Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine neue hasst mich

Seine neue hasst mich

11. August 2014 um 19:26

Hey Mädels.

Ich bitte euch mal um hilfe!
Ich habe einen besten Freund. Wir kennen uns schon seit dem wir leben und erzählen uns alles und lügen uns nie an. Es war oft so dass wir beide gegen den Rest standen. Wir hatten auch schon einige Ereignisse die viel bedeuten. Er hat 2 Jahre lang bei mir gelebt. Wir teilten uns ein Zimmer und es gab nie Streit. Und das hat was zu bedeuten wenn man bedenkt dass wir 12 waren. Mit 16 waren wir gemeinsam mit unseren Eltern im Urlaub in Griechenland.
Dort kamen wir uns endgültig näher. Es war unserer erster Kuss und unser erstes Petting (also grundsätzlich das erste mal nicht nur miteinander). Beim Petting blieb es und wiederholte sich auch in den Jahren nicht! Wir gingen zusammen zur Schule und tanzten bei unserem Abiball.

Heute sehen wir uns nicht mehr so oft. ca alle zwei Wochen mal. Wir sind beide Beruftsätig daher haben wir nicht so viel Zeit. Insbesondere weil er dabei ist eine Familie zu gründen. Und da sind wir auch schon beim Problem. Seine verlobte hasst mich! Sie meckert bei jeder Nachricht die ich ihm schreibe und wenn wir uns sehen dann können wir nicht mal ausgehen sondern sie will immer dabei sein. Sie kennt die ganzen Geschichten die zwischen uns waren. ER hatte mit mir noch besprochen ob es ihr sagen soll. Ich hatte gesagt dass wenn er sie heiraten will es sagen soll. Sie sind noch nicht lange verlobt. Ich war die erste die von seinem Gedanken erfuhr sie zu fragen und ich hatte ihm Tipps gegeben wie er es machen soll. Sie war vorher schon eifersüchtig auf mich aber seit dem sie verlobt sind und sie alles weiß hasst sie mich! Ich habe versucht sie kennen zu lernen aber das lässt sie nicht zu.

Ich kann sie mittlerweile auch nicht mehr leiden aber sie macht ihn halt Glücklich weswegen ich mir kommentare ihm gegenüber über sie spare. Sie hingegen tut alles damit wir keinen Kontakt mehr haben. Sie schafft es nicht aber er steht halt zwischen den Stühlen und das belastet ihn. Sie ist auch der Meinung dass ich ihn lieben würde! Sie hatte mir gesagt dass es wenn es nicht so wäre doch einen Freund hätte. Als ich erwiederte dass ich keinen gefunden habe der zu mir passt dann meinte sie halt dass ich ja jeden haben kann aber nicht meinen müsse das Er (also mein bester Freund) zu mir passen würde.

Was meint ihr? Wie kann ich ihr die "Angst" nehmen und einfach keinen Streit mehr zwischen uns haben!

Wenn er sie Heiratet dann befürchte ich dass er komplett unter ihrem Komando steht. Früher haben wir jedes Wochenende was zusammen gemacht. Mindestens. Sie versuchen auch Schwanger zu werden. Ich würde mich freuen wenn er Vater wird und auch gerne die Tante spielen die aufpasst aber das würde seine Frau nie zu lassen!

Also bitte hilft mir! Durch den Post hier merkt ihr dass ich sehr verzweifelt bin! (ich mach sowas sonst nie!

Danke!

Mehr lesen

11. August 2014 um 19:32

Es ist nicht an dir,
ihre eifersucht zu zerstreuen. er wäre da in der pflicht, ist aber offensichtlich nicht in der lage dazu. so wird das natürlich nie was, es gibt hat wände, da geht einfach kein kopf durch. also rede mit ihm und mach dir um sie mal ein paar gedanken weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2014 um 19:37
In Antwort auf didivah

Es ist nicht an dir,
ihre eifersucht zu zerstreuen. er wäre da in der pflicht, ist aber offensichtlich nicht in der lage dazu. so wird das natürlich nie was, es gibt hat wände, da geht einfach kein kopf durch. also rede mit ihm und mach dir um sie mal ein paar gedanken weniger.

Er
sagt mir auch oft ab weil sie Streiten oder es sonst tun würden. Ich will ihn ja auch sehen und versuche ihn zu überreden. Für ihn ist es dann immer die Wahl zwischen Streit mit ihr oder mit mir. Ich verliere dann meistens bzw lasse es auch sein. Bin dann aber auch sauer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2014 um 19:37

Zwischen
uns wird nie mehr sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 11:41


Mein Gott wenn man dich reden hört (liest) könnte ich echt ausrasten. Wie egoistisch bist du denn bitte? ER hat eine Freundin, die er heiraten wird und mit der er ein Kind haben möchte, so hart es klingt aber da ist nunmal kein Platz für dich. Entweder er möchte dich weiter sehen und die Freundschaft zu dir nicht verlieren oder eben nicht. Und offensichtlich ist es ihm nicht sonderlich wichtig.

Ganz ehrlich? Gehe auf Abstand und lass ihn in Ruhe. Sein Leben verändert sich grundlegend, funke ihm da nicht dazwischen.

Wie wäre es eigentlich wenn du dir mal ein eigenes Leben aufbaust?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 12:41

Kenne ich...
einer meiner Freunde hat auch immer Freundinnen, bei denen ich witziger Weise immer umgehend und vollständig Aggro ziehe. -.-
Es war in über 20 Jahren nicht eine dabei, die mit mir klar kam oder mich wenigstens tolerieren konnte.
Dabei würde ich zu jeder Zeit beide Hände dafür ins Feuer legen, dass er niemals fremd geht, wenn er in einer Beziehung ist, da hat keine Frau auch nur den Hauch einer Chance, ihn zu einem Seitensprung zu verführen. Nicht bei ihm. Niemals.

Mit "lerne die mal kennen, trefft Euch zu dritt" war da auch nichts zu holen. Im Gegenteil...

Ich selbst würde eine Beziehung, wo ich den Kontakt zu meinen Freunden nicht oder nicht ohne jedes Mal eine Gouvernante zu bemühen, halten kann, grundsätzlich ablehnen, aber in diesen Fällen ist es die Entscheidung meines Freundes, wie er es hält.
Meist haben wir uns dann einige Zeit lang nur in virtuellen Welten gesehen (und er hat jedes Mal dafür Terror geerntet, was mir auch weh tat, aber da kann ich mich nicht rein hängen), der Kontakt ging in der Zeit, wo er in Beziehungen war, allgemein deutlich zurück - aber eine langjährige Freundschaft steckt das meist weg. Unsere jedenfalls problemlos.

Grundsätzlich: es ist seine Entscheidung, was er da macht. Ob er eine langjährige Freundschaft für die Beziehung platzen lässt, weil er sich für die Beziehung entscheidet, ob er sie unter Aufsicht stellt, ob er sich den Vorwürfen stellt, wenn er Zeit mit Dir verbringen möchte - oder was auch immer.
Das kann nur er entscheiden und wie auch immer die Entscheidung ausfällt, letztlich musst Du sie respektieren und akzeptieren, auch wenn es nicht weniger weh tut, einen wahren Freund zu verlieren (oder einen Teil der Freundschaft) als eine Beziehung, manchmal ist es eben so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 14:15

...keine ahnung wie viele das sind...
Na und? Es ist eine Unterhaltung! Das Problem ist doch meistens: bei einem männlichen Freund würde es die Freundin gar nicht stören, wenn ihr Partner sich mit dem unterhält.
Ich glaube nicht, dass wir hier von so einem "legt das Handy nicht mal im Bett aus der Hand" - Fall sprechen. Dann wäre die gesamte Beschreibung der Situation eine andere.

Es können und wollen manche Frauen (und manche Männer) nicht damit umgehen, dass ein Freund auch ein anderes Geschlecht haben kann. Dann steht derjenige immer vor der besch*** Wahl: Beziehung oder Freundschaft platzen lassen, weil beides zusammen nicht geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 14:37


So war's nicht gemeint, nur wenn man sich wie die TE es tut über nichts anderes mehr Gedanken macht und verzweifelt versucht etwas dagegen zu tun, dann hat man meiner Meinung nach kein eigenes Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 16:20

Also ich kann.....
die verlobte deines Kumpels total verstehen.
Ich finde dein Verhalten und deine Forderungen ehrlich gesagt auch egoistisch und ich hätte auch ein Problem mit jemandem wie dir.
Ich weiß, das liest sich jetzt sehr angreifend, leider.
Aber ich kenn das Spiel..Freundschaften zw. Männern und Frauen sind vlt nicht unmöglich, aber dennoch schwierig, zumal ihr auch noch eure ersten sexuellen Erfahrungen miteinander hattet.
Ich denke, wenn dein Kumpel Arsch in der Hose hat und seine Verlobte wirklich liebt, wird er dich außen vor lassen....tut mir leid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 18:30

Wie will
man jemanden die Eifersucht nehmen?
Die werden ja nicht erst seit gestern zusammen sein und offenbar konnte der Typ es bisher nicht, also warum sollte er das noch schaffen?
Seine Verlobte ist eifersüchtig und das leuchtet ein stückweit ein, welche Frau sieht es schon gern, wenn ihr Freund/Verlobter/Mann eine andere eng Vertraute an seiner Seite hat? Mit sowas können die wenigsten leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 18:47
In Antwort auf sphinxkitten1

Wie will
man jemanden die Eifersucht nehmen?
Die werden ja nicht erst seit gestern zusammen sein und offenbar konnte der Typ es bisher nicht, also warum sollte er das noch schaffen?
Seine Verlobte ist eifersüchtig und das leuchtet ein stückweit ein, welche Frau sieht es schon gern, wenn ihr Freund/Verlobter/Mann eine andere eng Vertraute an seiner Seite hat? Mit sowas können die wenigsten leben...

Vielleicht...
... fängt sie ja irgendwann mal an, darüber nachzudenken, dass die Freundin seeeeeeeehr lange vor der Verlobten da war. Wenn sie Sex miteinander hätten haben wollen - hätten sie den längst gehabt, nicht nur mit 16 mal Petting .
Wenn sie eine Beziehung hätten haben wollen - gäbe es jetzt vielleicht eine andere Verlobte oder die Freundin wäre nicht die Freundin sondern die Ex.

Also bei mir ist "Arsch in der Hose": auch wenn ich noch so verliebt bin, ein Mann, der meine Freundschaften (meine Freunde sind ausschliesslich männlich) nicht akzeptiert, wird niemals mein Partner und schon gar kein Verlobter.

Das ist eine Entscheidung, die jeder für sich treffen muss, wenn der Partner mit den Freunden, mit der Art der Freundschaft oder was auch immer nicht klar kommt.
Allerdings sehe ich auch wenig Hoffnung für einen Kompromiss. Die einen kommen damit klar, die anderen nicht. Da muss er sich entscheiden. "Arsch in der Hose" braucht er für beide Entscheidungsmöglichkeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 19:06

Will sie wohl auch nicht
"und wenn wir uns sehen dann können wir nicht mal ausgehen sondern sie will immer dabei sein" und an anderer Stelle heißt es dann "Ich habe versucht sie kennen zu lernen aber das lässt sie nicht zu" Was denn nun?

Ich habe ein paar männliche Freunde und ich fühle mich viel sicherer, wenn deren Freundin dabei ist, wenn wir uns persönlich sehen. Zumindest am Anfang. Eben damit es hinterher nicht heißt, wir hätten was miteinander. Ich will ja, dass er glücklich ist und ihm nicht noch Probleme bereiten.
Wenn er sich über seine Beziehung ausheulen will und sie darum nicht dabei sein soll, dann ruft er eben an. Und nach einer Zeit haben die Freundinnen sich dann auch meistens an mich gewöhnt bzw. gemerkt, dass ich keine Gefahr bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 22:54

Wenn...
... eine Beziehung darunter leidet, dass man "alle zwei Wochen mal" ("viel Zeit"?!?) etwas mit einem Freund unternehmen will, setzt man da aber vielleicht auch Prioritäten, die man später bereuen wird.

Wenn ein Partner erwartet, dass langjährige Freundschaften aufgegeben oder zumindest völlig feingefrostet werden sollen, setzt man da aber vielleicht auch Prioritäten, die man später bereuen wird.

Ich glaube auch, es ist simple Eifersucht. Ich denke nicht, dass das Problem das gleiche wäre, wenn der Freund -mal ganz drastisch formuliert- einen Stecker statt eine Dose hätte. Sie ist die Verlobte, die TE ist "nur" die Freundin, aber vertrauen will die Verlobte ihrem Verlobten nicht. Da setzt man die Priorität auf den Menschen, der einem nicht vertraut, dass das, was jahrelang nicht gelaufen ist, jetzt auch nicht läuft?

Liebe mag die stärkere Emotion in diesem Moment sein.
Aber ein Freund war schon viele Jahre für einen da. Dann kommt eine Liebe und stellt einen vor die Wahl: Freund(in) oder ich?

Ja, ich habe gelesen, dass sie bei Treffen "mit dabei sein will" und sie in diesem Sinne nicht verbietet. Schön, was wird aus Treffen zu dritt, bei denen sich zwangsläufig einer der drei als "fünftes Rad am Wagen" fühlt? Die werden herrlich sein...
Was wird aus einer Freundschaft, wenn man sich für jede Unterhaltung rechtfertigen muss?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2014 um 23:26

Hm naja
ich finde es irgendwie gar nicht "wenig" alle 2 Wochen.

Ich verbringe mein Wochenende auch lieber mit meinem Mann und Sohnemann .. da geht es sich halt oft nicht mehr als alle 4-5 Wochen aus das man sich trifft. Klar auf einen Kaffee mit Kind dabei ja.. aber so, dass ich jetzt sage dass ich mir NUR Zeit für eine Freundin/ einen Freund nehme.. hm schwierig. Ich möchte natürlich die Zeit mit der Familie nutzen, da man unter der Woche nicht viel davon hat wegen.dem Beruf etc.

Wenn da jetzt eine Person wär, die von meinem Mann jedes 2. Wochenende einen Tag einfordert, würde mich das auch gewaltig stören. Egal ob männl. oder weibl.!

Noch dazu ist es sicher nicht toll zu wissen dass der Verlobte die ersten Erfahrungen gerade mit der besten Freundin hatte..

Klar.. Freundschaft aufgeben würde ich nicht, aber fordere nicht so viele Treffen alleine mit ihm ein. Das würde mich auch nerven wenn eine andere Frau meinen Mann für sich allein will..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 8:31

Ja
wie gesagt.. Treffen alleine sind ok, aber nicht alle 2 Wochen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 8:44
In Antwort auf emi_12044830

Ja
wie gesagt.. Treffen alleine sind ok, aber nicht alle 2 Wochen!

?
Sehe ich ganz anders. Aber ich gehe davon aus, dass man dann nach der Arbeit was trinken geht. Also nicht, dass ein ganzer wochenendstag flöten ginge..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 8:47

Puh,
... Schrecklich. Ihr selbstbewusst sein scheint unglaublich gering zu sein :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 11:05

Ich sehe
es genauso wie coleen!

Ich verstehe die Verlobte und meiner Meinung nach sollte die TE sich mal mehr auf ihr eigenes Leben konzentrieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 11:18

Geisterritter,
musst Du immernoch ÜBERALL Deinen Senf dazugeben und nach wie vor immer das letzte Wort haben?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 11:22

Was
Empfindest du denn für ihn?
Sei mal ganz ehrlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 11:36

Meiner
persönlichen Meinung nach versteift sich die TE zu sehr auf ihren "besten" Freund, der jetzt sein eigenes Leben mit seiner Verlobten führt. Mir persönlich wären auch alle 2 Wochen und ständige Nachrichten zu viel des Guten. Das ist MEINE Meinung, auf der Du nicht rumhacken musst.

Und Du kannst sagen, was Du möchtest, wurdest ja schon von mehreren Seiten entlarvt
Dein Schreibstil ist unverkennbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 13:00

Wo hast du
denn gelesen, dass es nur "einige" Nachrichten sind? Sie schreibt doch nur, dass die Verlobte meckert wenn die TE dem Typen ne Nachricht schickt, daraus kann ich nicht die Häufigkeit ablesen.
Außerdem regt sich die TE darüber auf, dass die Verlobte ihren Typen begleiten möchte, wenn dieser am WE ausgeht. Wo ist da das Problem?

Ich glaube die TE hat ein Problem damit, den Typen nicht mehr allein für sich zu beanspruchen zu können. Sagt sie doch selbst, das neben dem Beruf nicht mehr viel Freizeit übrig bleibt, also warum will sie nicht verstehen, dass ihr Freund dieses bisschen Zeit vielleicht lieber mit seiner Verlobten verbringt?
Was mich zu der Frage bringt, ob in dieser ganzen Geschichte wirklich die Verlobte "die Böse" ist, die ihrem Typen nicht gestattet mit einer langjährigen Freundin abzuhängen oder ob es nicht vielleicht eher so ist, dass der Typ nicht genug Arsch in der Hosen hat um seiner Freundin zu erklären, dass er lieber mehr Zeit mit seiner Verlobten verbringen möchte. Stattdessen schiebt er den schwarzen Peter seiner Verlobten zu... Wär ja nicht das erste mal, dass Männer dergleichen tun um nicht "der Böse" zu sein...

Aber was auch immer stimmt... ich finde es nur angemessen, wenn die TE weniger Zeit von ihrem Freund einfordert. Er versucht sich ein Leben mit einer Frau aufzubauen, eine Familie zu gründen.Und wenn man als Freundin merkt, dass man dabei "störend wirkt" (möchte ich mal sagen), dann würde ich ihm auf jeden Fall mehr Raum geben und mich zurückziehen, ein stückweit. Denn auch das gehört zu einer Freundschaft dazu, zu wissen wann und wie man dem Anderen an besten helfen kann und nicht auch noch am Rockzipfel zu ziehen und zu meckern, weil nicht mehr genug Zeit für einen rausspringt...
Meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 13:09
In Antwort auf sphinxkitten1

Wo hast du
denn gelesen, dass es nur "einige" Nachrichten sind? Sie schreibt doch nur, dass die Verlobte meckert wenn die TE dem Typen ne Nachricht schickt, daraus kann ich nicht die Häufigkeit ablesen.
Außerdem regt sich die TE darüber auf, dass die Verlobte ihren Typen begleiten möchte, wenn dieser am WE ausgeht. Wo ist da das Problem?

Ich glaube die TE hat ein Problem damit, den Typen nicht mehr allein für sich zu beanspruchen zu können. Sagt sie doch selbst, das neben dem Beruf nicht mehr viel Freizeit übrig bleibt, also warum will sie nicht verstehen, dass ihr Freund dieses bisschen Zeit vielleicht lieber mit seiner Verlobten verbringt?
Was mich zu der Frage bringt, ob in dieser ganzen Geschichte wirklich die Verlobte "die Böse" ist, die ihrem Typen nicht gestattet mit einer langjährigen Freundin abzuhängen oder ob es nicht vielleicht eher so ist, dass der Typ nicht genug Arsch in der Hosen hat um seiner Freundin zu erklären, dass er lieber mehr Zeit mit seiner Verlobten verbringen möchte. Stattdessen schiebt er den schwarzen Peter seiner Verlobten zu... Wär ja nicht das erste mal, dass Männer dergleichen tun um nicht "der Böse" zu sein...

Aber was auch immer stimmt... ich finde es nur angemessen, wenn die TE weniger Zeit von ihrem Freund einfordert. Er versucht sich ein Leben mit einer Frau aufzubauen, eine Familie zu gründen.Und wenn man als Freundin merkt, dass man dabei "störend wirkt" (möchte ich mal sagen), dann würde ich ihm auf jeden Fall mehr Raum geben und mich zurückziehen, ein stückweit. Denn auch das gehört zu einer Freundschaft dazu, zu wissen wann und wie man dem Anderen an besten helfen kann und nicht auch noch am Rockzipfel zu ziehen und zu meckern, weil nicht mehr genug Zeit für einen rausspringt...
Meine Meinung.

Sehr gut und
treffend geschrieben, Sphinxkitten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 13:10
In Antwort auf yamnis

?
Sehe ich ganz anders. Aber ich gehe davon aus, dass man dann nach der Arbeit was trinken geht. Also nicht, dass ein ganzer wochenendstag flöten ginge..

Ja
so meine ich das ja.. eben mal auf einen Kaffee etc. passt vollkommen, aber ein ganzer Tag am Wochenende würde mich eben stören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 14:00

Wer redet
denn von "andauernd"? Ich jedenfalls nicht.

Ich hab auch nicht gesagt, dass man sich nie mit Freunden treffen sollte oder alles nur als Paar zusammen machen sollte.
Was ich sage ist, dass man wenn man einen anstrengenden Job hat meist nicht viel Zeit bleibt am Abend und man vielleicht das bisschen was da ist am WE lieber mit der Freundin/ Verlobten/ Frau verbringen möchte. Denn auch wenn man zusammen leben mag, heißt das noch lange nicht, dass man viel Zeit miteinander verbringt, die man auch genießen kann. Ungestört ist das meist nur am WE möglich. Meiner Erfahrung nach. Und wenn dann da jemand alle zwei Wochen aufkreuzen würde und fordert das ein Tag des kostbaren WE für ihn/sie draufgeht, hätte ich auch damit ein Problem.

Im übrigen wird die Verlobte von der TE als die Böse hingestellt, auch wenn sie es nicht ausspricht, der Subtext ist eindeutig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 14:43

Habe ich irgendwo
behauptet, dass sich das Leben der TE nur um ihren Freund drehen würde?

Im übrigen habe auch ich Freunde die ich treffe und auch mein Partner hat Freunde die er trifft und oft ist es so, dass wir uns gemeinsam mit diesen treffen. Und ich sehe nicht, dass das ein Problem sein sollte.

Was die TE will oder nicht will, kann ich nicht sagen. Fakt ist, der Ton ihres gesamten Textes ist für mich sehr eindeutig. Ihr gefällt es nicht, dass sie zurückstecken muss. Ihr gefällt es nicht, dass ihr Freund entscheidet auf gemeinsame Ausgehabende zugunsten seiner Verlobten zu verzichten oder diese mitnimmt.
Aber damit wird sie sich abfinden müssen, denn wie bereits erwähnt bedeutet für mich eine Freundschaft auch zu wissen, wann es Zeit wird sich etwas zurück zu ziehen. Eine gute Freundschaft hält das aus. Und wer weiß, vielleicht wird sich die Situation irgendwann auch entspannen und der Kontakt nimmt wieder zu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 21:32
In Antwort auf yamnis

Puh,
... Schrecklich. Ihr selbstbewusst sein scheint unglaublich gering zu sein :/

Das selbstbewusstsein der velobten, meine ich
...ich lerne langsam, wie man antworten muss, damit man durch Kommentare die später kommen, nicht falsch verstanden wird ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 21:51

Es kommt nicht allein
wegen Eifersucht zu so etwas, sondern schlicht, weil sich Beziehungen verändern. Prioritäten verändern sich, eine Freundin verliert ihren Stellenwert im Leben ihres Jugendfreundes und wird "ersetzt" durch eine Partnerin.
So ist der Lauf der Dinge. Sie ist nicht mehr die Nummer eins, die weibliche Vertraute und das gefällt der TE nicht.
Aber da muss sie durch und verstehen, dass die Verlobte die Zukunft ihres Freunde ist. Eine Freundschaft kann ja weiter bestehen zwischen der TE und dem Typen, aber auf ein normales Level reduziert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 7:33

Eben
so finde ich es auch richtig in einer guten Freundschaft. Warum sollte man auf Dinge beharren, die dem anderen das Leben schwer machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 7:58

Offenbar
möchtest du gar nicht verstehen, was ich meine.

Als beide Single waren, war die TE garantiert die weibliche Vertraute ihres besten Freundes. Er wird sich mit Problemen an sie gewandt haben, worüber sie froh war, wie froh sieht man wohl an solchen Sätzen:
"Ich war die erste die von seinem Gedanken erfuhr sie zu fragen"
die geradezu vor "Besitzansprüche" triefen...

Und dann kommt eine neue Frau ins Spiel und da wir alle Frauen sind, wissen wir, was die Neue von einer besten Freundin hält, die auch noch mit dem Typen intim geworden ist. So jemand mag man nicht wirklich und daher sollte man sich als "beste" Freundin einfach mal ein stückweit zurückhalten, denn man möchte es doch seinem Freund nicht noch schwerer machen, oder?

Und das tut die TE nicht.
Natürlich ist es schade, dass eine Freundschaft für die Partnerin ein Problem darstellt, aber so ist das Leben.
Ist bei dir noch nie eine Freundschaft eingeschlafen, weil sich Prioritäten verändert haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 8:05

Also
so langsam frage ich mich wirklich, warum du hier auf jeden Kommentar reagieren musst. Ist das nicht für gewöhnlich die Aufgabe der TE?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 8:18

Ich habe
nirgends in ihrem Eingangspost gelesen, dass sie sich aktiv zurückgezogen hat. Was ich gelesen habe ist, dass sie weniger Zeit miteinander verbringen, eben weil er jetzt eine Beziehung hat und sie berufstätig sind.
Und was ich auch gelesen habe ist, dass sie sich beschwert, dass die Verlobte bei Treffen dabei sein möchte. Warum hat sie damit ein Problem?
Sollte man nicht auch als beste Freundin wollen, dass es dem besten Freund gut geht und er keine Probleme mit der Verlobten bekommt, nur weil man selbst nicht loslassen kann?!
Die TE möchte schlichtweg nich begreifen, dass es jetzt eine Person im Leben ihres Freundes gibt, die einen höheren Stellenwert einnimmt, da diese seine Zukunft sein soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 8:26

"die TE sagt ja, dass sie selbstverständlich die Freundschaft eingeschränkt hat. "
Wo genau sagt sie das?
Ich hab das nirgends gelesen.
Sie hat sich nicht zurückgezogen. Der schwindende Kontakt ist nicht auf ihr zutun zurückzuführen. Sie will keinen Raum geben, sie beschwert sich, dass die gemeinsamen Treffen weniger werden.

Aber letztlich ist die Diskussion mit dir sinnlos, denn alles sind nur Mutmaßungen, die TE will offenbar keine Stellung dazu nehmen.
Und somit gehe ich jetzt meinem eigenen Leben wieder nach und wünsche dir noch ganz viel Spaß hier im virtuellen Raum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 8:29

Es
ist halt nunmal so und nicht wie du es siehst.

Ich hätte auch ein Problem damit!
Die Verlobte auch.. da kann die TE nicht viel machen ausser AKZEPTIEREN dass ihr Freund das mitmacht. Ihn störts anscheinend nicht, also muss sie damit klarkommen. Punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 8:38


Du nimmst mir die Worte aus dem Mund daphne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 8:42

Yes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 8:57
In Antwort auf sphinxkitten1

Also
so langsam frage ich mich wirklich, warum du hier auf jeden Kommentar reagieren musst. Ist das nicht für gewöhnlich die Aufgabe der TE?!

Genau
das denke ich mir auch, Sphinx.

Kommt mir alles so bekannt vor von einer früheren Userin. Die musste auch immer das letzte Wort haben.... hatte den selben Schreibstil....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 8:59


"Andere Leute"

Es ist die Verlobte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 11:08
In Antwort auf deeann_12080864

Genau
das denke ich mir auch, Sphinx.

Kommt mir alles so bekannt vor von einer früheren Userin. Die musste auch immer das letzte Wort haben.... hatte den selben Schreibstil....

Jaaaaa
und Diiisssskkuussiiiooonnen waren eeeewig lange.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 12:07

Meintest
Du nicht, Du wärst raus hier?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 12:23

Wenn
du dich als Geisterritter angesprochen fühlst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 13:57

Und
wir uns über Dich, Geisterritter oder eleventhhour oder wie auch immer.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 22:02

Nein
ich habe über lange Diskussionen geschrieben.. von Geisterritter. Nicht von dir, ausser du bist es

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 22:03
In Antwort auf deeann_12080864

Und
wir uns über Dich, Geisterritter oder eleventhhour oder wie auch immer.....

Aaahh
eleventhhour.. hab ich mir auch schonmal gedacht.

Das einzige was mir abgeht sind die vielen "ggf." von Geisterritter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 23:07

Hatte auch mal einen guten Freund
Servus,
ich hatte auch mal einen Freund, der als Ex zum guten Freund mutierte, mit dem ich täglich telefonierte, der mir bei schweren Sachen half und ich ihm umgekehrt half, wo ich konnte.
Wir sind gemeinsam ausgegangen und meist zu zweit aufgetreten, nur daß wir halt kein echtes Pärchen waren.

Dann hat besagter Freund eine Freundin gefunden und ich sagte noch zu ihm, daß ich ihn nicht mehr anrufen werde, denn ich will in der ersten Verliebtheit nicht stören und er muss sich auch nimmer täglich melden. Wie kommt das denn rüber, wenn er mit der Freundin im Kino ist oder unterwegs und sagt, ah jetzt muss ich meinen täglich Anruf bei meiner Ex machen.

Unsere Kontakte haben sich dann auf wöchentlich beschränkt und irgendwann sind sie dann monatlich geworden. Bei der Hochzeit war ich noch eingeladen, und jetzt ist eigentlich seit längerer Zeit Funkstille.

Ich glaube, das ist der Lauf der Dinge.

Wenn Du mal einen Freund hast, dann könnt ihr schön etwas zu viert unternehmen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen