Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Ex macht ihm das Leben sehr sehr schwer - richtig "psycho"

Seine Ex macht ihm das Leben sehr sehr schwer - richtig "psycho"

9. April 2012 um 19:49

Mein Freund (33) hat eine Exfreundin (28) und einen gemeinsamen Sohn (7) mit ihr. Sie sind offiziell seit drei oder vier Jahren getrennt - sie hat mit ihm Schluss gemacht. Sie sind zusammengekommen, da war er 20 und sie 16 und sie waren somit fast 10 Jahre zusammen - sie kennen sich aber schon laenger.

Nun ist es so, dass die Beziehung sehr schlimm gewesen ist und es hoert sich fuer mich so nach psychischer Gewalt von ihrer Seite aus an. Nach allem was ich gehoert habe, hat sie es in der Zeit geschafft, dass er fast keine Freunde mehr hatte, er nur fuer sie auf Abruf war , sie mit ihm machen konnte was sie wollte und eigentlich staendig untreu war und auch eine feste Beziehung angefangen hatte, als sie noch zusammen waren. Jedes Mal wenn er sich entfernt hat, hat sie ihn irgendwie wieder zu packen bekommen und ihn nicht gelassen. So ganz verstehe ich diese Dynamik nicht und auch nicht den fehlenden Selbsterhaltungstrieb von ihm. Es war wohl sehr schlimm in der Beziehung und jetzt nach der Beziehung ist es auch schrecklich.

Der Sohn ist uebrigens entstanden, weil sie unbedingt ein Kind wollte, als sie ein zweites Mal schwanger werden wollte, hat er es zum Glueck mit dem Verhueten hinbekommen.

Er lebt seit 2 Jahren im Ausland und promoviert und er meint, das haette sein Leben gerettet, denn er haette sich selber schon aufgegeben.

Was ich jetzt mitbekomme ist, dass sie wieder Telefonterror mit ihm betreibt und auch alle moeglichen Leute, die irgendwie mit ihm in Kontakt stehen, anmailt oder anruft und ihn schlecht macht. Sie hat wiedermal den Kontakt zum gemeinsamen Sohn unterbunden etc.
Er zahlt regelmaessig Unterhalt von seinem Promotionsstipendium. Telefoniert taeglich (wenn es denn geht) mit dem Sohn, schickt regelmaessig Geschenke und Kleidung zum Kind, etc. Wenn er auf Heimaturlaub ist, versucht er das Kind zu sehen, was nicht immer geht. (Als sie getrennt waren und er noch in seiner Heimat gelebt hat, hatte sie wohl oft den Kontakt zum Kind verhindert - jetzt macht sie es auch noch so).

Ich habe oft genug Anrufe von ihr an ihn mitbekommen, auch dass er das Telefon oft ausschalten, und beim einschalten dann eben die 30-60 verpassten Anrufe mitgeteilt bekommt. Habe auch schon Mails von ihr zu GEsicht bekommen, die mir mein Freund zeigt.


Er zahlt regelmaessig Unterhalt und versucht so gut es geht den Kontakt zu seinem Sohn aufrecht zu erhalten und hat, wie ich es mitbekomme, trotz der Telefonbeziehung (Sohn hat ein eigenes Handy) einen sehr guten Draht zu seinem Kind. Die beiden koennen wirklich gut ueber alles reden.

Was kann man da machen - wie kann ich ihm helfen? Er ist seit einigen Tagen wieder total niedergeschlagen und ist dabei alles moegliche aufzugeben.....

Ich habe ihm geraten, einen Anwalt aufzusuchen, der ihm genau sagt, wieviel Unterhalt er zahlen muss, weil die Ex ihn immer daraufhin verklagen will, er weiss selber aber gar nicht, wieviel er zahlen muss.
Ich habe ihm auch geraten, dass er ihre Nummer blockieren laesst, damit er noch nichteinmal ihre Anrufe auf sein Handy mitbekommt.
Dann meinte ich auch, dass er alle seine Freunde informieren sollte, damit die auf eventuelle Kontaktversuche ihrerseits (gerne unter falschem Namen) reagieren koennen (bzw nicht reagieren).
Was kann man noch raten?

Mehr lesen

9. April 2012 um 20:16

Hm
also ich halte mich da raus, moechte ihm jedoch mit sinnvollen ratschlaegen zur seite stehen koennen.

mir scheint, sauerkischl hat keine ahnung, was psychoterror ist.


es ist psychoterror den sie veranstaltet und es sind ja nicht nur die endlosen anrufe, die er nicht beantwortet (im letztn halben jahr hat er nur ein paar mal geantwrotet und zu seiner eigenen sicherheit nimmt er alle anrufe auf).

irgendwie muss er sich doch gegen soetwas wehren koennen....

meine antwaeltin, die mir mal in einer aehnlcihen situation geholfen hat, koennte ihm wohl auch ratschlaege geben.... und ich hatte ihm auch vorgeschlagen, einen mediator einzuschalten, der eben statt er selber, ihre anrufe annimmt und den kontakt mit ihr haelt, fuer den fall dass mal was ernstes sein sollte.

aber er hat angst vor den kosten, da er nur ein promotionsstipendium hat, das weder vorne noch hinten reicht.

jedoch meine frage hier - wie kann er am besten auf solche schrecklichen verhaltensweisen der ex ex reagieren? es gibt hier im forum doch viele, die mit narzisten, bipolaren leuten oder soziopathen erfahrungen haben ..... wie kann man jemandem einen ratschlag geben, der mit solch einem recht gestoerten menschen auch noch ein kind zusammen hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2012 um 11:51

Tipps?
Gestern war er den Traenen nahe, als er mir von Kontaktaufnahmen der Ex zu Freunden von ihm in den letzten Tagen erzaehlt hat . Und seinen Sohn kann er auch nicht erreichen, weil die Mutter (die Ex), das seit ein paar Wochen unterbindet.

Der Mann ist mit den Nerven am Ende und ich weiss nicht, wie ich ihm helfen kann.

Also, was kann man ihm raten zu tun? Hat hier keiner Erfahrung mit solchen Situationen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2012 um 13:24

Stalking ....
... und was kann man gegen das Stalking machen???

Die Frau hat schon in seiner Heimat alle seine Freunde fertig gemacht, als er noch dort gelebt hat .... hat Luegen und so erzaehlt und was man sonst noch fuer seltsames Zeugs machen kann, wenn man jemand anderem schaden will .....

Ich kenne nur die Ratschlaege der Polizei zu normalen Stalkingsituationen gibt ... aber da ist ja nie ein Kind mit dabei. Die Polizei sagt ja immer, mal solle passiv reagieren, d.h. gar nichts machen. So verhaelt er sich schon. Ich habe ihm auch mal geraten, dass er konkrete Ansagen geben und nicht Floskeln reden solle mit ihr, wenn er denn mit ihr reden sollte. Das hatte kurzzeitig schon mal geholfen. Auch hatte ich ihm geraten, dass sie ihm Anliegen per Mail schreiben solle, weil er ihre Anrufe nicht ertraegt und weil sie am Telefon eh durchdreht. Sie schreibt ihm endlose Mails mit seltsamen Inhalten. Habe nur einmal eine gelesen - und ihn gebeten mir die nicht zu zeigen, weil es mich eben auch emotional aufwuehlt und ich denke, dass ich nicht die Person bin, die sowas lesen sollte - vielleicht besser ein Freund oder Anwalt oder so.

Momentan dreht die Frau wieder durch und eine Freundin von ihm wird gerade massiv mit Stalkinganrufen von ihr belaestigt, seine Familie in der Heimat wird gerade schlecht gemacht, der Sohn ist momentan total durch den Wind und wenn Vater und Sohn mal miteinander telefonieren koennen, dann stammelt er gerade vor sich hin und ist nervoes.

Mein Freund selbst meint, dass die Frau ein Soziopath waere oder zumindest Narzisst... und nach allem was ich bisher mitbekommen habe, hoert sie sich sehr schlimm an. Als Freundin stehe ich recht hilflos daneben ....... bekomme eben nur die Effekte mit (Anrufe, sehen, wie er heulend zusammenbricht, weil er es nciht aushaelt, hoere, was sie mit seiner Familie, seiner Mutter macht ... etc.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2012 um 13:26

Diakonie ....
... er hat eine Abneigung gegen kirchliche Einrichtungen ..... sorry ... kommt aus ner sehr katholischen Ecke ..... aber ich guck mal, was es hier noch so gibt.

danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2012 um 18:33

Ja so denke ich auch
Das Opfer ist das Kind. Ich versuche ihm immer zu sagen, dass er erwachsen ist, seine Freunde und Familie alle erwachsen sind und dass die Frau niemandem was antun kann. Nur das Kind eben, dass wohl schon etwas durch den Wind ist, ist das richtige Opfer, denn es wird instrumentalisiert.

Und dass er alles selber regeln muss ist schon klar. Ich suche halt nur Tipps, denn es ist hart zu sehen, dass er aus der Psychofalle nicht so richtig rauskommt.

Er kommt aus Kolumbien und die Frau ist Kolumbianerin. Das Jugendamt dort weiss schon bescheid, doch da dort normalerweise die Maenner die Aersche sind, hat die Frau alle Karten in der Hand. Niemand glaubt ihm also, dass es in seinem Fall andersherum ist.

Ich habe ihm hier meine Anwaeltin empfohlen, die mir geholfen hat, als ich vor zwei Jahren Probleme mit nem Mann (relativ aehnlicher Fall nur nicht ganz so schlimm) hatte. Darum kenn ich mich ein wenig damit aus.

Ja, er muss es regeln. Er meint, wenn er etwas ruhiger ist, wird er die Anwaeltin kontaktieren. Ich hoffe mal, dass er sich vorher alles genau aufschreibt, um nicht in der Aufregung alles zu vergessen.

Ich hoffe mal, dass das Jugendamt hier, obwohl er Auslaender ist, ihn unterstuetzen kann.

Aber wie kann man sich bei den Terroranrufen verhalten? Die Frau stalkt naemlich recht anstrengend.

Ich hatte ihm geraten, ihr zu sagen, sie solle nur Mails schreiben, die er dann in Ruhe lesen kann, und die nur die Angelegenheiten des Kindes betreffen sollen. Aber sie ruft halt ununterbrochen an... hat gerade wieder so eine Terrorwelle. Er selber fuehlt sich besser, seit er nicht mehr ans Telefon geht. Es nimmt ihn aber trotzdem sehr mit. Und ich seh das eben. Mich als Aussenstehende betruebt das natuerlich, fuehle mich aber zum Glueck nicht alles Teil vom Ganzen, jedoch insoweit beeintraechtigt, dass ich wohl im Sommer nicht mit in sein Land fahren werde, da ich nicht moechte, dass sie von mir erfaehrt.

Was kann ich ihm noch im Umgang mit der Ex raten? ... als ich meinen soziopathischen Mann hatte, musste ich psychologische Hilfe nehmen, weil es mich einfach zu sehr fertig gemacht hat. Darum weiss ich natuelrich jetzt, wie schlimm es sich auf alles auswirken kann, wenn man unter solch einer Dauerbelastung steht.....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 4:06

Exen
Mein letzter Freund schien auch so eine furchtbare Ex zu haben: klammernd, eifersüchtig, unsensibel...
Als ich sie kennenlernte, merkte ich ganz schnell, dass sie all das nicht war - sondern er ein untreuer Taugenichts.

Auch ich kam bald nicht mehr mit seinem Harem klar (Wir reden hier von einem 23-jährigen Deutschen!) und litt unter seinen zickigen Freundinnen. Er war ein furchtbarer Egoist und Muttersöhnchen dazu.

Was bin ich froh, dass ich nach ihm Mr Right gefunden habe!

Und seitdem glaube ich nicht mehr an den Wahrheitsgehalt von Schreckensgeschichten über Ex-Freundinnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 13:23

Danke
es beruhigt mich, was du schreibst. Er hat sich jetzt auch etwas beruhigt. Die Welle des neuerlichen Kontaktterrors ist gerade (seit zwei Tagen) etwas eingedaemmt.

Hm, ja das mit den Freunden informieren ...hast recht. War nur so eine Idee von mir, weil die wirklich bei allen anruft, alle anschreibt, selbst die, die sie nicht persoenlich kennt - eben immer unter falschem Namen .... nunja, da muessen die angeschriebenen-ankontakteten nun durch. Sind ja alle erwachsen und koennen dementsprechend darauf reagieren. Ich versuche ihm ja auch immer, die Verantwortung dafuer auszureden. Es stresst ihn wahnsinnig.

Gestern hatten wir nochmal lange darueber geredet - und ich habe auch meine Sorge geaeussert, dass die Geschichte unsere Beziehung belasten koennte, denn sie ist so heftig, dass alles andere daneben kaum existieren kann. Und ich kenne diese psychische Belastung, die solch ein Stalking und Psychoterror ausloesen kann, da ich auch mal jemanden in meinem Leben hatte, der sowas praktiziert hatte. Ist eben Gewalt in der Beziehung, auch wenn nur psychisch ausgeuebt.....

Ja, ich denke, wir schaffen das. Bin gerade sehr zuversichtlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 13:26
In Antwort auf heartsease

Exen
Mein letzter Freund schien auch so eine furchtbare Ex zu haben: klammernd, eifersüchtig, unsensibel...
Als ich sie kennenlernte, merkte ich ganz schnell, dass sie all das nicht war - sondern er ein untreuer Taugenichts.

Auch ich kam bald nicht mehr mit seinem Harem klar (Wir reden hier von einem 23-jährigen Deutschen!) und litt unter seinen zickigen Freundinnen. Er war ein furchtbarer Egoist und Muttersöhnchen dazu.

Was bin ich froh, dass ich nach ihm Mr Right gefunden habe!

Und seitdem glaube ich nicht mehr an den Wahrheitsgehalt von Schreckensgeschichten über Ex-Freundinnen.

Das ist hier zum Glueck nicht so.
Waere schon schrecklich, so angelogen zu werden, doch ich bin sehr sicher, dass dem in diesem meinen-unserem Fall nicht so ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 11:10
In Antwort auf lunasol2011

Das ist hier zum Glueck nicht so.
Waere schon schrecklich, so angelogen zu werden, doch ich bin sehr sicher, dass dem in diesem meinen-unserem Fall nicht so ist.

Wirklich?
Ich habs damals nur herausgefunden,weil ich sie hinter seinem Rücken kontaktierte. Und interessanterweise stellte sich alles, was sie sagte, als wahr heraus. Natürlich versuchte ich auch erst, sie zu verteidigen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 12:22

Er bekommt langsam den Mut, rechtliche Schritte einzuleiten!
Es scheint immer schlimmer zu werden mit der Ex (ein bisschen habe ich jetzt die letzten zwei Wochen waehrend unseres gemeinsamen Urlaubes in seiner Heimat mitbekommen). Es ist wirklich schlimm und zum Glueck hat sie jetzt so einige Drohungen bei ihm auf der Mailbox ausgesprochen und die sind nun gespeichert. Sonst hat sie sich schriftlich ja nicht zu irgendwelcehn Ausfaellen hinreissen lassen sondern es immer bei muendlichen Bekundungen gelassen (z.B. Morddrohung gegen mich, weil ich in seinem Leben existiere!!!!).

Aber sie hat jetzt auf der Mailbox gesagt, dass sie alles unternehmen wuerde, um den Kontakt zwischen Vater und Kind zu unterbinden und eine Entfremdung zwischen den beiden hervorzurufen.

Oh man was da die letzten Wochen geschehen ist, ist wirklich schrecklich. Er ist seit einem Monat in der Heimat und ich war davon zwei Wochen auch dabei. Er macht alles, um sein Kind sehen zu koennen und nimmt lange Anfahrten (3 Stunden pro Strecke) etc in Kauf . Er geht nie zu ihr in die Wohnung obwohl sie immer wieder versucht, ihn dort hineinzulocken. Er hat Angst, dass sie in schlaegt ( sie hat ihn wohl waehrend der Beziehung des oefteren koerperlich angegriffen ), er hat Angst, dass sie ihn einer Straftat beschuldigt (das denke ich mitlerweile auch, dass das ihr Plan ist), sie benutzt das Kind auf schrecklichste Weise (habe den Jungen 4 Tage lang gesehen und da so einiges mitbekommen ... armes Kind, er ist doch gerade erst 8 Jahre alt geworden und noch so klein und schutzlos) ......

Er hat bisher irgendwie immer gezoegert mit den rechtlichen Schritten, da er beim Jugendamt nichts erreichen konnte. Nun hat er sich vor zwei Tagen mit einer Bekannten getroffen, die aehnliches durchgemacht hat und die ihm die direkten rechtlichen Wege aufzeigen konnte. Er wrirkt jetzt so erleichtert. Es hat wirklich gefehlt, dass er mit jemandem in einer aehnlichen Situation sprechen konnte.

Jetzt hoffen wir mal, dass da jetzt irgenwie Ordnung reinkommt auf jeden Fall ist er guten Mutes und legt sich gerade die naechsten offiziellen Schritte zurecht (Dokumentation, Sortierung seiner Gedanken, Rechtsvertreter ....) ... Und in einer Woche kommt er dann auch wieder hierher mit hoffentlich etwas leichterem Ballast und einer fuer ihn froehlicheren Zukunft.

Ach ja, - er ist Kolumbianer und wir beide leben in Spanien.

Was das jetzt fuer meine Beziehung bedeutet ... mich belastet das schon. Zum einen, es ist nicht einfach, dass er schon ein Kind hat. Zum anderen, diese Psychobelastung ist schon nicht leicht zu ertragen fuer mich. Ich habe das Gefuehl, dass sich alles nur darum dreht (die hunderte Anrufe taeglich, das Aushandeln des Besucehs des Vaters beim Kind, etc.). Obwohl er mir bei meiner Abreise vor zwei Tagen gesagt hat, dass er nicht mehr ueber die Ex reden will, da es einfach zu viel Platz einnehmen wuerde .... aber das war ja vor diesem positiven Treffen mit der Bekannten und dem Oeffnen der Zukunftsperspektive. Mal schauen. Ich muss geduldig sein mit mir und einfach ein wenig abwarten. Aber ich habe schon im Urlaub in Kolumbien gemerkt, dass es ein recht einnehmend ist das Thema. Da kann ich mir noch so sehr sagen das Kind ist das wichtigste und die Eltern muessen alles fuer das Kind geben. Und wenn ich er waere, wuerde ich wie ein Loewe darum kaempfen, dass das Kind nicht bei der verueckten Mutter die zu Gewalthandlungen neigt, aufwaechst. Und ich weiss, ich waere enttaeuscht von ihm, wenn er sich nicht um das Kind bemuehen wuerde.

Aber ich selber habe kein Kind. Ich wuerde gerne Kinder haben, aber eigene und nicht nur eines das zu meinem Partner gehoert. Und dann erinnert mich das alles an eine schreckliche Beziehung, die ich mal hatte, die zum Glueck recht schnell vorbei war und jetzt ueberwunden ist.

Und ja, eigentlich habe ich keine eigenen Probleme (ausser vielleicht den Wunsch nach einem Jobwechsel oder der angeschlagenen Gesundheit meiner Eltern .....). Und ja, ich habe Angst, dass mir das alles zuviel und zu anstrengend ist. Mal schauen, wie wir da durch kommen.

Eine kleine Annektdote als ich den Sohn kennengelernt habe, waren wir alle in einem Hotel und haben uns fuer zwei Naechte dort eingemietet. Der Vater, mein Freund, hatte solche Angst, dass die Mutter austischen wuerde nach dem Wochenende, wenn der Sohn ihr erzaehlen wuerde, dass er und ich in einem Bett genaechtigt haetten. Also wollte er mit seinem Kind in einem Bett schlafen und ich sollte im zweiten Bett alleine schlafen. Schlimm ! ganz schrecklich! Ich musste ihm doch glatt deutlich sagen, dass ich mir von seiner Ex nicht in mein Leben reinreden lasse und ich auf keinen Fall im Besucherbett naechtigen wuerde. Nunja, die Ex ist an dem Abend eh total ausgetischt und hat Morddrohungen gegen mich ausgesprochen und das obwohl sie nichts vom Bett wusste sondern einfach weil sie es sich nach drei Stunden nach Kindsuebergabe alles anders ueberlegt hat. Die erste Stunde mit dem Kind habe ich alleine verbracht, weil seine beiden Eltern am Telefon hingen und die Mutter nur gekeift hat. Der arme kleine meitne nur auf irgendeine Frage von mir du kennst meine Mutter nicht, sie ist zu allem faehig.

Na toll so war also mein Sommerurlaub mit den Problemen und dem Terror durch die Ex bestimmt. Jetzt aber zumindest mit der Perspektive, dass ein rechtliches Eingreifen moeglich ist und Ruhe in der Zukunft irgendwann auftauchen wird.

Sorry dass ich mich hier so lang ausgelassen habe. Ich hoffe es ist nicht zu wirr und ich wiederhole mich nicht zu sehr. Aber vielleicht gibt es ja jemanden, der eine aehnliche Situation kennt:
verrueckter Expartner und gemeinsames Kind ... welche rechtlichen Wege habt Ihr unternommen und wie hat das gewirkt
- neuer Partner sein von jemandem mit solch einem riesen Problem, das wirklich sehr praesent ist ... wie geht ihr damit um, dass es nicht die Beziehung kaputt macht?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 15:38

Ja er speichert alles schon fleissig
Er ist jetzt dabei ein Protokoll fuer die Einleitung rechtlicher Schritte zu erstellen.

Hoffen wir mal, dass das was bringt und dass dieser Stress nicht unsere Beziehung belastet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 12:32

Kennt jemand solche Situation und wie seid Ihr damit umgegangen?
Aber vielleicht gibt es ja jemanden, der eine aehnliche Situation kennt: verrueckter Expartner und gemeinsames Kind mit diesem Expartner ...

Mit verrueckt meine ich: Stalking, Beleidigungen, Drohungen, vermutlich Gewalt gegen Kind, auf jeden Fall Gewalt gegen den Expartner waehrend der Beziehung und Androhung von Gewalt nach Beziehungsende...... und was noch so alles moeglich ist, wenn man nicht normal tickt ...

- welche rechtlichen Wege habt Ihr unternommen und wie hat das gewirkt

- neuer Partner sein von jemandem mit solch einem riesen Problem, das wirklich sehr praesent ist ... wie geht ihr damit um, dass es nicht die Beziehung kaputt macht? Meine eigenen Dinge im Leben scheinen ja so unwichtig neben diesem ganzen Berg zu sein .......... irgendwie versuchen wir gerade ein wenig Abstand vom Thema zu nehmen, doch in den letzen Wochen war es eben sehr praesent (weil Urlaub in der Heimat und Kampf um Zeit mit dem Kind)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Urlaub mit Freund - Heimatbesuch bei seiner Familie
Von: lunasol2011
neu
12. Juni 2012 um 12:41
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen