Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Freunde sind ihm wichtiger...

Seine Freunde sind ihm wichtiger...

18. August um 14:06

Liebe Community, ich bin neu hier und habe auch direkt mal eine Frage. Seit zwei Monaten habe ich einen neuen Freund, in den ich sehr verliebt bin. Es ist wieder meine erste Beziehung nach der Trennung meines Ex, mit dem ich 10 Jahre zusammen war. Wir verstehen uns prima, lachen viel zusammen, genießen die gemeinsame Zeit. Ich bin grundsätzlich sehr glücklich - wenn da nicht seine Freunde wären; um genau zu sein sein bester Freund... falls es etwas zur Sache tut: wir haben uns schon kennen gelernt und verstehen uns eigentlich auch ganz gut. Die beiden verbringen sehr viel Zeit miteinander: arbeiten zusammen, sowohl im Hauptjob als auch im Nebenjob und teilen ein gemeinsames Hobby, wo sie sich ebenfalls noch drei mal die Woche sehen. Unsere gemeinsame Zeit ist durch die viele Arbeit und unsere zeitintensiven Hobbys knapp bemessen; jedoch wussten wir das von herein und waren uns einig die wenige verbleibende Zeit intensiv nutzen zu wollen. Er betont immer und immer wieder wie gern er mehr Zeit mit mir hätte und dass er die gemeinsame Zeit sehr genießt. Allerdings kommt es immer und immer wieder vor, dass sein bester Freund ihn aus dieser gemeinsamen Zeit „abruft“. Ihm bombardiert mit Nachrichten, sodass er ununterbrochen am Handy ist. Ihm schreibt ob er nicht bitte bitte noch vorbei kommen kann. Mein Freund ist dann hin und her gerissen, jedoch endet es immer so, dass er mich sitzen lässt mit den Worten:... damit er aufhört zu nerven fahre ich noch eine Stunde hin, ok? Ich habe ihm oft gesagt dass es mich stört und auch dass es mir nicht gerade das Gefühl gibt, dass er wirklich Zeit mit mir verbringen will. Sagen tut er das eine, aber machen das andere... aus einer Stunde werden dann locker mal 5-6 Stunden, sodass ich irgendwann schlafen gehe und er früh morgens erst wieder vor der Tür steht. Generell ist es so, dass wenn er mit ihm unterwegs ist, er die Zeit vergisst und sich im Durchschnitt um 3-4 Stunden verspätet. Wenn ich das Gespräch suche begründet er es immer damit, dass er zwei Jahre Single war und sich erstmal wieder daran gewöhnen muss pünktlich und zuverlässig zu sein. Allerdings kann man das denke ich nach etwas über zwei Monaten Beziehung schon erwarten, während unserer Kennlernphase hat es ja auch funktioniert. Wie denkt ihr darüber? Es stört mich schon sehr, sodass ich immer öfter darüber nachdenke, ob er der Richtige für mich ist. Mir ist Zuverlässigkeit einfach sehr wichtig, ebenso wie gemeinsame Zeit. Langfristig kann ich definitiv nicht mit diesem Verhalten leben... was ratet ihr?

Herzliche Grüße

Mehr lesen

18. August um 16:43
Beste Antwort
In Antwort auf chrissi27

Liebe Community, ich bin neu hier und habe auch direkt mal eine Frage. Seit zwei Monaten habe ich einen neuen Freund, in den ich sehr verliebt bin. Es ist wieder meine erste Beziehung nach der Trennung meines Ex, mit dem ich 10 Jahre zusammen war. Wir verstehen uns prima, lachen viel zusammen, genießen die gemeinsame Zeit. Ich bin grundsätzlich sehr glücklich - wenn da nicht seine Freunde wären; um genau zu sein sein bester Freund... falls es etwas zur Sache tut: wir haben uns schon kennen gelernt und verstehen uns eigentlich auch ganz gut. Die beiden verbringen sehr viel Zeit miteinander: arbeiten zusammen, sowohl im Hauptjob als auch im Nebenjob und teilen ein gemeinsames Hobby, wo sie sich ebenfalls noch drei mal die Woche sehen. Unsere gemeinsame Zeit ist durch die viele Arbeit und unsere zeitintensiven Hobbys knapp bemessen; jedoch wussten wir das von herein und waren uns einig die wenige verbleibende Zeit intensiv nutzen zu wollen. Er betont immer und immer wieder wie gern er mehr Zeit mit mir hätte und dass er die gemeinsame Zeit sehr genießt. Allerdings kommt es immer und immer wieder vor, dass sein bester Freund ihn aus dieser gemeinsamen Zeit „abruft“. Ihm bombardiert mit Nachrichten, sodass er ununterbrochen am Handy ist. Ihm schreibt ob er nicht bitte bitte noch vorbei kommen kann. Mein Freund ist dann hin und her gerissen, jedoch endet es immer so, dass er mich sitzen lässt mit den Worten:... damit er aufhört zu nerven fahre ich noch eine Stunde hin, ok? Ich habe ihm oft gesagt dass es mich stört und auch dass es mir nicht gerade das Gefühl gibt, dass er wirklich Zeit mit mir verbringen will. Sagen tut er das eine, aber machen das andere... aus einer Stunde werden dann locker mal 5-6 Stunden, sodass ich irgendwann schlafen gehe und er früh morgens erst wieder vor der Tür steht. Generell ist es so, dass wenn er mit ihm unterwegs ist, er die Zeit vergisst und sich im Durchschnitt um 3-4 Stunden verspätet. Wenn ich das Gespräch suche begründet er es immer damit, dass er zwei Jahre Single war und sich erstmal wieder daran gewöhnen muss pünktlich und zuverlässig zu sein. Allerdings kann man das denke ich nach etwas über zwei Monaten Beziehung schon erwarten, während unserer Kennlernphase hat es ja auch funktioniert. Wie denkt ihr darüber? Es stört mich schon sehr, sodass ich immer öfter darüber nachdenke, ob er der Richtige für mich ist. Mir ist Zuverlässigkeit einfach sehr wichtig, ebenso wie gemeinsame Zeit. Langfristig kann ich definitiv nicht mit diesem Verhalten leben... was ratet ihr? 

Herzliche Grüße 

sorry aber von seiner Seite kann das nicht wirklich ernst sein.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 16:51
In Antwort auf chrissi27

Liebe Community, ich bin neu hier und habe auch direkt mal eine Frage. Seit zwei Monaten habe ich einen neuen Freund, in den ich sehr verliebt bin. Es ist wieder meine erste Beziehung nach der Trennung meines Ex, mit dem ich 10 Jahre zusammen war. Wir verstehen uns prima, lachen viel zusammen, genießen die gemeinsame Zeit. Ich bin grundsätzlich sehr glücklich - wenn da nicht seine Freunde wären; um genau zu sein sein bester Freund... falls es etwas zur Sache tut: wir haben uns schon kennen gelernt und verstehen uns eigentlich auch ganz gut. Die beiden verbringen sehr viel Zeit miteinander: arbeiten zusammen, sowohl im Hauptjob als auch im Nebenjob und teilen ein gemeinsames Hobby, wo sie sich ebenfalls noch drei mal die Woche sehen. Unsere gemeinsame Zeit ist durch die viele Arbeit und unsere zeitintensiven Hobbys knapp bemessen; jedoch wussten wir das von herein und waren uns einig die wenige verbleibende Zeit intensiv nutzen zu wollen. Er betont immer und immer wieder wie gern er mehr Zeit mit mir hätte und dass er die gemeinsame Zeit sehr genießt. Allerdings kommt es immer und immer wieder vor, dass sein bester Freund ihn aus dieser gemeinsamen Zeit „abruft“. Ihm bombardiert mit Nachrichten, sodass er ununterbrochen am Handy ist. Ihm schreibt ob er nicht bitte bitte noch vorbei kommen kann. Mein Freund ist dann hin und her gerissen, jedoch endet es immer so, dass er mich sitzen lässt mit den Worten:... damit er aufhört zu nerven fahre ich noch eine Stunde hin, ok? Ich habe ihm oft gesagt dass es mich stört und auch dass es mir nicht gerade das Gefühl gibt, dass er wirklich Zeit mit mir verbringen will. Sagen tut er das eine, aber machen das andere... aus einer Stunde werden dann locker mal 5-6 Stunden, sodass ich irgendwann schlafen gehe und er früh morgens erst wieder vor der Tür steht. Generell ist es so, dass wenn er mit ihm unterwegs ist, er die Zeit vergisst und sich im Durchschnitt um 3-4 Stunden verspätet. Wenn ich das Gespräch suche begründet er es immer damit, dass er zwei Jahre Single war und sich erstmal wieder daran gewöhnen muss pünktlich und zuverlässig zu sein. Allerdings kann man das denke ich nach etwas über zwei Monaten Beziehung schon erwarten, während unserer Kennlernphase hat es ja auch funktioniert. Wie denkt ihr darüber? Es stört mich schon sehr, sodass ich immer öfter darüber nachdenke, ob er der Richtige für mich ist. Mir ist Zuverlässigkeit einfach sehr wichtig, ebenso wie gemeinsame Zeit. Langfristig kann ich definitiv nicht mit diesem Verhalten leben... was ratet ihr? 

Herzliche Grüße 

"... und sich im Durchschnitt um 3-4 Stunden verspätet."

da frage ich mich, verspätet zu was?

verspätet zu einer verabredung zum essen? zum kino? zu einem konzert? zu einem geplanten ausflug?

oder "verspätet" zu einer freundin, von der er ohnehin weiß, dass sie den ganzen tag zuhause hockt, und sehnsüchtig darauf wartet, dass der herr mal wieder vorbeischaut und ihrem leben einen sinn gibt?

nein, er macht das nicht, weil er sich "erst daran gewöhnen muss, pünktlich zu sein"!
er macht das, weil es sich gerade daran gewöhnt, dass er das mit dir so machen kann (mit seinem freund anscheinend nicht)!!!
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August um 16:53
Beste Antwort

Für mich klingt das so, dass der "beste Freund" deinen Freund emotional erpresst (ich mein, er "bombardiert ihn mit Nachrichten", um seine Aufmerksamkeit zu bekommen - das ist ja kein entspannt-freundschaftliches Verhalten mehr, sondern hat eher was von Verzweiflung) ... und dein Freund hat ein Problem damit, "Nein" zu sagen und nen offenen Konflikt zu riskieren, und verhält sich ganz wie ein typischer Konfliktvermeider: er löscht immer nur da, wo es grad am heftigsten brennt.

Leider kann ich dir da kaum nen Rat geben. Wenn du locker lässt und glaubhaft vermittelst, dass es dir nix ausmacht, dass dein Freund so viel mit seinem Besten zusammenhängt, dann wird dein Freund kaum ne Motivation entwickeln, was an der Situation zu ändern, selbst wenn er eigentlich unglücklich damit ist.
Wenn du andererseits Drama machst und ihn vor die Wahl stellst "Er oder ich" oder Ähnliches, dann katapultierst du dich schlimmstenfalls selber aus der Beziehung und stehst bestenfalls als Spaßbremse / Hausdrachen da.
Ich würd's am ehesten mit nem (weiteren?) ernsthaften Gespräch mit deinem Freund über diese "Freundschaft" versuchen - und zwar würd ich ihn als Denkanstoß fragen, ob er zufrieden mit der Situation ist, oder ob er sich doch wünschen würde, dass sein Bester weniger Aufmerksamkeit von ihm fordert. Und würde hoffen, dass ich ihn auf diesem Weg ermutigen kann, seinem Besten Grenzen zu setzen. Wenn er allerdings dann sagt, dass er zufrieden ist und tatsächlich so viel Zeit mit seinem Besten verbringen will ... dann kannst du nur noch für dich überlegen, ob dir das reicht, und wenn nicht, Konsequenzen ziehen. Es bringt dir ja auch nix, wenn er nur deshalb öfter bei dir ist, weil du ihm die Pistole auf die Brust setzt, und eigentlich lieber woanders wär.

lg
cefeu

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 16:57
Beste Antwort
In Antwort auf chrissi27

Liebe Community, ich bin neu hier und habe auch direkt mal eine Frage. Seit zwei Monaten habe ich einen neuen Freund, in den ich sehr verliebt bin. Es ist wieder meine erste Beziehung nach der Trennung meines Ex, mit dem ich 10 Jahre zusammen war. Wir verstehen uns prima, lachen viel zusammen, genießen die gemeinsame Zeit. Ich bin grundsätzlich sehr glücklich - wenn da nicht seine Freunde wären; um genau zu sein sein bester Freund... falls es etwas zur Sache tut: wir haben uns schon kennen gelernt und verstehen uns eigentlich auch ganz gut. Die beiden verbringen sehr viel Zeit miteinander: arbeiten zusammen, sowohl im Hauptjob als auch im Nebenjob und teilen ein gemeinsames Hobby, wo sie sich ebenfalls noch drei mal die Woche sehen. Unsere gemeinsame Zeit ist durch die viele Arbeit und unsere zeitintensiven Hobbys knapp bemessen; jedoch wussten wir das von herein und waren uns einig die wenige verbleibende Zeit intensiv nutzen zu wollen. Er betont immer und immer wieder wie gern er mehr Zeit mit mir hätte und dass er die gemeinsame Zeit sehr genießt. Allerdings kommt es immer und immer wieder vor, dass sein bester Freund ihn aus dieser gemeinsamen Zeit „abruft“. Ihm bombardiert mit Nachrichten, sodass er ununterbrochen am Handy ist. Ihm schreibt ob er nicht bitte bitte noch vorbei kommen kann. Mein Freund ist dann hin und her gerissen, jedoch endet es immer so, dass er mich sitzen lässt mit den Worten:... damit er aufhört zu nerven fahre ich noch eine Stunde hin, ok? Ich habe ihm oft gesagt dass es mich stört und auch dass es mir nicht gerade das Gefühl gibt, dass er wirklich Zeit mit mir verbringen will. Sagen tut er das eine, aber machen das andere... aus einer Stunde werden dann locker mal 5-6 Stunden, sodass ich irgendwann schlafen gehe und er früh morgens erst wieder vor der Tür steht. Generell ist es so, dass wenn er mit ihm unterwegs ist, er die Zeit vergisst und sich im Durchschnitt um 3-4 Stunden verspätet. Wenn ich das Gespräch suche begründet er es immer damit, dass er zwei Jahre Single war und sich erstmal wieder daran gewöhnen muss pünktlich und zuverlässig zu sein. Allerdings kann man das denke ich nach etwas über zwei Monaten Beziehung schon erwarten, während unserer Kennlernphase hat es ja auch funktioniert. Wie denkt ihr darüber? Es stört mich schon sehr, sodass ich immer öfter darüber nachdenke, ob er der Richtige für mich ist. Mir ist Zuverlässigkeit einfach sehr wichtig, ebenso wie gemeinsame Zeit. Langfristig kann ich definitiv nicht mit diesem Verhalten leben... was ratet ihr? 

Herzliche Grüße 

"was ratet ihr?"

dass man sich, von notfällen mal abgesehen *), an verabredungen hält, und dabei auch pünktlich ist!
jedes smartphone hat einen kalender, mit dem man termine verwalten und sich dran erinnern lassen kann, wenn das denn nötig ist!
er kann sich ja vorher überlegen, ob es ihm passt oder nicht. wenn er das nicht kann oder will, dann hau ihn zum teufel! sag ihm, sex hätte es vor drei stunden gegeben. jetzt nicht mehr!

*) selbst dann ist es nicht zu viel verlangt, wenn man wenigstens bescheid gibt, dass was dazwischengekommen ist!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 16:57
Beste Antwort
In Antwort auf chrissi27

Liebe Community, ich bin neu hier und habe auch direkt mal eine Frage. Seit zwei Monaten habe ich einen neuen Freund, in den ich sehr verliebt bin. Es ist wieder meine erste Beziehung nach der Trennung meines Ex, mit dem ich 10 Jahre zusammen war. Wir verstehen uns prima, lachen viel zusammen, genießen die gemeinsame Zeit. Ich bin grundsätzlich sehr glücklich - wenn da nicht seine Freunde wären; um genau zu sein sein bester Freund... falls es etwas zur Sache tut: wir haben uns schon kennen gelernt und verstehen uns eigentlich auch ganz gut. Die beiden verbringen sehr viel Zeit miteinander: arbeiten zusammen, sowohl im Hauptjob als auch im Nebenjob und teilen ein gemeinsames Hobby, wo sie sich ebenfalls noch drei mal die Woche sehen. Unsere gemeinsame Zeit ist durch die viele Arbeit und unsere zeitintensiven Hobbys knapp bemessen; jedoch wussten wir das von herein und waren uns einig die wenige verbleibende Zeit intensiv nutzen zu wollen. Er betont immer und immer wieder wie gern er mehr Zeit mit mir hätte und dass er die gemeinsame Zeit sehr genießt. Allerdings kommt es immer und immer wieder vor, dass sein bester Freund ihn aus dieser gemeinsamen Zeit „abruft“. Ihm bombardiert mit Nachrichten, sodass er ununterbrochen am Handy ist. Ihm schreibt ob er nicht bitte bitte noch vorbei kommen kann. Mein Freund ist dann hin und her gerissen, jedoch endet es immer so, dass er mich sitzen lässt mit den Worten:... damit er aufhört zu nerven fahre ich noch eine Stunde hin, ok? Ich habe ihm oft gesagt dass es mich stört und auch dass es mir nicht gerade das Gefühl gibt, dass er wirklich Zeit mit mir verbringen will. Sagen tut er das eine, aber machen das andere... aus einer Stunde werden dann locker mal 5-6 Stunden, sodass ich irgendwann schlafen gehe und er früh morgens erst wieder vor der Tür steht. Generell ist es so, dass wenn er mit ihm unterwegs ist, er die Zeit vergisst und sich im Durchschnitt um 3-4 Stunden verspätet. Wenn ich das Gespräch suche begründet er es immer damit, dass er zwei Jahre Single war und sich erstmal wieder daran gewöhnen muss pünktlich und zuverlässig zu sein. Allerdings kann man das denke ich nach etwas über zwei Monaten Beziehung schon erwarten, während unserer Kennlernphase hat es ja auch funktioniert. Wie denkt ihr darüber? Es stört mich schon sehr, sodass ich immer öfter darüber nachdenke, ob er der Richtige für mich ist. Mir ist Zuverlässigkeit einfach sehr wichtig, ebenso wie gemeinsame Zeit. Langfristig kann ich definitiv nicht mit diesem Verhalten leben... was ratet ihr? 

Herzliche Grüße 

Mir fällt dazu nur ein:"Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe".

Dein "Freund" findet anscheinend nur Gründe. Ich bin mir sicher, bei der "richtigen" Frau wird er Wege finden. Du merkst ja selbst, dass du im Grunde eher eine Option, denn eine Priorität in seinem Leben darstellst.

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 17:04
Beste Antwort
In Antwort auf chrissi27

Liebe Community, ich bin neu hier und habe auch direkt mal eine Frage. Seit zwei Monaten habe ich einen neuen Freund, in den ich sehr verliebt bin. Es ist wieder meine erste Beziehung nach der Trennung meines Ex, mit dem ich 10 Jahre zusammen war. Wir verstehen uns prima, lachen viel zusammen, genießen die gemeinsame Zeit. Ich bin grundsätzlich sehr glücklich - wenn da nicht seine Freunde wären; um genau zu sein sein bester Freund... falls es etwas zur Sache tut: wir haben uns schon kennen gelernt und verstehen uns eigentlich auch ganz gut. Die beiden verbringen sehr viel Zeit miteinander: arbeiten zusammen, sowohl im Hauptjob als auch im Nebenjob und teilen ein gemeinsames Hobby, wo sie sich ebenfalls noch drei mal die Woche sehen. Unsere gemeinsame Zeit ist durch die viele Arbeit und unsere zeitintensiven Hobbys knapp bemessen; jedoch wussten wir das von herein und waren uns einig die wenige verbleibende Zeit intensiv nutzen zu wollen. Er betont immer und immer wieder wie gern er mehr Zeit mit mir hätte und dass er die gemeinsame Zeit sehr genießt. Allerdings kommt es immer und immer wieder vor, dass sein bester Freund ihn aus dieser gemeinsamen Zeit „abruft“. Ihm bombardiert mit Nachrichten, sodass er ununterbrochen am Handy ist. Ihm schreibt ob er nicht bitte bitte noch vorbei kommen kann. Mein Freund ist dann hin und her gerissen, jedoch endet es immer so, dass er mich sitzen lässt mit den Worten:... damit er aufhört zu nerven fahre ich noch eine Stunde hin, ok? Ich habe ihm oft gesagt dass es mich stört und auch dass es mir nicht gerade das Gefühl gibt, dass er wirklich Zeit mit mir verbringen will. Sagen tut er das eine, aber machen das andere... aus einer Stunde werden dann locker mal 5-6 Stunden, sodass ich irgendwann schlafen gehe und er früh morgens erst wieder vor der Tür steht. Generell ist es so, dass wenn er mit ihm unterwegs ist, er die Zeit vergisst und sich im Durchschnitt um 3-4 Stunden verspätet. Wenn ich das Gespräch suche begründet er es immer damit, dass er zwei Jahre Single war und sich erstmal wieder daran gewöhnen muss pünktlich und zuverlässig zu sein. Allerdings kann man das denke ich nach etwas über zwei Monaten Beziehung schon erwarten, während unserer Kennlernphase hat es ja auch funktioniert. Wie denkt ihr darüber? Es stört mich schon sehr, sodass ich immer öfter darüber nachdenke, ob er der Richtige für mich ist. Mir ist Zuverlässigkeit einfach sehr wichtig, ebenso wie gemeinsame Zeit. Langfristig kann ich definitiv nicht mit diesem Verhalten leben... was ratet ihr? 

Herzliche Grüße 

"Ihm bombardiert mit Nachrichten, sodass er ununterbrochen am Handy ist."

dein freund gehört also zu den menschen, die nicht wissen, dass man ein smartphone auch ausschalten oder lautlos stellen kann? und auch mal ein paar stunden keine nachrichten lesen muss?

wäre der bester freund deines freundes ein wirklicher freund, dann sollte eine kurze antwort im sinne von "bin gerade bei chrissi, wir sehen uns morgen wieder " ja eigentlich völlig ausreichend sein, damit für den rest des abends ruhe ist. hat der typ kein eigenes leben???

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 19:27
In Antwort auf batweazel

"... und sich im Durchschnitt um 3-4 Stunden verspätet."

da frage ich mich, verspätet zu was?

verspätet zu einer verabredung zum essen? zum kino? zu einem konzert? zu einem geplanten ausflug?

oder "verspätet" zu einer freundin, von der er ohnehin weiß, dass sie den ganzen tag zuhause hockt, und sehnsüchtig darauf wartet, dass der herr mal wieder vorbeischaut und ihrem leben einen sinn gibt?

nein, er macht das nicht, weil er sich "erst daran gewöhnen muss, pünktlich zu sein"!
er macht das, weil es sich gerade daran gewöhnt, dass er das mit dir so machen kann (mit seinem freund anscheinend nicht)!!!
 

Danke für deine ehrliche Antwort 😊 nein, ich bin tatsächlich keine von den verzweifelten Frauen, die den ganzen Tag zu Hause auf ihren Liebsten warten und nichts anderes um die Ohren haben - im Gegenteil. Der Unterschied ist, ich plane meinen Tag so, dass ich pünktlich zu einer Verabredung bin; beispielsweise zu einem gemeinsamen Essen oder einem Kinobesuch oder einfach nur zu einem gemeinsamen Film - „ich bin um 20 Uhr bei dir“....

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 22:40
Beste Antwort
In Antwort auf chrissi27

Danke für deine ehrliche Antwort 😊 nein, ich bin tatsächlich keine von den verzweifelten Frauen, die den ganzen Tag zu Hause auf ihren Liebsten warten und nichts anderes um die Ohren haben - im Gegenteil. Der Unterschied ist, ich plane meinen Tag so, dass ich pünktlich zu einer Verabredung bin; beispielsweise zu einem gemeinsamen Essen oder einem Kinobesuch oder einfach nur zu einem gemeinsamen Film - „ich bin um 20 Uhr bei dir“....

"... dass ich pünktlich zu einer Verabredung bin; beispielsweise zu einem gemeinsamen Essen oder einem Kinobesuch oder einfach nur zu einem gemeinsamen Film"

und dann wartest du drei oder vier stunden auf ihn?
nicht dein ernst, oder?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. August um 9:11
In Antwort auf batweazel

"... dass ich pünktlich zu einer Verabredung bin; beispielsweise zu einem gemeinsamen Essen oder einem Kinobesuch oder einfach nur zu einem gemeinsamen Film"

und dann wartest du drei oder vier stunden auf ihn?
nicht dein ernst, oder?

sie sollte merken dass sie nur eine option ist wenn er nichts anderes zu tun hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen