Home / Forum / Liebe & Beziehung / Selbstbewußtsein contra Schüchternheit

Selbstbewußtsein contra Schüchternheit

21. November 2007 um 17:38

Hallo zusammen,

schon oft habe ich mir Gedanken gemacht, ob mir meine Schüchternheit in Bezug auf Männer kennenlernen doppelt im Wege steht. Denn es liegt ja nicht nur daran, dass ich mich nicht traue auf Männer zuzugehen oder mal zurückzulächeln, sondern auch dass Männer Schüchterne Frauen glatt übersehen.

Ich merke es schon immer anhand von Profilen in diversen Kontaktbörsen, wo bei den Männern steht, dass sie sich eine selbstbewußte Partnerin wünschen.

Hmmm, andererseits dachte ich auch, dass Männer es auch mögen, wenn sie die Frauen *beschützen* können, sich *groß* neben der Frau fühlen können. Oder ist das mittlerweile auch nicht mehr so?

Es ist ja nicht so, das ich DAUERND schüchtern bin, ich taue auch schnell auf und bin auch überhaupt nicht verklemmt, bin offen, unterhalte mich gerne. Nur der Anfang, die Überwindung fällt mir so unheimlich schwer und deshalb wirke ich nach außen hin für andere eher ängstlich, zurückhaltend, vielleicht auch unnahbar.

Wie kann man sowas am besten abändern?

Welche Art der Frau bevorzugen die Männer wirklich? Eine selbstbewußte Frau, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen läßt und sofort auf alles offen zugeht....oder die Schüchterne, die mit den Startschwierigkeiten?

Wie sind eure Erfahrungen?

Lieben Gruß
Angellaney

Mehr lesen

21. November 2007 um 23:10

Nichts ist einfach im Leben,
nicht einmal deine Frage. Männer mögen selbstbewußte und schüchterne Frauen - eben ganz normale Frauen.

Aber um Männer kennenzulernen mußt du üben, Blickkontakt herzustellen. Er muß nur kurz sein, du mußt nur kurz in die Augen gucken und am besten ein freundliches Gesicht machen. Mehr nicht. Wenn Männer Interesse haben, kommen sie.

Früher habe ich viele Männer angeguckt und viele kennengelernt. Dann hatte ich meinen Freund, guckte weiter wie immer, nur dass ich nichts mehr wollte. Also gewöhnte ich mir das "Gucken" ab. Jetzt gewöhne ich mir das gerade wieder mühsam an, und es funktioniert.

Was dann folgt läßt sich auch nicht in die Kategorie einordnen schüchtern oder selbstbewußt. Es ist ein Spiel mit Nähe und Distanz. Je besser du die Regeln beherrscht, desto mehr Erfolg wirst du haben. Unterhalte dich zuerst normal und oberflächlich, dann mach dich vom Acker. Meistens kommen die Männer hinterher. Wenn nicht, passte er eh nicht zu dir.

Versuch vielleicht am Tag zu 2 Männern Blickkontakt herzustellen. Das reicht als erste Übung. Probiere es über ein paar Wochen. Das kann einfach auf der Strasse, beim Shoppen, beim Sport sein. Guck einfach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 7:32

Guten Morgen
Ich denke Männer suchen schon Frauen - die sie beschützen können - bei denen sie die Hosen anhaben - ABER - auch Frauen bei denen sie mal nach Hause kommen können, und Halt und Unterstützung bekommen. Auch Männer - egal in welcher Position - brauchen mal Lob und Anerkennung daheim und eine Frau - die zeitweise "ihren Mann stehen kann".
Geh einfach ungezwungen mit Männern um - und vor allem : Nimm Dich selbst an - nur wenn Du Dich so akzeptierst wie Du bist - strahlst Du auch etweas nach außen aus - und das zieht an
LG Starlight75

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 12:39
In Antwort auf lea_12919929

Nichts ist einfach im Leben,
nicht einmal deine Frage. Männer mögen selbstbewußte und schüchterne Frauen - eben ganz normale Frauen.

Aber um Männer kennenzulernen mußt du üben, Blickkontakt herzustellen. Er muß nur kurz sein, du mußt nur kurz in die Augen gucken und am besten ein freundliches Gesicht machen. Mehr nicht. Wenn Männer Interesse haben, kommen sie.

Früher habe ich viele Männer angeguckt und viele kennengelernt. Dann hatte ich meinen Freund, guckte weiter wie immer, nur dass ich nichts mehr wollte. Also gewöhnte ich mir das "Gucken" ab. Jetzt gewöhne ich mir das gerade wieder mühsam an, und es funktioniert.

Was dann folgt läßt sich auch nicht in die Kategorie einordnen schüchtern oder selbstbewußt. Es ist ein Spiel mit Nähe und Distanz. Je besser du die Regeln beherrscht, desto mehr Erfolg wirst du haben. Unterhalte dich zuerst normal und oberflächlich, dann mach dich vom Acker. Meistens kommen die Männer hinterher. Wenn nicht, passte er eh nicht zu dir.

Versuch vielleicht am Tag zu 2 Männern Blickkontakt herzustellen. Das reicht als erste Übung. Probiere es über ein paar Wochen. Das kann einfach auf der Strasse, beim Shoppen, beim Sport sein. Guck einfach!

Also so
ganz kann ich dir nicht zustimmen.
wenn es so wäre, dass man nur mal blickkontakt mit einem mann aufbauen muss, damit er zu einem kommt, würde dein rezept aufgehen.
allerdings trauen sich die männer heut nicht mehr so einfach, eine frau anzusprechen, aus angst vor einer abfuhr.
denn viele haben dann wiederrum vor einer selbstbewussten frau, die mit beiden beinen im leben steht angst... ich bin eine solche frau und habe schon viele abende verbracht mit vergeblichen blickkontakten.
und wenn ich dann doch mal jemand kennenlernte, bekam er nach kurzer zeit angst, weil ich kein duckmäuschen bin .... sie fühlten sich dann nicht mehr eine stufe über mir oder so...
ein guter freund hat es mir mal erklärt...
es ist ein teufelskreis....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 17:50

Anknüpfungspunkte für ein Gespräch bieten
Ich glaube weniger, dass du direkt übersehen wirst. Kann es sein, Männer finden bei dir nur wenig Anknüpfungspunkte für ein Gespräch?

LG
Daniness

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 21:17
In Antwort auf lea_12919929

Nichts ist einfach im Leben,
nicht einmal deine Frage. Männer mögen selbstbewußte und schüchterne Frauen - eben ganz normale Frauen.

Aber um Männer kennenzulernen mußt du üben, Blickkontakt herzustellen. Er muß nur kurz sein, du mußt nur kurz in die Augen gucken und am besten ein freundliches Gesicht machen. Mehr nicht. Wenn Männer Interesse haben, kommen sie.

Früher habe ich viele Männer angeguckt und viele kennengelernt. Dann hatte ich meinen Freund, guckte weiter wie immer, nur dass ich nichts mehr wollte. Also gewöhnte ich mir das "Gucken" ab. Jetzt gewöhne ich mir das gerade wieder mühsam an, und es funktioniert.

Was dann folgt läßt sich auch nicht in die Kategorie einordnen schüchtern oder selbstbewußt. Es ist ein Spiel mit Nähe und Distanz. Je besser du die Regeln beherrscht, desto mehr Erfolg wirst du haben. Unterhalte dich zuerst normal und oberflächlich, dann mach dich vom Acker. Meistens kommen die Männer hinterher. Wenn nicht, passte er eh nicht zu dir.

Versuch vielleicht am Tag zu 2 Männern Blickkontakt herzustellen. Das reicht als erste Übung. Probiere es über ein paar Wochen. Das kann einfach auf der Strasse, beim Shoppen, beim Sport sein. Guck einfach!

Mal Probiert
Als ich heute in der Stadt war (ich war beim Friseur), da hab ich mich so an deine Sätze erinnert mit dem Angucken. Und bei 3 Männern habe ich es ausprobiert, die sind mir von weitem aufgefallen und als sie mir dann recht nahe waren, habe ich mir gesagt *und du guckst jetzt nicht weg*

Tja aber leider hat jeder der drei Männer eigentlich recht emotionslos also ohne zu lächeln oder so direkt wieder weggeguckt.

Also würde ich nicht behaupten dass das so gut klappt: Einfach nur gucken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 22:33
In Antwort auf melva_12844684

Mal Probiert
Als ich heute in der Stadt war (ich war beim Friseur), da hab ich mich so an deine Sätze erinnert mit dem Angucken. Und bei 3 Männern habe ich es ausprobiert, die sind mir von weitem aufgefallen und als sie mir dann recht nahe waren, habe ich mir gesagt *und du guckst jetzt nicht weg*

Tja aber leider hat jeder der drei Männer eigentlich recht emotionslos also ohne zu lächeln oder so direkt wieder weggeguckt.

Also würde ich nicht behaupten dass das so gut klappt: Einfach nur gucken.

Wie schade!
Und es ist dennoch der Weg! Ich weiß das. Das hast du gut gemacht, und es ist ein Anfang. Mit der Zeit wirst du herausfinden, wer auch offen ist. Es ist wie ein geheimes Erkennen. Übe weiter. Geh in die Disco, da warten die Jungs nur. (Und selbst, wenn an einem Abend keiner kommt oder nur einer: es ist der Weg.) Aaaber, man braucht Geduld. Es ist als ob du dich auf einen Weg begibst, und das sind nur die ersten Schritte. Die Wirkung wird sich zeigen.

Schminkst du dich, wie sind deine Haare, kleidest du dich ein bißchen sexy? Nimmst du ein bißchen Parfum?

Die Strasse war nur der erste Übeplatz, um überhaupt mit dem Gucken anzufangen, sich nicht wegzudrehen, wenn sie dann wirklich kommen, das auszuhalten. Die Blicke sollen nur kurz sein, kein starren. Kurzer Augenkontakt.

Gestern war ich in einer Kneipe Zigaretten holen. Als ich rein kam, guckte gleich einer, und ich guckte auch. Wenn ich da geblieben wäre, wäre er wahrscheinich gekommen. Die Männer gucken i m m e r zuerst emotionslos. Der auch. Du wirst ein Feingefühl dafür entwickeln, wann sie Interesse haben. Das geht natürlich leichter, wenn du länger mit ihnen in einem Raum bist, beim Sport, Disco, Taxi, Bus, Tanzen etc. Nur die echten Machos ohne Hemmungen stürmen gleich los. Die Guten, die auch schüchtern sind, brauchen etwas länger und müssen sich erst mal ans Herz fassen.

Ich kann dir nur empfehlen, habe Geduld. Du wirst dich selber öffnen, und das merken dann auch die Männer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 22:42
In Antwort auf myriam_11970191

Also so
ganz kann ich dir nicht zustimmen.
wenn es so wäre, dass man nur mal blickkontakt mit einem mann aufbauen muss, damit er zu einem kommt, würde dein rezept aufgehen.
allerdings trauen sich die männer heut nicht mehr so einfach, eine frau anzusprechen, aus angst vor einer abfuhr.
denn viele haben dann wiederrum vor einer selbstbewussten frau, die mit beiden beinen im leben steht angst... ich bin eine solche frau und habe schon viele abende verbracht mit vergeblichen blickkontakten.
und wenn ich dann doch mal jemand kennenlernte, bekam er nach kurzer zeit angst, weil ich kein duckmäuschen bin .... sie fühlten sich dann nicht mehr eine stufe über mir oder so...
ein guter freund hat es mir mal erklärt...
es ist ein teufelskreis....

Stimmt, die Männer haben Angst vor einer Abfuhr
leider. Vor allen Dingen die guten Männer. Aber wie hast du die Männer dann kennengelernt? Hast du sie angesprochen? Und wie verlief das Gespräch?

Zuerst läßt du die Männer erst mal machen. Die müssen das Gespräch führen und in Gang halten - nicht du. Du brauchst nur freundlich und nett sein. Vielleicht kamst du zu forsch rüber. Dann erschrecken sie sich und ziehen sich zurück.

Ich finde das für uns Frauen auch schwer. Auf der einen Seite sollen wir im Beruf erfolgreich sein etc. und dann wieder einen auf "Weibchen" machen. Aber andererseits wollen wir ja auch keine Weicheier, die nicht wissen, wo es lang geht im Leben. Wir wollen ja auch Männer, die Männer sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 22:49
In Antwort auf lea_12919929

Wie schade!
Und es ist dennoch der Weg! Ich weiß das. Das hast du gut gemacht, und es ist ein Anfang. Mit der Zeit wirst du herausfinden, wer auch offen ist. Es ist wie ein geheimes Erkennen. Übe weiter. Geh in die Disco, da warten die Jungs nur. (Und selbst, wenn an einem Abend keiner kommt oder nur einer: es ist der Weg.) Aaaber, man braucht Geduld. Es ist als ob du dich auf einen Weg begibst, und das sind nur die ersten Schritte. Die Wirkung wird sich zeigen.

Schminkst du dich, wie sind deine Haare, kleidest du dich ein bißchen sexy? Nimmst du ein bißchen Parfum?

Die Strasse war nur der erste Übeplatz, um überhaupt mit dem Gucken anzufangen, sich nicht wegzudrehen, wenn sie dann wirklich kommen, das auszuhalten. Die Blicke sollen nur kurz sein, kein starren. Kurzer Augenkontakt.

Gestern war ich in einer Kneipe Zigaretten holen. Als ich rein kam, guckte gleich einer, und ich guckte auch. Wenn ich da geblieben wäre, wäre er wahrscheinich gekommen. Die Männer gucken i m m e r zuerst emotionslos. Der auch. Du wirst ein Feingefühl dafür entwickeln, wann sie Interesse haben. Das geht natürlich leichter, wenn du länger mit ihnen in einem Raum bist, beim Sport, Disco, Taxi, Bus, Tanzen etc. Nur die echten Machos ohne Hemmungen stürmen gleich los. Die Guten, die auch schüchtern sind, brauchen etwas länger und müssen sich erst mal ans Herz fassen.

Ich kann dir nur empfehlen, habe Geduld. Du wirst dich selber öffnen, und das merken dann auch die Männer.

Und übrigens
Von 100 Männern, die du anguckst, sind vielleicht 70 in einer Beziehung, für 20 bist du vielleicht nicht der Typ Frau, aber bei 10... Du wirst ein Gespür entwickeln, wie der andere zurückguckt. Wie gesagt, Männer gucken fast immer emotionslos, aber die feinen Nuancen wirst du bald unterscheiden können. Dann dauert der Blick von den 10, die auch suchen, 1 Sekunde länger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bitte helft mir ich weiß nicht weiter(sehr lang)
Von: kielo_12187016
neu
22. November 2007 um 19:10
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen