Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Noch-Ehefrau dreht durch

Seine Noch-Ehefrau dreht durch

6. November 2006 um 15:12

Hey zusammen,
Seit etwas über einem Jahr bin ich mit meinem Freund zusammen. Wir haben uns an der Arbeit kennen und lieben gelernt. Er ist bereits seit 12 Jahren verheiratet und hat zwei Kinder. Seit einem dreiviertel Jahr hat er sich getrennt und eine eigene Wohnung bezogen. Zusammenziehen wollten wir noch nicht. Ich sehe in mir auch nicht den Grund für die Trennung, die Ehe war schon lange kaputt (Er schlief z. B. seit längerer Zeit auf einer Couch).
Nach der ersten Erschütterung hat die Frau das alles auch ganz gut aufgenommen und sich gleich einen reichen Jungenfreund geangelt. Alles war toll, sie fuhr mit seinem Cabrio rum und hat sich mit ihm schon neue Häuser angeschaut. Mein Freund hat in der Zeit noch Unmengen für das alte bezahlt.(damit hatten sie sich wohl übernommen).
Von dem neuen hat sie sich jetzt dummerweise wieder getrennt (oder er sich - keine Ahnung). Auf jeden Fall realisiert sie plötzlich, dass sie sich ihren Lebenswandel nicht leisten kann und verlangt relativ viel kinderunterhalt. Mein Freund will diesen bis zu einem bestimmten Punkt auch zahlen. Er will aber vernünftigerweise darauf hinwirken, dass sie das Haus verkauft, es ist zum größten Teil mit ihrem Geld bezahlt und er verzichtet auch darauf.
Er will nicht, dass seine Kinder notleiden müssen, aber er will auch seine finanzielle Situation wieder in die Reihe bekommen und irgendwann ein unabhängiges Leben führen wollen.
Seine Frau flippt jetzt total aus, sie überschüttet ihn mit Beschimpfungen, mails und Anrufbeantworter-Hasstiraden. Er sei verantwortungslos und betrüge sie von hinten und vorne. Auch ich sei feige, weil ich mich nicht dem Gespräch stelle und nicht mit ihr zusammen arbeite. Dazu sehe ich aber keine Veranlassung. Das höchste, was sie erwarten kann, ist, dass ich versuche, den Kindern eine glückliche Zeit zu schenken, wenn sie bei uns sind. Wir waren z.B.auch schon zweimal vereist mit ihnen und haben ihnen viel geboten.
Aus meiner Sicht ist er ein sehr liebevoller Vater und ein sehr vernünftiger realistischer Mann.
ich bin froh, dass er mir immer alles erzählt. ich versuche ihm auch zu raten. Aber es fällt mir extrem schwer. ich liege die ganze Nacht wach und grübel.
Wie soll ich mit dieser Situation umgehen? Was ratet ihr mir?

Mehr lesen

6. November 2006 um 15:41

Hallo Laurahold!
Ich kann deine Situation etwas nachvollziehen...auch mein Freund liess sich scheiden und es war eine schlimme Zeit!
Sie haben auch ein gemeinsames Haus und zwei Kinder - anfänglich wollte sie sehr viel Unterhalt (für sie) haben, sodass mein Freund ruiniert gewesen wäre...wir grübelten und grübelten und fanden einfach keinen Ausweg. Sie hatte einfach die besseren Karten...

Doch dann, als etwas Zeit vergangen war, und er ihr sehr entgegegen gekommen ist (sprich, etwas mehr Alimente für die Kinder)hat sie sogar auf IHREN Unterhalt völlig verzichtet!
Auch aufs Haus hat sie verzichtet!!

Was ich damit sagen will - vielleicht ändert sich ja alles noch zum Guten! Drück euch die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2006 um 16:02

Bin mir relativ sicher
Ich sehe das ganze auch mit dem gewissen objektiven Abstand. ich bin mir auch im klaren darüber, dass sie es als alleinerziehende Mutter auch nicht leicht haben wird.
Sie verzichtet ganz auf Ihren Unterhalt (Wäre ungefähr 100 EUR) und erhält dafür aber beide Immobilien. Und die dürften einen relativ hohen Wert haben. Sie hat hat nur das Problem, sie kann sie sich allein in der Unterhaltung nicht leisten. Mein Freund hat ihr empfohlen, sie zu verkaufen. Sie hat ein Jahr lang hin und her entschieden. Mal ja mal nein. Das Ergebnis: nichts ist passiert, beide haben sich extrem überschuldet (Mein Freund hat noch mehrere Monate Zins und Tilgung, alle Nebenkosten übernommen - für sein eigenes Leben blieb nichts mehr übrig.)
Ich kenne die Düsseldorfer Tabelle. Sie verlangt aber Mehrbedarf, weil sie an dem teueren Ort leben bleiben will. insgesamt hat sie utopische Vorstellungen - soviel haben manchen nicht zum Leben.
natürlich will man für seine KLinder nur das beste, aber wenn man das Geld nicht hat, können die Kinder eben keinen Segelkurs machen. Oder wie seht ihr das?
Das mit der Couch stimmt - weiß ich von den Kindern!
Ein bisschen ungutes Gefühl hab ich bei dem ganzen schon, da muss ich dir rechtgeben. Aber ich merke ja auch, dass zum Beispiel seine Eltern voll zu ihm stehen und die Trennung befürworten und auch mich liebgewonnen haben, obwohl sie zuvor ein sehr enges verhältnis zu ihr hatten und das auch wegen den Kids beibehalten wollen. Aber auch sie finden, sie biegt sich alles so zurecht. wie sie es gerade braucht. Und nicht nur sie.
natürlich finde ich auch, es geht mich alles nichts an. Aber ich mag irgendwie auch wissen, was da abgeht.
Es macht mich auf jeden Fall alles sehr fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2006 um 22:47

Antwort an eine frau die mit einem verheir...
hallo du,
wie fühlt es sich an mit einem verheirateten mann zusammen zu sein? hast du schon mal daran gedacht, dass die ehe nicht am ende war und nur gekrieselt hat weil der mann seine mitlifecrises bekam? warum sollte die frau nicht durchdrehen, warum denkst du nicht daran, dass sie vielleicht durch die hölle geht? was weisst du denn schon, auf mich wirkst du nur kaltschnäuzig und ohne gefühl. sie will mit dir zusammen arbeiten und du lehnst das ab. toll, wo ist dein gefühl für andere? ich finde man kann in einer ehe auch mal auf distanz gehen wollen ohne daß sie dann gleich beendet ist. aber die männer haben ja glück, sofort steht eine da wie du, die zur völligen beendigung beiträgt. was seid ihr für frauen? sind 12 jahre keine zeit in der was wächst und vertrautheit entsteht? darf man nicht mal sich zurückziehen um nachzudenken und dann der ehe eine neue chance geben? männer lassen sich auch gerne mal nur einlullen aber sie wollen nicht immer alles gleich wegwerfen. zum wegwerfen helfen dann solche frauen wie du.dann werden sie daran gehindert sich mit den problemen in der ehe auseinanderzusetzen und nicht kaputtes wird zerstört. schon mal von der seite betrachtet? der sex mit dir wird auch bald routine sein, schade dann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2006 um 14:41
In Antwort auf nguyen_12918445

Antwort an eine frau die mit einem verheir...
hallo du,
wie fühlt es sich an mit einem verheirateten mann zusammen zu sein? hast du schon mal daran gedacht, dass die ehe nicht am ende war und nur gekrieselt hat weil der mann seine mitlifecrises bekam? warum sollte die frau nicht durchdrehen, warum denkst du nicht daran, dass sie vielleicht durch die hölle geht? was weisst du denn schon, auf mich wirkst du nur kaltschnäuzig und ohne gefühl. sie will mit dir zusammen arbeiten und du lehnst das ab. toll, wo ist dein gefühl für andere? ich finde man kann in einer ehe auch mal auf distanz gehen wollen ohne daß sie dann gleich beendet ist. aber die männer haben ja glück, sofort steht eine da wie du, die zur völligen beendigung beiträgt. was seid ihr für frauen? sind 12 jahre keine zeit in der was wächst und vertrautheit entsteht? darf man nicht mal sich zurückziehen um nachzudenken und dann der ehe eine neue chance geben? männer lassen sich auch gerne mal nur einlullen aber sie wollen nicht immer alles gleich wegwerfen. zum wegwerfen helfen dann solche frauen wie du.dann werden sie daran gehindert sich mit den problemen in der ehe auseinanderzusetzen und nicht kaputtes wird zerstört. schon mal von der seite betrachtet? der sex mit dir wird auch bald routine sein, schade dann.

Wenn ...
Wenn ich so kaltschnäuzig wäre, wie Du denkst, würde ich mir darüber gar keine Gedanken machen. Und schon gar nicht meine Gedanken in so einem Medium austauschen.
Ich bin überzeugt, dass diese Ehe zu Ende war. Das weiß ich nicht nur von ihm, sondern auch von einigen anderen. Das ich sowohl bei seinen Freunden, bei seinen Kindern und bei seinen Eltern sehr nett aufgenommen wurde, zeigt mir das auch.
Er sagt mir, es tut ihm leid, dass ich mit in diese Trennung reingezogen werde, er hätte sich schon vor Jahren trennen sollen. Er habe der Ehe immer wieder eine neue Chance gegeben, wegen der Kinder, der gemeinsamen finanziellen Verpflichtungen usw. Aber es hat einfach nicht mehr funktioniert. Das muss man irgendwann auch mal akzeptieren. Und ehrlich, es gehört auch viel Mut dazu, sich unter diesen Umständen zu trennen. Wenn die andere noch liebt, was ich in diesem Fall nicht glaube, tut es mir leid. Hier geht es nur noch um die Kohle.
Du kannst mir glauben, das letzte, was ich mir für mein Leben gewünscht habe, ist ein geschiedener Mann mit zwei Kindern. Aber es ist nunmal so gekommen. Meinem Beitrag kannst Du auch entnehmen, dass mir das nicht einerlei ist. Ich fühle mich jedoch maximal in der Lage, dafür zu sorgen, dass es den Kindern gut geht. Und die sind beide glücklich. Sie haben mich beide ins Herz geschlossen und bitten jedesmal darum, dass ich mitkomme. So schlecht kann ich also nicht sein. Sie freuen sich außerdem, das ihr Papa so glücklich ist, früher habe er viel weniger Zeit mit ihnen verbracht und mehr geschimpft.
Das ihr das nicht so recht ist, kann ich auch verstehen. Aber ich trage für sie keine Verantwortung. ich ziehe mir diesen Schuh nicht an.
Zumal gebe ich zu Bedenken, dass die Welt absolut in Ordnung war, als sie gleich nach der trennung den reichen Lover hatte. Cabrio fahren, Business Class fliegen jedes WE, das hatte schon was. Das gab es keine Vorwürfe, sondern alle waren froh, das man sich endlich getrennt hatte. komisch, das der Wind jetzt anders weht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 20:50

Kenn ich...
Sowas Ähnliches hab ich auch durch...Mein Freund trennte sich vor knapp 3 Jahren nach fast 25 Jahren Ehe von seiner damaligen Frau.Er nahm nur seine persönlichen Sachen mit,sämtl.Möbel usw.blieben bei ihr,sogar das gemeinsame Sparbuch mit fast 10000 Euro-unter der Vorraussetzung,dass sie darüberhinaus keine weiteren Ansprüche stellt.Aber Pustekuchen,schon nach kürzester Zeit bekam er Post von ihrem Anwalt mit der Aufforderung,Unterhalt zu zahlen.Obwohl auch sie sich fast gleichzeitig mit seinem Auszug einen neuen Macker ins Haus holte,lässt sie uns bis heute nicht in Ruhe.Das mit den Unterhaltszahlungen hat sich zwar relativ schnell erledigt,mit den Gerüchten und Schlechtigkeiten,die sie über uns in die Welt setzt,haben wir aber bis heut zu kämpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2006 um 16:55
In Antwort auf panda_11899360

Kenn ich...
Sowas Ähnliches hab ich auch durch...Mein Freund trennte sich vor knapp 3 Jahren nach fast 25 Jahren Ehe von seiner damaligen Frau.Er nahm nur seine persönlichen Sachen mit,sämtl.Möbel usw.blieben bei ihr,sogar das gemeinsame Sparbuch mit fast 10000 Euro-unter der Vorraussetzung,dass sie darüberhinaus keine weiteren Ansprüche stellt.Aber Pustekuchen,schon nach kürzester Zeit bekam er Post von ihrem Anwalt mit der Aufforderung,Unterhalt zu zahlen.Obwohl auch sie sich fast gleichzeitig mit seinem Auszug einen neuen Macker ins Haus holte,lässt sie uns bis heute nicht in Ruhe.Das mit den Unterhaltszahlungen hat sich zwar relativ schnell erledigt,mit den Gerüchten und Schlechtigkeiten,die sie über uns in die Welt setzt,haben wir aber bis heut zu kämpfen.

Hey Husky78
Wie gehst Du damit um? Redet ihr darüber?
Ich habe das Problem, dass ich auf der einen Seite schon sehe, dass sie echt in Schwierigkeiten ist. Vom Geld mal abgesehen, lebt es sich sicher auch nicht leicht ... alleinerziehende Mutter. Nur was soll ich da machen?
Sie gibt ihm jedoch die komplette Schuld für die Trennung. Wenn ich jedoch ihre Hasstiraden auf dem AB höre oder von ihm , was sie ihm so alles an den Kopf wirft, also ich würde gar nicht mehr mit ihr reden.
Sie behandelt ihn wie ein kleines böses Kind, was sich unrecht verhält. Mein Freund hat zudem die "männliche Eigenschaft", alles was auch nur entfernt nach Vorwürfen klingt, macht ihn nur bockig. Er riegelt dann einfach zu. (Eigentlich müsste sie das nach 12 Jahren eigentlich wissen . Sie beschimpft ihn ... Versager und schämt sich, ihren Kindern keinen besseren Vater bieten zu können. Die Kinder komischerweise sind gerne bei uns, sie lieben uns und sind glücklich. Für die ist das in Ordnung. Sie fühlen sich nicht hängen gelassen.
Sie bringt sie aber immer wieder ins Spiel, Ich muss die Kinder schützen usw. ich brauch das geld für die Kinder. das komplette Klischee!
Er verdrängt jetzt die ganzen Dinge, die er (auch meiner Meinung nach) machen müsste, um das ganze hinter sich zu bringen. Wie zum Beispiel, wenn sie auszieht aus dem Haus, ihr und den Kindern beim Umzug helfen. Das fände ich schon fair. Er meint jedoch, jedesmal wenn er ihr den kleinen Finger reicht, hört das dann nie auf.
Und ich frag mich eben, was soll ich jetzt denken?
Er lässt sie schon irgendwo hängen. Aber er hat jetzt ein neues Leben. Mit mir und mich verwöhnt er nach allen Regeln der Kunst (nur nicht finanziell das kriegt ja sie! Ich finde, er ist ein sehr sehr guter Mann! Nur komme ich ein bisschen ins Wanken, wenn sie ihn so beschimpft. Ist das bei ihr nur verletzter Stolz?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2006 um 21:53
In Antwort auf jayda_12039374

Hey Husky78
Wie gehst Du damit um? Redet ihr darüber?
Ich habe das Problem, dass ich auf der einen Seite schon sehe, dass sie echt in Schwierigkeiten ist. Vom Geld mal abgesehen, lebt es sich sicher auch nicht leicht ... alleinerziehende Mutter. Nur was soll ich da machen?
Sie gibt ihm jedoch die komplette Schuld für die Trennung. Wenn ich jedoch ihre Hasstiraden auf dem AB höre oder von ihm , was sie ihm so alles an den Kopf wirft, also ich würde gar nicht mehr mit ihr reden.
Sie behandelt ihn wie ein kleines böses Kind, was sich unrecht verhält. Mein Freund hat zudem die "männliche Eigenschaft", alles was auch nur entfernt nach Vorwürfen klingt, macht ihn nur bockig. Er riegelt dann einfach zu. (Eigentlich müsste sie das nach 12 Jahren eigentlich wissen . Sie beschimpft ihn ... Versager und schämt sich, ihren Kindern keinen besseren Vater bieten zu können. Die Kinder komischerweise sind gerne bei uns, sie lieben uns und sind glücklich. Für die ist das in Ordnung. Sie fühlen sich nicht hängen gelassen.
Sie bringt sie aber immer wieder ins Spiel, Ich muss die Kinder schützen usw. ich brauch das geld für die Kinder. das komplette Klischee!
Er verdrängt jetzt die ganzen Dinge, die er (auch meiner Meinung nach) machen müsste, um das ganze hinter sich zu bringen. Wie zum Beispiel, wenn sie auszieht aus dem Haus, ihr und den Kindern beim Umzug helfen. Das fände ich schon fair. Er meint jedoch, jedesmal wenn er ihr den kleinen Finger reicht, hört das dann nie auf.
Und ich frag mich eben, was soll ich jetzt denken?
Er lässt sie schon irgendwo hängen. Aber er hat jetzt ein neues Leben. Mit mir und mich verwöhnt er nach allen Regeln der Kunst (nur nicht finanziell das kriegt ja sie! Ich finde, er ist ein sehr sehr guter Mann! Nur komme ich ein bisschen ins Wanken, wenn sie ihn so beschimpft. Ist das bei ihr nur verletzter Stolz?

Bitte ihn nicht darum ihr zu helfen....
denn er hat seine Gründe die er auch genannt hat es nicht zu tun.
Es ist großer verletzter Stolz bei ihr!!!
Und es würde nie aufhören das er dieses und jenes tun "sollte" für sie.
Dies wäre auf dauer nicht für euere Beziehung gut.
Er möchte eine klare Linie rein bekommen in sein Leben. Dabei kann er nicht hin und her hüpfen.

Liebe Grüße
stern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 10:33
In Antwort auf jayda_12039374

Hey Husky78
Wie gehst Du damit um? Redet ihr darüber?
Ich habe das Problem, dass ich auf der einen Seite schon sehe, dass sie echt in Schwierigkeiten ist. Vom Geld mal abgesehen, lebt es sich sicher auch nicht leicht ... alleinerziehende Mutter. Nur was soll ich da machen?
Sie gibt ihm jedoch die komplette Schuld für die Trennung. Wenn ich jedoch ihre Hasstiraden auf dem AB höre oder von ihm , was sie ihm so alles an den Kopf wirft, also ich würde gar nicht mehr mit ihr reden.
Sie behandelt ihn wie ein kleines böses Kind, was sich unrecht verhält. Mein Freund hat zudem die "männliche Eigenschaft", alles was auch nur entfernt nach Vorwürfen klingt, macht ihn nur bockig. Er riegelt dann einfach zu. (Eigentlich müsste sie das nach 12 Jahren eigentlich wissen . Sie beschimpft ihn ... Versager und schämt sich, ihren Kindern keinen besseren Vater bieten zu können. Die Kinder komischerweise sind gerne bei uns, sie lieben uns und sind glücklich. Für die ist das in Ordnung. Sie fühlen sich nicht hängen gelassen.
Sie bringt sie aber immer wieder ins Spiel, Ich muss die Kinder schützen usw. ich brauch das geld für die Kinder. das komplette Klischee!
Er verdrängt jetzt die ganzen Dinge, die er (auch meiner Meinung nach) machen müsste, um das ganze hinter sich zu bringen. Wie zum Beispiel, wenn sie auszieht aus dem Haus, ihr und den Kindern beim Umzug helfen. Das fände ich schon fair. Er meint jedoch, jedesmal wenn er ihr den kleinen Finger reicht, hört das dann nie auf.
Und ich frag mich eben, was soll ich jetzt denken?
Er lässt sie schon irgendwo hängen. Aber er hat jetzt ein neues Leben. Mit mir und mich verwöhnt er nach allen Regeln der Kunst (nur nicht finanziell das kriegt ja sie! Ich finde, er ist ein sehr sehr guter Mann! Nur komme ich ein bisschen ins Wanken, wenn sie ihn so beschimpft. Ist das bei ihr nur verletzter Stolz?

Hey Laurahold!
Ja,wir reden eigentlich ständig darüber,weil ich mich auch dauernd über ihre Aktionen aufrege.Die Kinder der beiden sind ja selbst schon erwachsen(23 und 25 Jahre)und verdienen auch ihr eigenes Geld,trotzdem will die Ex von ihm immernoch Geld-'für die Jungs'...Lächerlich.Mit den Jungs habe ich keine Probleme,wir verstehen uns gut.Ich denke,sie kommt ganz einfach nicht damit klar,dass er eine Neue hat.Wie du schon sagtest-verletzter Stolz.Und jetzt versucht sie,in unsre Beziehung zu pfuschen,wo es nur geht.Und da sie weiß,dass sie ihn damit trifft,beschimpft sie ihn als schlechten Vater und Egoisten,also auch ähnlich wie bei euch.Letzte Woche z.B.machte mein Freund morgens sein Handy an und hatte einen Anruf von ihr drauf-von morgens 4.30 Uhr!Er rief daraufhin seine Söhne an,ob irgendwas nicht in Ordnung ist,aber es war alles bestens.Ich schrieb der guten Frau also eine SMS,dass sie solche Späße in Zukunft bitte unterlassen sollte,bekam aber keine Antwort.Was soll man von sowas halten?!?Solche Kleinigkeiten sind es,mit denen sie sich nach über 3 Jahren Trennung immer wieder in unser Leben einschleicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 12:46
In Antwort auf panda_11899360

Hey Laurahold!
Ja,wir reden eigentlich ständig darüber,weil ich mich auch dauernd über ihre Aktionen aufrege.Die Kinder der beiden sind ja selbst schon erwachsen(23 und 25 Jahre)und verdienen auch ihr eigenes Geld,trotzdem will die Ex von ihm immernoch Geld-'für die Jungs'...Lächerlich.Mit den Jungs habe ich keine Probleme,wir verstehen uns gut.Ich denke,sie kommt ganz einfach nicht damit klar,dass er eine Neue hat.Wie du schon sagtest-verletzter Stolz.Und jetzt versucht sie,in unsre Beziehung zu pfuschen,wo es nur geht.Und da sie weiß,dass sie ihn damit trifft,beschimpft sie ihn als schlechten Vater und Egoisten,also auch ähnlich wie bei euch.Letzte Woche z.B.machte mein Freund morgens sein Handy an und hatte einen Anruf von ihr drauf-von morgens 4.30 Uhr!Er rief daraufhin seine Söhne an,ob irgendwas nicht in Ordnung ist,aber es war alles bestens.Ich schrieb der guten Frau also eine SMS,dass sie solche Späße in Zukunft bitte unterlassen sollte,bekam aber keine Antwort.Was soll man von sowas halten?!?Solche Kleinigkeiten sind es,mit denen sie sich nach über 3 Jahren Trennung immer wieder in unser Leben einschleicht.

Hey danke für die Antwort!
Also Du suchst den Kontakt zu der Ex?
ich sehe das ja gar nicht ein, bin vielleicht auch ein bisschen feige, das mag sein. Sie will, dass wir mit ihr zusammenarbeiten und beschimpft uns (also auch speziell mich) ihm gegenüber als feige.
Nur was soll das, ich hab meine Trennung auch durchgezogen, ohne ihn damit zu belasten.Ging sicher einfacher (nach 5 Jahren und nicht verheiratet).
ich hab auch die befürchtung, dass das nie aufhört. Sie benimmt sich wie eine hyhiäne, nicht aber ohne, sich permanent hinzustellen und zu sagen, wie tapfer und herroisch und stark sie ist und wie feige und gemein wir sind. Er weil er Ehebruch begangen hat und sich feige aus der Familie gestohlen hat. Er hat das echt lange hin und her überlegt und sich die Sache nicht einfach gemacht. Von feige kann also keine Rede sein. Und eine ehe mit 2 Kindern macht man ja nicht einfach so kaputt, also er zumindest nicht. Da muss vorher was nicht gestimmt haben. Wenn man einen Partner liebt und glücklich ist, dann schaut man auch nicht nach anderen. So geht es mir jedenfalls. Wie seht ihr das?
Sein Papa hat jedenfalls immer Tränen in den Augen und sagt, wie sehr er sich freut, dass mein Freund mit mir jetzt so glücklich ist. Und das, obwohl er auch den permanten kontakt noch zu ihr hat wegen den Kindern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2006 um 10:36
In Antwort auf jayda_12039374

Hey danke für die Antwort!
Also Du suchst den Kontakt zu der Ex?
ich sehe das ja gar nicht ein, bin vielleicht auch ein bisschen feige, das mag sein. Sie will, dass wir mit ihr zusammenarbeiten und beschimpft uns (also auch speziell mich) ihm gegenüber als feige.
Nur was soll das, ich hab meine Trennung auch durchgezogen, ohne ihn damit zu belasten.Ging sicher einfacher (nach 5 Jahren und nicht verheiratet).
ich hab auch die befürchtung, dass das nie aufhört. Sie benimmt sich wie eine hyhiäne, nicht aber ohne, sich permanent hinzustellen und zu sagen, wie tapfer und herroisch und stark sie ist und wie feige und gemein wir sind. Er weil er Ehebruch begangen hat und sich feige aus der Familie gestohlen hat. Er hat das echt lange hin und her überlegt und sich die Sache nicht einfach gemacht. Von feige kann also keine Rede sein. Und eine ehe mit 2 Kindern macht man ja nicht einfach so kaputt, also er zumindest nicht. Da muss vorher was nicht gestimmt haben. Wenn man einen Partner liebt und glücklich ist, dann schaut man auch nicht nach anderen. So geht es mir jedenfalls. Wie seht ihr das?
Sein Papa hat jedenfalls immer Tränen in den Augen und sagt, wie sehr er sich freut, dass mein Freund mit mir jetzt so glücklich ist. Und das, obwohl er auch den permanten kontakt noch zu ihr hat wegen den Kindern.

Kopf hoch!
Kontakt suchen wäre übertrieben-dadurch,dass die beiden den selben Freundeskreis haben,bin ich ja mehr oder weniger gezwungen,auf Feiern mit ihr zusammenzusitzen und mir ihr Gebabbel anzuhören.Und diese Frau kann man garnicht überhören!!Ich würde auf diese Zusammenkünfte auch lieber verzichten,glaub mir.Aber ich kann und will ihm den Kontakt zu seinen Freunden nicht verwehren und bevor ich ihn allein gehen lasse,geh ich lieber mit.Diese Frau ist ja dermaßen überzeugt von sich,vor einer Weile hat sie ihm eine SMS geschickt,sie würde ihm ansehen,dass er mit mir nicht glücklich ist und sie wüßte,dass er am liebsten zu ihr zurückkommen würde usw...Was bildet die sich eigentlich ein,frag ich mich.
Den Spruch,du hättest die Ehe kaputtgemacht,brauchst du dir echt nicht anhören,das ist einfach nur verletzte Eitelkeit.In eine intakte Beziehung kann sich keiner reindrängeln.Bei uns hat es 5 Jahre gedauert,bis er sich für mich entschieden hat,sie kann also nicht behaupten,sie hätte keine Chance gehabt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2007 um 12:46
In Antwort auf panda_11899360

Kopf hoch!
Kontakt suchen wäre übertrieben-dadurch,dass die beiden den selben Freundeskreis haben,bin ich ja mehr oder weniger gezwungen,auf Feiern mit ihr zusammenzusitzen und mir ihr Gebabbel anzuhören.Und diese Frau kann man garnicht überhören!!Ich würde auf diese Zusammenkünfte auch lieber verzichten,glaub mir.Aber ich kann und will ihm den Kontakt zu seinen Freunden nicht verwehren und bevor ich ihn allein gehen lasse,geh ich lieber mit.Diese Frau ist ja dermaßen überzeugt von sich,vor einer Weile hat sie ihm eine SMS geschickt,sie würde ihm ansehen,dass er mit mir nicht glücklich ist und sie wüßte,dass er am liebsten zu ihr zurückkommen würde usw...Was bildet die sich eigentlich ein,frag ich mich.
Den Spruch,du hättest die Ehe kaputtgemacht,brauchst du dir echt nicht anhören,das ist einfach nur verletzte Eitelkeit.In eine intakte Beziehung kann sich keiner reindrängeln.Bei uns hat es 5 Jahre gedauert,bis er sich für mich entschieden hat,sie kann also nicht behaupten,sie hätte keine Chance gehabt.

Ihre Neujahrsgrüße kann sie sich...
sonst wohin stecken. Sie wünscht uns alles Gute in 2007 und meinem Freund viel Glück bei seiner neuen Arbeit. Was soll das denn jetzt? Vor zwei Wochen waren wir noch das allerletzte auf der Welt. Und jetzt so was?
Ich will zu ihr keinen Kontakt. Sie ist sein früheres Leben und ich bin jetzt. Die Kinder sind jederzeit willkommen. Sie hat wahrscheinlich gemerkt, dass jeder unsere Beziehung gutheißt und dass sie außen vor ist.
Jetzt probiert sie also die andere Strategie.
ich kann das nicht. Ich will das nicht.
Die soll sich endlich mal ein bisschen Stolz zulegen und uns in Ruhelassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2007 um 12:56
In Antwort auf jayda_12039374

Ihre Neujahrsgrüße kann sie sich...
sonst wohin stecken. Sie wünscht uns alles Gute in 2007 und meinem Freund viel Glück bei seiner neuen Arbeit. Was soll das denn jetzt? Vor zwei Wochen waren wir noch das allerletzte auf der Welt. Und jetzt so was?
Ich will zu ihr keinen Kontakt. Sie ist sein früheres Leben und ich bin jetzt. Die Kinder sind jederzeit willkommen. Sie hat wahrscheinlich gemerkt, dass jeder unsere Beziehung gutheißt und dass sie außen vor ist.
Jetzt probiert sie also die andere Strategie.
ich kann das nicht. Ich will das nicht.
Die soll sich endlich mal ein bisschen Stolz zulegen und uns in Ruhelassen.

Albern...
Das sie ihm jetzt noch Neujahrsgrüße schickt,ist absolut albern,aber sowas hatte die Ex von meinem Freund auch schon drauf.Weiß nicht,was das soll...vielleicht will sie sich in Erinnerung rufen.
Ich hab jetzt von der Freundin seines Sohnes gehört,dass sich die Ex ja so große Sorgen um meinen Freund macht,sie ist der Meinung,es geht ihm garnicht gut und jedesmal,wenn sie ihn sieht,wirkt er todunglücklich.Frag mich echt,was sich diese Frau einbildet,ich würd der so gern mal die Meinung geigen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 13:07

Langsam drehe ich durch
Seit einem halben Jahr entwickeln die beiden nun bereits einen Trennungsvertrag, der dem Gericht vorgelegt werden soll. Eine vernünftige Idee. Sie werden beide beraten von einem gemeinsamen Freund. Jedesmal wenn sie sich geeinigt haben, zeigt sie den Vertrag ein paar dutzend Leuten, die ihren Senf dazugeben. Die Folge: Es geht nicht voran.
Sie kriegt einen Haufen Kohle. Insgesamt hat sie mit eigenem EInkommen, Unterhalt und Mieteinnahmen 2500 Euro zur Verfügung monatlich. Plus die beiden Immobilien - mein Freund haust in Sperrmüll und sein Auto ist 15 Jahre alt.
Da könnte ich schon Wut bekommen.
gestern Abend hat sie wiedermal ein Treffen einberaumt, bei welchem auch seine Eltern - als Streitschlichter - eingeladen wurden. (Mein Freund würde sonst nach 10 Minuten Anklage wahrscheinlich gleich wieder gehen. )
Eigentlich wollten sie den vertrag endlich unter Dach und Fach kriegen, aber sie hat die Plattform wiedermal zur Anklage benutzt.
Sie hat angebliche Tagebücher rausgezogen in einer Art Laptop-Präsentation, aus den sie immer wieder aus ihrem Leben zitiert hat. Und geheult. Und ein Festessen für alle gekocht. mein Freund sei Schuld daran, dass sie sich vor lauter ANgst vor einer neuen Enttäuschung von ihrem neuen Lover getrennt hat.
Für mich entsteht der Eindruck, die hat einfach zu viel Zeit, sich mitsich und ihrem Elend zu beschäftigen. Bei ihrer Verletztheit kann ihr keiner helfen, ich schon gar nicht, auch wenn sie wieder mal angeklagt hat, ich stelle mich nicht dem Gespräch. Und die Scheidung ist letztendlich eine rein technische Angelegenheit, die sachlich geklärt werden sollte. ohne Emotionen! Das sage ich als Juristin. Und rate ihm auch immer wieder, sich nicht auf diese emotionale Ebene (bockig) einzulassen.
Das musste ich jetzt einfach mal loswerden. Wie sieht ihr das Ganze? Bin ich vielleicht nur die neue Partnerin, die sich über die Vorgängerin aufregt.
Ich möchte schließlich auch irgendwann eine Familie Gründen. Aber da sehe ichsehrlich gesagt schhwarz - aus finanziellen Gründen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2007 um 20:43
In Antwort auf jayda_12039374

Langsam drehe ich durch
Seit einem halben Jahr entwickeln die beiden nun bereits einen Trennungsvertrag, der dem Gericht vorgelegt werden soll. Eine vernünftige Idee. Sie werden beide beraten von einem gemeinsamen Freund. Jedesmal wenn sie sich geeinigt haben, zeigt sie den Vertrag ein paar dutzend Leuten, die ihren Senf dazugeben. Die Folge: Es geht nicht voran.
Sie kriegt einen Haufen Kohle. Insgesamt hat sie mit eigenem EInkommen, Unterhalt und Mieteinnahmen 2500 Euro zur Verfügung monatlich. Plus die beiden Immobilien - mein Freund haust in Sperrmüll und sein Auto ist 15 Jahre alt.
Da könnte ich schon Wut bekommen.
gestern Abend hat sie wiedermal ein Treffen einberaumt, bei welchem auch seine Eltern - als Streitschlichter - eingeladen wurden. (Mein Freund würde sonst nach 10 Minuten Anklage wahrscheinlich gleich wieder gehen. )
Eigentlich wollten sie den vertrag endlich unter Dach und Fach kriegen, aber sie hat die Plattform wiedermal zur Anklage benutzt.
Sie hat angebliche Tagebücher rausgezogen in einer Art Laptop-Präsentation, aus den sie immer wieder aus ihrem Leben zitiert hat. Und geheult. Und ein Festessen für alle gekocht. mein Freund sei Schuld daran, dass sie sich vor lauter ANgst vor einer neuen Enttäuschung von ihrem neuen Lover getrennt hat.
Für mich entsteht der Eindruck, die hat einfach zu viel Zeit, sich mitsich und ihrem Elend zu beschäftigen. Bei ihrer Verletztheit kann ihr keiner helfen, ich schon gar nicht, auch wenn sie wieder mal angeklagt hat, ich stelle mich nicht dem Gespräch. Und die Scheidung ist letztendlich eine rein technische Angelegenheit, die sachlich geklärt werden sollte. ohne Emotionen! Das sage ich als Juristin. Und rate ihm auch immer wieder, sich nicht auf diese emotionale Ebene (bockig) einzulassen.
Das musste ich jetzt einfach mal loswerden. Wie sieht ihr das Ganze? Bin ich vielleicht nur die neue Partnerin, die sich über die Vorgängerin aufregt.
Ich möchte schließlich auch irgendwann eine Familie Gründen. Aber da sehe ichsehrlich gesagt schhwarz - aus finanziellen Gründen.

Puh!!
Also diese Frau zieht ja echt alle Register!!Und ich dachte,ich wäre schlimm dran mit der Ex meines Partners...Hut ab,dass du da überhaupt noch so ruhig bleibst,ich glaub,mir wär da schon der Kragen geplatzt und ich wäre ein paar Worte losgeworden.Von finanziellen Schwierigkeiten kann da ja nun echt nicht die Rede sein.Alles nur gekränkte Eitelkeit,offenbar hat sie immer noch nicht verwunden,dass er sie verlassen hat.Und diese Treffen,die sie da immer anberaumt,scheinen ja nicht wirklich was zu bringen.Oder versucht sie ihn zurückzugewinnen?
Die Ex von meinem Partner heiratet in 4 Wochen wieder.Meine Hoffnung,dass sie uns dann endlich in Ruhe lässt,hält sich in Grenzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 10:55

Dich
hältst du besser raus, ist nämlich ganz allein seine Sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen