Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Mutter wird mir immer unsympathischer...

Seine Mutter wird mir immer unsympathischer...

2. November 2007 um 11:53

Ich versuchs einfach ganz kurz zu machen:
ER ist gestern für vier Tage weggeflogen. Sind zwar nur vier Tage, aber ist das erste Mal seitdem wir zusammen sind (fünf Monate), dass wir "so lange" getrennt sind.
Als wir uns gestern von seinen Eltern verabschiedet haben meinte seine Mutter zu mir: "Wann holst du ihn denn Sonntag wieder ab?" Ich: "Er landet so um eins." Sie: "Dann kann ich ja mitfahren, ihn abholen"...
Ich finde, sie drängt sich auf. Ich möchte das eigentlich gar nicht. Und ich weiß auch gar nicht, was sie da will... Er ist 31, ich 26 und wir kommen da gut alleine klar
ER hat die Unterhaltung mit seiner Mutter nicht mitgekriegt und als ich ihm das hinterher erzählt habe, meinte er, sie findet es nur toll, mal rauszukommen und am Flughafen die ganzen Leute zu sehen. Er meinte, ich soll selber entscheiden, ob ich sie mitnehmen möchte. Er fänd es nicht schlimm. Ich weiß aber, dass er immer viel Wert drauf legt, seinen Eltern eine Freude zu machen. Wobei ich mir auch denke, seine Eltern sind Ende 50 und noch keine 70, sie können doch also selber noch genug zusammen machen und rausgehen...
Sie ist mir durch solche "Aktionen" schon unsympathisch geworden... Meine Mutter würde niemals auf die Idee kommen, da mitzuwollen...
Übertreibe ich? Aber irgendwie nervt mich sowas. Diese Art kann ich nicht leiden. Wenn ich ihr von mir aus eine Freude mache (ihr mal ne Kleinigkeit mitbringe oder ähnliches), dann mache ich das auch gerne. Aber nicht dieses aufgezwungene...
Ist meine Reaktion an diesem Beispiel übertrieben? Oder findet ihr das auch von ihr etwas nervig?

Mehr lesen

2. November 2007 um 12:06

Ich finde deine reaktion schon ein bisschen heftig.
warum stört dich das so?? du hast IHN ja dann noch den ganzen tag. mach ihr doch einfach die freude ich finde das jetzt nicht so schlimm wie du das darstellst und ich glaube sie will sich auch nicht aufdrängen. schon mal dran gedacht, dass sie dich einfach besser kennenlernen will.
was stört dich denn so sehr daran, sie mitzunehmen?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 12:07

Ein solches
Mamasöhnchen hatte ich auch mal - bei uns ging das so weit, dass wir seine Mutter in verlängerte Wochenenden mitschleppen durften, da ihr Ehemann nicht so fürs Reisen war. Ich habe seine Mutter extrem gut gemocht und eigentlich hatten wir auch ein tolles Verhältnis miteinander, aber das ging mir dann doch zu weit. Allerdings kam die Idee, sie mitzunehmen, von meinem damaligen Freund aus. Schliesslich einigten wir uns auf einen Kompromiss: Sie kam zwar mit uns, aber sie kam erst zwei Tage später, so dass wir doch noch etwas Zeit füreinander hatten.

Wenn dein Freund sagt, dies sei für seine Mutter eine Gelegenheit mal rauszukommen, kann ich dies einerseits gut nachvollziehen, andererseits sollte sie soviel Taktgefühl haben, sich auch mal zurückzunehmen. Ich denke, dass du und dein Freund hier einiges zu klären haben, ist dies das erste Mal, dass so etwas passiert oder ist dies dauernd so? Es wird euch nichts anderes übrig bleiben, als offen miteinander zu reden, aber geht es bitte so an, dass nachher nicht ein Scherbenhaufen übrig ist und alle nur beleidigt sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 12:45

Hi du!
Ich kenne das: Ich rede seit April nicht mehr mit meinem Schwiegermonster,weil ich ihr nach fast drei Jahren endlich mal die Meinung gegeigt habe! Sie betrachtet mich jetzt als Persona non grata,ich bin in ihrem Haus nicht mehr willkommen,worauf ich echt scheissen kann,ich mochte sie noch nie! Aber mein Freund wurde voll zum Muttersöhnchen erzogen,er sagt ständig,dass er zwischen zwei Stühlen sitzt,nimmt seine Mutter aber voll in Schutz,wenn ich mich mal wieder über ihr dummes Verhalten aufrege. Ich habe mir geschworen,NIEMALS so zu sein,wenn ich einen Sohn habe,die meisten Mütter sehen uns Freundinnen als Konkurrenz,haben Angst,ihren geliebten Sohn an uns zu verlieren,anstatt mit uns glücklich zu sein. Für mich steht nur fest,sollte sie ewig diese Opfernummer abziehen,bin ich weg,und suche mir einen Freund,der Halbwaise ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 12:58

Hi Ann!
Also, auch wenn ein paar Mädels dich hier nicht verstehen können - ich kanns. Da ist jeder wahrscheinlich anders in seinem Empfinden. Bin auch ziemlich schnell genervt, wenn die Eltern meines Freundes z. B. anrufen und sagen, dass sie uns in einer halben Stunde besuchen kommen und nicht mal fragen, ob es uns passt. Wie gesagt, ich seh das wahrscheinlich auch etwas zu eng, vergleiche die Eltern meines Freundes aber auch mit meiner Mutter und die würde sich nie in irgendeiner Art und Weise aufdrängen. Aber ich denke, so lange es nicht zu extrem wird, sollte man versuchen, damit umzugehen. Wir haben es sicherlich noch gut mit den Müttern unserer Freunde, es gibt da sicherlich viiiiiiiiiiiiiiel schlimmere =)
VlG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 18:58
In Antwort auf lim_12343176

Hi Ann!
Also, auch wenn ein paar Mädels dich hier nicht verstehen können - ich kanns. Da ist jeder wahrscheinlich anders in seinem Empfinden. Bin auch ziemlich schnell genervt, wenn die Eltern meines Freundes z. B. anrufen und sagen, dass sie uns in einer halben Stunde besuchen kommen und nicht mal fragen, ob es uns passt. Wie gesagt, ich seh das wahrscheinlich auch etwas zu eng, vergleiche die Eltern meines Freundes aber auch mit meiner Mutter und die würde sich nie in irgendeiner Art und Weise aufdrängen. Aber ich denke, so lange es nicht zu extrem wird, sollte man versuchen, damit umzugehen. Wir haben es sicherlich noch gut mit den Müttern unserer Freunde, es gibt da sicherlich viiiiiiiiiiiiiiel schlimmere =)
VlG

Danke
Schön, dass mich jemand versteht
Ich weiß eben nicht, ob ich nicht vielleicht schon etwas übertreibe? Mir ist z.B. letztens auch rausgerutscht "Du immer mit deinen Eltern" als er morgens meinte, ich solle beim Brötchenholen eine Tüte Brötchen für seine Eltern mitbringen... (er hat zuhause angebaut)... obwohl das ja überhaupt nichts schlimmes bzw. nerviges für mich ist.
Ich weiß auch nicht, warum ich manchmal so extrem genervt reagiere, was seine Eltern angeht bzw. seine Mutter. Seinen Vater mag ich viel lieber. Er ist ein ganz ruhiger Typ. Seine Mutter ist so eine "Schnabbeltante"... Irgendwie wirkt sie etwas unsympathisch auf mich - aber ich werde wohl versuchen, mich mit ihr zu arrangieren. Sie ist ja eigentlich auch ne ganz liebe.... sie hat mir letztens zwei sehr schöne braune Weihnachtsmänner für meine Wohnung geschenkt - eigentlich sehr nett...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 18:59
In Antwort auf jenjen57

Hi du!
Ich kenne das: Ich rede seit April nicht mehr mit meinem Schwiegermonster,weil ich ihr nach fast drei Jahren endlich mal die Meinung gegeigt habe! Sie betrachtet mich jetzt als Persona non grata,ich bin in ihrem Haus nicht mehr willkommen,worauf ich echt scheissen kann,ich mochte sie noch nie! Aber mein Freund wurde voll zum Muttersöhnchen erzogen,er sagt ständig,dass er zwischen zwei Stühlen sitzt,nimmt seine Mutter aber voll in Schutz,wenn ich mich mal wieder über ihr dummes Verhalten aufrege. Ich habe mir geschworen,NIEMALS so zu sein,wenn ich einen Sohn habe,die meisten Mütter sehen uns Freundinnen als Konkurrenz,haben Angst,ihren geliebten Sohn an uns zu verlieren,anstatt mit uns glücklich zu sein. Für mich steht nur fest,sollte sie ewig diese Opfernummer abziehen,bin ich weg,und suche mir einen Freund,der Halbwaise ist.

Naja,
als Schwiegermonster würde ich sie (noch?) nicht bezeichenen - und ich hoffe, dass das auch nie nötig sein wird... ich denke, wenn es alles in Maßen bleibt, ist das ok - aber ich möchte niemals z.B. mit seinen Eltern zusammen wohnen oder so. Gut, dass er irgendwann auch wegziehen möchte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 19:04

Zum Glück
ist sie ja wirklich nett zu mir. Aber ich möchte halt nur nicht, dass sie immer über alles Bescheid weiß und sich immer so aufdrängt...
Ich bin ja letztens extra schonmal mit ihr alleine (ohne meinen Freund) zu mir nach hause gefahren und habe ihr meine Wohnung gezeigt (weil mein Freund meinte, das würde sie freuen, weil sie mich gerne besser kennenlernen will) und dann sind wir nen Kaffee trinken gegangen - aber sowas möchte ich gar nicht von mir aus. Das mache ich nur meinem Freund zuliebe. Und wenn ich immer in etwas reingedrängt werde, was ich eigentlich nicht so gerne möchte bzw. wo ich mich nicht so wohl fühle - und ich habe die Befürchtung, wenn sowas öfter auftritt, dass ich dann immer mehr genervt bin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 19:06

Ich
war ja schonmal mit ihr nen Kaffee trinken, aber ich habe irgendwie auch immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mit ihr was unternehme (weil ich mit meiner Mutter nicht ganz so oft was unternehme) und ich nicht möchte, dass meine Mutter "eifersüchtig" ist... Weiß nicht, ob das normal ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 19:07
In Antwort auf niela_12045591

Ein solches
Mamasöhnchen hatte ich auch mal - bei uns ging das so weit, dass wir seine Mutter in verlängerte Wochenenden mitschleppen durften, da ihr Ehemann nicht so fürs Reisen war. Ich habe seine Mutter extrem gut gemocht und eigentlich hatten wir auch ein tolles Verhältnis miteinander, aber das ging mir dann doch zu weit. Allerdings kam die Idee, sie mitzunehmen, von meinem damaligen Freund aus. Schliesslich einigten wir uns auf einen Kompromiss: Sie kam zwar mit uns, aber sie kam erst zwei Tage später, so dass wir doch noch etwas Zeit füreinander hatten.

Wenn dein Freund sagt, dies sei für seine Mutter eine Gelegenheit mal rauszukommen, kann ich dies einerseits gut nachvollziehen, andererseits sollte sie soviel Taktgefühl haben, sich auch mal zurückzunehmen. Ich denke, dass du und dein Freund hier einiges zu klären haben, ist dies das erste Mal, dass so etwas passiert oder ist dies dauernd so? Es wird euch nichts anderes übrig bleiben, als offen miteinander zu reden, aber geht es bitte so an, dass nachher nicht ein Scherbenhaufen übrig ist und alle nur beleidigt sind.

Naja,
von "dauernd" kann man nicht sprechen, aber wir sind ja auch erst fünf Monate zusammen... es war bisher zwei, dreimal so... Und ich hoffe, es artet nicht aus. Sonst werde ich auf jeden Fall mal mit meinem Freund reden. Danke für eure Hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 19:08
In Antwort auf zeta_12886963

Ich finde deine reaktion schon ein bisschen heftig.
warum stört dich das so?? du hast IHN ja dann noch den ganzen tag. mach ihr doch einfach die freude ich finde das jetzt nicht so schlimm wie du das darstellst und ich glaube sie will sich auch nicht aufdrängen. schon mal dran gedacht, dass sie dich einfach besser kennenlernen will.
was stört dich denn so sehr daran, sie mitzunehmen?

lg

Was genau mich stört...
kann ich gar nicht sagen! Zum einen, dass ich ne halbe Stunde eher losfahren muss, um sie abzuholen, zum anderen, dass sie sich so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest