Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seit ich nicht mehr mit ihm schlafe ...

Seit ich nicht mehr mit ihm schlafe ...

19. September 2009 um 1:12

Ich habe seit ein paar Monaten absolut keine Lust mehr, mit meinem Mann zu schlafen. Es ist schon länger so, daß ich mich nicht mehr zu ihm hingezogen fühle, er läßt mich kalt.
Das hat verschiedene Gründe, die hier aber nicht breitgetreten werden müssen.
Da wir noch ein Kind im pubertären Alter haben, möchte ich mich nicht von ihm trennen. Ich möchte dem Kind nicht den Vater nehmen.

Wenn ich auch in meiner Ehe Zärtlichkeit und Erotik vermisse, so würde ich dennoch gern eine platonische Beziehung zu meinem Mann aufrechterhalten. Als Freund und guten Kumpel schätze ich ihn nach wie vor und würde gern mehr mit ihm unternehmen.

Nun ist es natürlich so, daß mein Mann erhebliche Probleme mit meiner Unlust hat. Ich vermute stark, daß er sich nicht mehr geschätzt und als Mann für voll genommen fühlt.

Entsprechend kühl ist sein Verhalten mir gegenüber geworden. Er verletzt mich, wo er nur kann. Ich bin oft den Tränen nahe.
Er distanziert sich mehr und mehr von mir, hat kaum noch Interesse, etwas mit mir zu unternehmen.

Wenn das so weitergeht, muß ich ernsthaft an eine Trennung denken.

Wer hat ähnliche Erfahrungen und kann mir schildern, wie es in seiner Ehe läuft?

Mehr lesen

19. September 2009 um 2:45

Du kannst dem Kind nicht den Vater nehmen...
das macht der Vater wenn selbst, auch wenn du dich trennst.
Und wenn ein Vater sein Kind liebt wird keine Mutter es ihm nehmen.
Was du dem Kind nicht wegnehmen willst ist der Ernährer.

Lass den Mann gehen, wenn du ihn irgendwann einmal geliebt hast lässt du ihn gehen und zwar bald.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 6:40

Ist doch kein Problem
Übertrag ihm einfach das Sorgerecht - dann nimmst du dem Kind nicht den Vater.

Gut das wir drüber geredet haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 7:52

Manchmal bekommen wir einen...
...Partner für eine bestimmte Zeit, sei diese Phase gemeinsam
Kind/er zu erziehen.

Hallo,

ja, wenn alle ein wenig ehrlich sind, dann geht es fast jedem so, nach langer Zeit hat man keine Lust mehr. Es gibt viele Ursachen, nicht nur, dass wir Frauen Hormonveränderungen haben und somit anders im Lustempfinden sind.
Wenn man seine Aufgabe miteinander erledigt hat, kann es durchaus dazu kommen, sich zu trennen und mit einem anderen Partner eine neue Verdingung einzugehen.

Ich frage mich nur, warum willst Du platonisch weitermachen?
Welchen Sinn siehst Du dabei?
Eine Trennung heißt niemals irgendwem etwas wegnehmen.
Kinder habe so die Eigenschaft, wenn es Zeit ist gehen sie.
Was ist dann?
Dann sind weitere 10 Jahre an der Seite eines Mannes vergangen, zu dem Deine Liebe gestorben ist.
Liebst Du ihn? Dann gehört Sex, zärtliche Berührungen und all das dazu.

Es gibt zwei Lösungen
1) Paartherapie - empfehle ich dringend wenn Du noch Liebe empfindest aber keine Sexuelle Begierde mehr
2) Trennung - endgültig, damit beide Parteien mit einem neuen Partner genau das Glück finden, dass sie für sich haben möchten

Ich kann nur als Frau sprechen, wenn man einen neuen Partner sucht, dann stellt man fest, wie viele Ehen so verlaufen und keiner etwas dagegen tut. Beide Seiten werden nur immer unlustiger überhaupt in eine Paarbindung zu gehen. Irgendwann setzen dann die Verletzungen ein, verbaler Nahkampf, man ist im Hamsterrad. Keiner steigt aus...man macht weiter ohne auf die Emotionen des anderen noch zu achten, man missachtet diese.

Was spricht dagegen, sich freundschaftlich zu trennen und in tiefer Verbundenheit gemeinsam nach dem Kind zu sehen und es auf seinem Weg zu begleiten?

Es ist weder für dich noch für Deinen Mann gut!
Was ist mit Deinen Hormonen?

LG und viel Kraft und Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 8:01

Die anderen Ursachen...
...die wir hier nicht ansprechen wollten...
Kann ich Dir eins dazu sagen:
Haben alle anderen auch!
Sei es nun Sex knallhart, sei es nun auch mal bei Licht, mal in einem anderen Zimmer...sei es ein Quickie und all das!
Rede...mit jemandem der dich versteht...
Und denke immer daran, wer nicht kommuniziert, sondern still leidet, der findet nicht die Lösung.

Ansonsten...geh...pack die Tasche und geh aus diesem Leben!
Mach aber nicht den Fehler und versuche zu vergessen, sondern geh tatsächlich in die Aufarbeitung, ja manchmal helfen auch Psycho Doc's Licht ins dunkel zu bringen...Lese, es gibt tausend Bücher darüber...aber finde Deinen Weg, raus aus dem Hamsterrad...es tut nicht weh! Versprochen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 9:47


In deinem Text geht es nur um dich: ICH habe keine Lust auf Sex, ICH möchte mich aber nicht von ihm trennen, ICH möchte eine platonische Beziehung.

Ja was denn nun? Platonische Beziehung oder doch trennen? Beides geht nicht.

Was ich nicht begreife ist, dass es dich anscheinend überrascht, dass er sich distanziert. Was glaubst du denn? Du willst eine platonische Beziehung, entziehst ihm den Sex und dann erwartest du, dass er superlieb zu dir ist?

BItte reflektiere erst einmal dein Verhalten. Wenn du ihn als Partner nicht mehr möchtest, dann sei so aufrichtig und habe den Mumm dazu es ihm zu sagen. So hat er die Chance jemanden zu finden, die ihn aufrichtig liebt.

Was hast du denn gedacht, wie eine platonische Beziehung läuft? Man bleibt zusammen aber schläft halt nicht mehr miteinander und hat ein freundschaftliches Verhältnis?

Sorry, aber ich kann deinen Gedanken nicht ganz folgen.

Eine Trennung ist fair. Denn das, was du momentan in eurer Ehe abziehst, ist nicht korrekt ihm gegenüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 10:56
In Antwort auf lucia0580


In deinem Text geht es nur um dich: ICH habe keine Lust auf Sex, ICH möchte mich aber nicht von ihm trennen, ICH möchte eine platonische Beziehung.

Ja was denn nun? Platonische Beziehung oder doch trennen? Beides geht nicht.

Was ich nicht begreife ist, dass es dich anscheinend überrascht, dass er sich distanziert. Was glaubst du denn? Du willst eine platonische Beziehung, entziehst ihm den Sex und dann erwartest du, dass er superlieb zu dir ist?

BItte reflektiere erst einmal dein Verhalten. Wenn du ihn als Partner nicht mehr möchtest, dann sei so aufrichtig und habe den Mumm dazu es ihm zu sagen. So hat er die Chance jemanden zu finden, die ihn aufrichtig liebt.

Was hast du denn gedacht, wie eine platonische Beziehung läuft? Man bleibt zusammen aber schläft halt nicht mehr miteinander und hat ein freundschaftliches Verhältnis?

Sorry, aber ich kann deinen Gedanken nicht ganz folgen.

Eine Trennung ist fair. Denn das, was du momentan in eurer Ehe abziehst, ist nicht korrekt ihm gegenüber.

Sehr gut...da schließe ich mich an..
@Lucia0580

Finde ich auch so...bin da ganz Deiner Meinung...

Genau das ist der Punkt...man kann auf beiden Seiten wieder wahre Liebe finden...höre immer wieder von Männern, das Frauen sich so verhalten...Kopf schüttel und ganz verwirrt bin...so war das bei mir nie...und immerhin war ich auch über
8 Jahre in einer eheähnlichen Beziehung(eben ohne Trauschein)

Da waren es andere Gründe, man trennte sich in Frieden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 11:27

Ich hatte damals auch keine Lust auf Sex mehr, aber nur nicht auf ihn!
Da wir einfach Probleme hatten und er keine Lust hatte darüber zu reden und mich im Regen stehen gelassen hat. Das habe ich ihm auch so gesagt. Aber er hat mich nicht mit Ignoranz oder Beleidigungen und Verletzungen gestraft! Und dass ihm hier noch von manchen recht gegeben wird ist schon schlimm! Da sieht man, dass die Leute auch nicht wissen, wie man miteinander versucht harmonisch umzugehen! Wenn es mal soweit kommt, dass einer keine Lust hat, so kann das von einem innerlichen oder äußerlichen Druck kommen. Wenn der Mann nicht mehr will oder kann, dann wird er bemitleidet und man soll ihn ja nicht unter Druck setzen, sonst steht er garnicht mehr seinen Mann! grins! Wie dem auch sein, sag ihm, dass Du die Situation nicht erträgst und dass Du gerne mit ihm darüber sprechen möchtest und dann sage, was Dein Problem ist. Wenn Du garkeinen Bock mehr hast, dann gib ihm doch die Freiheit, dass er sich nebenher vergnügen kann! Doch wenn er sich dann verliebt, hast Du halt Pech gehabt! Nur wegen dem "Kind" brauchst Du keine unerträgliche Situation ertragen und wenn Du mit Deinem Mann nicht reden kannst, so ist das auch ein Charakterfehler von ihm, das ist Dir nicht anzukreiden! Mein Mann damals, hat mir sogar angeboten, da er mich sehr liebte, dass wir eben so zusammenbleiben, wenn ich meine, keinen Sex mehr mit ihm haben zu wollen. Aber was Deiner macht ist unmenschlich! Dich dafür zu bestrafen, dass Du nicht gefügig sein willst, wenn er Sex haben möchte und Du nicht! Was ist das für Männer, die einen Sex unter Druck herbeiführen wollen? Ich wollte nicht, dass meine Partner mit mir schläft, wenn er keine Lust hat! Bei Männer ist das anscheinend immer noch so eine Art Machtgefühl über eine Frau! Eher bemitleidenswert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 11:47

Anscheinend will er Dich loswerden, wenn Du ihm keinen Sex gibst,
denn sonst hat er anscheinend auch keine verwendung mehr für Dich wie die Bequemlichkeiten des Alltags und den Sex!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 12:14
In Antwort auf henda_11881054

Ich hatte damals auch keine Lust auf Sex mehr, aber nur nicht auf ihn!
Da wir einfach Probleme hatten und er keine Lust hatte darüber zu reden und mich im Regen stehen gelassen hat. Das habe ich ihm auch so gesagt. Aber er hat mich nicht mit Ignoranz oder Beleidigungen und Verletzungen gestraft! Und dass ihm hier noch von manchen recht gegeben wird ist schon schlimm! Da sieht man, dass die Leute auch nicht wissen, wie man miteinander versucht harmonisch umzugehen! Wenn es mal soweit kommt, dass einer keine Lust hat, so kann das von einem innerlichen oder äußerlichen Druck kommen. Wenn der Mann nicht mehr will oder kann, dann wird er bemitleidet und man soll ihn ja nicht unter Druck setzen, sonst steht er garnicht mehr seinen Mann! grins! Wie dem auch sein, sag ihm, dass Du die Situation nicht erträgst und dass Du gerne mit ihm darüber sprechen möchtest und dann sage, was Dein Problem ist. Wenn Du garkeinen Bock mehr hast, dann gib ihm doch die Freiheit, dass er sich nebenher vergnügen kann! Doch wenn er sich dann verliebt, hast Du halt Pech gehabt! Nur wegen dem "Kind" brauchst Du keine unerträgliche Situation ertragen und wenn Du mit Deinem Mann nicht reden kannst, so ist das auch ein Charakterfehler von ihm, das ist Dir nicht anzukreiden! Mein Mann damals, hat mir sogar angeboten, da er mich sehr liebte, dass wir eben so zusammenbleiben, wenn ich meine, keinen Sex mehr mit ihm haben zu wollen. Aber was Deiner macht ist unmenschlich! Dich dafür zu bestrafen, dass Du nicht gefügig sein willst, wenn er Sex haben möchte und Du nicht! Was ist das für Männer, die einen Sex unter Druck herbeiführen wollen? Ich wollte nicht, dass meine Partner mit mir schläft, wenn er keine Lust hat! Bei Männer ist das anscheinend immer noch so eine Art Machtgefühl über eine Frau! Eher bemitleidenswert!


Du solltest ihren Beitrag noch einmal durchlesen, bevor du den Mann (oder Männer allgemein an den Pranger stellst)

Sie schreibt, dass sie seit ein paar Monaten absolut keine Lust mehr hat, mit ihrem Mann zu schlafen. Sie fühle sich nicht mehr zu ihm hingezogen und er lasse sie kalt. Und das schon länger.

Gut, die Gründe dafür kennen wir nicht, doch sie macht auch nicht den Eindruck, dass sie ihrem Mann gegenüber kommunikativ auftritt. Sprich: Wenn er nicht weiß, warum sie "auf einmal" nicht mehr mit ihm schläft, ist doch klar, dass er sich distanziert. Wie würde denn eine Frau reagieren? Gekränkt. Es gibt unzählige Threads in denen Frauen fast psychisch am Ende sind, weil der Mann nicht mehr mit ihnen schläft. Sie zweifeln an ihrer Attraktivität, unterstellen Fremdgehen etc. Wieso sollte das bei Männern anders sein?

Außerdem schreibt die Threadstellerin, dass sie in ihrer Ehe Zärtlichkeit und Erotik vermisst aber dennoch gern eine platonische Beziehung zu ihren Mann hätte. Als Freund und guten Kumpel schätze sie ihn nach wie vor und würde gern mehr mit ihm unternehmen.

SIE will IHN gar nicht mehr als Partner und hält ihn hin. Sie will ihn als "Kumpel", aber was will er? Vielleicht versteht er gerade die Welt nicht mehr und hat Angst, dass sie ihn betrügt (was bestimmt irgendwann passiert) und baut eine Schutzmauer auf, damit er nicht noch mehr verletzt wird?

Sie verletzt ihn, in dem sie sich nicht wie eine Partnerin verhält, sondern ihn im Unklaren lässt und wundert sich dann auch noch, wenn er gekränkt ist. Das ist meiner Meinung nach ein Verhalten, dass ich auch nicht dulden würde.

Und dann besitzt sie auch noch die Frechheit zu sagen, dass wenn es so weitergeht, sie ernsthaft an eine Trennung denken muss und benutzt das gemeinsame Kind aus Vorwand es nicht zu tun.

Man weiß nicht, ob sie berufstätig ist bzw. unabhängig genug, um sich zu trennen. Wegen des Kindes zusammen zu bleiben und solch einen Psychoterror zu betreiben ist fast schon kriminell. Das Kind kann meiner Meinung nach nicht der Grund sein, ich vermute eher, dass sie zu bequem ist oder finanziell abhängig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 12:27

Na ich verstehe deinen mann!!!
ich meine du sagts ja selbst eigentlich bist du nur noch mit ihm zusammen wegen eures kindes...du schreibst es auch so selbstverstaendlich diese situation,das du damit gut leben kannst,aber vielleicht dein mann ncith!!!!wie soll sich denn dein mann verhalten,soll er einfach so tun als ob ihr ner wg wohnt?!!vielleicht verletzt du ihn auch,dir ist die situation klar und du kannst damit leben,aber dein mann vielleicth ncith,er weiss eigebntlich gar nicht was du noch von ihm willst,wenn ihr dann aus geht,baggerst du dann auch andere maenner an weil du ja mit deinem bsten freund da bist?!!wie stellst du dir das vor???
zieh aus,damit stell dein eigebnes leben auf die beine und wenn euer kind schon in der pubertaet ist dann wird sie selbst den kontakt suchen zu ihren vater suchen,du nimmst ihm doch nicht weg!!!
du lebst doch schon getrennt in deinem kopf von ihm!!!!!!!!

groetjes kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 13:41
In Antwort auf lucia0580


Du solltest ihren Beitrag noch einmal durchlesen, bevor du den Mann (oder Männer allgemein an den Pranger stellst)

Sie schreibt, dass sie seit ein paar Monaten absolut keine Lust mehr hat, mit ihrem Mann zu schlafen. Sie fühle sich nicht mehr zu ihm hingezogen und er lasse sie kalt. Und das schon länger.

Gut, die Gründe dafür kennen wir nicht, doch sie macht auch nicht den Eindruck, dass sie ihrem Mann gegenüber kommunikativ auftritt. Sprich: Wenn er nicht weiß, warum sie "auf einmal" nicht mehr mit ihm schläft, ist doch klar, dass er sich distanziert. Wie würde denn eine Frau reagieren? Gekränkt. Es gibt unzählige Threads in denen Frauen fast psychisch am Ende sind, weil der Mann nicht mehr mit ihnen schläft. Sie zweifeln an ihrer Attraktivität, unterstellen Fremdgehen etc. Wieso sollte das bei Männern anders sein?

Außerdem schreibt die Threadstellerin, dass sie in ihrer Ehe Zärtlichkeit und Erotik vermisst aber dennoch gern eine platonische Beziehung zu ihren Mann hätte. Als Freund und guten Kumpel schätze sie ihn nach wie vor und würde gern mehr mit ihm unternehmen.

SIE will IHN gar nicht mehr als Partner und hält ihn hin. Sie will ihn als "Kumpel", aber was will er? Vielleicht versteht er gerade die Welt nicht mehr und hat Angst, dass sie ihn betrügt (was bestimmt irgendwann passiert) und baut eine Schutzmauer auf, damit er nicht noch mehr verletzt wird?

Sie verletzt ihn, in dem sie sich nicht wie eine Partnerin verhält, sondern ihn im Unklaren lässt und wundert sich dann auch noch, wenn er gekränkt ist. Das ist meiner Meinung nach ein Verhalten, dass ich auch nicht dulden würde.

Und dann besitzt sie auch noch die Frechheit zu sagen, dass wenn es so weitergeht, sie ernsthaft an eine Trennung denken muss und benutzt das gemeinsame Kind aus Vorwand es nicht zu tun.

Man weiß nicht, ob sie berufstätig ist bzw. unabhängig genug, um sich zu trennen. Wegen des Kindes zusammen zu bleiben und solch einen Psychoterror zu betreiben ist fast schon kriminell. Das Kind kann meiner Meinung nach nicht der Grund sein, ich vermute eher, dass sie zu bequem ist oder finanziell abhängig.

Du darfst gerne auf den Thread posten, meinen Kommentar
brauchst Du nicht beantworten! Wenn ich das von dir lese:

"....solch einen Psychoterror zu betreiben ist fast schon kriminell..."

Wo betreit sie denn Psychoterror? Wo liest Du dass den raus? Ich habe nach Deinen Zeilen das Gefühl, dass DU psychisch nicht auf dem Dampfer bist, sonst würdest Du das alles nicht so hochpeitschen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 13:46
In Antwort auf henda_11881054

Du darfst gerne auf den Thread posten, meinen Kommentar
brauchst Du nicht beantworten! Wenn ich das von dir lese:

"....solch einen Psychoterror zu betreiben ist fast schon kriminell..."

Wo betreit sie denn Psychoterror? Wo liest Du dass den raus? Ich habe nach Deinen Zeilen das Gefühl, dass DU psychisch nicht auf dem Dampfer bist, sonst würdest Du das alles nicht so hochpeitschen!

Brauchst
dich nicht persönlich angegriffen zu fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 13:53

War das nochmals? Leute die Rat suchen, soll man nicht nieder machen?! Leute, Leute!?!
Die ehelichen Pflichten! Wenn es ihm nicht passt, dann soll doch
er ausziehen, er soll die Beziehung beenden, warum so auf Dir herumgehackt wird verstehe ich auch nicht! Wahrscheinlich sind hier nur Frauen, die glücklich sind und von ihren Männern auf Händen getragen werden und immer schön zum Höhepunkt gebracht werden! Oder es ist das Gegenteil der Fall und diese meinen, Dir soll es auch nicht besser gehen! Jedenfalls sind fast alle Antworten hier unmöglich! Er ist ja wohl genauso bequem, oder nicht? Und nur weil Du nicht mehr willst, bist Du nicht die Böse! Es wird schon alles seinen Grund haben! Lass' Dich von diesen frustrierten Weibsbildern, die hier mit den Fingern auf Dich zeigen nicht herunterputzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 16:12

Moment...!
Auch ihr Ehemann sollte genug Anstand besitzen, um mit ihr über seine Bedürfnisse zu reden.

- Woher weißt du, dass er es nicht tut? Vielleicht ist er so wie sie und anstatt mit ihr zu reden, fragt er nen Haufen anonymer Leute?

Ich finde es überhaupt nicht legitim, seine Frau wie Dreck zu behandeln, wenn diese mit einem nicht schläft.

- Richtig, aber ich es ist auch nicht legitim eine platonische Beziehung führen zu wollen aber sich gleichzeitig nicht trennen zu wollen...oder macht das für dich einen Sinn?

Vergesst hier bitte nicht: immerhin weiß er nicht, was angie4311 denkt. Er weiß nicht, dass sie für sich schon alles beschlossen hat. Er weiß nur: "Sie schläft mit mir nicht - keine Ahnung wieso!"
Und anstatt das Gespräch zu suchen - nach dem Motto: "Schatz, was ist los?" - ist er kalt und gemein.

- WOHER weißt du das? Vielleicht hat er das Gespräch gesucht?


Nur, weil es angie4311 ist, die den Sex verweigert und somit das Problem - oder besser SEIN Problem - erschafft, heißt das nicht, dass er sie wortlos ignorieren kann.

- WOHER weißt du, dass es so ist? Außerdem erschafft SIE das Problem. SIE will die Beziehung nicht mehr, aber hat nicht genug Arsch in der Hose, dies ihrem Mann zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 16:49

Wo steht, dass ich
ihm recht gebe?

Nurkurz zu deinen Punkten, sonst ufert das hier aus: Sicherlich kann es Beziehung geben, die ohne Sex funktionieren, das ist aber nicht im Sinne der Threadstellerin, da sie zugibst, dass ihr Zärtlichkeiten und Erotik (was auch immer sie darunter versteht) fehlen. ES FEHLT IHR, ABER SIE MÖCHTE DIES NICHT MIT IHREM PARTNER.

D.h. sie würde wahrscheinlich irgendwann mal wieder mit einem anderen in die Kiste hüpfen. So und nun zu deiner Beziehung ohen Sex: läuft diese so, dass mit allen männern ausser dem ehemann schlafen darf? ja, das finde ich durchaus SEHR komisch.

ich sage nicht, dass der mann im recht ist, nur geht aus ihrem beitrag hervor, dass dieser entzug von IHR ausgeht. und wenn sie nicht gesprochen haben, dann finde ich diesen entzug echt scheiße ohne darüber zu reden.

ich kann mir nicht vorstellen, dass er das wortlos hinnimmt und sich einfach mal scheiße verhält und wenn doch, dann haben de probleme schon viiiiiiel früher angefangen, nur erfährt man darüber nicht so viel.

das erkläre ich mir damit, dass die threadstellerin nicht noch mehr auf den deckel möchte und daher einige (wichtige) details für sich behält.

ist es nicht immer so? man selbst denkt doch meistens, dass man im recht ist und daher gibt es doch überhaupt streit. das wird in dieser beziehung nicht anders sein. SEINE sichtweise kennen wir nicht und wir wissen auch nicht, was vorgefallen ist. und die sichtweise der threadstellerin allein reicht einfach nicht aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 16:53

Früher oder später...
könnte es auf eine Trennung hinauslaufen.

Leider ist es so, dass Männer es "sehr persönlich" nehmen, wenn es keinen Sex mehr gibt. Du schätzt das auch genau richtig ein: Er fühlt sich nicht mehr für voll genommen und vermutlich auch "ungeliebt". Da muss man auch gar kein Psychologe sein, um das zu wissen.

Ich verstehe nur nicht, warum Du mit einem Mann verheiratet oder zusammen bleiben möchtest, wenn Du auf der einen Seite selbst Erotik vermisst, andererseits diese mit deinem Mann nicht mehr ausleben willst. Hast Du schon einmal versucht, die Frage zu klären, warum das so ist? Es geht nicht darum, hier in einem Forum etwas breitzutreten. Aber vermutlich führen einige Vorkommnisse zu dieser Einstellung.

Wenn du deinem Sohn den Vater erhalten willst, solltest Du als erstes auch versuchen, weiterhin den Mann in ihm zu sehen, den Du vielleicht auch mal aus Liebe geheiratet hast. Wo ist das geblieben? Wie war es früher? Nur weil es in einer Ehe oder Beziehung nicht auf einem Status Quo bleibt die Flinte ins Korn werfen? Vielleicht wäre eine Eheberatung (mit Paar und Sexualberatung) ganz sinnvoll, bevor man sich nach so einer Zeit "einfach" trennt?

Die einzige Ausnahme wäre, wenn Du Dir sicher bist, dass keine Gefühle für ihn mehr vorhanden sind. Dann sollte man lieber ehrlich sein und sich im guten trennen. Denn du merkst ja selbst, dass dein Mann das nicht versteht....




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 17:16
In Antwort auf hanna_12725106

War das nochmals? Leute die Rat suchen, soll man nicht nieder machen?! Leute, Leute!?!
Die ehelichen Pflichten! Wenn es ihm nicht passt, dann soll doch
er ausziehen, er soll die Beziehung beenden, warum so auf Dir herumgehackt wird verstehe ich auch nicht! Wahrscheinlich sind hier nur Frauen, die glücklich sind und von ihren Männern auf Händen getragen werden und immer schön zum Höhepunkt gebracht werden! Oder es ist das Gegenteil der Fall und diese meinen, Dir soll es auch nicht besser gehen! Jedenfalls sind fast alle Antworten hier unmöglich! Er ist ja wohl genauso bequem, oder nicht? Und nur weil Du nicht mehr willst, bist Du nicht die Böse! Es wird schon alles seinen Grund haben! Lass' Dich von diesen frustrierten Weibsbildern, die hier mit den Fingern auf Dich zeigen nicht herunterputzen!

Na wer seigt dnn hier mit nem finger auf wen???
sie moechte ne meinung von uns hoeren und wenn mehrere menschen der selben meinung sind dann scheint doch auch was dran zu sein..oder nicht?!!!!!!!!du reduzierst doch alles auf den sex!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 18:27

Das werde ich
nicht tun.

du hast deine meinung und ich meine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 1:35

...
Das ist alles ziemliche Kaffeesatzleserei; der Originalthread gibt wenig her zu den Details.

Um einfach zu raten: Es klingt für mich so dass sie ihren Mann eben nicht mehr attraktiv finden und sich daher ziemlich deutlich abwendet (wahrscheinlich nicht nur sexuell, sondern eben auch sonst vom ganzen Transportieren von Emotionen) was wohl jeden krass verletzen würde dem der Partner noch nichtplatonisch wichtig ist. Dann reagiert der Partner versunsichert und patzig und sie springt erleichtert drauf und sagt: Jetzt ist er schuld, weil er emotional zu unausgeglichen ist - wenn er mich lieben würde, würde er ja nicht mit mir streiten.

Also ZAUBERTRICK! Der eigentliche Grund für das Beziehungsende ist jetzt nicht mehr dass sie ihren Mann nicht mehr heiß findet; sondern dass er ein ... ist.

Das ist leider typische Frauenlogik. Ich hab von Freunden oft gehört dass ihre jeweiligen Freundinnen so was abgezogen haben - und mir ist jedes mal extrem schlecht geworden.

Wie gesagt: Sorry wenn da Sachen im Hintergrund sind von denen du nichts geschrieben hast bzw. ich etwas schief aufgenommen habe. Ist ja schwer so komplexe Sachen zu diskutieren anhand weniger Sätze "Fall"beschreibung ^.^.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 1:38

Arghhh
Und BTW, @"Leider ist es so, dass Männer es sehr persönlich nehmen, wenn es keinen Sex mehr gibt.":

Ähh... soweit ich weiß, würden das auch die meisten Frauen persönlich nehmen wenn der Typ eines Tages nach hause kommt und sagt: Schatzi, ich fahre gern mit dir in den Urlaub, aber für die physischen Sachen nehme ich jetzt lieber die Simone...

Dann würde hier extrem das Geheule ausbrechen wie fiest Männer doch sind. Und niemand würde auf den (mE dummen) Gedanken kommen zu formulieren: "Leider ist es so, dass Frauen es sehr persönlich nehmen, wenn es keinen Sex mehr gibt."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 8:06

Angie...warum sagst Du nichst mehr!
Hallo Angie 4311,

mich würde jetzt mal brennend interessieren, was Du denkst über unsere Kommentare?
Wie Du siehst, kommen alle mehr oder weniger zum Kern des Themas...

Es wäre schön, wenn Du auch was schreiben würdest, zumindest mal, was Dir jetzt hilft und wie klar Du manches siehst oder auch nicht.

Licht ins Dunkel bringen wäre klasse.

Schweigen ist immer doof...ich sagte ja schon, ohne Kommunikation geht gar nichts..obwohl Watzlawick schon sagt nicht nicht Kommunikation gibt es nicht, auch ohne Worte kommunizieren wir.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 8:43

Immer wieder und wieder
beweist die sexuelle Zuneigung zueinander wie stabil die Beziehung ist und sein wird. Daher meine Aussage: Sex ist das Wichtigste wo gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen