Home / Forum / Liebe & Beziehung / Selbstbefriedigung vor dem Partner

Selbstbefriedigung vor dem Partner

28. Februar 2012 um 14:25

Hallo alle zusammen!

Ich bin neu in diesem Forum, würde wie auch Ihr wahrscheinlich etwas seelischen Balast mit anderen teilen.
Bei mir läuft es nun zur Zeit auch nicht besonders gut in dem Beziehungs-, und Sexualleben.

19jahre alt bin ich, wie meine Freundin auch. Sind seit fast 1 Jahr und 4 Monaten zusammen. Wir beide wohnen noch bei den Eltern, sie macht Abi, ich gehe bald studieren.

Seit etwa dem 3. Monat der Beziehung habe ich gemerkt, dass die Lust bei meiner Freundin nachlässt.
Bemerkt habe ich es, als ich zum ersten mal bei Ihr schlief, wir hatten damals keine sexuelle Berührungen oder dergleichen, ich bin natürlich oft erregt, sie aber nicht. Sie sehnt sich danach einfach nicht, mir fehlt es dennoch sehr. Seitdem weist sie mich öfters ab, morgens oder abends, wochenende oder in der woche, allein oder auch wenn wir zusammen bei Ihr sind und Ihre Eltern schon schlafen. Oft wenn ich bei Ihr schlafe oder auch wenn wir mal allein sind, bei mir oder bei Ihr, machen wir nichts sexuelles, obwohl ich mich sehr danach sehne.
Wenn sie mich denn auch noch anders ablehnen würde, es kommt meist so hart und kalt rüber, ich will nicht, lass das oder sowas in der Art.

Für mich ist eine erfüllte Sexualität einfach der größte Liebesbeweis, natürlich gibt es noch viele andere Faktoren, welche auch nicht ersetzbar sind für eine glückliche Partnerschaft, welche aber bei uns gegeben sind.
Dennoch finde ich Leidenschaft, Lust und Anziehung unabdingbar in einer glücklichen Beziehung.

Was ich nun möchte ist einfach nur eine Frau, mit der wir gut zusammen passen, ich bin kein macho, möchte keine 20 Frauen haben, oder nur Sex.
Nur eine glückliche Beziehung zu einer Frau ist mein Wunsch.

Natürlich ist es ok, wenn wir nicht immer sex haben, die Lust muss stimmen, man sollte einander anziehend finden.
Oft habe ich das Gefühl, sie schaut gern lieber mit mir TV, geht mit mir aus, machen alles mögliche zusammen, aber das Sexleben ist echt unwichtig für sie, für mich aber umso wichtiger.

Zb verabreden zum Sex kommt für sie nicht in Frage, sie sagte mal, dass sie dann nur Panik hat und unter Druck steht.
Wenn ich mal jedoch zu spontan bin, dann sagt sie ich sollte sie nicht angrabschen, wobei ich nur alles mögliche versuche, um Ihre Lust zu entflammen. Einmal versuchte ich es in einer Umkleidekabine, ich sagte alles mögliche schöne zu ihr, wie schön sie ist, habe sie angefangen anzufassen, habe gedachte, wieso nicht mal ein Quickie in einer Umkleidekabine. Als sie mich ablehnte haben wir uns gestritten. Seitdem ist es für sie Grabschen, wenn ich es mal spontan versuche sie zu verführen.

Oft gibt es Ausreden, zb meine Eltern sind da. Wenn wir dann mal allein sind, heißt es einfach: ich will nicht.

Wenn ich neben Ihr liege, bin ich oft sehr erregt, mein Penis zeichnet sich durch die Hose ab, glückstropfen habe ich und bin sehr wild auf sie.
Vor kurzem lagen wir morgens im Bett und wir waren allein bei ihr zuhause, am Abend zuvor hatten wir etwas Sex gehabt auf meine Initiative hin, vorher hatten wir es 2 wochen nicht gehabt, obwohl wir auch oft mal allein gewesen waren. Ich rieb meinen Penis an ihre Oberschenkel, ich dachte versuch es mal so.
Ich sagte ihr, wir sind doch allein, lass mich dich spüren.
Sie sagte nein ich will nicht. Dann habe ich es angefangen mir selbst zu machen, vll hätte es sie ja erregt.
Ich könnte sie niemals ablehnen wenn sie so derart wild auf sex wäre, und es sich selbst machen würde, habe ich mir gedacht. Naja ich bin dann gekommen und sie drehte sich nur um und fragte: bist du gekommen?
Ich dachte nur, wie kann man denn nur so kalt sein, wenn du doch den anderen liebst, ich würde niemals so zu ihr sein.
Ich habe es auf alle möglichen Arten versucht sie geil zu machen, es ist aber so schwer, und mir kommt es vor sie genießt den sex nicht mit mir. Wir sind uns gegenüber sehr ehrlich, ich weiß dass sie nie kommt beim Sex, ich versuche mein bestes, aber es kommt so rüber, als wäre es ihr egal. Sie hat es aufgegeben und denkt dass sie nicht kommen kann, nur wenn sie es selbst macht.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen wie es später laufen wird, wenn es jetzt schon nach so kurzer Zeit so schlecht läuft. Wir streiten uns oft, meist über das Sex-Thema oder über irgentwelche Kleiningkeiten. Ich bin einer der Frieden sucht, sie ist eine nachtragende Person.

Ich kann mir nicht denken, dass so eine Beziehung glücklich endet, wenn dem einen etwas fehlt, der anderen ist es ziemlich egal, und ständig ein Streitthema.
Eigentlich ist es doch das natürlichste auf der Welt.

Euch wollte ich doch mal fragen, ob ihr erfahrungen mit solchen Fällen hattet? "Besondere sexuelle Härtefälle"...

Kann es sein, dass wir nicht zusammen passen und wir mit anderen Partnern glücklicher wären?

Habt Ihr nie Quickies, oder ist es für euch abscheulich, wenn der andere voller Lust neben euch liegt, und es sich selbst macht?

Erzählt mir etwas von euren Beziehungen, ist es auch so wie bei uns?






Mehr lesen

28. Februar 2012 um 14:46


Ich fürchte beinahe ihr seid sexuell nicht kompatibel, du hast, nach dem was du hier schilderst, ganz andere Erwartungen an euer Sexualleben als sie.
In einer Beziehung ist es immer die beste Lösung bei einem Streitthema einen Kompromiss zu finden der für beide Seiten irgendwie gangbar ist, versuche mit ihr zu reden und mache ihr ruhig und sachlich klar dass eure gemeinsame Sexualität für dich von höchster Bedeutung ist.

Geht sie gar nicht auf deine Bedürfnisse ein weißt du ja jetzt schon wie es weitergehen wird und es liegt an dir dich zu fragen ob du dir das auf Dauer weiter so vorstellen/es ertragen kannst.

Kurz zu mir, ich hatte auch knapp 4 Jahre eine Freundin mit der ich zwar Beischlaf praktizierte, die aber außerhalb des Bettes zu nichts bereit war.
Bei meiner jetzigen Beziehung ist das ganz anders, soweit ich das beurteilen kann füllen wir uns sexuell und zwischenmenschlich vollkommen aus.
Ich ziehe nicht gerne Vergleiche zwischen vergangenen und aktuellen Beziehungen und glücklicherweise geht das an der Stelle auch gar nicht, es ist einfach unvergleichlich schön

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 15:51


Du wolltest es in der Umkleidekabine treiben?
Du holst dir nen runter, wo sie daneben liegt, weil sie gerade nicht will?

Vllt will sie einfach nicht und du nervst sie immer wieder damit, weil du willst und sie praktisch schon dazu zwingen willst!

also ich liebe Sex und bin froh, dass mein partner es auch so sieht. Aber ich weiß, dass ich nicht so immer war. Nicht mit 15 und auch noch nicht mit 19! Da ist man halt noch etwas anders eingestellt, man möchte lieber Nähe spüren, etwas gemeinsam unternehmen, da steht Sex nicht an der obersten Stelle. Und wenn du es ihr immer und immer wieder deine geilheit unter die Nase reibst... also mich würde das extrem anwidern und ich hätte noch weniger Lust als schon davor. Genieße doch die Beziehung und wenn es mal dazu kommt, dann kommt es dazu. Sie kan auch nur kommen, wenn sie VOLLKOMMEN entspannt ist, kann sie aber nicht, weil sie sich ständig zumS ex gezwungen fühlt...

Solltest dir vllt ma drüber Gedanken machen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 15:55
In Antwort auf madoc_12760710


Ich fürchte beinahe ihr seid sexuell nicht kompatibel, du hast, nach dem was du hier schilderst, ganz andere Erwartungen an euer Sexualleben als sie.
In einer Beziehung ist es immer die beste Lösung bei einem Streitthema einen Kompromiss zu finden der für beide Seiten irgendwie gangbar ist, versuche mit ihr zu reden und mache ihr ruhig und sachlich klar dass eure gemeinsame Sexualität für dich von höchster Bedeutung ist.

Geht sie gar nicht auf deine Bedürfnisse ein weißt du ja jetzt schon wie es weitergehen wird und es liegt an dir dich zu fragen ob du dir das auf Dauer weiter so vorstellen/es ertragen kannst.

Kurz zu mir, ich hatte auch knapp 4 Jahre eine Freundin mit der ich zwar Beischlaf praktizierte, die aber außerhalb des Bettes zu nichts bereit war.
Bei meiner jetzigen Beziehung ist das ganz anders, soweit ich das beurteilen kann füllen wir uns sexuell und zwischenmenschlich vollkommen aus.
Ich ziehe nicht gerne Vergleiche zwischen vergangenen und aktuellen Beziehungen und glücklicherweise geht das an der Stelle auch gar nicht, es ist einfach unvergleichlich schön

LG


Kompromiss in so nem thema?

Dann sollte man den Männern raten, welche sich drüber beschweren, dass ihre Freundin ihnen keinen bläst, auch einen Kompromiss zu schließen und wenn sie sagt, sie kann das nicht, weil sie das momentan widerlich findet und sich dazu noch nicht überwinden kann, die beziehung beenden, weil sie auf die Bedürfnisse nicht eingegangen ist?

also entschuldigung... man kann ja wohl keinen zu irgendwas zwingen, nur damit man selbst befriedigt wird! Das ist sowas von egoistisch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 15:58


also ich würde das sehr widerlich finden... Soll er doch ins Bad gehen, oder wenn ich nicht dabei bin. Aber doch nicht morgens, wo ich daneben liege (und noch in mein bett...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 16:09
In Antwort auf melete_12094492


Kompromiss in so nem thema?

Dann sollte man den Männern raten, welche sich drüber beschweren, dass ihre Freundin ihnen keinen bläst, auch einen Kompromiss zu schließen und wenn sie sagt, sie kann das nicht, weil sie das momentan widerlich findet und sich dazu noch nicht überwinden kann, die beziehung beenden, weil sie auf die Bedürfnisse nicht eingegangen ist?

also entschuldigung... man kann ja wohl keinen zu irgendwas zwingen, nur damit man selbst befriedigt wird! Das ist sowas von egoistisch!


Ich weiß natürlich nicht wo ihre "Schamesgrenze" liegt, das herauszufinden ist die Sache des TEs, aber der aufmerksame Leser sieht, dass ich nirgends geschrieben habe dass er Schluss machen soll.
Beziehungen in denen die Sexualität gleich stark ausgeprägt ist sind selten und beinahe jeder muß, zumindest für sich selbst, Kompromisse eingehen.

Und Zwingen? Niemals käme mir in den Sinn die Frau die ich liebe zu verbiegen um ihr meinen Willen aufzudrücken, ich habe mich ja gerade in sie verliebt weil sie so ist wie sie ist

Wenn mein Text derat mißverständlich war tut es mir aufrichtig Leid und ich hoffe ich werde das nächste Mal eine eindeutigere Wortwahl treffen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 16:39

Auf sie eingehen
Hey,
wahrscheinlich hast du das schon mal versucht, aber du könntest dich einfach mal ganz auf sie konzentrieren. Sprich mit ihr, sag ihr, dass es nicht auf Sex hinaus laufen soll. Gib ihr eine entspannende Massage und dann kümmer dich nur um sie, aber ohne Stress...ein bisschen kuscheln, küssen, vorsichtig streicheln und wenn sie das zulässt verwöhne sie weiter. Sei nich auf ihren Orgasmus fixiert, sondern versuch es ihr einfach nur schön zu machen. Auch wenn sie Lust bekommen sollte, solltet ihr keinen Sex haben. Es soll nur um sie gehen. Vielleicht bringst du sie ja auf den Geschmack!
Liebe Grüße, Glöckchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 17:09

Netter Versuch
ein angeblich 19jähriger, der so flüssig und schlüssig über den Sex schreibt, den er angeblich nicht hat
und nette kleine Storys übers Masturbieren hören möchte


alles klar...
Fakealarm und ab dafür ins Sexforum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 21:13

Vielen Dank für eure Beiträge
Also ich bin noch nicht sehr erfahren was den ganzen Beziehungskram angeht, das war wohl auch der Hauptgrund wieso ich euch um Rat gebeten habe.

Nun es kommt mir echt vor, dass es meine Freundin einfach nicht antörnt dass ich ankomme bei ihr. Ich glaube sie hat die Nase voll, dass ich oft erregt bin von Ihr.
Eigentlich ist es doch etwas schönes, wie ich finde, wenn sie weiß dass ich sie gut finde, sofort Feuer und Flamme bin, wenn sie mal nur ein Höschen und BH anhat in der Umkleide, vorallem wenn sie selbst denkt, die hüfte, bauch, po sind zu dick.

Früher mal, sagte sie mir ins Gesicht, dass es sie einfach nicht anmacht, wenn ich schon einen Harten habe. Sie steht eher drauf, wenn es quasi von Ihr ausgelöst wird.
Natürlich hat es mich sehr geschockt, und sie hat es gemerkt und meinte es war nicht so gemeint dies das.

Mir selbst kommt es einfach sehr seltsam vor, wie das so sein kann.
Mir ist es ziemlich egal, ob sie ankommt oder ich.

Es gibt meiner Meinung nach so viel zu entdecken.
Ich freue mich immer sehr, wenn wir mal allein sind, und uns auf der Wiese der Liebe austoben könnten.
Leider sieht sie es wohl anders als ich, was auch die Probleme macht. Von Ihr denke ich nichts schlechtes oder unnormales, ich denke, dass ich auch keine unnatürlichen Vorstellungen von Sex habe.
Wie gesagt wünsche ich es mir nur mit einer Frau, aber erfüllt und glücklich, dass es für beide spielerisch leicht ist, dass beide den Spaß haben den sie sich erhoffen.

Ich denke in der Tat, dass unsere Vorstellungen von erfüllter Sexualität sehr unterschiedlich sind.

Ich hätte es gern einfach und unkompliziert.
Spontan oder auch mal geplant. Wir sind jung, es gibt viel zu entdecken.
Das ist meine Meinung.

Sie sagt mir oft, dass dies oder jenes Ihr nicht gefällt.
Ich möchte keinem zu nah kommen, wenn ich jetzt Details erwähne.
Meist machen wir es so, dass ich oben bin sie unten.
Oben hat sie es paar mal versucht, meinte aber, dass sie kaum was spürt.
Ich bin aktiv, sie ist passiv, eigentlich ohne Ausnahme.
So sieht unser Sexleben aus. Mein Puls ist oft auf 180, dann kommt manchmal noch eine Bemerkung: Ist es anstrengend?
Naja meist komme ich dann, und sie hat echt nichts davon.
Wenn ich sie lecke, spürt sie nichts. Wenn sie aktiv ist, gefällt es ihr nicht.
Also Abwechslungen haben wir kaum, von hinten machen wir auch mal, oder auf der Seite liegend.

Das Problem ist vll dass sie auch nicht zum Orgasmus kommt. Sie hatte noch nie einen, außer den von sich selber. Da legt sie die Beine übereinander, ganz eng verschlossen, und reibt kräftig mit einem Höschen oder sonstigen Stoff am Kitzler. Anders kommt sie nicht selbst, auch nicht wenn sie Beine öffnet, oder auf dem Bauch liegend.

Alles sehr eintönig und es kommt mir vor, als ob es Ihr auch reicht so wie es ist. Kein Interesse von ihrerseits, was zu ändern, was neues zu probieren.

Dennoch liebe ich sie, es wäre mein Wunsch mit Ihr alle Zeit zu verbringen.

Was denkt Ihr? Was kann uns helfen?
Ich bin jetzt sehr passiver geworden, ich habe es gemerkt, dass es bei Ihr überhaupt nicht zieht, wenn ich erregt bin.
Kaum zu glauben, dass es Ihr egal ist.
Ich würde Ihr gern alle Wünsche erfüllen, die sie hat.
Aber wenn da wirklich nur der Wunsch ist, passiver zu sein, und sie nicht anzumachen, oder sexuell anzukommen, ist es echt traurig.
Sie erwartet von mir nicht mehr, als dass ich sie in Ruhe lasse mit der Sexualität.

Sie hat die Beiträge von euch auch gelesen und wir beide finden es nett, wenn Ihr unsere Probleme nachvollzieht und uns antwortet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 22:40
In Antwort auf zvonko_12834936

Vielen Dank für eure Beiträge
Also ich bin noch nicht sehr erfahren was den ganzen Beziehungskram angeht, das war wohl auch der Hauptgrund wieso ich euch um Rat gebeten habe.

Nun es kommt mir echt vor, dass es meine Freundin einfach nicht antörnt dass ich ankomme bei ihr. Ich glaube sie hat die Nase voll, dass ich oft erregt bin von Ihr.
Eigentlich ist es doch etwas schönes, wie ich finde, wenn sie weiß dass ich sie gut finde, sofort Feuer und Flamme bin, wenn sie mal nur ein Höschen und BH anhat in der Umkleide, vorallem wenn sie selbst denkt, die hüfte, bauch, po sind zu dick.

Früher mal, sagte sie mir ins Gesicht, dass es sie einfach nicht anmacht, wenn ich schon einen Harten habe. Sie steht eher drauf, wenn es quasi von Ihr ausgelöst wird.
Natürlich hat es mich sehr geschockt, und sie hat es gemerkt und meinte es war nicht so gemeint dies das.

Mir selbst kommt es einfach sehr seltsam vor, wie das so sein kann.
Mir ist es ziemlich egal, ob sie ankommt oder ich.

Es gibt meiner Meinung nach so viel zu entdecken.
Ich freue mich immer sehr, wenn wir mal allein sind, und uns auf der Wiese der Liebe austoben könnten.
Leider sieht sie es wohl anders als ich, was auch die Probleme macht. Von Ihr denke ich nichts schlechtes oder unnormales, ich denke, dass ich auch keine unnatürlichen Vorstellungen von Sex habe.
Wie gesagt wünsche ich es mir nur mit einer Frau, aber erfüllt und glücklich, dass es für beide spielerisch leicht ist, dass beide den Spaß haben den sie sich erhoffen.

Ich denke in der Tat, dass unsere Vorstellungen von erfüllter Sexualität sehr unterschiedlich sind.

Ich hätte es gern einfach und unkompliziert.
Spontan oder auch mal geplant. Wir sind jung, es gibt viel zu entdecken.
Das ist meine Meinung.

Sie sagt mir oft, dass dies oder jenes Ihr nicht gefällt.
Ich möchte keinem zu nah kommen, wenn ich jetzt Details erwähne.
Meist machen wir es so, dass ich oben bin sie unten.
Oben hat sie es paar mal versucht, meinte aber, dass sie kaum was spürt.
Ich bin aktiv, sie ist passiv, eigentlich ohne Ausnahme.
So sieht unser Sexleben aus. Mein Puls ist oft auf 180, dann kommt manchmal noch eine Bemerkung: Ist es anstrengend?
Naja meist komme ich dann, und sie hat echt nichts davon.
Wenn ich sie lecke, spürt sie nichts. Wenn sie aktiv ist, gefällt es ihr nicht.
Also Abwechslungen haben wir kaum, von hinten machen wir auch mal, oder auf der Seite liegend.

Das Problem ist vll dass sie auch nicht zum Orgasmus kommt. Sie hatte noch nie einen, außer den von sich selber. Da legt sie die Beine übereinander, ganz eng verschlossen, und reibt kräftig mit einem Höschen oder sonstigen Stoff am Kitzler. Anders kommt sie nicht selbst, auch nicht wenn sie Beine öffnet, oder auf dem Bauch liegend.

Alles sehr eintönig und es kommt mir vor, als ob es Ihr auch reicht so wie es ist. Kein Interesse von ihrerseits, was zu ändern, was neues zu probieren.

Dennoch liebe ich sie, es wäre mein Wunsch mit Ihr alle Zeit zu verbringen.

Was denkt Ihr? Was kann uns helfen?
Ich bin jetzt sehr passiver geworden, ich habe es gemerkt, dass es bei Ihr überhaupt nicht zieht, wenn ich erregt bin.
Kaum zu glauben, dass es Ihr egal ist.
Ich würde Ihr gern alle Wünsche erfüllen, die sie hat.
Aber wenn da wirklich nur der Wunsch ist, passiver zu sein, und sie nicht anzumachen, oder sexuell anzukommen, ist es echt traurig.
Sie erwartet von mir nicht mehr, als dass ich sie in Ruhe lasse mit der Sexualität.

Sie hat die Beiträge von euch auch gelesen und wir beide finden es nett, wenn Ihr unsere Probleme nachvollzieht und uns antwortet.

Ich glaube
sie ist selbst frustriert über den Sex und über sich selbst.
Ich bin manchmal auch etwas frustriert, habe auch so ein "orgasmusproblem", aber trotzdem muss man den Sex genießen können. Vielleicht kann man ihn sogar noch mehr genießen, weil man kein "Ziel vor Augen hat".
Wenn ihr alle Sexpraktiken keinen Spaß machen, glaube ich, ist sie schon sehr verkrampft, was das angeht. Das ist natürlich keine einfache Aufgabe, diese Blockade zu lösen. Eigentlich muss sie es selbst wollen und tun.
Ich glaube auch so eine Bemerkung wie "Bist du gekommen?" zeigt ihre Frustration. Hast du sie schon mal darauf angesprochen, ob und was ihr beim Sex fehlt? (wobei sie vermutlich mit "weiß ich nicht" antworten wird...)

Ich würde ihr glaube mal einige Tage Ruhe lassen und sie an einem abend vllt mal ohne hintergedanken etwas verwöhnen mit einer Massage oder so. Dann kannst du dich ja gaaanz leicht annähern indem du sie irgendwann anfängt leicht am rücken/hals zu küssen. Wenn sie dann allerdings schon patzig wird, bin ich auch überfragt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 23:56

Was meint ihr denn eher?
Was könnt ihr anhand eurer Erfahrungen sagen?
Hattet ihr auch mal solche Probleme? Lassen sie sich denn überhaupt lösen, wenn man soo verschieden tickt?
Gibts ja doch viele Leute, die nicht besonders glücklich verheiratet sind und in Sachen Sexualität nicht besonders harmonisieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 0:09

Könnte es denn auch an sowas liegen wie..
.. Sportlichkeit oder Faulheit.
Vielleicht hängt es indirekt mit Lustlosigkeit zusammen.
Also bei uns in der Beziehung würde ich meine Freundin eher fauler als mich bezeichnen.
Sie ist eher die Person, welche auf solche Dinge wie Essen, Tv gucken, faulenzen wert legt.
Ich mag es eher Sport zu machen, aktiv zu sein (Natürlich esse ich auch gern lecker, aber habe das Gefühl sie redet 5mal mehr darüber als ich, wobei ich 5mal mehr über Sport rede als sie)

Ach mir kommt schon alles mögliche in die Birne wegen unserem Problem.

Kann ja sein, dass das Thema nicht so wichtig ist, wie sie es mir auch immer sagt.
Im Leben gibts viel wichtigeres.
Trotzdem liest man doch so oft, wie wichtig harmonisierende Sexualität für die Beziehung, die Psyche, und für die Gesundheit ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 0:23

Naja..
.. Ich meinte jetzt nicht, dass sie immer nur faulenzt. Meinte eher, dass ich der Sporttyp bin, sie die Naschkatze.
Klar an Wochenenden geht sie immer gern aus, möchte gern Tanzen gehen, Disko, oder mit mir ins Kino, oder was essen.
Dabei würde ich sogar lieber gern mit Ihr einfach die Zeit verbringen.
Aber dann langweilen wir uns eher, wobei ich so sehr darauf brenne, mit ihr paar lustvolle Stündchen zu haben.
Mir kommt es vor, dass ich nach 1 Jahr und 4 Monaten nicht genug wilden Sex mit ihr hatte, als ob ich ständig auf Entzug bin, brenne ich darauf es mit ihr zu haben...

Naja komische Situation bei uns..
Ausgehen mit mir alles wunderbar, aber wenn wir allein sind, dann ist es für sie eher langweilig, lieber schläft sie direkt ein.

Ist echt Schade alles, ich mache mir oft Gedanken "Vielleicht ist es meine Schuld, dass sie mich nicht geil findet. Vielleicht liegt es eher in Ihrem Kopf das Problem"
......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 5:54
In Antwort auf zvonko_12834936

Naja..
.. Ich meinte jetzt nicht, dass sie immer nur faulenzt. Meinte eher, dass ich der Sporttyp bin, sie die Naschkatze.
Klar an Wochenenden geht sie immer gern aus, möchte gern Tanzen gehen, Disko, oder mit mir ins Kino, oder was essen.
Dabei würde ich sogar lieber gern mit Ihr einfach die Zeit verbringen.
Aber dann langweilen wir uns eher, wobei ich so sehr darauf brenne, mit ihr paar lustvolle Stündchen zu haben.
Mir kommt es vor, dass ich nach 1 Jahr und 4 Monaten nicht genug wilden Sex mit ihr hatte, als ob ich ständig auf Entzug bin, brenne ich darauf es mit ihr zu haben...

Naja komische Situation bei uns..
Ausgehen mit mir alles wunderbar, aber wenn wir allein sind, dann ist es für sie eher langweilig, lieber schläft sie direkt ein.

Ist echt Schade alles, ich mache mir oft Gedanken "Vielleicht ist es meine Schuld, dass sie mich nicht geil findet. Vielleicht liegt es eher in Ihrem Kopf das Problem"
......


Weißte, sexuelle Erregung kommt eigentlich durch den Geruch des Partners, wurde wissenschaftlich belegt. Vllt bist du nicht der richtige für sie, weil sie dich nicht "gut riechen kann" und deshalb so lustlos!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 6:53
In Antwort auf zvonko_12834936

Vielen Dank für eure Beiträge
Also ich bin noch nicht sehr erfahren was den ganzen Beziehungskram angeht, das war wohl auch der Hauptgrund wieso ich euch um Rat gebeten habe.

Nun es kommt mir echt vor, dass es meine Freundin einfach nicht antörnt dass ich ankomme bei ihr. Ich glaube sie hat die Nase voll, dass ich oft erregt bin von Ihr.
Eigentlich ist es doch etwas schönes, wie ich finde, wenn sie weiß dass ich sie gut finde, sofort Feuer und Flamme bin, wenn sie mal nur ein Höschen und BH anhat in der Umkleide, vorallem wenn sie selbst denkt, die hüfte, bauch, po sind zu dick.

Früher mal, sagte sie mir ins Gesicht, dass es sie einfach nicht anmacht, wenn ich schon einen Harten habe. Sie steht eher drauf, wenn es quasi von Ihr ausgelöst wird.
Natürlich hat es mich sehr geschockt, und sie hat es gemerkt und meinte es war nicht so gemeint dies das.

Mir selbst kommt es einfach sehr seltsam vor, wie das so sein kann.
Mir ist es ziemlich egal, ob sie ankommt oder ich.

Es gibt meiner Meinung nach so viel zu entdecken.
Ich freue mich immer sehr, wenn wir mal allein sind, und uns auf der Wiese der Liebe austoben könnten.
Leider sieht sie es wohl anders als ich, was auch die Probleme macht. Von Ihr denke ich nichts schlechtes oder unnormales, ich denke, dass ich auch keine unnatürlichen Vorstellungen von Sex habe.
Wie gesagt wünsche ich es mir nur mit einer Frau, aber erfüllt und glücklich, dass es für beide spielerisch leicht ist, dass beide den Spaß haben den sie sich erhoffen.

Ich denke in der Tat, dass unsere Vorstellungen von erfüllter Sexualität sehr unterschiedlich sind.

Ich hätte es gern einfach und unkompliziert.
Spontan oder auch mal geplant. Wir sind jung, es gibt viel zu entdecken.
Das ist meine Meinung.

Sie sagt mir oft, dass dies oder jenes Ihr nicht gefällt.
Ich möchte keinem zu nah kommen, wenn ich jetzt Details erwähne.
Meist machen wir es so, dass ich oben bin sie unten.
Oben hat sie es paar mal versucht, meinte aber, dass sie kaum was spürt.
Ich bin aktiv, sie ist passiv, eigentlich ohne Ausnahme.
So sieht unser Sexleben aus. Mein Puls ist oft auf 180, dann kommt manchmal noch eine Bemerkung: Ist es anstrengend?
Naja meist komme ich dann, und sie hat echt nichts davon.
Wenn ich sie lecke, spürt sie nichts. Wenn sie aktiv ist, gefällt es ihr nicht.
Also Abwechslungen haben wir kaum, von hinten machen wir auch mal, oder auf der Seite liegend.

Das Problem ist vll dass sie auch nicht zum Orgasmus kommt. Sie hatte noch nie einen, außer den von sich selber. Da legt sie die Beine übereinander, ganz eng verschlossen, und reibt kräftig mit einem Höschen oder sonstigen Stoff am Kitzler. Anders kommt sie nicht selbst, auch nicht wenn sie Beine öffnet, oder auf dem Bauch liegend.

Alles sehr eintönig und es kommt mir vor, als ob es Ihr auch reicht so wie es ist. Kein Interesse von ihrerseits, was zu ändern, was neues zu probieren.

Dennoch liebe ich sie, es wäre mein Wunsch mit Ihr alle Zeit zu verbringen.

Was denkt Ihr? Was kann uns helfen?
Ich bin jetzt sehr passiver geworden, ich habe es gemerkt, dass es bei Ihr überhaupt nicht zieht, wenn ich erregt bin.
Kaum zu glauben, dass es Ihr egal ist.
Ich würde Ihr gern alle Wünsche erfüllen, die sie hat.
Aber wenn da wirklich nur der Wunsch ist, passiver zu sein, und sie nicht anzumachen, oder sexuell anzukommen, ist es echt traurig.
Sie erwartet von mir nicht mehr, als dass ich sie in Ruhe lasse mit der Sexualität.

Sie hat die Beiträge von euch auch gelesen und wir beide finden es nett, wenn Ihr unsere Probleme nachvollzieht und uns antwortet.


na... haste dich jetzt genug augegeilt für die nächste Runde?

Manche hier schnallen es doch wirklich nicht.
Viel Spass noch mit der imaginären Freundin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 11:22
In Antwort auf vienne_12304065


na... haste dich jetzt genug augegeilt für die nächste Runde?

Manche hier schnallen es doch wirklich nicht.
Viel Spass noch mit der imaginären Freundin!

Danke
auch für die 2 nicht passenden Kommentare.
Wenn es dich nicht interessiert, was ich hier für ein Problem habe, oder du es als Fake ansiehst, dann brauchst du hier ja nicht zu schreiben.
Markiere meinen Account als Spam oder Fake, wenn du es für notig hältst. Den Rest würde die Administration erledigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 15:31

Ne die Pille
nimmt sie nicht. Aber sie sagt mir immer wieder, dass sie so sehr gestresst ist, sie ist ein ziemlich pessimistischer Mensch, wobei ich eher optimistisch bin.
Da sind wir schon ziemlich gegenteilig.
Ich versuch ihr immer zu helfen, alles mehr oder weniger mit Spaß und Leichtigkeit zu sehen, sage ihr, dass alles gut ist und alles gut wird.
Schon länger hat sie eine Phase, wo sie alles trüb sieht, sagte sie mir mal, schon fast depressiv.
Das kann natürlich das Hauptproblem sein, wieso sie sich nicht fallen lassen kann, und kaum noch Freude mit mir empfindet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 15:35
In Antwort auf melete_12094492


Kompromiss in so nem thema?

Dann sollte man den Männern raten, welche sich drüber beschweren, dass ihre Freundin ihnen keinen bläst, auch einen Kompromiss zu schließen und wenn sie sagt, sie kann das nicht, weil sie das momentan widerlich findet und sich dazu noch nicht überwinden kann, die beziehung beenden, weil sie auf die Bedürfnisse nicht eingegangen ist?

also entschuldigung... man kann ja wohl keinen zu irgendwas zwingen, nur damit man selbst befriedigt wird! Das ist sowas von egoistisch!

Haha
ist eigentlich das Gegenteil bei uns.
Sie bläst mir gerne einen, und wenn sie es sich noch dabei macht, kommt sie auch sogar sehr schnell und hat einen guten Orgasmus.
Aber sie mag es nicht wenn ich sie oral befriedige, oder wenn ich mal passiv Sex haben möchte, das geht leider nicht bei uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 10:56

Hallo,
mir kommt es so vor, als wenn du mich beschreibst. Ich bin/war genauso wie deine Freundin! Aus Frust hatte ich keine Lust mehr auf Sex (mit ihm). Vielleicht kann ich dir helfen.
Wenn du mehr wissen willst, schreibe mir eine PN!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 12:54
In Antwort auf melete_12094492


Du wolltest es in der Umkleidekabine treiben?
Du holst dir nen runter, wo sie daneben liegt, weil sie gerade nicht will?

Vllt will sie einfach nicht und du nervst sie immer wieder damit, weil du willst und sie praktisch schon dazu zwingen willst!

also ich liebe Sex und bin froh, dass mein partner es auch so sieht. Aber ich weiß, dass ich nicht so immer war. Nicht mit 15 und auch noch nicht mit 19! Da ist man halt noch etwas anders eingestellt, man möchte lieber Nähe spüren, etwas gemeinsam unternehmen, da steht Sex nicht an der obersten Stelle. Und wenn du es ihr immer und immer wieder deine geilheit unter die Nase reibst... also mich würde das extrem anwidern und ich hätte noch weniger Lust als schon davor. Genieße doch die Beziehung und wenn es mal dazu kommt, dann kommt es dazu. Sie kan auch nur kommen, wenn sie VOLLKOMMEN entspannt ist, kann sie aber nicht, weil sie sich ständig zumS ex gezwungen fühlt...

Solltest dir vllt ma drüber Gedanken machen...

Ja
du hast sehr wahrscheinlich Recht.
Ich mache mir auch viele Gedanken.
Aber ich möchte auch nicht, dass ich alles tue, immer alles bedenke, aber meiner Freundin ist es egal.
Quasi ist es dann keine Liebe mehr, wenn es alles nur nach Ihr läuft und sie für mich nichts tut.
Mir ist es eine Freude sie glücklich zu sehen, deswegen werde ich sie auch viel mehr in Ruhe lassen in der Hinsicht.
Ich habe nur alles mögliche versucht, ich mach es vor Ihr nicht wie ich so ein derart geiler Bock bin, sondern weil ich innig sein möchte mit ihr und sehen möchte wie sie so reagiert.
Wenn sie so drauf reagiert dann mach ich es nicht mehr.
Aber ich frag mich, ob sie sich überhaupt denkt "Wie kann ich Ihn denn glücklich machen"
Wenn sie mich liebt, liegt es doch auch in ihrem Interesse, dass wir beide zufrieden sind, sonst mit der Zeit wird sie oder ich sich eher zu anderen angezogen fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 14:49

Wird wohl
so sein, dass ich mal etwas verbockt habe.
Aber ob ich da noch was tun kann, weiß ich nicht. Eher sollte sie sich vll überlegen wie sie die Beziehung rettet, mir ist es ja wichtig und alles, ich lege mich so oder so ins Zeug, aber von Ihr sehe ich kaum was.
Als ob es Ihr egal ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 14:55

Das komische ist echt,
dass sie mir mal sagte, wenn sie mich ablehnt und ich dann traurig werde oder nicht mehr so glücklich schaue, dass sie genau das antörnt.
Sie wird von mir also angetörnt wenn ich nicht glücklich bin.

Ich kann mir kaum vorstellen wie das sein kann, einen Menschen zu lieben, und angetörnt von ihm zu sein, wenn er traurig schaut nach einer abfuhr.

Es läuft quasi alles nach Ihr, damit kann ich nicht zufrieden sein. Wir machen es nur dann wenn sie grad Bock hat und nach mir geht garnichts.

Wenn man doch jemand liebt, möchte man Ihn doch glücklich machen, vorallem uns junge Kerle strahlend zu machen ist ja echt nicht schwer für eine junge Partnerin.
Für sie ist es aber sowas von egal...

Wie kann das denn nur sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 14:58

Wir sind schon schon
eigentlich 1 Jahr zusammen und wollen es die ganze Zeit hinbiegen.
Du scheinst in der Tat richtig zu liegen.
Aber so ist die Liebe nun mal.
Ich würde gern mit ihr alle Zeit zusammen verbringen, aber so viel Stress, Streit aber nur so wenig Lust und das Gefühl geliebt zu werden.

Vielleicht gebe ich es Ihr auch nicht richtig, dieses Gefühl geliebt zu werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 15:02
In Antwort auf madoc_12760710


Ich weiß natürlich nicht wo ihre "Schamesgrenze" liegt, das herauszufinden ist die Sache des TEs, aber der aufmerksame Leser sieht, dass ich nirgends geschrieben habe dass er Schluss machen soll.
Beziehungen in denen die Sexualität gleich stark ausgeprägt ist sind selten und beinahe jeder muß, zumindest für sich selbst, Kompromisse eingehen.

Und Zwingen? Niemals käme mir in den Sinn die Frau die ich liebe zu verbiegen um ihr meinen Willen aufzudrücken, ich habe mich ja gerade in sie verliebt weil sie so ist wie sie ist

Wenn mein Text derat mißverständlich war tut es mir aufrichtig Leid und ich hoffe ich werde das nächste Mal eine eindeutigere Wortwahl treffen.

LG

Das einzige was mich
glücklich machen würde wäre es, dass wir beide den Sex und unsere Liebe genießen könnten.

Natürlich möchte ich sie nicht zwingen, wenn ich sie liebe, dann tut man sowas eben nicht.

Oft ist es so, dass ich sie eben dränge, versuche Ihre Lust zu entflammen.

Was sie von mir nur möchte ist noch mehr Zurückhaltung, obwohl wir schon fast kaum Sexualität haben.

Sie ist unglücklich, denkt dass ich sie zu sehr dränge.
Ich bin unglücklich, denke dass sie langweilig ist und mich ständig abblockt.

WAS KANN MAN NUR MACHEN?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 17:37

Du wirst
Recht haben.
Sowas ist mal passiert, würde ich aber auch nicht mehr machen.
So oder so entwickelt sich bei Ihr die Lust so wie sie will..
Alles Kopfsache würd ich sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2012 um 15:05

Was immer wesentlich ist
das weiß ich auch nicht. Sie ist meine erste Freundin, davor hatte ich einige sexkontakte, aber mehr auch nicht.

Was vll auch wesentlich ist, dass sie oft sagt, dass es sie überhaupt nicht antörnt wenn ich schon erregt bin. Möchte also, dass alles nur nach ihr geht, wenn sie ne Latte haben will, dann soll ich sie ihr geben, wenn sie keine möchte, dann soll die Latte wegbleiben, sonst törnt es sie ab.

Kaum zu glauben sowas...
Ich kann solche Gedanken oder Emotionen nicht nachvollziehen.
Wem geht es denn auch so?

Wenn man sich eig liebt, dann ist es doch sowas tolles, wenn man den anderen nur mit der bloßen Anwesenheit erregen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen