, ja!

Aber es mag Frauen wie Männer geben, die charakterlich nicht unbedingt zur Oberklasse gehören, die sich in dieser Rolle zumindest vordergründig wohl fühlen könnten. Natürlich steckt da vielleicht mehr als ein Problemchen dahinter, aber das muss man ja nicht unbedingt wahrnehmen und verstehen, oberflächlich betrachtet.

Wenn man Sex und Vertrautheit nicht mit der großen Liebe und Exklusivität verbindet...! Und da hat jeder eine andere Auffassung.

Auf die Ebene einer "glücklichen" Geliebten reduziert kann das vielleicht heißen, man hat seine Ruhe und hat trotzdem regelmäßig Gesellschaft, die niederen Bedürfnisse werden gestillt, ohne weitere "Arbeit" und nimmt vielleicht noch den ein oder anderen Bonus mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2013 um 14:55

> wenn es sich dabei um so perfide "mixed messages"

Jetzt mach aber mal einen Punkt!

Ey, wenn ich ein Mädel date, das eigentlich für ne Matheklausur lernen muß und ich sage "ja, lern Du mal lieber" und sie aber nicht lernen will. Was soll ich dann machen? Ja klar kann ich sie dazu zwingen.
Aber ich kann auch sagen: Mädel, Du bist alt genug, ich hab's Dir nochmal gesagt, aber wenn Du nicht willst, dann lass uns Spaß haben....*lufthol* ... damit akzeptiere ich das Mädel immerhin als eigenständiges Individuum, das ich nicht bevormunde.

Wenn der Typ der TE sie nämlich abserviert, obwohl sie nicht abserviert werden möchte (und das sagt sie ganz deutlich), dann mißachtet er ihre Person deutlich mehr, als wenn er sie poppt.

Und wenn ich dann aufgrund meiner Aussage "Lern Du mal lieber!" als geschickter Manipulator hingestellt werde, dann geht mir die Hutschnur hoch.

cefeu, Du bist natürlich nur die Leidtragende, weil mir jetzt ein paar Mal aufgefallen ist, dass Frauen Männer verdammt oft (und fälschlich) als manipulierend hinstellen und ich das jetzt mal ausdiskutieren will. Muß jetzt auch nicht sein.
Aber Du spekulierst schon verdammt viel für die Aussage
> Er ist schon ein sehr geschickter Manipulator.


> Von was für ner Wahrheit reden wir hier?
> Ich geh nicht davon aus, dass er ihr die Wahrheit sagt -
> außer wenn er sagt, dass er sich von seiner Frau nicht trennen will.

Davon geh ich wiederum aus. Wenn er ihr sogar sagt, dass er ihr einen neuen Typen suchen helfen will -> der hat mit Sicherheit die Ansage gemacht, dass er sich nicht von seiner Frau trennt.
Und bisher hab ich nirgends ne falsche Aussage von ihm gesehen.
Der Mann ist total stringend, konsequent, offen. Okay, zu seiner Frau wohl nicht, man weiß es nicht (lol). Aber zur TE schon, deswegen seh ich da keinerlei manipulatives Verhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2013 um 20:31
In Antwort auf sana'_11875180

Liebe...
findet sich halt nicht immer bei unverheirateten Leuten. Er hat sich ein Jahr lang um mich "bemüht", was ich kaum wahrgenommen hab, weil ich so mit mir selbst beschäftigt war. Ich war in dieser Zeit sehr schwierig und bin es immer noch. Meistens reden wir über meine Probleme und trotzdem will er mit mir zusammen sein, eben weil es bei uns nicht nur um das Eine geht!
Und manchmal ist es halt so, dass man wen heiratet, aber nach einiger Zeit plötzlich jemandem über den Weg läuft, der ebenfalls der Richtige ist. Wer denkt, dass es immer nur den einen Deckel zum Topf gibt? Und warum denken immer alle gleich, dass man in einer Affäre sich nur ausnutzt?

Ich glaube,
unabhängig davon, ob er mehr Gefühle für dich hegt oder nicht, tut es dir einfach nicht gut, dass er verheiratet ist und dich nebenher laufen hat.. Also er ist nicht komplett an deiner Seite. Es ist ein Kompromiss. Er bekennt sich nicht zu dir.
Er muss sich für dich "bemühen", damit du weiter alles mitmachst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen