Home / Forum / Liebe & Beziehung / Selbstfindung

Selbstfindung

2. August 2007 um 1:16

hallo ihr lieben,

habe jetzt lange überlegt ob ich auch mal einen text reinsetzt, bislang habe ich die disskusionen nur intressiert gelesen.
also meine jetzige situation ist die, dass ich frisch getrennt aus einer vierjährigen beziehung stamme, bzw. verlassen wurde. die hässliche trauerphase und den liebesschmerz und dass ganze schreckl. drama konnte ich bereits überwinden, glaube ich...
jetzt ist es so dass ich aber nicht mehr weis was ich will und wie ich bin, also es geht mir nicht schlecht aber ich muss alle meine denkmuster plötzl. überdenken und habe zu vielen sachen einfach keine meinung mehr und das ist übelst schlimm ich komme mir vor wie ein mensch ohne persönlichkeit, ich weiß einfach nicht mehr wie ich bin.
momentan erlebe ich mich immer wieder dabei wie ich mich als kleines naives dummchen darstelle, was ich nicht bin, warum stell ich mich so unter den scheffel?
manchmal bin ich auch total überdreht und fast manisch, ich kann mich einfach nicht darstellen wie ich bin weil ich es selbst nicht mehr weiß, seit dieser trennung...

danke im vorraus für eure antworten.

entchen21

Mehr lesen

2. August 2007 um 17:47

Das wird schon wieder
Hallo Entchen,

nun, zumindest weißt Du, DASS Du in einer Krise steckst und dass das was Du beobachtest, nicht Du bist. Sicher erinnerst Du Dich, wie Du früher warst. Was Du früher unternommen hast und wofür Du gekämpft hast.
In den letzten 4 Jahren war es jetzt so, dass Du sicher sehr viel mit deinem Freund besprochen, geplant und unternommen hast. Viele Frauen ändern sich in einer Beziehung und passen sich dem Partner an. Ich zum Beispiel auch und ohne es zu wollen, denkt man für den anderen mit. Man tut nichts, ohne den Partner mit einzubeziehen.
Und dann ist er plötzlich weg.
Jetzt fehlt ein Teil von Dir. Du brauchst ja nicht mehr für ihn mit denken, überlegen, was ihr machen könntet und weil Du es nicht mehr gewohnt bist, allein etwas zu unternehmen, oder nur an Dich zu denken, fühlst Du Dich jetzt unschlüssig. Vieles macht plötzlich keinen Spaß mehr, weil man es allein tun muss.
Deswegen fühlst Du Dich so fremd in Deiner Haut.
Dann kommt womöglich noch dazu, dass Du dir Gedanken darum machst, ob Du Schuld an der Trennung hast. Ob Du irgendwas falsch gemacht hast und je länger Du darüber nachdenkst, um so mehr Fehler werden Dir einfallen.
Wenn Dein Freund nicht gesagt hat, warum er sich von Dir trennt, gibt es womöglich auch keinen richtigen Grund. Er hat vielleicht nur einfach keine Lust mehr, hat womöglich festgestellt, dass er sich für was Festes noch nicht bereit sieht.
Dann hast Du gar nichts falsch gemacht, sondern bist nur an einen von den Vielen geraten, die plötzlich ihre Freiheit vermissen. Die ihre Kumpels darum beneiden, tun und lassen zu können, was ihnen gefällt und auch mal den Abwasch ne Woche lang stehen zu lassen, weil sie einfach grad keinen Bock aufs Spühlen haben.

Du sagst, Du hast den ganzen Trennungsschmerz überwunden. Es tut vielleicht nicht mehr weh, aber vorüber ist es noch nicht.
Ich habe kein Allheilmittel. Aber ich habe schon oft gelesen, dass es richtig gut tut, wenn man in solchen Situationen etwas mit seinen Freunden unternimmt. Geh doch mal wieder mit Freunden bowlen, oder wandere durch den Wald und suche Pilze. Leg im Auto und überall, wo du kannst, fetzige Musik ein. Bei mir wirkt Shania Twain. Oder schau Dir die Wohnung an. Muss vielleicht mal wieder gemalert werden? Tu das und du wirst wieder ein Erfolgserlebnis haben. Geh zum Friseur, kauf Dir ne neue Jeans und du fühlst dich gleich viel hübscher. Drück den Rücken durch und schau nicht auf die Füße, wenn Du gehst.

Viele deiner Meinungen sind sicher nicht weg. Bist Du für oder gegen Drogen? Willst du irgendwann Heiraten und Kinder kriegen? Bist Du für die SPD oder doch lieber für die PDS? Magst Du deinen Chef, oder geht er Dir auf die Eierstöcke?
Solche Meinungen verschwinden nicht einfach. Und sicher wirst Du noch darüber diskuttieren können. Du fühlst Dich gerade mies, klar, aber Du bist trotzdem eine Frau, die ihr Leben meistert und gerade 4 Jahre die Macken eines Mannes ertragen hat. Überlege Dir, was du gut gemacht hast und schreib es Dir vielleicht auch auf. Du wirst sehen, so wenig ist das nicht und deine Selbstachtung wird bald wieder kommen.

Bis bald
Tamu

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam