Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine Eltern sind gegen mich und stellen ihn vor die Wahl!

Seine Eltern sind gegen mich und stellen ihn vor die Wahl!

3. März 2009 um 2:44

Hallo zusammen,

mein Freund ist Perser (KEIN Moslem), ich bin Deutsche.
Wir sind beide 31 und seit einem halben Jahr zusammen, kennen uns aber schon seit 2 Jahren.
Seine Eltern wußten lange nichts von mir, was nur daran lag, daß er nie mit seinen Eltern über seine Beziehungen geredet hat. Wir sind sehr glücklich miteinander und hatten noch nie Probleme, ganz im Gegenteil, es wird von Tag zu Tag intensiver.
Er hat vor mir noch nie eine Frau zu Hause vorgestellt, weil es ihm noch nie so ernst war, wie mit mir. Wir haben überlegt in ein paar Monaten zusammen zu ziehen. In diesem Zusammenhang hat er mich seinen Eltern vorgestellt.......Disaster!
Ich fand sie SEHR nett und sie waren sehr höflich, herzlich und gastfreundlich zu mir. ABER: aus irgendwelchen Gründen hassen sie mich. Sie haben ihm gesagt, daß sie ein schlechtes Gefühl haben und daß ich nicht in die Familie passe. Er hat sich gegen sie gestellt und mich verteidigt und ihnen gesagt, daß er mich liebt. Soweit so gut.....das hat noch nichts damit zu tun, daß er Perser ist. Sowas kann immer passieren. Leider ist es so, daß sie damals als er Kind war aus dem Iran geflüchtet sind und nur sich haben! Keine andere Familienmitglieder hier in Deutschland. Das hat sie alle sehr zusammenwachsen lassen, was ich auch gut nachvollziehen und verstehen kann.
Jetzt ist es so, daß sie ihn das spüren lassen und sehr kalt zu ihm sind und ihm subtil vor die Wahl stellen, entweder Eltern, oder die Frau die du liebst.
Er leidet sehr darunter...er ist verletzt, traurig, wütend und findet seine Eltern intolerant, unfair, vorurteilbeladen und gemein. Er merkt gerade, daß er im Begriff ist auf immer mit seinen Eltern zu brechen. Sie würden, falls wir zusammenziehen, niemals zu Besuch kommen. Wir haben unsere Pläne erstmal auf Eis gelegt, bis wir eine Lösung haben, aber ich habe furchtbare Angst, daß er mich FÜR seine Eltern verlässt. Er weint viel deswegen und stzt total in einer Zwickmühle. Er sieht nur: ENTWEDER - ODER !
Ich bin der Meinung, daß die Eltern lieber eine Perserin für ihn hätten....und mich deswegen nicht akzeptieren, denn von einem Abend, den man sich sieht lässt sich meiner Meinung nach kein Urteil darüber bilden ob ich in die Familie passe oder nicht. Anfangs dachte ich, daß sich das vielleicht im Laufe der Zeit gibt und seine Eltern sich daran gewöhnen und mich lieben lernen....mittlerweile zweifle ich sehr stark daran.
Eine offenen Aussprache mit den Eltern ist nicht möglich. Wenn er versucht von ihnen zu erfahren warum sie mich ablehnen, wird das entweder ignoriert, oder es kommt die Antwort, es sein so ein Gefühl. Jedenfalls wird er von ihnen wie ein Aussätziger behandelt. Er sieht mittlerweile, daß selbst, wenn er sich von mir trennt es nicht besser wird, weil er sich zum ersten mal gegen seine Eltern aufgelehnt hat und da immer ein Bruch sein wird. Er meint seine Eltern wären falsch und diese Erkenntnis bricht ihm das Herz. Ich würde ihm gerne helfen, weiß aber nicht mehr weiter....Ich versuche ihm Mut zu machen, nach einer Lösung zu suchen. Ich habe bisher kein schlechtes Wort über seine Eltern verloren. Sie werden ihre Gründe haben, aber ich finde es traurig, daß sie sich nicht für ihn freuen können.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen????

Sorry,daß der Text etwas länger geworden ist, aber es hat auch mal gut getan mir das alles von der Seele zu schreiben....habe echt Angst....

Danke fürs Zuhören und für eure Antworten!
LG,
K.



Mehr lesen

3. März 2009 um 12:17

...
Liebe kasmo,
es tut mir sehr leid, das seine Eltern so gegen dich sind. Und ich verstehe auch deren Gründe gar nicht Falls es denn überhaupt welche gibt....Im Grunde genommen sollten sie sich doch freuen, wenn ihr Sohn glücklich ist mit dir. Gerade deshalb, weil sie ja nur sich haben und durch dich noch lieben Familienzuwachs in Form einer Schwiegertochter bekommen.
Was für eine Partnerin stellen sich seine Eltern denn für ihn vor? Was ist das für ein Denken für in Deutschland lebende Ausländer, das man für die Kinder einen Partner/in aus der eigenen Heimat bevorzugt? Was macht die besser als Deutsche? Sind wir Frauen 2. Klasse? Ich bin keine Rassistin, absolut nicht (mein eigener Ehemann ist auch Ausländer)! Aber ich höre immer wieder von diesen Problemen und kann`s bis heute nicht begreifen.
Ich wünsche dir und deinem Freund, das ihr zu einer Lösung finden werdet. Einer Lösung, mit der alle zufrieden sind. Haltet zusammen und kämpft für eure Beziehung! Ich wünsche euch ganz viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 15:39
In Antwort auf lieselotte26

...
Liebe kasmo,
es tut mir sehr leid, das seine Eltern so gegen dich sind. Und ich verstehe auch deren Gründe gar nicht Falls es denn überhaupt welche gibt....Im Grunde genommen sollten sie sich doch freuen, wenn ihr Sohn glücklich ist mit dir. Gerade deshalb, weil sie ja nur sich haben und durch dich noch lieben Familienzuwachs in Form einer Schwiegertochter bekommen.
Was für eine Partnerin stellen sich seine Eltern denn für ihn vor? Was ist das für ein Denken für in Deutschland lebende Ausländer, das man für die Kinder einen Partner/in aus der eigenen Heimat bevorzugt? Was macht die besser als Deutsche? Sind wir Frauen 2. Klasse? Ich bin keine Rassistin, absolut nicht (mein eigener Ehemann ist auch Ausländer)! Aber ich höre immer wieder von diesen Problemen und kann`s bis heute nicht begreifen.
Ich wünsche dir und deinem Freund, das ihr zu einer Lösung finden werdet. Einer Lösung, mit der alle zufrieden sind. Haltet zusammen und kämpft für eure Beziehung! Ich wünsche euch ganz viel Kraft!

Danke - und noch was Allgemeines...
Danke! Ich hoffe auch sehr, daß wir eine Lösung finden...MUSS einfach !!!

Ich hatte bis vor ein paar Tagen auch gedacht, daß die Probleme eher andersrum sind...daß die Deutschen Familien den/die ausländische/n Partner/in nicht akzeptieren....

ich finde es auch unfassbar, anderseits finde ich es sehr schön zu sehen, daß wenigstens die Deutschen so tolerant sind....

Sicher, man kann und darf nichts verallgemeinern, aber das es im Jahr 2009 immer noch solche Konflikte gibt, egal auf welcher Seite ist für mich unbegreiflich!!!

Jede

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 15:43
In Antwort auf elysia_12169131

Danke - und noch was Allgemeines...
Danke! Ich hoffe auch sehr, daß wir eine Lösung finden...MUSS einfach !!!

Ich hatte bis vor ein paar Tagen auch gedacht, daß die Probleme eher andersrum sind...daß die Deutschen Familien den/die ausländische/n Partner/in nicht akzeptieren....

ich finde es auch unfassbar, anderseits finde ich es sehr schön zu sehen, daß wenigstens die Deutschen so tolerant sind....

Sicher, man kann und darf nichts verallgemeinern, aber das es im Jahr 2009 immer noch solche Konflikte gibt, egal auf welcher Seite ist für mich unbegreiflich!!!

Jede

...hier geht es weiter....
Jede "Vermischung von Kulturen ist doch eine Bereicherung und wenn daraus noch Kinder entstehen, dann ist DAS Evolution !!!

Alles wofür wir jahrelang gekämpft haben - Liebe, die jede Grenze überwindet - zunichte gemacht von konservativen Eltern, die nicht nach rechts und links schauen können....

Ich bin mit Menschen aus jeglicher Kultur aufgewachsen und es war echt horizonterweiternd !!!
Aber ein Ausländer, der fremdenfeindlich ist und im Ausland lebt ist völlig irrational

Ich bin völlig verwirrt.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 15:55
In Antwort auf elysia_12169131

...hier geht es weiter....
Jede "Vermischung von Kulturen ist doch eine Bereicherung und wenn daraus noch Kinder entstehen, dann ist DAS Evolution !!!

Alles wofür wir jahrelang gekämpft haben - Liebe, die jede Grenze überwindet - zunichte gemacht von konservativen Eltern, die nicht nach rechts und links schauen können....

Ich bin mit Menschen aus jeglicher Kultur aufgewachsen und es war echt horizonterweiternd !!!
Aber ein Ausländer, der fremdenfeindlich ist und im Ausland lebt ist völlig irrational

Ich bin völlig verwirrt.....

Auch ich kann es nicht verstehen
Warum sind ausländische Eltern (die in Deutschland leben!) immer noch so intolerant? Unbegreiflich! Das sich der Sohn bzw. die Tochter in einen deutschen Partner verlieben, wenn man hier lebt, ist doch unter Umständen abzusehen. Ich erkenne das Problem dieser Menschen nicht wirklich
Sind deutsche Frauen nicht standesgemäß? Was unterscheidet sie von ausländischen Frauen?
Nicht anpassungsfähig? Keine guten Hausfrauen und Mütter? Der unterschiedliche Glaube?
Oder haben viele Ausländer einfach nur Angst davor, das deutsche Frauen selbstbewußt sind? In der Lage, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen und auch durchaus allein leben und zurecht kommen können?
Merkt eine ausländische Mutti erst durch die deutsche Schwiegertochter, was ihr evtl. alles in ihrem eigenen Leben entgangen ist? Das das Leben durchaus mehr bieten kann als nur Hausfrau- und Mutterdasein? Stecken da vielleicht Ängste und Unzufriedenheit hinter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 17:42
In Antwort auf lieselotte26

...
Liebe kasmo,
es tut mir sehr leid, das seine Eltern so gegen dich sind. Und ich verstehe auch deren Gründe gar nicht Falls es denn überhaupt welche gibt....Im Grunde genommen sollten sie sich doch freuen, wenn ihr Sohn glücklich ist mit dir. Gerade deshalb, weil sie ja nur sich haben und durch dich noch lieben Familienzuwachs in Form einer Schwiegertochter bekommen.
Was für eine Partnerin stellen sich seine Eltern denn für ihn vor? Was ist das für ein Denken für in Deutschland lebende Ausländer, das man für die Kinder einen Partner/in aus der eigenen Heimat bevorzugt? Was macht die besser als Deutsche? Sind wir Frauen 2. Klasse? Ich bin keine Rassistin, absolut nicht (mein eigener Ehemann ist auch Ausländer)! Aber ich höre immer wieder von diesen Problemen und kann`s bis heute nicht begreifen.
Ich wünsche dir und deinem Freund, das ihr zu einer Lösung finden werdet. Einer Lösung, mit der alle zufrieden sind. Haltet zusammen und kämpft für eure Beziehung! Ich wünsche euch ganz viel Kraft!

Sehe ich auch so:
Was ist das für ein Denken, wenn jemand - aus welchen Gründen auch immer - in ein fremdes Land geht und trotzdem die kulturelle Integration blockiert? Das zeigt doch nur die eigene Hilflosigkeit der Eltern gegenüber der scheinbaren "Übermacht" Deutschland, die scheinbar in die Familie eindringen will. Es sind Ängste (irrational und wahrscheinlich der Mutter, die ihren Sohn nicht loslassen will - das Problem hat man ja häufig auch in deutschen Familien) und das sollte man denen mal klar machen - wenn auch nicht mit Worten... Wie auch immer: Du hast einen tollen Mann, der zumindest bereit ist, um Eure Liebe zu kämpfen. Versuche nicht die Einstellung dieser scheinheiligen Menschen ("ein bisschen deutsche Kultur hat, da verdienen wir auch unser Geld - aber bloß bitte nichts näher mit Deutschland zu tun haben wollen") zu ändern und versuche freundlich und höflich zu bleiben. Dann besteht vielleicht noch die Hoffnung, dass sie Dich trotz Deiner "Andersartigkeit" akzeptieren und nett finden. Auch, wenn es wohl immer nur bei dem "Akzeptieren" bleibt - ist ja schon mal ein Anfang.

Versuche auch nicht, durch Aufklärungsversuche dieser Familie oder Deines Partners die kulturellen Familienstrukturen zu ändern und da mehr Toleranz reinzubringen - und schließlich ist bekannt, dass sich viele Moslems noch im Mittelealter der Kreuzzüge für Allah befinden und Hausfrauen nicht gerade tolerant sind - und gerade wegen ihres geistig eng gesteckten Lebensbereiches (Familie, Herd...) Angst habem - ganz normal. Versuche, da gar keine Energie mehr zu investieren, denn das erzeugt nur Gegendruck und damit stellst Du Dich mit denen ja auf eine Stufe. Nein, warte ab und vertraue auf Deinen Freund - vielleicht entsteht durch seine Erkenntnis ja die gewünschte Veränderung, wenn auch nicht mehr bei den Eltern, vielleicht doch bei Euren Kindern - wer weiß...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 17:50
In Antwort auf angie6317

Auch ich kann es nicht verstehen
Warum sind ausländische Eltern (die in Deutschland leben!) immer noch so intolerant? Unbegreiflich! Das sich der Sohn bzw. die Tochter in einen deutschen Partner verlieben, wenn man hier lebt, ist doch unter Umständen abzusehen. Ich erkenne das Problem dieser Menschen nicht wirklich
Sind deutsche Frauen nicht standesgemäß? Was unterscheidet sie von ausländischen Frauen?
Nicht anpassungsfähig? Keine guten Hausfrauen und Mütter? Der unterschiedliche Glaube?
Oder haben viele Ausländer einfach nur Angst davor, das deutsche Frauen selbstbewußt sind? In der Lage, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen und auch durchaus allein leben und zurecht kommen können?
Merkt eine ausländische Mutti erst durch die deutsche Schwiegertochter, was ihr evtl. alles in ihrem eigenen Leben entgangen ist? Das das Leben durchaus mehr bieten kann als nur Hausfrau- und Mutterdasein? Stecken da vielleicht Ängste und Unzufriedenheit hinter?

Das ist ein guter Punkt!
Ich denke, viele konservative Schwiegermütter - wenn sie eine junge, lebenslustigste, zumindest emanizpierte Frau (die noch dazu die Schwiegertochter sein soll) sieht - geht doch innerlich auf die Barrikaden. Dann erkennt sie wohl wirklich, was sie verpasst hat - ihre Freiheit, Selbstbestimmung - und umklammert nur um so mehr das, was sie nicht loslassen will, und wofür sie immer gelebt hat: Ihre Söhne und die Familie. Muss man auch mal so sehen...aber nicht unbedingt Mitleid haben, da Kinder grundsätzlich das Recht haben, ihre eigenen Wege zu gehen und nicht die Sklaven ihrer Eltern sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 18:19
In Antwort auf allegra773

Das ist ein guter Punkt!
Ich denke, viele konservative Schwiegermütter - wenn sie eine junge, lebenslustigste, zumindest emanizpierte Frau (die noch dazu die Schwiegertochter sein soll) sieht - geht doch innerlich auf die Barrikaden. Dann erkennt sie wohl wirklich, was sie verpasst hat - ihre Freiheit, Selbstbestimmung - und umklammert nur um so mehr das, was sie nicht loslassen will, und wofür sie immer gelebt hat: Ihre Söhne und die Familie. Muss man auch mal so sehen...aber nicht unbedingt Mitleid haben, da Kinder grundsätzlich das Recht haben, ihre eigenen Wege zu gehen und nicht die Sklaven ihrer Eltern sind.

Und vorgeschobener Grund
gegen eine Heirat mit einer deutschen Frau ist meines Erachtens auch dieser Schwachsinn, das diese meist keine Jungfrau mehr ist oder einen anderen Glauben hat. In welcher Zeit leben wir denn bitteschön? Womit sich mir dann nämlich auch gleich die Frage stellt, warum es inzwischen überall schon Kliniken gibt, die wieder Jungfernhäutchen "einnähen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 18:21
In Antwort auf angie6317

Und vorgeschobener Grund
gegen eine Heirat mit einer deutschen Frau ist meines Erachtens auch dieser Schwachsinn, das diese meist keine Jungfrau mehr ist oder einen anderen Glauben hat. In welcher Zeit leben wir denn bitteschön? Womit sich mir dann nämlich auch gleich die Frage stellt, warum es inzwischen überall schon Kliniken gibt, die wieder Jungfernhäutchen "einnähen"

Und was soll
daran verkehrt sein, wenn man dem Leben auch seine guten Seiten abgewinnt? Das man auch mit Spaß außerhalb der Küche ganz wunderbar leben kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2009 um 12:45

Ja, wirklich traurig...
Wenn ich im 21. Jh lebe und meinen Wohnort noch dazu freiwillig innerhalb der abendländischen Kultur ausgesucht habe, ist es wiederum für mich schwer nachvollziehbar, wie man so verbohrt sein kann. Wenn ich als junger Mensch - und das kann auch für deutsche Familien gelten - eines Tages entdecke, dass meine Eltern verbohrte Holzköpfe sind und auch noch anfangen, mein Leben zu dominieren, würde ich als Kind sofort die Flucht angreifen. Der Grund: "Ihr teilt nicht meine Werte und ich bin nicht Euer Eigentum."

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2009 um 9:25

...es geht weiter....
Nach vielen hin und her haben wir uns entschieden es einfach zu probieren..... wir werden zusammenziehen, in der Hoffnung, daß seine Eltern es irgendwann akzeptieren müssen!!

Seine Mutter ist in erster Linie Mutter, sie wird mich akzeptieren müssen, wenn sie ihn nicht verlieren will.

Und wir reden hier nur von Akzeptanz, nicht von mögen oder gar lieben!

Im Grunde haben wir jetzt den Spieß umgedreht und die Eltern vor die Wahl gestellt. Finde ich persönlich nicht optimal, denn ich hätte gerne im Vorfeld die Situation mit den Eltern geklärt, aber dies scheint nicht möglich zu sein.....

Ich bin denoch sehr froh über seine Entscheidung und werde bei allem hinter ihm stehen, denn leicht wird das nicht !!!
Und wenn er fix und fertig von seinen Eltern "nach hause" kommt, werde ich ihn wenigstens auffangen können....

Ich glaube diese Konflikte sind wahrscheinlich normal...die Eltern in einem anderen Land aufgewachsen, die Kinder hier und während die Kinder die deutsche Kultur genauso in sich aufnehmen wie die eigene, geraten die "Kinder" irgendwann in diese Zwickmühle, denn sie sind beides!

Ich habe ein bißchen Angst vor dem nächsten Zusammentreffen mit seinen Eltern, aber ich werde mich zusammenreißen und höflich sein wie immer und ihnen versuchen keine Angriffsfläche zu bieten....

Ich hoffe nur, daß wir das durchstehen können, daß ER das durchstehen kann.....aber dadurch, daß er sich "für" mich entschieden hat, ist das für unsere Beziehung schonmal ein sehr guter Schritt, wie ich finde....und trotzdem schade, daß es so kompliziert laufen muss....

Ich halte euch auf dem Laufendem.....und nochmal vielen Dank für eure Antworten! Ihr habt mir Mut gemacht, bzw, tut es immer noch

LG,
Kasmo






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2009 um 19:33
In Antwort auf angie6317

Und was soll
daran verkehrt sein, wenn man dem Leben auch seine guten Seiten abgewinnt? Das man auch mit Spaß außerhalb der Küche ganz wunderbar leben kann

Warscheinlich...
ist es wirklch so, dass ausländische Eltern denken, an Macht und Kontrolle zu verlieren, wenn die Tochter oder Sohn eine deutsche Frau heiratet oder gar eine Tochter einen deutschen Mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2009 um 19:38
In Antwort auf angie6317

Und was soll
daran verkehrt sein, wenn man dem Leben auch seine guten Seiten abgewinnt? Das man auch mit Spaß außerhalb der Küche ganz wunderbar leben kann

Warscheinlich...#
ist es wirklch so, dass ausländische Eltern denken, an Macht und Kontrolle zu verlieren, wenn die Tochter oder Sohn eine deutsche Frau heiratet oder gar eine Tochter einen deutschen Mann, dann kommt auch noch traeditionelles denken hinzu, wie: das Ansehen vor Verwanten und Bekannten könnte leiden....

Sei froh dass dein Mann so zu dir steht, daran kannst du erkennen, dass er dich wirllich liebt und sich nicht in eine arangierte Beziehung treiben lassen möchte, mit einer Partnerin, die er nicht liebt!

Ich wünsche euch viel Glück und dass seine Eltern einsehen, dass du die richtige Frau für ihren Sohn bist .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Er will mich heiraten!! Hilfe
Von: kelsey_12928298
neu
5. März 2009 um 19:22
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen