Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sein Wunsche: Ehevertrag + getrennte Konten

Sein Wunsche: Ehevertrag + getrennte Konten

7. Mai 2012 um 12:51

Ich würde gerne wissen,wie ihr zu dem Thema steht.
Mein Freund ist für einen Ehevertrag. (Ich denke aus dem Grund,weil er mich in vielen Fällen als zu emotional einstuft und nicht in der Lage vernünftig Dinge zu klären. Den Eindruck habe ich.)
und 2. getrenntes Konto. Ich bin ein sehr fürsorglicher Mensch. Ich genieße das Leben und beschenke und helfe finanziell sehr nahe stehende Menschen (meiner Familie). (Dennoch schmeiße ich das Geld nicht aus dem Fenster indem ich helfe und sinnvolle Dinge besorge!) Ich tue es aus eigenem Interesse und nicht,weil mich jem.dazu zwingt.
Er findet das überflüssig und immer wieder kritisiert er mich deswegen.
Aus dem Grund hätte er keine Lust ein gemeisames Konto zu eröffnen.

Mehr lesen

7. Mai 2012 um 13:02

Kann ihn
verstehen...er ist materiell anders gestrickt als du...von daher will er sich absichern.
ist ja grundsätzlich mal nix schlimmes...da du darauf ja jetzt schon emotional reagierst,scheint er ja nicht so hanz unrecht zu haben mit seiner einschätzung bei dir ...aber wie schon gesagt...ist ja nix schlimmes,wenn man in gelddingen unterschiedlicher meinung ist...nur wenn es geiz wird,wirds in meinen augen kritisch...
ich denke,der sicherste weg ist,das jeder sein eigenes konto behält und ein gemeinsames konto eröffnet wird,wo jeder monatlich einen festbetrag überweist,womit alle unkosten eines gemeinsamen lebensunterhaltes bestritten werden können...
das mit dem ehevertrag find ich auch gut...auch aus deiner perspektive gesehen...es kann nämlich auchmal der fall eintreten,das ER völlig blank dasteht und du dann diejenige bist,die als zu melkende kuh daherkommt.
also immer schön positiv sehen...ein ehevertrag ist nix anderes als ne versicherung...und versicherungen muss man nicht unbedingt in anspruch nehmen...die sind nur für den fall,WENN mal was passiert...
von dem geld,was du dann noch auf deinem eigenen konto übrig hast,kannst du gerne weiterhin fürsorglich sein...ist ja deins

sky

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 13:09

Getrennte Konten sind eine gute Sache
Dann kann sich jeder selbst einteilen, wofür das Geld ausgegeben wird. Dazu ein drittes Konto, von dem gemeinsame Kosten (Miete, Strom, Lebensmittel, etc) beglichen werden. Dann gibt es keinen Streit und - das ist auch nicht zu vernachlässigen - man kann sich gegenseitig tatsächlich etwas schenken. Wenn alles aus dem gleichen Topf bezahlt wird, schenkt man ja nichts, sondern gibt gemeinsames Geld aus.

Ehevertrag finde ich seltsam, es sei denn Du wärst in der Vergangenheit schon häufiger mal verschuldet gewesen. Dann macht so eine Zugewinngemeinschaft dem anderen natürlich nicht so viel Freude.

--> '(Dennoch schmeiße ich das Geld nicht aus dem Fenster indem ich helfe und sinnvolle Dinge besorge!) Ich tue es aus eigenem Interesse und nicht,weil mich jem.dazu zwingt.'

Ob Du die Ausgaben für sinnvoll hältst, und ob Du dazu gezwungen wirst oder nicht, ist in diesem Zusammenhang total irrelevant. Relevant ist, wer für die Zuwendungen an Deine Familie aufkommt und, wenn das Geld nicht nur von Dir kommt, ob der Partner damit einverstanden ist.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 13:11

Getrennte Konten...
auf jeden Fall.
Hab es noch nie anders gehabt in einer Beziehung (meiner Ehe) und man kann gerne auch noch ein gemeinsames Konto für bestimmte Dinge eröffnen aber niemals nur ein gemeinsames.
Käme für mich nie in Frage.

Und beim Ehevertrag müßte man sehen, was der beinhaltet aber warum nicht.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 13:29

Man kann doch aber nicht wissen
wie der Partner sich in der Trennungszeit verändert. Ich hab schon gesehen das Männer/Frauen sich nach einer Beziehung aus gekränktem Stolz komplett verändert haben. Da war nichts mehr mit Vertrauen und heiler Welt, da gings richtig zur Sache. Grad auch weil im Vorfeld eben nichts geklärt war.

Da wäre mir ein Ehevertrag auch ganz recht.

Getrennte Konten find ich auch sehr gut, da muss man nicht für alles was man sich kauft Rechenschaft ablegen.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 13:58

Getrennte konten
finde ich auch ok. das du dein eigenes konto behälst.
ehevertrag. da würde ich mir den mal von ihm vorlegen lassen.
was soll da drin stehen ?
das du im fall der trennung auf alles verzichtest?

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 13:58

Getrennte Konten sind ein muß !
Wieder aus eigener Erfahrung.
War Selbstständig, kleiner Getränke Laden, Dauerbaustelle, Pleite......
Das Finanzamt ist da gar nicht fein, ohne Vorwarnung Zugriff auf das Konto. Die Fragen nicht ob da Geld von dem Partner drauf ist, die sperren es einfach!
Ist natürlich ein krasses Beispiel, aber wurde hier schon angesprochen, auch privat kann es Turbulenzen (Schulden) des einen geben....Mit bösen Folgen.
Es ist ja auch nicht die Spur von Mißtrauen, wenn jeder sein Konto behält, und ein Drittes für Laufendes eröffnet.
Bei Ehevertrag?
Also bei "Normal Verdienern" eher nein.
Sieht natürlich ganz anders aus, bei hohen Verdiensten, Betrieben...
Da gehen dann ganze Existenzen den "Bach" runter, wer sich dagegen absichert tut richtig.
Paul Mc Cartney/Heather Mills wurde für Paul ne teure Pleite.
Verona Pooth hatte mit Dieter Bohlen auch keinen, bekam für vier Wochen Ehe wohl so um die 400000 DM.
Scheiß Geld!
LG
Fritz

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 14:03

Finde auch
getrennte Konten ok.
Ich habe es früher so gehabt, dass jeder ein eigenes und wir dann noch ein gemeinsames hatten. Hat prima funktioniert!

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 14:53

Ja, aber Coleen
gleich die Trennung empfehlen.....?
Kann ja sein, daß er eben so sozialisiert ist, im Umgang mit Geld.
Muß doch auch gar nicht negativ sein.
Fritz

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 14:59

Finde ich beides gut ...
warum nicht? man kann den Ehevertrag ja spaeter noch aufheben oder den Umstaenden anpassen (wenn einer sich ueber mehrrrer Jahre zum Beispiel der Kindererziehung widment etc.)

Und ein Ehevertrag ist auch gut, wenn man gemeinsam etwas erwirbt (z.b. Haus) und einer von beidnen selbstaendig ist.... dann kann das Haus auf den eingen geschrieben werden, der nicht slebstaendig ist, fuer den Fall, dass das Geschaeft nicht funktioniert, so dass die Familie dann nciht umziehen muss.


ach es gibt viele Moeglichkeiten fuer einen Ehevertrag, die niciht auf eine Scheidung abzielen....

und getrennte Konten, mein Gott, warum nicht? Ihr koennt ja sehen wie das laeuft ... ein gemeinsames Konto ist schon tricky

... lass doch erstmal und dann guck mal, wie Ihr Euch so im gemeinsamen Leben so anstellt!

findest Du das denn schlimm? fuehlst Du Dich zurueckgestossen und ungeliebt?

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 15:58

OH mei
Dann soll ers doch gleich bleiben lassen.

Was will denn Ottonormalverbraucher bis 3000 Euro netto ohne Firma bitte mit einem Ehevertrag? Das regelt doch die Zugewinngemeinschaft wirklich fair für beide Seiten. Was einem vorher gehört, gehört einem danach immer noch und Erbschaften sind ausgeschlossen. Das ist oft reine Angeberei...bitte, wers braucht.

Und getrenntes Konto, ok, wenn du auch eine Karte für sein Konto kriegst und umgekehrt. Ansonsten braucht ihr gar nicht erst heiraten, dann könnt ihr euch unter diesen Umständen gleich trennen oder es so unverbindlich weiterlaufen lassen wie bisher. Dann zahlt bestimmt keiner einen Pfennig drauf... Am besten dann immer alle Rechnungen aufheben und genau berechnen, wer was von der Rechnung gegessen hat etc... Das find ich echt nur noch krank, diese Einstellung. Kein Wunder, dass es so viele Scheidungen gibt, wenn eine Partnerschaft immer als Geschäftsbeziehung gesehen wird. Das kann ja nix werden.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 16:50

Ich würde sagen es kommt drauf an...
Das mit dem getrennten Konten muss jeder selber wissen.

Ich möchte wenn dann ein gemeinsames. Und wenn man sich sowieso abspricht und fair ist, dann braucht man nicht wirklich mehr.

Was anderes ist es wenn man ein Geschäft hat. Da sollte man sich vielleicht vorher absichern.

Mit dem Ehevertrag sehe ich jetzt nicht so eng. Ich würde auch einen machen, wenn ich wüsste mein Partner verlangt vor mir das ich nur Hausfrau und Mutter bleibe. (Was ja bei vielen mittlernen Führungskräften gang und gäbe ist)
Weil nach dem neuen Scheidungsrecht, ist die Frau voll am Arsch, wenn der Mann ne Mitlife-Crisis bekommt, sich ne jüngere anlacht und sie rausschmeißt. Von Vorstadtvilla zu HarzIV übertrieben gesagt.

Ich würde deinen Verlobten fragen, warum er denn eine Ehevertrag möchte.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 16:59


Das mit dem getrennten Konto finde ich eigendlich gut. Jeder zahlt seinen Anteil an das gemeinsame Leben, wie die Miete oder Lebensmittel und mit dem Rest kann mann/frau für sich selbst brauchen, ohne dem anderem Rechenschaft abzulegen. Mit dem Ehevertrag kommt es darauf an. Wenn es darum geht, nur für den Fall der Fälle, das jeder sein eigenverdiesntes Geld behält und teuere Gegenstände einem gehört, wie zum Beispiel das Auto oder ein wertvoller Schmuck. Dafür bin ich schon dafür.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 17:50


Ich kann deinen Freund durchaus verstehen! Ich würde auch auf getrennte Konten bestehen. Eventuell kann man ja ein gemeinsames Konto eröffnen, wo jeder monatlich einen gewissen Betrag hin überweist, um damit laufende Kosten abzudecken, aber ansonsten kann jeder sein eigenes Konto haben. Gerade wenn du dein Geld gerne mal für Dinge verwendest, die er nicht besonders unterstützt, sind getrennte Konten gut, denn dann ist es dein Geld und darüber bist du ihm keine Rechenschaft schuldig.
Den Ehevertrag muss natürlich jeder mit einem Anwalt besprechen, aber prinzipiell finde ich auch den sinnvoll, denn er erspart einem in Fall einer Scheidung ein paar Probleme.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 18:01
In Antwort auf moonlady90

Ich würde sagen es kommt drauf an...
Das mit dem getrennten Konten muss jeder selber wissen.

Ich möchte wenn dann ein gemeinsames. Und wenn man sich sowieso abspricht und fair ist, dann braucht man nicht wirklich mehr.

Was anderes ist es wenn man ein Geschäft hat. Da sollte man sich vielleicht vorher absichern.

Mit dem Ehevertrag sehe ich jetzt nicht so eng. Ich würde auch einen machen, wenn ich wüsste mein Partner verlangt vor mir das ich nur Hausfrau und Mutter bleibe. (Was ja bei vielen mittlernen Führungskräften gang und gäbe ist)
Weil nach dem neuen Scheidungsrecht, ist die Frau voll am Arsch, wenn der Mann ne Mitlife-Crisis bekommt, sich ne jüngere anlacht und sie rausschmeißt. Von Vorstadtvilla zu HarzIV übertrieben gesagt.

Ich würde deinen Verlobten fragen, warum er denn eine Ehevertrag möchte.

Das ist ja süss!
du willst einen ehevertrag, damit dein mann mehr blechen muss als er müsste

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 18:06


Gefällt mir

7. Mai 2012 um 18:42

Ja und getrennte Konten
sind die ultimative Lösung dagegen.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 18:47
In Antwort auf tigerle31

Das ist ja süss!
du willst einen ehevertrag, damit dein mann mehr blechen muss als er müsste

Sorry..
Wenn Mann drauf besteht, dass ich das machen muss, dann muss er dafür dein Preis zahlen. (War doch letztens so ein Fall da)

Für mich wäre das nichts. Ich studiere nicht jahrelang damit ich daheim die Kinder versorge. Ich möchte auch später alleine auf finanziellen Beinen stehen können, falls es mal zur Trennung kommen sollte.

Ich finde getrennte Konten führen eher zu Ungerechtigkeiten. Vor allen wenn einer deutlich mehr verdient wie der andere, die Kosten aber 50:50 geteilt werden. (Meistens ist es ja der Mann.)

Wie gesagt, ich möchte das nicht. Wenn es für andere ok ist, meinetwegen.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 19:00
In Antwort auf moonlady90

Sorry..
Wenn Mann drauf besteht, dass ich das machen muss, dann muss er dafür dein Preis zahlen. (War doch letztens so ein Fall da)

Für mich wäre das nichts. Ich studiere nicht jahrelang damit ich daheim die Kinder versorge. Ich möchte auch später alleine auf finanziellen Beinen stehen können, falls es mal zur Trennung kommen sollte.

Ich finde getrennte Konten führen eher zu Ungerechtigkeiten. Vor allen wenn einer deutlich mehr verdient wie der andere, die Kosten aber 50:50 geteilt werden. (Meistens ist es ja der Mann.)

Wie gesagt, ich möchte das nicht. Wenn es für andere ok ist, meinetwegen.

Dein mann besteht darauf...
...dass du nur hausfrau und mutter bist? selbst schuld...sorry!

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 19:16

Hi slusi,
jo wenn er fair ausgehandelt ist.

http://www.finanztip.de/recht/familie/sperling/ehevertrag-2.html

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 19:39
In Antwort auf tigerle31

Dein mann besteht darauf...
...dass du nur hausfrau und mutter bist? selbst schuld...sorry!

Ich habe
nicht von mir gesprochen.

Nur bei uns in der Gegend kann man des beobachten, was mir auch durch Kolleginnen bestätigt worden ist. (Ich habe damit noch keine Erfahrung)
Männer in mittlerer Führungsebene wünschen sich gerne ein Hausmütterchen. Sorry, dann müssen Sie auch dafür zahlen.

Ich werde aber nie ein Hausmütterchen werden. Das verlangt mein Freund auch gar nicht.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 19:44
In Antwort auf moonlady90

Ich habe
nicht von mir gesprochen.

Nur bei uns in der Gegend kann man des beobachten, was mir auch durch Kolleginnen bestätigt worden ist. (Ich habe damit noch keine Erfahrung)
Männer in mittlerer Führungsebene wünschen sich gerne ein Hausmütterchen. Sorry, dann müssen Sie auch dafür zahlen.

Ich werde aber nie ein Hausmütterchen werden. Das verlangt mein Freund auch gar nicht.

Mittlere führungsebene?
aha....also da kenne ich kaum einen mann, der so denkt.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 20:20

...
Und was genau ist jetzt dein Problem? Getrennte Konten und Ehevertrag sind sinnvoll. Ein Ehevertrag ist letztendlich nichts weiter als eine Versicherung: braucht man im besten Fall nie, im Ernstfall ist man aber froh drüber.
Und nur weil man nicht wie ein Honigkuchenpferd in den Tag hineinlebt und ab und zu mal den Kopf und nicht nur das Herz einschaltet, geht man nicht automatisch von einer Scheidung aus.

Und zu getrennten Konten: Ich hätte auch keine Lust drauf, dass mein Partner mein verdientes Geld einfach mal so nach Gutdünken ausgibt und großzügig verteilt. Ich mag es, finanziell unabhängig zu sein und jederzeit selbst entscheiden zu können, was ich mit meinem Geld anstelle. Das schließt nämlich nicht aus, dass mein Partner und ich unser Leben gemeinsam bestreiten und gemeinsame Ausgaben tätigen.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 21:20

Eigentlich doch nur logisch
Ihr beiden habt eine unterschiedliche Einstellung zum Geld, was Du hier auch geschrieben hast.
Ergo machen getrennte Konten Sinn, dann kann jeder seine Einstellung nach Herzenlust und Kontostand ausleben und man vermeidet Streits über dieses Thema.

Gefällt mir

7. Mai 2012 um 21:34

Bin für Ehevertrag und getrennte Konten
Ein Ehevertrag ist nichts Schlechtes und verhindert im Fall der Fälle viel Ärger. Natürlich soll er beiden Seiten zunutze sein und nicht der einen die Möglichkeit geben die andere auszunutzen.
Bezüglich der Konten-ich bin heilfroh mein eigenes zu haben! Ich kann selbst entscheiden und mir auch mal was gönnen ohne dass es mein Partner mitbekommt. Für die gemeinsamen Ausgaben gibt es ein Extrakonto wo beide den gleichen Betrag einzahlen. So ist das finanzielle Gleichgewicht gewahrt.
Und ehrlich gesagt-möchtest du wegen jedem Fissel den du kaufen möchtest deinen Freund/Mann fragen? Glaube nicht....

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 8:35

Also
Getrennte Konten ein muss. Ein 3tes für Haushalt und Co auch. Wir haben das so und wenn das baby da is uberweist mein Mann eben das Geld was wir zusammen brauch auf das 3te Konto. Mit dem restlichen Geld kann er tun was er will. Hab ich immer so gemacht wenn ich mit jemanden zusammen gewohnt habe. Ehevertrag von mir aus, sind beide nich reich aber unnötig. Hab ne scheidung ohne ehevertrag hinter mir, war ganz easy weils eben nix aufzuteilen gab. Meins vorher blieb meins und bei ihm ebenso. U.d jetzt hab ich wieder keinen ehevetrag und kann gut mit lebn.

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 8:49

Für mich nachvollziehbar.
Ich würde es genauso machen. Auch wenn man sich jetzt liebt und alles toll ist ... wenn/falls man sich denn doch irgendwann trennt, ists je nach Trennungsgrund mit der Vernunft bei vielen Menschen nichtmehr weit her. Da wird gestritten, verleumdet, versucht dem andern eins auszuwischen ... Mit Ehevertrag räumt man so einige mögliche Probleme mal gleich aus dem Weg.

Und zum Thema Geld: Ich gehe für mein Geld arbeiten, also entscheide auch ICH ALLEIN wie, wann und wofür ich es ausgebe. Aber ein zusätzliches gemeinsames Konto, neben den persönlichen, in das jeder monatlich einen Festbetrag einzahlt, halte ich dennoch für sinnvoll.
Auch wenn ich verheiratet bin, bin ich aber immernoch ne eigenständige Person. Es existiert immernoch ein Ich und ein Du nicht nur ein Wir und ich muss nicht mein gesamtes Leben teilen.

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 9:11


Das sind zwei ganz ABSOLUT WICHTIGE Sachen die man regeln muß. Immer nur GETRENNTE KONTEN und ein Ehevertrag ist ganz normal! Das hat auch nix mit weniger Vertrauen zu tun, das haben wir sogar noch in der Schule sogelernt, dass man sowas machen muss!

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 10:41

Beispiel
Also betreffend Ehevertrag:

Angenommen du hast ein Haus und das gehört dir. Der Ehevertrag regelt, dass das nach der Scheidung auch so ist. Prinzipiell ist das nämlich sowieso strittig, weil wenn deine Partnerin ein dringendes Wohnbedürfnis hat, möglicherweise mit Kind - dann bekommt SIE das Haus. Das sieht wiederum so aus, dass sie darin wohnen darf, aber du möglichen Sanierungen zahlen musst, weil das Haus rechtlich noch dir gehört. Im Prinzip kann ein Ehevertrag also auch eine Schlechterstellung auslösen!

Im Endeffekt kann jeder Ehevertrag im Falle einer Scheidung angefochten werden. Da muss er schon in Wort und Beistrich genau den gesetzlichen Vorschriften genügen. Beispielsweise kann man auch nicht vollständig auf Unterstützungen verzichten, es muss eine betragliche Größenordnung vorliegen.

Da gibt es natürlich auch regionale Unterschiede wegen unterschiedlicher Rechtslage.....

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 10:50

Ooooch..
...war ja klar, dass solche Dinge irgendwelchen Frauen nicht in den Kram passen, wenn manche Männer intelligent genug sind, sich eben nicht blauäugig auf Liebesschwüre zu verlassen und für den Ernstfall vorzusorgen, dass sie eben danach NICHT die dummen Zahlesel sind.

Wär ja gefährlich, wenn das alle Männer täten, da müssten sich manche Frauen glatt was anderes überlegen, um ihre Leben zu finanzieren.

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 18:59

Also
gettrennte konten müssten jetz nicht sein, haben wir aber auch und er überlässt mir die verwaltung. aber sobald ich heirate: ehevertrag. allein schon wegen kindern und tatsächlich auch falls die gefühle zum zeitpunkt der trennung ein wenig irrational machen. ich find zumindest den teil sehr vernünftig.

aber eigtl klingt das mehr als wärt ihr euch in der lebensführung nich sehr einig. ich wäre genervt wenn irgendjemand ohne grund ständig alles anzweifelt was ich entscheide

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 19:50

Oh gott
da will einer kleine charles whitmans züchten xD

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 20:06

Lustig is
jedoch, dass er nichmal drauf kommt, dass er völlig gegen die menschliche natur handelt aber der MUTTER schlechten einfluss vorwirft

ich finde, sowas sollte sich nicht vermehren...

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 20:14

Ja dann:
viel spaß, wenn die kleinen mal das denken anfangen. die werdens dir danken

also sowas dummes hab ich schon lang nicht mehr gehört.....

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 20:14


Ärgerlich ist für Romeo doch nur, dass er in seinem ach so genialen Plan etwas übersehen hat: Welche normale Mutter würde sich ihr Kind wegnehmen lassen?

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 21:06
In Antwort auf coquette164


Ärgerlich ist für Romeo doch nur, dass er in seinem ach so genialen Plan etwas übersehen hat: Welche normale Mutter würde sich ihr Kind wegnehmen lassen?

Sorry...
welcher normale Vater möchte das?

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 21:42

...
lass mich raten...dein partner ist deutscher

Gefällt mir

9. Mai 2012 um 11:06

Du hast null ahnung von kindererziehung...
...und was kinder wirklich brauchen...ich hoffe, deine schwimmerchen sind zu 100% unbeweglich

Gefällt mir

13. Mai 2012 um 23:35

...
du misst einen menschen also an materiellen dingen...wie geld...lass mich raten du bist auch deutsche oder deutscher...

Gefällt mir

14. Mai 2012 um 6:57
In Antwort auf funktastic55

...
du misst einen menschen also an materiellen dingen...wie geld...lass mich raten du bist auch deutsche oder deutscher...

Dann
passt ihr ja prächtig zusammen. ob man jetz jemand an seinem besitz oder seiner nationalität misst is egal, beides is schwach und dumm

Gefällt mir

14. Mai 2012 um 8:02

Vorteile?
Hallo,

ich finde einen Ehevertrag ebenfalls sinnvoll, denn zum Zeitpunkt der Eheschließung ist ja normalerweise alles in Butter und wer weiß, wie man sich verhält, wenn es das nicht mehr ist.

Ich kann meine Ex-Freunde alle nicht mehr leiden und nach der Trennung gab es erst heftige Streits und dann Funkstille (bis heute).
Wenn ich mit denen verheiratet gewesen wäre, oh Gott, wir hätten uns sicher um jeden Topf gestritten!

Zu dem getrennten Konto. Klar ist es schmeichelhaft, wenn der andere einem scheinbar genug vertraut, um ein gemeinsames Konto zu eröffnen.
Allerdings hat es keinen Vorteil. Ich denke, Kontoführungsgebühren sind dermaßen niedrig... Sich gegenseitig finanziell unterstützen bzw. Ausgaben gemeinsam bestreiten kann man auch mit getrennten Konten. Und vielleicht ist es dann auch viel freiwilliger...

Mein Freund fragt mich auch oft: "Wozu brauchst Du denn noch mehr Schuhe?" und ich kann nicht verstehen, weshalb er ein Iphone braucht.. Wenn wir ein gemeinsames Konto hätten, wären das schon wieder Streitpunkte!
Ich finde es besser, wenn man finanziell unabhängig ist und niemandem erklären muss, warum man sich und das gönnt. Mir ist das wichtig, dass ich mal eben 100 raushauen kann, ohne dass jemand dumm fragt.

Ich möchte auch heiraten, aber kein gemeinsames Konto.
Vielleicht wenn ich mal Kinder habe. Oder eben dann dieses berühmte 3. Konto...
Aber nur zu zweit: Nein, wozu?

Heart

Gefällt mir

14. Mai 2012 um 8:14
In Antwort auf heartsease

Vorteile?
Hallo,

ich finde einen Ehevertrag ebenfalls sinnvoll, denn zum Zeitpunkt der Eheschließung ist ja normalerweise alles in Butter und wer weiß, wie man sich verhält, wenn es das nicht mehr ist.

Ich kann meine Ex-Freunde alle nicht mehr leiden und nach der Trennung gab es erst heftige Streits und dann Funkstille (bis heute).
Wenn ich mit denen verheiratet gewesen wäre, oh Gott, wir hätten uns sicher um jeden Topf gestritten!

Zu dem getrennten Konto. Klar ist es schmeichelhaft, wenn der andere einem scheinbar genug vertraut, um ein gemeinsames Konto zu eröffnen.
Allerdings hat es keinen Vorteil. Ich denke, Kontoführungsgebühren sind dermaßen niedrig... Sich gegenseitig finanziell unterstützen bzw. Ausgaben gemeinsam bestreiten kann man auch mit getrennten Konten. Und vielleicht ist es dann auch viel freiwilliger...

Mein Freund fragt mich auch oft: "Wozu brauchst Du denn noch mehr Schuhe?" und ich kann nicht verstehen, weshalb er ein Iphone braucht.. Wenn wir ein gemeinsames Konto hätten, wären das schon wieder Streitpunkte!
Ich finde es besser, wenn man finanziell unabhängig ist und niemandem erklären muss, warum man sich und das gönnt. Mir ist das wichtig, dass ich mal eben 100 raushauen kann, ohne dass jemand dumm fragt.

Ich möchte auch heiraten, aber kein gemeinsames Konto.
Vielleicht wenn ich mal Kinder habe. Oder eben dann dieses berühmte 3. Konto...
Aber nur zu zweit: Nein, wozu?

Heart

Wir haben
auch getrennte konten, aber jeder benutzt das auf dem grade was drauf is also eigtl wär ein gemeinsames konto besser, dann müsst ich nich 2 im auge behalten :P

Gefällt mir

14. Mai 2012 um 19:01

...
Gibt genug Banken, die kostenlose Girokonten anbieten.

Gefällt mir

14. Mai 2012 um 20:47

Stimmt.
er zahlt aber gar keine wenn sich das mal ändert würde ich ein gemeinsames konto ansprechen und vielleicht ein sparkonto. damit ich nich ständig über 2 den überblick behalten muss. meistens hat er keine ahnung wie viel geld wir haben -.-

Gefällt mir

11. Juni 2012 um 23:06

?
wo hab ich das gemessen...ich spreche von fakten...sowas gibts wirklich nur bei deutschen...ich hab das sonst nirgends gelesen oder gehört...

Gefällt mir

12. Juni 2012 um 0:00
In Antwort auf funktastic55

?
wo hab ich das gemessen...ich spreche von fakten...sowas gibts wirklich nur bei deutschen...ich hab das sonst nirgends gelesen oder gehört...

Es is unromantisch
aber eigtl nicht blöd für den fall einer trennung wenn kinder im spiel sind. die werden bei einer scheidung leider viel zu oft als druckmittel benutzt.

Gefällt mir

12. Juni 2012 um 10:07

Ja auch
....aber daran hab ich eigtl gar nicht gedacht aber ich find das hat nur vorteile, denn in einer ehe können viele situationen auftreten die erstmals überfordern und dann gibts zum einen nen plan und zum andren wird man nicht von eventuell auftretenden emotionen geleitet die nur blödsinn bewirken

Gefällt mir

12. Juni 2012 um 12:20

Als selbstständiger...
... Mensch, der finanziell auf eigenen Füßen steht, finde ich es - auch und vor allem als Frau - wichtig, dass man sein eigenes Konto behält! Dass jemand nicht gern ein eigenes Konto hat, kann ich nur bedingt bis gar nicht nachvollziehen, tut mir leid.

Was den Ehevertrag betrifft: Da ich nicht weiß, was darin geregelt wird - Eigentumsverhältnisse? - und in welcher Größenordnung, lässt sich schwer etwas dazu sagen.

Möglicherweise ist es für Deinen Freund selbstverständlich, finanzielle Dinge sachlich zu regeln, vielleicht kennt er es nicht anders. Das wird von Menschen, die nicht gern über Geld reden, gern missverstanden und umgedeutet als Beweis für nachlassende Liebe und mangelndes Vertrauen. Das kann sein, muss aber nicht - vor allem, wenn Dein Freund von kleinauf einen derartigen Umgang mit Geld gewohnt ist und gern alle Verhältnisse sachlich geklärt haben will.

LG

Gefällt mir

12. Juni 2012 um 13:01

Also
wir teilen unser geld und rechenschaft muss da keiner ablegen. bei uns wars von anfang an selbstverständlich dass man einfach ausgaben bespricht, damit jeder ein bisschen den überblick behält (hat sich mittlerweile erledigt, den überblick hab ich) und wenn jemand was haben will freut sich der andre wenn ers dann auch kriegt und sich freut o_O

Gefällt mir

12. Juni 2012 um 13:43

Ach so
ja so sachen wie kinder oder so haben wir ja nicht...es is halt bei uns so: jeder hat zwar ein eigenes konto und einkäufe und andre sachen werden halt von dem gezahlt, auf dem was drauf is....von meinem gehen sachen wie mein handy, internetflat, strom, medikamente für mich, ne ratenzahlung die ich noch machen muss usw weg. und der rest wird eben gemeinschaftlich verbraten wie mans grade braucht. wenn jemand einwände hat werden die besprochen und wenn nicht is alles gut. solange wir beide das gefühl haben, es hält sich die waage und keiner wird benachteiligt spricht ja nix dagegen. zumal er sowieso nie nen plan hat von ausgaben und laufenden kosten und allem....deswegen behalt ich den überblick und informiere ihn entweder wenns nötig is oder wenn er fragt aber er is da viel zu faul dafür und man muss ehrlich sagen, da er letztes jahr direkt von zuhause zu mir gezogen is und ich schon seit 7 jahren selbstständig auf mich aufpass hab ich auch einfach mehr ahnung

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Urlaub mit Freund - Heimatbesuch bei seiner Familie
Von: lunasol2011
neu
12. Juni 2012 um 12:41
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen