Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sein Verhalten ist so schwierig zu verstehen

Sein Verhalten ist so schwierig zu verstehen

11. Mai 2015 um 14:33

Hallo,
ich mache gerade eine schwere Liebeskummer/Sinneskrise durch und hoffe hier hilfreiche Antworten zu finden. Ich habe eine 10 jährige Beziehung geführt. Wir kamen mit 16 Jahren zusammen. Leider habe wir sehr unterschiedliche Lebenswege eingeschlagen. Und ich war lange nicht mehr glücklich. Habe auch viel nach anderen Männern geschaut und irgendwann den Absprung geschafft. Für meinen Ex war es danach die schlimmste Zeit seines Lebens. Ich dagegen hatte wohl schon vorher abgeschlosse und war recht schnell offen etwas neues auszuprobieren. So viel zur Vorgeschichte. Ich habe kurze Zeit darauf durch Zufall einen Mann kennen gelernt. Ich war eigentlich gar nicht interessiert, aber nach meheren Treffen hab ich mich wohl gefühlt und es hat einfach gepasst. Trotzdem hab ich mir immer gesagt ich sei nicht verliebt...Auch ihm hab ich das zu spüren gegeben. Da mein Ex noch um mich gekämpft hat, habe ich Zeiten gehabt in den ich sehr stark hin und her geschwankt bin. Der neue hat mir schnell klar gemacht, dass er eine Beziehung will. Er hat es ein oder zwei mal angesprochen. Aber ich meinte ich wär noch nicht soweit, brauche Zeit. Zurück wollte ich aber nicht, das habe ich auch gesagt. Das ging dann ca. 9 Monate. Ich konnte mich einfach nicht richtig zu ihm bekennen. Wir verbrachten die meiste Zeit bei mir, gingen essen, hatten tollen Sex. Ich lernte seine Freunde kennen. Nur er von mir niemanden. Es war keine richtige Beziehung, aber auch mehr als nur eine Affaire. Eigentlich war ich extrem glücklich. Das bestätigte mir zumindest mein Umfeld auch im nachhinein. Trotzdem konnte ich den Schritt nicht machen. Leider ist er ein sehr emotionsloser Mensch und macht viel mit sich selber aus. Das ihn das extrem belastet hat er mich nur einmal betrunken nach ca. 8 Monaten gesagt. Vielleicht hat mir das auch etwas gefehlt, denn mein Ex war da ganz anderes. Jedenfalls hat er nie direkt gesagt, dass er das so nicht mehr kann. Dann war er zwei Wochen weg. Kurz vorher hat er mich noch gefragt ob wir in den Urlaub fahren wollen ect. Das habe ich bejaht. In den zwei Wochen hat er sich kaum gemeldet. Und ich mich auch nicht. Warum auch immer. Es war ganz komisch. Dann haben wir telefoniert. Es war total kalt und distanziert. Ich habe dann eine Nachricht geschrieben dass mir das sehr wehtut und ich das so nicht mehr kann. Am nächsten Tag rief er an, meine es wäre vorbei, er hätte keine Gefühle mehr, und wir sollten die Reisleine ziehe. Ich war total am Ende. Mir wurde klar was er mit bedeutet. Er lies sich jedoch nicht in seiner Entscheidung beeinflussen. War total kalt. Ich bat um eine persönliches Gespräch und sagte ihm dass ich ihn will und um ihn kämpfen will. Er bat mich ihm Zeit zu geben und mir aber keine großen Hoffnungen zu machen. Leider habe ich ihm am Telefon ziemlich beschimpft und ihm vorgeworfen es nicht ernst zu meinen... Naja nach zwei Wochen sagte ein Freund mit er hätte sich entschieden und wollte sich bei mir melden. Nachdem er das ein paar Tage nicht getan hatte ging ich auf ihn zu und fragte ob die Entscheidung gefallen sei. Er meinte ja. Er wollte mich dann auf einem Rastplatz treffen, zum Abschied wollte er mich nicht umarmen. Das sei besser für mich... Sein Freunde meinten zu mir er hätte sich aus Selbstschutz distanziert, eine neue Frau sei nicht im Spiel ( das war mein erster Gedanke) 4 Wochen später schrieb ich ihm zum Geburtstag einen Brief.. indem ich sagte, dass es mir tatsächlich sehr ernst sei und ich mir immer noch vorstellen kann eine Beziehung ihm einzugehen. Nach einer Woche kam ein kurzes Danke für die Karte. Sonst nichts. Es tut so unglaublich weh. Ich habe alles falsch gemacht, obwohl ich ihn wollte. Es fühlt sich so an als würde ich ihm gar nichts mehr bedeuten. Wenn er mich wirklich so geliebt hat und es fast ein Jahr versucht hat warum gibt er uns dann keine Chance. Er hat mich einfach vor vollendete Tatsachen gestellt. Dabei hab ich immer gesagt, dass ich glücklich mit ihm bin. Und nicht zurück will. Eigentlich ist klar, dass er mich wohl total abgehakt hat. Trotzdem mache ich mir noch Hoffnungen. Meint ihr wenn Zeit vergeht ändert er vielleicht seine Meinung. Oder habe habe ich tatsächlich nicht wirklich abgeschlossen und er war nicht der richtige. Mir gehen seit Wochen immer dieselben Fragen durch den Kopf. Ich glaube niemals so jemanden wieder zu finden.

Mehr lesen

11. Mai 2015 um 15:56

Danke
Danke für die ausführliche Antwort. Wahrscheinlich hadt du recht und uch will es nicht wahrhaben. Das mit dem "beschimpfen" kam falsch rüber. Das war bevor ich um das Gespräch bat. Als er es beendete. Die Zeit zum Nachdenken hab ich ihm gelassen.
Das Schlimme ist, dass ich noch nie so eine Zeit durchgemacht habe. Das geht jetzt seit 2 monaten so. Und es stagniert und wird nicht besser. Habe schon überlegt mir Hilfe zu holen. Ich hab auch so wenig Erfahrungen und zweifel total an mir selbst und mach mir ständig Vorwürfe. Er meinte dann plötzluch wir würden gar nicht zusammenpassen usw. Obwohl er 2 Wochen vorher noch wollte, dass ich zum Geburtstag seines besten Freundes mitkommen kann. Da musste ich nur leider arbeiten. Im Nachhinein hat er behauptet er wollte da nur austesten, ob die Gefühle noch da sind. Ich kann mein Verhalten im Nachhinein selber nicht nachvollziehen. Denn ich wollte keine Freiräume, sondern bin ein Beziehungsmensch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2015 um 16:42

Ja
eigentlich weiss ich das auch. Ich war einfach noch nie so "alleine" wie jetzt. Hab mein ganzes Selbstbewusstsein aus der Beziehung und dieser "Affaire gezogen. Und frag mich, wie ich das wieder aufbauen soll. Mein Exfreund hat mir immer sehr viel halt gegeben. Er war extrem emotional. Aber ich konnte mich immer auf ihn verlassen. Jetzt ist es schon soweit, dass ich die Trennung anzweifle. Er ist aber gerade wohl über mich hinweg. Wahrscheinlich war es auch falsch, dass wir nach der Trennung noch Kontakt bis zum heutigen Tag hatten und versuchen eine Freundschaft aufzubauen. Nach 10 Jahren war uns der komplette Abbruch nicht möglich. Umso beschissener geht es mir natürlich. Das nennt sich wohl Karma. Meine Freunde und meine Familie wissen auch nicht mehr weiter mit mir. Danke für die tollen Antworten. Bin froh, dass ich mich hier angemeldet habe. Denn langsam neigt sich auch die Kraft meine Umgebung dem Ende zu und das Verständnis sinkt zurecht. Eigentlich soll man sich ja ablenken. Aber ich verkrieche mich seit Wochen. Wie lange dauert denn sowas?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2015 um 11:33

Ich bin es nochmal. ..
Ich komme einfach nicht von diesem Menschen los so sehr ich es auch versuche. Glaube und weiß, dass es ein riesen Fehler war. Soll ich nicht doch versuchen um ihn zu kämpfen, indem ich mich entschuldige für mein Verhalten ect.? Habe ja schon einen Brief geschrieben vor ein paar Wochen, dass er mir fehlt und ich gerne eine Beziehung mit ihm möchte, auf den keine Antwort kam. Man kann doch eine Frau um die Mann ein Jahr gekämpft hat und unbedingt eine Beziehung wollte nicht einfach so aus seinem Leben streichen und ihr keine Chance geben? Und dann behaupten er hätte keine Gefühle mehr, und wir würden ja gar nicht zusammen passen (was in dem Jahr nie zur Debatte stand, eher im Gegenteil). Schließlich musste ich die 11 jährige Beziehung auch irgendwie verarbeiten, hab aber immer gesagt dass es kein zurück mehr gibt. Oder ist es tatsächlich die beste Strategie zu warten, ob er einen doch vermisst, wenn seine Freunde meinen er musste sich aus Selbschutz distanzieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club