Forum / Liebe & Beziehung

Seit über 10 Jahren, Ex lässt mich nicht in Ruhe

Letzte Nachricht: 7. März 2016 um 22:20
N
norris_12640214
29.02.16 um 16:38

Hallo,

erstmal die Kurzfassung: vor ca. 14 Jahren war ich das erste mal mit meiner Jugendliebe zusammen. Es war mehr oder weniger über vier Jahre eine On-Off Beziehung, teilweise mit schönen Zeiten, aber überwiegend hatte ich in der Zeit mehr Liebeskummer als Freude. Sein Verhalten mir gegenüber war teilweise sehr abwertend, andererseits aber auch sehr emotional. Dazu kommt, dass er damals schon zu kriminalität neigte, wodurch er sich mehr und mehr die Zukunft verbaut hat. Damals haben mir alle gesagt, ich hätte was Besseres verdient und ich solle mich doch von ihm trennen. Aber ich hatte bis ich 18 war die rosarote Brille auf, die Augen musste ich mir selbst öffnen. Nachdem ich endlich eingesehen hatte, dass Nach der Trennung habe ich den Kontakt komplett abgebrochen, sogar meine Freundschaften habe ich aufgegeben und sozusagen Neu angefangen.

Dies ist mir recht gut gelungen, jetzt bin ich fast 30, habe seit vier Jahren die Liebe meines Lebens gefunden und stehe mit beiden Beinen fest im Leben. Ich habe mit der Vergangenheit abgeschlossen und möchte solche Menschen nicht mehr in meinem Leben haben.

Seit der Trennung vor 11 Jahren, meldet er sich, alle Jahre wieder, eigentlich fast jedes Jahr aufs neue.

Ob per SMS, Facebook, irgendwie schafft er es immer wieder in mein Leben zu zecken. Aber seit zwei Jahren, übertreibt er es in meinen Augen.

1.Situation: Heiligabend 2014, fuhr ich, wie jedes Jahr mit dem Bus zu meinen Eltern, da seine Eltern im selben Ort leben, war er auch im Bus. Als ich ausstieg, stand er plötzlich hinter mir und wollte mit mir sprechen. Da hatte ich ihm schon gesagt, das wir uns nichts mehr zu sagen haben.

2.Situation: Silvester 2014, WhatsApp Nachricht von ihm mit Glückwünschen fürs neue Jahr etc.

3. Situation: Feb/Mär 2015, Brief ohne Briefmarke (also Selbst eingeworfen) 10 Seiten langes geschafel über "unsere gemeinsame" Zeit und wie toll er es nicht fand, es sei was besonderes gewesen, er hätte sich geändert, ich solle uns doch noch eine Chance geben.

4. Situation: Feb 2016 WhatsApp Nachricht, er fände es schade, dass ich so mauern würde. Und das er das wohl nur so sehen würde, das es was besonderes war zwischen uns.

Also entweder hab nur ich das Gefühl, das er ziemlich realitätsfern ist oder er scheint wirklich die letzten Jahre über nicht mitbekommen zu haben. Er redet darüber als wäre es gestern gewesen. Bis auf die Male wo er sich gemeldet hat, habe ich gar nicht mehr an ihn gedacht geschweigedenn an die Beziehung zu ihm. Habe schon genug Zeit meines Lebens damit vergeudet.

Ich habe es letztendlich als eine Erfahrung aus der ich gelernt habe abgelegt. Trotzdem finde ich grenzt das alles ein wenig an Psychoterror, oder was meint Ihr?

Dazu muss man glaube ich noch erwähnen, dass er in der Nähe wohnt, wo ich arbeite und ich seit letztem Jahr sowas wie Verfolgungswahn habe. Drehe mich ständig um und gucke ob er irgendwie in der Nähe ist, nicht weil ich es möchte, sondern einfach aus der Erfahrung heraus (Beispiel wäre hier Weihnachten) Ein scheiß Gefühl mal ganz nebenbei.

Anfangs habe ich es mit ignorieren versucht, dann mit einem "Lass mich in Ruhe' und jetzt habe ich ihm nochmal n Text geschrieben wo ich eindeutig meinen Standpunkt vertreten habe und abschließend gebeten habe mich zukünftig nicht mehr zu kontaktieren.

Ist das bereits ein Fall von Stalking? Hat jemand hier Erfahrung mit sowas?

Ich freue mich über eure Kommentare.

LG Miezwohnung

Mehr lesen

rundp
rundp
05.03.16 um 13:30

Du hast also
bisher ignoriert oder "Lass mich in Ruhe" gesagt? Wie wäre folgendes: Ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht und, um deinen Standpunkt nochmal klarer zu machen, in Begleitung deines neuen Partners. Vielleicht hilft ihm das um zu sehen, dass da deinerseits nichts mehr ist. Und dir gibt es eine gewisse Sicherheit nicht allein mit dem Kerl zu sein.

Aber ja, auch ich empfinde das als äußerst realitätsfern, nur weiß ich nicht ob das von der Frequenz her reicht um wirklich von Stalking zu reden, aber wirklich Ahnung habe ich da natürlich nicht.

Ich würde aber definitiv sagen, wenn sich seinerseits auch nach so eine Gespräch nichts ändert würde ich zum einen sein Umfeld (Eltern?) einschalten, dass diese intervenieren und in Richtung therapeutischer Unterstützung mit ihm gehen und zum anderen auch tatsächlich mich erkundigen ob eine einstweilige Verfügung möglich wäre und dieses erwirken.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
faysal_12312192
07.03.16 um 22:20

Eindeutig Psychoterror!
Irgendwann wachst du Nachts auf und Dann steht er vor deinem Fenster und beobachtet wie du mit deinem Freund im Bett liegst. Ist klar das Er sein Leben absolut nicht in Griff bekommen hat, das die zeiten mit dir besser waren,dadran klammert er sich fest,irgendwann kann es sehr wohl krankhaft werden, ganz klar grenzen setzen-alles gute im leben wunschen,und nie wieder antworten, du bist nicht seine mama, jeder ist fur sich selbst verantwortlich. Setzt punkt-vor allem fur dich. komma bringt nix.

Gefällt mir