Forum / Liebe & Beziehung / Mischehen und Mischbeziehungen

Seine Familie beendet unsere Beziehung

19. August 2014 um 21:35 Letzte Antwort: 12. September um 15:58

Hallo zusammen,

habe mich gerade erst angemeldet und hoffe hier auf ein paar "Leidensgenossen" zu treffen, die mir helfen können das Ganze zu verarbeiten.

Dann fang ich einfach mal an zu erzählen.

Ich bin Deutsche (28), er ist Marokkaner (27). Er ist hier geboren und aufgewachsen, ist Moslem. Lebt eigentlich ein sehr europäisches Leben, wenn er nicht zu Hause ist. Was hinter der Haustür bei seinen Eltern gelebt wird, hat ja auch normalerweise keinen was anzugehen. Er ist Student. Habe zwar leider von den Studiengängen usw nicht viel Ahnung, aber versuche ihn, soweit ich kann, zu unterstützen.

Unsere Beziehung läuft seit fast 4 Jahren. Wir haben Höhen und Tiefen durchgemacht. Unsere Beziehung hat sogar einen "Ausrutscher" seinerseits überlebt. Das Ganze hat uns eigentlich noch mehr zusammengeschweißt. Er ist meine große Liebe.

Es war eine schwere Zeit, aber die haben wir halt gemeinsam durchgestanden.

Diesen Sommer fing dann das Grauen an.

Ich bemerkte, dass er nicht ehrlich zu mir ist. Habe ihn drauf angesprochen, trotzdem bekam ich nie eine anständige Antwort. Ich merkte, wie sehr ihn das Ganze quält. Baute eine regelrechte Mauer um sich rum. Habe mir das auch zum Teil mit seiner körperlichen Reaktion auf den Ramadan erklärt. Dann ließ er die Bombe platzen, dass er in seinem Studium noch nicht so weit ist, wie er es mir erzählt hat. Jedoch hat er sich nicht getraut mir die Wahrheit zu sagen, da er gemerkt hat, wie stolz ich auf ihn war und wie glücklich, dass wir bald zusammenziehen können. Das hat sich mit seinem Geständnis natürlich auch erledigt. Jedoch habe ich ihm in Ruhe erklärt, dass dadurch die Welt nicht untergeht und ich auch noch weiter warten werde, bis es einfach möglich ist.

2 Tage später habe ich ihn gebeten nochmal in Ruhe mit mir zu reden, da das erste Gespräch nicht lange dauerte und mir dann im nachhinein noch Dinge eingefallen sind, die ich ihm einfach sagen wollte. Und eben auch Fragen, die sich mir noch gestellt haben.

Er sagte dem zu und versprach mir in meine Wohnung zu kommen, wenn ich Feierabend habe. Wir schrieben den ganzen Tag über Whatsapp und er schrieb "Bis später". Nachdem er in der üblichen Zeit nicht bei mir eingetroffen war, versuchte ich ihn zu erreichen. Handy war aus. Ich bekam dann mit, dass er ohne ein Wort zu sagen mit seinen Eltern für 3 Wochen nach Marokko gefahren ist. Vorher hat er immer wieder betont, dass er nie wieder ohne mich dahin will, da ihn die Sehnsucht im Vorjahr fast aufgefressen hätte.

Die ganzen 3 Wochen meldete er sich nicht. Ich bin hier durchgedreht. Habe mir die wildesten Sachen ausgemalt und mich mit manchen Gedanken auch versucht selbst zu beruhigen. Ändern konnte ich an der Situation eh nix.

Diesen Sonntag war er dann endlich wieder da. Ich wusste er war fertig von der Fahrt und wollte ihn erstmal ausschlafen lassen. Nachmittags bin ich dann bei einer Freundin bei ihm in der Nähe gewesen. Auf dem Rückweg hat mich meine Sehnsucht überrannt und ich habe bei ihm zu Hause angehalten. Habe mich auch bei den Eltern für die Störung entschuldigt und bin auch nicht lange geblieben.

Das Verhältnis zu den Eltern war eigentlich immer sehr herzlich. Ich hatte das Gefühl immer willkommen zu sein. So wie auch beim Rest der Familie. Bin ja nirgends ohne Einladung hingegangen.

Es gibt immer Jemanden, dem die eigene Nase nicht unbedingt passt, aber man kann es eben nicht Jedem Recht machen. In diesem Fall sind es die beiden ältesten Geschwister. Wir standen da aber immer drüber. Wir haben uns auch nie eingemischt, was die in Ihren Beziehungen machen. Man konnte sich "Guten Tag und auf wiedersehen" sagen.

Am Abend kam er dann noch zu mir. Wir haben wieder ganz in Ruhe gesprochen. Er hat mir versichert, wie leid ihm das Ganze tut. Er hat mich vermisst und er liebt mich. So oft wie an dem Abend hat er mir schon lange nicht mehr gesagt, dass er mich liebt. Er war liebevoll wie lange nicht. Ich konnte ihm einfach nicht mehr böse sein, auch wenn ich so sehr verletzt wurde. Ich war einfach froh ihn wieder bei mir zu haben.

Wir verabredeten uns für den nächsten Tag. Ich versuchte ihn zu erreichen, jedoch war sein Handy aus. Daraufhin rief ich bei ihm zu Hause an. Die älteste Schwester ging ran und schrie mich an. Ich solle die Familie in Ruhe lassen und nicht mehr nerven. Mein Freund wolle nicht mehr mit mir reden und ich solle es einfach sein lassen. Aus dem Hintergrund schrie der Vater ich solle nie wieder anrufen. So hatte ich ihn auch noch nie erlebt. Warum, wieso, weshalb..keine Ahnung.

Dann erreichte ich doch noch meinen Freund auf dem Handy. Er sagte mir er liebe mich, aber wüsste nicht, ob er das schafft mich glücklich zu machen, weil schon so viel vorgefallen ist. Ich habe ihn versucht zu beruhigen, da er selber absolut fertig klang. Wir einigten uns, dass ich ihn abhole, damit wir unter vier Augen reden können. Am Ende des Gesprächs riss ihm seine Schwester das Handy aus der Hand. Also fuhr ich zu seinem Elternhaus. Er kam jedoch nicht raus. Somit entschloss ich mich anzuklingeln und zu bitten ihn rauszuschicken. Mir wäre niemals eingefallen dort hin zu fahren, wenn er das nicht zu mir gesagt hätte. Mein Herzrasen vor Angst war unbeschreiblich, weil ich nicht wusste, was mich erwartet,

Wieder kam die älteste Schwester an die Tür und schrie mich an, dann kam der Vater dazu und fing an mich zu bedrohen mit einer Anzeige. Ich bin stolz auf mich die ganze Zeit die Ruhe bewahrt zu haben und auf die ganzen Provokationen nicht eingegangen zu sein.

Mir wird vorgeworfen, dass er wegen mir Depressionen hat, sein Studium noch nicht fertig hat und ich ihn versuche von der Familie fern zu halten.

Aus diesen Gründen hat sich seine Familie entschlossen unsere Beziehung zu beenden. Sie wollen das Ganze nicht mehr, weil ich negativen Einfluss auf ihn habe.

Dass das Gegenteil der Fall ist, davon kann man die Familie auch nicht überzeugen. Er kommt damit nicht klar, dass er nicht jedem gerecht werden kann. Wobei er zu Hause nur zu funktionieren hat und keinen Stellenwert. Das macht ihn mehr als fertig. Ich hab immer wieder versucht diese Lücke bei ihm auszufüllen. Ihn gefördert, gesunden Druck ausgeübt, was das Studium angeht. Ihm besondere Bücher dafür geschenkt.

Und wenn man die Mentalität kennt, weiss man, dass man einen marokkanischen Mann nicht von seiner Familie fern halten kann, wenn er das nicht selber will.

Momentan habe ich auch fürchterliche Angst Kontakt zu ihm aufzunehmen. Er hat ja schließlich noch Sachen bei mir. Aber weiss ich, ob die jetzt einen Kontrollzwang entwickeln, ob ich mich wirklich dran halte, dass ich alle in Ruhe lassen soll?

Jetzt hab ich einen riesen Roman geschrieben und weiss gar nicht, ob sich den überhaupt jemand komplett durchliest.

Ich bin nur einfach verzweifelt.

Er liebt mich, ich liebe ihn, aber wir dürfen nicht glücklich sein.

Alles Liebe

Traeumerle



Mehr lesen

20. August 2014 um 11:20

Ja leider
Das weiss ich ja auch. Und habe das all die Jahre so hingenommen.

Nur nur tut es wiederum sehr weh, dass in der Situation in kleinster Weise daran gedacht wird, was er selber will.

Es wird für ihn entschieden. Dass er ebenso wie ich darunter leidet, ist egal.

Gefällt mir
20. August 2014 um 11:30

msg
Da bisher seine Familie unseren Alltag nicht beeinflusst hat, glaube ich nicht dass sich das ändern würde. Ein Stück weit würde ich das ja auch zulassen. Was die Kindererziehung angeht habe ich auch schon einige Male mit ihm gesprochen weil wir uns im klaren sind, dass gewisse Werte vermittelt werden müssen. Wir waren uns da immer einig. Die Kinder sollen europäisch erzogen werden und der Papa ist dann dafür da wenn das Kind fragen zur Religion hat.


Heiraten würde ich ihn auch dann noch. Er benimmt sich bei mir ja so wie er sein will und nicht wie es von ihm erwartet wird. Er ist halt viel ausgeglichener wenn seine Familie nicht in der Umgebung ist.

Gefällt mir
21. August 2014 um 8:01

Das Gefühl hatte ich auch
Bei uns ist es leider andersrum. Wie ich ja schon geschrieben hab, war das Verhältnis zu seinen Eltern immer gut.

Die älteste Schwester und der älteste Bruder haben irgendwann angefangen eine Abneigung gegen mich zu entwickeln.

Die restliche Familie wie zB auch Cousinen konnte mich eigentlich auch immer gut Leiden. Wir haben sogar ab und zu mal telefoniert oder uns getroffen.

Früher war er derjenige der zu allem ja gesagt hat, nie Widerworte gegeben hat. In der zeit mit mir hat er sich entwickelt. Hat Selbstvertrauen gewonnen und auch mal seinen Mund aufgemacht. Das stört die Familie weil er ja sonst immer der ruhige war. Sie wollen einfach nicht dass er erwachsen wird und eine eigene Meinung bildet.

Gefällt mir
21. August 2014 um 8:09

Es müsse ein Wunder geschehen
Er wird sich niemals gegen seine Familie stellen. Will immer den leichtesten weg gehen und wenn das bedeutet sich wieder so bevormunden zu lassen. Mit dem Entscheidungen treffen hat er sich immer schwer getan und sich meist vor gedrückt.

Habe ihm gestern geschrieben wann er vor hat seine Sachen bei mir zu holen. (Das ist mir absolut nicht leicht gefallen). Leider werde ich auch hier ignoriert. Er fügt sich einfach dem was erwartet wird.

Gefällt mir
21. August 2014 um 8:11

Danke
Danke. Du scheinst meine Gefühle zu verstehen. Bin immer noch fix und fertig. Aber er macht auch nicht den Versuch sich bei mir zu melden. Entweder er fügt sich oder er leidet genauso wie ich.

Gefällt mir
21. August 2014 um 8:18

Ich fass es nicht !
Hab noch erfahren warum der Vater so ausgerastet ist.

Jemand hat behauptet ich hätte was gegen den Islam.

Unfassbar!

Wenn das so wäre hätte ich die Beziehung doch nicht fast 4 Jahre geführt und sogar ans heiraten gedacht.

Ich habe ab und zu auch mit den Eltern über Religion gesprochen. Sie haben akzeptiert dass ich zu meinem Glauben stehe und ihn seinen Glauben leben lasse.

Gefällt mir
22. August 2014 um 21:20

Ich bin selber
Mit einem Marokkaner verheiratet.....im endeffekt geht es meistens um religion.....es ist einfach schwierig wenn jemand so gefestigt im glauben ist und der andere da nicht mitzieht....ich weiss auch nicht wie das mit kindern gehen soll wenn nicht beide am selben strang ziehen...mein mann und ich praktizieren beide den islam u deswegen funktioniert es auch

Mein schwager hat auch ne deutsche freundin die schwanger ist....fast die gsnze familie idt gegen die beziehung

Gefällt mir
22. August 2014 um 21:57
In Antwort auf an0N_1187270699z

Ich bin selber
Mit einem Marokkaner verheiratet.....im endeffekt geht es meistens um religion.....es ist einfach schwierig wenn jemand so gefestigt im glauben ist und der andere da nicht mitzieht....ich weiss auch nicht wie das mit kindern gehen soll wenn nicht beide am selben strang ziehen...mein mann und ich praktizieren beide den islam u deswegen funktioniert es auch

Mein schwager hat auch ne deutsche freundin die schwanger ist....fast die gsnze familie idt gegen die beziehung

Wir haben
Uns da auch schon so häufig drüber unterhalten und waren uns immer einig. Er erwartet nicht von mir zu konvertieren. Gewissen Werte sollten mitgeteilt werden. Im Endeffekt wäre aber der Papa Ansprechpartner bei glaubensfragen zum Islam. Wir leben nunmal in einem christlichen Land und es ist unvermeidbar dass fragen dazu aufkommen da die Kinder in Kindergarten und Schule spätestens damit konfrontiert werden. Dann wäre mein Wissen gefragt. Nur man kann im Voraus nie sagen was wirklich auf einen zukommt.

Gefällt mir
23. August 2014 um 11:07
In Antwort auf olena_12928283

Wir haben
Uns da auch schon so häufig drüber unterhalten und waren uns immer einig. Er erwartet nicht von mir zu konvertieren. Gewissen Werte sollten mitgeteilt werden. Im Endeffekt wäre aber der Papa Ansprechpartner bei glaubensfragen zum Islam. Wir leben nunmal in einem christlichen Land und es ist unvermeidbar dass fragen dazu aufkommen da die Kinder in Kindergarten und Schule spätestens damit konfrontiert werden. Dann wäre mein Wissen gefragt. Nur man kann im Voraus nie sagen was wirklich auf einen zukommt.

Gut sollten
Irgendwann heirat u kinder zur debatte stehen....er kann ja jemand andersgläubigen heiraten....die kinder aber werden islsmisch erzogen.....und da haben die meisten eltern angst das dies dann nicht der fall ist....und ein grosser punkt ist immer: was sagen die anderen leute über uns wenn der sohn ne deutsche heiratet....traurig aber wshr

Gefällt mir
23. August 2014 um 17:10
In Antwort auf an0N_1187270699z

Gut sollten
Irgendwann heirat u kinder zur debatte stehen....er kann ja jemand andersgläubigen heiraten....die kinder aber werden islsmisch erzogen.....und da haben die meisten eltern angst das dies dann nicht der fall ist....und ein grosser punkt ist immer: was sagen die anderen leute über uns wenn der sohn ne deutsche heiratet....traurig aber wshr

Im Grunde benehmen sie sich,
wie neue Kolonialherren. Sie wollen in Deutschland ordentlich absahnen und unter sich bleiben mitsamt Nachfahren. Nur Vorteile für sich herausschlagen und sich nicht integrieren. Wenn sie könnten, würden sie die Deutschen unterdrücken, was teilweise schon im Gange ist.

Dann sollen sie doch dahin zurück, wo sie hergeommen sind. Da läuft ihren Kindern dann kein Ausländer so leicht über den Weg, dass sie sich um ihr Umfeld kümmern müssen.

Dieses Benehmen ist unmöglich.

1 LikesGefällt mir
23. August 2014 um 18:36

Gute Antwort

Gefällt mir
23. August 2014 um 20:17
In Antwort auf an0N_1264540499z

Im Grunde benehmen sie sich,
wie neue Kolonialherren. Sie wollen in Deutschland ordentlich absahnen und unter sich bleiben mitsamt Nachfahren. Nur Vorteile für sich herausschlagen und sich nicht integrieren. Wenn sie könnten, würden sie die Deutschen unterdrücken, was teilweise schon im Gange ist.

Dann sollen sie doch dahin zurück, wo sie hergeommen sind. Da läuft ihren Kindern dann kein Ausländer so leicht über den Weg, dass sie sich um ihr Umfeld kümmern müssen.

Dieses Benehmen ist unmöglich.

Dazu
Kann ich noch sagen dass der älteste Bruder selber seit über 2 Jahren eine deutsche Freundin hat und ein anderer Bruder ist inzwischen fast 10 Jahre mit seiner deutschen Freundin zusammen und ist sogar bereits ausgezogen. Es scheint eine persönliche Abneigung gegen mich zu sein und das wird ohne Rücksicht auf Verluste. Da sieht man mal wieviel Einfluss Dummheit und Gerissenheit haben kann, weil das werfe ich der großen Schwester vor. Hat selber im Leben noch nie irgendwas erreicht aber meint sich da einmischen zu müssen.

Gefällt mir
23. August 2014 um 20:23

Er hat sich gemeldet
Er will seine Sachen jetzt bald abholen. Er leidet genauso wie ich. Wie ich schon vermutet habe. Er bringt es nicht übers Herz mit mir zumindest zu telefonieren. Mal schauen ob ich die Möglichkeit Habe mit ihm zu reden, da er mir zugesagt hat alleine aufzutauchen.

Ich komm einfach immer noch nicht mit der Situation klar und vermisse ihn Tag für Tag. Die Sehnsucht nimmt irgendwie nicht ab.

Gefällt mir
29. August 2014 um 12:08

Nicht Islam
Das hat nichts mit dem Islam zu tun, sondern dass die Männer als Patriachen erzogen werden und dass sie dort noch immer mit Erpressung und Ignorieren bestraft und erzogen werden. Weiterhin werden in pat. Familien Kinder nicht gewaltfrei erzogen. Kenne eine Koptin die von ihrem Ex-Mann verprügelt wurde. In diesen Ländern ist es halt üblich, dass Frauen dem Mann gehorchen müssen. Auch wenn es Christen wären, dann würden sie weiterhin so handeln, weil es erst einmal ein umdenken geben müsste und die Kinder gewaltfrei und mit Respekt erzogen werden müssten. Ein psychisch verletztes Kind wird ein verletzter Erwachsener und so sieht auch seine Beziehung aus.

Gefällt mir
31. August 2014 um 10:42

Aber
Ich kann immer noch selber entscheiden wer meine Wohnung betreten darf und wer nicht.

Gefällt mir
31. August 2014 um 10:45
In Antwort auf stijn_11981246

Nicht Islam
Das hat nichts mit dem Islam zu tun, sondern dass die Männer als Patriachen erzogen werden und dass sie dort noch immer mit Erpressung und Ignorieren bestraft und erzogen werden. Weiterhin werden in pat. Familien Kinder nicht gewaltfrei erzogen. Kenne eine Koptin die von ihrem Ex-Mann verprügelt wurde. In diesen Ländern ist es halt üblich, dass Frauen dem Mann gehorchen müssen. Auch wenn es Christen wären, dann würden sie weiterhin so handeln, weil es erst einmal ein umdenken geben müsste und die Kinder gewaltfrei und mit Respekt erzogen werden müssten. Ein psychisch verletztes Kind wird ein verletzter Erwachsener und so sieht auch seine Beziehung aus.

Es stimmt
Da muss ich dir in meinen Fall auch leider recht geben. Er hat mir mal selber erzählt dass seine Eltern absolut überfordert mit den ersten 4 Kindern waren und deswegen auch gerne zum Ledergürtel gegriffen wurde. Jedoch ist er der Meinung dass er sowas weder seiner Frau noch seinen eigenen Kindern irgendwann antun will weil ihn die Erfahrung so geprägt hat. Ich trau ihm das auch nicht zu.

Gefällt mir
31. August 2014 um 11:09
In Antwort auf olena_12928283

Aber
Ich kann immer noch selber entscheiden wer meine Wohnung betreten darf und wer nicht.

Richtig!
war er noch nicht da um seine Sachen abzuholen?

Gefällt mir
31. August 2014 um 13:21

Du scheinst dich damit auszukennen
hast du selbst schon solche Erfahrungen gemacht?

Gefällt mir
31. August 2014 um 19:51
In Antwort auf melina0995

Richtig!
war er noch nicht da um seine Sachen abzuholen?

Nee
Er hat inzwischen 4 Termine mit mir gemacht zu denen er natürlich nicht erschienen ist.

Als letzte Begründung kam dann dass ER sich noch nicht bereit dazu fühlt. Stellt sich jetzt selbst als der Gebeutelte dar obwohl ja eigentlich ICH die Leidtragende bin.

Ich hab inzwischen eine gesunde Wut aufgebaut da ich es übelst hasse so verarscht und versetzt zu werden. Sehe es aber auch nicht ein ihm seinen Kram noch hinterher zu bringen.

1 LikesGefällt mir
2. September 2014 um 0:00

Möglicherweise ist er längst verheiratet. .
Entsetzlich ..vllt sogar mit seiner cousine.
Du musst mit allem rechnen..aber eines mache dir bewusst.Es liegt NICHT an Dir.man versucht dich wegzuekeln und sie versuchen sich von ihrer schuld zu befreien und ihr schieben ihre doppelmoral vor.

Wenn du mehr Aufklärung brauchst informiere dich beim BKA und bezness.de

Ich wäre sogar noch in diese Länder gereist in der Hoff ung eine bessere Erfahrung zu machen.Ich wäre vom Regen in die Traufe gekommen.

Gefällt mir
2. September 2014 um 0:08
In Antwort auf an0N_1187270699z

Ich bin selber
Mit einem Marokkaner verheiratet.....im endeffekt geht es meistens um religion.....es ist einfach schwierig wenn jemand so gefestigt im glauben ist und der andere da nicht mitzieht....ich weiss auch nicht wie das mit kindern gehen soll wenn nicht beide am selben strang ziehen...mein mann und ich praktizieren beide den islam u deswegen funktioniert es auch

Mein schwager hat auch ne deutsche freundin die schwanger ist....fast die gsnze familie idt gegen die beziehung

Die" Religion"
Leute es geht um Geld Geld Geld.
Selbst die türkische Nachbarfamilie neidet sich untereinander die Kohle und dann wird im aussen ein schuldiger gesucht um die familie zusammen zuhalten.Herrlich.Ich habe mittlerweile eine Morddrohung von der Cousine erhalten der er seit 16jahren" fremdgeht".Dabei sichern in wirklichkeit die kinder vor jeder neuen Haftstrafe das Bleiberecht.Sagt aogar seine älteste Tochter.Immer bevor er in den knasz geht wird meine mutter schwanger.Sie wurde die cousine- per familienzusammenführung aus Anatolien hergeholt.jetzt meckert sie rum dass er sie nicht liebt.die eigene familie erzählt seinen deutscjen freundinnen sie müssten abtreiben und er fasse seinekinder an..unfassbar.

Gefällt mir
2. September 2014 um 0:18
In Antwort auf an0N_1264540499z

Im Grunde benehmen sie sich,
wie neue Kolonialherren. Sie wollen in Deutschland ordentlich absahnen und unter sich bleiben mitsamt Nachfahren. Nur Vorteile für sich herausschlagen und sich nicht integrieren. Wenn sie könnten, würden sie die Deutschen unterdrücken, was teilweise schon im Gange ist.

Dann sollen sie doch dahin zurück, wo sie hergeommen sind. Da läuft ihren Kindern dann kein Ausländer so leicht über den Weg, dass sie sich um ihr Umfeld kümmern müssen.

Dieses Benehmen ist unmöglich.

Ich sollte auch so ein exemplar werden..
Eine Vorurteile waren nicht existent.Ich war geimpft von günther wallraffs ganz unten..
Zeiten ändern sich zeiten ändern mich.

Meine rosarote Brille sitzt bestimmtbeiner andern bald auf der Nase.

Er, D.U. aus NRW Dorf A.
suchte sich über internet bado* und andere chats wie lovo* ect.
neue Opfer!!!!!
Ich sollte so was wie seine dauernd zur verfügbar liegende unterhaltungssklavin werden.
Er ist mit dem Tolgar C.befreundetder Morde begangen hat und abgeschoben wurde und in ALANYA abhing.An die türkische Küste fahren die dummen unaufgeklärten.Dort gibts dann leere hohle liebesbeteuerungen die geheuchelt sind.dort wie auch tunesien ägypten ect fahren dann die ausgehungerten Frauen hin unwissend und naiv.Aufklärung muss geschehen .Fakten dürfen nicht mit der Vorwandskeule alles nazis niedergeknüppeltbwerden dürfen.

Gefällt mir
17. September 2014 um 17:31

Update
Also, er war inzwischen hier und hat sich geschlagene 3 Stunden mit mir unterhalten. 2 Stunden lang versuchte er mir gegenüber eine fiese Fassade aufrecht zu erhalten, aber ich hab ihm angemerkt, dass ihn das furchtbar anstrengt. Dann auf einmal brach diese zusammen. Er saß hier wieder bitterlich weinend und winselte Dinge, die ich ihm mehr abgenommen hab, als das was er mir vorher vormachen wollte.

Seine Sachen hat er im Endeffekt immer noch nicht mitgenommen, wollte nochmal wieder kommen. Was er damit bezwecken will? Keine Ahnung!

Seit dem haben wir täglich Kontakt. Telefonieren oder schreiben einfach nur über Whatsapp. Es ist ein ständiges hin und her zwischen Gut und Böse, was dabei gesagt und geschrieben wird. Auch verletzende Dinge.

Hab mit ihm vereinbart, dass es besser ist ein paar Tage Funkstille zu halten. Einfach damit jeder zur Ruhe kommen kann und mal darüber nachdenkt, was man will. Nach fast einer Woche habe ich jedoch das Gefühl wahnsinnig zu werden. Es quält mich richtig.

Als ich versucht habe Kontakt aufzunehmen wurde ich erst ignoriert, dann kam, dass er die Funkstille noch weiter durchziehen will. Irgendwann entstand trotzdem ein Dialog und er will mich sogar mitnehmen, wenn er mit Freunden, die ich auch kenne, etwas unternehmen will.

Was hat das alles zu bedeuten? Ich bin mit den Nerven inzwischen richtig fertig und weiss nicht mehr was ich denken soll.

Gefällt mir
17. September 2014 um 17:53
In Antwort auf olena_12928283

Update
Also, er war inzwischen hier und hat sich geschlagene 3 Stunden mit mir unterhalten. 2 Stunden lang versuchte er mir gegenüber eine fiese Fassade aufrecht zu erhalten, aber ich hab ihm angemerkt, dass ihn das furchtbar anstrengt. Dann auf einmal brach diese zusammen. Er saß hier wieder bitterlich weinend und winselte Dinge, die ich ihm mehr abgenommen hab, als das was er mir vorher vormachen wollte.

Seine Sachen hat er im Endeffekt immer noch nicht mitgenommen, wollte nochmal wieder kommen. Was er damit bezwecken will? Keine Ahnung!

Seit dem haben wir täglich Kontakt. Telefonieren oder schreiben einfach nur über Whatsapp. Es ist ein ständiges hin und her zwischen Gut und Böse, was dabei gesagt und geschrieben wird. Auch verletzende Dinge.

Hab mit ihm vereinbart, dass es besser ist ein paar Tage Funkstille zu halten. Einfach damit jeder zur Ruhe kommen kann und mal darüber nachdenkt, was man will. Nach fast einer Woche habe ich jedoch das Gefühl wahnsinnig zu werden. Es quält mich richtig.

Als ich versucht habe Kontakt aufzunehmen wurde ich erst ignoriert, dann kam, dass er die Funkstille noch weiter durchziehen will. Irgendwann entstand trotzdem ein Dialog und er will mich sogar mitnehmen, wenn er mit Freunden, die ich auch kenne, etwas unternehmen will.

Was hat das alles zu bedeuten? Ich bin mit den Nerven inzwischen richtig fertig und weiss nicht mehr was ich denken soll.

Tu dir nicht selber weh, träumerle............


.............................d ieser Mann tut dir nicht gut.

So schwer es sein mag, lass ihn fallen. Wenn er dich wirklich liebt, muss e r um dich kämpfen. Seine Familie hat sich da nicht zwischen euch zu stellen. Nur i h r beide könnt die Beziehung beenden, nicht sie.

Ich würde ihm nicht alles glauben. Sicherlich steckt er in einer Zwickmühle, aber er ist ein Mann und muss dies lösen, wenn ihm etwas an dir liegt.

Seine Sachen sollte er endlich holen - lass sie nicht länger bei dir, setze ihm eine Frist. Zur Abholung würde ich jdn. dazu bitten. Erst danach würde ich den endgültigen cut machen.
Tut mir leid, aber ich denke, er ist nicht dein Traummann.

Gefällt mir
17. September 2014 um 18:55
In Antwort auf olena_12928283

Update
Also, er war inzwischen hier und hat sich geschlagene 3 Stunden mit mir unterhalten. 2 Stunden lang versuchte er mir gegenüber eine fiese Fassade aufrecht zu erhalten, aber ich hab ihm angemerkt, dass ihn das furchtbar anstrengt. Dann auf einmal brach diese zusammen. Er saß hier wieder bitterlich weinend und winselte Dinge, die ich ihm mehr abgenommen hab, als das was er mir vorher vormachen wollte.

Seine Sachen hat er im Endeffekt immer noch nicht mitgenommen, wollte nochmal wieder kommen. Was er damit bezwecken will? Keine Ahnung!

Seit dem haben wir täglich Kontakt. Telefonieren oder schreiben einfach nur über Whatsapp. Es ist ein ständiges hin und her zwischen Gut und Böse, was dabei gesagt und geschrieben wird. Auch verletzende Dinge.

Hab mit ihm vereinbart, dass es besser ist ein paar Tage Funkstille zu halten. Einfach damit jeder zur Ruhe kommen kann und mal darüber nachdenkt, was man will. Nach fast einer Woche habe ich jedoch das Gefühl wahnsinnig zu werden. Es quält mich richtig.

Als ich versucht habe Kontakt aufzunehmen wurde ich erst ignoriert, dann kam, dass er die Funkstille noch weiter durchziehen will. Irgendwann entstand trotzdem ein Dialog und er will mich sogar mitnehmen, wenn er mit Freunden, die ich auch kenne, etwas unternehmen will.

Was hat das alles zu bedeuten? Ich bin mit den Nerven inzwischen richtig fertig und weiss nicht mehr was ich denken soll.

Du mußt
dir über eins klar sein,never ever wird er gegen den willen seiner familie agieren.du kämpfst gegen windmühlen und wirst nie einen hauch einer chance haben.es gibt viel info material hier im netz,mach dich schlau,aber quäle dich nicht mehr

Gefällt mir
20. September 2014 um 1:11

Hey
Ich bin deutsche und seit 8j Muslima.

als ich deinen Text gelesen habe,kam mir alles bekannt vor.

nicht dass ich es selber durch gemacht habe,aber ich dachte mir:Jaaa so sind muslimische maenner!!

das Problem ist:auch wenn er hier geboren und aufgewachsen ist,auch wenn er auf den ersten blick europaeisch wirkt: er ist es nicht und wird es niemals werden!

der Islam und europaeisches denken unterscheidet sich soooo sehr,dass es sogar fuer mich als deutsche oft schwierig ist,Entscheidungen zu treffen.

egal wie hart das jetzt klingt,aber:fuer muslimische maenner sind Frauen sowas wie Freiwild,die sie nicht ernst nehmen(also "unglaebige"Frauen).auch wenn diese Familien hier leben,in deren Familienleben wird schon von klein auf anders gedacht und gehandelt!

es faengt damit an,dass man den Eltern nicht zu widersprechen hat und dass Familie das oberste ist.

weiter geht es mit der ehre,was die Nachbarn und Freunde denken und ganz zum Schluss kommt dann noch ein gewisser "Hass" auf nicht-muslime,die ja (jetzt mal muslimisch gedacht) alle Muslime "zu schlechtem verfuehren wollen": an jeder Ecke Werbung mit Frauen in unterwaesche,Alkohol ist auch normal,discos usw usw.

Wenn diese Familien hier in Deutschland kinder in die Welt setzen haben sie Angst dass diese zu deutsch,zu westlich werden.

sie tolerieren ein gewisses mass,aber bei Familiengruendung hoert dies oft auf....

sobald er also von klein auf zuhause war,war er gefuehlt wieder in seinem Heimatland.

auch kennen sehr viele den Begriff "liebe" nicht so wie wir ihn mit deutscher Erziehung definieren.

Es geht vorherrschend darum,eine geeignete Frau zu finden,sie bereit ist dem Mann ins Paradies zu begleiten,also ein gottesfuerchtiges leben zu fuehren und sich auch sonst von dem Mann leiten zu lassen,denn der traegt im Islam die ganze Verantwortung der Familie.

wahrscheinlich hat er sich damals in dich verliebt,aber haelt den druck nicht mehr aus,den seine innere Einstellung verursacht.

Er war nicht mit dir verheitatet und begeht somit in seinem Glauben Unzucht,welches eine der staerksten suenden des Islam ist.

Wenn du noch fragen hast,schreib einfach zurueck,ich antworte dir gerne!!

Gefällt mir
23. September 2014 um 13:17

1
du warst nen spermagrab 4 jahre....der lacht sich tot , natürlich wird er nur eine marrokanerin heiraten und die wird er auch ... . War das nicht vorher klar ? es stellt sich keiner dieser Typen gegen die Familie. Du bist wertlos dagegen ok zum ... halt kochen putzen und so

Gefällt mir
23. September 2014 um 18:36
In Antwort auf siafra_12719277

1
du warst nen spermagrab 4 jahre....der lacht sich tot , natürlich wird er nur eine marrokanerin heiraten und die wird er auch ... . War das nicht vorher klar ? es stellt sich keiner dieser Typen gegen die Familie. Du bist wertlos dagegen ok zum ... halt kochen putzen und so

Wäre
Es wirklich so wie du es behauptest, hätte er mich sicher nicht seinen Eltern vorgestellt und zu etlichen Familienfeiern mitgeschleppt.

Gefällt mir
23. September 2014 um 19:23

Also
in diesen Sendungen wie "traumfrau gesucht" oder traummann oder wie das heisst (wo immer diese 25j Araber mit diesen alten Frauen sind haha),stellen die auch immer die Eltern vor. okay,die wollen auch ne Aufenthaltsgenehmigung und Geld dort,aber trotzdem. erstens wird er sich nicht gegen die Familie stellen und zweitens wird seine Familie auch für eine nicht-muslima die Hand ins Feuer legen,also angenommen ihr streitet euch und er will nicht mehr,dann wird keiner dort sagen "ach komm,gib ihr noch ne Chance" oder sowas. eine Frau ist laut Islam berechtigt von seiner Familie Mitglieder einzuschalten wenn er sich Zb doof gegenüber ihr benimmt. so läuft das oft in muslimischen Familien,beide Seiten beklagen sich dann Zb bei der Mutter oder den Eltern und gemeinsam wird dann eine Lösung Gesucht. je nachdem wie nett die Schwiegermutter ist,wird sie sich dann auf die Seite der Frau stellen meistens und der Sohn bzw mann hat dann gar nicht mehr viel zu sagen ist "mama" aber gegen dich,wird sie ihm sicher abraten. nach außen,also dass die Familie dich auf feiern mitgenommen hat,ist auch egal,weil (leider!!) meistens in den traditionellen Familien dies nicht schlimm ist,solange der mann wechselnde Partnerinnen hat...

Gefällt mir
12. September um 8:38
In Antwort auf olena_12928283

Wir haben
Uns da auch schon so häufig drüber unterhalten und waren uns immer einig. Er erwartet nicht von mir zu konvertieren. Gewissen Werte sollten mitgeteilt werden. Im Endeffekt wäre aber der Papa Ansprechpartner bei glaubensfragen zum Islam. Wir leben nunmal in einem christlichen Land und es ist unvermeidbar dass fragen dazu aufkommen da die Kinder in Kindergarten und Schule spätestens damit konfrontiert werden. Dann wäre mein Wissen gefragt. Nur man kann im Voraus nie sagen was wirklich auf einen zukommt.

Das ist das beste Beispiel dafür, daß Martin van Creveld -- siehe auch Vox Day "Voxiversity" "Immigration & War" -- recht hat: Einwanderung ist Krieg und vice versa. 

Der Islam ist eine Irrlehre -- eine christliche Häresie, wie Belloc richtig in "The Great Heresies" feststellt. Er hat in Europa nichts verloren, und man kann nur hoffen -- auch wenn die Heilige Schrift das große Chaos lehrt --, daß das Christentum nach Nahost getragen wird; die dortigen Christen leiden ja besonders unter Verfolgung.

Binationale Beziehungen gehören zu den häufigsten, die getrennt werden; Quelle: CDC. Original "being interracial is the second highest thing that increases the risk of a marriage in ending in divorce, second only to one of the partners having an anxiety disorder.Anxiety Disorder 35.5%Interracial 32.3%Cohabitation before marriage 29.0%High School Dropout 16.7%Low Religiosity 12.9%"

Darunter leiden dann die Kinder, weshalb es nicht rechtens ist. Ich wurde selbst zerstört dank der sexuellen Dekadenz im Westen, der Promiskuität, und lebe nur, da ich gläubiger Christ bin; ansonsten hätte ich mich schon längst getötet.

Gefällt mir
12. September um 8:51
In Antwort auf pinehas

Das ist das beste Beispiel dafür, daß Martin van Creveld -- siehe auch Vox Day "Voxiversity" "Immigration & War" -- recht hat: Einwanderung ist Krieg und vice versa. 

Der Islam ist eine Irrlehre -- eine christliche Häresie, wie Belloc richtig in "The Great Heresies" feststellt. Er hat in Europa nichts verloren, und man kann nur hoffen -- auch wenn die Heilige Schrift das große Chaos lehrt --, daß das Christentum nach Nahost getragen wird; die dortigen Christen leiden ja besonders unter Verfolgung.

Binationale Beziehungen gehören zu den häufigsten, die getrennt werden; Quelle: CDC. Original "being interracial is the second highest thing that increases the risk of a marriage in ending in divorce, second only to one of the partners having an anxiety disorder.Anxiety Disorder 35.5%Interracial 32.3%Cohabitation before marriage 29.0%High School Dropout 16.7%Low Religiosity 12.9%"

Darunter leiden dann die Kinder, weshalb es nicht rechtens ist. Ich wurde selbst zerstört dank der sexuellen Dekadenz im Westen, der Promiskuität, und lebe nur, da ich gläubiger Christ bin; ansonsten hätte ich mich schon längst getötet.

" und lebe nur, da ich gläubiger Christ bin; ansonsten hätte ich mich schon längst getötet."
Da hast du ja noch mal Glück gehabt

Isst du auch nur Freitag s Fisch ?

Gefällt mir
12. September um 9:54
In Antwort auf febreze

" und lebe nur, da ich gläubiger Christ bin; ansonsten hätte ich mich schon längst getötet."
Da hast du ja noch mal Glück gehabt

Isst du auch nur Freitag s Fisch ?

Das mit dem Fisch machen nur Katholiken (korrigiert mich, wenn ich mich ihre, Protestanten haben diese Tradition nicht, auch bei Freikirchen kenne ich sie nicht), das mit dem Fisch hat auch keinen biblischen Hintergrund.

Gefällt mir
12. September um 9:56
In Antwort auf pinehas

Das ist das beste Beispiel dafür, daß Martin van Creveld -- siehe auch Vox Day "Voxiversity" "Immigration & War" -- recht hat: Einwanderung ist Krieg und vice versa. 

Der Islam ist eine Irrlehre -- eine christliche Häresie, wie Belloc richtig in "The Great Heresies" feststellt. Er hat in Europa nichts verloren, und man kann nur hoffen -- auch wenn die Heilige Schrift das große Chaos lehrt --, daß das Christentum nach Nahost getragen wird; die dortigen Christen leiden ja besonders unter Verfolgung.

Binationale Beziehungen gehören zu den häufigsten, die getrennt werden; Quelle: CDC. Original "being interracial is the second highest thing that increases the risk of a marriage in ending in divorce, second only to one of the partners having an anxiety disorder.Anxiety Disorder 35.5%Interracial 32.3%Cohabitation before marriage 29.0%High School Dropout 16.7%Low Religiosity 12.9%"

Darunter leiden dann die Kinder, weshalb es nicht rechtens ist. Ich wurde selbst zerstört dank der sexuellen Dekadenz im Westen, der Promiskuität, und lebe nur, da ich gläubiger Christ bin; ansonsten hätte ich mich schon längst getötet.

Wa sist irrectical? Sind das binationale Beziehungen?
Interessant ist, dass vor der Hochzeit zusammenzuleben eher zur Trennung führt, als erst danach. Hierzulande heißt es ja, man müsse sich erstmal im Zusammenleben testen, bevor man wissen, dass man auch heiraten mag.

Oder trennt man sich in dem Fall bloß wegen dem Trauschein nicht so leicht, wie wenn man gar nicht verheiratet ist?
Traue keiner Stiatistik, die du nicht selbst gefälscht hast....

Gefällt mir
12. September um 10:29
In Antwort auf schnuckweidev

Das mit dem Fisch machen nur Katholiken (korrigiert mich, wenn ich mich ihre, Protestanten haben diese Tradition nicht, auch bei Freikirchen kenne ich sie nicht), das mit dem Fisch hat auch keinen biblischen Hintergrund.

Katholiken sind ja Christen.

Gefällt mir
12. September um 10:38

Und Gott ist Allah und Allah Gott alles ein und das selbe... daher sind, meiner Meinung nach, die ganzen Kriege und die sche** Religionen so überflüssig und dumm! 
 

Gefällt mir
12. September um 10:39
In Antwort auf skadirux

Und Gott ist Allah und Allah Gott alles ein und das selbe... daher sind, meiner Meinung nach, die ganzen Kriege und die sche** Religionen so überflüssig und dumm! 
 

Um die Religionen, nicht und

Gefällt mir
12. September um 10:50
In Antwort auf skadirux

Und Gott ist Allah und Allah Gott alles ein und das selbe... daher sind, meiner Meinung nach, die ganzen Kriege und die sche** Religionen so überflüssig und dumm! 
 

Nö, Nö. Wenn ich bete, sag ich..  lieber Gott, wat sollte der Scheiss.
Und nicht lieber Allah,....

Gefällt mir
12. September um 11:29
In Antwort auf febreze

Nö, Nö. Wenn ich bete, sag ich..  lieber Gott, wat sollte der Scheiss.
Und nicht lieber Allah,....

Es ist im Ursprung aber trotzdem ein und das selbe mit unterschiedlichen Benennungen 🤷🏻‍♀️

Gefällt mir
12. September um 11:39
In Antwort auf skadirux

Es ist im Ursprung aber trotzdem ein und das selbe mit unterschiedlichen Benennungen 🤷🏻‍♀️

Nein. Ist es nicht.
Sonst hätte der Typ im Himmel den gleichen Namen

Gefällt mir
12. September um 15:58
In Antwort auf febreze

Nein. Ist es nicht.
Sonst hätte der Typ im Himmel den gleichen Namen

Doch, ist es

Gefällt mir