Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sein Stolz ist ihm wichtiger als unsere Beziehung

Sein Stolz ist ihm wichtiger als unsere Beziehung

1. Oktober 2010 um 19:00

Hallo Community,

seit 2 1/2 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen.
An sich verläuft unsere Beziehung ganz normal, mit ihren Höhen und Tiefen. Doch in letzter Zeit bin ich etwas unglücklich mit ihm.

Mein Freund war nie jemand, der seine Gefühle groß zur Schau trägt. Damit musste ich auch erst lernen umzugehen.
Es ist mir nicht immer leicht gefallen und gerade wieder ist so ein Phase, wo ich mir denke: "Ich will nicht mehr".

Nicht, dass wir uns streiten- richtig streiten tun wir selten-, kann man mit ihm eh nicht
Wir verstehen uns gut, unternehmen am WE viel (wir führen eine WE-Beziehung) oder schauen am Abend gerne mal einen Film.
Aber ich merke, dass mir sein emotionsloses Verhalten mal wieder zu schaffen macht.

Weder sagt er mir, dass er mich liebt oder begehrt (das bin ich ja schon gewohnt) noch zeigt er es mir.
Seit über 2 Monaten herrscht mal wieder Funkstille im Bett.
Es geht mir ja weniger um den Akt an sich, aber ich vermisse das Gefühl, von ihm begehrt zu werden.
Ich würde so gern mal ein Kompliment von ihm hören.
Oder spüren, dass er mich sexy findet; denn ich finde es sehr demütigend, dass er mich nicht mal registriert, wenn ich mich halbnackt lasziv am Türrahmen räkel. Aber selbst dann kommt null Reaktion von ihm, als wäre ich gar nicht da.

Darauf angesprochen, hat er sich gleich angegriffen gefühlt, obwohl ich mein Anliegen keineswegs als Vorwurf ausgesprochen habe, sondern lediglich als Frage, woran es liegt.
Obwohl ich weiss, dass diese Diskussionen zu nichts führen, kann ich dann aber auch nicht meinen Mund halten.
Ich möchte auf Dauer einfach keine Bruder-Schwester-Beziehung führen.

Er nannte mich dann undankbar, er würde mir schliesslich zeigen, dass er mich liebe, indem er z.B. am We im Haushalt mithilft. Natürlich freue ich mich, wenn er spült und den Müll runter trägt, denn das sind Dinge, die ich absolut hasse. Aber so der ultimative Liebesbeweis ist das jetzt auch nicht. Bin ich undankbar, nur weil ich auch mal auf andere Weise spüren möchte, dass er mich liebt?

Desweiteren warf er mir vor, unspontan zu sein, und Sex immer nur zu einer bestimmten Uhrzeit und dann im Bett zu wollen, was so nicht stimmt. Leider ist das Bett aber nun mal der einzige Ort, wo ich seine "Aufmerksamkeit" habe, weil er dann weder seinen PC noch einen Comic vor der Nase hat.
Fakt ist jedoch, dass er zu keiner Zeit überhaupt einen Annäherungsversuch startet. Begründung: Angeblich hätte ich ihn am Anfang unserer Beziehung mehrmals abblitzen lassen, also lässt er es gleich bleiben, um keine Abfuhr zu kassieren.
Ich würde ja fast lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Auf meine Frage, warum er sich so vehemt dagegen sperre, mal über seinen Schatten zu springen kam nur die knappe und ausweichende Antwort:
" Entweder du bist damit zufrieden, was ich dir gebe, oder nicht. Denn mehr wirst du von mir nicht bekommen!"

Ich finde es unmöglich, dass er keinen Schritt auf mich zu kommt. Ich verlange doch nichts Unmögliches. Ich erwarte keine Liebesromane von ihm oder ein Fegefeuer der Leidenschaft, aber ein : "Heute siehst du total heiss aus" fände ich wirklich toll.
Aber er blockt jedes Mal total ab, verdreht mir die Worte im Mund und wirft mir vor, ich wolle ihn verbiegen.
Dabei möchte ich doch nur ein klein wenig mehr Aufmerksamkeit, wenigstens ab und zu, das dürfte doch nicht so schwierig sein.

Wieso will er grundsätzlich auf sein (vermeintliches) Recht pochen und absolut keinen Kompromiss eingehen?
Manchmal entsetzt mich seine Kaltschnäuzigkeit dermaßen, dass ich mich frage, ob diese Beziehung Sinn hat.
Ich habe im Moment sehr wenig Lust um diese Beziehung zu kämpfen, aber es macht mich wahnsinnig traurig, dass er eher die Beziehung riskieren würde als 1 Mal seinen Stolz runter zu schlucken.

Traurige Grüße,
Kericho

Mehr lesen

1. Oktober 2010 um 19:18

...
Das nennst du Beziehung?

Was ihr da habt, ist höchstens eine WG... da werden auch die Hausarbeiten aufgeteilt (was mit Liebe gar nichts zu tun hat - immerhin müsste er in seiner eigenen Wohnung auch spülen und den Müll runtertragen), und Filme kann man auch abends mal miteinander gucken.

Das willst du dir doch nicht ernsthaft noch länger antun?

Gefällt mir

2. Oktober 2010 um 11:25

Ganz ehrlich
mach schluss!!

das ist das einzigste was ich dir raten kann....
dieser mann wird dich sehr sehr unglücklich machen, glaub mir

hätte dir gerne was anderes geschrieben,
aber habe selbst ähnliches erlebt ...

drück dich
kopf hoch

Gefällt mir

3. Oktober 2010 um 10:33

Der klingt für mich eher...
sehr selbstunsicher als stolz- so, als wärst du verbal einfach besser als er und er kommt argumentativ nicht gegen dich an; also mauert er.
Ich hätte auf so einen Kindergarten an deiner Stelle auch keinen Bock; aber für ihn ist es wahrscheinlich eine Art "Eingeständnis eines Defizits", wenn er auf dich eingeht und tatsächlich etwas an sich verändert; und scheinbar hat er ja auch Schiss um seine Autonomie.

Hm. Dass man mit dem nicht gerade das entspannteste Sexualleben hat, kann ich mir vorstellen.
Ich finde nicht, dass du hier diejenige bist, die kämpfen muss- du hast ihm deine Bedingungen genannt, er hat gesagt "mach ich nicht; du musst das nehmen, was du kriegst". Ich würde ihm ggf. nochmal erläutern, warum dir das zuwenig ist, es notfalls als unvereinbare Zielvorstellungen akzeptieren und mich trennen.

Aber ich glaube, er kann gar nicht differenzieren zwischen "etwas für dich tun" und "dich als Frau wahrnehmen". Möglicherweise hat er die Perspektive, dass er sich pausenlos engagiert, du aber letztendlich immer am Nörgeln bist.
Eigentlich seid ihr ein Fall für eine Paartherapie- aber wenn er nich will, dann wirst du nicht glücklich in dieser Beziehung auf Dauer.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen