Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Familie

Seine Familie

17. August 2016 um 12:00 Letzte Antwort: 17. August 2016 um 14:25

hallo ihr lieben,
ich bin seit 2 jahren glücklich mit meinem freund zusammen jedoch gibt es etwas was mir wehtut und zwar habe ich das gefühl dass seine familie bzw ein teil seiner familie mich nicht mag. jedes mal bei familientreffen fühle ich mich ignoriert und so als wäre ich ein mensch ohne würde weil sie mir so ein gefühl geben indem sie fast nie mit mir reden nur untereinander und es scheint sie nicht zu interessieren dass ich die sprache kaum verstehe und ich nur dasitze und ins leere starre. Zum einen das und zum anderen immer wenn seine schwestern zu besuch sind haben sie immer was an meiner haushaltsführung zu bemengeln und meinen alles besser zu können, obwohl es bei mir sauber ist und ich mich sehr genau um den haushalt kümmer mischen sie sich in mein haushalt ein und putzen sogar selbstg und sagen mir was ich zu tun hab in meiner wohnung und das verletzt mich. sie tun so als hätte ich keine ahnung. ich habe das gefühl es ihnen nie recht machen zu können. manchmal wenn ich mit ihnen rede und was erzähle kommt entweder eine desinteressierte antwort oder gar keine antwort. ich fühle mich einfach nicht angenommen vorallem von seinen 2 schwestern die auch immer nur fragen wie es den anderen geht aber nie wie es mir geht. ich weiß einfach nicht wie ich in zukunft damit umgehen soll...

Mehr lesen

17. August 2016 um 12:18

Nicht persönlich nehmen...
... wird das einzige sein, was Dir da übrig bleibt.

Wie steht / stellt sich Dein Partner eigentlich dazu?

Wenn jemand in meiner Wohnung anfängt, mir irgend was zu klären oder gar da herum zu putzen (egal, ob es da super aussieht oder nicht), obwohl ich das nicht möchte, fliegt derjenige raus. Wenn er / sie das nicht lassen kann, kommt er / sie irgendwann auch nicht mehr rein - oder nur noch, wenn ich nicht da bin.
Wenn ich auf Feiern die Sprache nicht verstehen würde und keiner würde sich dafür interessieren, mich dennoch einzubeziehen, dann würden die Feiern in Zukunft eben ohne mich statt finden.

Mich mag ganz sicher nicht jeder, noch nicht mal in meiner eigenen Familie. Müssen sie ja aber auch nicht, das ist doch völlig normal. Da kann man so tun, als wäre das anders und die Fassade wahren und denoch lieb und nett zu denjenigen sein (beidseitig meine ich das jetzt) - bin ich aber gar kein Fan von. Auf Deine Situation bezogen: wäre es Dir wirklich lieber, wenn sie lieb und nett tun würden, obwohl sie Dich nicht mögen? Nach dem Motto "Familie ist Zwangsbekanntschaft und man muss immer schön höflich sein"? Ich für meinen Teil finde so etwas ehrlich gesagt schlimmer - aber das ist wohl Geschmackssache und in dem Falle sowieso deren Entscheidung und nicht Deine.

Fakt ist aber, zu versuchen "es ihnen recht zu machen" ist per se zum Scheitern verurteilt. Immer.
Du kannst niemanden zwingen, Dich zu mögen oder wenigstens zu akzeptieren, Du kannst das auch nicht durch bitten und betteln (oder anders formulieret: "es ihnen Recht machen") erreichen. Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller, zu akzeptieren, dass sie Dich eben nicht mögen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 12:22

Du kannst nur dich verändern
die anderen sind so, wie sie sein wollen. Deshalb kannt du für dein eigenes Seelenheil nur aufhören, ihnen gefallen zu wollen. Ich würde nicht mehr zur Familie mitgehen, wenn dort keiner mit mir redet. Meine Schwiegermutter meckert auch ständig an meiner Haushaltsführung herum.

Ich arbeite voll und abends verbringe ich lieber Zeit mit meinen Kindern, statt zu bügeln. Ich rechtfertige mich nicht vor ihr. Ich räume schon vorher auf, wenn ich weiss, sie kommt, aber wenn es ihr dann immer noch nicht reicht, hat sie Pech gehabt. Sie hätte ihrem Sohn auch mal beibringen können, wie man vernünftig putzt, dann müsste ich nicht alles alleine machen.

Wenn sie bei uns ist, lasse ich sie machen und wenn mir das Gemeckere zu viel wird, gehe ich. Sie verschwindet auch öfter mal, wenn sie die Zustände bei uns zu sehr nerven.

Ideal ist das nicht, aber die Schwiegerfamilie kann man sich eben nicht aussuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 12:33

Hahaha
das werd ich wohl machen
ich bin 23.

Ich versuche auch die Sprache zu lernen, aber da könnte man trotzdem schonmal manchmal Rücksicht nehmen, vorallem wenn man nur zu dritt ist, ich mit den 2 schwestern z.b. die beiden unterhalten sich auf der eigenen sprache und ich sitze nur daneben und schaue, wenigstens da könnte man rücksicht nehmen und deutsch reden aber das ist denen einfach egal ob ichs verstehe oder nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 12:35
In Antwort auf somasu

Du kannst nur dich verändern
die anderen sind so, wie sie sein wollen. Deshalb kannt du für dein eigenes Seelenheil nur aufhören, ihnen gefallen zu wollen. Ich würde nicht mehr zur Familie mitgehen, wenn dort keiner mit mir redet. Meine Schwiegermutter meckert auch ständig an meiner Haushaltsführung herum.

Ich arbeite voll und abends verbringe ich lieber Zeit mit meinen Kindern, statt zu bügeln. Ich rechtfertige mich nicht vor ihr. Ich räume schon vorher auf, wenn ich weiss, sie kommt, aber wenn es ihr dann immer noch nicht reicht, hat sie Pech gehabt. Sie hätte ihrem Sohn auch mal beibringen können, wie man vernünftig putzt, dann müsste ich nicht alles alleine machen.

Wenn sie bei uns ist, lasse ich sie machen und wenn mir das Gemeckere zu viel wird, gehe ich. Sie verschwindet auch öfter mal, wenn sie die Zustände bei uns zu sehr nerven.

Ideal ist das nicht, aber die Schwiegerfamilie kann man sich eben nicht aussuchen.

Ich arbeite auch
genug und in meiner einzigen freizeit mache ich haushalt und wenn man dann noch ständig was zu hören bekommt verletzt das einen schon ganz schön...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 12:37
In Antwort auf avarrassterne1

Nicht persönlich nehmen...
... wird das einzige sein, was Dir da übrig bleibt.

Wie steht / stellt sich Dein Partner eigentlich dazu?

Wenn jemand in meiner Wohnung anfängt, mir irgend was zu klären oder gar da herum zu putzen (egal, ob es da super aussieht oder nicht), obwohl ich das nicht möchte, fliegt derjenige raus. Wenn er / sie das nicht lassen kann, kommt er / sie irgendwann auch nicht mehr rein - oder nur noch, wenn ich nicht da bin.
Wenn ich auf Feiern die Sprache nicht verstehen würde und keiner würde sich dafür interessieren, mich dennoch einzubeziehen, dann würden die Feiern in Zukunft eben ohne mich statt finden.

Mich mag ganz sicher nicht jeder, noch nicht mal in meiner eigenen Familie. Müssen sie ja aber auch nicht, das ist doch völlig normal. Da kann man so tun, als wäre das anders und die Fassade wahren und denoch lieb und nett zu denjenigen sein (beidseitig meine ich das jetzt) - bin ich aber gar kein Fan von. Auf Deine Situation bezogen: wäre es Dir wirklich lieber, wenn sie lieb und nett tun würden, obwohl sie Dich nicht mögen? Nach dem Motto "Familie ist Zwangsbekanntschaft und man muss immer schön höflich sein"? Ich für meinen Teil finde so etwas ehrlich gesagt schlimmer - aber das ist wohl Geschmackssache und in dem Falle sowieso deren Entscheidung und nicht Deine.

Fakt ist aber, zu versuchen "es ihnen recht zu machen" ist per se zum Scheitern verurteilt. Immer.
Du kannst niemanden zwingen, Dich zu mögen oder wenigstens zu akzeptieren, Du kannst das auch nicht durch bitten und betteln (oder anders formulieret: "es ihnen Recht machen") erreichen. Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller, zu akzeptieren, dass sie Dich eben nicht mögen.

Mit meinem Partner
habe ich noch nicht darüber geredet bzw ihm ist das bestimmt nichtmal aufgefallen. Rauswerfen kommt auch nicht in frage weil das ja auch seine wohnung ist und er würde das niemals zulassen seine schwester rauszuwerfen.
jedesmal kriege ich bauchschmerzen wenn ich höre dass sie uns besuchen kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 12:45
In Antwort auf an0N_1252185799z

Mit meinem Partner
habe ich noch nicht darüber geredet bzw ihm ist das bestimmt nichtmal aufgefallen. Rauswerfen kommt auch nicht in frage weil das ja auch seine wohnung ist und er würde das niemals zulassen seine schwester rauszuwerfen.
jedesmal kriege ich bauchschmerzen wenn ich höre dass sie uns besuchen kommen.

Na dann...
... solltest Du aber mal GANZ dringend mit ihm darüber reden, dass Dich das stört.

Deswegen sagte ich ja: ...oder nur noch rein kommen, wenn ich nicht da bin. Klar, ist auch seine Wohnung und ich würde nicht auf die Idee kommen, ihm zu verbieten, seine Schwestern (oder wen auch immer) in (auch) seiner Wohnung zu treffen. Aber ich würde es mit ihm klären und auch klären, dass dann im Zweifelsfalle ich nicht anwesend bin.
Rausfliegen würden sie mit der Nummer (nach 1 oder 2 Verwarnungen) bei mir trotzdem erst einmal - und wenn mein Mann das nicht toleriert, dann würde ich gehen. Umgehend. Aber dazu muss ihm das Problem eben erst einmal klar sein.

Warum hast Du mit Deinem Partner nicht darüber gesprochen? Also wenn Du schon "Bauchschmerzen kriegst" wenn die kommen, dann ist das doch etwas, was ein Partner wissen sollte?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 12:47
In Antwort auf an0N_1252185799z

Hahaha
das werd ich wohl machen
ich bin 23.

Ich versuche auch die Sprache zu lernen, aber da könnte man trotzdem schonmal manchmal Rücksicht nehmen, vorallem wenn man nur zu dritt ist, ich mit den 2 schwestern z.b. die beiden unterhalten sich auf der eigenen sprache und ich sitze nur daneben und schaue, wenigstens da könnte man rücksicht nehmen und deutsch reden aber das ist denen einfach egal ob ichs verstehe oder nicht

Ja, könnten sie...
... aber wenn sie das nun einmal nicht MÖCHTEN, dann kannst Du sie nicht dazu zwingen, sondern nur für Dich die Konsequenzen ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:04

Unterschiede
Anscheinend gibt es da durchaus kulturelle Unterschiede zwischen euch. Seine Familie legt wert darauf, die Kultur zu erhalten, indem sie die Sprache (ohne Rücksicht auf dich) weiterhin sprechen. Und es scheint auch zu deren Kultur zu gehören, dass der Haushalt von der Frau gemacht wird und die Erwartungen in diesem Bereich sehr hoch an dich sind. Du sollst dich scheinbar anpassen und eine vorbildliche Hausfrau werden. Die Frage ist, ob du dich auf diese Art und Weise anpassen möchtest. Möchtest du die Sprache fließend sprechen können, damit du dir nicht mehr so ausgeschlossen vorkommst? Oder legst du wert darauf, dass deutsch gesprochen wird, weil wir hier schließlich in Deutschland sind und sie aus Höflichkeit deutsch sprechen sollten? Beides verständlich. Du musst es nur mal deinem Freund/der Familie sagen. Man kann ja durchaus freundlich darum bitten und dann machen sie es ja vielleicht. Möchtest du die perfekte Hausfrau werden, die ihrem Mann ein blitzblankes zu Hause schafft (und er macht hierbei scheinbar gar nichts)? Du könntest ihnen auch sagen, dass die Art wie sie sich über die Sauberkeit eurer Wohnung äußern, für dich beleidigend ist und sie das bitte unterlassen sollen. Und wenn sie gerne selber putzen möchten...ganz ehrlich...dann lass sie doch einfach...wenn die das gerne machen. Vielleicht ist es für sie auch einfach selbstverständlich, dass man als Gast auch im haushalt etwas hilft ...finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm. Allerdings sollte das Ganze eben nicht beleidigend für dich sein, sondern Hilfsbereitschaft symbolisieren.

Um welche Sprache und welche Kultur geht es denn eigentlich? Kompatibel? Ja oder nein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:15
In Antwort auf an0N_1293145899z

Unterschiede
Anscheinend gibt es da durchaus kulturelle Unterschiede zwischen euch. Seine Familie legt wert darauf, die Kultur zu erhalten, indem sie die Sprache (ohne Rücksicht auf dich) weiterhin sprechen. Und es scheint auch zu deren Kultur zu gehören, dass der Haushalt von der Frau gemacht wird und die Erwartungen in diesem Bereich sehr hoch an dich sind. Du sollst dich scheinbar anpassen und eine vorbildliche Hausfrau werden. Die Frage ist, ob du dich auf diese Art und Weise anpassen möchtest. Möchtest du die Sprache fließend sprechen können, damit du dir nicht mehr so ausgeschlossen vorkommst? Oder legst du wert darauf, dass deutsch gesprochen wird, weil wir hier schließlich in Deutschland sind und sie aus Höflichkeit deutsch sprechen sollten? Beides verständlich. Du musst es nur mal deinem Freund/der Familie sagen. Man kann ja durchaus freundlich darum bitten und dann machen sie es ja vielleicht. Möchtest du die perfekte Hausfrau werden, die ihrem Mann ein blitzblankes zu Hause schafft (und er macht hierbei scheinbar gar nichts)? Du könntest ihnen auch sagen, dass die Art wie sie sich über die Sauberkeit eurer Wohnung äußern, für dich beleidigend ist und sie das bitte unterlassen sollen. Und wenn sie gerne selber putzen möchten...ganz ehrlich...dann lass sie doch einfach...wenn die das gerne machen. Vielleicht ist es für sie auch einfach selbstverständlich, dass man als Gast auch im haushalt etwas hilft ...finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm. Allerdings sollte das Ganze eben nicht beleidigend für dich sein, sondern Hilfsbereitschaft symbolisieren.

Um welche Sprache und welche Kultur geht es denn eigentlich? Kompatibel? Ja oder nein?

Hallo lunanevio
Ich mache den Haushalt ganz alleine und ich sorge dafür dass es hier sauber und ordentlich ist weil ich es selbst nicht leiden kann wenn Unordnung herrscht. Aber ich denke, dass nur weil ich jünger bin als sie, sie mich so darstellen wollen als hätte ich keine Ahnung und als ob sie das mit Absicht machen würden. Das hat gar nichts mehr mit Hilfsbereitschaft zu tun wenn sie meinen, sie wüssten und könnten alles besser.

Es geht um die kosovarische Kultur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:22

Er will das auch
er rührt keinen finger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:24

Nein
habe ich nicht gesagt.
Würde denke ich sowieso nichts bringen sie würden nur sagen ich soll die sprache lernen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:26
In Antwort auf avarrassterne1

Ja, könnten sie...
... aber wenn sie das nun einmal nicht MÖCHTEN, dann kannst Du sie nicht dazu zwingen, sondern nur für Dich die Konsequenzen ziehen.

Ja da hast du wohl recht
Frage mich ob es sinnvoller wäre mich einfach zurückzuziehen. D.h. wenn sie da sind rausgehen und nicht mehr mitgehen auf familientreffen. Habe nur angst dass mein freund das dann nicht gut findet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:29
In Antwort auf avarrassterne1

Na dann...
... solltest Du aber mal GANZ dringend mit ihm darüber reden, dass Dich das stört.

Deswegen sagte ich ja: ...oder nur noch rein kommen, wenn ich nicht da bin. Klar, ist auch seine Wohnung und ich würde nicht auf die Idee kommen, ihm zu verbieten, seine Schwestern (oder wen auch immer) in (auch) seiner Wohnung zu treffen. Aber ich würde es mit ihm klären und auch klären, dass dann im Zweifelsfalle ich nicht anwesend bin.
Rausfliegen würden sie mit der Nummer (nach 1 oder 2 Verwarnungen) bei mir trotzdem erst einmal - und wenn mein Mann das nicht toleriert, dann würde ich gehen. Umgehend. Aber dazu muss ihm das Problem eben erst einmal klar sein.

Warum hast Du mit Deinem Partner nicht darüber gesprochen? Also wenn Du schon "Bauchschmerzen kriegst" wenn die kommen, dann ist das doch etwas, was ein Partner wissen sollte?!?

Weil es
für ihn nichts wichtigeres auf der Welt gibt als seine Familie. Das weiß ich. Seine Familie ist ihm heilig. Und wenn ich ihm das sagen würde, hätte ich Angst, dass ihn das sauer macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:32

Ja
Selbst wenn es nicht so sauber wäre, macht mich das wütend wenn sie sich einmischen. Das ist MEINE wohnung nicht ihre egal ob bruder oder nicht. Das ist eine Beleidigung meiner meinung nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:32
In Antwort auf an0N_1252185799z

Ja da hast du wohl recht
Frage mich ob es sinnvoller wäre mich einfach zurückzuziehen. D.h. wenn sie da sind rausgehen und nicht mehr mitgehen auf familientreffen. Habe nur angst dass mein freund das dann nicht gut findet

Möglich, dass er das nicht gut findet.
aber deswegen musst Du es noch lange nicht gut finden, Dir da auf der Nase herumtanzen zu lassen oder die Luft mit Blicken zu löchern auf Familienfeiern, oder?

Wenn ihm die Familie und dass Du da mitkommst, egal wie Du Dich auch fühlen magst, wichtiger ist, als die Frage, wie es Dir dabei geht, ist das doch auch eine Aussage, die an Klarheit nichts zu wünschen übrig lässt, oder? Da kannst Du Dir dann immer noch überlegen, ob Du zu dem Preis weiter machen willst - oder nicht.

Aber der Punkt ist und bleibt: Du weisst es nicht und es ändert sich auch nichts, wenn Du nicht mit ihm darüber sprichst.
Meinst Du, es würde etwas ändern, wenn Du die Sprache lernst? Und möchtest Du sie lernen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:39
In Antwort auf an0N_1252185799z

Weil es
für ihn nichts wichtigeres auf der Welt gibt als seine Familie. Das weiß ich. Seine Familie ist ihm heilig. Und wenn ich ihm das sagen würde, hätte ich Angst, dass ihn das sauer macht.

Hm, ist zu erwarten,
... rein kulturell, meine ich, ist diese hohe Bedeutung der Familie zu erwarten.
Ihr lebt ja aber nicht NUR in seiner Kultur und wenn sich bei interkulturellen Partnerschaften nur eine/r anpassen soll, ist das nicht so ganz das gelbe vom Ei.
Dass der Partner / die Partnerin da auch Wünsche und Bedürfnisse hat, die einem selbst unverständlich sind, weiss man da ja eigentlich vorher, wenn ich das mal so sagen darf - also sollte es nicht sonderlich überraschend sein, immer mal an so einen Punkt zu kommen.

Hätte er denn auch "Angst" (?!?), dass Dich etwas "sauer machen" könnte, was er als Wünsche und Bedürfnisse äussert? Oder meinst Du eher, dass er Konsequenzen für Eure Beziehung ziehen würde, weil er sich vor die Wahl "Du oder meine Familie" gestellt fühlt - und Du davor Angst hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:40
In Antwort auf avarrassterne1

Möglich, dass er das nicht gut findet.
aber deswegen musst Du es noch lange nicht gut finden, Dir da auf der Nase herumtanzen zu lassen oder die Luft mit Blicken zu löchern auf Familienfeiern, oder?

Wenn ihm die Familie und dass Du da mitkommst, egal wie Du Dich auch fühlen magst, wichtiger ist, als die Frage, wie es Dir dabei geht, ist das doch auch eine Aussage, die an Klarheit nichts zu wünschen übrig lässt, oder? Da kannst Du Dir dann immer noch überlegen, ob Du zu dem Preis weiter machen willst - oder nicht.

Aber der Punkt ist und bleibt: Du weisst es nicht und es ändert sich auch nichts, wenn Du nicht mit ihm darüber sprichst.
Meinst Du, es würde etwas ändern, wenn Du die Sprache lernst? Und möchtest Du sie lernen?

Ob sich dann etwas ändern würde...
ist eine gute Frage aber ich denke ehrlich gesagt nicht. Ich bekomme nämlich das Gefühl vermittelt, dass es ihnen egal ist ob ich etwas verstehe oder nicht.
Ich möchte die Sprache aber trotzdem lernen, schadet ja nicht.
Ich bekomme einfach das Gefühl, dass ich nicht dazugehöre. Und es tut echt weh, wenn alle anderen wie Könige behandelt werden, und ich sitze nur da und keinen interessiert es ob ich da bin oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 13:45
In Antwort auf avarrassterne1

Hm, ist zu erwarten,
... rein kulturell, meine ich, ist diese hohe Bedeutung der Familie zu erwarten.
Ihr lebt ja aber nicht NUR in seiner Kultur und wenn sich bei interkulturellen Partnerschaften nur eine/r anpassen soll, ist das nicht so ganz das gelbe vom Ei.
Dass der Partner / die Partnerin da auch Wünsche und Bedürfnisse hat, die einem selbst unverständlich sind, weiss man da ja eigentlich vorher, wenn ich das mal so sagen darf - also sollte es nicht sonderlich überraschend sein, immer mal an so einen Punkt zu kommen.

Hätte er denn auch "Angst" (?!?), dass Dich etwas "sauer machen" könnte, was er als Wünsche und Bedürfnisse äussert? Oder meinst Du eher, dass er Konsequenzen für Eure Beziehung ziehen würde, weil er sich vor die Wahl "Du oder meine Familie" gestellt fühlt - und Du davor Angst hast?

Da seine Familie
so eine hohe Bedeutung hat, glaube ich würde er mich in Frage stellen, wenn ich ihm sagen würde ich komme mit ihrer Art etc. nicht klar. Ich tue ja im Moment vor ihnen so als wäre alles gut und bin freundlich usw. aber ich glaube sobald ich meinen Mund aufmachen würde, würden sie mich schlecht machen bei ihm und er würde mich automatisch in Frage stellen. Das gleiche wäre auch wenn ich zuerst mit ihm reden würde. Ich hoffe du verstehst was ich mein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 14:25
In Antwort auf an0N_1252185799z

Da seine Familie
so eine hohe Bedeutung hat, glaube ich würde er mich in Frage stellen, wenn ich ihm sagen würde ich komme mit ihrer Art etc. nicht klar. Ich tue ja im Moment vor ihnen so als wäre alles gut und bin freundlich usw. aber ich glaube sobald ich meinen Mund aufmachen würde, würden sie mich schlecht machen bei ihm und er würde mich automatisch in Frage stellen. Das gleiche wäre auch wenn ich zuerst mit ihm reden würde. Ich hoffe du verstehst was ich mein.

Ja, schon...
... deswegen fragte ich ja auch, ob Du Angst davor hast, dass er Konsequenzen für die Beziehung zieht.

Aber die Alternative ist:
- Du wirst weiter verletzt (und so, wie ich das oben lese, verletzt Dich das (wie sicher die meisten anderen in Deiner Situation) schon arg!) und
- Du bekommst noch viel mehr Bauchweh, wenn seine Schwestern Euch besuchen kommen / eine Familienfeier ansteht - und irgendwann wird es nicht bei Bauchweh bleiben, es wird sich viel stärker auswirken - psychisch und psychosomatisch... und
- Du führst eine Beziehung, in der Du Dich noch nicht einmal traust. Deinem Partner von etwas, was Dir echt weh tut, zu erzählen (?!?)

Wenn Du das als Preis akzeptieren kannst und willst - ist das Gespräch obsolet. Wenn nicht, wüsste ich keine Alternative. Es funktioniert und er unterstützt Dich bzw. Ihr findet gemeinsam eine Lösung oder es funktioniert nicht und die Beziehung zerbricht. Aber so wie es jetzt ist, kann es doch nicht weiter gehen, oder?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Frau scheinbar noch nicht über Beziehung hinweg.
Von: mani_12236227
neu
|
17. August 2016 um 13:32
Noch mehr Inspiration?
pinterest