Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seine dämlichen spanischen Tanten können mich nicht ausstehen!!!

Seine dämlichen spanischen Tanten können mich nicht ausstehen!!!

25. August 2010 um 11:07

Hallo ihr Lieben,

hab seit Längerem schon ein kleines Problemchen...und zwar...

Ich bin Deutsche, und mein Freund ist Spanier...also Halb Spanier/Halb Deutscher...aber die ganze Familie ist spanisch von seinem vater die seite aus...die familie der deutschen Mutter gibt es nicht mehr. Damals war ich mit meinem Freund 1 Jahr zusammen, dann wir waren wir 1 Jahr getrennt und sind jetzt wieder seit 2 Monaten zusammen
Auf jedenfall.. ich bin die erste Freundin, die mein Freund seiner Familie (!) vorstellte, das sagte er mir und seine Eltern auch. Ich verstehe mich suuuuuupergut mit seinen Eltern, ich hab beide total lieb irgendwie und mein sohn, 4 jahre alt (nicht von meinem freund) kommt auch gut mit ihnen klar und sie sind auch herzlich zu ihm und seine Eltern mögen mich auch sehr, das merkt man ja einfach.

....nur....mein Freund hat 3 Tanten...sorry wenn ichs so ausspreche, aber ziemliche "Püppchen" alle zwischen 30 und 35, top gestylt, eine wallende rassige spanische Haarpracht ja, supergute Figuren usw. alle verheiratet und 2 von ihnen haben schon Kinder....als mein Freund mich seinen Tanten zum ersten mal vorstellte (den Moment vergess ich nie ) beäugten mich ALLE drei wie...keine ahnung....wie "Aha, eine blonde Deutsche mit nem Kind dazu" so auf die art...also ich merke einfach dass sie mich net ausstehen können und ich sie auch nicht...deshalb graute es mir jeeedesmal vor Familienfesten oder Hochzeiten damals....Ich weiss nicht worans liegen könnte, ich bin immer anfangs ziemlich schüchtern, sehr nett und höflich und ja keine ahnung....ich bemüh mich ja irgendwie bei denen "anzukommen" dass mich leiden mögen, denn mein Freund schwärmt regelrecht von seinen tooooollllen Tanten

Jetzt hat mein Freund seine eine Tante ein Baby bekommen, ich konnte ja nichts drauf sagen ich mein, freuen kann ich mich ja nicht, das wäre ja nicht ehrlich gewesen und dann platze mir der hals...ich sprach meinen Freund letztens drauf an und meinte ganz ruhig "Wir gehen ja am WE zu deinen eltern, kommen dann deine tanten auch" und er meinte "mmmh keine ahnung, wieso?" und ich meinte "Ja ganz ehrlich, irgendwie...hm....hab ich das Gefühl die haben was gegen mich, ich weiss nicht, komisch eben" und er meinte dann aus spass "Ach schatz, meine tante ihr mann is auchn türke, wir hassen ihn alle aber akzeptieren ihn trotzdem" Suuuuuupppperrrr aufbau dann meinte ich "äääähm hallo, gehts noch? Was solln das jetzt heissen?" Und er meinte eben dann nur dass es son kleiner scherz war.....superlustig...aber ich WEISS eben dass die familie nicht ganz mit ihrem türkischen mann klarkommt..

Naja, und irgendwann steht jetzt ne familienfeier an im sep und ja mir grauts einfach....wie soll ich denn damit umgehen? Ich fühl mich dann immer voll unwohl und ach ja sag bloss nix falsches, guck net bleed usw. usf. toll dann bin ich ja immer "die schüchterne" eventuell......

Hat jemand ähnliche Probleme?

Mehr lesen

25. August 2010 um 13:36

Dazu...
... fällt mir nur ein: Du stehst Dir selbst im Weg.

Alles, was Du an "Beweisen" hast, dass die Tanten Dich nicht mögen, ist die Tatsache, dass sie in Deinen Augen "komisch" geguckt haben beim Kennenlernen... Daraufhin und in Anbetracht der Tatsache, dass sie ja "so toll" aussehen hat sich bei Dir innerlich die Annahme verfestigt, die sind toll, ich bin mickrig... Und sie mögen mich deswegen nicht! Und damit hast Du eine sich selbst erfüllende Prophezeiung erschaffen - Du hast angefangen, Dich distanziert zu verhalten aufgrund DEINER Annahme, dass Dich die Tanten nicht leiden können. Jetzt verhalten sie sich abweisend, weil DU DICH distanziert verhältst. Und auf die Art und Weise hast Du Dir Deinen Ruf als "schüchterner deutscher Anhang des Neffen" selbst gemacht. Wie es in den Wald ruft, so schallt es auch heraus.

Überleg mal, wie es gekommen wäre, wenn Du nicht von ihrem "tollen Aussehen" eingeschüchtert gewesen wärst beim ersten Kennenlernen - wenn Du sie herzlich begrüßt hättest, offen auf sie zugegangen wärst...

Dieser Thread würde heute nicht bestehen... Richtig?

Ich würde an Deiner Stelle einfach mal beim nächsten Treffen offen auf die Tante mit dem Baby zugehen, sie umarmen und ihr sagen, dass Du Dich für sie freust, ihr gratulieren und (spaßeshalber) Babysitterdienste anbieten... Oder sagen: Lasst uns mal anstoßen auf das neue Familienmitglied. Oder einfach ein kleines, von Herzen ausgesuchtes Geschenk überreichen und mal selbstironisch einen Witz über Ddine bisherige Schüchternheit (die in Wirklichkeit ja Voreingenommenheit ist!) machen - damit brichst Du mit Sicherheit das Eis und das wird besser ankommen als weiterhin Abwehrhaltung aufgrund von Minderwertigkeitskomplexen! Es erfordert lediglich, dass Du EINMAL über Deinen Schatten springst und bereit bist, Deine eigenen Vorurteile aufzugeben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2010 um 15:57
In Antwort auf tyche26

Dazu...
... fällt mir nur ein: Du stehst Dir selbst im Weg.

Alles, was Du an "Beweisen" hast, dass die Tanten Dich nicht mögen, ist die Tatsache, dass sie in Deinen Augen "komisch" geguckt haben beim Kennenlernen... Daraufhin und in Anbetracht der Tatsache, dass sie ja "so toll" aussehen hat sich bei Dir innerlich die Annahme verfestigt, die sind toll, ich bin mickrig... Und sie mögen mich deswegen nicht! Und damit hast Du eine sich selbst erfüllende Prophezeiung erschaffen - Du hast angefangen, Dich distanziert zu verhalten aufgrund DEINER Annahme, dass Dich die Tanten nicht leiden können. Jetzt verhalten sie sich abweisend, weil DU DICH distanziert verhältst. Und auf die Art und Weise hast Du Dir Deinen Ruf als "schüchterner deutscher Anhang des Neffen" selbst gemacht. Wie es in den Wald ruft, so schallt es auch heraus.

Überleg mal, wie es gekommen wäre, wenn Du nicht von ihrem "tollen Aussehen" eingeschüchtert gewesen wärst beim ersten Kennenlernen - wenn Du sie herzlich begrüßt hättest, offen auf sie zugegangen wärst...

Dieser Thread würde heute nicht bestehen... Richtig?

Ich würde an Deiner Stelle einfach mal beim nächsten Treffen offen auf die Tante mit dem Baby zugehen, sie umarmen und ihr sagen, dass Du Dich für sie freust, ihr gratulieren und (spaßeshalber) Babysitterdienste anbieten... Oder sagen: Lasst uns mal anstoßen auf das neue Familienmitglied. Oder einfach ein kleines, von Herzen ausgesuchtes Geschenk überreichen und mal selbstironisch einen Witz über Ddine bisherige Schüchternheit (die in Wirklichkeit ja Voreingenommenheit ist!) machen - damit brichst Du mit Sicherheit das Eis und das wird besser ankommen als weiterhin Abwehrhaltung aufgrund von Minderwertigkeitskomplexen! Es erfordert lediglich, dass Du EINMAL über Deinen Schatten springst und bereit bist, Deine eigenen Vorurteile aufzugeben.

LG

Coole Antwort
kommt bestimmt von einer der Tanten
Irgendwie gar nicht von dieser Perspektive geschaut....aber wahr, so könnte man natürlich auch denken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club