Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seitensprung aus der Vergangenheit lässt mich nicht los

Seitensprung aus der Vergangenheit lässt mich nicht los

7. Mai um 11:15

Liebe Community,

ich wollte ein wenig um eure Ratschläge bitten. Ich (27) bin seit 5 Jahren mit meiner Freundin (26) zusammen. Ich habe vor über einem Jahr etwas getan, was ich im Nachhinein hätte nicht tun sollen, nämlich nach einer Party im Studentenwohnheim mit einer anderen ins Bett gegangen. Das ganze war ne kurze Sache ohne Gefühle oder sonstiges. Das Mädchen sehe ich auch nicht mehr, da sie im Ausland lebt. Schuldzuweisungen auf das Alkohol oder sonstigem erspare ich euch. Ich hätte um ehrlich zu sein, nicht gedacht dass mich das ganze irgendwann derart belasten wird. Ich war zwar in der Beziehung sonst treu, hab aber der Treue nie den obersten Stellenwert gelegt. Ich dachte mir, ich bin noch jung und wenn sich was ergibt, schweigen und genießen. Dass dies nicht so ist, spüre ich am eigenen Leib jetzt :`(    Das ganze ereignete sich immerhin (falls es überhaupt so einen Milderungsgrund gibt) in einer Phase (circa. 4 Monate) in der wir uns trennen wollten (aber irgendwie war ich vom Denken her, schon vorher ein Schwein ), wir hatten kaum Sex und sie war nach jedem Wort von mir aggressiv naja, hab in der ersten Phase viel geweint, und mich selbst verteufelt, jedoch ging es danach. Ich habe mir vorgenommen gehabt, von nun an der Treue den höchsten Stellenwert zu geben, da ich nach dieser Erfahrung rausgefunden habe, dass dies nichts für mich ist. Ihr habe ich es selbstverständlich nicht gebeichtet, da ich nach langem hin und her für mich entdeckt habe, dass dies eine Person nur unnötig fertig macht, und auf lange Sicht sogar zu erheblichen Problemen führt, dass sie eventuell ein lebenlang in andere Beziehungen mitführt. Glaubt mir, hat 0 mit Feigheit zutun, weil ich wäre im Anschluss befreit von der Last, und das meine ich ernst. Deshalb nehme ich diese Strafe an. Ich habe all das vorher wirklich nicht gewusst, wie merkwürdig sich das auch anhören mag. Nun ist das Problem, dass ich seit einem Monat in ihrer Gegenwart schlecht atme, und ihr keine Zuneigung geben kann, obwohl ich all das fühle. Ich bin durch die Schuldgefühle blockiert. Befinde mich im Gedankenkarussell, ob ich die Beziehung beende (ohne beichten um sie nicht extra zu verletzten) oder ob ich es noch weiterführen soll, da sie und ich eigentlich auch ansonsten glücklich sind, und momentan eigentlich die schönste Phase der Beziehung erleben. Glaube genau deshalb drücken die Gefühle jetzt arg. Naja, ich hoffe ihr könnt mal eure Erfahrungen/Meinungen weitergeben, würde mich freuen. 

Liebe Grüße,

Mehr lesen

7. Mai um 11:20

Immerhin mal einer, der es nicht auf "Alkohol" oder auf die "Probleme in der Beziehung" schiebt. Wer fremdgeht, tut es wissentlich. Ohne Ausreden. Und daran ist nicht der Partner schuld. Das du das auch so siehst, finde ich schon mal gut. (Obwohl du es indirekt schon so siehst).

Wenn Du dich trennst, sage ich ihr auch, warum. Sonst sucht sie den Fehler bei sich und hat evtl. Probleme damit, abschließen zu können.
Und wenn du ein Arsch in der Hose hast, bist du auch so ehrlich.
Ich hätte mir das gewünscht. Ist besser so, als es hintenrum erfahren zu müssen...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 11:23

Puh,...

also ich selbst bin noch nie fremdgegangen, und ich kann Deine Argumentation auch durchaus irgendwie nachvollziehen, aber ich an Deiner Stelle würde reinen Tisch machen, bevor Deine Freundin die Schuld doch noch bei sich sucht, denn das könnte sie auch ihr Leben lang mit sich nehmen.

Du baust Eure Beziehung auf einer Lüge auf, was ich absolut nicht okay finde.
Erklär ihr einfach, wie es war, lass sie entscheiden und lebe damit.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 13:14

Ihr habe ich es selbstverständlich nicht gebeichtet, da ich nach langem hin und her für mich entdeckt habe, dass dies eine Person nur unnötig fertig macht, und auf lange Sicht sogar zu erheblichen Problemen führt, dass sie eventuell ein lebenlang in andere Beziehungen mitführt

du bist aber auch ein lieber Freund...  willst deiner freundin nicht mit der Beichte darüber weh tun

aber beschei**en ging, ne?

du hast es nicht gesagt weil du die konsequenzen für dein handeln nicht tragen willst!
FEIGE

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 15:15

Das schlimmste wäre, Du würdest Dich ohne oder mit einer allgemeinen Begründung von ihr trennen, dann würdest Du sie doppelt bestrafen.
Warum überläßt Du nicht ihr die Entscheidung, vielleicht will sie sich ja gar nicht von Dir trennen?
Wenn Deine Schuldgefühle wirklich so schlimm sind, wobei ich wieder diese Übertreibungen von wegen "Schönste Phase der Beziehung" und auf der anderen Seite behandelst Du sie total distanziert, nicht ausstehen kann.
Entweder gehst Du zur Beichte, zum Therapeuten oder schenkst ihr reinen Wein ein mit allen Konsequenzen daraus

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 16:32

Du willst sie mit deiner Beichte nicht verletzten aber durch deine Schuldgefühle und deine Handlungen machst du dies nun doch. Entweder du nimmst nun einfach den Seitensprung hin und vergisst es oder du beichtest es nun endlich. Was du gerade machst ist nämlich noch mieser.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 22:31
In Antwort auf mchlkbs

Liebe Community,

ich wollte ein wenig um eure Ratschläge bitten. Ich (27) bin seit 5 Jahren mit meiner Freundin (26) zusammen. Ich habe vor über einem Jahr etwas getan, was ich im Nachhinein hätte nicht tun sollen, nämlich nach einer Party im Studentenwohnheim mit einer anderen ins Bett gegangen. Das ganze war ne kurze Sache ohne Gefühle oder sonstiges. Das Mädchen sehe ich auch nicht mehr, da sie im Ausland lebt. Schuldzuweisungen auf das Alkohol oder sonstigem erspare ich euch. Ich hätte um ehrlich zu sein, nicht gedacht dass mich das ganze irgendwann derart belasten wird. Ich war zwar in der Beziehung sonst treu, hab aber der Treue nie den obersten Stellenwert gelegt. Ich dachte mir, ich bin noch jung und wenn sich was ergibt, schweigen und genießen. Dass dies nicht so ist, spüre ich am eigenen Leib jetzt :`(    Das ganze ereignete sich immerhin (falls es überhaupt so einen Milderungsgrund gibt) in einer Phase (circa. 4 Monate) in der wir uns trennen wollten (aber irgendwie war ich vom Denken her, schon vorher ein Schwein ), wir hatten kaum Sex und sie war nach jedem Wort von mir aggressiv naja, hab in der ersten Phase viel geweint, und mich selbst verteufelt, jedoch ging es danach. Ich habe mir vorgenommen gehabt, von nun an der Treue den höchsten Stellenwert zu geben, da ich nach dieser Erfahrung rausgefunden habe, dass dies nichts für mich ist. Ihr habe ich es selbstverständlich nicht gebeichtet, da ich nach langem hin und her für mich entdeckt habe, dass dies eine Person nur unnötig fertig macht, und auf lange Sicht sogar zu erheblichen Problemen führt, dass sie eventuell ein lebenlang in andere Beziehungen mitführt. Glaubt mir, hat 0 mit Feigheit zutun, weil ich wäre im Anschluss befreit von der Last, und das meine ich ernst. Deshalb nehme ich diese Strafe an. Ich habe all das vorher wirklich nicht gewusst, wie merkwürdig sich das auch anhören mag. Nun ist das Problem, dass ich seit einem Monat in ihrer Gegenwart schlecht atme, und ihr keine Zuneigung geben kann, obwohl ich all das fühle. Ich bin durch die Schuldgefühle blockiert. Befinde mich im Gedankenkarussell, ob ich die Beziehung beende (ohne beichten um sie nicht extra zu verletzten) oder ob ich es noch weiterführen soll, da sie und ich eigentlich auch ansonsten glücklich sind, und momentan eigentlich die schönste Phase der Beziehung erleben. Glaube genau deshalb drücken die Gefühle jetzt arg. Naja, ich hoffe ihr könnt mal eure Erfahrungen/Meinungen weitergeben, würde mich freuen. 

Liebe Grüße,

Ich bin durch die Schuldgefühle blockiert. Befinde mich im Gedankenkarussell, ob ich die Beziehung beende (ohne beichten um sie nicht extra zu verletzten) oder ob ich es noch weiterführen soll, da sie und ich eigentlich auch ansonsten glücklich sind, und momentan eigentlich die schönste Phase der Beziehung erleben.

Was glaubst du, wie es einem Menschen geht, wenn der Partner sich plötzlich verabschiedet und er nicht weiß, was überhaupt los ist und dies dann für den Rest seines Lebens nicht verstehen wird?

Die ehrliche Geschichte ist verletzend für deine Freundin, aber sie ist wenigstens nachvollziehbar. D.h. die Beziehungskrise und die kurze Sexaffäre.

Die fiktiven Begehrlichkeiten musst du nicht beichten, dass verletzt unnötig. Es passiert den meisten Menschen, dass sie zwischendurch auch mal erotische Gedanken haben, die nicht dem Partner gelten.

Bevor deine Beziehung langsam zerbröckelt, würde ich klaren Tisch machen. Die Geschichte ist eine Weile her, es gab keine Gefühle, du hast die Nase voll davon und es gibt keine Wiederholungsgefahr. Vielleicht hilft das zu einem Neuanfang in eurer Beziehung.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club