Home / Forum / Liebe & Beziehung / Selbstaufgabe

Selbstaufgabe

6. Juli 2010 um 18:55 Letzte Antwort: 6. Juli 2010 um 23:47

ich bin eigentlich eine sehr starke frau u für manche männer zu stark. das wurde mir bereits öfter gesagt. aber durchboxen musste ich mich eben immer.

nun mein problem:
mein freund, den ich wirklich sehr liebe, auf ihn habe ich monate gewartet, da er noch verheiratet war. aber selbst nach der trennung hat er sich mehr gedanken um seine ex gemacht, als um mich. es war wichtiger bei ihr 7h auf dem sofa zu sitzen, um zu reden, als bei mir zu sein. an diesem tag hatte er sein handy natürlich lautlos, damit SIE nicht verletzt ist, im falle ich rufe an (3-4 monate nach seiner trennung!)!!!natürlich war ich sauer, aber nein nur schuld war ich, weil ich eifersüchtig bin und kein verständnis für ihre und seine situat. hatte. würde überreagieren. selbst nachdem sie ihn so sehr finanziell in die scheiße geritten hat, war er für sie da. zahlte ihre rechnungen, erfand gründe warum sie ihn so beschissen haben könnte. hatte ein schlechtes gewissen, weil er sie in den letzten 3 monaten der beziehung nicht mehr in den arm genommen oder was liebes gesagt hätte (mich behandelt er seit 10 monaten so und ihn stört es nicht!!!)

ratet mal wer schuld war, ich natürlich, es ginge mich nichts an und ich würde maßlos übertreiben. erst als ich gesagt habe, das ich erst mit ihm zusammen ziehe, wenn er aufhört, ihr weiter geld zu leihen und den kontakt zu ihr abbricht. das tat er dann auch. aber erkunden musste er sich trotzdem weiter (natürlich nur um zu erfahren, ob sie arbeitet). ja ich war dann wieder eifersüchtig, nein nicht verletzt nur übertrieben eifersüchtig.

macht mich oft runter. wenn er meine gefühle verletzt und ich mit ihm reden möchte, blockt er aggressiv ab und wird stinksauer.
er sagt dann, das ich mir das alles nur einbilde und übertreibe und hat mich auch teilweise beschimpft. z.b. ich wollte mehr über seine div. internetseiten wissen, ob da nachrichten untereinander geschrieben werden oder er angemeldet ist.
er nannte mich psycho, krank, durchgeknallt, ist vollkommen ausgeflippt. paar wochen später fand ich sehr intime fotos und beschreibungen seiner gewünschten sexpartnerin auf mehreren seiten! diese stammen zwar 1 jahr vor unserer beziehung, aber angelogen und beschimpft hat er mich dennoch.

er hat sich zwar entschuldigt, aber seither habe ich angst wieder belogen zu werden. nun streiten wir regelmäßig...ich will reden u er wird gleich sauer bis 180 hoch.

kuscheln will er schon seit über 7 monaten nicht mehr großartig, es sei denn, er will mehr.

er lebt sein eigenes leben, ohne weiter an uns oder mich zu denken. das sind die alltäglichen sachen:

er hatte mich oft runter gemacht: dellen an den beinen pickel-alles häßlich. steht auf lackierte nägel, nur mir stehen sie nicht. bilde mir dieses ein und übertreibe bei jenem.

ich komme abends um 21 uhr von meinem nebenjob und habe vorher bereits in meinem richtigen job 8,5 std gearbeitet, da fängt er mich haushalt und aufräumen an, obwohl ich mehrmals gesagt habe, das ich müde u kaputt bin, wenn er so ein tag hat, wird er sauer,
wenn ich dann noch sowas machen würde. denn ich weiß nicht, wie es euch dann geht, aber ausruhen kann ich nicht, wenn der partner "rumwuselt".

naja und dann das nächste:
mein liebster fährt morgens mit dem bus und ich sollte später mit dem auto zum arbeiten fahren. er bemerkt morgens, das der 2. schlüsselbund mit auto-und wohnungsschlüssel nicht da ist und sucht. nachdem er ihn nicht gefunden hat, steckt er seinen schlüssel mit auto-und wohnungsschlüssel ein und fährt mit dem bus.
ich stehe 1h später auf und bemerke, das der schlüssel nicht da ist. als ich ihn anrief, meinte er ganz locker: "ja, das wollte ich dir noch sagen" seine gleichgültigkeit und egoismus hat mich dann so in rage gebracht, das ich ausgeflippt bin.
seine ganzen egoisten momente sind alle in mir hoch gekommen. als ich ihn dann fragte, wie er sich vorstellt, wie ich zur arbeit kommen soll, meinte er nur: "musst halt anrufen, kannst ja dann nicht gehen"

im nachhinein hat er es zwar eingesehen, das er nicht soweit gedacht hat und mir den schlüssel da lässt, da er mit dem bus fährt, aber ihm ist natürlich unklar warum ich ihm solche vorwürfe "egoismus" mache. ist denn das wirklich so schlimm von mir, wenn ich erwarte, das er sich einmal fragt, was ich ohne schlüssel mache. ob ich nach einem 14 std-tag müde bin, oder ob ich evtl durch sein verhalten und seine aussagen verletzt sein könnte, und die nicht aöls herablassend behandelt werden. bin ich so ein unmensch. nun hat er eine paartherapie vorgeschlagen und sagt, er sei bereit sich behandeln zu lassen, wenn der fehler bei ihm läge.

mann das macht mich genauso fertig. es geht nicht um fehler oder schuldzuweisung, sondern den anderen ernst zu nehmen mit verständnis u rücksicht und vor allem respekt.
ich glaube langsam, er wird nie merken, um was es mir geht. ich weiß nicht was da noch helfen kann. für sowas habe ich alles aufgegeben, freunde, familie...über 250 km weit weg. ich habe nichts mehr, vor allem keine kraft.

es tut auf jeden fall schon mal total gut alles aufzuschreiben, denn auch mein selbstwertgefühl ist im keller (ach ja das hat er auch gemerkt, weiß aber nicht warum). selbst arbeitskollegen haben gesagt, das ich mich verändert hätte, wäre nich mehr so fröhlich wie sonst. eher ernst und ruhig.

vielen dank für das lesen, auch wenn es mehr als gedacht, wurde und ich evtl. kleine fehler beim schreiben gemacht habe.
über denkanstöße, ratschläge und erfahrungen eurerseits wäre ich super dankbar.

liebe grüße eure hexenglut

Mehr lesen

6. Juli 2010 um 19:04


Da bleibt eigentlich nur die Antwort auf die Überschrift...ja...du hast dich selber aufgegeben.
Sowas,was du dir da an Land gezogen hast,braucht kein Mensch
Wäre er bloss bei seiner Frau geblieben und du hättest dir einfach nur die schönen Moment gegönnt...jetzt hast du all inklusive gebucht...und manchmal ist es nicht das,was man wirklich wollte...
Bin mir nicht sicher,ob du ihn wirklich liebst,oder ob du dir im Unterbewusstsein einfach einredest,das es doch passen muss,weil du doch auf ihn gewartet hast



sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2010 um 19:11

Mein Rat:
Nix wie weg!

Aber das weißt Du ja selber schon, denn ansonsten hättest Du hier nicht reingeschrieben - oder?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2010 um 19:22
In Antwort auf skyeye70


Da bleibt eigentlich nur die Antwort auf die Überschrift...ja...du hast dich selber aufgegeben.
Sowas,was du dir da an Land gezogen hast,braucht kein Mensch
Wäre er bloss bei seiner Frau geblieben und du hättest dir einfach nur die schönen Moment gegönnt...jetzt hast du all inklusive gebucht...und manchmal ist es nicht das,was man wirklich wollte...
Bin mir nicht sicher,ob du ihn wirklich liebst,oder ob du dir im Unterbewusstsein einfach einredest,das es doch passen muss,weil du doch auf ihn gewartet hast



sky

Danke für deine ehrlichen worte.
habe aber auch schon den ersten schritt gemacht, um wieder zu mir selbst zu kommen. er braucht seinen nebenjob um deren schulden zu bezahlen, ich keinen. und dennoch habe ich mir einen gesucht. um ein stück eigenes leben zu haben, nicht nur um für ihn zu funktionieren.

er war so lieb die ersten monate nach seiner trennung (natürlich auch vorher). außer seine komischen ansichten zu seiner ex!
dachte "mein gott und sowas schönes passiert mir"
er war so lieb, hat mir zugehört und selbst über sich geredet. konnte nie genug von meiner nähe haben. hat mir sachen aus der apotheke 80 km zu mir gefahren. soweit haben wir auseinander gewohnt und uns aber dennoch fast täglich gesehen.
er hat war nicht so depriéssiv und hat freude an unserer gemeinsamen zeit gehabt. heute nervt ihn alles nur an...egal wo, wann wer...immer nur ist alles schlecht und nervig. dann wird aus meiner guten laune in null komma nix, auch eine scheiß laune....
ich liebe ihn wirklich noch sehr, aber so wie er war und nicht das was er jetzt ist, unausstehlich, immer schlecht gelaunt, herablassend und respektlos und verbittert..

ich habe ihn so geliebt, hätte alles sofort aufgegeben. er war so fürsorglich, ein bester freund und toller liebhaber, voller respekt und achtung vor mir und wie ich mein leben meistere, konnte über seine gefühle reden...einfach ein absoluter traum

und nun erkenne ich ihn nicht wieder ich will den alten wieder haben, das weiß ich. mit dem jetzigen kann ich mir keine zukunft vorstellen, dabei hatten wir schon den namen unserer (zukünftigen) tochter ausgesucht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2010 um 19:37

Trennen- ich weiß noch nicht
nein das traue ich mich eben noch nicht, weil ich den "alten" noch so sehr liebe,
nur seine neue art macht mich kaputt. bekomme heulanfälle und glaube langsam, nicht mehr normal zu sein.

er will ja auch alles versuchen um die bez. zu retten, eben nun durch eine paartherapie...er will selbst auch eine einzeltherapie machen...er sagt: er macht das alles für mich aus lieb und die bez. mit mir zu behalten.

ich denke er weiß, das es nicht mehr viel fehlt, das ich mich trenne.

ich weiß nur nicht, ob ich überhaupt für irgendetwas die kraft und den glauben daran habe. ich komme mir so geistesabwesend vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2010 um 19:45
In Antwort auf anima_12678921

Danke für deine ehrlichen worte.
habe aber auch schon den ersten schritt gemacht, um wieder zu mir selbst zu kommen. er braucht seinen nebenjob um deren schulden zu bezahlen, ich keinen. und dennoch habe ich mir einen gesucht. um ein stück eigenes leben zu haben, nicht nur um für ihn zu funktionieren.

er war so lieb die ersten monate nach seiner trennung (natürlich auch vorher). außer seine komischen ansichten zu seiner ex!
dachte "mein gott und sowas schönes passiert mir"
er war so lieb, hat mir zugehört und selbst über sich geredet. konnte nie genug von meiner nähe haben. hat mir sachen aus der apotheke 80 km zu mir gefahren. soweit haben wir auseinander gewohnt und uns aber dennoch fast täglich gesehen.
er hat war nicht so depriéssiv und hat freude an unserer gemeinsamen zeit gehabt. heute nervt ihn alles nur an...egal wo, wann wer...immer nur ist alles schlecht und nervig. dann wird aus meiner guten laune in null komma nix, auch eine scheiß laune....
ich liebe ihn wirklich noch sehr, aber so wie er war und nicht das was er jetzt ist, unausstehlich, immer schlecht gelaunt, herablassend und respektlos und verbittert..

ich habe ihn so geliebt, hätte alles sofort aufgegeben. er war so fürsorglich, ein bester freund und toller liebhaber, voller respekt und achtung vor mir und wie ich mein leben meistere, konnte über seine gefühle reden...einfach ein absoluter traum

und nun erkenne ich ihn nicht wieder ich will den alten wieder haben, das weiß ich. mit dem jetzigen kann ich mir keine zukunft vorstellen, dabei hatten wir schon den namen unserer (zukünftigen) tochter ausgesucht


Ich denke,der Weg...wieder mehr zu dir selbst zu finden,ist auf jeden Fall der Richtige.
Vielleicht wird sein Verhalten dann auch wieder ein Anderes,wenn die Aufmerksamkeit von deiner Seite nachlässt...und du ihm klarmachst,das er seine schlechte Laune gefälligst woanders auslassen soll.Zeig ihm einfach deine Grenze...nicht mehr,aber auch nicht weniger....
Vielleicht wirds dann ja wieder besser...



sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2010 um 20:07

@ sky
ganze 3 tage hatte ich mich wie er verhalten, gleichgültig seinen interessen und ihm gegüber, er kam angekrochen wie ein kind...aber diese machtspielchen sind doch nichts, begreifen muss er es.

was er begreift, das ich nicht mehr lange kann. nur sucht er ständig irgendwelche schuldigen oder gründe für sein verhalten, das er aber an sich was ändern muss, sieht er wniger ein.

ich bin es leid, das problem ist aber auch, wir arbeiten zusammen. im falle einer trennung würde ich ihn weiterhin jeden tag sehen. das würde sehr weh tuen.bei mir und auch bei ihm. er würde auch versuchen mich eifersüchtig zu machen, um zu testen, wie ich reagiere und es würde wahrscheinlich fruchten
wie gesagt, alles aufgeben, mich, freunde, familie, arbeitskollegen, nur um bei ihm sein zu können. hätte ich nochmal die wahl, müsste er zu mir ziehen. (aber das war nicht möglich, weil er einen karriere vor sich hat und dann wieder nur ein kleines licht gewesen wäre).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2010 um 20:38
In Antwort auf anima_12678921

@ sky
ganze 3 tage hatte ich mich wie er verhalten, gleichgültig seinen interessen und ihm gegüber, er kam angekrochen wie ein kind...aber diese machtspielchen sind doch nichts, begreifen muss er es.

was er begreift, das ich nicht mehr lange kann. nur sucht er ständig irgendwelche schuldigen oder gründe für sein verhalten, das er aber an sich was ändern muss, sieht er wniger ein.

ich bin es leid, das problem ist aber auch, wir arbeiten zusammen. im falle einer trennung würde ich ihn weiterhin jeden tag sehen. das würde sehr weh tuen.bei mir und auch bei ihm. er würde auch versuchen mich eifersüchtig zu machen, um zu testen, wie ich reagiere und es würde wahrscheinlich fruchten
wie gesagt, alles aufgeben, mich, freunde, familie, arbeitskollegen, nur um bei ihm sein zu können. hätte ich nochmal die wahl, müsste er zu mir ziehen. (aber das war nicht möglich, weil er einen karriere vor sich hat und dann wieder nur ein kleines licht gewesen wäre).


Ähm...und weil dein Umfeld es jetzt nicht zulässt,kannst du jetzt nicht handeln?
Geb dir ja recht,das Machtspielchen nichts bringen...aber ich rede hier nicht von Machtspielchen...ich rede davon ihm deine Grenze zu zeigen...was du gerade machst,ist dich selber auszutesten,wie lange du durchhälst...
Wenn er dich so behandelt,schlag eine räumliche Trennung vor...so geht es doch nicht weiter.
Ihr könnt doch wieder zusammenziehen,wenn er sich Hilfe gesucht hat...
Nimmt er Drogen?


sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2010 um 21:00
In Antwort auf skyeye70


Ähm...und weil dein Umfeld es jetzt nicht zulässt,kannst du jetzt nicht handeln?
Geb dir ja recht,das Machtspielchen nichts bringen...aber ich rede hier nicht von Machtspielchen...ich rede davon ihm deine Grenze zu zeigen...was du gerade machst,ist dich selber auszutesten,wie lange du durchhälst...
Wenn er dich so behandelt,schlag eine räumliche Trennung vor...so geht es doch nicht weiter.
Ihr könnt doch wieder zusammenziehen,wenn er sich Hilfe gesucht hat...
Nimmt er Drogen?


sky

nein keine drogen und auch kein alkohol
ich denke er ist an seiner gutmütigkeit an seiner ex gebrochen, weil er es erst ein dreiviertel jahr nach seiner trennung gemerkt hat, obwohl er es bereits seit 4 monate nach seiner trennung schriftlich von den banken hatte. er wollte es wahrscheinlich nicht bewusst darüber sein.

wir verdienen gleich viel, und ich muss uns über wasser halten, wenns mal wieder auf unserem haushaltskonto eng ist.

ihm bleibt nichts. ich kaufe die möbel und sein auto könnte er nicht halten, wenn wir uns das nicht teilen.

er ist ein gebrochener mann, der mit alledem nicht mehr klar kommt und seinen frust ständig auslässt.

auf der arbeit muss er viel verantwortung tragen, der nebenjob und zuhause muss er sich am haushalt beteiligen und dabei hat er noch das ego-problem, das ich uns finanziell aushelfe, wenns knapp wird und die wohnungseinrichtung zahle.
dabei hatte er vorher ein klasse leben. er hatte das sagen zuhause, große urlaube, markenprodukte usw. nun kommen wir zu zweit mit 40/50 euro in der woche aus. er hat zwar alles was er braucht, muss sich dennoch einschränken und rechnen.
das macht ihm nichts aus, und er ist dankbar das ich das alles so manage, nur kommt er damit nicht zurecht....seine ex lebt weiter auf großem fuß und er zahlt ihre schulden.

ich denke eine paartherapie ist hilfreich, zumindest wenn es helfen kann wieder zu reden. und wenn sich dabei herausstellt, das er weitere hilfe braucht, will er sich auch helfen lassen. hat er zumindest vorhin gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2010 um 22:22
In Antwort auf anima_12678921

nein keine drogen und auch kein alkohol
ich denke er ist an seiner gutmütigkeit an seiner ex gebrochen, weil er es erst ein dreiviertel jahr nach seiner trennung gemerkt hat, obwohl er es bereits seit 4 monate nach seiner trennung schriftlich von den banken hatte. er wollte es wahrscheinlich nicht bewusst darüber sein.

wir verdienen gleich viel, und ich muss uns über wasser halten, wenns mal wieder auf unserem haushaltskonto eng ist.

ihm bleibt nichts. ich kaufe die möbel und sein auto könnte er nicht halten, wenn wir uns das nicht teilen.

er ist ein gebrochener mann, der mit alledem nicht mehr klar kommt und seinen frust ständig auslässt.

auf der arbeit muss er viel verantwortung tragen, der nebenjob und zuhause muss er sich am haushalt beteiligen und dabei hat er noch das ego-problem, das ich uns finanziell aushelfe, wenns knapp wird und die wohnungseinrichtung zahle.
dabei hatte er vorher ein klasse leben. er hatte das sagen zuhause, große urlaube, markenprodukte usw. nun kommen wir zu zweit mit 40/50 euro in der woche aus. er hat zwar alles was er braucht, muss sich dennoch einschränken und rechnen.
das macht ihm nichts aus, und er ist dankbar das ich das alles so manage, nur kommt er damit nicht zurecht....seine ex lebt weiter auf großem fuß und er zahlt ihre schulden.

ich denke eine paartherapie ist hilfreich, zumindest wenn es helfen kann wieder zu reden. und wenn sich dabei herausstellt, das er weitere hilfe braucht, will er sich auch helfen lassen. hat er zumindest vorhin gesagt.

Japp
paartherapie kling gut...er scheint ja willig zu sein...dann bleibt also nur hoffen...
wünsch dir viel glück


sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2010 um 23:47
In Antwort auf skyeye70

Japp
paartherapie kling gut...er scheint ja willig zu sein...dann bleibt also nur hoffen...
wünsch dir viel glück


sky

Danke
tat einfach mal gut zu reden. kann ich ja hier zuhause nicht, da ich niemanden kenne und wenn sind es seine freunde.

vielleicht wendet sich ja alles noch zum guten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen