Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine eltern kennen lernen...

Seine eltern kennen lernen...

12. August 2007 um 15:53

mein verlobter hatte eine sehr lange zeit keinen kontakt mit seinen eltern. also schrieb ich vor ca nem monat nen brief hin. und obwohl ich wirklich nicht mit einer antwort rechnete, meldeten sie sich. ich hab mich richtig gefreut,war so eine art erfolgserlebnis für mich.
durch seine mutter erfuhr er, dass kontakt zu seiner ex betseht, da sie jetzt einen ca ein jahr alten sohn von ihm hat. und mein freund möchte keinen der beiden, weder sie noch den kleinen sehen. nächstes we fährt er dann erstmal alleinenzu seinen eltern, ein paar familiäre dinge besprefchen. ich versteh das ja auch. bei dem ersten treffen muss ich nun wirklich nicht dabei sein. ich käm mir total blöde vor. doch nun ist er wieder son bissl am kneifen, weil er verdacht hat, dass seine familie die ex einläd, da dieses wochenende schon vor wochen geplant wurde. ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die eltern soetwas abziehen würden und hab ihm auch schon ein paar mal gesagt, dass er sich nicht so haben soll. hab ihm auch zum hundertsten mal gesagt, dass er den kleinen doch mal her holen soll, sich zumindest die bilder bei den eltern ansehen soll. aber er will nicht. er ist überzeugt, dass es nicht sein"balg" ist, wie er so schön sagt. aber alle sagen, dass der kleine aussieht wie er. ich kann nicht verstehen wieso er sich so dagegen sträubt, sich zumindest mal die bilder anzusehen. möchte er mir damit etwas beweisen? ja, er wollte nie ein kind von ihr, sie setzte es darauf an und als es dann im bauch war, sagte er gleich, es solle weg. aber sie behielt es. sein argument für alles ist, er wollte es nie, und damit hat sich die sache gegessen.
beim nächsten mal soll ich dann mit zu seinen eltern. und das ist das erste mal, dass ich so wirklich die eltern von jemanden kennen lerne, mit dem ich eine beziehung habe/hatte.
auch gerade weil das kind "da" ist(also nicht an diesem tag, sondern überhaupt), weiß ich garnicht wie ich mich verhalten soll. so, als wäre ich einfach seine verlobte, die einfach mal seine eltern vorgestellt bekommt? ich habe auch bedenken, dass sie mich nicht wirklich mögen werden, denn immerhin ist er nachdem er schluss mit ihr gemacht hat, bei mir vor der tür gewesen und daraus entwickelte sich mehr.
ich bin total der emotionale mensch. die eltern wohnen nicht einfach um die ecke, wenn wir runter fahren, dann über das wochenende. und wenn ich merke, dass da eher hass als alles andere rüber kommt, dann geht mir das total an die nieren- und man kann ja dann nicht einfach sagen"gut, das kaffeekränzchen ist jetzt beendet, wir gehen jetzt nach hause".
beim telefonat hat die mutter deutlich gemacht, dass sie mich das erste mal nicht sehen will. ich versteh das ja total...aber WIE sie das gesagt hat.
also ein bisschen angst habe ich ja shon da mit hin zu fahren.
wie würdet ihr euch verhalten? ganz normal? ich bin ein offener mensch, der ganz gerne mal nen schwarzen humor hat und sehr viel lacht. sollte ich da eher die füße still halten, sozusagen nur reden wenn man mich was fragt? ach mensch, bitte gebt mir ein paar tips. danke
lg

Mehr lesen

12. August 2007 um 19:44

Vielen lieben dank für deinen beitrag
find ich echt schön dass du dir so viel gedanken darüber gemacht hast. seine ablehnung gegenüber dem kind finde ich nicht wirklich schön. aber dass er nur "gepoopt" hat und ihm alles egal ist....so war es ja nicht. erst als sie schwanger war, sagte sie ihm, dass sie wegen ihrer epilepsie die pille nicht verträgt und sie die somit nie genommen hat.sie ließ ihn also die ganze zeit glauben, sie würde die pille nehmen. ich kann sagen, ich war leider auch schon von ihm schwanger. nicht leide4r, weil ER es ist, sondern leider, weil ich es nicht wollte.mitte unserer beziehung gab es ein zeit mit viel feiern, in der ich die pille sehr oft zu spät einnahm- manchmal auch ganz vergaß. aber da ich dachte, es ging oft genug gut, machte ich einfach so weiter. ..bis ich eines tages auf gut deutsch "auf die schnauze viel". ich fragte ihn was er davon hält. er war natürlich nicht vonne socken, wir sind beide noch zu jung, er hat halt noch ein kind, für das er nicht mal sorgen kann/will...aber irgendwo sah man ein grinsen auf seinen lippen, als ich es erfuhr und er stellte sich darauf ein, dass ich es behalten würde. hab ich aber nicht. die sache mit seinem sohn machte mir zu schaffen, ich konnte es nicht mit meinem gewissen vereinbaren, es hätte nicht gepasst. es tat zwar weh, bin echt lange nicht damit klar gekommen, träume heute noch nachts von dem ultraschallbild...aber ich sagte mir, dass ich meinem kind auch was bieten möchte, ich wollte ursprünlich mind. 6 jahre mit dem partner zusammen sein, bevor über hochzeit, kinder etc nachgedacht wird. aber ich weiß auch, zu dem zeitpunkt war ich sehr verantwortungslos...aber immerhin, er hätte dazu gestanden, er war sogar schon auf wohnungssuche etc. ich finde es schon hart sein argument"dich liebe ich ja, ist ja klar, dass ich das kind dann haben möchte. aber die bekloppte ist mir egal.die hat extra den job aufgegeben für das kind und die wird eh ihr leben lang hartzu vier empfängerin bleiben".
ja, aber das ist tatsache. die frau schmiss den job bevor sie üüberhaupt schwanger war und suchte plötzlich garnicht mehr. aber wiegesagt. wie er über sie und das kind redet, ist echt derbst.
gerade weil der kleine echt nix dafür kann das er 2 kaputte elternteile hat. ich hätte den kleinen so gerne mal ein wochenende hier. ich versteh nicht warum er sich da so querstellt.
vor irgendetwas muss er ja angst haben. ih weiß nur nicht vor was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilfe-Ex freundin versucht suizid nach trennung
Von: resul_12961510
neu
12. August 2007 um 16:50
Hinhalteataktik!! Was soll ich jetzt tun..?
Von: ilka_12729593
neu
12. August 2007 um 16:44
Diskussionen dieses Nutzers
Fühl mich so unter druck gesetzt...
Von: senga_12775604
neu
2. Juli 2007 um 9:43
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen