Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seit Jahren kein Sex in der Ehe

Seit Jahren kein Sex in der Ehe

28. Mai um 13:33

Hallo,

ich hole mal weit aus .. mein Mann (nun 54) und ich (48) kennen uns seit 14 Jahren. Schnell war klar, dass wir zusammen bleiben, heiraten, Kinder bekommen.
Zu Anfang war unser Sex-Leben ok ... wenn auch nie besonders aufregend. Wir haben unsere Pläne auch schnell umgesetzt und bekamen ziemlich schnell unseren Sohn. Sex war aber damals schon sehr auf das "Baby machen" ausgelegt und hatte wenig mit Erotik zu tun.
Wir hatten auch weiterhin Sex als unser Sohn geboren war - jedoch eher selten und nur wenn ich den Anfang machte. Von ihm kam nie was. Das war anfangs noch öfter aber ich hatte auch keine Lust immer zu "betteln". Somit hatten wir höchstens 1mal alle 6-8 Wochen Sex und dann auch nur das Pflichtprogramm.
Irgendwann dachte ich, ich lass es einfach ... er wird schon irgendwann alleine kommen wenn ich nicht mehr nerve.
Tja. Das war vor 7-8 JAHREN !!! Seit damals KEIN Sex. Das wäre ja noch nicht das allerschlimmste aber kein Sex heißt auch keine Zärtlichkeit. Kein Kuscheln. Kein intensives Küssen, Keine Umarmung, Kein Händchen halten. Lediglich beim heimkommen nach der Arbeit und beim zu Bett gehen ein flüchtiges Küsschen auf den Mund.
Wenn ich ihm sage: "Umarme mich doch mal" legt er steif die Arme um mich. Aber nichts zärtlich oder so.
Mittlerweile widert mich das echt an. Ich möchte das so nicht mehr weiter ! Klar, hab ich das all die Zeit irgendwie akzeptiert weil ich einfach bequem war. Ich hatte kein Lust auf Diskussionen usw. auch wenn ich das immer mal wieder angesprochen habe. Er sagt, er braucht das nicht. Was ist schon Liebe?
Wir sind so an sich ein gutes Team und ich weiß er würde sonst alles für mich tun aber das reicht einfach nicht. Das würden meine Freunde auch ... von einem Partner erwarte ich jedoch auch Zärtlichkeiten.

Wir waren beide immer auch übergewichtig. Nun habe ich sehr viel abgenommen und mit der optischen Veränderung kommt auch, das ich mich vom Couch-Potatoe weg entwickelt habe. Er hat nichts dagegen, wenn ich am Wochenende mit freundinnen in Clubs/Discos gehe (was ja auch nicht normal ist).
Schon oft sagten Freunde, er muss langsam auf mich aufpassen so toll wie ich aussehe. Das entlockt ihm aber nur ein müdes Lächeln. Ich hab keine Ahnung warum er denkt das passiert nichts ! Oder wäre es ihm egal oder sogar recht wenn ich nen anderen hätte!?
Dazu muss ich sagen, dass er psysisch schon immer eher labil ist und des öfteren mit Depressionen zu kämpfen hatte.
Aber hey, ich mag das so nicht mehr !!!!
Ich möchte leben ... ich möchte Sex haben... ich möchte merken, dass ich geliebt werde ... ich vermisse die Zärtlichkeiten soooooooooooooo sehr !
Aber ich habe Angst mich von ihm zu trennen. Ich bin absolut unabhängig von ihm. Das ist nicht das Problem ... vielmehr ist es die Angst, dass er sich was an tut.

Ich bin mittlerweile echt verzweifelt ... und hatte die letzten Monate auch schonmal Sex mit anderen Männern, was eigentlich so gar nicht meine Art ist!
Das kann es doch nicht sein !? Jedoch ist mittlerweile schon alles so im Keller, dass ich mir nichtmal mehr vorstellen kann mit ihm Sex zu haben ...

Ich denke einfach, eine Beziehung ohne Sex kann auch jahrelang gut funktionieren wenn beide das wollen ... aber doch nicht wenn einer das nicht will !?

Was würdet ihr tun? Weiterhin Rücksicht auf ihn ... aufs Kind ... nehmen oder an sich selbst denken?

Mehr lesen

28. Mai um 13:43

Würdest Du denn partnerschaftlich mit ihm zusammenbleiben wollen (auch unabhängig vom Sohn), wenn es eine sexuelle Lösung gäbe. Das wäre eben ein oder mehrere Männer für Deine Lust und körperliche Nähe, also eine geöffnete Beziehung.
Am besten würde ich das auch offensiv angehen, wenn Du die Familie erhalten willst. Starte dasThema bei Deinem Mann und vertrete es auch selbstbewusst. Also nicht dass es auf 6-8 Wochen Mitleidsex hinausläuft um Dich ruhig zu stellen.
Es kann natürlich darauf hinauslaufen dass er sich stur stellt und Du vor der Entscheidung stehst 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 13:48
In Antwort auf sophos75

Würdest Du denn partnerschaftlich mit ihm zusammenbleiben wollen (auch unabhängig vom Sohn), wenn es eine sexuelle Lösung gäbe. Das wäre eben ein oder mehrere Männer für Deine Lust und körperliche Nähe, also eine geöffnete Beziehung.
Am besten würde ich das auch offensiv angehen, wenn Du die Familie erhalten willst. Starte dasThema bei Deinem Mann und vertrete es auch selbstbewusst. Also nicht dass es auf 6-8 Wochen Mitleidsex hinausläuft um Dich ruhig zu stellen.
Es kann natürlich darauf hinauslaufen dass er sich stur stellt und Du vor der Entscheidung stehst 

Tja gute Frage: einerseits könnte ich mir z.B. vorstellen wie ne WG zusammen zu wohnen und ne die sexuellen Belange woanders zu befriedigen.
Andererseits unternehmen wir ja so und so kaum was gemeinsamen (außer Dinge unseren Sohn betreffend). Wozu also?
Sex mit ihm kann ich mir nicht mehr vorstellen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 13:51

Ich nehme an, Euer Familieleben mit Blick auf den Sohn hat gewisse Routinen, so dass er eine Familien ohne große Höhen und Tiefen hat.
Die Frage ist halt, willst Du Dich eher bald trennen da Du nur ein Leben hast oder sagst Du Dir, ich gebe dem Sohnemann noch 4-5 Jahre bevor die Trennung kommt.
Denn wirklich glücklich dürftest Du nur mit einem Mann werden, bei dem das Gesamtpaket stimmt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 14:36

Redet ihr denn überhaupt noch miteinander?
Ich würde ihm das genau so schildern, wie du es im Forum geschildert hast.
Er ist unglücklich und du bist unglücklich, eine Lösung muss her.
Rede mit ihm!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 14:56
In Antwort auf ursula22

Hallo,

ich hole mal weit aus .. mein Mann (nun 54) und ich (48) kennen uns seit 14 Jahren. Schnell war klar, dass wir zusammen bleiben, heiraten, Kinder bekommen.
Zu Anfang war unser Sex-Leben ok ... wenn auch nie besonders aufregend. Wir haben unsere Pläne auch schnell umgesetzt und bekamen ziemlich schnell unseren Sohn. Sex war aber damals schon sehr auf das "Baby machen" ausgelegt und hatte wenig mit Erotik zu tun.
Wir hatten auch weiterhin Sex als unser Sohn geboren war - jedoch eher selten und nur wenn ich den Anfang machte. Von ihm kam nie was. Das war anfangs noch öfter aber ich hatte auch keine Lust immer zu "betteln". Somit hatten wir höchstens 1mal alle 6-8 Wochen Sex und dann auch nur das Pflichtprogramm.
Irgendwann dachte ich, ich lass es einfach ... er wird schon irgendwann alleine kommen wenn ich nicht mehr nerve.
Tja. Das war vor 7-8 JAHREN !!! Seit damals KEIN Sex. Das wäre ja noch nicht das allerschlimmste aber kein Sex heißt auch keine Zärtlichkeit. Kein Kuscheln. Kein intensives Küssen, Keine Umarmung, Kein Händchen halten. Lediglich beim heimkommen nach der Arbeit und beim zu Bett gehen ein flüchtiges Küsschen auf den Mund.
Wenn ich ihm sage: "Umarme mich doch mal" legt er steif die Arme um mich. Aber nichts zärtlich oder so.
Mittlerweile widert mich das echt an. Ich möchte das so nicht mehr weiter ! Klar, hab ich das all die Zeit irgendwie akzeptiert weil ich einfach bequem war. Ich hatte kein Lust auf Diskussionen usw. auch wenn ich das immer mal wieder angesprochen habe. Er sagt, er braucht das nicht. Was ist schon Liebe?
Wir sind so an sich ein gutes Team und ich weiß er würde sonst alles für mich tun aber das reicht einfach nicht. Das würden meine Freunde auch ... von einem Partner erwarte ich jedoch auch Zärtlichkeiten.

Wir waren beide immer auch übergewichtig. Nun habe ich sehr viel abgenommen und mit der optischen Veränderung kommt auch, das ich mich vom Couch-Potatoe weg entwickelt habe. Er hat nichts dagegen, wenn ich am Wochenende mit freundinnen in Clubs/Discos gehe (was ja auch nicht normal ist).
Schon oft sagten Freunde, er muss langsam auf mich aufpassen so toll wie ich aussehe. Das entlockt ihm aber nur ein müdes Lächeln. Ich hab keine Ahnung warum er denkt das passiert nichts ! Oder wäre es ihm egal oder sogar recht wenn ich nen anderen hätte!?
Dazu muss ich sagen, dass er psysisch schon immer eher labil ist und des öfteren mit Depressionen zu kämpfen hatte.
Aber hey, ich mag das so nicht mehr !!!!
Ich möchte leben ... ich möchte Sex haben... ich möchte merken, dass ich geliebt werde ... ich vermisse die Zärtlichkeiten soooooooooooooo sehr !
Aber ich habe Angst mich von ihm zu trennen. Ich bin absolut unabhängig von ihm. Das ist nicht das Problem ... vielmehr ist es die Angst, dass er sich was an tut.

Ich bin mittlerweile echt verzweifelt ... und hatte die letzten Monate auch schonmal Sex mit anderen Männern, was eigentlich so gar nicht meine Art ist!
Das kann es doch nicht sein !? Jedoch ist mittlerweile schon alles so im Keller, dass ich mir nichtmal mehr vorstellen kann mit ihm Sex zu haben ...

Ich denke einfach, eine Beziehung ohne Sex kann auch jahrelang gut funktionieren wenn beide das wollen ... aber doch nicht wenn einer das nicht will !?

Was würdet ihr tun? Weiterhin Rücksicht auf ihn ... aufs Kind ... nehmen oder an sich selbst denken?

 

"Er hat nichts dagegen, wenn ich am Wochenende mit freundinnen in Clubs/Discos gehe (was ja auch nicht normal ist)."

Ist doch schön, wenn der Partner nicht eifersüchtig, besitzergreifend oder sonstwie mißgünstig ist.

Vielleicht geht es ihm eben nicht gut, aber er scheint dich nicht einzuschränken, das ist großmütig von ihm. Warum öffnet ihr eure Ehe nicht?

Weißt du, wo die Ursache seiner "Depressionen" liegen könnte? Ist er lediglich schwermütig und unsicher oder tatsächlich depressiv? Ist er in Behandlung? 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 15:11
In Antwort auf sophos75

Ich nehme an, Euer Familieleben mit Blick auf den Sohn hat gewisse Routinen, so dass er eine Familien ohne große Höhen und Tiefen hat.
Die Frage ist halt, willst Du Dich eher bald trennen da Du nur ein Leben hast oder sagst Du Dir, ich gebe dem Sohnemann noch 4-5 Jahre bevor die Trennung kommt.
Denn wirklich glücklich dürftest Du nur mit einem Mann werden, bei dem das Gesamtpaket stimmt

Familie ohne und tiefen trifft es ganz gut. 
Für meinen Sohn und meinen Mann ist ja auch alles prima wie es ist..
ICH will es jetzt nicht mehr... nicht in 5 Jahren sondern jetzt. Nur Trennung getrau ich mich doch noch nicht ganz... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 15:13
In Antwort auf ethna_13675569

Redet ihr denn überhaupt noch miteinander?
Ich würde ihm das genau so schildern, wie du es im Forum geschildert hast.
Er ist unglücklich und du bist unglücklich, eine Lösung muss her.
Rede mit ihm!

Wir reden über belangloses... abends oft gar nix.
Genau das getrau ich mich nicht ihm das so deutlich zu sagen. Ich habe Angst um ihn 
Er ist was Beziehung/Familie angeht glaub ich ganz glücklich  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 15:31
In Antwort auf ursula22

Wir reden über belangloses... abends oft gar nix.
Genau das getrau ich mich nicht ihm das so deutlich zu sagen. Ich habe Angst um ihn 
Er ist was Beziehung/Familie angeht glaub ich ganz glücklich  

Das ist mir unverständlich...

Wieso redest Du nicht mit ihm?
Wieso hast Du es nicht schon vor vielen Jahren getan?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 16:13
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Das ist mir unverständlich...

Wieso redest Du nicht mit ihm?
Wieso hast Du es nicht schon vor vielen Jahren getan?

Ich hab schon immer mal mit ihm geredet... und mache auch jetzt immer mal ne Bemerkung aber ich bin es leid. 
Er redet auch nicht darüber sondern reagiert dann mit schweigen ... es ändert sich aber nichts. Irgendwann gibt man auf 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 16:21
In Antwort auf ursula22

Ich hab schon immer mal mit ihm geredet... und mache auch jetzt immer mal ne Bemerkung aber ich bin es leid. 
Er redet auch nicht darüber sondern reagiert dann mit schweigen ... es ändert sich aber nichts. Irgendwann gibt man auf 

Jein.

Wenn man redet und keine Taten folgen lässt, macht man sich selber zum zahnlosen Tiger.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 16:30
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Jein.

Wenn man redet und keine Taten folgen lässt, macht man sich selber zum zahnlosen Tiger.

 

Guter Vergleich... genau so fühle ich mich! 
Ich hab keine Lust mehr auf all das... aber Angst vor Trennung und da eben mehr was aus ihm wird

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 16:37
In Antwort auf sonnenwind4

"Er hat nichts dagegen, wenn ich am Wochenende mit freundinnen in Clubs/Discos gehe (was ja auch nicht normal ist)."

Ist doch schön, wenn der Partner nicht eifersüchtig, besitzergreifend oder sonstwie mißgünstig ist.

Vielleicht geht es ihm eben nicht gut, aber er scheint dich nicht einzuschränken, das ist großmütig von ihm. Warum öffnet ihr eure Ehe nicht?

Weißt du, wo die Ursache seiner "Depressionen" liegen könnte? Ist er lediglich schwermütig und unsicher oder tatsächlich depressiv? Ist er in Behandlung? 
 

Naja, klar ist es einerseits gut dass er überhaupt nicht eifersüchtig ist und mich tun lässt was ich will! 
Aber mal ehrlich. Das ist doch nicht das was man will! Hab ich ihm auch schon oft gesagt, dass ich lieber etwas tun würde mit ihm. Aber nee er hat dazu keine Lust und sitzt lieber auf der Couch und geht um 9 ins Bett. 
Warum wir unsere Ehe nicht öffnen? Keine Ahnung. Ist das durchführbar? Finde den Gedanken einerseits gut und doch auch komisch. 
Ich hab ihn schon mit Depressionen kennengelernt. Kommt von der Kindheit her. Er war schon oft in Behandlung und fängt nun auch gerade wieder an. 
Ich glaube aber er wird da gar nichts wegen Beziehung sagen! Er findet es normal und gut wie es läuft. Es ist eher wegen Eltern/Job usw.

manchmal denk ich ICH brauche psychologische Hilfe um das alles durchziehen zu können. Aber an wendet man sich da ?! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 16:39

Ernsthaft, auch DAS musst du ihm sagen! Wenn du ihm das über die Jahre schon wirklich immer deutlich vermittelt hast, muss er als erwachsener Mensch realisieren, dass das Konsequenzen hat! Er hat dich offenbar nie ernst genug genommen, als dass er an sich gearbeitet hätte!
Wenn du an der derzeitigen Situation nicht geändert bekommst, wirst du innerlich immer daran zerfallen und auch das geht nicht! Du bist 48 und hast noch so viele Möglichkeiten, dein Leben in eine bessere Richtung zu gestalten!
Wichtig ist, dass du mit ihm sprichst, dass du ehrlich zu ihm und dir selbst bist (fremdgehen gehört jetzt weniger dazu) und dass -sollte eine Trennung ins Haus stehen, du alles fair abhandelst!
Wenn ER daran zu zerbrechen scheint, kannst du vielleicht Freunde und/oder Familie mit ins Boot nehmen, die ein zusätzliches Auge auf ihn werfen, aber wenn du ausschließlich aus Rücksicht bei ihm bleibst, nicht mehr darüber sprichst und innerlich stirbst, kann das auch nicht der richtige Weg sein!

Fang damit an, dir Gedanken zu machen, welche Lösung für dich die Beste wäre und ob es vielleicht Kompromisse geben könnte (offene Beziehung zum Beispiel), aber sie offen und ehrlich und ändere was!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 16:41

Sehr traurig wenn eine aktive, selbstbewusste und  lustvolle Frau jahrelang so "dahinvegetiert" und noch immer nicht gehen will

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 18:05
In Antwort auf ursula22

Wir reden über belangloses... abends oft gar nix.
Genau das getrau ich mich nicht ihm das so deutlich zu sagen. Ich habe Angst um ihn 
Er ist was Beziehung/Familie angeht glaub ich ganz glücklich  

"Er ist was Beziehung/Familie angeht glaub ich ganz glücklich"

soso, du glaubst also er ist glücklich!?
hat er das auf deine frage hin gesagt, oder glaubst du das wirklich nur?
und wann hat er dich das letzte mal gefragt, ob du glücklich bist?

ich weiß nicht, wie alt dein sohn ist... aber willst du ihm wirklich vorleben, dass es im leben von männern so läuft: man sucht sich irgendwann mal eine frau, macht ihr ein kind, und fürderhin ist alles geregelt, man kann sich gehenlassen und muss sich um nichts mehr kümmern oder bemühen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 20:44
In Antwort auf ursula22

Hallo,

ich hole mal weit aus .. mein Mann (nun 54) und ich (48) kennen uns seit 14 Jahren. Schnell war klar, dass wir zusammen bleiben, heiraten, Kinder bekommen.
Zu Anfang war unser Sex-Leben ok ... wenn auch nie besonders aufregend. Wir haben unsere Pläne auch schnell umgesetzt und bekamen ziemlich schnell unseren Sohn. Sex war aber damals schon sehr auf das "Baby machen" ausgelegt und hatte wenig mit Erotik zu tun.
Wir hatten auch weiterhin Sex als unser Sohn geboren war - jedoch eher selten und nur wenn ich den Anfang machte. Von ihm kam nie was. Das war anfangs noch öfter aber ich hatte auch keine Lust immer zu "betteln". Somit hatten wir höchstens 1mal alle 6-8 Wochen Sex und dann auch nur das Pflichtprogramm.
Irgendwann dachte ich, ich lass es einfach ... er wird schon irgendwann alleine kommen wenn ich nicht mehr nerve.
Tja. Das war vor 7-8 JAHREN !!! Seit damals KEIN Sex. Das wäre ja noch nicht das allerschlimmste aber kein Sex heißt auch keine Zärtlichkeit. Kein Kuscheln. Kein intensives Küssen, Keine Umarmung, Kein Händchen halten. Lediglich beim heimkommen nach der Arbeit und beim zu Bett gehen ein flüchtiges Küsschen auf den Mund.
Wenn ich ihm sage: "Umarme mich doch mal" legt er steif die Arme um mich. Aber nichts zärtlich oder so.
Mittlerweile widert mich das echt an. Ich möchte das so nicht mehr weiter ! Klar, hab ich das all die Zeit irgendwie akzeptiert weil ich einfach bequem war. Ich hatte kein Lust auf Diskussionen usw. auch wenn ich das immer mal wieder angesprochen habe. Er sagt, er braucht das nicht. Was ist schon Liebe?
Wir sind so an sich ein gutes Team und ich weiß er würde sonst alles für mich tun aber das reicht einfach nicht. Das würden meine Freunde auch ... von einem Partner erwarte ich jedoch auch Zärtlichkeiten.

Wir waren beide immer auch übergewichtig. Nun habe ich sehr viel abgenommen und mit der optischen Veränderung kommt auch, das ich mich vom Couch-Potatoe weg entwickelt habe. Er hat nichts dagegen, wenn ich am Wochenende mit freundinnen in Clubs/Discos gehe (was ja auch nicht normal ist).
Schon oft sagten Freunde, er muss langsam auf mich aufpassen so toll wie ich aussehe. Das entlockt ihm aber nur ein müdes Lächeln. Ich hab keine Ahnung warum er denkt das passiert nichts ! Oder wäre es ihm egal oder sogar recht wenn ich nen anderen hätte!?
Dazu muss ich sagen, dass er psysisch schon immer eher labil ist und des öfteren mit Depressionen zu kämpfen hatte.
Aber hey, ich mag das so nicht mehr !!!!
Ich möchte leben ... ich möchte Sex haben... ich möchte merken, dass ich geliebt werde ... ich vermisse die Zärtlichkeiten soooooooooooooo sehr !
Aber ich habe Angst mich von ihm zu trennen. Ich bin absolut unabhängig von ihm. Das ist nicht das Problem ... vielmehr ist es die Angst, dass er sich was an tut.

Ich bin mittlerweile echt verzweifelt ... und hatte die letzten Monate auch schonmal Sex mit anderen Männern, was eigentlich so gar nicht meine Art ist!
Das kann es doch nicht sein !? Jedoch ist mittlerweile schon alles so im Keller, dass ich mir nichtmal mehr vorstellen kann mit ihm Sex zu haben ...

Ich denke einfach, eine Beziehung ohne Sex kann auch jahrelang gut funktionieren wenn beide das wollen ... aber doch nicht wenn einer das nicht will !?

Was würdet ihr tun? Weiterhin Rücksicht auf ihn ... aufs Kind ... nehmen oder an sich selbst denken?

 

Nimmt dein Mann Antidepressiva? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:18
In Antwort auf evaeden

Nimmt dein Mann Antidepressiva? 

Das würde mich auch interessieren. Durch die Einnahme könnten Erektionsstörungen auftreten und dann wäre seine Sex-Ablehung nachzuvollziehen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:20
In Antwort auf april.38

Ernsthaft, auch DAS musst du ihm sagen! Wenn du ihm das über die Jahre schon wirklich immer deutlich vermittelt hast, muss er als erwachsener Mensch realisieren, dass das Konsequenzen hat! Er hat dich offenbar nie ernst genug genommen, als dass er an sich gearbeitet hätte!
Wenn du an der derzeitigen Situation nicht geändert bekommst, wirst du innerlich immer daran zerfallen und auch das geht nicht! Du bist 48 und hast noch so viele Möglichkeiten, dein Leben in eine bessere Richtung zu gestalten!
Wichtig ist, dass du mit ihm sprichst, dass du ehrlich zu ihm und dir selbst bist (fremdgehen gehört jetzt weniger dazu) und dass -sollte eine Trennung ins Haus stehen, du alles fair abhandelst!
Wenn ER daran zu zerbrechen scheint, kannst du vielleicht Freunde und/oder Familie mit ins Boot nehmen, die ein zusätzliches Auge auf ihn werfen, aber wenn du ausschließlich aus Rücksicht bei ihm bleibst, nicht mehr darüber sprichst und innerlich stirbst, kann das auch nicht der richtige Weg sein!

Fang damit an, dir Gedanken zu machen, welche Lösung für dich die Beste wäre und ob es vielleicht Kompromisse geben könnte (offene Beziehung zum Beispiel), aber sie offen und ehrlich und ändere was!

Das Ding ist - er hat keine eigenen Freunde und kaum Kontakt zu seiner Familie. Kontakte laufen ausschließlich über mich. 
Aber du hast recht... genauso fühle ich mich, dass ich innerlich sterbe mit dieser Situation. Ich hab das jahrelang - wie schon gesagt - immer mal angesprochen und die Situation dann doch akzeptiert wie sie ist. 
Wir streiten auch so gut wie nie! Es ist alles immer ... aber ich kann das einfach nicht mehr weiter so 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:21
In Antwort auf sxren_18247537

Sehr traurig wenn eine aktive, selbstbewusste und  lustvolle Frau jahrelang so "dahinvegetiert" und noch immer nicht gehen will

Ja so ist es... ich würde die Situation mehr als gerne ändern und habe Angst vor diesem Schritt. ABer so kann es nicht weitergehen... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:23
In Antwort auf eligia_18297674

Das würde mich auch interessieren. Durch die Einnahme könnten Erektionsstörungen auftreten und dann wäre seine Sex-Ablehung nachzuvollziehen.

Ja das....und einfach kein Verlangen nach Sex, Probleme damit einen Orgasmus zu haben oder zu empfinden. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:27
In Antwort auf batweazel

"Er ist was Beziehung/Familie angeht glaub ich ganz glücklich"

soso, du glaubst also er ist glücklich!?
hat er das auf deine frage hin gesagt, oder glaubst du das wirklich nur?
und wann hat er dich das letzte mal gefragt, ob du glücklich bist?

ich weiß nicht, wie alt dein sohn ist... aber willst du ihm wirklich vorleben, dass es im leben von männern so läuft: man sucht sich irgendwann mal eine frau, macht ihr ein kind, und fürderhin ist alles geregelt, man kann sich gehenlassen und muss sich um nichts mehr kümmern oder bemühen?

Direkt gefragt hab ich nicht. Aber gerade vor paar Tagen hab ich ihm wieder gesagt dass ich finde, dass hier was schief läuft (als er mir sagte dass er wieder zum Psychologen möchte weil ihm alles zuviel wird). Er sah mich fragend an und sagte, dass er alles gut findet ihm die Arbeit und was alles zu erledigen ist ihm über den Kopf wächst 

Was meinen Sohn betrifft frage ich mich das tatsächlich auch ob das richtig ist was wir ihm vorleben. Er ist 11 und fragte mich schon öfters warum der Papa nie mit mir kuschelt oder mir sagt, dass er mich lieb hat. Das gibt mir schon sehr zu denken 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:27
In Antwort auf evaeden

Ja das....und einfach kein Verlangen nach Sex, Probleme damit einen Orgasmus zu haben oder zu empfinden. 

Und auch die Ablehnung jeglicher Zärtlichkeiten wäre dann zu verstehen - einfach aus Angst, dass Ihr Euch näher kommt und er dann versagen würde, wenn es zum Sex kommen sollte.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:27
In Antwort auf ursula22

Ja so ist es... ich würde die Situation mehr als gerne ändern und habe Angst vor diesem Schritt. ABer so kann es nicht weitergehen... 

Hast du dir schon ueberlegt mit ihm zusammen zu einer Therapie zu gehen. Solche Therapien muessen nicht immer das Ziel haben eine Ehe zu retten. Sie sollten ergebnisoffen sein...d.h. eine Trennung kann auch das Ergebnis sein. 

Dann liegt nicht die ganze Verantwortung fuer sein psychisches Befinden auf dir. Du kannst dann deine Aengste wegen Suizid auch in der Therapie ansprechen. Wenn der Therapeut Bedenken hat, dass dein Mann gefaehrdet ist dann waere es auch seine Aufgabe etwas zu unternehmen. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:29
In Antwort auf evaeden

Nimmt dein Mann Antidepressiva? 

Nein. Momentan gar nichts dergleichen. 
Er nahm vor paar Jahren schonmal und das wurde dann aber langsam abgesetzt. Auch damals war das bezirhungstechnisch nicht anders. 
Ich kann mir tatsächlich nicht mehr vorstellen, dass das nochmal anders wird... und will es auch gar nicht mehr

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:32
In Antwort auf eligia_18297674

Das würde mich auch interessieren. Durch die Einnahme könnten Erektionsstörungen auftreten und dann wäre seine Sex-Ablehung nachzuvollziehen.

Nein... er nimmt nichts. 

Ich habe auch schonmal angesprochen er solle den Testosteronspiegel testen lassen. Aber Nö... will er nicht.

Ausser mit unserem Sohn und dem Hund lehnt er alle Körperlichkeiten ab... auch von Freunden oder Familie zum Geburtstag umarmt zu werden lehnt er ab! 
Er mag keine Berührungen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:33
In Antwort auf evaeden

Ja das....und einfach kein Verlangen nach Sex, Probleme damit einen Orgasmus zu haben oder zu empfinden. 

Es geht ja nicht nur um Sex sondern um alle Körperlichkeitem. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:34
In Antwort auf evaeden

Hast du dir schon ueberlegt mit ihm zusammen zu einer Therapie zu gehen. Solche Therapien muessen nicht immer das Ziel haben eine Ehe zu retten. Sie sollten ergebnisoffen sein...d.h. eine Trennung kann auch das Ergebnis sein. 

Dann liegt nicht die ganze Verantwortung fuer sein psychisches Befinden auf dir. Du kannst dann deine Aengste wegen Suizid auch in der Therapie ansprechen. Wenn der Therapeut Bedenken hat, dass dein Mann gefaehrdet ist dann waere es auch seine Aufgabe etwas zu unternehmen. 

An wendet msn sich? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 21:36

Erst hast du deinen Lebens und Beziehungslauf geschrieben. Den Ehemann als untauglich dargestellt ( ist immer noch der gleiche, willst aber aussteigen) 

gehst auf parties und Discotheken und kommst mit leeren Händen

Ursula! 
wahrlich! Wahrlich! Erzähle ich dir die Geschichte und Liebesaffären von der Heiligen Ursula. Sie war geschickt einen Mann zu angeln, was bei dir vieles zu wünschen lässt. 

Angle dir den nächsten ! Damit diese Veränderungen sich lohnen. Gehe nicht mit solche tussi , sondern mit Frauen die Erfahrung im liebesbetrieb haben

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 22:02
In Antwort auf seelsemiotiker1

Erst hast du deinen Lebens und Beziehungslauf geschrieben. Den Ehemann als untauglich dargestellt ( ist immer noch der gleiche, willst aber aussteigen) 

gehst auf parties und Discotheken und kommst mit leeren Händen

Ursula! 
wahrlich! Wahrlich! Erzähle ich dir die Geschichte und Liebesaffären von der Heiligen Ursula. Sie war geschickt einen Mann zu angeln, was bei dir vieles zu wünschen lässt. 

Angle dir den nächsten ! Damit diese Veränderungen sich lohnen. Gehe nicht mit solche tussi , sondern mit Frauen die Erfahrung im liebesbetrieb haben

Wie meinst du das? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 22:13
In Antwort auf ursula22

Wie meinst du das? 

Hab dir pn geschickt 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 0:48
In Antwort auf ursula22

An wendet msn sich? 

Ruf doch mal bei profamilia oder der Caritas an. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 7:52
In Antwort auf ursula22

Direkt gefragt hab ich nicht. Aber gerade vor paar Tagen hab ich ihm wieder gesagt dass ich finde, dass hier was schief läuft (als er mir sagte dass er wieder zum Psychologen möchte weil ihm alles zuviel wird). Er sah mich fragend an und sagte, dass er alles gut findet ihm die Arbeit und was alles zu erledigen ist ihm über den Kopf wächst 

Was meinen Sohn betrifft frage ich mich das tatsächlich auch ob das richtig ist was wir ihm vorleben. Er ist 11 und fragte mich schon öfters warum der Papa nie mit mir kuschelt oder mir sagt, dass er mich lieb hat. Das gibt mir schon sehr zu denken 

Frau, falls du dir wirklich Sorgen um diesen Mann machst, dann rede mit ihm.
Wenn du meinst, dass er es nicht alleine aus dieser Depression schafft, dann schubs ihn Richtung Hilfe.
Wenn er allerdings überhaupt nicht mitmacht, sich nicht helfen lassen will, dann musst du für dich entscheiden, was wichtig ist.
Du hast dich von deinen überschüssigen Pfunden befreit, scheinst Lebensfreude zu haben, dann wirst du es auch schaffen, dich aus dieser Ehe zu befreien!
Nur weil der Partner sich aufgegeben hat, musst du dich nicht mit aufgeben!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 8:36
In Antwort auf evaeden

Ruf doch mal bei profamilia oder der Caritas an. 

Danke für den Tipp. Ich bin da tatsächlich hilflos wohin man sich wendet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 8:38
In Antwort auf ethna_13675569

Frau, falls du dir wirklich Sorgen um diesen Mann machst, dann rede mit ihm.
Wenn du meinst, dass er es nicht alleine aus dieser Depression schafft, dann schubs ihn Richtung Hilfe.
Wenn er allerdings überhaupt nicht mitmacht, sich nicht helfen lassen will, dann musst du für dich entscheiden, was wichtig ist.
Du hast dich von deinen überschüssigen Pfunden befreit, scheinst Lebensfreude zu haben, dann wirst du es auch schaffen, dich aus dieser Ehe zu befreien!
Nur weil der Partner sich aufgegeben hat, musst du dich nicht mit aufgeben!

Er hat schon Kontakt aufgenommen zu Psychologen ... aber das dauert ja immer bis man da nen Termin bekommt.
Wie schon geschrieben glaub ich aber nicht, dass da unsere Situation in der Familie ein großes Thema sein wird, da er es als ok betrachtet.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 8:48
In Antwort auf ursula22

Er hat schon Kontakt aufgenommen zu Psychologen ... aber das dauert ja immer bis man da nen Termin bekommt.
Wie schon geschrieben glaub ich aber nicht, dass da unsere Situation in der Familie ein großes Thema sein wird, da er es als ok betrachtet.

 

"Wie schon geschrieben glaub ich aber nicht, dass da unsere Situation in der Familie ein großes Thema sein wird, da er es als ok betrachtet."

Tja, das glaube ich! Er verdrängt damit, genau so wie du auch, auf seine Art eure Konflikte.

Auch wenn du es dir jetzt nicht vorstellen kannst, das Ende einer unzufriedenen Partnerschaft kann für alle Beteiligten, auch für deinen Mann, eine neue Chance sein, auf ein besseres Leben. In einer unglücklichen Beziehung erschwert man sich gegenseitig das Leben, völlig unbemerkt, aus "falschen" Motiven.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 8:50

Mich erschreckt, dass ihr nicht mal miteinander redet. Tiefgründig schon gar nicht. Ehrlich auch nicht. Ein - für mich - schreckliches Leben. Wobei Leben eher als Dahinvegetieren gemeint ist, als lebendig sein. 

Reden. Über alles. Bedürfnisse austauschen. Lösungen suchen. Mutig sein. Und konsequent.

Sonst führt es zu Parallelleben. Wobei ich persönlich keinen Mann kenne, der so lange keinen Sex bzw. keinen Orgasmus hatte. Aber ihr redet ja auch nicht über Selbstbefriedigung, oder?

Eine nicht mal lebendige Freundschaft ist das. Eine Partnerschaft schon gar nicht.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 9:07
In Antwort auf sonnenwind4

"Wie schon geschrieben glaub ich aber nicht, dass da unsere Situation in der Familie ein großes Thema sein wird, da er es als ok betrachtet."

Tja, das glaube ich! Er verdrängt damit, genau so wie du auch, auf seine Art eure Konflikte.

Auch wenn du es dir jetzt nicht vorstellen kannst, das Ende einer unzufriedenen Partnerschaft kann für alle Beteiligten, auch für deinen Mann, eine neue Chance sein, auf ein besseres Leben. In einer unglücklichen Beziehung erschwert man sich gegenseitig das Leben, völlig unbemerkt, aus "falschen" Motiven.

Mittlerweile - und gerade wenn ich das hier alles so niederschreibe - denke ich tatsächlich auch, dass es gar keinen Sinn mehr hat mich weiter in dieser Partnerschaft zu plagen.
Ich merke gerade die letzten Wochen, dass meine Gedanken immer mehr Richtung Trennung gehen...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 9:12
In Antwort auf julian_12675699

Mich erschreckt, dass ihr nicht mal miteinander redet. Tiefgründig schon gar nicht. Ehrlich auch nicht. Ein - für mich - schreckliches Leben. Wobei Leben eher als Dahinvegetieren gemeint ist, als lebendig sein. 

Reden. Über alles. Bedürfnisse austauschen. Lösungen suchen. Mutig sein. Und konsequent.

Sonst führt es zu Parallelleben. Wobei ich persönlich keinen Mann kenne, der so lange keinen Sex bzw. keinen Orgasmus hatte. Aber ihr redet ja auch nicht über Selbstbefriedigung, oder?

Eine nicht mal lebendige Freundschaft ist das. Eine Partnerschaft schon gar nicht.

Wir reden über unseren Sohn, den Garten, was es zu essen gibt, über die Arbeit, was im Ort passiert ... aber nicht über uns. Wobei ich das schon immer mal erwähne. Zu nem richtigen Gespräch kommt es tatsächlich nicht.
Warum? Wenn ich dieses Thema beginne blockt er ab. Und dann spricht er tagelang noch weniger.

Ich bin ziemlich sicher dass er niemals nen Seitensprung hatte oder sowas. Ob er sich z.B. unter der Dusche selbst befriedigt weiß ich nicht, aber selbst das glaube ich nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 9:21
In Antwort auf ursula22

Mittlerweile - und gerade wenn ich das hier alles so niederschreibe - denke ich tatsächlich auch, dass es gar keinen Sinn mehr hat mich weiter in dieser Partnerschaft zu plagen.
Ich merke gerade die letzten Wochen, dass meine Gedanken immer mehr Richtung Trennung gehen...

"Ich merke gerade die letzten Wochen, dass meine Gedanken immer mehr Richtung Trennung gehen..."

Auch das wird er wahrscheinlich nicht wissen, nehme ich an...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 9:33
In Antwort auf ursula22

Er hat schon Kontakt aufgenommen zu Psychologen ... aber das dauert ja immer bis man da nen Termin bekommt.
Wie schon geschrieben glaub ich aber nicht, dass da unsere Situation in der Familie ein großes Thema sein wird, da er es als ok betrachtet.

 

Wenn er schon oefters auf Depressionen behandelt wurde dann war er doch sicher bei einem Psychiater. Es muss ja auch jemand die Diagnose gestellt haben...daraufhin folgte dann Therapie. Siese kann dann ein Psychologe machen. 

Er soll doch einfach bei seinem Arzt/Psychiater anrufen und dort sagen, dass es ihm schlechter geht und er einen Termin braucht. Von dort aus kann man dann auch schneller einen Termin fuer ihn machen. 

Es muss ihm ja auch ein Arzt (Psychologe ist kein Arzt) diese Therapie “verschreiben”...oder ein Medikament wenn es notwendig ist. 

Wenn er dann in Behandlung ist und bei euch eine Trennung stattfindet kannst du bei seinem Psychiater oder Psychologen auch Bescheid sagen...und unter anderem deine Bedenken wg. Suizid aeussern. 

So traegst du diese Last nicht alleine. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 10:02
In Antwort auf evaeden

Wenn er schon oefters auf Depressionen behandelt wurde dann war er doch sicher bei einem Psychiater. Es muss ja auch jemand die Diagnose gestellt haben...daraufhin folgte dann Therapie. Siese kann dann ein Psychologe machen. 

Er soll doch einfach bei seinem Arzt/Psychiater anrufen und dort sagen, dass es ihm schlechter geht und er einen Termin braucht. Von dort aus kann man dann auch schneller einen Termin fuer ihn machen. 

Es muss ihm ja auch ein Arzt (Psychologe ist kein Arzt) diese Therapie “verschreiben”...oder ein Medikament wenn es notwendig ist. 

Wenn er dann in Behandlung ist und bei euch eine Trennung stattfindet kannst du bei seinem Psychiater oder Psychologen auch Bescheid sagen...und unter anderem deine Bedenken wg. Suizid aeussern. 

So traegst du diese Last nicht alleine. 

Das hat er gemacht über den Psychiater und gleichzeitig auch zum Psychologen Kontakt aufgenommen.

Danke für deinen Zuspruch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 11:29
In Antwort auf ursula22

Das hat er gemacht über den Psychiater und gleichzeitig auch zum Psychologen Kontakt aufgenommen.

Danke für deinen Zuspruch

Hoffentlich wird ihm geholfen!
Wie oben bereits jemand geschrieben hat, einer von euch beiden muss aus der Beziehung ausbrechen, damit ihr beide eine Chance auf einen Neuanfang bekommt.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 16:02
In Antwort auf ursula22

Das hat er gemacht über den Psychiater und gleichzeitig auch zum Psychologen Kontakt aufgenommen.

Danke für deinen Zuspruch

hast du ihm gesagt dass du gehst wenn sich nichts Ändert?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 10:14
In Antwort auf sxren_18247537

hast du ihm gesagt dass du gehst wenn sich nichts Ändert?

So deutlich eben nicht. 
Aber Willibald schon gar nicht mehr Zärtlichkeiten mit ihm austauschen ! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 13:22
In Antwort auf ursula22

So deutlich eben nicht. 
Aber Willibald schon gar nicht mehr Zärtlichkeiten mit ihm austauschen ! 

"Aber Willibald schon gar nicht mehr Zärtlichkeiten mit ihm austauschen !"

willibald ist nett

ernsthaft: nachdem ja er derjenige ist, der keinen bock auf kuscheln und mehr hat, wird ihn diese drohung wenig beeindrucken!

da musst du dir schon überlegen, ihm was vorzuenthalten, was ihm wichtig ist. keine ahnung, was das bei ihm ist. jeden tag ein leckeres essen und immer frisch gewaschene wäsche im schrank. oder was weiß ich...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 16:06
In Antwort auf batweazel

"Aber Willibald schon gar nicht mehr Zärtlichkeiten mit ihm austauschen !"

willibald ist nett

ernsthaft: nachdem ja er derjenige ist, der keinen bock auf kuscheln und mehr hat, wird ihn diese drohung wenig beeindrucken!

da musst du dir schon überlegen, ihm was vorzuenthalten, was ihm wichtig ist. keine ahnung, was das bei ihm ist. jeden tag ein leckeres essen und immer frisch gewaschene wäsche im schrank. oder was weiß ich...

Erpressung?  echt damit soll sie es lösen?  ist doch BlödSinn.   

TE: sag ihm dass du gehstwenn sich nix ändert.
und wenn ihn das auch kalt lässt dann gehwirklich!! 
oder willst du ewig unglücklich bleiben???

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 16:26
In Antwort auf sxren_18247537

Erpressung?  echt damit soll sie es lösen?  ist doch BlödSinn.   

TE: sag ihm dass du gehstwenn sich nix ändert.
und wenn ihn das auch kalt lässt dann gehwirklich!! 
oder willst du ewig unglücklich bleiben???

natürlich ist das blödsinn... aber erpressung? da seh ich den unterschied zu "wenn sich nichts ändert, bin ich weg!" aber nicht wirklich! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 17:10
In Antwort auf batweazel

natürlich ist das blödsinn... aber erpressung? da seh ich den unterschied zu "wenn sich nichts ändert, bin ich weg!" aber nicht wirklich! 

naja sie könnte auch gehen ohne es zu versuchen....   wahrscheinlich sogar Sinnvoller

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 15:54
In Antwort auf ursula22

Hallo,

ich hole mal weit aus .. mein Mann (nun 54) und ich (48) kennen uns seit 14 Jahren. Schnell war klar, dass wir zusammen bleiben, heiraten, Kinder bekommen.
Zu Anfang war unser Sex-Leben ok ... wenn auch nie besonders aufregend. Wir haben unsere Pläne auch schnell umgesetzt und bekamen ziemlich schnell unseren Sohn. Sex war aber damals schon sehr auf das "Baby machen" ausgelegt und hatte wenig mit Erotik zu tun.
Wir hatten auch weiterhin Sex als unser Sohn geboren war - jedoch eher selten und nur wenn ich den Anfang machte. Von ihm kam nie was. Das war anfangs noch öfter aber ich hatte auch keine Lust immer zu "betteln". Somit hatten wir höchstens 1mal alle 6-8 Wochen Sex und dann auch nur das Pflichtprogramm.
Irgendwann dachte ich, ich lass es einfach ... er wird schon irgendwann alleine kommen wenn ich nicht mehr nerve.
Tja. Das war vor 7-8 JAHREN !!! Seit damals KEIN Sex. Das wäre ja noch nicht das allerschlimmste aber kein Sex heißt auch keine Zärtlichkeit. Kein Kuscheln. Kein intensives Küssen, Keine Umarmung, Kein Händchen halten. Lediglich beim heimkommen nach der Arbeit und beim zu Bett gehen ein flüchtiges Küsschen auf den Mund.
Wenn ich ihm sage: "Umarme mich doch mal" legt er steif die Arme um mich. Aber nichts zärtlich oder so.
Mittlerweile widert mich das echt an. Ich möchte das so nicht mehr weiter ! Klar, hab ich das all die Zeit irgendwie akzeptiert weil ich einfach bequem war. Ich hatte kein Lust auf Diskussionen usw. auch wenn ich das immer mal wieder angesprochen habe. Er sagt, er braucht das nicht. Was ist schon Liebe?
Wir sind so an sich ein gutes Team und ich weiß er würde sonst alles für mich tun aber das reicht einfach nicht. Das würden meine Freunde auch ... von einem Partner erwarte ich jedoch auch Zärtlichkeiten.

Wir waren beide immer auch übergewichtig. Nun habe ich sehr viel abgenommen und mit der optischen Veränderung kommt auch, das ich mich vom Couch-Potatoe weg entwickelt habe. Er hat nichts dagegen, wenn ich am Wochenende mit freundinnen in Clubs/Discos gehe (was ja auch nicht normal ist).
Schon oft sagten Freunde, er muss langsam auf mich aufpassen so toll wie ich aussehe. Das entlockt ihm aber nur ein müdes Lächeln. Ich hab keine Ahnung warum er denkt das passiert nichts ! Oder wäre es ihm egal oder sogar recht wenn ich nen anderen hätte!?
Dazu muss ich sagen, dass er psysisch schon immer eher labil ist und des öfteren mit Depressionen zu kämpfen hatte.
Aber hey, ich mag das so nicht mehr !!!!
Ich möchte leben ... ich möchte Sex haben... ich möchte merken, dass ich geliebt werde ... ich vermisse die Zärtlichkeiten soooooooooooooo sehr !
Aber ich habe Angst mich von ihm zu trennen. Ich bin absolut unabhängig von ihm. Das ist nicht das Problem ... vielmehr ist es die Angst, dass er sich was an tut.

Ich bin mittlerweile echt verzweifelt ... und hatte die letzten Monate auch schonmal Sex mit anderen Männern, was eigentlich so gar nicht meine Art ist!
Das kann es doch nicht sein !? Jedoch ist mittlerweile schon alles so im Keller, dass ich mir nichtmal mehr vorstellen kann mit ihm Sex zu haben ...

Ich denke einfach, eine Beziehung ohne Sex kann auch jahrelang gut funktionieren wenn beide das wollen ... aber doch nicht wenn einer das nicht will !?

Was würdet ihr tun? Weiterhin Rücksicht auf ihn ... aufs Kind ... nehmen oder an sich selbst denken?

 

Wenn du schon sex mit anderen hattest ist das die ultimative Kriegserklärung an deinen Partner. Ich würde mit offenen Karten spielen und sehen ob da noch was zu retten ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen