Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Familie mag mich nicht

Seine Familie mag mich nicht

5. Oktober 2015 um 11:14

Hallo ihr Lieben,
Ich(25)bräuchte mal euren Rat,denn alleine finde ich keinen Ausweg :/

Mein Freund(23)und ich sind seid etwas mehr als zwei Jahren zusammen. Er ist extrem(!) familienbezogen und am liebsten dort.Wir wohnen zusammen in einer WG in einer anderen Stadt und er fährt jedes Wochenende nach der Uni nach Hause.Auch die Sommerurlaube/Silvester verbringt er nur mit Ihnen.
Das Problem ist,dass mich seine Familie nicht leiden kann.Mein Freund streitet das vor mir immer ab und sagt,das würde nicht stimmen,ich mache Probleme wo keine sind.Als er betrunken war,hat er aber zugegeben,dass sie mich nicht mögen,er könne das vor mir nur nicht zugeben,weil es ihm weh tut,darüber nachzudenken. Mich kränkt das sehr,da ich das Gefühl habe,er steht gar nicht hinter mir
Ich würde gern mehr Zeit mit ihm verbringen,nicht nur,wenn er zwecks Studium an der Uni sein muss. Wenn es nach ihm geht,solle ich einfach mit zu seiner Familie kommen,damit wäre "das Problem"gelöst.Ich fühle mich bei seiner Familie aber sehr unwohl, erläutere euch mal kurz,warum
Seine Schwester ist sehr kühl und schnippisch,sagt mir wenn überhaupt nur hallo. An dem Geburstag einer der Brüder hat sie Fotos gemacht.Ich wurde auf jedem Bild abgeschnitten.Mein Freund hat sie darauf später angesprochen und sie meinte,das wäre Zufall gewesen. Ich glaube das nicht,was meinen Freund wütend macht,da er meint,ich Hetze nur und zerstöre die Harmonie.
Zum Geburtstag habe ich von seinen Eltern eine SMS bekommen,ich habe aber mitbekommen,dass sie jeden(!)persönlich anrufen.
Zu Weihnachten hat die Freundin des Bruders ein Geschenk bekommen,ich habe nichts bekommen.Als ich per Nachricht den Eltern schöne Weihnachten geschrieben habe,kam drei Tage keine Antwort.
Die Freundin des Bruders wird sehr nett und liebevoll behandelt und mit Kosenamen angesprochen.Ich mit vollem Namen.Wenn mein Freund etwas über mich erzählt und ich daneben sitze,wird darauf nicht eingegangen und das Thema gewechselt. Seine Mutter verdreht auch öfter die Augen,wenn ich etwas sage.Manchmal sage/Frage ich auch wirklich(!)dumme Sachen,die man wissen müsste..die auch ich weiß.Ich bin nur so verkrampft und aufgeregt und deswegen passiert mir das, in einem ruhigen Moment denke ich mir auch sofort "man war das dämlich".
Ich fühle mich regelrecht gemobbt,aber mein Freund wird aggressiv und sauer,wenn ich anspreche,wie gemein ich mich behandelt fühle. Er sagt,ich bilde mir alles ein,soll nicht immer auf der Vergangenheit rumreiten und nicht über Menschen schlecht reden, die er liebt. Das Problem ist,dass es ihn halt nicht ohne Seine Familie gibt
Einmal hat seine Schwester in einem Nebensatz aus "Spaß"gesagt,ich sei sardistisch. Mein Freund und ich haben uns zu dieser Zeit nicht gut verstanden, aber ich bin niemals immer alleine Schuld am Streit. Mein Freund ist leider sehr verwöhnt(das Nesthäkchen und meint halt immer,Recht zu haben). Ein Beispiel: wenn ich ihn bitte,ruhig mit mir zu reden und nicht immer wegzurennen oder auszurasten,sagt er mir,ich würde ihn NUR kritisieren.Wenn ich als Gegenargument bringe"aber das passiert dir mir ggü doch auch mal",meint er nur"wenn er mich kritisiert,wäre das okay,da das konstruktive kritik ist.Wenn ich ihn kritisiere,ist es nicht okay,das wäre diffamierende Kritik. Er biegt sich die Dinge einfach immer so zurecht,dass er Recht hat und ich die "böse"bin.Mittlerweile verstehen wir uns aber wieder sehr sehr gut und ich sage zu solch Aussagen von ihm auch nichts mehr.Er ist einfach nicht der Typ,der sagt"okay,ich bin auch nicht immer perfekt".er hat das von seiner Mutter so beigebracht bekommen.leider ist er auch ein extremes "Muttersöhnchen".Als Beispiel: vor einer Weile war ich bei ihm und er hat mich gefragt,ob er den Grünen oder den Blauen Pulli anziehen soll.Ich meinte,mir gefiele der grüne besser.darsufhin ist er zu seiner Mom ins Wohnzimmer gelaufen und hat sie nach ihrer Meinung gefragt.Sie fand den anderen Pulli besser.er hat dann diesen Pulli angezogen(ganz banales Beispiel unter 100ten)
Hat jmd.von euch Tipps für mich?

Mehr lesen

5. Oktober 2015 um 12:11

Tipp
hatte mal eine sehr ähnliche Situation mit einer meiner Freundinnen. Meine Mutter mag nur ganz bestimmte Typen von Frauen und sie gehörte einfach nicht dazu. Das hat dann irgendwann meine Freundin auch mitbekommen und ich habe mit ihr dann darüber gesprochen, wie man ihre Gunst bekommen kann. Ist ja halt auch so, dass man immer wieder auch die Person treffen wird und da sollte man das beste daraus machen und versuchen mit der gut klar zu kommen.
Meine Freundin reagierte damals ziemlich schnippisch und zickig - wollte nichts machen.

Wäre eigentlich nur so etwas gewesen, wie mal nachfragen, ob man wobei helfen kann usw. Also nichts weltbewegendes, aber damit hätte sie schon so gut wie gewonnen gehabt. Wäre auch eine Chance gewesen sie näher und persönlich kennenzulernen

Bei ihrer Mutter war es übrigens so, dass sie keinen ihrer Freunde jemals leiden konnte, weil die meistens nur rumsaßen und nur zuguckten. Habe dann innerhalb der ersten drei Wochen, als ich die Eltern kennenlernte, auch mal die Mutter gefragt, ob ich in der Küche helfen könne. Da hatte ich schon 100 Punkte bei ihr bekommen.

Eine andere Freundin von mir hatte von Anfang an die 100 Punkte bekommen, nachdem sie meiner Mutter ein Kompliment machte - sehe nach einer starken Frau aus -----kann man jetzt so oder so sehen - jedenfalls es wirkte!!


Du musst einfach schauen, wie Du ein Stein im Brett bekommst ... das musst Du deinen Freund mal fragen. Ist eine dumme Situation und höchst unangenehm mit zehn Leuten an einem Tisch zu sitzen und zu wissen, dass acht bis neun Personen jemanden nicht leiden können und der Freund keinen Rückhalt gibt.

Würde mich auch als kleines "Muttersöhnchen" einstufen - kann aber sehr wohl meine Freundin vor meiner Mutter verteidigen. Das kam bisher nur zweimal vor - dein Freund sollte mal langfristig denken und auch an sein eigenes Leben was er will....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 13:42
In Antwort auf deidre_12321547

Tipp
hatte mal eine sehr ähnliche Situation mit einer meiner Freundinnen. Meine Mutter mag nur ganz bestimmte Typen von Frauen und sie gehörte einfach nicht dazu. Das hat dann irgendwann meine Freundin auch mitbekommen und ich habe mit ihr dann darüber gesprochen, wie man ihre Gunst bekommen kann. Ist ja halt auch so, dass man immer wieder auch die Person treffen wird und da sollte man das beste daraus machen und versuchen mit der gut klar zu kommen.
Meine Freundin reagierte damals ziemlich schnippisch und zickig - wollte nichts machen.

Wäre eigentlich nur so etwas gewesen, wie mal nachfragen, ob man wobei helfen kann usw. Also nichts weltbewegendes, aber damit hätte sie schon so gut wie gewonnen gehabt. Wäre auch eine Chance gewesen sie näher und persönlich kennenzulernen

Bei ihrer Mutter war es übrigens so, dass sie keinen ihrer Freunde jemals leiden konnte, weil die meistens nur rumsaßen und nur zuguckten. Habe dann innerhalb der ersten drei Wochen, als ich die Eltern kennenlernte, auch mal die Mutter gefragt, ob ich in der Küche helfen könne. Da hatte ich schon 100 Punkte bei ihr bekommen.

Eine andere Freundin von mir hatte von Anfang an die 100 Punkte bekommen, nachdem sie meiner Mutter ein Kompliment machte - sehe nach einer starken Frau aus -----kann man jetzt so oder so sehen - jedenfalls es wirkte!!


Du musst einfach schauen, wie Du ein Stein im Brett bekommst ... das musst Du deinen Freund mal fragen. Ist eine dumme Situation und höchst unangenehm mit zehn Leuten an einem Tisch zu sitzen und zu wissen, dass acht bis neun Personen jemanden nicht leiden können und der Freund keinen Rückhalt gibt.

Würde mich auch als kleines "Muttersöhnchen" einstufen - kann aber sehr wohl meine Freundin vor meiner Mutter verteidigen. Das kam bisher nur zweimal vor - dein Freund sollte mal langfristig denken und auch an sein eigenes Leben was er will....

Danke
Für deine lieben Tipps. Ich hab ihn das auch schon gefragt, er meinte ich solle "einfach ich selbst"sein. Ich war auch immer höflich,Räume immer mit ab,wenn ich dort mitessen durfte oder biete meine Hilfe an. Die Freundin des Bruders ist teilweise wirklich unverschämt,aber trotzdem wird sie gemocht :/ also meine Höflichkeit scheint nichts zu bringen. Sie hat zu Weihnachten einen Pulli von den Eltern geschenkt bekommen und war super beleidigt,dass sie ihr den in M statt in S geschenkt haben.Die Mutter hat sich einen Tag darüber aufgeregt und danach war alles wieder super. Um ehrlich zu sein, bin ich langsam am verzweifeln. Aber trotzdem danke ) !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 13:43

Lieben
Dank für deine aufmunternden Worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 13:52
In Antwort auf amalia91

Danke
Für deine lieben Tipps. Ich hab ihn das auch schon gefragt, er meinte ich solle "einfach ich selbst"sein. Ich war auch immer höflich,Räume immer mit ab,wenn ich dort mitessen durfte oder biete meine Hilfe an. Die Freundin des Bruders ist teilweise wirklich unverschämt,aber trotzdem wird sie gemocht :/ also meine Höflichkeit scheint nichts zu bringen. Sie hat zu Weihnachten einen Pulli von den Eltern geschenkt bekommen und war super beleidigt,dass sie ihr den in M statt in S geschenkt haben.Die Mutter hat sich einen Tag darüber aufgeregt und danach war alles wieder super. Um ehrlich zu sein, bin ich langsam am verzweifeln. Aber trotzdem danke ) !!

Dann
sag deinem Freund, dass du es nicht normal findest, wie du in seiner Familie behandelt wirst. Wenn Du dich ja selbst in das Familienleben integrierst und Du trotzdem Missachtung erfährst hat das ja auch keinen Sinn, dass Du überhaupt noch zu seiner Familie fährst. Das ist verlorene Zeit.

Da muss auch schon etwas zurückkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 0:07

Ich kenne
Deine Situation. Ich hatte vor kurzem einen Thread dazu gemacht. Wir sind seit 6 Jahren zusammen & seine Familie mag mich nicht. Der angebliche Grund: Ich bin zu schüchtern. Wir haben mitlerweile zwei Kids & ich versuche ihnen so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Allerdings war mein Freund Anfangs auch ein bisschen "Muttisöhnchen".. da habe ich versucht viel mit ihm zu reden. Ich habe ihm nach jedem Treffen mit seinen Eltern erzählt was ich nicht gut fand & irgendwann sind ihm diese Dinge sekbst aufgefallen. Seitdem versuche ich wie gesagt etwas Abstand zu halten, auch wenn ich mir eine bessere Bindung zu seinen Eltern wünschen würde. Manchen Menschen wirst du einfach nie genug sein & das ist bei meinen Schwiegereltern leider so. Alles Gute. LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 10:10
In Antwort auf 0501berlin

Ich kenne
Deine Situation. Ich hatte vor kurzem einen Thread dazu gemacht. Wir sind seit 6 Jahren zusammen & seine Familie mag mich nicht. Der angebliche Grund: Ich bin zu schüchtern. Wir haben mitlerweile zwei Kids & ich versuche ihnen so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Allerdings war mein Freund Anfangs auch ein bisschen "Muttisöhnchen".. da habe ich versucht viel mit ihm zu reden. Ich habe ihm nach jedem Treffen mit seinen Eltern erzählt was ich nicht gut fand & irgendwann sind ihm diese Dinge sekbst aufgefallen. Seitdem versuche ich wie gesagt etwas Abstand zu halten, auch wenn ich mir eine bessere Bindung zu seinen Eltern wünschen würde. Manchen Menschen wirst du einfach nie genug sein & das ist bei meinen Schwiegereltern leider so. Alles Gute. LG

Danke
Für deine Antwort /deine Tipps
Früher habe ich das auch genau so gedacht,wie du sagst.Ihm nach dem Treffen gesagt,dass ich das Benehmen nicht gut fand.Leider wird er dann extrem sauer und sagt mir,ich suche immer nur Probleme/mache Ärger :/
Selbst bei offensichtlicher Kritik(!) sagt er"ach das war doch nicht böse gemeint"von meinen Eltern.
Letztens war ich bei der Familie für ein paar Tage(wir haben Ferien),musste aber nochmal in die Stadt wegen eines Termins.Sein Vater meinte dann säuerlich "ach man,dann muss mein Sohn wegen dir ja schon wieder durch die Gegend fahren.ich meinte dann,dass ich vor hatte,mit der Bahn zu fahren.Daraufhin er"Haha all ob DU mit der Bahn fahren würdest.Das hat mich echt getroffen,da ich ABSOLUT NICHT verwöhnt bin und eig immer mit der Bahn fahre!wenn ich zu meinem Freund fahre,holt er mich netterweise immer von Bahnhof ab und fährt mich dort auch wieder hin.Selbst,wenn ich 10mal sage,er muss das nicht machen.Aber die Familie ist stink reich,mein Freund bekommt 500euro Tashengeld im Monat und hat ein Nagel neues Auto.Daher macht ihm das nichts aus.
Naja als ich meinem Freund gesagt habe,dass ich die Aussage gemein fand,meinte mein Freund nur"ach das war doch nur ein Witz"und ich solle nicht schon wieder Probleme suchen,auf Dauer würde er das nicht aushalten.schon gar nicht,wenn ich immer gegen seine Familie stichle.Leider sieht er ja auch,dass die Freundin des Bruders gut ankommt.Dadurch ist er zu mir iwie. Eh schon distanzierter geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 15:07
In Antwort auf amalia91

Danke
Für deine Antwort /deine Tipps
Früher habe ich das auch genau so gedacht,wie du sagst.Ihm nach dem Treffen gesagt,dass ich das Benehmen nicht gut fand.Leider wird er dann extrem sauer und sagt mir,ich suche immer nur Probleme/mache Ärger :/
Selbst bei offensichtlicher Kritik(!) sagt er"ach das war doch nicht böse gemeint"von meinen Eltern.
Letztens war ich bei der Familie für ein paar Tage(wir haben Ferien),musste aber nochmal in die Stadt wegen eines Termins.Sein Vater meinte dann säuerlich "ach man,dann muss mein Sohn wegen dir ja schon wieder durch die Gegend fahren.ich meinte dann,dass ich vor hatte,mit der Bahn zu fahren.Daraufhin er"Haha all ob DU mit der Bahn fahren würdest.Das hat mich echt getroffen,da ich ABSOLUT NICHT verwöhnt bin und eig immer mit der Bahn fahre!wenn ich zu meinem Freund fahre,holt er mich netterweise immer von Bahnhof ab und fährt mich dort auch wieder hin.Selbst,wenn ich 10mal sage,er muss das nicht machen.Aber die Familie ist stink reich,mein Freund bekommt 500euro Tashengeld im Monat und hat ein Nagel neues Auto.Daher macht ihm das nichts aus.
Naja als ich meinem Freund gesagt habe,dass ich die Aussage gemein fand,meinte mein Freund nur"ach das war doch nur ein Witz"und ich solle nicht schon wieder Probleme suchen,auf Dauer würde er das nicht aushalten.schon gar nicht,wenn ich immer gegen seine Familie stichle.Leider sieht er ja auch,dass die Freundin des Bruders gut ankommt.Dadurch ist er zu mir iwie. Eh schon distanzierter geworden.

Stinreich
Vielleicht hat er Angst auf eigenen Beinen zu stehen & die Unterstützung von seinen Eltern nichtmehr zu bekommen. Vielleicht bindet dieses Geld ihn auch sehr an seine Eltern. Ich denke nur das man dann nicht viel machen kann wenn das wirklich der Grund für sein Verhalten sein sollte :/ Vielleicht gehst du einfach mal alleine zu seinen Eltern ? Bzw lässt ihn mit Freunden weggehen & suchst das Gespräch selbst mit seinen Eltern. Er bekommt es anscheinend nicht gebacken & hat Angst seine Familie "zu verlieren".. :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 10:22
In Antwort auf 0501berlin

Stinreich
Vielleicht hat er Angst auf eigenen Beinen zu stehen & die Unterstützung von seinen Eltern nichtmehr zu bekommen. Vielleicht bindet dieses Geld ihn auch sehr an seine Eltern. Ich denke nur das man dann nicht viel machen kann wenn das wirklich der Grund für sein Verhalten sein sollte :/ Vielleicht gehst du einfach mal alleine zu seinen Eltern ? Bzw lässt ihn mit Freunden weggehen & suchst das Gespräch selbst mit seinen Eltern. Er bekommt es anscheinend nicht gebacken & hat Angst seine Familie "zu verlieren".. :/

Danke
Für deine Antwort aber das Geld ist nicht der Grund,er ist einfach nur am liebsten dort.er meinte auch,ihm gefällt es,bemuttert zu werden etc.seine Geschwister sind auch so familienbezogen.seine 30jährige Schwester wohnt eine Straße neben dem Elternhaus und ist jeden(!)wirklich ungelogen jeden Tag bei den Eltern(ist verheiratet und hat ein Kind)wenn die Familie im Sommer 4wochen in das Nordseehaus fährt,fährt natürlich auch sie mit dem Ehemann mit.also iwie ist das in der Familie "normal" :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 10:30

Haha
Ja,leider :S
Es ist sogar so schlimm,dass er Tränen in den Augen hat,wenn er sich von seiner Familie sonntags verabschiedet..obwohl er ja weiß,dass er sie innerhalb weniger Tage wieder sieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 13:06
In Antwort auf amalia91

Danke
Für deine Antwort aber das Geld ist nicht der Grund,er ist einfach nur am liebsten dort.er meinte auch,ihm gefällt es,bemuttert zu werden etc.seine Geschwister sind auch so familienbezogen.seine 30jährige Schwester wohnt eine Straße neben dem Elternhaus und ist jeden(!)wirklich ungelogen jeden Tag bei den Eltern(ist verheiratet und hat ein Kind)wenn die Familie im Sommer 4wochen in das Nordseehaus fährt,fährt natürlich auch sie mit dem Ehemann mit.also iwie ist das in der Familie "normal" :/

Okay
aber das finde ich persönlich echt etwas viel. Damit würde ich wahrscheinlich nicht auf ewig klarkommen. :/ Wer weiß ob er sich dann jemals losreissen kann. Ich verstehe nicht warum manche Eltern ihr Kinder so unselbstständig erziehen. Naja das musst du nun wissen ob du das wirklich so haben möchtest. An der Schwester sieht man ja dann quasi das Du ihn vielleicht auch nie so richtig da wegbekommen wirst. :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hat oder hatte jemand eine beziehung in der jva?
Von: connie_12275612
neu
7. Oktober 2015 um 9:32
Anonymer Austausch
Von: sian_12953752
neu
7. Oktober 2015 um 9:20
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram