Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seitensprung meiner Frau

Seitensprung meiner Frau

29. August um 11:54

Ich bin mit meiner Frau seit 10 Jahre verheiratet. Wir haben 2 Kinder.
Ich will nicht sagen das unser sexleben eingeschlafen ist, aber es hat sich verändert.
Um das wieder aufleben zu lassen haben wir uns verschiedene Spielzeuge im Erotik Geschäft gekauft.
Aber auch das hat nicht so wirklich funktioniert.
Wir sprachen dann über unsere Vorlieben,
was wir gerne mal hätten.

Ich habe meine Frau gesagt das ich gerne mal Sex mit einem anderen Mann mit ihr haben möchte.
Der Gedanke daran macht mich an. Warum, das kann ich nicht sagen.

Sie fand den Gedanken auch nicht schlecht.

Sie sagte mit sie hätte gerne mal wieder das gribbeln im bauch, wie es bei verliebten ist. Sie würde gerne mal einen anderen Mann küssen und auch mehr mit ihm machen dürfen.

Ich fand die Vorstellung erst mal als sehr erregend und sagte ihr es wäre ok wenn sie es mal probiert.
Aber nicht mit irgendjemand sondern mit jemand vertrauten.
Ich habe ihr meine Ängste gesagt, nicht das ich sie verliere, das sie sich im schlimmsten Fall verliebt und unsere ehe in die Brüche geht.

Wir haben ab gemacht das wir immer über alles offen und ehrlich sprechen.

Meine Frau sagte sie kenne noch einen alten Bekannten mit dem sie vor meiner Beziehung mit ihr mal was gemacht hat.

Er lebt in einer offenen Ehe und mit ihm könnte sie sich das vorstellen.


Dann ging es los sie sie traf sich mit ihm. Einmal, zweimal die Woche.

Mir ging es dabei psychisch immer schlechter.

Soweit sorag das ich Tabletten nehmen musste und bei einem Psychologen war.

Das alles hat sich über 4 Monate hin gezogen.

Dann hat sie gesagt das sie mir das alles nicht an tun möchte und auch gemerkt hat das es mir wirklich sehr schlecht damit gegangen ist.

Ich habe ihr immer gesagt das ich mit ihr gemeinsam was erleben möchte, und das ich es nicht kann wenn sie alleine zu jemanden fährt oder sich mit jemanden trifft.
Ich wusste auch nie wo sie war, sie war zwar telefonisch erreichbar aber sonst wusste ich nicht wo sie war.
Das hat mich verrückt gemacht, falls ihr mal was passiert, weiß ich nicht wo sie ist. Den Mann mit dem sie sich getroffen hat kenne ich auch nur von ihren Erzählungen her.

Naja,
Nach den 4 Monaten hat sie mir gesagt das sie es beendet hat.

Kurze Zeit später hat sich ein alter Klassenkamerad bei ihr gemeldet.
Mit dem sie in der Berufsschule war.

Sie ist öfters zum reden bei ihn gefahren. Er war nur ein guter Freund mit dem sie über alles reden kann hat sie gesagt.
Was für mich anfangs auch ok war.

Ich wollte ihn halt mal kennenlernen.
Was ja auch absolut ok ist.
Das fand meine Frau auch.
Aber er wollte nicht weil er Angst vor mir hat.
Ich habe das alles nicht verstanden.


Im Laufe der Zeit wurde alles immer komischer.
Ich misstraute meiner Frau.
Weil sie mich belogen hat, mehrfach.

Und ich wusste das es nicht wahr ist was sie mir gesagt hat.

Das schlimmste für mich war als sie gesagt hat," ich schwöre dir es auf unsere Kinder".
Ich wusste es war aber nicht so.

Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht.

Sie hat auch sehr oft mit ihm Telefoniert und mir gesagt das hätte sie nicht.

Ich habe sie gefragt ob sie mit ihm ein Verhältnis hat, was sie immer beneint hat, es wäre nur ein guter Freund.

Ich war kurz vorm durchdrehen. Ich habe an mir selbst gezweifelt.

Ich liebe meine Frau und würde alles für Sie tun. Sie sagt mir auch das sie mich liebt und mich nicht verlassen möchte, was ich ihr auch glaube.


Mal wieder habe ich gespürt das was nicht in Ordnung war.



Dann kam die große Wahrheit :Sie möchte keine Lügen mehr in unserer Ehe.

Er gab keinen ersten Mann, es gab nur einen den sie in einer Bar Kennengelernt hat und dann alles seinen Weg gegangen ist.

Meine Frau hat sich den ersten Mann ausgedacht und das mir dem alten Schulkameraden ist auch nicht wahr.

Es ging immer um die eine Person.

Das war für mich ein Gefühl als ob ein betonbrocken auf mich fällt und mich erdrückt.
Ich habe gar nichts mehr verstanden.

Alles was ich bisher in meinem Kopf verarbeitet habe und mit denen ich einigermaßen klar gekommen bin war damit zu Nichte gemacht.

Ich bin froh das meine Frau ehrlich zum mir war und mirdas gesagt hat. Was ihr auch alles andere als leicht gefallen ist.

Das ganze ging über 8 Monate, die schwerste Zeit die ich in meinem leben bisher erlebt habe.
Warum sie das alles gemacht hat, ich weiß es nicht!
Sie hat gesagt das sie nur an sich gedacht hat. Es hat ihr ja auch alles Spaß gemacht.

Es ging ja nicht nur um Sex.

Sie hat mir wirklich alles gesagt, auch Details die ich hier nicht näher erwähnen möchte.

Sie sagt sie liebt mich und möchte uns nicht aufgeben, das ihr das alles was sie mir angetan hat ihr unendlich leid tut.
Was ich ihr auch glaube.

Sie sagt das waren nur körperliche Sachen uns die Lust. Sie kann das klar trennen.

Im Laufe der Zeit hat sie mir gesagt das ich mich mal mit einer anderen Frau treffen soll und auch neue Erfahrungen machen soll.

Aber das möchte ich gar nicht.
Ich möchte alles mit meiner Frau zusammen erleben. Ich brauch niemand anders und habe auch kein Bedürfnis dazu.

Ich bin warscheinlich tu gut für diese Welt.
Ich schätze meine Frau und mache auch alles für Sie.
Sie sagt auch das ich für das ganze nichts könnte, ich hätte keine Schuld daran.
Aber ich habe am Anfang ja gesagt das es ok wäre, was ich auch er dachte das ich das könnte, was sich dann aber als falsche Einschätzung von mir heraus gestellt hat.

Mich belastet es extrem das das alles in so einem langen Zeitraum war und alles auf lügen aufgebaut war, obwohl wir das ganze vorher anders ausgemacht haben.

Ich kann meiner Frau einfach nicht mehr vertrauen und bin auch sehr Mißtrauisch.

Ich liebe sie und sie mich und wir lieben unsere Kinder, ich verzeihe meiner Frau und möchte mich auch nicht von ihr trennen.

Aber die ständigen Bilder in meinem Kopf und die Ständigen Gedanken an das alles belasten unsere Ehe täglich, was immer von mir ausgeht. Ich kann das alles einfach nicht abhaken.

Was kann ich machen, das ich mit der ganzen Sache umgehen kann, das meine Gedanken nicht so allgegenwärtig sind?
ich weiß einfach nicht mehr weiter......



Mehr lesen

29. August um 13:20

Du hast es ihr erlaubt, ja sogar irgendwie eingeflößt und hast es selbst zunächst super gefunden.

Dann hatte sie Blut geleckt.

Nun schreibst du:

"Ich kann meiner Frau einfach nicht mehr vertrauen"

Okay.

Aber sich dann nicht trennen wollen? Wo ist die Logik in deiner ganzen Geschichte?

Eure Ehe ist hinüber. Akzeptiert das und zieht einen Schlussstrich.

3 LikesGefällt mir

29. August um 13:33
In Antwort auf mathias82

Ich bin mit meiner Frau seit 10 Jahre verheiratet. Wir haben 2 Kinder.
Ich will nicht sagen das unser sexleben eingeschlafen ist, aber es hat sich verändert.
 Um das wieder aufleben zu lassen haben wir uns verschiedene Spielzeuge im Erotik Geschäft gekauft.
Aber auch das hat nicht so wirklich funktioniert.
Wir sprachen dann über unsere Vorlieben,
was wir gerne mal hätten.

Ich habe meine Frau gesagt das ich gerne mal Sex mit einem anderen Mann mit ihr haben möchte.
Der Gedanke daran macht mich an. Warum, das kann ich nicht sagen.

Sie fand den Gedanken auch nicht schlecht.

Sie sagte mit sie hätte gerne mal wieder das gribbeln im bauch, wie es bei verliebten ist.  Sie würde gerne mal einen anderen Mann küssen und auch mehr mit ihm machen dürfen.

Ich fand die Vorstellung erst mal als sehr erregend und sagte ihr es wäre ok wenn sie es mal probiert.
Aber nicht mit irgendjemand sondern mit jemand vertrauten.
Ich habe ihr meine Ängste gesagt, nicht das ich sie verliere, das sie sich im schlimmsten Fall verliebt und unsere ehe in die Brüche geht.

Wir haben ab gemacht das wir immer über alles offen und ehrlich sprechen.

Meine Frau sagte sie kenne noch einen alten Bekannten mit dem sie vor meiner Beziehung mit ihr mal was gemacht hat.

Er lebt in einer offenen Ehe und mit ihm könnte sie sich das vorstellen.


Dann ging es los sie sie traf sich mit ihm. Einmal, zweimal die Woche.

Mir ging es dabei psychisch immer schlechter.

Soweit sorag das ich Tabletten nehmen musste und bei einem Psychologen war.

Das alles hat sich über 4 Monate hin gezogen.

Dann hat sie gesagt das sie mir das alles nicht an tun möchte und auch gemerkt hat das es mir wirklich sehr schlecht damit gegangen ist.

Ich habe ihr immer gesagt das ich mit ihr gemeinsam was erleben möchte, und das ich es nicht kann wenn sie alleine zu jemanden fährt oder sich mit jemanden trifft.
Ich wusste auch nie wo sie war, sie war zwar telefonisch erreichbar aber sonst wusste ich nicht wo sie war.
Das hat mich verrückt gemacht, falls ihr mal was passiert, weiß ich nicht wo sie ist. Den Mann mit dem sie sich getroffen hat kenne ich auch nur von ihren Erzählungen her.

Naja,
Nach den 4 Monaten hat sie mir gesagt das sie es beendet hat.

Kurze Zeit später hat sich ein alter Klassenkamerad bei ihr gemeldet.
Mit dem sie in der Berufsschule war.

Sie ist öfters zum reden bei ihn gefahren. Er war nur ein guter Freund mit dem sie über alles reden kann hat sie gesagt.
Was für mich anfangs auch ok war.

Ich wollte ihn halt mal kennenlernen.
Was ja auch absolut ok ist.
Das fand meine Frau auch.
Aber er wollte nicht weil er Angst vor mir hat.
Ich habe das alles nicht verstanden.


Im Laufe der Zeit wurde alles immer komischer.
Ich misstraute meiner Frau.
Weil sie mich belogen hat, mehrfach.

Und ich wusste das es nicht wahr ist was sie mir gesagt hat.

Das schlimmste für mich war als sie gesagt hat," ich schwöre dir es auf unsere Kinder".
Ich wusste es war aber nicht so.

Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht.

Sie hat auch sehr oft mit ihm Telefoniert und mir gesagt das hätte sie nicht.

Ich habe sie gefragt ob sie mit ihm ein Verhältnis hat, was sie immer beneint hat, es wäre nur ein guter Freund.

Ich war kurz vorm durchdrehen. Ich habe an mir selbst gezweifelt.

Ich liebe meine Frau und würde alles für Sie tun. Sie sagt mir auch das sie mich liebt und mich nicht verlassen möchte, was ich ihr auch glaube.


Mal wieder habe ich gespürt das was nicht in Ordnung war.



Dann kam die große Wahrheit :Sie möchte keine Lügen mehr in unserer Ehe.

Er gab keinen ersten Mann, es gab nur einen den sie in einer Bar Kennengelernt hat und dann alles seinen Weg gegangen ist.

Meine Frau hat sich den ersten Mann ausgedacht und das mir dem alten Schulkameraden ist auch nicht wahr.

Es ging immer um die eine Person.

Das war für mich ein Gefühl als ob ein betonbrocken auf mich fällt und mich erdrückt.
Ich habe gar nichts mehr verstanden.

Alles was ich bisher in meinem Kopf verarbeitet habe und mit denen ich einigermaßen klar gekommen bin war damit zu Nichte gemacht.

Ich bin froh das meine Frau ehrlich zum mir war und mirdas gesagt hat. Was ihr auch alles andere als leicht gefallen ist.

Das ganze ging über 8 Monate, die schwerste Zeit die ich in meinem leben bisher erlebt habe.
Warum sie das alles gemacht hat, ich weiß es nicht!
Sie hat gesagt das sie nur an sich gedacht hat. Es hat ihr ja auch alles Spaß gemacht.

Es ging ja nicht nur um Sex.

Sie hat mir wirklich alles gesagt, auch Details die ich hier nicht näher erwähnen möchte.

Sie sagt sie liebt mich und möchte uns nicht aufgeben, das ihr das alles was sie mir angetan hat ihr unendlich leid tut.
Was ich ihr auch glaube.

Sie sagt das waren nur körperliche Sachen uns die Lust.  Sie kann das klar trennen.

Im Laufe der Zeit hat sie mir gesagt das ich mich mal mit einer anderen Frau treffen soll und auch neue Erfahrungen machen soll.

Aber das möchte ich gar nicht.
Ich möchte alles mit meiner Frau zusammen erleben. Ich brauch niemand anders und habe auch kein Bedürfnis dazu.

Ich bin warscheinlich tu gut für diese Welt.
Ich schätze meine Frau und mache auch alles für Sie.
Sie sagt auch das ich für das ganze nichts könnte,  ich hätte keine Schuld daran.
Aber ich habe am Anfang ja gesagt das es ok wäre, was ich auch er dachte das ich das könnte, was sich dann aber als falsche Einschätzung von mir heraus gestellt hat.

Mich belastet es extrem das das alles in so einem langen Zeitraum war und alles auf lügen aufgebaut war, obwohl wir das ganze vorher anders ausgemacht haben.

Ich kann meiner Frau einfach nicht mehr vertrauen und bin auch sehr Mißtrauisch.

Ich liebe sie und sie mich und wir lieben unsere Kinder, ich verzeihe meiner Frau und möchte mich auch nicht von ihr trennen.

Aber die ständigen Bilder in meinem Kopf und die Ständigen Gedanken an das alles belasten unsere Ehe täglich,  was immer von mir ausgeht. Ich kann das alles einfach nicht abhaken.

Was kann ich machen, das ich mit der ganzen Sache umgehen kann, das meine Gedanken nicht so allgegenwärtig sind?
ich weiß einfach nicht mehr weiter...... 

 

 

Phantasie und Realität können schon einen großen Unterschied ausmachen!

Was mich verwundert, dass Dir nie der Gedanke gekommen ist, dass das angedachte Ausleben Deiner fehlgeleiteten Phantasie eure Beziehung zerstören könnte?

Keine Ahnung, ob euch da noch eine Paartherapie wieder raushelfen kann, weil Du Dir das alles selbst eingebrockt hast.
 

Gefällt mir

29. August um 13:34
In Antwort auf mathias82

Ich bin mit meiner Frau seit 10 Jahre verheiratet. Wir haben 2 Kinder.
Ich will nicht sagen das unser sexleben eingeschlafen ist, aber es hat sich verändert.
 Um das wieder aufleben zu lassen haben wir uns verschiedene Spielzeuge im Erotik Geschäft gekauft.
Aber auch das hat nicht so wirklich funktioniert.
Wir sprachen dann über unsere Vorlieben,
was wir gerne mal hätten.

Ich habe meine Frau gesagt das ich gerne mal Sex mit einem anderen Mann mit ihr haben möchte.
Der Gedanke daran macht mich an. Warum, das kann ich nicht sagen.

Sie fand den Gedanken auch nicht schlecht.

Sie sagte mit sie hätte gerne mal wieder das gribbeln im bauch, wie es bei verliebten ist.  Sie würde gerne mal einen anderen Mann küssen und auch mehr mit ihm machen dürfen.

Ich fand die Vorstellung erst mal als sehr erregend und sagte ihr es wäre ok wenn sie es mal probiert.
Aber nicht mit irgendjemand sondern mit jemand vertrauten.
Ich habe ihr meine Ängste gesagt, nicht das ich sie verliere, das sie sich im schlimmsten Fall verliebt und unsere ehe in die Brüche geht.

Wir haben ab gemacht das wir immer über alles offen und ehrlich sprechen.

Meine Frau sagte sie kenne noch einen alten Bekannten mit dem sie vor meiner Beziehung mit ihr mal was gemacht hat.

Er lebt in einer offenen Ehe und mit ihm könnte sie sich das vorstellen.


Dann ging es los sie sie traf sich mit ihm. Einmal, zweimal die Woche.

Mir ging es dabei psychisch immer schlechter.

Soweit sorag das ich Tabletten nehmen musste und bei einem Psychologen war.

Das alles hat sich über 4 Monate hin gezogen.

Dann hat sie gesagt das sie mir das alles nicht an tun möchte und auch gemerkt hat das es mir wirklich sehr schlecht damit gegangen ist.

Ich habe ihr immer gesagt das ich mit ihr gemeinsam was erleben möchte, und das ich es nicht kann wenn sie alleine zu jemanden fährt oder sich mit jemanden trifft.
Ich wusste auch nie wo sie war, sie war zwar telefonisch erreichbar aber sonst wusste ich nicht wo sie war.
Das hat mich verrückt gemacht, falls ihr mal was passiert, weiß ich nicht wo sie ist. Den Mann mit dem sie sich getroffen hat kenne ich auch nur von ihren Erzählungen her.

Naja,
Nach den 4 Monaten hat sie mir gesagt das sie es beendet hat.

Kurze Zeit später hat sich ein alter Klassenkamerad bei ihr gemeldet.
Mit dem sie in der Berufsschule war.

Sie ist öfters zum reden bei ihn gefahren. Er war nur ein guter Freund mit dem sie über alles reden kann hat sie gesagt.
Was für mich anfangs auch ok war.

Ich wollte ihn halt mal kennenlernen.
Was ja auch absolut ok ist.
Das fand meine Frau auch.
Aber er wollte nicht weil er Angst vor mir hat.
Ich habe das alles nicht verstanden.


Im Laufe der Zeit wurde alles immer komischer.
Ich misstraute meiner Frau.
Weil sie mich belogen hat, mehrfach.

Und ich wusste das es nicht wahr ist was sie mir gesagt hat.

Das schlimmste für mich war als sie gesagt hat," ich schwöre dir es auf unsere Kinder".
Ich wusste es war aber nicht so.

Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht.

Sie hat auch sehr oft mit ihm Telefoniert und mir gesagt das hätte sie nicht.

Ich habe sie gefragt ob sie mit ihm ein Verhältnis hat, was sie immer beneint hat, es wäre nur ein guter Freund.

Ich war kurz vorm durchdrehen. Ich habe an mir selbst gezweifelt.

Ich liebe meine Frau und würde alles für Sie tun. Sie sagt mir auch das sie mich liebt und mich nicht verlassen möchte, was ich ihr auch glaube.


Mal wieder habe ich gespürt das was nicht in Ordnung war.



Dann kam die große Wahrheit :Sie möchte keine Lügen mehr in unserer Ehe.

Er gab keinen ersten Mann, es gab nur einen den sie in einer Bar Kennengelernt hat und dann alles seinen Weg gegangen ist.

Meine Frau hat sich den ersten Mann ausgedacht und das mir dem alten Schulkameraden ist auch nicht wahr.

Es ging immer um die eine Person.

Das war für mich ein Gefühl als ob ein betonbrocken auf mich fällt und mich erdrückt.
Ich habe gar nichts mehr verstanden.

Alles was ich bisher in meinem Kopf verarbeitet habe und mit denen ich einigermaßen klar gekommen bin war damit zu Nichte gemacht.

Ich bin froh das meine Frau ehrlich zum mir war und mirdas gesagt hat. Was ihr auch alles andere als leicht gefallen ist.

Das ganze ging über 8 Monate, die schwerste Zeit die ich in meinem leben bisher erlebt habe.
Warum sie das alles gemacht hat, ich weiß es nicht!
Sie hat gesagt das sie nur an sich gedacht hat. Es hat ihr ja auch alles Spaß gemacht.

Es ging ja nicht nur um Sex.

Sie hat mir wirklich alles gesagt, auch Details die ich hier nicht näher erwähnen möchte.

Sie sagt sie liebt mich und möchte uns nicht aufgeben, das ihr das alles was sie mir angetan hat ihr unendlich leid tut.
Was ich ihr auch glaube.

Sie sagt das waren nur körperliche Sachen uns die Lust.  Sie kann das klar trennen.

Im Laufe der Zeit hat sie mir gesagt das ich mich mal mit einer anderen Frau treffen soll und auch neue Erfahrungen machen soll.

Aber das möchte ich gar nicht.
Ich möchte alles mit meiner Frau zusammen erleben. Ich brauch niemand anders und habe auch kein Bedürfnis dazu.

Ich bin warscheinlich tu gut für diese Welt.
Ich schätze meine Frau und mache auch alles für Sie.
Sie sagt auch das ich für das ganze nichts könnte,  ich hätte keine Schuld daran.
Aber ich habe am Anfang ja gesagt das es ok wäre, was ich auch er dachte das ich das könnte, was sich dann aber als falsche Einschätzung von mir heraus gestellt hat.

Mich belastet es extrem das das alles in so einem langen Zeitraum war und alles auf lügen aufgebaut war, obwohl wir das ganze vorher anders ausgemacht haben.

Ich kann meiner Frau einfach nicht mehr vertrauen und bin auch sehr Mißtrauisch.

Ich liebe sie und sie mich und wir lieben unsere Kinder, ich verzeihe meiner Frau und möchte mich auch nicht von ihr trennen.

Aber die ständigen Bilder in meinem Kopf und die Ständigen Gedanken an das alles belasten unsere Ehe täglich,  was immer von mir ausgeht. Ich kann das alles einfach nicht abhaken.

Was kann ich machen, das ich mit der ganzen Sache umgehen kann, das meine Gedanken nicht so allgegenwärtig sind?
ich weiß einfach nicht mehr weiter...... 

 

 

Also ich glaube, dieser "fremde" Mann steht schon viel länger auf ihrer Matte.. ansonsten wär sie mit diesem "..ich hätte gerne mal wieder Bauchkribbeln.." gar nicht gekommen.. das Kribbeln hatte sie schon längst!

Das du dann einen Bekannten und keinen Fremden verlangt hast, hat die Sache für sie etwas verkompliziert..

Dein Ansprechen auf deinen Wunsch es mal mit nem Mann zu Dritt zu probieren, kam gelegen.. so konnte sie ihre Prekäre Lage halboffen darlegen und hat sich somit von quasi ein OK zum rumvögeln geholt.. 

Annnahme:
Da sie ja nicht gerne lügt, empfand sie "damals" die Geheimhaltung der Affaire vermutlich als sehr belastend.. so hat sie sich durch ihr Bauchkribbeln blala ein Törchen geöffnet, in dem sie dich nicht mehr anlügen aber auch nicht alles erzählen muss.. 

ich würde den Mann mal kontaktieren und mir anhören was er so sagt.. 

Also sie hat ja beim Leben eurer Kinder für ihn geschört, da nehme ich schwer an, dass es nicht nur um Sex ging.. 


Mein Rat und meine Meinung: Sachen packen und gehen.. sie findets bei euch lediglich noch bequem..
Das vertrauen und die Bindung wird nie wieder so sein wie früher..
 

1 LikesGefällt mir

29. August um 13:35
In Antwort auf anonymliebe

Du hast es ihr erlaubt, ja sogar irgendwie eingeflößt und hast es selbst zunächst super gefunden.

Dann hatte sie Blut geleckt.

Nun schreibst du:

"Ich kann meiner Frau einfach nicht mehr vertrauen"

Okay.

Aber sich dann nicht trennen wollen? Wo ist die Logik in deiner ganzen Geschichte?

Eure Ehe ist hinüber. Akzeptiert das und zieht einen Schlussstrich.

Ja klar habe ich es sozusagen erlaubt.
Dann habe ich aber gemerkt das ich so etwas doch nicht kann und meine Frau hat mir gesagt sie hat es beendet.

und das mit dem vertrauen deshalb weil wir vorab gesagt haben das wir darüber in jeder Hinsicht über alles offen und ehrlich sprechen. 

Und dann war alles gelogen.

Gefällt mir

29. August um 13:35

ich verstehe eh nicht, wieso immer alle davon ausgehen, Beziehung, wenn langjährig, müsse das blanke VERGNÜGEN sein ... und der Sex sowieso ''ganz wunderbar''



..und wovon träumt ihr nachts ?  .. ..

 

Gefällt mir

10. September um 19:18
In Antwort auf mathias82

Ja klar habe ich es sozusagen erlaubt.
Dann habe ich aber gemerkt das ich so etwas doch nicht kann und meine Frau hat mir gesagt sie hat es beendet.

und das mit dem vertrauen deshalb weil wir vorab gesagt haben das wir darüber in jeder Hinsicht über alles offen und ehrlich sprechen. 

Und dann war alles gelogen.

Die Katze lässt das Mausen nicht. Entweder Du findest einen Weg, damitr umzugehen, dass sie sich ihre Erfahrungen (zunächst weiter) ohne Dich holt.... oder Du wirst es nicht auf Dauer durchhalten.

Zu ersterem - und vielleicht auch den Kindern zuliebe. Bau erstmal Dein Ego wieder auf, hol Dir Deine Selbstbestätigung ebenfalls außerhalb. Dann müsst Ihr Euch klar darüber werden, ob Ihr eine offene Beziehung führen könnt / wollt und ob sich das vielleicht in das von Dir angestrebte Modell "Hausfreund" überleiten lässt. Und ja, das kann reizen - nur was Dich mürbe macht, ist der Kontrollverlust. Und für eine Cucki-Rolle scheinst Du nicht geschaffen...

Gefällt mir

10. September um 20:12
In Antwort auf mathias82

Ich bin mit meiner Frau seit 10 Jahre verheiratet. Wir haben 2 Kinder.
Ich will nicht sagen das unser sexleben eingeschlafen ist, aber es hat sich verändert.
 Um das wieder aufleben zu lassen haben wir uns verschiedene Spielzeuge im Erotik Geschäft gekauft.
Aber auch das hat nicht so wirklich funktioniert.
Wir sprachen dann über unsere Vorlieben,
was wir gerne mal hätten.

Ich habe meine Frau gesagt das ich gerne mal Sex mit einem anderen Mann mit ihr haben möchte.
Der Gedanke daran macht mich an. Warum, das kann ich nicht sagen.

Sie fand den Gedanken auch nicht schlecht.

Sie sagte mit sie hätte gerne mal wieder das gribbeln im bauch, wie es bei verliebten ist.  Sie würde gerne mal einen anderen Mann küssen und auch mehr mit ihm machen dürfen.

Ich fand die Vorstellung erst mal als sehr erregend und sagte ihr es wäre ok wenn sie es mal probiert.
Aber nicht mit irgendjemand sondern mit jemand vertrauten.
Ich habe ihr meine Ängste gesagt, nicht das ich sie verliere, das sie sich im schlimmsten Fall verliebt und unsere ehe in die Brüche geht.

Wir haben ab gemacht das wir immer über alles offen und ehrlich sprechen.

Meine Frau sagte sie kenne noch einen alten Bekannten mit dem sie vor meiner Beziehung mit ihr mal was gemacht hat.

Er lebt in einer offenen Ehe und mit ihm könnte sie sich das vorstellen.


Dann ging es los sie sie traf sich mit ihm. Einmal, zweimal die Woche.

Mir ging es dabei psychisch immer schlechter.

Soweit sorag das ich Tabletten nehmen musste und bei einem Psychologen war.

Das alles hat sich über 4 Monate hin gezogen.

Dann hat sie gesagt das sie mir das alles nicht an tun möchte und auch gemerkt hat das es mir wirklich sehr schlecht damit gegangen ist.

Ich habe ihr immer gesagt das ich mit ihr gemeinsam was erleben möchte, und das ich es nicht kann wenn sie alleine zu jemanden fährt oder sich mit jemanden trifft.
Ich wusste auch nie wo sie war, sie war zwar telefonisch erreichbar aber sonst wusste ich nicht wo sie war.
Das hat mich verrückt gemacht, falls ihr mal was passiert, weiß ich nicht wo sie ist. Den Mann mit dem sie sich getroffen hat kenne ich auch nur von ihren Erzählungen her.

Naja,
Nach den 4 Monaten hat sie mir gesagt das sie es beendet hat.

Kurze Zeit später hat sich ein alter Klassenkamerad bei ihr gemeldet.
Mit dem sie in der Berufsschule war.

Sie ist öfters zum reden bei ihn gefahren. Er war nur ein guter Freund mit dem sie über alles reden kann hat sie gesagt.
Was für mich anfangs auch ok war.

Ich wollte ihn halt mal kennenlernen.
Was ja auch absolut ok ist.
Das fand meine Frau auch.
Aber er wollte nicht weil er Angst vor mir hat.
Ich habe das alles nicht verstanden.


Im Laufe der Zeit wurde alles immer komischer.
Ich misstraute meiner Frau.
Weil sie mich belogen hat, mehrfach.

Und ich wusste das es nicht wahr ist was sie mir gesagt hat.

Das schlimmste für mich war als sie gesagt hat," ich schwöre dir es auf unsere Kinder".
Ich wusste es war aber nicht so.

Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht.

Sie hat auch sehr oft mit ihm Telefoniert und mir gesagt das hätte sie nicht.

Ich habe sie gefragt ob sie mit ihm ein Verhältnis hat, was sie immer beneint hat, es wäre nur ein guter Freund.

Ich war kurz vorm durchdrehen. Ich habe an mir selbst gezweifelt.

Ich liebe meine Frau und würde alles für Sie tun. Sie sagt mir auch das sie mich liebt und mich nicht verlassen möchte, was ich ihr auch glaube.


Mal wieder habe ich gespürt das was nicht in Ordnung war.



Dann kam die große Wahrheit :Sie möchte keine Lügen mehr in unserer Ehe.

Er gab keinen ersten Mann, es gab nur einen den sie in einer Bar Kennengelernt hat und dann alles seinen Weg gegangen ist.

Meine Frau hat sich den ersten Mann ausgedacht und das mir dem alten Schulkameraden ist auch nicht wahr.

Es ging immer um die eine Person.

Das war für mich ein Gefühl als ob ein betonbrocken auf mich fällt und mich erdrückt.
Ich habe gar nichts mehr verstanden.

Alles was ich bisher in meinem Kopf verarbeitet habe und mit denen ich einigermaßen klar gekommen bin war damit zu Nichte gemacht.

Ich bin froh das meine Frau ehrlich zum mir war und mirdas gesagt hat. Was ihr auch alles andere als leicht gefallen ist.

Das ganze ging über 8 Monate, die schwerste Zeit die ich in meinem leben bisher erlebt habe.
Warum sie das alles gemacht hat, ich weiß es nicht!
Sie hat gesagt das sie nur an sich gedacht hat. Es hat ihr ja auch alles Spaß gemacht.

Es ging ja nicht nur um Sex.

Sie hat mir wirklich alles gesagt, auch Details die ich hier nicht näher erwähnen möchte.

Sie sagt sie liebt mich und möchte uns nicht aufgeben, das ihr das alles was sie mir angetan hat ihr unendlich leid tut.
Was ich ihr auch glaube.

Sie sagt das waren nur körperliche Sachen uns die Lust.  Sie kann das klar trennen.

Im Laufe der Zeit hat sie mir gesagt das ich mich mal mit einer anderen Frau treffen soll und auch neue Erfahrungen machen soll.

Aber das möchte ich gar nicht.
Ich möchte alles mit meiner Frau zusammen erleben. Ich brauch niemand anders und habe auch kein Bedürfnis dazu.

Ich bin warscheinlich tu gut für diese Welt.
Ich schätze meine Frau und mache auch alles für Sie.
Sie sagt auch das ich für das ganze nichts könnte,  ich hätte keine Schuld daran.
Aber ich habe am Anfang ja gesagt das es ok wäre, was ich auch er dachte das ich das könnte, was sich dann aber als falsche Einschätzung von mir heraus gestellt hat.

Mich belastet es extrem das das alles in so einem langen Zeitraum war und alles auf lügen aufgebaut war, obwohl wir das ganze vorher anders ausgemacht haben.

Ich kann meiner Frau einfach nicht mehr vertrauen und bin auch sehr Mißtrauisch.

Ich liebe sie und sie mich und wir lieben unsere Kinder, ich verzeihe meiner Frau und möchte mich auch nicht von ihr trennen.

Aber die ständigen Bilder in meinem Kopf und die Ständigen Gedanken an das alles belasten unsere Ehe täglich,  was immer von mir ausgeht. Ich kann das alles einfach nicht abhaken.

Was kann ich machen, das ich mit der ganzen Sache umgehen kann, das meine Gedanken nicht so allgegenwärtig sind?
ich weiß einfach nicht mehr weiter...... 

 

 

Zu Anfang deines Posts beschreibst du doch eindeutig einen Dreier und keine Alleingänge deiner Frau oder verstehe ich das falsch?
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen