Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seit vier Wochen zusammen,dann Problem,jetzt nur noch Distanz

Seit vier Wochen zusammen,dann Problem,jetzt nur noch Distanz

14. November 2002 um 0:07

Hallo ihr lieben Leute,
viele Beiträge habe ich hier gelesen, versucht das gelesene für mich anzuwenden... aber... ich habe es nicht richtig gemacht!

Kennengelernt habe ich sie (Sara) am 14.09.02.
Wiedergesehen haben wir uns an den Tagen 18-20.09.02. Haben gemeinsame Motorrad-Tagestouren unternommen. Mir war schnell bewußt das sie die richtige ist (Denkt man am Anfang nicht immer so?). Am 19.09 habe ich ihr dann gesagt, daß ich sie sehr mag.
Letzendlich sind wir dann "offiziel" am 29.09 zusammen gekommen, haben unsere Beziehung begonnen.
Es war so schön!!! Gemeinsames Lachen, gemeinsames erleben (haben in vielen Gebieten gemeinsame Interessen), langsames herantasten an den anderen usw.
Dann habe ich am 26.10.02 "meine 24 Stunden" bekommen. Dann überfällt mich ein Gefühl welches unverhofft, ohne Vorwahnung, ohne das mich jemand beleidigt, gereizt usw. hat und ich verziehe mich in mir selber. Lasse keinen an mich heran. Kann mich leider dann auch nicht mitteilen was mit mir los ist und mich selber nicht aus dieser Stimmung befreien.
In der Situation war Sara dann auch. Sie wusste nicht was los war, was sie machen sollte.
Ich habe ihr am 27.10 dann erzählt was los war. Was dieses Gefühl mit mir macht.
Am 31.10 war sie dann bei mir zu Besuch und wir sprachen darüber. Wir/Sie kam dann zu dem Entschluß, entweder wir gehen auf Distanz (was einer Trennung sehr nahe kommt) oder wir versuchen es weiter als sehr gute Freunde um einen Neuanfang (wann der dann auch immer sein möge) zu finden.
Ich willigte ein. Aus Angst vor einer Trennung willigte ich ein. Ich wollte keine Distanz. Wollte das sie mich weiter besucht/ich sie besuchen darf, ich sie sehen darf.
Zu dieser Freundschaft gehörte auch, daß die sexuellen Zweisamkeiten (angefangen vom Zungenkuß bis zum "Äußersten") enfielen.
Vorher telefonierten wir jeden Tag stundenlang, jetzt nur noch alle drei Tage. Es gehörte noch mehr dazu worauf ich jetzt nicht eingehen möchte.

Mit dieser Situation kam ich nicht klar. Ich liebe sie immer noch, wollte meine Zuneigung zeigen (was ich auch durch schmusen/kuscheln tat), wollte weiterhin öfter mit ihr telefonieren usw. Sie wollte es nicht.
Am 10.11 schrieb ich ihr dann einen Brief in der ich ihr schrieb wie ich noch für sie empfinde, was ich mir wünsche (keine Freundschaft, sondern wieder eine Bezieung) usw.
Heute (13.11) rief ich sie dann an (nach 4 Tagen Schweigen) und es endete damit das sie sich ihre Sachen bei mir abholt am Wochenende und wir auf Distanz gehen. Eigentlich ist es ja ein Schlußstrich, oder irre ich da? Der Grund war: Wenn ich diese Freundschaft nicht akzeptieren kann, dann ist es besser ganz aufzuhören und vielleicht IRGENDWANN wieder eine Freundschaft/Beziehung zu beginnen.
Ich solle erstmal zu mir selber finden!!!
Ich bin am Boden zerstört!!!

Leider will sie mir nicht sagen (noch nicht) was denn nun eigentlich der 100% Grund ist, warum sie so entschieden hat.

Ich bin der Meinung, daß ich es alleine (ohne sie) gar nicht schaffen werde zu mir selber zu finden, den Grund zu finden.
Man braucht doch ein Gegenüber der einem sagt wenn man Mist baut um dann auf den richtigen Weg zu kommen!

Jetzt ist sie weg!

Am Ende des Telefonates sagte ich ihr noch, und das habe ich Ernst gemeint (nicht aus der Situation heraus), das ich um sie Kämpfen werde. Nur weiß ich noch nicht wie!
Ich werde sie erstmal in Ruhe lassen (müssen).
Sch... !

Am 17.11 sehen wir uns, wenn ich ihr ihre Sachen gebe. Wahrscheinlich schießen mir so viele Gedanken, Worte durch den Kopf die ich dann sagen möchte... aber ich glaube jedes Wort (auch wenn es noch so zärtlich, ernst, Rettungsversuch-mäßig gemeint ist) wird falsch sein.
Ich liebe sie doch noch so!
Wie war das: Wenn du etwas liebst, laß es frei.
Kommt es zu dir zurück, gehört es dir.
Kommt es nicht zurück, hat es dir nie gehört.

Schöner Spruch, schwer umzusetzen.

Wie würdet ihr lieben Leute hier in diesem Forum in dieser Situation handeln... oder als andere Partei.... empfinden?
Was bedeutet Distanz? Wie lange hält man Distanz und wann versucht man wieder Kontakt aufzunehmen?
Ich weiß nicht was/wie ich es machen soll!

Sie ist doch der Sonnenschein in meinem Leben!

Ach... ich weiß auch nicht...

Möchten die Frauen nicht sehen das man um sie kämpft?
Mir fehlt halt der "Schlüssel" um ihre Entscheidung zu verstehen. Oder hat sie ihn mir schon genannt und ich Kerl habe es nicht gehört/erkannt?

Ich weiß auch nicht... bin Hin und Her gerissen... alleine. Den Kopf voller Gedanken (die ich hier teilweise schon niedergeschrieben habe)... hilflos.... wieder wurde ich verlassen.

Kann ich denn überhaupt in einer Beziehung leben?

Ich bin 33 Jahre alt, hatte vor einem Jahr meine letzte Beziehung (davor war ich 13 Jahre solo)die auch sehr schmerzhaft endete und habe wahrscheinlich nichts daraus gelernt... wie man lesen kann.

Danke fürs zuhören, vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen... schreibt einfach mal.

Gruß
IceAge

Mehr lesen

14. November 2002 um 0:37

Seit 4 Wochen zusammen....
Hallo IceAge,

Du sitzt offensichtlich tief in der braunen Sauce. Und die steigt höher und höher, je tiefer Du hineinblickst.
Raus da. Erinnere Dich sofort, wer Du warst und wie Du warst, als Du mit ihr zusammengekommen bist. Diesen Mann will sie. Dieser Mann konnte sie verführen. Nicht der Jammernde, der Heulende, der am Boden Zerstörte, der Bettelnde.
Wieso bitte machst Du Dich so klein? Was war so schlimm an diesen 24 Stunden? Hat sie es auf sich bezogen, das Gefühl gehabt, sie sei Schuld an deinem Zustand? Dann hat sie doch wahrscheinlich auch ein Problem mit ihrem Selbstwert.
Ihr seid doch noch in der Kennenlernphase. Da wirst Du sicher auch einiges entdecken, was Dir an ihr nicht so gefällt. Aber gleich fortrennen? Auf Distanz gehen? Hat sie soviel Angst? Vor was? Frag sie das!
Sei gross und stark und liebevoll und v.a. selbstbewusst, wenn Du sie wieder triffst. Und mach dir klar, dass sie diejenige ist, die Angst hat.
Wünsch dir Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2002 um 10:53

Hi!
Hi Sven

Es freut mich mal wieder von dir zu lesen, auch wenn der Anlass nicht unbedingt erfreulich ist...

Erst mal "Kopf hoch" und tief durchatmen. Du hast ja jetzt 3 Tage Zeit bis du sie wiedersiehst und vielleicht hast du bis dahin etwas andere Perspektive... und sie auch!

Mein Eindruck:

Ihr seit mit Tempo 180 in eine Beziehung gerast. Da trifft ein sensibler Mann mit ein paar Wunden auf eine nicht gerade selbstbewusste Frau, die Angst vor Verletzungen hat (wer hat dich nicht...). Dann gehst du für einen Tag in dein Iglu ( Schneckenhaus für IceAge) und jagst ihr damit einen Riesenschrecken ein. Anscheinend hat sie ein Problem (schon vor dir) mit Distanz und hatte zu dem Zeitpunkt noch zu wenig Basis und Vertrauen in eure Beziehung um sich nicht aus Selbstschutz ihrerseits zurück zu ziehen...

Das deckt sich so ziemlich mit den Erfahrungen, die ich am Anfang meiner jetzigen Beziehung gemacht habe... Es hat einerseits sehr geschmerzt, uns aber andererseits dazu gezwungen schon ganz am Anfang Beziehungsarbeit zu machen. Was der Beziehung eine Tiefe gegeben hat, die normalerweise nicht so schnell entsteht. Das geht aber nur, wenn beide dazu bereit sind!

Wenn du deine Bereitschaft kund tust, sind deine Möglichkeiten schon fast erschöpft. Sie muss nämlich ansatzweise erkennen, dass auch sie ein Problem mit Distanz hat, sonst hätte sie nicht so stark auf diesen einen Tag reagiert! Und müsste jetzt nicht weglaufen wie eine verschreckte Maus...

Und wenn sie mehr Zeit braucht als du: Vielleicht kannst du ihr den Vorschlag machen, dass ihr euch nochmals (in ein paar Tagen/Wochen) da trefft, wo ihr euch zum ersten Mal getroffen habt. (Termin vereinbaren.) Noch mal von vorne anfangen - aber dieses Mal gaaaaanz langsam... Soviel ich weiss, ist langsam fahren mit einem Motorrad schwieriger schneller fahren...(?)

Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass das so eine Sache ist mit der lieben Geduld *seufz*...

*dich-einmal-feste-drück*
Daria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2002 um 17:47
In Antwort auf aragon_12706646

Hi!
Hi Sven

Es freut mich mal wieder von dir zu lesen, auch wenn der Anlass nicht unbedingt erfreulich ist...

Erst mal "Kopf hoch" und tief durchatmen. Du hast ja jetzt 3 Tage Zeit bis du sie wiedersiehst und vielleicht hast du bis dahin etwas andere Perspektive... und sie auch!

Mein Eindruck:

Ihr seit mit Tempo 180 in eine Beziehung gerast. Da trifft ein sensibler Mann mit ein paar Wunden auf eine nicht gerade selbstbewusste Frau, die Angst vor Verletzungen hat (wer hat dich nicht...). Dann gehst du für einen Tag in dein Iglu ( Schneckenhaus für IceAge) und jagst ihr damit einen Riesenschrecken ein. Anscheinend hat sie ein Problem (schon vor dir) mit Distanz und hatte zu dem Zeitpunkt noch zu wenig Basis und Vertrauen in eure Beziehung um sich nicht aus Selbstschutz ihrerseits zurück zu ziehen...

Das deckt sich so ziemlich mit den Erfahrungen, die ich am Anfang meiner jetzigen Beziehung gemacht habe... Es hat einerseits sehr geschmerzt, uns aber andererseits dazu gezwungen schon ganz am Anfang Beziehungsarbeit zu machen. Was der Beziehung eine Tiefe gegeben hat, die normalerweise nicht so schnell entsteht. Das geht aber nur, wenn beide dazu bereit sind!

Wenn du deine Bereitschaft kund tust, sind deine Möglichkeiten schon fast erschöpft. Sie muss nämlich ansatzweise erkennen, dass auch sie ein Problem mit Distanz hat, sonst hätte sie nicht so stark auf diesen einen Tag reagiert! Und müsste jetzt nicht weglaufen wie eine verschreckte Maus...

Und wenn sie mehr Zeit braucht als du: Vielleicht kannst du ihr den Vorschlag machen, dass ihr euch nochmals (in ein paar Tagen/Wochen) da trefft, wo ihr euch zum ersten Mal getroffen habt. (Termin vereinbaren.) Noch mal von vorne anfangen - aber dieses Mal gaaaaanz langsam... Soviel ich weiss, ist langsam fahren mit einem Motorrad schwieriger schneller fahren...(?)

Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass das so eine Sache ist mit der lieben Geduld *seufz*...

*dich-einmal-feste-drück*
Daria

Hallo Daria
nach so langer Zeit erinnerst du dich an mich? *staun*
Ja, der Anlaß ist nicht schön mit dem ich hier wieder in Erscheinung trete. *seufz*
Zu Sara nochmal ein paar Worte: Sie ist 26 Jahre alt, sie war vor uns 4 Jahre solo weil sie wirklich schlechte Beziehungen hatte.Angefangen von "Playstation is wichtiger" über einen Krankenhausaufenthalt den ihr Ex ihr "verpasst" hat bis zu "ich (also der Freund) stell mich mal schlafend, da brauch ich nicht mit ihr reden".

Wie sie mir in unserer Beziehung dann auch sagte, sie wollte NIE WIEDER eine Partnerschaft, verschloß ihr Herz und ließ niemanden an sich ran.
Dann lief ich ihr zufällig über den Weg bei einem Motorrad-Treffen, habe sie am Anfang gar nicht richtig wahrgenommen/wahrnehmen wollen, da auch ich eine ähnliche Einstellung hatte wie sie.

Sie war so glücklich (ihre Aussage und die Aussage ihrer Mutter) mit mir. Ich wußte eigentlich nicht wie mir geschah, denn ich verhielt mich so wie ich eben bin. Und das macht eine Person so glücklich? Ich war erstaunt.Das ich sowas konnte!
Auch ich war richtig glücklich, es passte wirklich alles. Ich ließ sie so sein wie sie war.
Sie schrieb mir Gedichte, Verse, Texte in denen sie ihr Glücksgefühl, ihre wirklich tiefe Liebe zu mir beschrieb.
Alles war so groß, gewaltig was von ihr kam. Ich brachte meine Gefühle durch das zum Ausdruck was ich sagte, wie ich mich verhielt (Tränen gehörten auch dazu), was ich für sie machte (Mal eben 280 Km zu ihr fahren weil es ihr richtig schlecht ging).

Und genau deshalb verstehe ich ihr jetziges Verhalten nicht. Wo ist denn auf einmal das Alles hin? Es ist als ob sie einen Schalter umgelegt hat
>AUS<. Mein Verhalten (das Schneckenhaus) war nicht richtig, das weiß ich. Sicher habe ich sie durch mein Verhalten in eine Situation gebracht die nicht leicht für sie war (was sie mir auch sagte). Ich wollte das doch nicht...

Es kommt mir im Moment so vor: Sie will die Distanz auf jeden Fall. Warum? Diese Info fehlt mir halt noch. Wenn ich danach fragte (gestern) blockt sie ab. So wie sie gestern mit mir gesprochen hat, habe ich das Gefühl (vielleicht ziehe ich mir den Schuh ja auch einfach nur zu schnell an) das sie mir die Schuld gibt.
Ich habe ihr einen Brief geschrieben (letzten Sonntag) in dem ich klar stellte das ich diese "sehr, sehr guter Freund/Freundin" Geschichte nicht möchte, sondern eben das wir wieder ein Pärchen sind.
Aber genau das will sie nicht? Warum? Auch diese Info fehlt mir. Frage ich danach, wird geblockt.

Gestern ging es eben so..." wir sind kein Pärchen mehr, diese Freundschaftliche Beziehung ist im Moment alles was ich geben kann und das verstehst du einfach nicht, akzeptierst es nicht, hast geschrieben das du das nicht willst... also gehe ich auf Distanz. Das ist im Moment besser....usw."

Was habe ich denn bloß verpasst/nicht verstanden?
Ich weiß das ich da im Moment bei ihr wie vor eine Wand laufe. Ich habe mir 3 Fragen für Sonntag überlegt, die sie mir hoffentlich beantworten wird. Vielleicht verstehe ich dann alles besser/etwas besser.

Ohhh... schon wieder ein langer Text geworden... hoffe das es nicht nervt so lange lesen zu müssen.. im Moment sprudelt es halt aus mir/meinen Fingern heraus.

Wünsche noch einen schönen Abend... und.... Daria... ich knuddel dich auch mal zurück

Bis denne
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2002 um 13:48
In Antwort auf jukka_12544703

Hallo Daria
nach so langer Zeit erinnerst du dich an mich? *staun*
Ja, der Anlaß ist nicht schön mit dem ich hier wieder in Erscheinung trete. *seufz*
Zu Sara nochmal ein paar Worte: Sie ist 26 Jahre alt, sie war vor uns 4 Jahre solo weil sie wirklich schlechte Beziehungen hatte.Angefangen von "Playstation is wichtiger" über einen Krankenhausaufenthalt den ihr Ex ihr "verpasst" hat bis zu "ich (also der Freund) stell mich mal schlafend, da brauch ich nicht mit ihr reden".

Wie sie mir in unserer Beziehung dann auch sagte, sie wollte NIE WIEDER eine Partnerschaft, verschloß ihr Herz und ließ niemanden an sich ran.
Dann lief ich ihr zufällig über den Weg bei einem Motorrad-Treffen, habe sie am Anfang gar nicht richtig wahrgenommen/wahrnehmen wollen, da auch ich eine ähnliche Einstellung hatte wie sie.

Sie war so glücklich (ihre Aussage und die Aussage ihrer Mutter) mit mir. Ich wußte eigentlich nicht wie mir geschah, denn ich verhielt mich so wie ich eben bin. Und das macht eine Person so glücklich? Ich war erstaunt.Das ich sowas konnte!
Auch ich war richtig glücklich, es passte wirklich alles. Ich ließ sie so sein wie sie war.
Sie schrieb mir Gedichte, Verse, Texte in denen sie ihr Glücksgefühl, ihre wirklich tiefe Liebe zu mir beschrieb.
Alles war so groß, gewaltig was von ihr kam. Ich brachte meine Gefühle durch das zum Ausdruck was ich sagte, wie ich mich verhielt (Tränen gehörten auch dazu), was ich für sie machte (Mal eben 280 Km zu ihr fahren weil es ihr richtig schlecht ging).

Und genau deshalb verstehe ich ihr jetziges Verhalten nicht. Wo ist denn auf einmal das Alles hin? Es ist als ob sie einen Schalter umgelegt hat
>AUS<. Mein Verhalten (das Schneckenhaus) war nicht richtig, das weiß ich. Sicher habe ich sie durch mein Verhalten in eine Situation gebracht die nicht leicht für sie war (was sie mir auch sagte). Ich wollte das doch nicht...

Es kommt mir im Moment so vor: Sie will die Distanz auf jeden Fall. Warum? Diese Info fehlt mir halt noch. Wenn ich danach fragte (gestern) blockt sie ab. So wie sie gestern mit mir gesprochen hat, habe ich das Gefühl (vielleicht ziehe ich mir den Schuh ja auch einfach nur zu schnell an) das sie mir die Schuld gibt.
Ich habe ihr einen Brief geschrieben (letzten Sonntag) in dem ich klar stellte das ich diese "sehr, sehr guter Freund/Freundin" Geschichte nicht möchte, sondern eben das wir wieder ein Pärchen sind.
Aber genau das will sie nicht? Warum? Auch diese Info fehlt mir. Frage ich danach, wird geblockt.

Gestern ging es eben so..." wir sind kein Pärchen mehr, diese Freundschaftliche Beziehung ist im Moment alles was ich geben kann und das verstehst du einfach nicht, akzeptierst es nicht, hast geschrieben das du das nicht willst... also gehe ich auf Distanz. Das ist im Moment besser....usw."

Was habe ich denn bloß verpasst/nicht verstanden?
Ich weiß das ich da im Moment bei ihr wie vor eine Wand laufe. Ich habe mir 3 Fragen für Sonntag überlegt, die sie mir hoffentlich beantworten wird. Vielleicht verstehe ich dann alles besser/etwas besser.

Ohhh... schon wieder ein langer Text geworden... hoffe das es nicht nervt so lange lesen zu müssen.. im Moment sprudelt es halt aus mir/meinen Fingern heraus.

Wünsche noch einen schönen Abend... und.... Daria... ich knuddel dich auch mal zurück

Bis denne
Sven

Verstehen...
Lieber Sven

Du möchtest der Sache auf den Grund gehen. Verstehen. Hmm - wer würde das nicht wollen? Nicht wissen wieso und warum kann schrecklich hilflos machen.

Denkst du, dass es weniger schmerzt, wenn du den Grund kennst?

Oder dass du dann den Schlüssel in der Hand hast alles "wieder in Ordnung" zu bringen? Dazu gehören aber zwei... So wie du auch nicht alleine Schuld hast (wenn man überhaupt von Schuld reden möchte...) - auch wenn sie dir das vielleicht einreden möchte. Ich kann nur wiederholen: Auch sie muss dem Problem (das nicht nur deines ist) in die Augen sehen. Aussagen wie "Komm erst mit dir selber ins Reine" sind unfair und unreif. Es ist einfacher mit der Vorstellung durch's Leben zu gehen, dass nur der andere ein Problem hat!

Wenn sie nicht bereit ist, sich mit dir aus-einander-zu-setzen, dann ist sie nicht reif für eine Beziehung mit dir. Dann wird kurz oder lang eine neue Frau in dein Leben treten - ich weiss das (erinnerst du dich daran? - ich habe doch schon lange eine für dich in Auftrag gegeben! Sie kommt ganz bestimmt - aber vielleicht heisst sie nicht Sara.

Liebe Grüsse und ein paar Sonnenstrahlen für dich, die gerade hier durch die Wolken blinzeln...

Daria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2002 um 15:54
In Antwort auf aragon_12706646

Verstehen...
Lieber Sven

Du möchtest der Sache auf den Grund gehen. Verstehen. Hmm - wer würde das nicht wollen? Nicht wissen wieso und warum kann schrecklich hilflos machen.

Denkst du, dass es weniger schmerzt, wenn du den Grund kennst?

Oder dass du dann den Schlüssel in der Hand hast alles "wieder in Ordnung" zu bringen? Dazu gehören aber zwei... So wie du auch nicht alleine Schuld hast (wenn man überhaupt von Schuld reden möchte...) - auch wenn sie dir das vielleicht einreden möchte. Ich kann nur wiederholen: Auch sie muss dem Problem (das nicht nur deines ist) in die Augen sehen. Aussagen wie "Komm erst mit dir selber ins Reine" sind unfair und unreif. Es ist einfacher mit der Vorstellung durch's Leben zu gehen, dass nur der andere ein Problem hat!

Wenn sie nicht bereit ist, sich mit dir aus-einander-zu-setzen, dann ist sie nicht reif für eine Beziehung mit dir. Dann wird kurz oder lang eine neue Frau in dein Leben treten - ich weiss das (erinnerst du dich daran? - ich habe doch schon lange eine für dich in Auftrag gegeben! Sie kommt ganz bestimmt - aber vielleicht heisst sie nicht Sara.

Liebe Grüsse und ein paar Sonnenstrahlen für dich, die gerade hier durch die Wolken blinzeln...

Daria

Auf der Suche nach dem "Schlüssel"
Hallo Daria,
sicher schmerzt es nicht weniger wenn ich weiß was jetzt genau los ist.
Aber ich hoffe das sie mir es sagt damit ich für mich erkennen kann WAS ich falsch gemacht habe, oder wie das Eine zu dem Anderen geführt hat.
Sonst wird in mir (wie ich mich kenne) immer wieder diese Frage sein "WARUM?". Deshalb möchte ich es wissen. Sonst werde ich verrückt, ich kenne mich eben.
Sara und ich werden uns dieses Wochenende treffen damit ich ihr ihre Sachen geben kann, die sie noch bei mir hatte.
Ich hoffe sie ist so fair wie sie es immer war und mir meine Fragen/Unklarheiten beantworten.
Und ich hoffe das mich das Wiedersehen, welches ja eigentlich ein Abschied ist, nicht zu sehr runterzieht und ich es überhaupt schaffe diese Fragen zu stellen.
Ich werde dann Sonntag oder Montag hier schreiben was los war.
Auch damit andere Mitleser vielleicht etwas lernen... oder so... so wie mir das Lesen des Forums auch in einigen Sachen Denkanstöße gegeben hat.
Also, bis denne, ich melde mich.

Mein Herz ist jetzt schon schwer wie Blei und die Angst vor der Situation hat mich auch schon gepackt.
Es gibt nichts schlimmeres: Man empfindet noch Liebe für seinen Partner aber sie wird nicht erwiedert/zurückgehalten und man kann auch nichts machen... Ohnmacht...

Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2002 um 17:07
In Antwort auf jukka_12544703

Auf der Suche nach dem "Schlüssel"
Hallo Daria,
sicher schmerzt es nicht weniger wenn ich weiß was jetzt genau los ist.
Aber ich hoffe das sie mir es sagt damit ich für mich erkennen kann WAS ich falsch gemacht habe, oder wie das Eine zu dem Anderen geführt hat.
Sonst wird in mir (wie ich mich kenne) immer wieder diese Frage sein "WARUM?". Deshalb möchte ich es wissen. Sonst werde ich verrückt, ich kenne mich eben.
Sara und ich werden uns dieses Wochenende treffen damit ich ihr ihre Sachen geben kann, die sie noch bei mir hatte.
Ich hoffe sie ist so fair wie sie es immer war und mir meine Fragen/Unklarheiten beantworten.
Und ich hoffe das mich das Wiedersehen, welches ja eigentlich ein Abschied ist, nicht zu sehr runterzieht und ich es überhaupt schaffe diese Fragen zu stellen.
Ich werde dann Sonntag oder Montag hier schreiben was los war.
Auch damit andere Mitleser vielleicht etwas lernen... oder so... so wie mir das Lesen des Forums auch in einigen Sachen Denkanstöße gegeben hat.
Also, bis denne, ich melde mich.

Mein Herz ist jetzt schon schwer wie Blei und die Angst vor der Situation hat mich auch schon gepackt.
Es gibt nichts schlimmeres: Man empfindet noch Liebe für seinen Partner aber sie wird nicht erwiedert/zurückgehalten und man kann auch nichts machen... Ohnmacht...

Sven

Ich
drück in jedem Fall die Daumen - so oder so...

Daria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2002 um 0:23
In Antwort auf aragon_12706646

Ich
drück in jedem Fall die Daumen - so oder so...

Daria

Wochenende 17.11
Hallo Daria,
DANKE für das Daumendrücken! Hat recht gut geholfen.
Heute, 17.11, haben wir uns dann doch getroffen. Erst haben wir über allgemeine Sachen geredet und dann bin ich auf das Thema zu sprechen gekommen.
1. Frage: Was bedeutet für sie "Distanz" in unserem Fall?
- Sie möchte jetzt erstmal den Abbruch sämtlicher Kontakte (E-Mail, SMS, Brief). Wenn ich bereit bin und damit klar komme (im Kopf) und es akzeptiere (was mir ja schwer fiel) das sie im Moment eben nur in der Lage ist mir eine Freundschaftliche Beziehung zu geben (wie ich weiter oben beschrieben habe) dann kann ich mich melden und wir werden sehen was daraus wird.
Ist natürlich hart für mich, da meine Gefühle zu ihr (noch) unverändert sind, welches ich ihr auch heute noch zweimal gesagt habe.
Aber ich werde sie in Ruhe lassen (solange bis ich es nicht mehr aushalte) und mich dann melden und dann versuchen das wir wieder eine Parntnerschaft führen werden/können.
Das wird sicher eine harte Arbeit!
Aber in der momentanen Situation bin ich bereit dazu das auf mich zu nehmen.
Alleine sie heute wieder gesehen zu haben.... ach..meine Knie wurden weich, das Herz schlug... eben alles was dazu gehört.
Aber vielleicht meint das Schicksal es ja anders und es treten Änderungen ein die diese ganze Geschichte verblassen lassen

2. Frage: Warum hat sie sich für diese Distanz entschieden?
- Im Moment steht ihr ihre Situation ,neue Arbeit die anstrengend ist, ständiger Wechsel der Früh-/Spätdienste und die angespannte Lage in der Familie bis hoch zu den Haarwurzeln und sie kann im Moment niemanden neben sich als Partner haben. Der Parntner möchte/brauch ja auch seine Aufmerksamkeiten und nimmt dadurch Zeit in Anspruch. Das schafft sie im Moment nicht.
Schuld an der ganzen Entwicklung unserer Beziehung kann sie eigentlich niemanden zuteilen, eher so, daß jeder von uns "seinen Teil" dazu beigetragen hat.

Also...ICH... kann damit leben. Meine allergrößte Sorge, daß ich alleine Schuld bin an der Trennung wurde entkräftigt (zu 80% jedenfalls). Sicher steckt da nochmehr, noch tiefere Gefühle/Sorgen/Gedanken bei ihr dahinter, aber ich kann mit der Aussage leben.

Sicher ist meine Vorstellung für eine Partnerschaft eine ganz bestimmte: Wenn ich einen Partner habe teile ich (fast) alles mit ihm/teile ihm (fast) alles mit was mich bewegt, was ich schlecht finde usw. Gegenseitig die Fehler aufzeigen aber auch die Fehler vom Partner "mittragen".

War wohl doch alles einen Schritt zu schnell !

Aber ehrlich... es ist OK so.

Vielen Dank bis hierhin an diejenigen, die mir geantwortet haben.

Bleibe euch weiter treu... als Leser oder Schreiber im Forum

DANKE besonders an dich Daria
Gruß
(der erleichterte)
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2002 um 14:09
In Antwort auf jukka_12544703

Wochenende 17.11
Hallo Daria,
DANKE für das Daumendrücken! Hat recht gut geholfen.
Heute, 17.11, haben wir uns dann doch getroffen. Erst haben wir über allgemeine Sachen geredet und dann bin ich auf das Thema zu sprechen gekommen.
1. Frage: Was bedeutet für sie "Distanz" in unserem Fall?
- Sie möchte jetzt erstmal den Abbruch sämtlicher Kontakte (E-Mail, SMS, Brief). Wenn ich bereit bin und damit klar komme (im Kopf) und es akzeptiere (was mir ja schwer fiel) das sie im Moment eben nur in der Lage ist mir eine Freundschaftliche Beziehung zu geben (wie ich weiter oben beschrieben habe) dann kann ich mich melden und wir werden sehen was daraus wird.
Ist natürlich hart für mich, da meine Gefühle zu ihr (noch) unverändert sind, welches ich ihr auch heute noch zweimal gesagt habe.
Aber ich werde sie in Ruhe lassen (solange bis ich es nicht mehr aushalte) und mich dann melden und dann versuchen das wir wieder eine Parntnerschaft führen werden/können.
Das wird sicher eine harte Arbeit!
Aber in der momentanen Situation bin ich bereit dazu das auf mich zu nehmen.
Alleine sie heute wieder gesehen zu haben.... ach..meine Knie wurden weich, das Herz schlug... eben alles was dazu gehört.
Aber vielleicht meint das Schicksal es ja anders und es treten Änderungen ein die diese ganze Geschichte verblassen lassen

2. Frage: Warum hat sie sich für diese Distanz entschieden?
- Im Moment steht ihr ihre Situation ,neue Arbeit die anstrengend ist, ständiger Wechsel der Früh-/Spätdienste und die angespannte Lage in der Familie bis hoch zu den Haarwurzeln und sie kann im Moment niemanden neben sich als Partner haben. Der Parntner möchte/brauch ja auch seine Aufmerksamkeiten und nimmt dadurch Zeit in Anspruch. Das schafft sie im Moment nicht.
Schuld an der ganzen Entwicklung unserer Beziehung kann sie eigentlich niemanden zuteilen, eher so, daß jeder von uns "seinen Teil" dazu beigetragen hat.

Also...ICH... kann damit leben. Meine allergrößte Sorge, daß ich alleine Schuld bin an der Trennung wurde entkräftigt (zu 80% jedenfalls). Sicher steckt da nochmehr, noch tiefere Gefühle/Sorgen/Gedanken bei ihr dahinter, aber ich kann mit der Aussage leben.

Sicher ist meine Vorstellung für eine Partnerschaft eine ganz bestimmte: Wenn ich einen Partner habe teile ich (fast) alles mit ihm/teile ihm (fast) alles mit was mich bewegt, was ich schlecht finde usw. Gegenseitig die Fehler aufzeigen aber auch die Fehler vom Partner "mittragen".

War wohl doch alles einen Schritt zu schnell !

Aber ehrlich... es ist OK so.

Vielen Dank bis hierhin an diejenigen, die mir geantwortet haben.

Bleibe euch weiter treu... als Leser oder Schreiber im Forum

DANKE besonders an dich Daria
Gruß
(der erleichterte)
Sven

Hi Sven
schön nach so langer Zeit mal wieder was von Dir zu lesen. Es hätte mich mehr gefreut, wenn Deiner Eiszeit eine längere Schönwetterperiode gefolgt wäre.

Es ist nicht einfach mit Tempo 200 in eine Beziehung zu rasen und dann noch das Ruder in der Hand zu behalten.... Vor allem dann nicht, wenn beide schon "vorgeschädigt" sind. Langsamer ist oft besser. Das hast Du schon richtig erkannt.

Außerdem habe ich den Eindruck, daß Du sie unbewußt zu sehr bedrängt hast und sie sich jetzt die Auszeit genommen hat um sich über ihre Gefühle für Dich im Klaren zu werden. ( Typisch Scherentiere: festhalten und nicht mehr loslassen wollen Nestbautrieb könnte man auch dazu sagen.)
Nicht jede(r) kann mit zu viel Liebe umgehen. Vor allem, wenn es bei vorherigen Partnern nicht mal annähernd so war. Es ist ein Prozess, den Deine Freundin mit der Zeit lernen kann, wenn sie es denn möchte.

Nimm es wie es ist, ihr hattet 4 wunderschöne Wochen, sie hat die Notbremse gezogen, weil es ihr wohl doch zu schnell ging und sie vielleicht erst einiges Ordnen möchte, bevor sie sich ganz auf Dich einlassen will.

Nun wird die Zeit zeigen, ob es "NUR" ein kurzes aber heftiges Strohfeuer war, oder ob doch noch genügend Glut bei ihr, vorhanden sein wird, das sie das Feuer trotz all ihrer Probleme nicht ausgehen läßt.
In diesem Fall sind Dir leider die Hände gebunden.

Daria und ich haben die Frau schon vor längerer Zeit in Auftrag gebeben. es wäre zu schön, wenn es doch noch klappen würde.

Als letzes stirbt die Hoffnung hat mal ein kluger Mann gesagt.

Liebe Grüße in Norden
Buffy

PS: Du hast die 3. Frage vergessen


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2002 um 19:13
In Antwort auf maud_12699340

Hi Sven
schön nach so langer Zeit mal wieder was von Dir zu lesen. Es hätte mich mehr gefreut, wenn Deiner Eiszeit eine längere Schönwetterperiode gefolgt wäre.

Es ist nicht einfach mit Tempo 200 in eine Beziehung zu rasen und dann noch das Ruder in der Hand zu behalten.... Vor allem dann nicht, wenn beide schon "vorgeschädigt" sind. Langsamer ist oft besser. Das hast Du schon richtig erkannt.

Außerdem habe ich den Eindruck, daß Du sie unbewußt zu sehr bedrängt hast und sie sich jetzt die Auszeit genommen hat um sich über ihre Gefühle für Dich im Klaren zu werden. ( Typisch Scherentiere: festhalten und nicht mehr loslassen wollen Nestbautrieb könnte man auch dazu sagen.)
Nicht jede(r) kann mit zu viel Liebe umgehen. Vor allem, wenn es bei vorherigen Partnern nicht mal annähernd so war. Es ist ein Prozess, den Deine Freundin mit der Zeit lernen kann, wenn sie es denn möchte.

Nimm es wie es ist, ihr hattet 4 wunderschöne Wochen, sie hat die Notbremse gezogen, weil es ihr wohl doch zu schnell ging und sie vielleicht erst einiges Ordnen möchte, bevor sie sich ganz auf Dich einlassen will.

Nun wird die Zeit zeigen, ob es "NUR" ein kurzes aber heftiges Strohfeuer war, oder ob doch noch genügend Glut bei ihr, vorhanden sein wird, das sie das Feuer trotz all ihrer Probleme nicht ausgehen läßt.
In diesem Fall sind Dir leider die Hände gebunden.

Daria und ich haben die Frau schon vor längerer Zeit in Auftrag gebeben. es wäre zu schön, wenn es doch noch klappen würde.

Als letzes stirbt die Hoffnung hat mal ein kluger Mann gesagt.

Liebe Grüße in Norden
Buffy

PS: Du hast die 3. Frage vergessen


Hallo Buffy *freu*
ich glaube ich habe das Forum hier doch etwas unterschätzt !
Das du dich auch noch an mich erinnerst obwohl ich so lange geschwiegen habe, aber immer wieder hier mitgelesen habe. *staun nich schlecht*

Ja du hast recht, mir sind die Hände gebunden. Wenn ich mich jetzt weiter Hin und Wieder melden würde, wäre sie vielleicht genervt. Das will ich ja nicht!
Von meiner Seite (Herzseite) her habe ich den Willen "an ihr dran" zu bleiben.
Habe mir folgendes gedacht und hoffe es zu schaffen (bin des öfteren mal meiner Sehnsucht nicht ganz Herr):
- Ich werde sie bis nächstes Jahr März in Ruhe lassen
- vielleicht zu Weihnachten /Sylvester eine E-Mail oder SMS o.ä. Kurz gehalten, nicht in Details gehend. Eben nur um zu sagen: Ich bin noch da und habe an dich gedacht.
- ab März (da geht doch die Motorrad-Saison wieder los) vorsichtige Kontaktaufnahme um vielleicht mit ihr einen Tag am Wochenende mal ne kleine Tour zu machen.

Zu dem 17.11 noch ein Nachtrag (möchte ich nicht verschweigen, war nämlich wichtig für mich):
Wir standen also nebeneinander, jeder hatte dem Anderen die Sachen gegeben. Längeres Schweigen (nur nicht in meinem Kopf). Dachte mir, das musst du jetzt machen/willst es machen.
Ich fasste sie also ganz leicht an ihrem Arm, kam näher und gab ihr einen Kuß auf die Wange. Nicht so'n flüchtigen. Nein, einen sanften, mit leichtem Nachdruck und etwas länger als man es von Freundschaftsküssen vielleicht her kennt.
Sie ließ es geschehen, drehte den Kopf nicht weg und fragte auch nicht so in die Richtung "...was sollte das denn jetzt.." und keine genervten Seufzer o.ä.
In meinem Inneren bin ich auf die Knie gefallen und habe ganz laut DANKE und YIPIEEEH gerufen. Ihre Reaktion hat doch was positives oder nicht?
Ich finde das jedenfalls. Oder habe ich da mal wieder ein Wunschdenken?

Danach kam es mir so vor, als ob sie auch etwas anderes machen wollte als sich umzudrehen und wegzufahren.
Ich fasste noch ihre Jacke an, zog leicht daran und sagte, daß ich an sie denke.
Dann war es vorbei.
3 Zigaretten geraucht und dann bin ich auch gefahren.
Wenn Sara die Person ist die ihr beiden für mich im Auftrag gegeben habt, dann mache ich es ja richtig.
Ist wie ne Prüfung für mich. Sonst habe ich immer ganz schnell Partnerschaften beendet wenn es mal schwierig wurde. Jetzt will ich kämpfen. Nicht mehr weglaufen.

Zu den Sternzeichen nochmal (ich weiß ja das diese Sache hier im Forum/Chat häufig angesprochen wird):
Ich habe am 25.06 und Sara am 19.10 Geburtstag.
Was sagen denn die Sterne dazu?

Grüß dich ganz lieb Buffy

Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2002 um 21:03
In Antwort auf jukka_12544703

Hallo Buffy *freu*
ich glaube ich habe das Forum hier doch etwas unterschätzt !
Das du dich auch noch an mich erinnerst obwohl ich so lange geschwiegen habe, aber immer wieder hier mitgelesen habe. *staun nich schlecht*

Ja du hast recht, mir sind die Hände gebunden. Wenn ich mich jetzt weiter Hin und Wieder melden würde, wäre sie vielleicht genervt. Das will ich ja nicht!
Von meiner Seite (Herzseite) her habe ich den Willen "an ihr dran" zu bleiben.
Habe mir folgendes gedacht und hoffe es zu schaffen (bin des öfteren mal meiner Sehnsucht nicht ganz Herr):
- Ich werde sie bis nächstes Jahr März in Ruhe lassen
- vielleicht zu Weihnachten /Sylvester eine E-Mail oder SMS o.ä. Kurz gehalten, nicht in Details gehend. Eben nur um zu sagen: Ich bin noch da und habe an dich gedacht.
- ab März (da geht doch die Motorrad-Saison wieder los) vorsichtige Kontaktaufnahme um vielleicht mit ihr einen Tag am Wochenende mal ne kleine Tour zu machen.

Zu dem 17.11 noch ein Nachtrag (möchte ich nicht verschweigen, war nämlich wichtig für mich):
Wir standen also nebeneinander, jeder hatte dem Anderen die Sachen gegeben. Längeres Schweigen (nur nicht in meinem Kopf). Dachte mir, das musst du jetzt machen/willst es machen.
Ich fasste sie also ganz leicht an ihrem Arm, kam näher und gab ihr einen Kuß auf die Wange. Nicht so'n flüchtigen. Nein, einen sanften, mit leichtem Nachdruck und etwas länger als man es von Freundschaftsküssen vielleicht her kennt.
Sie ließ es geschehen, drehte den Kopf nicht weg und fragte auch nicht so in die Richtung "...was sollte das denn jetzt.." und keine genervten Seufzer o.ä.
In meinem Inneren bin ich auf die Knie gefallen und habe ganz laut DANKE und YIPIEEEH gerufen. Ihre Reaktion hat doch was positives oder nicht?
Ich finde das jedenfalls. Oder habe ich da mal wieder ein Wunschdenken?

Danach kam es mir so vor, als ob sie auch etwas anderes machen wollte als sich umzudrehen und wegzufahren.
Ich fasste noch ihre Jacke an, zog leicht daran und sagte, daß ich an sie denke.
Dann war es vorbei.
3 Zigaretten geraucht und dann bin ich auch gefahren.
Wenn Sara die Person ist die ihr beiden für mich im Auftrag gegeben habt, dann mache ich es ja richtig.
Ist wie ne Prüfung für mich. Sonst habe ich immer ganz schnell Partnerschaften beendet wenn es mal schwierig wurde. Jetzt will ich kämpfen. Nicht mehr weglaufen.

Zu den Sternzeichen nochmal (ich weiß ja das diese Sache hier im Forum/Chat häufig angesprochen wird):
Ich habe am 25.06 und Sara am 19.10 Geburtstag.
Was sagen denn die Sterne dazu?

Grüß dich ganz lieb Buffy

Sven

Hi Sven
An manche "blauen Smileys" und Gespräche im Chat erinnert sich "Frau" ab und zu

Aber Scherz beiseite... Ich habe einfach ein gutes Gedächtnis, was leider nicht immer nur Vorteile hat.

Ist eine lange Zeitspanne, die Du Dir da ausgesucht hast. Ich wünsche Dir wirklich, daß es sich für Dich auszahlt. Vielleicht meldet sie sich ja auch bei Dir, wenn sie merkt, daß es Dir ernst ist....

Mit Astrologie kenne ich mich auch nicht besser aus, als Otto Normalverbraucher, das können einige Andere aus dem Forum viel besser aber wenn Du selber mal schauen möchtest, geh doch einfach mal auf

www.astro.com

gib da Deine Daten und die Deiner Freundin ein.
Sieh das Ganze aber bitte mit einem Augenzwinkern.


Drück Dir in jedem Fall die Daumen.

Liebe Grüße
Rosanna



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2002 um 21:26
In Antwort auf maud_12699340

Hi Sven
An manche "blauen Smileys" und Gespräche im Chat erinnert sich "Frau" ab und zu

Aber Scherz beiseite... Ich habe einfach ein gutes Gedächtnis, was leider nicht immer nur Vorteile hat.

Ist eine lange Zeitspanne, die Du Dir da ausgesucht hast. Ich wünsche Dir wirklich, daß es sich für Dich auszahlt. Vielleicht meldet sie sich ja auch bei Dir, wenn sie merkt, daß es Dir ernst ist....

Mit Astrologie kenne ich mich auch nicht besser aus, als Otto Normalverbraucher, das können einige Andere aus dem Forum viel besser aber wenn Du selber mal schauen möchtest, geh doch einfach mal auf

www.astro.com

gib da Deine Daten und die Deiner Freundin ein.
Sieh das Ganze aber bitte mit einem Augenzwinkern.


Drück Dir in jedem Fall die Daumen.

Liebe Grüße
Rosanna



Weiß auch nicht ob ich das schaffe....
mit den 4 Monaten.
Wie ich mich kenne dauert es nicht lange (so wie meine beste Freundin mir auch gesagt hat) und ich werde in irgendeiner Art und Weise mit ihr in Kontakt treten. Weil meine Sehnsucht dann zu groß geworden ist um "unterdrückt" zu werden.
Nur habe ich Angst wenn ich mich zu früh melde (wann ist es zu früh? Keine Ahnung!) sie sich bedrängt/genervt fühlt.
Ich werde halt versuchen möglichst lange durchzuhalten. Auf jeden Fall werde ich mich um die Weihnachtszeit und Sylvester melden. Nur wie? Brief/Postkarte, E-Mail, SMS, Telefon?
Was schreibe/sage ich?
Im Moment fällt Telefon wohl eher flach... habe die Befürchtung irgendwie auf das Thema Partnerschaft zu kommen... nee... jetzt lieber noch nicht.

Was mach ich da bloß.
Hattest du/ihr schonmal so eine Situation?
Was hat funktioniert bzw. was hat euch gefallen?

Ich will es doch richtig machen (wollen wir das nicht alle?). Und dann treten wir/ich doch wieder in Fettnäpfchen.

hach ja...
bis denne
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2002 um 22:38
In Antwort auf jukka_12544703

Weiß auch nicht ob ich das schaffe....
mit den 4 Monaten.
Wie ich mich kenne dauert es nicht lange (so wie meine beste Freundin mir auch gesagt hat) und ich werde in irgendeiner Art und Weise mit ihr in Kontakt treten. Weil meine Sehnsucht dann zu groß geworden ist um "unterdrückt" zu werden.
Nur habe ich Angst wenn ich mich zu früh melde (wann ist es zu früh? Keine Ahnung!) sie sich bedrängt/genervt fühlt.
Ich werde halt versuchen möglichst lange durchzuhalten. Auf jeden Fall werde ich mich um die Weihnachtszeit und Sylvester melden. Nur wie? Brief/Postkarte, E-Mail, SMS, Telefon?
Was schreibe/sage ich?
Im Moment fällt Telefon wohl eher flach... habe die Befürchtung irgendwie auf das Thema Partnerschaft zu kommen... nee... jetzt lieber noch nicht.

Was mach ich da bloß.
Hattest du/ihr schonmal so eine Situation?
Was hat funktioniert bzw. was hat euch gefallen?

Ich will es doch richtig machen (wollen wir das nicht alle?). Und dann treten wir/ich doch wieder in Fettnäpfchen.

hach ja...
bis denne
Sven

Es sind große Wünsche ...
aber nun mal ganz ehrlich. WIE stellst Du Dir das vor? Jetzt mal aus beider Sicht.
Hast Du mal überlegt, ob sie nur nicht die Kraft dazu hat, Dir Gewissheit zu geben?
Vielleicht in der Hoffnung, das diese Trennung Dich von ganz allein von ihr entfernt?

Weißt Du, Du sitzt am Feuer und hältst den Ofen warm, nur ist sie gar nicht am Lager. Und sie hält sich offen, ob sie dahin zurück kehren mag.
Aber warum sollte sie es tun, wenn sie sich wohl und warm fühlt? Man muss doch nicht übereinander herfallen, aber wenn ihr warm ist wird sie das Feuer doch nicht verlassen, oder?

Warum verlangt sie "Funkstille"? Jeder weiß doch, dass Kontaktlosigkeit zu einem "entfernen" führt.
Das sie Ruhe braucht, okay. Aber SO lange und gar nix dazwischen? Nicht mal EINE SMS am Tag, die euch das Band halten lässt und zeigt, da ist jemand der mich liebt? Warum möchte sie das nicht? Das ist doch kein Bedrängen?

Und doch bleibt mir bei Deiner Geschichte ein bitterer Beigeschmack. Irgendwie ein Gefühl, hier ist was nicht so in den Bahnen wie es gut und richtig wäre. Aber weniger aus Deiner Sich, denn Du gibst Dir Mühe ...

IceAge ... beim besten Willen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ihr nach so kurzer Zeit des "kennens (4 Wochen!)" und noch so langer Kontaktlosigkeit (4 Monate) einfach wieder an alte Zeiten anschließen könnt. Da müsste doch wenigstes heute schon der winzige Wille da sein, einen ganz kleinen Kontakt zu halten. Eben wenigstens mal eine SMS am Tag.

Aber wie sieht die Realität aus. Jetzt wartest Du und wartest und wartest. Was ist mit Deiner Sehnsucht? Was mit ihrer? Hat sie eine? Wenn ja, warum lässt sie nicht zu, es wenigstes ein
bisschen zu lindern? Warum hat sie keine?

Der Schatten wird lang, wenn die Sonne unter geht. Und Du wartest am Ende des Schattens und bemerkst kaum, dass sie immer weiter läuft, längst weit weg ist.

Es mag brutal und kalt erscheinen, aber setze die Sonnenbrille auf und schau wo sie (Deine Freundin) steht.
Vergeude nicht alle Streichhölzer für ein Feuer im Regen. Du brauchst sie noch an trockneren Orten.

Weißt Du was ich auch kennen gelernt habe. Lass auch eine Frau um Dich kämpfen!
Sie wird es tun, wenn Du ihr wichtig bist. Wenn sie es nicht tut, hat es wenig Sinn zu warten.
Das Du um sie kämpfst, weiß sie ja sicher. Aber es sollte NIE nur einseitig sein.

Die astro Empfehlung lass mal lieber. Buffy meinte ja, dass Du es mit Augenzwinkern sehen sollst. Aber ich denke sie hat vergessen, dass Dir danach wohl im Moment weniger die Lust steht. So vertraue lieber Deinem Bauch und Deiner Weitsicht.

Liebe Grüße
Bye Stromer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2002 um 23:00
In Antwort auf Stromer

Es sind große Wünsche ...
aber nun mal ganz ehrlich. WIE stellst Du Dir das vor? Jetzt mal aus beider Sicht.
Hast Du mal überlegt, ob sie nur nicht die Kraft dazu hat, Dir Gewissheit zu geben?
Vielleicht in der Hoffnung, das diese Trennung Dich von ganz allein von ihr entfernt?

Weißt Du, Du sitzt am Feuer und hältst den Ofen warm, nur ist sie gar nicht am Lager. Und sie hält sich offen, ob sie dahin zurück kehren mag.
Aber warum sollte sie es tun, wenn sie sich wohl und warm fühlt? Man muss doch nicht übereinander herfallen, aber wenn ihr warm ist wird sie das Feuer doch nicht verlassen, oder?

Warum verlangt sie "Funkstille"? Jeder weiß doch, dass Kontaktlosigkeit zu einem "entfernen" führt.
Das sie Ruhe braucht, okay. Aber SO lange und gar nix dazwischen? Nicht mal EINE SMS am Tag, die euch das Band halten lässt und zeigt, da ist jemand der mich liebt? Warum möchte sie das nicht? Das ist doch kein Bedrängen?

Und doch bleibt mir bei Deiner Geschichte ein bitterer Beigeschmack. Irgendwie ein Gefühl, hier ist was nicht so in den Bahnen wie es gut und richtig wäre. Aber weniger aus Deiner Sich, denn Du gibst Dir Mühe ...

IceAge ... beim besten Willen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ihr nach so kurzer Zeit des "kennens (4 Wochen!)" und noch so langer Kontaktlosigkeit (4 Monate) einfach wieder an alte Zeiten anschließen könnt. Da müsste doch wenigstes heute schon der winzige Wille da sein, einen ganz kleinen Kontakt zu halten. Eben wenigstens mal eine SMS am Tag.

Aber wie sieht die Realität aus. Jetzt wartest Du und wartest und wartest. Was ist mit Deiner Sehnsucht? Was mit ihrer? Hat sie eine? Wenn ja, warum lässt sie nicht zu, es wenigstes ein
bisschen zu lindern? Warum hat sie keine?

Der Schatten wird lang, wenn die Sonne unter geht. Und Du wartest am Ende des Schattens und bemerkst kaum, dass sie immer weiter läuft, längst weit weg ist.

Es mag brutal und kalt erscheinen, aber setze die Sonnenbrille auf und schau wo sie (Deine Freundin) steht.
Vergeude nicht alle Streichhölzer für ein Feuer im Regen. Du brauchst sie noch an trockneren Orten.

Weißt Du was ich auch kennen gelernt habe. Lass auch eine Frau um Dich kämpfen!
Sie wird es tun, wenn Du ihr wichtig bist. Wenn sie es nicht tut, hat es wenig Sinn zu warten.
Das Du um sie kämpfst, weiß sie ja sicher. Aber es sollte NIE nur einseitig sein.

Die astro Empfehlung lass mal lieber. Buffy meinte ja, dass Du es mit Augenzwinkern sehen sollst. Aber ich denke sie hat vergessen, dass Dir danach wohl im Moment weniger die Lust steht. So vertraue lieber Deinem Bauch und Deiner Weitsicht.

Liebe Grüße
Bye Stromer

Eigentlich...
dachte ich ja heute in einer kurzen Kaffeepause, dass ich hier heute dann noch was zu schreiben habe (oder es zumindest glaube...) - aber - das hat "Herr" Stromer mittlerweile gemacht...

etwas blumiger als ich es wohl geschrieben hätte - aber es passt...

... da kann ich nichts mehr hinzfügen!

Gehe ich eben mal etwas früher in die Heia!

Liebe Grüsse und die innigsten Wünsche für alle Männer und Frauen, die auf der Suche sind... und auch für die, die schon gefunden haben...

Daria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2002 um 0:09
In Antwort auf Stromer

Es sind große Wünsche ...
aber nun mal ganz ehrlich. WIE stellst Du Dir das vor? Jetzt mal aus beider Sicht.
Hast Du mal überlegt, ob sie nur nicht die Kraft dazu hat, Dir Gewissheit zu geben?
Vielleicht in der Hoffnung, das diese Trennung Dich von ganz allein von ihr entfernt?

Weißt Du, Du sitzt am Feuer und hältst den Ofen warm, nur ist sie gar nicht am Lager. Und sie hält sich offen, ob sie dahin zurück kehren mag.
Aber warum sollte sie es tun, wenn sie sich wohl und warm fühlt? Man muss doch nicht übereinander herfallen, aber wenn ihr warm ist wird sie das Feuer doch nicht verlassen, oder?

Warum verlangt sie "Funkstille"? Jeder weiß doch, dass Kontaktlosigkeit zu einem "entfernen" führt.
Das sie Ruhe braucht, okay. Aber SO lange und gar nix dazwischen? Nicht mal EINE SMS am Tag, die euch das Band halten lässt und zeigt, da ist jemand der mich liebt? Warum möchte sie das nicht? Das ist doch kein Bedrängen?

Und doch bleibt mir bei Deiner Geschichte ein bitterer Beigeschmack. Irgendwie ein Gefühl, hier ist was nicht so in den Bahnen wie es gut und richtig wäre. Aber weniger aus Deiner Sich, denn Du gibst Dir Mühe ...

IceAge ... beim besten Willen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ihr nach so kurzer Zeit des "kennens (4 Wochen!)" und noch so langer Kontaktlosigkeit (4 Monate) einfach wieder an alte Zeiten anschließen könnt. Da müsste doch wenigstes heute schon der winzige Wille da sein, einen ganz kleinen Kontakt zu halten. Eben wenigstens mal eine SMS am Tag.

Aber wie sieht die Realität aus. Jetzt wartest Du und wartest und wartest. Was ist mit Deiner Sehnsucht? Was mit ihrer? Hat sie eine? Wenn ja, warum lässt sie nicht zu, es wenigstes ein
bisschen zu lindern? Warum hat sie keine?

Der Schatten wird lang, wenn die Sonne unter geht. Und Du wartest am Ende des Schattens und bemerkst kaum, dass sie immer weiter läuft, längst weit weg ist.

Es mag brutal und kalt erscheinen, aber setze die Sonnenbrille auf und schau wo sie (Deine Freundin) steht.
Vergeude nicht alle Streichhölzer für ein Feuer im Regen. Du brauchst sie noch an trockneren Orten.

Weißt Du was ich auch kennen gelernt habe. Lass auch eine Frau um Dich kämpfen!
Sie wird es tun, wenn Du ihr wichtig bist. Wenn sie es nicht tut, hat es wenig Sinn zu warten.
Das Du um sie kämpfst, weiß sie ja sicher. Aber es sollte NIE nur einseitig sein.

Die astro Empfehlung lass mal lieber. Buffy meinte ja, dass Du es mit Augenzwinkern sehen sollst. Aber ich denke sie hat vergessen, dass Dir danach wohl im Moment weniger die Lust steht. So vertraue lieber Deinem Bauch und Deiner Weitsicht.

Liebe Grüße
Bye Stromer

Mensch Stromer
da bringst du ja Gedanken an den Tag, die ich so noch nicht hatte.
Finde du hast es richtig schön geschrieben!

Zu der Disatnz: Sie hat gesagt das sie sich nicht melden wird, aber wenn ich klar damit komme das im Moment nur eine Freundschaftliche Beziehung von ihrer Seite her kommt, dann kann ich mich ja wieder melden und wir werden sehen.

Also schiebt sie mir die Entscheidung zu ab wann ein Kontakt zustande kommt.
Da ist mein Dilemma: Sie sagte auch das sie erstmal Ruhe haben möchte. Wie lange diese "Unterbrechung" sein sollte weiß ich nicht.
Ich war auch gar nicht in der Lage danach zu fragen.
So sitze ich hier, möchte nicht aufdringlich werden und weiß nicht wann ich mich melden soll. Will sie es überhaupt? Und wenn ja, ist sie bereit (nach einer gewissen Phase/Zeit) das es zwischen uns wieder mehr wird als Freundschaft?
Das möchte ich sooo sehr. Eine Freundschaft ist auch eine wichtige Sache, aber ich würde immer, mit den jetzigen Gefühlen in mir, das Gewisse "MEHR" haben wollen/brauchen.

Es kommt mir so vor als handle sie nach dem Motto:
Wenn du etwas liebst, laß es frei. Kommt es zurück, gehört es dir. Kommt es nicht zurück, hat es dir nie gehört.

Ein anderer Gedanke von mir ist, ihre beste Freundin aufzusuchen um vielleicht etwas mehr über die Umstände der Distanz zu erfahren. Und um gleichzeitig meine Situation/Gefühle zum Ausdruck zu bringen.
Bitte nicht falsch verstehen: Ich dachte nicht an ein Frage/Antwort Spiel: "Du erzähl mal, was hat Sara eigentlich jetzt genau gesagt/warum macht sie das jetzt so?". Einfach nur besuchen, bisschen was erzählen/hören (ohne ins Detail oder Selbstmitleid zu gehen).
Aber ich glaube das wird wohl voll nach hinten losgehen oder?
Da wird Sara sich sicherlich hintergangen/ausspioniert fühlen, oder?
Andererseits hat meine beste Freundin gesagt, daß sie diese Möglichkeit auch in Betracht ziehen würde wenn sie in meiner Situation sein würde. Allerdings als "letzte Möglichkeit" in Betracht ziehen würde.
Was das Kämpfen von Sara's Seite aus angeht: Sie ist sehr konsequent, will heißen, das was sie zu mir gesagt hat (nicht melden) wird sie auch so durchziehen.
Oder wartet sie jetzt nur darauf das ich mich bald mal melde?
Ein Test?.... ich weiß auch nicht.

Wenn's nach mir geht hätte ich schon längst, spätestens nächste Woche, eine Kontaktaufnahme (Hallo ich bin noch da und denk an dich) "gestartet".

So bin ich Hin und Her gerissen zwischen meinen Gefühlen... kann mir eure Gedanken dazu durchlesen als Ünterstützung/Denkanstöße (was ihr ja auch macht und ich Danke euch sehr dafür!!!)... aber wie es eben ist... entscheiden muß ich alleine und meine Entscheidung tragen/vertreten.
Und ich glaube da habe ich Angst vor. Was wird meine Entscheidung bewirken? Positives oder Negatives?
Es ist sooo schwer.

Grüß euch alle ganz doll lieb
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2002 um 11:15
In Antwort auf friede_12702585

Seit 4 Wochen zusammen....
Hallo IceAge,

Du sitzt offensichtlich tief in der braunen Sauce. Und die steigt höher und höher, je tiefer Du hineinblickst.
Raus da. Erinnere Dich sofort, wer Du warst und wie Du warst, als Du mit ihr zusammengekommen bist. Diesen Mann will sie. Dieser Mann konnte sie verführen. Nicht der Jammernde, der Heulende, der am Boden Zerstörte, der Bettelnde.
Wieso bitte machst Du Dich so klein? Was war so schlimm an diesen 24 Stunden? Hat sie es auf sich bezogen, das Gefühl gehabt, sie sei Schuld an deinem Zustand? Dann hat sie doch wahrscheinlich auch ein Problem mit ihrem Selbstwert.
Ihr seid doch noch in der Kennenlernphase. Da wirst Du sicher auch einiges entdecken, was Dir an ihr nicht so gefällt. Aber gleich fortrennen? Auf Distanz gehen? Hat sie soviel Angst? Vor was? Frag sie das!
Sei gross und stark und liebevoll und v.a. selbstbewusst, wenn Du sie wieder triffst. Und mach dir klar, dass sie diejenige ist, die Angst hat.
Wünsch dir Glück

Du wirst Dir damit nur noch mehr wehtun!!!
Habe noch ein paar Minuten Zeit, um Dir zu Deinem Thema etwas zu schreiben....

Das was Du da vorhast liest sich nicht schlecht, aber, ist es für Dich wirklich praktikabel?
Wirst Du nicht immer nur warten, Deine Gefühle und Dich selbst vergewaltigen?

Was Du da tust, ist nicht sehr verwunderlich. Ist der Schmerz zu groß, versuchen wir halt erst mal nur die halbe Wahrheit zu ertragen, denn Alles wäre too much....
Dabei vergißt Du aber, daß Du Dich selbst damit kaputt machen wirst!

In einer ähnlichen Situation, allerdings nach einer 15 jährigen Beziehung habe ich mir selbst auch ein solches Gespinst gebaut und mich total darin verfangen. Heute sage ich mir, DAS hätte ich mir locker ersparen können.

Tu Dir selbst den Gefallen und finde Dich damit ab, daß sie weg ist. Versuche zu verstehen, daß Du mit ganz anderen Erwartungen, Gefühlen, Zukunftsgedanken an die Beziehung herangegangen bist, als sie. Das kann nun mal passieren.
Vielleicht warst Du da einen Tick zu schnell, und hast nicht gut auf dich selbst geachtet. Natürlich ist es nun schwer Herz und Kopf wieder übereinander zu bringen... das Herz begreift leider immer viel langsamer.....

Wenn Du den Gedanken, daß sie weg ist nicht 24 Stunden am Tag ertragen kannst, dann lasse ihn immer nur für ein paar Minuten zu. Empfinde Deinen Schmerz, nimm ihn an und lasse ihn wieder los.

Ich habe mich damals so sehr auf das Warten verlassen, daß ich garnicht bemerkt habe, daß der Schmerz wie ein Begleiter wurde. Es war furchtbar schwer ihn gehen zu lassen, denn solange ich ihn in mir drin hatte, war ich nicht alleine und dem anderen näher.

Mach nicht den gleichen Fehler, ich bitte Dich.
Versuche damit umzugehen und zu akzeptieren, daß sie nicht mehr will. Warum auch immer. Das Warum ist auch nicht wichtig. Es hat einfach nicht gepaßt oder war der falsche Zeitpunkt.

Du bist ein sehr sensible Mann und ich bin sicher, daß Du jemanden finden wirst, der dies erkennt und zu schätzen weiß und auch damit umgehen kann.

Ich umarme Dich, wünsche Dir Kraft!

Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2002 um 22:40
In Antwort auf kenzie_11891887

Du wirst Dir damit nur noch mehr wehtun!!!
Habe noch ein paar Minuten Zeit, um Dir zu Deinem Thema etwas zu schreiben....

Das was Du da vorhast liest sich nicht schlecht, aber, ist es für Dich wirklich praktikabel?
Wirst Du nicht immer nur warten, Deine Gefühle und Dich selbst vergewaltigen?

Was Du da tust, ist nicht sehr verwunderlich. Ist der Schmerz zu groß, versuchen wir halt erst mal nur die halbe Wahrheit zu ertragen, denn Alles wäre too much....
Dabei vergißt Du aber, daß Du Dich selbst damit kaputt machen wirst!

In einer ähnlichen Situation, allerdings nach einer 15 jährigen Beziehung habe ich mir selbst auch ein solches Gespinst gebaut und mich total darin verfangen. Heute sage ich mir, DAS hätte ich mir locker ersparen können.

Tu Dir selbst den Gefallen und finde Dich damit ab, daß sie weg ist. Versuche zu verstehen, daß Du mit ganz anderen Erwartungen, Gefühlen, Zukunftsgedanken an die Beziehung herangegangen bist, als sie. Das kann nun mal passieren.
Vielleicht warst Du da einen Tick zu schnell, und hast nicht gut auf dich selbst geachtet. Natürlich ist es nun schwer Herz und Kopf wieder übereinander zu bringen... das Herz begreift leider immer viel langsamer.....

Wenn Du den Gedanken, daß sie weg ist nicht 24 Stunden am Tag ertragen kannst, dann lasse ihn immer nur für ein paar Minuten zu. Empfinde Deinen Schmerz, nimm ihn an und lasse ihn wieder los.

Ich habe mich damals so sehr auf das Warten verlassen, daß ich garnicht bemerkt habe, daß der Schmerz wie ein Begleiter wurde. Es war furchtbar schwer ihn gehen zu lassen, denn solange ich ihn in mir drin hatte, war ich nicht alleine und dem anderen näher.

Mach nicht den gleichen Fehler, ich bitte Dich.
Versuche damit umzugehen und zu akzeptieren, daß sie nicht mehr will. Warum auch immer. Das Warum ist auch nicht wichtig. Es hat einfach nicht gepaßt oder war der falsche Zeitpunkt.

Du bist ein sehr sensible Mann und ich bin sicher, daß Du jemanden finden wirst, der dies erkennt und zu schätzen weiß und auch damit umgehen kann.

Ich umarme Dich, wünsche Dir Kraft!

Anna

Ich kann im Moment nicht anders...
als auf der Suche nach einem neuen Anfang zu sein.
Es ist ja nicht so gelaufen wie sonst "...es ist Schluß, Danke, das wars..." oder so.

Es waren halt Worte/Zeichen/Verhalten da, die mich hoffen lassen das sie mich noch nicht ganz abschreiben will/kann.
Oder bin ich tatsächlich geblendet durch den Schmerz? Und rede mir nur ein das es da noch eine Chance gibt?
Fakt ist: Ich habe mir da noch so zwei-drei Sachen "zurecht gelegt" und hoffe das diese Sachen mir einen "Teilerfolg"/Grundlage geben und mich in meiner Hoffnung bestätigen.
Aber wenn alle machbaren, und vernünftigen, Lösungen nicht "greifen" räume ich das Feld.
Anna, keine Sorge (Danke das du dir Sorgen machst), bevor ich kaputt gehe höre ich schon von alleine auf.
Ich möchte halt sagen... Sven, du hast alles versucht. Mehr geht nicht.
Nochmal die Frage aus meinem vorherigen Posting:
Die Überlegung an die beste Freundin von Sara heranzutreten... ist das abwegig und würde es nicht die Sache schlimmer machen?
Aber es ist doch ein Zeichen das Sara mir nicht egal ist und ich versucht bin eine Lösung/Anfang zu finden.
Wisst ihr, wenn ich arbeite denke ich wenig über die ganze Sache nach (Ablenkung eben). Aber wehe ich sitze zu Hause und bin alleine.... dann kommen die bösen Geister der Gedanken... und die Übermächtige Einsamkeit und Sehnsucht packen mich und nehmen mich gefangen.. aber einige werden das sicher auch kennen.
Ich werde jetzt zum Wochenende mal den kleinen Kontakt aufnehmen (entweder SMS oder Postkarte) um zu zeigen das ich noch da bin. Somit habe ich dann 5 Tage ohne Kontakt ausgehalten. *WOW*

Werde euch dann mal berichten. Obwohl sie entweder gar nicht antworten wird oder erst sehr spät.

Ich frage mich nur: Wenn ich alles was Sara gesagt hat, geschrieben hat usw. zu einem Turm stapeln würde, wäre er sehr hoch und stabil.
Aber wo ist das denn auf einmal alles hin?
Kann Frau ihre Gefühle einfach so abschalten? Das kann ich einfach nicht begreifen!!!
Ich kann es nicht begreifen!

Also bis denn
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2002 um 23:00
In Antwort auf jukka_12544703

Ich kann im Moment nicht anders...
als auf der Suche nach einem neuen Anfang zu sein.
Es ist ja nicht so gelaufen wie sonst "...es ist Schluß, Danke, das wars..." oder so.

Es waren halt Worte/Zeichen/Verhalten da, die mich hoffen lassen das sie mich noch nicht ganz abschreiben will/kann.
Oder bin ich tatsächlich geblendet durch den Schmerz? Und rede mir nur ein das es da noch eine Chance gibt?
Fakt ist: Ich habe mir da noch so zwei-drei Sachen "zurecht gelegt" und hoffe das diese Sachen mir einen "Teilerfolg"/Grundlage geben und mich in meiner Hoffnung bestätigen.
Aber wenn alle machbaren, und vernünftigen, Lösungen nicht "greifen" räume ich das Feld.
Anna, keine Sorge (Danke das du dir Sorgen machst), bevor ich kaputt gehe höre ich schon von alleine auf.
Ich möchte halt sagen... Sven, du hast alles versucht. Mehr geht nicht.
Nochmal die Frage aus meinem vorherigen Posting:
Die Überlegung an die beste Freundin von Sara heranzutreten... ist das abwegig und würde es nicht die Sache schlimmer machen?
Aber es ist doch ein Zeichen das Sara mir nicht egal ist und ich versucht bin eine Lösung/Anfang zu finden.
Wisst ihr, wenn ich arbeite denke ich wenig über die ganze Sache nach (Ablenkung eben). Aber wehe ich sitze zu Hause und bin alleine.... dann kommen die bösen Geister der Gedanken... und die Übermächtige Einsamkeit und Sehnsucht packen mich und nehmen mich gefangen.. aber einige werden das sicher auch kennen.
Ich werde jetzt zum Wochenende mal den kleinen Kontakt aufnehmen (entweder SMS oder Postkarte) um zu zeigen das ich noch da bin. Somit habe ich dann 5 Tage ohne Kontakt ausgehalten. *WOW*

Werde euch dann mal berichten. Obwohl sie entweder gar nicht antworten wird oder erst sehr spät.

Ich frage mich nur: Wenn ich alles was Sara gesagt hat, geschrieben hat usw. zu einem Turm stapeln würde, wäre er sehr hoch und stabil.
Aber wo ist das denn auf einmal alles hin?
Kann Frau ihre Gefühle einfach so abschalten? Das kann ich einfach nicht begreifen!!!
Ich kann es nicht begreifen!

Also bis denn
Sven

Hi Du
hast Du Lust mal kurz in den Chat zu kommen?

bin heute etwas schreibfaul

Liebe Grüße
Buffy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2002 um 0:48
In Antwort auf jukka_12544703

Ich kann im Moment nicht anders...
als auf der Suche nach einem neuen Anfang zu sein.
Es ist ja nicht so gelaufen wie sonst "...es ist Schluß, Danke, das wars..." oder so.

Es waren halt Worte/Zeichen/Verhalten da, die mich hoffen lassen das sie mich noch nicht ganz abschreiben will/kann.
Oder bin ich tatsächlich geblendet durch den Schmerz? Und rede mir nur ein das es da noch eine Chance gibt?
Fakt ist: Ich habe mir da noch so zwei-drei Sachen "zurecht gelegt" und hoffe das diese Sachen mir einen "Teilerfolg"/Grundlage geben und mich in meiner Hoffnung bestätigen.
Aber wenn alle machbaren, und vernünftigen, Lösungen nicht "greifen" räume ich das Feld.
Anna, keine Sorge (Danke das du dir Sorgen machst), bevor ich kaputt gehe höre ich schon von alleine auf.
Ich möchte halt sagen... Sven, du hast alles versucht. Mehr geht nicht.
Nochmal die Frage aus meinem vorherigen Posting:
Die Überlegung an die beste Freundin von Sara heranzutreten... ist das abwegig und würde es nicht die Sache schlimmer machen?
Aber es ist doch ein Zeichen das Sara mir nicht egal ist und ich versucht bin eine Lösung/Anfang zu finden.
Wisst ihr, wenn ich arbeite denke ich wenig über die ganze Sache nach (Ablenkung eben). Aber wehe ich sitze zu Hause und bin alleine.... dann kommen die bösen Geister der Gedanken... und die Übermächtige Einsamkeit und Sehnsucht packen mich und nehmen mich gefangen.. aber einige werden das sicher auch kennen.
Ich werde jetzt zum Wochenende mal den kleinen Kontakt aufnehmen (entweder SMS oder Postkarte) um zu zeigen das ich noch da bin. Somit habe ich dann 5 Tage ohne Kontakt ausgehalten. *WOW*

Werde euch dann mal berichten. Obwohl sie entweder gar nicht antworten wird oder erst sehr spät.

Ich frage mich nur: Wenn ich alles was Sara gesagt hat, geschrieben hat usw. zu einem Turm stapeln würde, wäre er sehr hoch und stabil.
Aber wo ist das denn auf einmal alles hin?
Kann Frau ihre Gefühle einfach so abschalten? Das kann ich einfach nicht begreifen!!!
Ich kann es nicht begreifen!

Also bis denn
Sven

Hallo Sven!
War gerade mal im Chat und habe nachgesehen, keiner mehr da! Schade....

Was Du nicht begreifen kannst, kann auch ich nicht begreifen!
Und vor Allem kann ich nicht begreifen, daß da Probleme im Job sein sollen, und DIES der Grund ist für das Ende Eurer Beziehung. Das hört sich für MICH unwahrscheinlich an. Aber, vielleicht bin ich ja anders gestrickt?

Tu mir den einen Gefallen, und nimm sie ernst!

Du hast ihr ohne weiteres geglaubt, daß sie Dich liebt und sie ernst genommen. Sie hat sich anders entschieden, nimm auch das ernst.

Nur wenn Du mit ihr auf freundschaftlicher Basis
Kontakt haben kannst ( ohne zu leiden wie ein Hund ) dann solltest Du momentan Kontakt aufnehmen. Sonst bist du derjenige dem es wehtut!

Glaubst Du nicht, wenn Du ihr fehlst und sie sich umbesinnt, daß sie es schaffen würde sich zu melden?


Ich glaub Dir ja, daß Du momentan nicht anders kannst ( ich könnt es sehr wahrscheinlich auch nicht ) aber ich kann Dir halt nur sagen, wie ich mir wünschen würde, daß ich reagien würde...
Du mußt das natürlich selbst entscheiden, und auch nicht rechtfertigen, das ist selbstverständlich. Ich würde Dich nur gerne davor bewahren, daß Du Dir selbst zusätzlichen, unnötigen Schmerz zufügst.


Nehm Dich in Gedanken lieb in den Arm ( zum Trösten )

Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2002 um 20:33
In Antwort auf jukka_12544703

Mensch Stromer
da bringst du ja Gedanken an den Tag, die ich so noch nicht hatte.
Finde du hast es richtig schön geschrieben!

Zu der Disatnz: Sie hat gesagt das sie sich nicht melden wird, aber wenn ich klar damit komme das im Moment nur eine Freundschaftliche Beziehung von ihrer Seite her kommt, dann kann ich mich ja wieder melden und wir werden sehen.

Also schiebt sie mir die Entscheidung zu ab wann ein Kontakt zustande kommt.
Da ist mein Dilemma: Sie sagte auch das sie erstmal Ruhe haben möchte. Wie lange diese "Unterbrechung" sein sollte weiß ich nicht.
Ich war auch gar nicht in der Lage danach zu fragen.
So sitze ich hier, möchte nicht aufdringlich werden und weiß nicht wann ich mich melden soll. Will sie es überhaupt? Und wenn ja, ist sie bereit (nach einer gewissen Phase/Zeit) das es zwischen uns wieder mehr wird als Freundschaft?
Das möchte ich sooo sehr. Eine Freundschaft ist auch eine wichtige Sache, aber ich würde immer, mit den jetzigen Gefühlen in mir, das Gewisse "MEHR" haben wollen/brauchen.

Es kommt mir so vor als handle sie nach dem Motto:
Wenn du etwas liebst, laß es frei. Kommt es zurück, gehört es dir. Kommt es nicht zurück, hat es dir nie gehört.

Ein anderer Gedanke von mir ist, ihre beste Freundin aufzusuchen um vielleicht etwas mehr über die Umstände der Distanz zu erfahren. Und um gleichzeitig meine Situation/Gefühle zum Ausdruck zu bringen.
Bitte nicht falsch verstehen: Ich dachte nicht an ein Frage/Antwort Spiel: "Du erzähl mal, was hat Sara eigentlich jetzt genau gesagt/warum macht sie das jetzt so?". Einfach nur besuchen, bisschen was erzählen/hören (ohne ins Detail oder Selbstmitleid zu gehen).
Aber ich glaube das wird wohl voll nach hinten losgehen oder?
Da wird Sara sich sicherlich hintergangen/ausspioniert fühlen, oder?
Andererseits hat meine beste Freundin gesagt, daß sie diese Möglichkeit auch in Betracht ziehen würde wenn sie in meiner Situation sein würde. Allerdings als "letzte Möglichkeit" in Betracht ziehen würde.
Was das Kämpfen von Sara's Seite aus angeht: Sie ist sehr konsequent, will heißen, das was sie zu mir gesagt hat (nicht melden) wird sie auch so durchziehen.
Oder wartet sie jetzt nur darauf das ich mich bald mal melde?
Ein Test?.... ich weiß auch nicht.

Wenn's nach mir geht hätte ich schon längst, spätestens nächste Woche, eine Kontaktaufnahme (Hallo ich bin noch da und denk an dich) "gestartet".

So bin ich Hin und Her gerissen zwischen meinen Gefühlen... kann mir eure Gedanken dazu durchlesen als Ünterstützung/Denkanstöße (was ihr ja auch macht und ich Danke euch sehr dafür!!!)... aber wie es eben ist... entscheiden muß ich alleine und meine Entscheidung tragen/vertreten.
Und ich glaube da habe ich Angst vor. Was wird meine Entscheidung bewirken? Positives oder Negatives?
Es ist sooo schwer.

Grüß euch alle ganz doll lieb
Sven

Hi IceAge
Meine PC hatte einen Supercrash ... und diese Zeilen liegen nun schon etwas länger auf meiner Festplatte. Aber nun hab ich es wieder hinbekommen und sende sie Dir fix.

Hier also meine Gedanken von vorletzte Nacht:

Hi IceAge

Wenn ich so Deine Antworten lese sagt es mir, dass es Dich wohl ziemlich erwischt hat, hm?
Du hängst unter einer Gefühlsglocke, eingesperrt und ausgegrenzt von der Realität.
Nicht sichtbar sie Dir schein.

Nun frage ich mich, wie Du heute hier schreiben würdest, wenn Du außen stehst und ein anderer hätte diesen Deinen Kummer jetzt.

Was würdest Du raten?
Es ist auch nicht so leicht für mich - wie sicher auch für einige andere - Dir hier die kühle Realität vor Augen zu führen, denn sie ist schmerzhaft. Ich glaube mir - ich kenne es mehr als gut.

Aber stell Dir mal einen "benebelten" Menschen vor, der in Eiskaltes Wasser geworfen wird.
Er wird schnell erst ganz klar, dann friert er ungeheuer und wenn er dann wieder rauskommt wird er abgehärtet sein und die Temperatur kommt zurück in den Körper.

Hmm ... ziemlich verquert geschrieben, sorry. Aber was meine ich damit?

Ich gehe mal Deine letzte Antwort durch.
"Zu der Distanz: Sie hat gesagt das sie sich nicht melden wird, aber wenn ich klar damit komme das im Moment nur eine Freundschaftliche Beziehung von ihrer Seite her kommt, dann kann ich mich ja wieder melden und wir werden sehen."

Sind das nicht mehr als deutliche Worte?
Wenn Du bereit zur Freundschaft bist "darfst" Du Dich melden. Das ist für mich das Aussagekräftigste von allem hier. Freundschaft ja, Beziehung nein.

Und natürlich schiebt sie Dir damit die Entscheidung zu. Denn für sie scheint es bereits klar zu sein. Schaffst Du es nicht, Dich ihr "NUR" Freundschaftlich zu nähern, dann wünscht sie lieber "Stille"


"Ein anderer Gedanke von mir ist, ihre beste Freundin aufzusuchen um vielleicht etwas mehr über die Umstände der Distanz zu erfahren. Und um gleichzeitig meine Situation/Gefühle zum Ausdruck zu bringen."

Natürlich wird dieser Schuss - unter diesen Bedingungen jetzt - mit großer Wahrscheinlichkeit nach hinten losgehen. Denn ihre "beste" Freundin wird sicher mit ihr darüber reden und Sara wird sich beobachtet und etwas um 5 Ecken ausgefragt fühlen. Es ist nie und nimmer ein Test denke ich.
Was sollte der auch bringen. Wenn sie wirklich "mehr" will, riskiert sie doch damit dann mit diesem Test, dass er schief geht und sie Dich verliert. Das sind sicher mal „Versuche“ bei jahrelangen Beziehungen, wo es viele Gemeinsamkeiten gibt und keiner von beiden es lange aushalten könnte. Dessen sind sich dann meist beide sicher und das Risiko ist abschätzbar.
Aber in Deinem Fall sieht es etwas anders aus. So viel Gemeinsamkeit und Sicherheit habt ihr doch noch nicht. Wie wollt ihr euch richtig kennen lernen, auch mal streiten und sich abtasten ohne Kontakt? 4 Wochen können so sein wie ein „Urlaubsabenteuer“ und danach möchte nicht unbedingt jeder „Mehr“.
Verstehst Du, was ich Dir sagen will?
Du läufst einer Feder im Wind nach, die Dich zart berührt hatte. Gern würde ich Dir besseres erzählen, aber die Chance das es sich wiederholt ist gering.
Versuche zu innerer Ruhe zu kommen. Lasse Zeit ins Land gehen und unternimm etwas.
Sende ihr in zwei Wochen eine neutrale Botschaft. Ein „Hallo, wie geht es Dir“ Lass dort – auch wenn es schwer fällt – Sentimentalitäten und „große Gefühle“ weg. Du wirst sehen wie sie reagiert. Vielleicht bemerkt sie eine „Entfremdung“ von Dir und erschrickt. Aber genau an dieser Stelle wirst Du erfahren, ob sie kämpfen will oder ob sie so zufrieden ist, wie es ist.
Dann trink mal einen kräftig und nach dem aufwachen hole Luft für neue Ziele.

Ich wünsche Dir Glück ... obwohl, ... warum sollte ich Dir etwas wünschen, was so oder so zu Dir kommen wird. Denn Du bist mit Deiner Art sicher ein „Leckerbissen“ für so manches weibliches Herz. Also keine Panik. Du wirst eines Tages an heute zurück denken und einer anderen traurigen Seele Deine Erfahrungen mitteilen. So wie ich ...

Liebe Grüße
Bye Stromer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2002 um 23:28

Oh das kenne ich!
Ich habe so ähnliche Situationen sehr oft erlebt und habe daraus gelernt.
Wenn es so anfängt, dann wird es nie wieder so sein wie es einmal war. Ob es nun von der Frau oder vom Mann kommt.
Lerne mit solchen Situationen umzugehen in dem Du dir selber sagst, das solche Menschen es nicht wert sind (ohne jetzt jemanden schlecht zu machen), daß das Leben auch ohne diese Menschen weitergeht. Halte dich an deine Freunde, die es bestimmt schaffen, dich von dieser Situation abzulenken.
Oder leg dir ein Hobby zu. Malen zum Beispiel, dabei kann man sich seinen Frust von Seele malen und entdeckt, das man das Leid immer mehr vergisst wenn man seine gut gelungenen Bilder sieht. Habe selber schon die Erfahrung gemacht, allerding male ich jetzt nicht mehr, dafür mache ich jetzt Musik.

Auch wenn es schwer fällt und glaub mir, ich kenne das Gefühl nur zu gut, so mußt Du dir auch immer wieder sagen "Die Nächste kommt bestimmt."

Also Kopf hoch und versuch mal ein paar von meinen Tipps.

Gruß Galaxybird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2002 um 2:58

Eine echt traurige geschichte...
hi iceage

ich habe mir die ganze disskusion hier durchgelesen. auch ich sehe es so das sie dich nach 4 wochen kennengelernt hat und nun wohl für sich selbst herausfinden muss ob sie mit dir kann oder nicht. du hast ja selbst gesagt das du am anfang sehr kühl warst eher nicht für eine beziehung offen. vielleicht hat sie deine liebe zu ihr erschreckt. mitunter hast du ihr auch gezeigt wie sehr du an ihr hängst vielleicht sogar klammerst. sie ist das mit sicherheit nicht gewöhnt. leicht erschrocken... zumindest hoffe ich das. eines finde ich aber an deiner situation wirklich super weil es so richtig schön viel zeit bis weihnachten ist einfach alles perfekt. gib ihr zeit bis kurz vor weihnachten und versuche dich dann wieder zunähern. habe echt den eindruck das sie geflüchtet ist aus angst siech zu sehr zu verlieben da sie wieder alles verlieren könnte.

zeig ihr das du ihren wunsch akzeptierst und lass ihr die zeit. zeig ihr aber auch das sie es wert ist um sie zu kämpfen. leider kann ich dir überhaupt keinen tip geben wie du dich melden solltest da frauen auch für mich ein mega rätsel sind. du solltest echt versuchen ihren wunsch zuerfüllen und erstmal nur freundschaft erwarten. sicher du liebst sie nur was bringt es dir wenn du auf eine beziehung bestehst und sie dabei verlierst. gib ihr die chance herauszufinden was sie eigentlich wirklich will. ich bin mir sicher ihr findet euch wieder den auch sie will glücklich sein und wenn es monate dauert sie ist sicher das warten wert.

wünsche dir die kraft deine liebe zurückzustellen um einer sehr guten freundsachaft den platz zugeben. wirst sehen es lohnt sich.
mfg fragen1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2002 um 1:28
In Antwort auf gwynn_12179727

Eine echt traurige geschichte...
hi iceage

ich habe mir die ganze disskusion hier durchgelesen. auch ich sehe es so das sie dich nach 4 wochen kennengelernt hat und nun wohl für sich selbst herausfinden muss ob sie mit dir kann oder nicht. du hast ja selbst gesagt das du am anfang sehr kühl warst eher nicht für eine beziehung offen. vielleicht hat sie deine liebe zu ihr erschreckt. mitunter hast du ihr auch gezeigt wie sehr du an ihr hängst vielleicht sogar klammerst. sie ist das mit sicherheit nicht gewöhnt. leicht erschrocken... zumindest hoffe ich das. eines finde ich aber an deiner situation wirklich super weil es so richtig schön viel zeit bis weihnachten ist einfach alles perfekt. gib ihr zeit bis kurz vor weihnachten und versuche dich dann wieder zunähern. habe echt den eindruck das sie geflüchtet ist aus angst siech zu sehr zu verlieben da sie wieder alles verlieren könnte.

zeig ihr das du ihren wunsch akzeptierst und lass ihr die zeit. zeig ihr aber auch das sie es wert ist um sie zu kämpfen. leider kann ich dir überhaupt keinen tip geben wie du dich melden solltest da frauen auch für mich ein mega rätsel sind. du solltest echt versuchen ihren wunsch zuerfüllen und erstmal nur freundschaft erwarten. sicher du liebst sie nur was bringt es dir wenn du auf eine beziehung bestehst und sie dabei verlierst. gib ihr die chance herauszufinden was sie eigentlich wirklich will. ich bin mir sicher ihr findet euch wieder den auch sie will glücklich sein und wenn es monate dauert sie ist sicher das warten wert.

wünsche dir die kraft deine liebe zurückzustellen um einer sehr guten freundsachaft den platz zugeben. wirst sehen es lohnt sich.
mfg fragen1

Traurig, aber wahr...
und schwer für mich.
Mittlerweile (nach vielem Nachdenken) bin ich auch zu der Überzeugung gekommen, daß sie diesen Weg gewählt hat, um sich selber darüber klar zu werden/herauszufinden ob sie gewillt ist weiter mit mir eine Beziehung einzugehen.
Ich habe mir ihre Mails usw wieder und wieder durchgelesen... es ist SO VIEL LIEBE/GEFÜHL in ihnen.
Das kann nicht einfach weg sein!
Das könnte ich mir bei jemanden vorstellen der eher ein "kühler" Typ ist (was Sara eben nicht ist).
Habe mir jetzt vorgenommen mich einmal pro Woche bei ihr zu melden (Mail,SMS usw.) Möchte ihr natürlich jetzt nicht durch tägliches melden auf den Wecker gehen.
Am 22.11 war es soweit. Nach einer Woche des abzuluten Schweigens habe ich ihr eine E-Card geschrieben (da bekommt man nämlich eine Bestätigung, wenn sie abgerufen wurde).
Sie hätte jetzt folgendes machen können: Da ja mein Name als Absender zu lesen ist, bevor sie die E-Card überhaupt abgerufen hat, hätte sie die Card auch einfach löschen können, nach dem Motto "...will ich nicht lesen... interessiert mich im Moment nicht..." o.ä.
Aber sie hat die Card abgerufen und somit gelesen *freu*
Für mich ein positives Zeichen.

Noch gebe ich nicht auf.

Aber telefonieren fällt im Moment auch von meiner Seite her flach. Habe Angst, wenn ich ihre Stimme wieder höre, auf das Trennungsthema zu sprechen zu kommen oder traurig/verärgert am Telefon zu reagieren.
Weil ich im Moment noch verletzt bin und mich noch nicht mit der jetzigen Situation so ganz zurecht gefunden habe.
Dauert noch etwas.

Danke für deine aufbauenden/positiven Worte.

Gruß
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2002 um 1:45
In Antwort auf doris_12153534

Oh das kenne ich!
Ich habe so ähnliche Situationen sehr oft erlebt und habe daraus gelernt.
Wenn es so anfängt, dann wird es nie wieder so sein wie es einmal war. Ob es nun von der Frau oder vom Mann kommt.
Lerne mit solchen Situationen umzugehen in dem Du dir selber sagst, das solche Menschen es nicht wert sind (ohne jetzt jemanden schlecht zu machen), daß das Leben auch ohne diese Menschen weitergeht. Halte dich an deine Freunde, die es bestimmt schaffen, dich von dieser Situation abzulenken.
Oder leg dir ein Hobby zu. Malen zum Beispiel, dabei kann man sich seinen Frust von Seele malen und entdeckt, das man das Leid immer mehr vergisst wenn man seine gut gelungenen Bilder sieht. Habe selber schon die Erfahrung gemacht, allerding male ich jetzt nicht mehr, dafür mache ich jetzt Musik.

Auch wenn es schwer fällt und glaub mir, ich kenne das Gefühl nur zu gut, so mußt Du dir auch immer wieder sagen "Die Nächste kommt bestimmt."

Also Kopf hoch und versuch mal ein paar von meinen Tipps.

Gruß Galaxybird

Auch ich kenne das...
is noch gar nicht zu lange her. War im Jahr 2000. Meine damalige Freundin wohnt bei Kassel (sind 300 Km von mir) und sagte nach 8 Wochen (in denen wir uns fast nur alle zwei Wochen sehen konnten), daß die Wochenden, an denen wir uns sehen, nicht vorher festlegen sollten sondern es spontan entscheiden.
Wie bitte?
Ich weiß am Montag nicht ob ich sie am Freitag besuchen darf?
Da habe ich eben die Partnerschaft beendet. Damit wollte ich nicht leben. War so schon schwer genug.

Ich habe ihr dann etwas mehr als ein Jahr hinterher getrauert.
Und aus der Erfahrung des Jahres, weiß ich wie lange ich bereit bin in dieser Situation zu leben/wie lange ich es machen kann ohne am Boden zerstört zu sein.

Du hast recht, während der ersten Wochen blieben Dinge/Vorhaben auf der Strecke. Sara war mein absoluter Lebensmittelpunkt. Meine Welt drehte sich in Zeitlupe. Das habe ich jetzt wieder in den Griff bekommen. Gehe ins Kino, Freunde angerufen "..lass uns doch mal wieder treffen...", habe inzwischen einem weiteren Freund bei seinen Problemen mit seiner Freundin moralische Unterstützung gegeben usw. Schon irre... man hat selber noch mit sich zu kämpfen, kann aber schon wieder anderen helfen/Tipps geben.

Zu deinen Tipps: Habe angefangen meine Gedanken in den PC einzutippen. Beim Schreiben kommen die Gefühle zwar wieder stärker in mir durch, aber es ist auch eine Art sich damit auseinander zu setzen.
Mir hilft es ein wenig.

Gruß
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper