Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Mutter... Hilfe!

Seine Mutter... Hilfe!

20. Juni 2009 um 19:06

Ich habe ein großes Problem. Nämlich seine Mutter.
Ich bin jetzt ein halbes Jahr mit meinem Freund zusammen. Wir sind beide 18 und ich bin seine erste Freundin.
Gestern durfte ich dann das erste Mal bei ihm übernachten.
Aber ich musste im Gästezimmer schlafen, weil seine Mutter nicht wollte, dass wir zusammen in einem Bett schlafen!
Ihrer Meinung nach sind Kondom und Pille nicht sicher und sie hat Angst, dass ich schwanger werden könnte.
Was soll ich denn jetzt nur tun? Ich kann dank ihr ja nie normal bei meinem Freund übernachten. Er darf auch nicht bei mir über Nacht bleiben.
Ich weiß nicht wie sie sich das vorstellt. Sie hat total veraltete Moralvorstellungen.

Mehr lesen

21. Juni 2009 um 13:42

Sorry
ich hatte seit gestern keine Zeit mehr reinzusehen. Danke für die vielen Antworten.

Also verlassen werd ich meinen Freund auf keinen Fall nur weil ich wegen seiner Mutter nicht bei ihm übernachten darf.
Wir hatten auch schon öfter Sex bei mir wenn er nachmittags vorbeigekommen ist.
Seine Mutter ist halt überhaupt in ihrer Erziehung sehr streng. Ich weiß nicht ob es daher kommt, dass sie sehr religös ist.
Sie regt sich auch öfters auf, wenn er Abends spät heim kommt.
Er rebelliert zwar manchmal indem er sich z.B. nochmal aus dem Haus schleicht, hat aber ansonsten eine sehr gute Beziehung zu seiner Familie und möchte das nicht aufs Spiel setzen...

Gefällt mir

21. Juni 2009 um 13:45

Er darf nicht bei mir übernachten
weil seine Eltern da keine Kontrolle über ihn hätten. I
ch hab es ihm schon mal angeboten bei uns über Nacht zu bleiben und seine Eltern haben es nicht erlaubt. Damals wusste ich nur noch nichts von deren Einstellung.

Gefällt mir

21. Juni 2009 um 14:12

Ja
aber was sollen wir dann deiner Meinung nach jetzt tun?
Er hat anfangs mit seiner Mutter darüber gesprochen bevor ich bei ihm übernachtet habe und sich mit ihr darüber gestritten. Er konnte ihre Meinung aber auch nicht ändern.
Und wenn er nicht ok gesagt hätte, dass ich im Gästezimmer übernachte, hätte sie mich gar nicht übernachten lassen.

Gefällt mir

21. Juni 2009 um 14:23

Das
geht leider nicht. Wir können uns das nicht leisten, weil wir beide noch in der Schule sind und erst nächstes Jahr Abi machen.
Er hat eh gesagt, wenn er mit der Schule fertig ist, will er so bald es geht von Zuhause ausziehen, weil seine Eltern so streng sind.
Aber bis dahin heißt es wohl abwarten.
Meine Eltern stehen dagegen total hinter uns und haben jetzt angeboten, dass er öfters zu uns kommen soll.

Gefällt mir

21. Juni 2009 um 14:47

Bei solchen Typen
reisst mir echt die Hutschnur
Dein Freund ist 18 und damit volljährig! Was ist das denn für ein Waschlappen,dass der sich von seiner Mutter verbieten lässt bei Dir zu übernachten???? *schreien will* Er scheint so ein Mami-Söhnchen zu sein,der vor seiner Mutter kuscht und sich auch noch im Erwachsenenalter sein Leben vorschreiben lässt.
Überleg Dir GUT (SEEEEEHR GUT), ob Du das mitmachen willst.
Wird noch viele andere Situationen geben,in denen die Mutter sich aufdrängt und er es hinnimmt! (Kann ein Lied davon singen,glaub es einfach )

Gibt nichts schlimmeres als Mutter-Söhnchen.....

Gefällt mir

21. Juni 2009 um 15:12
In Antwort auf baby29087

Bei solchen Typen
reisst mir echt die Hutschnur
Dein Freund ist 18 und damit volljährig! Was ist das denn für ein Waschlappen,dass der sich von seiner Mutter verbieten lässt bei Dir zu übernachten???? *schreien will* Er scheint so ein Mami-Söhnchen zu sein,der vor seiner Mutter kuscht und sich auch noch im Erwachsenenalter sein Leben vorschreiben lässt.
Überleg Dir GUT (SEEEEEHR GUT), ob Du das mitmachen willst.
Wird noch viele andere Situationen geben,in denen die Mutter sich aufdrängt und er es hinnimmt! (Kann ein Lied davon singen,glaub es einfach )

Gibt nichts schlimmeres als Mutter-Söhnchen.....


Man sollte manchmal nicht so schnell mit seinen Urteilen sein. Solange man mit 18 Jahren noch nicht in der Lage ist sein Leben vollumpfänglich selbst zu leben, hat man sich eben leider ein Stück weit an das zu halten, was die Eltern von einem erwarten.

Natürlich sollte er sich hier emanzipieren, doch so einfach ist das oft nicht. Schwierig ist dies insbesondere dann, wenn Kinder mit großem Respekt vor den Eltern und deren Wünschen und Entscheidungen aufgewachsen sind. Ein Mensch mit einer anderen Erziehung mag sich das oft nicht vorstellen können, dennoch ist es dann umso schwieriger sich den Wünschen der Eltern direkt und offen zu wiedersetzen. Die Frage die man sich da dann stellen muss ist, ob die eigene Leidensfähigkeit und Liebe groß genug ist die Geduld aufzubringen den Partner bei der Abnabelung von seinen Eltern zu begleiten.
Ich kann dazu nur soviel sagen: Es ist anstrengend, schwierig und man fühlt sich oft genug nahe an der ansoluten Resignation. Wenn die Liebe allerdings groß genug ist, dann kann man dafür sehr reich belohnt werden. Ich spreche da durchaus aus Erfahrung ^^

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Freitag der 13. ... Hilfe, er verfolgt mich!
Von: bella0morte
neu
13. Februar 2009 um 17:35

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen