Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Seit ich single bin wurde ich zur stalkerin

Letzte Nachricht: 26. Februar 2011 um 20:00
C
circe_12041700
16.02.11 um 23:46

Hilfe, ich bin eine Stalkerin!!
Hallo!

Wahrscheinlich werdet ihr mir nicht weiterhelfen können, denn ich gehe schon seit 2,5 Jahren 2 mal wöchentlich zu einem Psychoanalytiker 50 Minuten, war schon 3 Monate vollstationär in einer psychosomatischen Klinik und 4 Monate in einer Psychiatrischen Tagesklinik. Viele meiner Symptome konnten durch die Behandlung behoben oder verbessert werden, nur das mit dem stalking ist echt noch ganz schlimm und ich kann einfach nicht damit aufhören.
Mit meinen vielen Psychologen habe ich das Thema schon so oft durchgesprochen, wir haben auch einige Erklärungsansätze für mein Verhalten gefunden, nur leider haben die Erklärungen nicht zur Besserung geführt.
Ich habe auch schon so viel in Foren gelesen, Bücher zu dem Thema - ich weiß aber einfach nicht mehr was ich machen soll, denn nichts hilft.
Hier erstmal die Vorgeschichte:
Ich machte vor 3 Jahren ein Auslandssemester in Sao Paulo, Brasilien (ich bin dort geboren) und dort lernte ich sie kennen..
Sofort war eine besondere Anziehung zwischen uns da. Ich hatte bis dato nur etwas mit Männern gehabt, sie war quasi die erste uns bisher einzige Frau in meinem Leben.
Sie hatte sich kurz davor aus einer Affaire getrennt. Die ersten Wochen ging alles ziemlich langsam los, weil ich noch gar nicht damit klar kam dass sie eine Frau ist und ich mir sicher war, ich könnte nur Männer lieben. Deshalb war schon der Anfang unserer Beziehung ziemlich chaotisch aber teilweise eben auch wunderschön.
Als nach 6 Monaten dann mein Auslandssemester zu Ende ging waren wir seit 2 Monaten fest zusammen. Ich flog zurück nach Deutschland. Ein halbes Jahr später kam sie nach Deutschland um hier ein Auslandssemester zu machen. Daraus sind dann 1,5 Jahre geworden. Der Anfang war furchtbar, ich kam gar nicht damit klar, dass sie eine Frau ist, habe sie verheimlicht, abgestoßen, abgewertet, war gemein zu ihr was mir heute so unglaublich leid tut, ich würde es um alles in der Welt rückgängig machen, nur dass sie zu mir zurückkommt. Ich habe viele Fehler gemacht in der Beziehung. Ich habe sie meinen Freunden nicht vorgestellt, weil ich nicht zu ihr gestanden habe, leider!! Ich habe nicht gesehen was für eine wahnsinnsleistung sie vollbracht hat, als Ausländer in Deutschland fand sie sofort einen Studienplatz, eine Wohnung, einen coolen Job, Freunde.. echt klasse, ich bewunder sie heutzutage total dafür. Damals konnte ich sie in meinem Entwertungswahn nicht immer bewundern, hab sie idealisiert und gehasst gleichzeitig (Ich bin Borderliner). Wir hatten eine sehr schöne aber auch sehr turbulente Zeit. Es gab oft Streitigkeiten, Trennung war oft das Thema. Damals dachte ich immer, dass ich glücklicher sein könnte, wenn wir getrennt seien, kam aber einfach nicht von ihr los. Heute nach der Trennung ihrerseits wünsche ich mir nichts mehr als ihre Nähe, ihre Stimme.. mit ihr zu sein, ich vermisse sie so sehr!!!!! Wir haben uns seit April 2010 nicht gesehen, weil sie dann zurück nach Brasilien gegangen ist, Juni 2010 hat sie sich getrennt. Im Juli 2010 bin ich dann in die Psychosomatische Klinik gekommen. Die ersten 6 Wochen nach der Trennung ging es mir SO miserabel wie noch nie in meinem Leben. Ich lag 6 Wochen nur im Bett, habe kaum was gegessen, nur geheult und hatte plötzlich ständig Panikattacken. Das hatte ich noch nie in meinem Leben. Das ist so schrecklich!!! Keine Luft mehr zu bekommen, denken man erstickt.. und das 10x am Tag oder öfter. Schlaflosigkeit bei ständiger Müdigkeit, kraftlos, einfach GRAUENVOLL!!! Als ich dann endlich ins Krankenhaus kam ging es mir dann erstmal ein wenig besser. Ich war erstmal abgelenkt von den vielen Therapien, von den vielen neuen Leuten die ich kennenlernte und da ich Vollstationär dort war hatte ich erstmal Abstand von allem, was mich an sie erinnerte. Wir hatten beschlossen erstmal den Kontakt abzubrechen. Am Anfang habe ich sie schon 50x am Tag angerufen und immer geheult und geheult.. aber zu dem Zeitpunkt war es noch nichts SO ungewöhnliches, weil wir uns während der Beziehung selbst auch zig mal am Tag angerufen und geschrieben haben und selbst an Tagen wo wir uns 22 von 24h gesehen haben sozusagen haben wir die restlichen 2 stündchen die wir uns mal nicht sehen konnten am Telefon verbracht oder sms geschrieben. Aber während der Beziehung ging das von uns BEIDEN aus. Obwohl es uns beide irgendwann genervt hat dass wir irgendwie nur noch in einer "symbiotischen Blase" gelebt haben und nichts mehr ohne die andere gemacht haben konnten wir es beide nicht lassen ständig Kontakt aufzunehmen. Dann war einige Wochen tatsächlich Funktstille. Zu ihrem Geburtstag im August habe ich ihr dann nochmal Blumen geschickt.
Während der Klinikzeit bin ich dann zu Hause ausgezogen. Und da ging es dann eigentlich erst so richtig los. Davor wohnte ich noch bei meinen Eltern, in der Klinikzeit hatte ich immer Leute um mich rum.. ich konnte noch nie gut alleine sein. Und plötzlich, die leere Wohnung, die Einsamkeit.. ich bin völlig durchgedreht!! Ich habe wieder angefangen mich zu schneiden (borderline!) habe sie mit Anrufen, SMS, Briefen, Päckchen terrorisiert bis irgendwann keine Reaktion mehr von ihr kam. Am Anfang war sie noch wirklich lieb zu mir, hat versucht mich zu trösten, mir erklärt dass sie so nicht mehr kann wie die Beziehung gelaufen ist - auch weil sie ihre Uni dort fertig machen muss und ich meine hier und noch einige andere Gründe. Doch irgendwann ist sie zu Hause ausgezogen, ich kenne ihre neue Adresse nicht. Und dann ist es erst RICHTIG krank geworden. Sie hat ihre Telefonnummer gewechselt und ich bin so dermaßen durchgedreht dass ich alle ihre 365 facebook Freunde angeschrieben hab ob sie denn die neue Nummer von ihr hätten. Eine hat sie mir dann gegeben und dann ging der Terror weiter. Ich habe alle paar Minuten angerufen und gemailt. Wir hatten noch ein gemeinsames sms online Konto, das hat sie gesperrt, bei facebook hat sie mich gesperrt und ihre Freunde auch, ans Telefon geht sie nichtmal mehr mit unterdrückter Telefonnummer. Ich bat eine Freundin von mir ihr zu schreiben, sie sagt, sie mache sich zwar sorgen um mich will aber auf keinen Fall Kontakt zu mir, was ich auch irgendwie verstehen kann.
Ich habe versucht mich umzubringen vor lauter Verzweiflung, habe einmal eine Überdosis an Medikamenten genommen und mir einmal die Pulsadern aufgeschnitten habe aber (leider!) beide Male überlebt.
Ich schickte ihr auch Selbstmorddrohungen, Bilder von meinen zerschnittenen Armen aber keine Reaktion mehr von ihr.
Ich weiß, es ist krank was ich tue. Ich weiß, sie kommt nicht mehr zu mir zurück und erst Recht nicht, wenn ich mich so verhalte.
Ich weiß, es wäre das Beste es sein zu lassen, sie in Ruhe zu lassen und vielleicht finde ich IRGENDWANN einen neuen Partner/in? (Das ganze ist schon SO viele Monate her und NIEMAND auch wirklich NIEMAND gefällt mir oder bei dem ich mir vorstellen könnte Nähe zuzulassen! Allein der Gedanke, dass sie schon eine andere haben könnte, schon Sex mit einer anderen gehabt haben könnte zerreißt mich!! Ich weine ständig, träume ständig von ihr, denke den ganzen Tag an sie egal was ich tue).
Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.
Wenn ich einen "klaren Kopf" habe weiß ich, dass das krank ist, dann tut sie mir echt leid und ich wünsche mir es rückgängig machen zu können oder sie noch ein letztes Mal zu sprechen um mich zu entschuldigen.
Aber in meinen "wahnhaften" Momenten wieder will ich nur SIE und nichts anderes und die emotionalen Schmerzen zerreißen mich so sehr dass ich einfach nur sterben will oder sie bei mir haben!!
Wer kann mir helfen wenn mehrere Therapeuten und die ganze Literatur darüber schon gescheitert sind??
Ich weiß zwar dass dieser Wahn mit der Art von Beziehung zu tun hat, die ich mit meiner Mutter hatte (zum einen sehr symbiotisch, zum anderen sehr ambivalent) aber was ich TUN kann, damit es AUFHÖRT weiß ich bis jetzt noch nicht??
Bitte helft mir!!!!!!!!!

sadpussycat

Mehr lesen

C
circe_12041700
18.02.11 um 16:41

Danke
Ich hab mich jetzt noch zusätzlich zu meiner Psychoanalyse an die Stalkinghilfe in Berlin gewand. Ich hoffe die können mir neben meiner Therapie noch weiterhelfen...

Gefällt mir

C
circe_12041700
18.02.11 um 16:45

Danke
Okay, danke für deine Antwort.
Ja zum Glück habe ich ein paar sehr gute Freunde, die für mich da sind..
Ich habe gestern schonmal wenigstens einen ersten Schritt getan und die Kontaktdaten von ihr gelöscht. Klar kann ich die wieder besorgen, das ist genauso wie mit dem Rauchen aufzuhören und erstmal Zigaretten und Feuerzeuge wegschmeißen - obwohl man jederzeit und überall neue kaufen kann - und viele Kontaktdaten weiß ich ja auch auswendig. Aber es ist schonmal ein Anfang und ich mache es mir nicht mehr ganz so leicht mich zu melden..

Gefällt mir

C
circe_12041700
20.02.11 um 23:17


Ich hab mich jetzt an die stalkinghilfe Berlin gewand, vielleicht können dir mir helfen..
Danke für das Kompliment

Gefällt mir

Anzeige
C
circe_12041700
22.02.11 um 1:12
In Antwort auf circe_12041700


Ich hab mich jetzt an die stalkinghilfe Berlin gewand, vielleicht können dir mir helfen..
Danke für das Kompliment

Nr
Hab die Nummern gelöscht........

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
beata_11870531
22.02.11 um 21:56

Liebes kätzchen
deine Geschichte hat mich echt getroffen. Ich weiß nicht was Borderline bedeutet, aber du hörst dich sooo unendlich traurig an.

Der erste Schritt wird sein dir zu sagen: "Sie liebt mich nicht. Das ist Fakt. Ich gebe Ihr so viel und ich kriege nichts zurück!" Jeder Mensch hat einen Wert, genau so bist du ein sehr wertvoller Mensch und du darfst nicht zulassen, dass dich jemand unter deinem Wert behandelt. Sie hat Schluss gemacht, wodurch sie dich verletzt hast. Du hast gekämpft, was soweit ok war. Aber sie wollte nicht und für dich ist der Traum geplatzt. Aber ist das Liebe? Nein, das ist keine Liebe, denn die beruht auf Gegenseitigkeit. Das zwischen euch war nur Chemie und das kann man nicht mit Liebe gleich setzen.

Die anderen haben alle Recht und du brauchst soviel Hilfe und Abwechslung wie du nur kriegen kannst. Aber da draußen gibt es auch Menschen die dich lieben, die dir die Liebe geben können, die du brauchst. Falls du also mal wieder in Versuchung geraten solltest, dich bei ihr irgendwie zu melden, schreibe in ein Notizbuch und erinnere dich an all ihre negativen Seiten, ruhig übertreiben wie: absolut herzlos und eiskalt liegen gelassen und vorher Liebe vorgespielt. Hol eine Dartscheibe mit ihrem Bild, aber leide nicht wegen einer Person, die es überhaupt nicht verdient hat.

Gib dir bitte nicht alleine die Schuld, sondern einen Teil der Schuld trägt Sie auch. Es gibt einen Punkt wo du deine twegen loslassen musst. Das tut dir nicht gut. Überlege welche anderen Träume, Ziele du in deinem Leben hast. Werde Mitglied in einem Sportverein, das baut unglaublich auf .
Engagiere dich ehreamtlich, z.B. in den du anderen hilfst, die in einer viel schlimmeren Lage sind. Meistens kommen die eigenen Probleme einem dann lächerlich vor .

Ich hoffe dir einigermaßen geholfen zu haben

lg

Gefällt mir

C
circe_12041700
25.02.11 um 11:41
In Antwort auf beata_11870531

Liebes kätzchen
deine Geschichte hat mich echt getroffen. Ich weiß nicht was Borderline bedeutet, aber du hörst dich sooo unendlich traurig an.

Der erste Schritt wird sein dir zu sagen: "Sie liebt mich nicht. Das ist Fakt. Ich gebe Ihr so viel und ich kriege nichts zurück!" Jeder Mensch hat einen Wert, genau so bist du ein sehr wertvoller Mensch und du darfst nicht zulassen, dass dich jemand unter deinem Wert behandelt. Sie hat Schluss gemacht, wodurch sie dich verletzt hast. Du hast gekämpft, was soweit ok war. Aber sie wollte nicht und für dich ist der Traum geplatzt. Aber ist das Liebe? Nein, das ist keine Liebe, denn die beruht auf Gegenseitigkeit. Das zwischen euch war nur Chemie und das kann man nicht mit Liebe gleich setzen.

Die anderen haben alle Recht und du brauchst soviel Hilfe und Abwechslung wie du nur kriegen kannst. Aber da draußen gibt es auch Menschen die dich lieben, die dir die Liebe geben können, die du brauchst. Falls du also mal wieder in Versuchung geraten solltest, dich bei ihr irgendwie zu melden, schreibe in ein Notizbuch und erinnere dich an all ihre negativen Seiten, ruhig übertreiben wie: absolut herzlos und eiskalt liegen gelassen und vorher Liebe vorgespielt. Hol eine Dartscheibe mit ihrem Bild, aber leide nicht wegen einer Person, die es überhaupt nicht verdient hat.

Gib dir bitte nicht alleine die Schuld, sondern einen Teil der Schuld trägt Sie auch. Es gibt einen Punkt wo du deine twegen loslassen musst. Das tut dir nicht gut. Überlege welche anderen Träume, Ziele du in deinem Leben hast. Werde Mitglied in einem Sportverein, das baut unglaublich auf .
Engagiere dich ehreamtlich, z.B. in den du anderen hilfst, die in einer viel schlimmeren Lage sind. Meistens kommen die eigenen Probleme einem dann lächerlich vor .

Ich hoffe dir einigermaßen geholfen zu haben

lg

Danke
Danke für deine liebe Antwort!!!
Also Borderline bedeutet folgendes:

1.Starkes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden. (ist ja offensichtlich bei mir)
2. Ein Muster instabiler, aber intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.
3. Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.
4. Impulsivität in mindestens zwei potenziell selbstschädigenden Bereichen (z. B. Geldausgeben, Sexualität, Substanzmissbrauch (ja habe drogen genommen), rücksichtsloses Fahren, zuviel oder zu wenig essen, Selbstverletzung (ja!))
5. Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen oder Selbstverletzungsverhalten.(ja !)
6. Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der Stimmung (z. B. hochgradige episodische Dysphorie, Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).
7. Chronische Gefühle von Leere.(ja, und wie!!!)
8. Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren (z. B. häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholte körperliche Auseinandersetzungen).
9. Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome.

Mehr Infos bei Interesse: http://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6ru ng

Ich hab mich jetzt schon eine Woche nicht gemeldet !!
Habe mich jetzt mit Literatur (Psychologische, Kriminalistische und Romane) zum Thema stalking eingedeckt und hoffe durch gedankliche Beschäftigung mit dem Thema, vor allem mit den psychologischen Aspekten zur Vernunft zu kommen !

Ansonsten bin ich im Fitnessstudio angemeldet, war auch schon 2x dort die Woche um meine Spannungszustände zu kontrollieren.
Aber meine Träume machen mich echt noch fertig.
Gestern zB träumte ich, sie hätte eine neue Freundin, ich finde es raus und ersteche sie mit dem Messer und meine Exfreundin sitzt da und weint und ich sage: wieso weinst du wegen IHR du musst wegen MIR weinen denn ich werde mich jetzt auch wegen dir töten. Ich zersteche mir das Handgelenk und verblute aber sie beachtet mich nicht sondern weint nur um ihre neue Freundin !

Ja, das beschäftigen mit den Problemen anderer kann manchmal sehr hilfreich, oft aber auch sehr belastend sein. In den beiden Kliniken lernte ich viele liebe Menschen kennen mit aber teilweise sehr belastenden vorgeschichten (zb Vergwaltigung durch Vater und Opa, oder bei einem saß der Bruder wegen eines Mordes im Gefängnis, oder bei einer stürzte sich der ExFreund kürzlich von einer Brücke..) Klar kommen einem die eigenen Probleme dann ERSTMAL weniger groß vor wenn man sowas hört, aber im Nachhinein macht es einen sehr traurig, vor allem wenn einem diese Menschen ans Herz gewachsen sind und man ihnen bei solchen Problemen nicht helfen kann.....

1 -Gefällt mir

Anzeige
B
beata_11870531
26.02.11 um 20:00
In Antwort auf circe_12041700

Danke
Danke für deine liebe Antwort!!!
Also Borderline bedeutet folgendes:

1.Starkes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden. (ist ja offensichtlich bei mir)
2. Ein Muster instabiler, aber intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.
3. Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.
4. Impulsivität in mindestens zwei potenziell selbstschädigenden Bereichen (z. B. Geldausgeben, Sexualität, Substanzmissbrauch (ja habe drogen genommen), rücksichtsloses Fahren, zuviel oder zu wenig essen, Selbstverletzung (ja!))
5. Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen oder Selbstverletzungsverhalten.(ja !)
6. Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der Stimmung (z. B. hochgradige episodische Dysphorie, Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).
7. Chronische Gefühle von Leere.(ja, und wie!!!)
8. Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren (z. B. häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholte körperliche Auseinandersetzungen).
9. Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome.

Mehr Infos bei Interesse: http://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6ru ng

Ich hab mich jetzt schon eine Woche nicht gemeldet !!
Habe mich jetzt mit Literatur (Psychologische, Kriminalistische und Romane) zum Thema stalking eingedeckt und hoffe durch gedankliche Beschäftigung mit dem Thema, vor allem mit den psychologischen Aspekten zur Vernunft zu kommen !

Ansonsten bin ich im Fitnessstudio angemeldet, war auch schon 2x dort die Woche um meine Spannungszustände zu kontrollieren.
Aber meine Träume machen mich echt noch fertig.
Gestern zB träumte ich, sie hätte eine neue Freundin, ich finde es raus und ersteche sie mit dem Messer und meine Exfreundin sitzt da und weint und ich sage: wieso weinst du wegen IHR du musst wegen MIR weinen denn ich werde mich jetzt auch wegen dir töten. Ich zersteche mir das Handgelenk und verblute aber sie beachtet mich nicht sondern weint nur um ihre neue Freundin !

Ja, das beschäftigen mit den Problemen anderer kann manchmal sehr hilfreich, oft aber auch sehr belastend sein. In den beiden Kliniken lernte ich viele liebe Menschen kennen mit aber teilweise sehr belastenden vorgeschichten (zb Vergwaltigung durch Vater und Opa, oder bei einem saß der Bruder wegen eines Mordes im Gefängnis, oder bei einer stürzte sich der ExFreund kürzlich von einer Brücke..) Klar kommen einem die eigenen Probleme dann ERSTMAL weniger groß vor wenn man sowas hört, aber im Nachhinein macht es einen sehr traurig, vor allem wenn einem diese Menschen ans Herz gewachsen sind und man ihnen bei solchen Problemen nicht helfen kann.....

Kein ding
Ich denke du hattest eher einen Albtraum. In Träumen verarbeiten wir Dinge, die uns im realen Leben belasten. Aber bitte interpretiere nicht zuviel in solche Träume. Sie machen dein Selbstwertgefühl ganz winzig und an dem musst du arbeiten.

Ich finde es super von dir, dass du dich nicht mehr bei ihr gemeldet hast und du solltest auch weiterhin tapfer durchhalten , auch wenn es dir schwer fällt. In deinem Charakter sehe ich durchaus Potenzial zur Heilung. Wir alle haben Liebeskummer, nur du empfindest ihn Millionen-mal schlimmer. Auch wir nicht-bordis leiden und nerven die angebetete Person, nur nicht in dem Ausmaß, wie du es beschrieben hast. Aber du bist wirklich zäh und ich finde du gehst trotzallem sehr reif mit deiner Borderline-Persönlichkeit um.

Ich wünscht ich könnte dir ein wenig mehr Selbstwerfgefühl schenken. Gönne dir selbst etwas wie einen WellnessTag, ein tolles Essen und versuche mit Freunden und Verwandten offener über deine Gefühle zu reden. Sie können den Schmerz nicht heilen aber sie sorgen dafür dass du ihn eine Zeit lang vergessen kannst.

Weiterhin viel Kraft und alles Liebe!

Gefällt mir

Anzeige