Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Jugendliebe vergisst er nicht

Seine Jugendliebe vergisst er nicht

11. November 2016 um 14:04 Letzte Antwort: 12. November 2016 um 10:05

Vorweg: Mein Freund und ich sind seit 6 Jahrenzusammen und wohnen seit 2 Jahren zusammen. Immer wieder kommt seine Jugenliebe als Thema hoch und die ist bei mir mittlerweile ein langes Thema. Mittlerweile habe ich Angst mir selber psychisch einen Hauweg mit dieser Frau gegeben zu haben.
Hintergund:
Er hatte mit 14-16 Jahren eine Freundin, die er sehr geliebt hat. Als sie ihn verlassen hat wurde er magersüchtig und hat das psychisch einfach nicht verkraftet. Als er 23 war haben wir uns dann im Studium kennengelernt. Er war mein erster richtiger Freund (ich 5J jünger)und ich hatte unfassbar viel Liebe zu geben. Als wir die ersten Male ausgingen fiel es mir das erste mal auf. Er redete ständig von "Katrin". Beim ersten Date dachte ich, ich hätte da versehentlich einen vergebenen Mann ausgeführt. Irgendwann wurde es störend, ich gab aber mir die Schuld - ganz klar- Eifersucht. Doch das zog sich die nächsten Jahre so hin, es hat lange gedauert bis ich es angesprochen habe. Die Höhepunkte waren: Wir waren im Urlaub im Ferienhaus seiner Eltern. Sein bester Freund war auch da. Und wie der Zufall so wollte war der gerade Hals über Kopf verknallt. In Katrin. Sie war also Dauerthema. Ich kam mir hilflos vor, wir waren schließlich 10 Std von Deutschland weg und ich konnte nirgens hin ausweichen. Mein Freund gab ständig Anekdoten zum besten á la "Und einmal habe ich mein Eis fallen lassen und Katrin hat mir ihres geschenkt!" 
Abends als er einschlief faselte er etwas vor sich hin:" Einmal habe ich meine Freundin beschützen wollen vor so Typen. Die haben mich dann verprügelt, aber ich habe  sie so geliebt und beschützt" 
danach ging mir die Pumpe schon jedesmal wenn ihr Name nur erwähnt wurde. Es gab dann ein paar mal Zoff. Wenn er mich verglichen hat mit ihr zB "Du bist viel toller bla bla". Ich war plötzlich hochsensibilisiert auf dieses Thema, konnte nachts nicht schlafen. Seit wir zusammen wohnen hat sich das etwas gelegt. 
Allerdings gab es gestern wieder Streit. Er find im Redtaurant von ihr an. Ich hatte ihn üner seinen Kumpel etwas gefragt. Er fing von Katrin an zu erzählen obwohl die zur Story nicht zugehörte. Bin sauer und verwirrt. Habe ihn später angemeckert wieso das sein muss.Er hat nichts gesagt.
Mich hat schon immer gestört dass er Lange ihren Namen im Streits nicht aussprechen konnte. Ständige Beteuerungen "Ich empfinde nichts mehr fpr sie!". In so vielen Situationen in denen wir uns einfach näher kamen (nicht nur sexuell) meinte er plötzlich sie erwähnen zu müssen. 

Wie gehe ich damit um? 

Mehr lesen

11. November 2016 um 18:26

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort und die Sichtweise von der anderen Seite. Genau das Gedankenspiel habe ich auch schon durchlaufen und bin zum gleichen "Happy End" gekommen. Nur hört sich dieses Ende für mich lediglich nach zweiter Wahl an. 
Man kann nicht in den Kopf seines Partners schauen (naja zumindest nur ein Stück weit). Mich plagt die Frage, die auch ein Stück weit Fazit deiner Geschichte war: beginnt die eine Liebe erst da wo eine andere endet? Gibt er mir seine Liebe weil er sie bei ihr nicht mehr bekommt? 
Denn ehrlich gesagt gibt sich damit ja niemand zufrieden. Zumindest ist das nicht, was ich untet Liebe verstehe, sondern nur unter verliebt sein. Habe ich falsche Erwartungen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2016 um 18:33

Siehst du es so? Er steckt in seiner Jugend fest habe ich manchmal das Gefühl. Nicht nur was die JugendLiebe angeht. Er lebte bis 26 zuhause in seiner Stadt und zog dann zu mir in die Großstadt 6 Stunden entfernt. Zu der Zeit wsren wir getrennt aber ich konnte ihm einen guten Praktikumsplatz besorgen und bot ihm an in der Zeit bei mir zu wohnen. Anfangs war ich gar nicht darauf eingestellt aber wir kamen wieder zusammen. Ich dachte ich hätte mein Katrin-Trauma überwunden weil er sich viel mehr entwickelte außerhalb seiner Stadt bei seinen Eltern in der Umgebung die ihn an seiner Jugend festhalten ließ.
Aber jetzt bin ich wieder unsicher und wütend über ihn und vor allem mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2016 um 23:40
In Antwort auf kenith_12549041

Vorweg: Mein Freund und ich sind seit 6 Jahrenzusammen und wohnen seit 2 Jahren zusammen. Immer wieder kommt seine Jugenliebe als Thema hoch und die ist bei mir mittlerweile ein langes Thema. Mittlerweile habe ich Angst mir selber psychisch einen Hauweg mit dieser Frau gegeben zu haben.
Hintergund:
Er hatte mit 14-16 Jahren eine Freundin, die er sehr geliebt hat. Als sie ihn verlassen hat wurde er magersüchtig und hat das psychisch einfach nicht verkraftet. Als er 23 war haben wir uns dann im Studium kennengelernt. Er war mein erster richtiger Freund (ich 5J jünger)und ich hatte unfassbar viel Liebe zu geben. Als wir die ersten Male ausgingen fiel es mir das erste mal auf. Er redete ständig von "Katrin". Beim ersten Date dachte ich, ich hätte da versehentlich einen vergebenen Mann ausgeführt. Irgendwann wurde es störend, ich gab aber mir die Schuld - ganz klar- Eifersucht. Doch das zog sich die nächsten Jahre so hin, es hat lange gedauert bis ich es angesprochen habe. Die Höhepunkte waren: Wir waren im Urlaub im Ferienhaus seiner Eltern. Sein bester Freund war auch da. Und wie der Zufall so wollte war der gerade Hals über Kopf verknallt. In Katrin. Sie war also Dauerthema. Ich kam mir hilflos vor, wir waren schließlich 10 Std von Deutschland weg und ich konnte nirgens hin ausweichen. Mein Freund gab ständig Anekdoten zum besten á la "Und einmal habe ich mein Eis fallen lassen und Katrin hat mir ihres geschenkt!" 
Abends als er einschlief faselte er etwas vor sich hin:" Einmal habe ich meine Freundin beschützen wollen vor so Typen. Die haben mich dann verprügelt, aber ich habe  sie so geliebt und beschützt" 
danach ging mir die Pumpe schon jedesmal wenn ihr Name nur erwähnt wurde. Es gab dann ein paar mal Zoff. Wenn er mich verglichen hat mit ihr zB "Du bist viel toller bla bla". Ich war plötzlich hochsensibilisiert auf dieses Thema, konnte nachts nicht schlafen. Seit wir zusammen wohnen hat sich das etwas gelegt. 
Allerdings gab es gestern wieder Streit. Er find im Redtaurant von ihr an. Ich hatte ihn üner seinen Kumpel etwas gefragt. Er fing von Katrin an zu erzählen obwohl die zur Story nicht zugehörte. Bin sauer und verwirrt. Habe ihn später angemeckert wieso das sein muss.Er hat nichts gesagt.
Mich hat schon immer gestört dass er Lange ihren Namen im Streits nicht aussprechen konnte. Ständige Beteuerungen "Ich empfinde nichts mehr fpr sie!". In so vielen Situationen in denen wir uns einfach näher kamen (nicht nur sexuell) meinte er plötzlich sie erwähnen zu müssen. 

Wie gehe ich damit um? 

Trennung, wenn er lieber in der Vergangenheit schwelgen will anstatt mit dir die aktuelle Beziehung zu führen, dann kann er das auch gerne alleine tun, oder?
Immerhin sollte in einer Beziehung die Vergangenheit ruhen lassen und sich auf das hier und jetzt konzentrieren, aber anstattdessen redet er immer wieder von seiner Katrin.

Er hat dir ja nichtmal versprochen, damit aufzuhören, oder? Also willst du die restlichen Jahre mit jemandem verbringen, der wahrscheinlich noch im gemeinsamen Altersheim die Geschichten mit der Katja von vor 60 Jahren runterleiern würde?

Wenn er nicht damit aufhören kann, solltest du dich trennen, sowas brauchst du nicht es scheint eh so, als hätte er noch nicht mit ihr abgeschlossen, was schon heftig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2016 um 9:42
In Antwort auf evoluzzer213

Trennung, wenn er lieber in der Vergangenheit schwelgen will anstatt mit dir die aktuelle Beziehung zu führen, dann kann er das auch gerne alleine tun, oder?
Immerhin sollte in einer Beziehung die Vergangenheit ruhen lassen und sich auf das hier und jetzt konzentrieren, aber anstattdessen redet er immer wieder von seiner Katrin.

Er hat dir ja nichtmal versprochen, damit aufzuhören, oder? Also willst du die restlichen Jahre mit jemandem verbringen, der wahrscheinlich noch im gemeinsamen Altersheim die Geschichten mit der Katja von vor 60 Jahren runterleiern würde?

Wenn er nicht damit aufhören kann, solltest du dich trennen, sowas brauchst du nicht es scheint eh so, als hätte er noch nicht mit ihr abgeschlossen, was schon heftig ist.

Klar, versprochen aufzuhören schon mehrmals. Habe ihm die Sachen/Situationen nochmal ganz deutlich erklärt, wann mir was weswegen weh tat. Ihm tat das sehr leid (aber zum ersten maö hat er es auch nicht gehört). Er sagt er hätte das nicht auf dem Schirm gehabt weil er noch so unreif war und kann sich teilweise an die Situationen nicht erinnern.. Ich meinte, dass er zwar unreif war aber nicht dumm, er hat die Situationen teiweise mit Wissen ausgenutzt um mir weh zu tun/imponieren/was auch immer. 
Gestern waren seine zwei Kumpel zu Besuch. Der eine der besagte beste Freund der auch mal Katrin angehinmelt hat (bekommt jetzt ein Baby mit einer anderen) und ein weiterer Freund, der jetzt mit Katrins bester Freundin zusammen ist (ich weiß, verwirrend). 
Beide hatten auch ihre längst vergangenen Exen als Gespräch (kurze Stories, Anekdoten). 
Hatte im vorigen Streit meinem Freund vorgeworfen sein ganzer Freundeskreis wäre ein inzeströser Verein wo jeder was mit jeder hatte und dass sich seine Kumpels und er als Club der Toten Exen sehen. Darauf hat er mich nach dem Treffen nochmal angesprochen dass es ihm selbst aufgefallen sei. 

Ich habe ihn schon zweimal verlassen. Er weiß auch dass Katrin einen großen Teil beigetragen hat. (Leider) ist er mein bester Freund und meine große Liebe, nur bereitet er mir mit diesem Thema oft genug ebensogroßen Herzschmerz. Klingt richtig dusselig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2016 um 9:54

Das sehe/fürchte ich als Pessimidt leider auch so. 
Wir waren zweimal getrennt. Natürlich hatte ich zu großen Teilen auch sie als Grund angegeben. Als wäre sie unwissendlich aktives Mitglied in unserer Beziehung - wie albern! Ich ärgere mich immer wieder darüber wie viel ich über sie weiß, wie lebendig sie in meinem Kopf ist. Und frage mich oft genug ob sie es auch bei ihm ist. Einige Male hatte ich furchtbare Träume über sie und meinem Freund, alled super real. 
Die letzte Trennung hat fast ein Jahr gehalten. Ich hatte sogar einen anderen Freund zu der Zeit. Da merkte ich, dass ich über meinen EX nicht hinweg kam (plötzlich war Katrin zu Dominik geworden und ich war die Person die nicht über einen Ex hinweg kam). Das gab mir einerseits Bestätigung, wie sich mein Dominik die ganze Beziehung über gefühlt haben muss und andererseits ein ganz schlimmes Gefühl von allein sein. Wenn etwas aufregendes passiert war wollte ich im ersten Moment nicht meinen neuen Freund anrufen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2016 um 10:05
In Antwort auf kenith_12549041

Das sehe/fürchte ich als Pessimidt leider auch so. 
Wir waren zweimal getrennt. Natürlich hatte ich zu großen Teilen auch sie als Grund angegeben. Als wäre sie unwissendlich aktives Mitglied in unserer Beziehung - wie albern! Ich ärgere mich immer wieder darüber wie viel ich über sie weiß, wie lebendig sie in meinem Kopf ist. Und frage mich oft genug ob sie es auch bei ihm ist. Einige Male hatte ich furchtbare Träume über sie und meinem Freund, alled super real. 
Die letzte Trennung hat fast ein Jahr gehalten. Ich hatte sogar einen anderen Freund zu der Zeit. Da merkte ich, dass ich über meinen EX nicht hinweg kam (plötzlich war Katrin zu Dominik geworden und ich war die Person die nicht über einen Ex hinweg kam). Das gab mir einerseits Bestätigung, wie sich mein Dominik die ganze Beziehung über gefühlt haben muss und andererseits ein ganz schlimmes Gefühl von allein sein. Wenn etwas aufregendes passiert war wollte ich im ersten Moment nicht meinen neuen Freund anrufen 

... Sorry bin auf den Antworten Knopf gekommnen..

also ich hing noch immer an meinem Ex (jetziger Freund über den es hier thematisch geht).
Das mit dem armen neuen Mann habe ich beendet und ihm sehr wehgetan. Habe mich selber so benommen wie ich es meinem Freund vorwerfe. 

Umso mehr tut das alles weh, weil ich zu der Zeit nicht wusste dass ich über meinen Ex nicht hinweg war. Ich wünschte mir zwischendurch sogar richtig dass er endlich eine neue Freundin findet - vielleicht sogar Katrin, damit es ihm endlich so geht wie er es sich gewünscht hat. Ich habe es mir für ihm wirklich erhofft.
Erst als wir dann wieder zusammenkamen merkte ich dass ich über ihn ein Jahr lang nicht hinweg war. Aber gut, bei ihm ist die Sache nunmal 10 Jahre her. 
Er fing ein Praktikum bei meiner Arbeitsstelle an, er erzöhlte auch mal von Katrin - ich war stolz wie sehr ich normal zuhören konnte und nicht eifersüchtig war - schließlich waren wir zu der Zeit noch getrennt. 

Keine Ahnung was ich mit der Erzählung aussagen will. Wahrscheinlich dass ich mich nicht trennen möchte. Und mir selber bewusst wird dass ich in zehn Jahren zurückdenke und mir wünsche ich hätte es doch getan.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Keine Ahnung was das soll
Von: persis_12649992
neu
|
12. November 2016 um 2:48
Sex mit ehemaligem Drogendealer - was sagt ihr dazu?
Von: xene_12498847
neu
|
12. November 2016 um 1:24
verwirrt...
Von: ciara_12567126
neu
|
11. November 2016 um 23:46
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook