Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Eltern sind gegen unsere Beziehung

Seine Eltern sind gegen unsere Beziehung

21. September 2007 um 20:43

Ich selbst bin Deutsche, führe seit 2,5 Jahren eine Beziehung mit einem Kosovo Albaner und lebe seit 2 Jahren mit ihm zusammen. Er lebt jetzt 10 Jahre in Deutschland (spricht perfekt Deutsch), seine Eltern und seine Geschwister sogar noch ein paar Jahre länger. Dass ich Christin bin und er Moslem ist, war für uns nie ein Problem, wir sind beide sehr gläubig, gehen aber tolerant auf die jeweils andere Religion ein. Eigentlich könnten wir eine traumhafte Beziehung führen.
Allerdings kenne ich seine Familie nicht. Wirklich niemanden, obwohl sie nur eine Autostunde von uns entfernt wohnen. Ich konnte damit eine Weile ganz gut leben und dachte, sie würden mich schon irgendwann kennenlernen wollen. Fehlanzeige. Mein Freund fährt alle 2-3 Wochen zu ihnen, sie würden auch gerne sehen wo ihr Sohn lebt, aber eben nur nicht wenn ich zuhause bin. Zwar hat (angeblich) nie jemand direkt gesagt dass er ein Problem mit meiner Nationalität oder meiner Religion hat, es sind aber durchaus abwertende Bemerkungen über deutsche Frauen gefallen und ich kann 1 und 1 zusammen zählen: Sie wollen keine deutsche Frau für Ihren Sohn. Was diese Menschen für Vorurteile haben ist mir eigentlich egal, denn sie kennen mich ja nicht einmal. Das Schlimme ist, dass mitlerweile unsere Beziehung darunter leidet. Weil ich so nicht mehr weiter machen möchte. Mein Freund schafft es einfach nicht Klartext mit seiner Familie zu reden, weil er sie nicht verlieren möchte und ich fühle mich dabei total hintergangen. Ich weiß nicht wie unter diesen Umständen eine Zukunft mit ihm aussehen soll. Es wäre sehr schön, wenn mir hier andere ihre Erfahrungen in einer gleichen/ähnlichen Situation schreiben könnten. Vielen Dank!

Mehr lesen

21. September 2007 um 21:01

"guck..."
Ich bin mit einem Mazedonier über 9 Jahre verheiratet und obwohl ich eine Polin bin.Meine Schwiegermutter ist Albanerin und mein Schwiegervater auch Mazedonier.Die Mutter war am anfangan auch über unsere Beziehung nicht begeistert,denn ich könnte nie eine gute Hausfrau werden und die Menthalität übernehmen,obwohl ich soger besser bin als eine Albanerin.Das hat nichts mit der Religion zutun,sondern wie du dich gegenüber den Eltern und seine Geschwister verhälst?Ich würde dir gerne ne Mail schicken wenn du einverstanden bist?Da kann ich dir mehr erzählen.

lg picafort06

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2007 um 21:15
In Antwort auf theres_12770687

"guck..."
Ich bin mit einem Mazedonier über 9 Jahre verheiratet und obwohl ich eine Polin bin.Meine Schwiegermutter ist Albanerin und mein Schwiegervater auch Mazedonier.Die Mutter war am anfangan auch über unsere Beziehung nicht begeistert,denn ich könnte nie eine gute Hausfrau werden und die Menthalität übernehmen,obwohl ich soger besser bin als eine Albanerin.Das hat nichts mit der Religion zutun,sondern wie du dich gegenüber den Eltern und seine Geschwister verhälst?Ich würde dir gerne ne Mail schicken wenn du einverstanden bist?Da kann ich dir mehr erzählen.

lg picafort06

....
Ich verhalte mich ihnen gegenüber gar nicht, weil ich sie ja nicht kenne. Ich habe sie noch nie gesehen und sie mich noch nie. Fotos kenne ich von ihnen und das wars.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2007 um 21:50
In Antwort auf neriah_11933598

....
Ich verhalte mich ihnen gegenüber gar nicht, weil ich sie ja nicht kenne. Ich habe sie noch nie gesehen und sie mich noch nie. Fotos kenne ich von ihnen und das wars.

"die..."
leben noch nach der alten Tradition,wo die Eltern die Frau für den Sohn aussuchen.

lg picafort06

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2007 um 22:24
In Antwort auf theres_12770687

"die..."
leben noch nach der alten Tradition,wo die Eltern die Frau für den Sohn aussuchen.

lg picafort06

...
... mein Freund behauptet das wäre nicht so, ihr Verhalten kann er mir allerdings nicht erklären. Lange Zeit hat er behauptet das wäre normal so im Kosovo. Ich habe schon oft überlegt einfach zu den Eltern zu fahren, aber das ist ihm auch nicht recht. Was soll ich also tun? Eigentlich sind mir seine Eltern mittlerweile relativ egal, von wem ich enttäuscht bin, ist mein Freund. Ich dachte wir hätten eine gemeinsame Zukunft, aber wie soll das klappen, wenn er sich irgendwann dann doch zwischen mir und seiner Familie entscheiden muss?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2007 um 22:36
In Antwort auf neriah_11933598

...
... mein Freund behauptet das wäre nicht so, ihr Verhalten kann er mir allerdings nicht erklären. Lange Zeit hat er behauptet das wäre normal so im Kosovo. Ich habe schon oft überlegt einfach zu den Eltern zu fahren, aber das ist ihm auch nicht recht. Was soll ich also tun? Eigentlich sind mir seine Eltern mittlerweile relativ egal, von wem ich enttäuscht bin, ist mein Freund. Ich dachte wir hätten eine gemeinsame Zukunft, aber wie soll das klappen, wenn er sich irgendwann dann doch zwischen mir und seiner Familie entscheiden muss?

Normal...
ist das im Kosovo sicher nicht. Ich selber habe zur gesamten Familie meines Mannes Kontakt und alle haben mich akzeptiert. Ich kenne auch noch genügend andere deutsche Frauen, bei denen das so ist.
Ich denke, das Problem liegt in der Familie. Entweder sind sie tatsächlich sehr streng oder dein Freund hat einfach nicht den Mut "aus der Art zu schlagen". Aber wie auch immer: ich finde, wenn man in einer Beziehung lebt, muss man zu seinem Partner stehen, egal, was Familie und Freunde denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2007 um 9:12
In Antwort auf lugati2

Normal...
ist das im Kosovo sicher nicht. Ich selber habe zur gesamten Familie meines Mannes Kontakt und alle haben mich akzeptiert. Ich kenne auch noch genügend andere deutsche Frauen, bei denen das so ist.
Ich denke, das Problem liegt in der Familie. Entweder sind sie tatsächlich sehr streng oder dein Freund hat einfach nicht den Mut "aus der Art zu schlagen". Aber wie auch immer: ich finde, wenn man in einer Beziehung lebt, muss man zu seinem Partner stehen, egal, was Familie und Freunde denken.

Hallo Gretchen
Kann Dich gut verstehen, habe sowas auch schon erlebt.

Was Du machen kannst: Mit Deinem Freund Klartext reden, immer wieder erklären, was und warum Du so fühlst. Nimm ihn mit zu Deiner Familie, zeig ihm, wie das alles EIGENTLICH sein sollte. Frag ihn, was seine Eltern über Dich wissen, woher ihre Vorurteile kommen. Aber lass das alles auf keinen Fall wie ein Vorwurf rüberkommen, das bringt gar nichts, weil er sich dann mit Sicherheit verschließt und vielleicht solche Gedanken hat wie "Meine Eltern haben doch recht, die Frau ist nix für mich", was zwar vollkommen schwachsinnig ist, aber in solchen Momenten hat neigt man zu solchen pauschalen Formulierungen.

Und ich würde an Deiner Stelle darauf bestehen, die Eltern in absehbarer Zeit tatsächlich kennen zu lernen. Sprich einfach eine offizielle Einladung zum Kaffeetrinken oder Abendessen aus, informiere Dich ganz offen, was sie gern essen (frag Deinen Freund, wenn er gerade mit den Eltern telefoniert), etc. und lass es Dir auch nicht von Deinem Freund ausreden. Schließlich geht es darum, dass Du die Chance bekommst, dass seine Eltern sehen, dass ihre Vorurteile höchstwahrscheinlich nicht stimmen, dass Du eine Möglichkeit bekommst, zu zeigen, wer und wie Du bist, und dass die Eltern sehen, dass Du keine "vorübergehende Randerscheinung" bist, dass sie der Tatsache ins Auge blicken müssen, dass ihr Sohn nun mal mit einer Deutschen zusammen ist und Schluss!

Was die Haltung Deines Freundes betrifft: Ich habe den Fehler gemacht, immer die Verständnisvolle zu spielen, es hinzunehmen, dass die Familie mich abgelehnt hat, obwohl sie mich, wie bei Dir, überhaupt nicht kennt.
Natürlich ist es schwer für Deinen Freund, er steht zwischen zwei Fronten, aber er ist mit DIR zusammen, er muss sich irgendwann von der Familie abnabeln, auch wenn er das nicht gern hört oder keine Lust hat, sich damit auseinanderzusetzen.

Wünsche Dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2007 um 11:18

Hallo!
Also ich weiß nicht ich finde das immer schwer zu glauben! Ich bin mit einem Kosovo Albaner verheiratet, und hatte nie Probleme. Ich kenne auch keine Familie in Kosovo und hier die die Entscheidung ihrer Kinder nicht akzeptieren würden! Zumal seine Familie auch noch in Deutschland wohnt!
Ich denke es liegt an deinem Freund!Er hat ihnen bestimmt nicht gesagt das er schon Jahre eine Beziehung mit dir führt! Wahrscheinlich fangen die Eltern jatzt auch schon davon an zu reden das er sich eine Frau suchen soll oder haben ihm schon Frauen vorgheschlagen. Und er ist einfach zu feige um zu dir zu stehen! Aber wenn er das nicht bald tut kann du dir sicher sein das sie ihm eine Frau in Kosovo suchen, und dann wird er auch zu feige sein um nein zu sagen. Und schneller als du denkst ist er verheiratet!

Fährt er in Urlaub in den Kosovo? Ohne Dich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2007 um 13:20
In Antwort auf tyche26

Hallo Gretchen
Kann Dich gut verstehen, habe sowas auch schon erlebt.

Was Du machen kannst: Mit Deinem Freund Klartext reden, immer wieder erklären, was und warum Du so fühlst. Nimm ihn mit zu Deiner Familie, zeig ihm, wie das alles EIGENTLICH sein sollte. Frag ihn, was seine Eltern über Dich wissen, woher ihre Vorurteile kommen. Aber lass das alles auf keinen Fall wie ein Vorwurf rüberkommen, das bringt gar nichts, weil er sich dann mit Sicherheit verschließt und vielleicht solche Gedanken hat wie "Meine Eltern haben doch recht, die Frau ist nix für mich", was zwar vollkommen schwachsinnig ist, aber in solchen Momenten hat neigt man zu solchen pauschalen Formulierungen.

Und ich würde an Deiner Stelle darauf bestehen, die Eltern in absehbarer Zeit tatsächlich kennen zu lernen. Sprich einfach eine offizielle Einladung zum Kaffeetrinken oder Abendessen aus, informiere Dich ganz offen, was sie gern essen (frag Deinen Freund, wenn er gerade mit den Eltern telefoniert), etc. und lass es Dir auch nicht von Deinem Freund ausreden. Schließlich geht es darum, dass Du die Chance bekommst, dass seine Eltern sehen, dass ihre Vorurteile höchstwahrscheinlich nicht stimmen, dass Du eine Möglichkeit bekommst, zu zeigen, wer und wie Du bist, und dass die Eltern sehen, dass Du keine "vorübergehende Randerscheinung" bist, dass sie der Tatsache ins Auge blicken müssen, dass ihr Sohn nun mal mit einer Deutschen zusammen ist und Schluss!

Was die Haltung Deines Freundes betrifft: Ich habe den Fehler gemacht, immer die Verständnisvolle zu spielen, es hinzunehmen, dass die Familie mich abgelehnt hat, obwohl sie mich, wie bei Dir, überhaupt nicht kennt.
Natürlich ist es schwer für Deinen Freund, er steht zwischen zwei Fronten, aber er ist mit DIR zusammen, er muss sich irgendwann von der Familie abnabeln, auch wenn er das nicht gern hört oder keine Lust hat, sich damit auseinanderzusetzen.

Wünsche Dir alles Gute!

"Er..."
wird sich nie in seinem Leben von der Familie abnabeln!Bei den Albanern ist die familie an der ersten stelle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2007 um 17:27
In Antwort auf theres_12770687

"Er..."
wird sich nie in seinem Leben von der Familie abnabeln!Bei den Albanern ist die familie an der ersten stelle.

...
Das ist nicht immer so. Die Familie hat bei den Albanern wie auch bei vielen anderen einen hohen Stellenwert. Aber ich kenne genügend die sich nicht nachdem richten was die Familie sagt.Die ihr eigenes Ding durchziehen ob es den Eltern passt oder nicht. Sie haben Respekt vor der Familie (besonders vor den Eltern) aber sie leben ihr eigenes Leben. SO wie sie es möchten . Auch mit dem Partner den sie sich selbst aussuchen.Es gibt sicherlich auch einige die nicht Manns genug sind ihren eigene Willen durchzusetzen und sich das Leben oder den Partner von den Eltern vorschreiben zu lassen, aber das sind mit sicherheit nicht alle. Ich bin lange genug mit einem Kosovaren verheiratet und kenne sehr sehr viele Albaner um das behaupten zu können. Und wieder mal alle unter einen Hut zu stecken find ich nicht gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2007 um 22:42
In Antwort auf meadow_11885062

...
Das ist nicht immer so. Die Familie hat bei den Albanern wie auch bei vielen anderen einen hohen Stellenwert. Aber ich kenne genügend die sich nicht nachdem richten was die Familie sagt.Die ihr eigenes Ding durchziehen ob es den Eltern passt oder nicht. Sie haben Respekt vor der Familie (besonders vor den Eltern) aber sie leben ihr eigenes Leben. SO wie sie es möchten . Auch mit dem Partner den sie sich selbst aussuchen.Es gibt sicherlich auch einige die nicht Manns genug sind ihren eigene Willen durchzusetzen und sich das Leben oder den Partner von den Eltern vorschreiben zu lassen, aber das sind mit sicherheit nicht alle. Ich bin lange genug mit einem Kosovaren verheiratet und kenne sehr sehr viele Albaner um das behaupten zu können. Und wieder mal alle unter einen Hut zu stecken find ich nicht gut

"..."
Dann sind das aber die Jenigen die hier in Deutschland aufgewachsen sind.Denn die dort drüben aufgewachsen sind kennen das nicht anders.Meine Schwiegermutter ist Albanerin und ich weiß,wie sie und ihre Familie tickt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2007 um 0:30
In Antwort auf theres_12770687

"..."
Dann sind das aber die Jenigen die hier in Deutschland aufgewachsen sind.Denn die dort drüben aufgewachsen sind kennen das nicht anders.Meine Schwiegermutter ist Albanerin und ich weiß,wie sie und ihre Familie tickt!

....
Warum immer verallgemeinern? Meine Schwiegereltern und auch viele andere Verwandte lebn in Kosovo - und die ticken nicht so. Jede Familie ist anders - wie hier auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2007 um 11:44
In Antwort auf theres_12770687

"..."
Dann sind das aber die Jenigen die hier in Deutschland aufgewachsen sind.Denn die dort drüben aufgewachsen sind kennen das nicht anders.Meine Schwiegermutter ist Albanerin und ich weiß,wie sie und ihre Familie tickt!

Stimmt auch nicht
Also das stimmt auch nicht das das nur die sind die in Deutsclland aufgewachsen sind. Mein Mann kam mit 20 Jahren nach Deutschland, wir haben ein Jahr später geheiratet und mittlerweile ist er 37 Jahre alt. Auch alle anderen die meißten die ich hier kenne sind erst als Erwachsene nach Deutschland gekommen!Es gibt mit sicherheit einige die nach der Pfeiffe ihrer Eltern tanzen ob hier oder im Kosovo. Aber viele leben ihr leben eben so wie sie es wollen!Ohne das die Familie über ihr Leben bestimmt. Was nicht heißen soll das sie dewegenden Respekt vor ihrer Familie verlieren.Aber sie lassen sich ihr Leben nicht von anderen bestimmen. Auch die meißten Albaner leben nicht mehr im letzten Jahrhundert
Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen