Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Ex kam - wir stehen am Abgrund

Seine Ex kam - wir stehen am Abgrund

5. April 2018 um 4:11 Letzte Antwort: 5. April 2018 um 8:04

Mein Ex (21) und ich (22) haben seit Sommer letzten Jahres wieder intensiven Kontakt und wieder "zusammengefunden". Wir führen keine feste Beziehung, lieben uns jedoch gegenseitig und treffen uns regelmäßig. Wir waren davor mit 16 zusammen, er hat mich damals verarscht. Der Kontakt und die Suche ging von mir aus, was so in den letzten Jahren passiert ist. In den Monaten habe ich sehr um ihn gekämpft und dachte: alles ist perfekt. Er wohnt in einer anderen Stadt (Auto 20 min.) Aber trotzdem sehen wir uns eigentlich regelmäßig. Wir haben über eine gemeinsame Zukunft gesprochen. Beruflich geht es ab Sommer für mich weiter, ich habe mir stellen in der Nähe seines Wohnorts gesucht und sogar Wohnungen - diese Prozedur vollzieht sich gerade. Ich habe als Einzige Frau seinen gesamten Freundeskreis und seine gesamte Familie kennengelernt - seine Freunde mögen mich & seine Familie liebt mich, besonders seine Mutter und der "schwierige" Stiefvater.
Ich bin eifersüchtig, habe ihm jedoch immer blind vertraut. Er hatte einen großen Freiraum, ich habe nie etwas verboten oder topediert. Wir haben beide viele negative Erfahrungen bezüglich Beziehungen - weshalb wir öffentlichen keine führen, es aber quasi wie eine ist.
Er hat mir geschworen das ich die Einzige Frau bin, ich in seine Zukunft gehöre, egal was passiert. Es würde keine andere geben. Der Sex ist fantastisch und ansonsten auch alles in Ordnung.Nun folgendes Problem:
Gestern gestand er mir, dass er sich mit einer Ex getroffen hat. Es war spontan. Sie hat ihn angeschrieben, nach einem Treffen gefragt, um über alles zu reden was so passiert ist (wie bei uns zu Beginn). Er willigte ein und traf sich mit ihr. Laut ihm hätten sie sich kurz getroffen und nur geredet. Das war am Samstag. Donnerstag/Freitag war ich noch bei ihm und alles war gut und schön. Es gab also keinen Auslöser oder Trotz.
Natürlich bin ich nicht begeistert, die Tatsache, dass er so spät mit der Wahrheit rausrückt tut eher weh. Auf mein Nachfragen wieso und wie es war kam folgendes: Einfach so, er musste ja auch Mal an dich denken und fand da nichts schlimmes dran - er hat sich sehr über das Treffen gefreut, fühlte sich am Ende merkwürdig und sagte mir, er würde etwas für sie empfinden, er wüsste aber nicht was.
Wr haben uns heute getroffen um zu reden. Es war sehr schmerzhaft, laut und nicht wirklich aufschlussreich. Er sagt er liebt mich, will das wir eine ehrliche liebe haben und mir nichts vorlügen. Er muss für sich herausfinden was und wen er will (sein Zitat). Zunächst musste ich echt kämpfen, wer hört das schon gerne? Er hat keine Nähe gesucht und als ich ihm kla gemacht habe, was ich alles getan, aufgegeben und für die Zukunft geplant und machen würde, wurde er sehr bedrückt, dankte mir und sagte "das weiß ich, das du mich liebst etc". Ich hab geheult, er hat mich nur angesehen. Es wurde heftiger uns wir schrien uns an. Er wollte gehen (wir waren bei ihm) ich habe das nicht zugelassen, ihn festgehalten. Er drückte mich weg, sagte ich soll mich verxissen und schubste mich gegen den Schrank. Er bereut es im Endeffekt, entschuldigte sich.
Ich hab ihn zum Bleiben bekommen. Wir redeten weiter, litten beide. Seine Vorstellung wie es weitergeht: er trifft sich weiterhin mit ihr, um herauszufinden, was er von ihr will/für sie fühlt. Sie ist seit 5 Jahren mit einer Frau zusammen, die wohnen zusammen. Beim Treffen fragte sie ihn, ob er jmd. Hätte der ihm was bedeutet, er bejahte (mich).
Ich sollte nach dem Treffen all meine Sachen mitnehmen, es wäre ihm unangenehm, wenn es sich unklar ist. Er will mich auch weiterhin sehen weiß aber nicht in welche Richtung es geht und er mich fortan behandelt. Ich habe zugestimmt und will es nicht beenden. Er liebt mich nach wie vor, empfindet aber irgendwas für sie. Ich lasse ihn quasi in ihre Arme laufen, und muss machtlos zusehen. Kurz bevor ich ging, kamen wir uns näher und küssten uns. Er brachte mich weg, wir hielten Händchen etc. Wir redeten und lachten wie früher. Danach hab ich ihn gefragt, ob er diese Nähe bereut. Erst Nein, plötzlich meinte er, es wäre doch nicht fair und unangenehm (ihr gegenüber?). Am 28.4 ist eine Familienfeier bei ihm, zu der ich eingeladen bin. Die Eltern haben den Streit heute mitbekommen, und ihn daraufhin ermahnt und ihm die Leviten gelesen. Sie wollen das ich trotz allem dabei bin, egal was zwischen uns passiert. Sie sind auch schwer getroffen, wissen aber nicht den Grund für den aktuellen Streit/für das Ende.

Er verlangt das er sich mit ihr und mir gleichzeitig trifft. Zitat "Wenn ich sie lieben sollte ist das so, damit musst du leben. Wer weiß was passiert, kann keiner sagen. Die Entscheidung liegt bei dir. Vertraust Du mir wenn ich mich mit ihr treffen?". Wie soll ich zusehen wie er sich in die verliebt, geht es noch? Er meinte "Bevor ich zweigleisig fahren sollte, erfährst du meine Entscheidung".
Ich weiß nicht mehr weiter, ich habe noch Hoffnung. Das er aufwacht was ich alles getan habe & was wir in unserer Zukunft vor uns haben... Klar Gefühle kann man nicht steuern, aber wie soll ich das tolerieren? Der Gedanke das er emotional bei ihr ist, sie nach einem kurzen Treffen in seinem Kopf ist, macht mir am Meisten zu schaffen. Hätte er sie geküsst oder mehr, ohne Gefühl, hätte ich wohl eher damit umgehen können...
 

Mehr lesen

5. April 2018 um 6:14

Puh.. das alles lässt Du mit Dir machen??
Er sucht sich gerade einfach nur das Beste für SICH raus.
Er denkt kein Stück an Dich. Jemand, der an dich denkt, würde nicht sagen "ich muss wissen, wen ich liebe", "wenn es so ist, musst Du damit klar kommen" bla bla bla..
Und ja, er fährt bereits zweigleisig, wenn du es mit Dir machen lässt.
Er will sich mit ihr treffen und mit dir.
Aber was du dabei empfindest, ist im total egal. Hauptsache er ist glücklich.

Setze klare Grenzen! Schütze dich! Du musst nicht auf dir rumtrampeln lassen, wie es ihm gerade beliebt. Würde er das andersrum genauso tolerieren? Wohl eher nicht.
Er misst mit zweierlei Maß.
Für mich liest sich das grob zusammengefasst so "Ich möchte einfach nicht alleine sein und such mir einfach das aus, was MIR am Besten passt. Wie die zwei Anderen das sehen ist mir vollkommen egal. Weil ich bin ja eh super"

Denk da mal drüber nach und lauf nicht blind durch die Gegend und lass dir nicht unnötig das Herz raus reisen.
Das musst du dir echt nicht antun.

Grüße

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2018 um 6:55
In Antwort auf aprikose1995

Mein Ex (21) und ich (22) haben seit Sommer letzten Jahres wieder intensiven Kontakt und wieder "zusammengefunden". Wir führen keine feste Beziehung, lieben uns jedoch gegenseitig und treffen uns regelmäßig. Wir waren davor mit 16 zusammen, er hat mich damals verarscht. Der Kontakt und die Suche ging von mir aus, was so in den letzten Jahren passiert ist. In den Monaten habe ich sehr um ihn gekämpft und dachte: alles ist perfekt. Er wohnt in einer anderen Stadt (Auto 20 min.) Aber trotzdem sehen wir uns eigentlich regelmäßig. Wir haben über eine gemeinsame Zukunft gesprochen. Beruflich geht es ab Sommer für mich weiter, ich habe mir stellen in der Nähe seines Wohnorts gesucht und sogar Wohnungen - diese Prozedur vollzieht sich gerade. Ich habe als Einzige Frau seinen gesamten Freundeskreis und seine gesamte Familie kennengelernt - seine Freunde mögen mich & seine Familie liebt mich, besonders seine Mutter und der "schwierige" Stiefvater.
Ich bin eifersüchtig, habe ihm jedoch immer blind vertraut. Er hatte einen großen Freiraum, ich habe nie etwas verboten oder topediert. Wir haben beide viele negative Erfahrungen bezüglich Beziehungen - weshalb wir öffentlichen keine führen, es aber quasi wie eine ist.
Er hat mir geschworen das ich die Einzige Frau bin, ich in seine Zukunft gehöre, egal was passiert. Es würde keine andere geben. Der Sex ist fantastisch und ansonsten auch alles in Ordnung.Nun folgendes Problem:
Gestern gestand er mir, dass er sich mit einer Ex getroffen hat. Es war spontan. Sie hat ihn angeschrieben, nach einem Treffen gefragt, um über alles zu reden was so passiert ist (wie bei uns zu Beginn). Er willigte ein und traf sich mit ihr. Laut ihm hätten sie sich kurz getroffen und nur geredet. Das war am Samstag. Donnerstag/Freitag war ich noch bei ihm und alles war gut und schön. Es gab also keinen Auslöser oder Trotz.
Natürlich bin ich nicht begeistert, die Tatsache, dass er so spät mit der Wahrheit rausrückt tut eher weh. Auf mein Nachfragen wieso und wie es war kam folgendes: Einfach so, er musste ja auch Mal an dich denken und fand da nichts schlimmes dran - er hat sich sehr über das Treffen gefreut, fühlte sich am Ende merkwürdig und sagte mir, er würde etwas für sie empfinden, er wüsste aber nicht was.
Wr haben uns heute getroffen um zu reden. Es war sehr schmerzhaft, laut und nicht wirklich aufschlussreich. Er sagt er liebt mich, will das wir eine ehrliche liebe haben und mir nichts vorlügen. Er muss für sich herausfinden was und wen er will (sein Zitat). Zunächst musste ich echt kämpfen, wer hört das schon gerne? Er hat keine Nähe gesucht und als ich ihm kla gemacht habe, was ich alles getan, aufgegeben und für die Zukunft geplant und machen würde, wurde er sehr bedrückt, dankte mir und sagte "das weiß ich, das du mich liebst etc". Ich hab geheult, er hat mich nur angesehen. Es wurde heftiger uns wir schrien uns an. Er wollte gehen (wir waren bei ihm) ich habe das nicht zugelassen, ihn festgehalten. Er drückte mich weg, sagte ich soll mich verxissen und schubste mich gegen den Schrank. Er bereut es im Endeffekt, entschuldigte sich.
Ich hab ihn zum Bleiben bekommen. Wir redeten weiter, litten beide. Seine Vorstellung wie es weitergeht: er trifft sich weiterhin mit ihr, um herauszufinden, was er von ihr will/für sie fühlt. Sie ist seit 5 Jahren mit einer Frau zusammen, die wohnen zusammen. Beim Treffen fragte sie ihn, ob er jmd. Hätte der ihm was bedeutet, er bejahte (mich).
Ich sollte nach dem Treffen all meine Sachen mitnehmen, es wäre ihm unangenehm, wenn es sich unklar ist. Er will mich auch weiterhin sehen weiß aber nicht in welche Richtung es geht und er mich fortan behandelt. Ich habe zugestimmt und will es nicht beenden. Er liebt mich nach wie vor, empfindet aber irgendwas für sie. Ich lasse ihn quasi in ihre Arme laufen, und muss machtlos zusehen. Kurz bevor ich ging, kamen wir uns näher und küssten uns. Er brachte mich weg, wir hielten Händchen etc. Wir redeten und lachten wie früher. Danach hab ich ihn gefragt, ob er diese Nähe bereut. Erst Nein, plötzlich meinte er, es wäre doch nicht fair und unangenehm (ihr gegenüber?). Am 28.4 ist eine Familienfeier bei ihm, zu der ich eingeladen bin. Die Eltern haben den Streit heute mitbekommen, und ihn daraufhin ermahnt und ihm die Leviten gelesen. Sie wollen das ich trotz allem dabei bin, egal was zwischen uns passiert. Sie sind auch schwer getroffen, wissen aber nicht den Grund für den aktuellen Streit/für das Ende.

Er verlangt das er sich mit ihr und mir gleichzeitig trifft. Zitat "Wenn ich sie lieben sollte ist das so, damit musst du leben. Wer weiß was passiert, kann keiner sagen. Die Entscheidung liegt bei dir. Vertraust Du mir wenn ich mich mit ihr treffen?". Wie soll ich zusehen wie er sich in die verliebt, geht es noch? Er meinte "Bevor ich zweigleisig fahren sollte, erfährst du meine Entscheidung".
Ich weiß nicht mehr weiter, ich habe noch Hoffnung. Das er aufwacht was ich alles getan habe & was wir in unserer Zukunft vor uns haben... Klar Gefühle kann man nicht steuern, aber wie soll ich das tolerieren? Der Gedanke das er emotional bei ihr ist, sie nach einem kurzen Treffen in seinem Kopf ist, macht mir am Meisten zu schaffen. Hätte er sie geküsst oder mehr, ohne Gefühl, hätte ich wohl eher damit umgehen können...
 

Ich fasse mal zusammen: Der Kerl hat Dich schon mit 16 verarscht, Du suchst ihn, findest ihn und lässt Dich wieder verarschen.

Er liebt Dich nicht. Das mag schwer zu akzeptieren sein, ist aber so!

Erzählen kann man viel, wenn der Tag lang ist - seine Taten zählen und schaut man sich seine Taten an, dann hast Du für ihn nur Lückenbüßerfunktion, weil Du ihm hinterher rennst.

Willst Du wirklich die nächsten Jahre an ihm festhalten und Dich verletzen lassen? Du hast einen Mann verdient, der Dich liebt und der Dich in den Mittelpunkt stellt - dies wirst Du bei ihm aber nie haben bzw. bekommen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2018 um 7:20

Tu dir selbst einen Gefallen und trenn dich. Es mag schwer sein, aber er hat dich bereits zweimal verarscht. Jetzt ist der Zeitpunkt, daraus zu lernen. Liebeskummer tut weh, aber das muss jeder mal im Leben durchmachen. Das vergeht mit der Zeit und danach wirst du dir selbst dankbar sein. Gib dir die Chance, jemanden kennen zu lernen, der dich wirklich liebt und sich nicht nur die Rosinen rauspickt!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2018 um 7:31

Ich habe noch vergessen zu erwähnen, das ich von ihm schwanger war. Das Kind haben wir zwar nicht sofort gewollt, aber als klar war, das da etwas ist, wollte er es unbedingt. Er sagte das wir das schaffen und es eine Zukunft gibt. Das liegt jetzt einige Monate zurück... Das Kind habe ich leider verloren, es war eine Fehlgeburt. Er war mehr getroffen als ich und seine Welt ist zusammen gebrochen als ich ihm das erzählt habe. Zudem leide ich unter eine Autoimmunkrankheit, die vor Wochen in Schüben immer schlimmer wurde. Ich hatte depressive Züge und er stand mir bei... Das alles haben wir schon durchgestanden. Er wollte nie Kinder oder eine Ehe, er sagte mir auch gestern das sich das mit mir vollkommen verändert hätte, er sich sogar Kinder mit mir wünschen würde.
Er hat in der Zeit mit der benannten Ex zwei Entzüge hinter sich, war in der geschlossenen. Das alles endete somit zwischen ihnen. Der Konsum hat auch Spuren hinterlassen und er hat dich die chemischen Substanzen kaum noch Zähne, gerade vorne. Er hat so gelitten und er sagt selbst, sowie sein Umfeld, ich sei das beste was ihm passieren konnte und er sei aus seinem Loch rausgeholt worden.

bbefibbefinbbebbefibbe

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2018 um 8:04
In Antwort auf aprikose1995

Mein Ex (21) und ich (22) haben seit Sommer letzten Jahres wieder intensiven Kontakt und wieder "zusammengefunden". Wir führen keine feste Beziehung, lieben uns jedoch gegenseitig und treffen uns regelmäßig. Wir waren davor mit 16 zusammen, er hat mich damals verarscht. Der Kontakt und die Suche ging von mir aus, was so in den letzten Jahren passiert ist. In den Monaten habe ich sehr um ihn gekämpft und dachte: alles ist perfekt. Er wohnt in einer anderen Stadt (Auto 20 min.) Aber trotzdem sehen wir uns eigentlich regelmäßig. Wir haben über eine gemeinsame Zukunft gesprochen. Beruflich geht es ab Sommer für mich weiter, ich habe mir stellen in der Nähe seines Wohnorts gesucht und sogar Wohnungen - diese Prozedur vollzieht sich gerade. Ich habe als Einzige Frau seinen gesamten Freundeskreis und seine gesamte Familie kennengelernt - seine Freunde mögen mich & seine Familie liebt mich, besonders seine Mutter und der "schwierige" Stiefvater.
Ich bin eifersüchtig, habe ihm jedoch immer blind vertraut. Er hatte einen großen Freiraum, ich habe nie etwas verboten oder topediert. Wir haben beide viele negative Erfahrungen bezüglich Beziehungen - weshalb wir öffentlichen keine führen, es aber quasi wie eine ist.
Er hat mir geschworen das ich die Einzige Frau bin, ich in seine Zukunft gehöre, egal was passiert. Es würde keine andere geben. Der Sex ist fantastisch und ansonsten auch alles in Ordnung.Nun folgendes Problem:
Gestern gestand er mir, dass er sich mit einer Ex getroffen hat. Es war spontan. Sie hat ihn angeschrieben, nach einem Treffen gefragt, um über alles zu reden was so passiert ist (wie bei uns zu Beginn). Er willigte ein und traf sich mit ihr. Laut ihm hätten sie sich kurz getroffen und nur geredet. Das war am Samstag. Donnerstag/Freitag war ich noch bei ihm und alles war gut und schön. Es gab also keinen Auslöser oder Trotz.
Natürlich bin ich nicht begeistert, die Tatsache, dass er so spät mit der Wahrheit rausrückt tut eher weh. Auf mein Nachfragen wieso und wie es war kam folgendes: Einfach so, er musste ja auch Mal an dich denken und fand da nichts schlimmes dran - er hat sich sehr über das Treffen gefreut, fühlte sich am Ende merkwürdig und sagte mir, er würde etwas für sie empfinden, er wüsste aber nicht was.
Wr haben uns heute getroffen um zu reden. Es war sehr schmerzhaft, laut und nicht wirklich aufschlussreich. Er sagt er liebt mich, will das wir eine ehrliche liebe haben und mir nichts vorlügen. Er muss für sich herausfinden was und wen er will (sein Zitat). Zunächst musste ich echt kämpfen, wer hört das schon gerne? Er hat keine Nähe gesucht und als ich ihm kla gemacht habe, was ich alles getan, aufgegeben und für die Zukunft geplant und machen würde, wurde er sehr bedrückt, dankte mir und sagte "das weiß ich, das du mich liebst etc". Ich hab geheult, er hat mich nur angesehen. Es wurde heftiger uns wir schrien uns an. Er wollte gehen (wir waren bei ihm) ich habe das nicht zugelassen, ihn festgehalten. Er drückte mich weg, sagte ich soll mich verxissen und schubste mich gegen den Schrank. Er bereut es im Endeffekt, entschuldigte sich.
Ich hab ihn zum Bleiben bekommen. Wir redeten weiter, litten beide. Seine Vorstellung wie es weitergeht: er trifft sich weiterhin mit ihr, um herauszufinden, was er von ihr will/für sie fühlt. Sie ist seit 5 Jahren mit einer Frau zusammen, die wohnen zusammen. Beim Treffen fragte sie ihn, ob er jmd. Hätte der ihm was bedeutet, er bejahte (mich).
Ich sollte nach dem Treffen all meine Sachen mitnehmen, es wäre ihm unangenehm, wenn es sich unklar ist. Er will mich auch weiterhin sehen weiß aber nicht in welche Richtung es geht und er mich fortan behandelt. Ich habe zugestimmt und will es nicht beenden. Er liebt mich nach wie vor, empfindet aber irgendwas für sie. Ich lasse ihn quasi in ihre Arme laufen, und muss machtlos zusehen. Kurz bevor ich ging, kamen wir uns näher und küssten uns. Er brachte mich weg, wir hielten Händchen etc. Wir redeten und lachten wie früher. Danach hab ich ihn gefragt, ob er diese Nähe bereut. Erst Nein, plötzlich meinte er, es wäre doch nicht fair und unangenehm (ihr gegenüber?). Am 28.4 ist eine Familienfeier bei ihm, zu der ich eingeladen bin. Die Eltern haben den Streit heute mitbekommen, und ihn daraufhin ermahnt und ihm die Leviten gelesen. Sie wollen das ich trotz allem dabei bin, egal was zwischen uns passiert. Sie sind auch schwer getroffen, wissen aber nicht den Grund für den aktuellen Streit/für das Ende.

Er verlangt das er sich mit ihr und mir gleichzeitig trifft. Zitat "Wenn ich sie lieben sollte ist das so, damit musst du leben. Wer weiß was passiert, kann keiner sagen. Die Entscheidung liegt bei dir. Vertraust Du mir wenn ich mich mit ihr treffen?". Wie soll ich zusehen wie er sich in die verliebt, geht es noch? Er meinte "Bevor ich zweigleisig fahren sollte, erfährst du meine Entscheidung".
Ich weiß nicht mehr weiter, ich habe noch Hoffnung. Das er aufwacht was ich alles getan habe & was wir in unserer Zukunft vor uns haben... Klar Gefühle kann man nicht steuern, aber wie soll ich das tolerieren? Der Gedanke das er emotional bei ihr ist, sie nach einem kurzen Treffen in seinem Kopf ist, macht mir am Meisten zu schaffen. Hätte er sie geküsst oder mehr, ohne Gefühl, hätte ich wohl eher damit umgehen können...
 

Frag ihn doch mal ob er damit einverstanden ist,  wenn du deinen Ex triffst...

Ich würde auf Abstand gehen... 
Bist du gerne der Lückenbüsser?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Sexuelle Vorlieben
Von: brummelchen73
neu
|
5. April 2018 um 0:02
Mit Kumpel rumknutschen
Von: ginny444
neu
|
4. April 2018 um 23:56
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper